Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 12:28
@wichtelprinz
"dummer vorschlag", "sinnfrei", "sinnlos", "utopien". Man man man eine diskussionskultur wie ein ominvore, der am bacon lutscht. Ich bin raus.... der klügere gibt nach, regiert halt der dumme.


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 12:45
@gastric
Ich weiss doch das Du mich für den Dummen hälst. Das merke ich schon daran was Du mir hier glaubhaft zu erzählen versuchst und meine Intelligenz beleidigst. Früchte nicht waschen vor dem Verzehr  -.-


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 12:52
@wichtelprinz
Deine intelligenz beleidigt sich mit deinen schlussfolgerungen selbst. Wenn du eine antwort auf eine von dir gestellten frage als (dummen) vorschlag ansiehst, dann würde ich dahingehend nochmals nachdenken, ob dein leseverständnis und deine schlussfolgerungen dir da nicht eher einen streich spielen. Wie ich etwas mache, bleibt mir überlassen und ist KEIN vorschlag. Wenn du es aus deiner suppenschüssel herausgeschafft hast und wieder sachlicher mit evtl sogar dem ein oder anderen argument kommen möchtest, sag bescheid.

Das war hier zunehemend eine diskussion auf stammtischniveau. *bier austrink, rülps, am hintern kratz, abhau*


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 12:55
gastric schrieb:Wie ich etwas mache, bleibt mir überlassen und ist KEIN vorschlag.
Na dann hast Du ja keinen Vorschlag gebracht wie das Problem vernünftig zu umgehen sei aber frischfröhlich weiter behaupten es sei möglich. Naja, wohl so konsequent wie
gastric schrieb:Ich bin raus
Ich muss mich wenigstens in Sachen inkonsequente Veganer an nichts neues gewöhlen. 


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 15:06
@gastric
Ich kann deine Einstellung vollkommen nachvollziehen, weshalb du Veganer geworden bist. Ein Kumpel von mir, der ist aus Protest Veganer geworden.

Ich selber aber, kann weder auf Wurst noch auf Fleisch verzichten, also ich bezeichne mich da mal als Allesfresser. Aber auch ich muss sagen, dass ich auch mehr für den Tierschutz bin. Vor Allem bin ich auch gegen Tierversuche und die Massentierhaltung und generell schlechter Tierhaltung. Dennoch kann ich nicht auf das Fleisch verzichten, traurig aber wahr. Wenn sich in dieser Einstellung bei den Bauern, Industrie etwas ändern sollte, was ich hoffe, bin ich auch gerne bereit mehr für das Fleisch/Wurst zu bezahlen. Weil zu den Preisen, wie es hier angeboten wird, ist das wirklich zu günstig. Man müsste eigentlich schon allein durch das Preisangebot und der Massentierhaltung zum Veganer werden.


Was ich aber traurig finde ist, dass es einige Veganer gibt, die sich gerne profilieren. Also den Fleischesser als schlecht darstellen und auch irgendwie versuchen, die Leute mit der veganen Essvariante zu "missionieren". Klar man sollte und kann auf die Missstände darauf aufmerksam machen, aber wenn dann die Person das Fleisch weiterhin essen möchte, soll sie es tun. Und diese Person sollte man dann quasi nicht an den Pranger stellen.

Veganismus ist eine Lebenseinstellung, die jeder für sich finden und leben soll und kann. Damit habe ich überhaupt kein Problem aber bitte nicht "missionieren".

Was ich aber noch kurios finde ist, dass die Wirtschaft auf veganes Fleisch umsteigt, und dieses auch so benennen, z.b. Lyoner als vegane Variante. Ich meine, wenn ich auf vegan umsteige, muss ich dann wirklich noch Lyoner essen? :D Könnte man dann nicht irgendwas Veganes herstellen, und das dann irgendwie nennen?
Das könnte mir gerne mal ein Veganer erklären. :)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 16:18
patty schrieb:Was ich aber noch kurios finde ist, dass die Wirtschaft auf veganes Fleisch umsteigt, und dieses auch so benennen, z.b. Lyoner als vegane Variante. Ich meine, wenn ich auf vegan umsteige, muss ich dann wirklich noch Lyoner essen? :D Könnte man dann nicht irgendwas Veganes herstellen, und das dann irgendwie nennen?
Das könnte mir gerne mal ein Veganer erklären.
Inwiefern ist das kurios?

Leute wollen nunmal nicht auf den Geschmack den sie gewohnt sind verzichten.

