Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 07:47
@wichtelprinz
Warum sollte er mir weniger gefallen? Weil ich auch variante 1 zugestehe, in der vegane kleider immernoch sinn machen (ausser für dich), weil es weiterhin variante 2 gibt, variante 1 sie nur nicht nutzt?
wichtelprinz schrieb:da es sich dann um ethisch moralische Aspekte handelt und nicht nur was man in den Mund nimmt und schluckt. 
Es geht im veganismus ebeb nicht nur um ethische und moralische aspekte. Allein diesen umstand zu verstehen würde deutlich weiter helfen.


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 08:12
@gastric
Sorry Variante 1 macht keinrn Sinn. Es macht keinen Sinn von einem Tier die eine hälfte zu verschmähen und die andere hälfte sich anzuziehen. 
gastric schrieb:Es geht im veganismus ebeb nicht nur um ethische und moralische aspekte.
Klar, kanns noch anderr Aspekte geben  Umwelt bis hin zu Selbstdarstellung. Der Witz ist aber, eine komplett vegane Gesellschaft wirds nie geben und die Veganer sind immer darauf angewiesen das daneben kein kompletter veganismus stattfindet. Mitunter ein Grund warum es nie eine vegane Zivilisation gab. 


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 09:13
wichtelprinz schrieb:Sorry Variante 1 macht keinrn Sinn. Es macht keinen Sinn von einem Tier die eine hälfte zu verschmähen und die andere hälfte sich anzuziehen.
Für dich.... weiterhin. Wenn ich mich aus gesundheitlichen gründen vegan ernähren will, dann macht es für mich keinen sinn auch auf leder zu verzichten, wenn meine intention zur umstellung eine egoistische ist und keine ethische. Es macht für einen umweltschützer auch keinen sinn zu synthetischem leder überzugehen und für mich persönlich macht es keinen sinn vor der umstellung bereits gekaufte ledersachen quasi zu entsorgen, damit ein lebenswandel für dich sinn ergibt. Ich hab bis heute meine 12jahre alten lederboots aus punkzeiten im schrank, weil entsorgen einfach nicht in frage kommt. Ich glaub ich fang aus protest an die dinger zu tragen, um sinnfreie diskussionen über sinn und unsinn auch auf der strasse führen zu dürfen. Hach das wird eine schöne mittagspause :lv:
wichtelprinz schrieb:Klar, kanns noch anderr Aspekte geben Umwelt bis hin zu Selbstdarstellung.
Immerhin etwas.
wichtelprinz schrieb:Der Witz ist aber, eine komplett vegane Gesellschaft wirds nie geben und die Veganer sind immer darauf angewiesen das daneben kein kompletter veganismus stattfindet.
Warum kommst du denn jetzt schon wieder mit einer komplett veganen gesellschaft und wo genau ist der witz? Ich finde das weiterhin traurig.
wichtelprinz schrieb:Mitunter ein Grund warum es nie eine vegane Zivilisation gab.
Es gab nie eine vegane zivilisation, weil es keinen sinn macht ein sowieso schon begrenztes angebot an nahrung weiterhin zu begrenzen. Wir leben erst seit kurzem in einer globalisierten welt, in der das überhaupt gesundheitlich möglich ist. Mitunter ein grund, warum wir uns hier überhaupt über veganismus unterhalten können.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 09:31
gastric schrieb:Ich glaub ich fang aus protest an die dinger zu tragen, um sinnfreie diskussionen über sinn und unsinn auch auf der strasse führen zu dürfen. Hach das wird eine schöne mittagspause
Sag ich ja, hat was rebellisches Selbstfarstellerisches dieses vegan sein. 
gastric schrieb:Warum kommst du denn jetzt schon wieder mit einer komplett veganen gesellschaft und wo genau ist der witz? Ich finde das weiterhin traurig.
Der Witz liegt darin das Veganer auf nicht Veganer angewisen sind. Das ein Veganer als Selbstversorger nicht funktionieren würde. Man sollte mal sich Grdanken darüber mschen so das man auch ehrlichkeit zu sich selber nicht nur simuliert.
gastric schrieb: Wir leben erst seit kurzem in einer globalisierten welt, in der das überhaupt gesundheitlich möglich ist.
Es hat leider nicht mit der Globalisierung zu tun sondern damit das es nur möglich ist weil die Mitmenschen keine konsequenten veganer sind.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 09:35
wichtelprinz schrieb:Sag ich ja, hat was rebellisches Selbstfarstellerisches dieses vegan sein.
Jap merkt man aber eher an den "du musst dies und das" sagenden veganern. Ich persönlich willeigentlich nur mein ding durchziehen, aber da ich ja jetzt endlich ein vegetoterrier bin, sollte das möglich sein.
wichtelprinz schrieb:Der Witz liegtvdarin das Veganer auf nicht Veganer angewisen sind.
Wie gesagt, dass ist in meinen augen aktuell immernoch traurig und kein "witz". Aber humor ist wohl, wenn man trotzdem lacht.
wichtelprinz schrieb:Es hat leider nicht mit der Globalisierung zu tun sondern damit das es nur möglich ist weil die Mitmenschen keine konsequenten veganer sind.
Was heißt hier mitmenschen? Nichteinmal veganer sind konsequente veganer. Ehrlich gesagt ist das eher der witz :D


