Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

227 Beiträge, Schlüsselwörter: Glück, Zufriedenheit, Positive Psychologie
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:20
Yoga

Manche stehen ja auf Yoga. Joga soll für viele auch ein Weg sein glücklich zu werden. Ich persönlich bin nicht der Fan, aber man weiss ja nie.

Hab gerad einen Artikel bei der SZ über den berühmtesten Jogi gelesen. Die Lektrüre macht spass. Also wens interessiert:

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/37003/Beim-Yoga-schwitzt-der-Geist

Hier was lustiges daraus ;-):
Billy73 schrieb:Sie waren verheiratet, aber die Frauen aus dem Westen sind Ihnen ziemlich nachgelaufen. Sind Sie nie in Versuchung geraten?
Und wie sie hinter mir her waren! Alle Schülerinnen haben sich in mich verliebt, aber ich mich nie in sie. Auch nicht nachdem meine Frau gestorben war. Yoga ist ein System, zu dessen Säulen moralisch richtiges Verhalten gehört. Ich hatte Angst: Wenn ich einer dieser Frauen in die Falle ginge, würde man nicht nur mich nicht mehr respektieren, ich könnte damit den ganzen Yoga-Gedanken gefährden. Also bin ich hart geblieben. Gott hat mir dabei geholfen.

Wie das?
Er hat mir meine Augenbrauen geschenkt. Mit ihrer Hilfe konnte ich mir die Frauen ganz gut vom Hals halten.


melden
Anzeige
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:22
@niggie
@Billy73

Es ist aber einfach leichter und normal, daß einem negative Sachen auffallen, weil es ist (lebens)wichtig diese auszusortieren, diese zu meiden, oder eine Lösung dafür zu finden.
Erst danach kann der Mensch (ich denke wegen den Ur-Instinkten) sich erlauben sich auszuruhen. ;)
Hat nicht mal was mit schlechter Einstellung zu tun, denk ich.

Wäre ja einigermaßen Quatsch gewesen, wenn ein Steinzeitmensch selektiv die Schönheit der Blumen und der Sonne bewundert hätte, sich hinsetzt und nicht die Gefahr bemerkt, daß ihn gerade ein Säbelzahntiger auf den Speisezettel setzt. ;)


melden

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:24
@popcorncandy
richtig. wir stammen von den spießern ab, die inner höhle grummelten. während der springinfsfeld, der die wiesen und die schöne natur bestaunte dem tiger zum opfer fiel :D


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:28
@popcorncandy

Ja, da ist was dran. Der romntische Steinzeitmensch lebt gefährlich ;-)

Aber oft ist es so das wir uns in Probleme verrennen und dann nicht mehr rausfinden. Das sind dann künstliche Probleme.

Wie heisst es so schön. Für die Bedürfnisse des Menschen ist mehr als genug da, aber für die Gier nicht. ;-)


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:28
doppelgemoppelt ;-)


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:31
@niggie

:D :D ich redete nicht von solchem krassen Schwarz/ Weiss -Denken ;)
Es war nur ein überspitztes Beispiel, daß es wohl was mit Instinkt zu tun hat, daß uns Negatives so auffällt.
Wenn die steinzeitlichen "Spießer" kein bischen Positivdenken gehabt hätten, dann hätten sie wohl gesagt: "Ach es lohnt sich nicht zu jagen, ich bleib heute liegen...weil ich hab ja eh kein Glück."
und wären verhungert. ;) Was meinst du wohl?!