Deswegen gibt es vegane/vegetarische Alternativprodukte die ähnlich bis gleich schmecken...aber ohne Fleisch eben.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 16:38
@Nerok
Ja das mag wohl sein, aber ist das nicht irgendwie ein bisschen zwiespältig?

Ich will auf Fleisch verzichten aber nicht auf den Geschmack. Irgendwie ist das für mich einfach ein zweischneidiges Schwert, vom Logischen her.

Wenn ich auf Fleisch verzichten will, müsste ich dann nicht auch komplett auf den Geschmack verzichten?

Aber gut, man könnte vielleicht auch wirklich sagen, ich esse Fleisch aber ohne den Tieren zu schaden, ist dann halt ein veganes Produkt mit chemischen Fleischgeschmack.

Klingt schon fast wie analoger Käse.:D

Aber wer es gerne essen möchte, warum nicht. :)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 16:48
Glücklicherweise ist niemand gezwungen, ärztliche Verordnungen mal ausgenommen, sich an bestimmte Speisevorschriften zu halten. Wir haben das Glück, in einer Überfluss-Gesellschaft zu leben, in der wir zu jeder Zeit alles essen können, wonach uns der Sinn steht.

Deshalb ist mir der orthorexische Glaubenskrieg auch so egal. Ich mache ja auch keine Dogmen daraus, ob jemand Kaffee oder Tee trinkt.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 17:47
patty schrieb:die Wirtschaft auf veganes Fleisch umsteigt, und dieses auch so benennen
Milch:
Vegane Produkte dürfen in der EU nicht unter Namen wie Pflanzenkäse oder Tofubutter verkauft werden.
De Bezeichnung Milch ist ausschließlich Produkten vorbehalten, die aus der normalen Eutersekretion von Tieren gewonnen werden (ebenso für weiterverarbeitete Produkte wie Rahm, Sahne, Butter, Käse, Joghurt).

Für Fleisch fehlt so eine Regelung.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 17:49
Mit der Bezeichnung "Eutersekretion" schmeckt der Milchshake noch mal so gut.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 18:35
Mit der Bezeichnung "Eutersekretion" schmeckt der Milchshake noch mal so gut.
@Doors
Die Rechtsgrundlage und Deklarationspflicht ist halt noch nicht soweit, dass man "geklaute Babynahrung" darauf schreiben könnte ;)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

11.01.2018 um 14:23
https://www.gamiss.com/hoodies-11571/product1382454/?lkid=103690&gclid=EAIaIQobChMI2fH2hYDQ2AIVwbx3Ch0BwwvTEAEYASAAEgJfN_D_BwEWTF!!!

15879853652959023245

Fuer die Fleischfresser sicherlich kleidsam.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

11.01.2018 um 23:09
patty schrieb am 20.10.2017:Ich will auf Fleisch verzichten aber nicht auf den Geschmack. Irgendwie ist das für mich einfach ein zweischneidiges Schwert, vom Logischen her.

Wenn ich auf Fleisch verzichten will, müsste ich dann nicht auch komplett auf den Geschmack verzichten?
Wieso sollte man denn dann auch auf den Geschmack verzichten? 😅 Man verzichtet als Vegetarier/Veganer ja nicht wegen des Geschmacks, sondern eher wegen der Tatsache, dass Tiere dafür leiden und sterben müssen. Ich verstehe gar nicht, wieso das so viele Leute so seltsam finden. Wenn man den Geschmack erzeugen kann, ohne dass dafür ein Tier sterben muss, ist das doch eigentlich eine gute Sache, oder nicht? 🙂


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.01.2018 um 02:18
@Doors
Zumals heute viel einfacher ist Vegetarier zu sein, wenn ich allein seh, was in FFM alles angeboten wird. Und durch die Migration haben wir überall indische Restaurants und sowas - die indische Küche hat sehr viel für Vegetarier. Früher war das bestimmt schlimm, ich kenne einen alten Vegetarier (ca 70 jetzt), der hatte früher massive Probleme hier, weil die deutsche Küche wohl relativ wenig Vegetarisches hat oder es dementsprechend schlecht gewürzt und gemacht war, weils eigentlich als Beilage oder Vorspeise gedacht war. Zudem meint er dass man ihm damals dauernd Fleisch andrehen wollte, weil sich das so gehört. Heute ist er glücklich, u.A. steht er sehr auf Vietnamesisches.