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 09:45
gastric schrieb:Wie gesagt, dass ist in meinen augen aktuell immernoch traurig und kein "witz". Aber humor ist wohl, wenn man trotzdem lacht.
Ein Phantasie Konstrukt. Wo hört denn bei Dir der Spass auf? Tierversuche, Medikamente aus Tierversuchen? Können konsequente Veganer Medikamente aus Tierversuchen brauchen? Ich mein, Massentierhaltung ok schrecklich, Tierversuche nicht? Und wenn man auf Medikamente dann anfängt zu verzichten wegen dem, wie Gesund ist das denn? 
gastric schrieb:Was heißt hier mitmenschen? Nichteinmal veganer sind konsequente veganer. Ehrlich gesagt ist das eher der witz :D
Ja das ist ein riesen witz sich als eteas zu bezeichnen was man in letzter Konsequenz gar nicht sein kann. Utopist wäre treffender.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 09:52
wichtelprinz schrieb:Wo hört denn bei Dir der Spass auf? Tierversuche, Medikamente aus Tierversuchen? Können konsequente Veganer Medikamente aus Tierversuchen brauchen? Ich mein, Massentierhaltung ok schrecklich, Tierversuche nicht?
Dazu habe ich mich im entsprechenden thread bereits seitenweise ausgelassen. Tierversuche sind scheizze für menschliche medikamente. An ner katze für ne katze zu forschen, macht immerhin mehr sinn.... ist aber auch nur als "zerstörungsfreie" forschung ok. Lernen durch beobachten.
wichtelprinz schrieb:Und wenn man auf Medikamente dann anfängt zu verzichten wegen dem, wie Gesund ist das denn?
Das hängt von der grunderkrankung ab. Ein gesunder mensch darf wohl durchaus auf medikamente verzichten, ohne davon folgeschäden oder eine deutliche verschlechterrung zu erwarten. Bei chronisch kranken muss das jeder für sich wissen. Mein asthma ist seit absetzen der dauermedikation zumindest nicht schlimmer geworden. Besser wird es eh nicht mehr, da meine lungenfunktion aber eh zu den besten der gesamten praxis gehört, hat auch mein doc damit kein problem, solange ich weiterhin bei ihm unter beobachtung bleibe.

Oder mit anderen worten: kann gut gehn, kann aber auch schlecht laufen.
wichtelprinz schrieb:Ja das ist ein riesen witz sich als eteas zu bezeichnen was man in letzter Konsequenz gar nicht sein kann. Utopist wäre treffender.
Ich bezeichne mich ja auch nicht als konsequenter veganer, denn lediglich die konsequenz ist das problem. Die definition geht von "soweit wie möglich vermeidbar" aus und das schafft jeder. Aber ja ich weiß das passt wieder nicht in dein weltbild und ist sinnfrei ladida


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 10:02
gastric schrieb:Dazu habe ich mich im entsprechenden thread bereits seitenweise ausgelassen. Tierversuche sind scheizze für menschliche medikamente. An ner katze für ne katze zu forschen, macht immerhin mehr sinn.... ist aber auch nur als "zerstörungsfreie" forschung ok. Lernen durch beobachten.
Das mag vielleicht sogar stimmen lenkt jetzt aber von der eigentlichen Frage ab. Denn die Medikamente die auf dem Markt sind werden bestimmt an Tieren getestet. Und darum gehts.
gastric schrieb:Oder mit anderen worten: kann gut gehn, kann aber auch schlecht laufen.
Danke für die nichtsaussagende Antwort. 