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:31
@niggie

allerdings halte ich es für möglich, dass der eine oder andere das überlebt hat ;-)


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:36
@Billy73
Billy73 schrieb:Aber oft ist es so das wir uns in Probleme verrennen und dann nicht mehr rausfinden. Das sind dann künstliche Probleme.
DAS ist das eigentliche Problem. Wenn man keinen gesunden Mittelweg findet, keine positive Einstellung hat, dann macht man schnell kleine Dinge groß und man sieht das viele Positive nicht mehr, auch, wenn es nur viele kleine Sachen sind die einem Schwung und Energie geben können. Das ist kann ganz schnell eine Abwärtsspirale mit Eigendynamik werden.


melden

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:37
@Billy73
denke ich auch....irgendwann war ja der tiger satt :D

@popcorncandy
ja eben. realistisches denken. die frage ist nicht, ist das glas halb leer oder halb voll....sondern kann ich meinen durst damit stillen? :D

ausschließlich positives denken wird da meinen durst auch nicht stillen genau wie negatives denken.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:42
@niggie

es kann ja auch sein, dass der Actionsüchtige Steinzeitmensch alle Tiger gejagt hat. Nach dem Motto, nich ich sollte Angst haben, sondern er vor mir ;-)

@popcorncandy

man braucht scheinbar nicht viel um den Durst zu stillen. An Wasser mangelt es auf der Erde eigentlich nicht. So schnell mal die Flüsse ausstrinken ist nicht ;-)

Vor allem, wenn man den einen Schweden bedenkt, der neulich in den Nachrichten war. Bei -30 Grad hat er 2 Monaten ohne zu Essen im verschneiten Auto überlebt. Man braucht gar nicht soviel "Wasser"


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:42
niggie schrieb:ausschließlich positives denken wird da meinen durst auch nicht stillen genau wie negatives denken.
das ist echt ein gutes Beispiel :D Deine Beispiele bringen mich oft zum Lachen. :D
Aber an diese kleinen typischen Sprüchen ist so viel dran!



@Billy73 ich denke, das war ein außerordentlicher Glückspilz, der warscheinlich noch dazu richtig gehandelt hat.


melden

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 12:45
@popcorncandy
danke, ich bin stehts gemüht gute, einfach verständliche beispiele zu geben, die auch witzig sind.

îch mach das mal durch ein beispiel deutlich: :)
niggie schrieb:
ausschließlich positives denken wird da meinen durst auch nicht stillen genau wie negatives denken.

das ist echt ein gutes Beispiel :D Deine Beispiele bringen mich oft zum Lachen. :D
:D :D


@Billy73
könnte auch sein ^^


melden

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 13:04
@niggie
niggie schrieb:Also jetzt durch die Gedanken erzeugtes Glück:
wenn ich denke, dass es sich Lohnt glücklich zu sein, zahl ich dann den Preis mit unglück?
ist es so, dass das Kräftemessen von glück und Unglück absolut ausgeglichen ist? sprich wenn ich in einem gewissen Maße glücklich bin, werde ich, früher oder später auch genau in diesem gewissen Maße unglücklich sein? sodass sich wieder das Gleichgewicht herstellt? kann man das so sagen?
Das ist der Preis, ja :)
niggie schrieb:Also wenn ich glücklich sein will, in diesem Sinne, beschließe ich einfach für mich glücklich zu sein?
Wenn du glücklich sein willst, dann ist das schon ein Gedanke^^ Gefühle kennen keine Gedanken, man kann sie zwar mit Gedanken beschreiben, aber ihr Zustand besteht nicht aus Gedanken. Wo bei das "ohne Gedanken" und "Zustand" ja wieder ein Gedanke ist. Sie stehen in Wechselbeziehung mit einander. Gefühle durch Gedanken jedoch zu erzeugen, ist etwas anderes, als Gedanken aus Gefühlen zu erzeugen. Bei dem einen braucht das Gefühl die Gedanken um zu sein und um sich dadurch ausdrücken zu können um einen eindruck zu hinterlassen.Bei dem anderen ist das Glück ohne Gedanken und braucht dementsprechend auch weder einen Ausruck, noch Eindruck zu hinterlassen. Das heißt aber nicht, das man dann nichts mehr sagt oder tut, sondern sich einfach nicht mehr an Gedanken orientiert die das Glück suchen, sondern erkennt das Glück schon zu haben, um darauffolgend die Gedanken aufkommen zu lassen, die das Gefühl zu lässt.