An unserer Uni bietet die Mensa fast nur noch Vegetarisches an, weil das andere wenig gefragt wird, wer Fleisch will der läuft 100m zur nächsten Dönerbude. Vor allem Frauen unter 35 sind fast immer Vegetarier oder Personen die nur zu besonderen Anlässen oder wenn sie eingeladen sind mal Fleisch essen und sonst gar nicht. Ich bin wirklich die einzige, die mir jetzt spontan einfällt, die Fleisch mag. Also von weiblichen Frankfurtern unter 35 jetzt. Unter Frankfurtern verstehe ich jetzt auch Frankfurter mit Migrationshintergrund, und unter Migrationshintergrund verstehe ich auch Herkunft: Offenbach.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.01.2018 um 07:52
Sixtus66 schrieb: die indische Küche hat sehr viel für Vegetarier.
Indien, das Land der Vegetarier:

2


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.01.2018 um 08:25
Seit ner Woche kann ich kein Fleisch mehr...ich weiß nicht was mit mir los ist, der der fast täglich Fleisch verschlungen hat...ich habe jetzt die Woche über fast täglich versucht Fleisch zu essen, aber sobald ich ein Fleischstück in dem Mund nehme muss ich würgen...jemand eine Ahnung voran das liegen könnte?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.01.2018 um 08:33
Blahblahstar schrieb:jemand eine Ahnung voran das liegen könnte?
Psyche, allergien, darmprobleme ectpp. Frag nen arzt


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.01.2018 um 08:37
Als ich noch ganz schön klein war und verstand, wo das Fleisch auf dem Teller herkommt, hab ich beschlossen, Vegetarier zu werden (Veganer "gab's" damals noch nicht, nicht in meiner Welt).
Die armen Tiere haben mir ja leid getan.
Meinen ambitionierten Vegetarismus hab ich etwa einen halben Tag durchgehalten und in der ersten Nacht von Fleisch geträumt.
War dann vorbei. Bin heute noch (gerne) Fleischfresser aber es kommt nicht jeden Tag auf den Teller. Schon wegen der Kosten. Mein Fleisch beziehe ich regional vom Metzger, nicht aus dem Supermarkt. Ist halt teurer aber die Qualität ist besser.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.01.2018 um 10:37
@Sixtus66
Sixtus66 schrieb:Unter Frankfurtern verstehe ich jetzt auch Frankfurter mit Migrationshintergrund, und unter Migrationshintergrund verstehe ich auch Herkunft: Offenbach.
Haha, hiess OF nicht irgendwie sowas wie Obdachlose Frankfurter..?
Sixtus66 schrieb:Und durch die Migration haben wir überall indische Restaurants und sowas - die indische Küche hat sehr viel für Vegetarier.
Kennst du das EatDoori auf der Kaiserstrasse?! ooohhh... mhhhh.. Masti..!
Bitte erleuchte mich mit deinem liebsten Inder in Hippdebach-Drippdebach.


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

21.02.2018 um 14:01
@patty
Aber auch ich muss sagen, dass ich auch mehr für den Tierschutz bin. Vor Allem bin ich auch gegen Tierversuche und die Massentierhaltung und generell schlechter Tierhaltung.
Wenn du anscheinend gegen Tierversuche bist, sind deine Kosmetika sowie Waschmittel etc. frei von Tierversuchen?
Wenn sich in dieser Einstellung bei den Bauern, Industrie etwas ändern sollte, was ich hoffe, bin ich auch gerne bereit mehr für das Fleisch/Wurst zu bezahlen.
Das lässt sich einfach sagen, aber machst du denn dagegen was? Ich möchte weder "missionieren" noch irgendwie gegen Fleischesser hetzen, aber immer wird gesagt "ja also wenn das nicht so teuer wäre mimimi" ja es ist eben so billig weil IHR es kauft, der Markt richtet sich nur an die Nachfrage, das steuert ihr. Die Masse der Konsumenten macht es eben, warum fängst du nicht an?
Was ich aber noch kurios finde ist, dass die Wirtschaft auf veganes Fleisch umsteigt, und dieses auch so benennen, z.b. Lyoner als vegane Variante. Ich meine, wenn ich auf vegan umsteige, muss ich dann wirklich noch Lyoner essen? :D Könnte man dann nicht irgendwas Veganes herstellen, und das dann irgendwie nennen?
Das könnte mir gerne mal ein Veganer erklären. :)
Weil sie aussehen wie Lyoner und mit den ganzen Gewürzen die dem "normalen" Fleisch auch erst den Geschmack geben, genau so schmecken. Es ist halt nur die vegane Alternative.


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rat-Schläge99 Beiträge
Anzeigen ausblenden