Weisst Du was ich denke? Wenns dann gut kommt schmeisst so mancher Veganer seine Prinzipien über Bord.
gastric schrieb:Die definition geht von "soweit wie möglich vermeidbar" aus und das schafft jeder.
Nö es schafft nicht jeder sich selbst bis zur nächsten "Ausnahme" anzuheucheln.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 10:07
wichtelprinz schrieb:Denn die Medikamente die auf dem Markt sind werden bestimmt an Tieren getestet. Und darum gehts.
Nicht nur bestimmt, sondern geseetzlich vorgeschrieben. Darum gehts aber nicht, denn medikamente sind keine grundvoraussetzung für veganismus und wie man zur medikamenteneinnahme im allgemeinen steht, ist wieder eine frage der individualität.
wichtelprinz schrieb:Danke für die nichtsaussagende Antwort.
Es ist nichtsaussagend, wenn ich deine frage nach der gesundheit ohne medikation beantworte? Was willst du denn da hören ausser, dass auch dieser fakt wieder je nach mensch unterschiedlich ausfallen wird? Es gibt darauf keine allgemeine richtige antwort. Aber bitte ... gern geschehen.
wichtelprinz schrieb:Weisst Du was ich denke? Wenns dann gut kommt schmeisst sonmancher Veganer seine Prinzipien über Bord.
Ne nicht wenns gut kommt, sondern wenns schlecht kommt. Krankheit ist im allgemeinen schlecht :D Aber auch diesen deinen glauben kann ich bestätigen. Das ist aber wieder eine menschliche eigenschaft. Kennst du sicherlich. Da brauchst du nicht glauben, da kannst du ganz beruhigt wissen.
wichtelprinz schrieb:Nö es schafft nicht jeder sich selbst bis zur nächsten "Ausnahme" anzuheucheln.
Computer sagt nein. Nur mal eine frage: heuchle ich?


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 10:18
gastric schrieb:keine grundvoraussetzung für veganismus
Eben, ich ess keine Tiere aber bestreichen mit Chemikalien geht. Tiere mit Medikamente krank machen um sie dann mit Medikamenten wieder gesund zu machen geht. Was nicht geht ist das Leiden der Tiere in Massentierhaltungen.
Kann man sich selbst gern erzählen braucht man sich aber nicht wundern wenn Leute dies als ein wenig ambivalent betrachten.
gastric schrieb:Ne nicht wenns gut kommt, sondern wenns schlecht kommt. Krankheit ist im allgemeinen schlecht
-.- wenns durch die Medikamenteinnahme wieder gut kommt. 
gastric schrieb:Das ist aber wieder eine menschliche eigenschaft. Kennst du sicherlich. Da brauchst du nicht glauben, da kannst du ganz beruhigt wissen.
Eine menschliche Eigenschaft ist es auch kognitive Dissonanzen zu vermeiden. Vielleich bei Veganer weniger der Fall?
gastric schrieb:Computer sagt nein. Nur mal eine frage: heuchle ich?
Das musst Du Dir schon selber beantworten. Fakt ist, der Mensch ist gar nicht ausgelegt für eine Vegane Lebensweise.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 10:31
wichtelprinz schrieb:Eben, ich ess keine Tiere aber bestreichen mit Chemikalien geht. Tiere mit Medikamente krank machen um sie dann mit Medikamenten wieder gesund zu machen geht. Was nicht geht ist das Leiden der Tiere in Massentierhaltungen.
Es ist und bleibt weiterhin eine individuelle entscheidung. Es gibt nicht DEN veganismus , sondern nur unterschiedlich stark ausgeprägte strömungen in verschiedenste richtungen. Gemeinsam haben alle nur, dass sie in ihrer ernährung auf tierische produkte verzichten. Es geht nicht zwangsläufig um tierschutz. Es gibt nicht zwangsläufig ethisch moralische aspekte. Es wäre wirklich schön, wenn man veganismus mal als ganzes betrachten würde und sich nicht allein auf die tierschützende/tierrechtliche ebene versteift.
wichtelprinz schrieb:Kann man sich selbst gern erzählen braucht man sich aber nicht wundern wenn Leute dies als ein wenig ambivalent betrachten.
Wer keine ahnung hat, der findets scheizze. Wer sich mit dem gesamtphänomen beschäftigt, der versteht es zumindest. Veganismus führt nicht zu einer einstellung. Eine einstellung führt zu veganismus und diese einstellungen müssen nicht zwangsläufig mit tierschutz einhergehen. Es ist so simpel.
wichtelprinz schrieb:-.- wenns durch die Medikamenteinnahme wieder gut kommt.
Dann ists gut, kommt aber nicht gut.
wichtelprinz schrieb:Vielleich bei Veganer weniger der Fall?
Musst du unterschiedliche veganer fragen.
wichtelprinz schrieb:Das musst Du Dir schon selber beantworten.
Kann ich nicht, denn dann müsste ich nicht fragen. Heuchelei ist ein von aussenstehenden empfundenes phänomen.
wichtelprinz schrieb: Fakt ist, der Mensch ist gar nicht ausgelegt für eine Vegane Lebensweise.
Der mensch ist für fast jede lebensweise ausgelegt. Das ist der vorteil an omnivor: es geht mehr als nur von allem ein bisschen.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 10:42
gastric schrieb: Es wäre wirklich schön, wenn man veganismus mal als ganzes betrachten würde und sich nicht allein auf die tierschützende/tierrechtliche ebene versteift
Welchen Sinn soll es dann sonst haben? Einen religiösen? 
gastric schrieb:Eine einstellung führt zu veganismus und diese einstellungen müssen nicht zwangsläufig mit tierschutz einhergehen. Es ist so simpel.
Auch hier, um was gehts denn dem grössten Anteil der Veganern? Du bist doch auch so für das Anteil denken, besonders bei der Möglichkeit was Lederherkunft betrifft schenkst Du dem ja beachtung und bedeutung
gastric schrieb:Musst du unterschiedliche veganer fragen
Tue ich ja und fällt auf ja.
gastric schrieb:Heuchelei ist ein von aussenstehenden empfundenes phänomen
Nö, Selbstbetrug, die Neigung zu unrealistischem Optimismus ist ein menschliches Phänomen welches bestimmt auch seine Vorteile hat aber auch nicht übertrieben werdrn sollte.
gastric schrieb:Der mensch ist für fast jede lebensweise ausgelegt
Fast heisst eben nicht ganz und die reine, konsequente vegane Lebensweise um die es ging gehört eben  nicht dazu 