Wenn ich zeigen will das ich glücklich bin, dann habe ich nicht verstanden, das ich das glück nicht zeigen kann, sondern damit nur Gedanken aufzeigen tue. Wenn ich glücklich bin, dann zeige ich mein glück nicht mit einem lächeln oder einer Umarmung, sondern lass es einfach sein. Die Gedanken können aber nicht sein, weil sie sich fortwährend ändern und anpassen müssen. Eine Umarmung wäre da die Anpassung, in dem man denkt, mit einer Umarmung glücklicher zu sein. :)


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 13:12
@ihrunwissenden

wenn ich einen Gedanken habe, mein Essen zu organisieren, schaffe ich dann durch das Essen ein Gefühl. Ein Gefühl der Sattheit. Also können Gedanken auch Gefühle erzeuge und umgekehrt. ;-)


melden

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 13:13
@Billy73

Wenn du durch Gedanken Gefühle erzeugst, dann musst du zwangsweise auch Gedanken erzeugen können..........kannst du Gedanken erzeugen ?! :D


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 13:20
@ihrunwissenden

Ich kann es nicht ;-)

gut als determinist muss ich das anders formulieren. Aus Gedanken entstehen Gefühle und umgekehrt. Alles natürlich sehr vereinfacht.

Ja, und aus Gefühlen entstehen Gedanken. ;-)


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 23:05
Übrigens hier habe ich eine Legitimation für diesen Thread gefunden. Man fühlt sich glücklicher, wenn man über Glück redet, angeblich;-). Hier der Link zu dem Text und zu anderen Glückstipps. Allerdings in Englisch. Wer eine Übersetzung braucht, soll sich melden ;-)

Talk about Happiness

We talk about work, money, sports, other people, problems and a myriad of other topics throughout each day. Ironically, the aspect of life most dear to us rarely gets into our conversations as a distinct topic. Talking about happiness with our friends and families is extremely useful to us and to them as well. It will help us understand happiness (what it is and what it isn't; what will bring it and what will take it away), and it will help us keep our happiness at the forefront of our minds, where it should be.

I have personally found that most people love to talk about happiness, as long as the tone is optimistic and enjoyable. Since most of us are only marginally happy, it can sometimes be unpleasant for others to have their limited happiness called to mind. It's usually best to talk about what we can do to become happier, and then explore what stops us from doing so. Taking a problem solving approach to the topic of happiness can be extraordinarily productive.


http://thehappinessshow.com/OtherWaysOfBecomingHappier.htm


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

21.02.2012 um 23:15
Hier noch 12 Wege für eine glücklichere Welt ;-)

http://thehappinessshow.com/WaysToAHappierWorld.htm


Das z.B. hört sich nicht schlecht an: Happiness Clubs ;-). Vielleicht sowas wie ein Fitnesscenter ;-)

Happiness Clubs

While businesses could make enormous profits selling consumers an effective means of achieving their most cherished desire in life, many of us, especially those of us in poorer countries, would rather not spend money learning something that can be learned for free. Happiness-increase strategies and techniques are easy to teach and easy to learn. A great way by which our world can become much happier is through the world-wide expansion of happiness clubs.

In 2000, Lionel Ketchian, my co-host on The Happiness Show, created the world's first happiness club in Fairfield Connecticut. His free monthly club meetings draw an average of 50 participants who benefit not only from Lionel's comprehensive knowledge of happiness, but also from the many guests he invites to address his club. Members also benefit from each other. Having social support is a great boon to any endeavor, and surrounding oneself with people who wisely value happiness and are actively making efforts to become happier ensure that one's happiness-increase goals are not only effective but also much fun.


melden

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

22.02.2012 um 09:30
@Billy73
hier ich brauch eine :D
meine englischen fähigkeiten halten sich bedeckt. ^^


melden
Anzeige
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Positive Psychologie - die Wissenschaft vom Glück

22.02.2012 um 09:37
@niggie

no problem ;-), wird gemacht ;-)


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gedankenkontrolle?!50 Beiträge
Anzeigen ausblenden