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 10:58
wichtelprinz schrieb:Welchen Sinn soll es dann sonst haben? Einen religiösen?
Sinn ist das falsche wort. Aber ja auch die religiöse komponente ist gegeben.
wichtelprinz schrieb:Auch hier, um was gehts denn dem grösdten Anteil der Veganern?
Woher soll ich das wissen? Ich persönlich bin aus verschiedenen gründen zum veganismus gekommen. Zum einen fällt allergiebedingt einiges tierisches weg, zum anderen bin ich tierschützer, aber ich bin nicht der meinung, tiere auf teufel komm raus am leben zu erhalten, dass heißt ich bin teilweise auch speziesist, aber dann auch wieder nicht, da ich nichtmenschliche tiere weder als weniger wertvoll ansehe, noch als wertvoller. Ich habe ein problem damit die tiere auszubeuten, bin aber dafür aus tierschutzgründen bis zu einem gewissen grad über sie zu bestimmen. Sprich es ist in meinem sinne eine streunerkatze zu kastrieren, weil das nichtkastrieren einfach zu weitaus mehr elend führt. Mein umweltschützer-ich ist der meinung, dass aus umweltschutzgründen auch mal das ein oder andere tier dran glauben muss, um dem rest eine möglichkeit zur besseren entfaltung zu liefern. Dann kommt aber auch wieder meine einstellung zum tragen, dass wenn ein tier schon aus umweltschutztechnischen gründen getötet wird, es bitte auch möglichst komplett verwertet wird. Abschiessen und liegen lassen hat für mich den gleichen faden beigeschmack wie noch intakte und tragbare ledersachen wegzuschmeißen, weil man aufgrund seiner neuen einstellung der meinung ist, man dürfe sie nicht tragen. Mein tolerantes ich wiederrum billigt jedem menschen weltweit eine eigene meinung und einstellung zu themen zu, die, solange sie niemandem schaden, auch ausgelebt werden darf, wie es einem selbst passt.

Wenn es bei mir schon eine verkettung unterschiedlicher meinungen und einstellungen ist, wie soll ich da sagen, dass 30% der veganer aus tierschutzgründen, 20% aus religiösen, 40% aus gesundheitlichen und 10% weils grad in ist, zum veganismus gekommen sind? Es ist vielmals eine verkettung unterschiedlicher einstellungen und meinungen. Selbst 2 veganer, die aus reinen tierschutzgründen zum veganismus gekommen sind, müssen nicht zwansgläufig die gleiche einstellung haben, da selbst der tierschutz so unglaublich viele verschiedene ausläufer hat, dass man da komplett den überblick verlieren kann. Aber ... der großteil wird wohl durchaus aus tierschutzgründen zum veganismus gekommen sein. Nur......was sagt das aus?
wichtelprinz schrieb:Nö, Selbstbetrug
Den ich aber selbst logischerweise nicht an mir beobachten kann. Sonst könnte ich mich nicht selbst betrügen, wenn ich wüsste, dass das, was ich mache selbstbetrug ist. Alsooooo?
wichtelprinz schrieb:Fast heisdt eben nicht ganz und die reine konsequente vegane Lebensweise um die es ging gehört rben nicht dazu
Mit fast habe ich eigentlich eher sowas wie herbivoren ausgeschlossen. Aber hey.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 11:08
@gastric
Aus Gesundheitlichen Gründen Vegan zu sein kann ja nicht der ernst sein -.- 

Du hast gestern geschrieben das Du kein B12 supplementierst. Wie geht das wenn man behauptet Vegan zu leben?
gastric schrieb: Nur......was sagt das aus?
Das es nicht zu ende gedacht ist. Siehe Medikamente, siehe Umfeld das sich nicht vegan verhält und somit überhaupt die vegane Lebensweise ermöglicht.
gastric schrieb:Den ich aber selbst logischerweise nicht an mir beobachten kann. Sonst könnte ich mich nicht selbst betrügen, wenn ich wüsste, dass das, was ich mache selbstbetrug ist. Alsooooo?
Jo wenn man eben nur sich selber zuhört und sich selber glaubt dann ists wohl so. Andere haben Mitmenschen die ihnen beim Reflektieren helfen.
gastric schrieb:Mit fast habe ich eigentlich eher sowas wie herbivoren ausgeschlossen. Aber hey.
Vegan wäre herbivoren -.- und omnivor ist eben nicht vegan. -.-


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 11:19
wichtelprinz schrieb:Aus Gesundheitlichen Gründen Vegan zu sein kann ja nicht der ernst sein -.-
Wenn ich laktoseintolerantes vieh mit ner fleischallergie rumrenne und eier ganz simpel nicht mag, dann ist das für mich ein gesundheitlicher grund und mein ernst.
wichtelprinz schrieb:Du hast gestern geschrieben das Du kein B12 supplementierst. Wie geht das wenn man behauotet Vegan zu leben?
Dreck. Ganz simpel.
wichtelprinz schrieb:Das es nicht zu ende gedacht ist.
Man kann etwas nicht zuende denken, was sich nicht zuende denken lässt.
wichtelprinz schrieb:Jo wenn man eben nur sich sekber zuhört und sich selber glaubt dann ists eohl do. Andere haben Mitmenschen die ihnen beim Reflektieren helfen.
Das versuche ich ja gerade über dich zu realisieren :D
wichtelprinz schrieb:Vegan wäre herbivoren -.- und omnivor ist eben nicht vegan. -.-
Wir kommen nur nicht mit nur herbivor klar, dafür aber mit einer mischung aus herbivor, frugivor, granivor. Der mensch ist halt keine kuh, dafür fehlen nen paar mägen.

Und ich sprach auch nicht von vegan, sondern von ernährung im allgemeinen. Schon merkwürdig, dass dir carnivor nicht ins auge fiel.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 11:35
gastric schrieb:Wenn ich laktoseintolerantes vieh mit ner fleischallergie rumrenne und eier ganz simpel nicht mag, dann ist das für mich ein gesundheitlicher grund und mein ernst.
Wie hoch ist dieser Anteil bei den Veganern?  Grösser als 0,1%? Und wie ergibig das sich eine Diskussion gestaltet wenn jemand dazu aus gesundheitlichen Gründen gezwungen wird der sonst gern und viel Fleisch essen würde ist ziemlich fraglich beim Thema Vegan. 
gastric schrieb:Dreck. Ganz simpel
Ah die Wildlederschuhe ablecken? Gibts ne speziell vegane Art von Dreck? 
gastric schrieb:Man kann etwas nicht zuende denken, was sich nicht zuende denken lässt.
Klar lässt sich zu ende denken. Nur weil Du Dich dem verweigerst das zu ende gedacht eine konsequente vegane Lebensweise gar nicht möglich ist beim Menschen muss es nicht heissen das es nicht möglich sei.
gastric schrieb:Das versuche ich ja gerade über dich zu realisieren
Zwischen ehrlichem Versuch ubd Simulation gibt es auch einen beachtlichen Unterschied.
gastric schrieb:Und ich sprach auch nicht von vegan, sondern von ernährung im allgemeinen. Schon merkwürdig, dass dir carnivor nicht ins auge fiel.
Vegan sei aber in der ersten Stufe die Ernährung hab ich von Dir gelernt. Und schon dort versagt das Prinzip was Du ja gezwungener massen zugeben musst weil Allesesser nicht heisst ich kann essen was ich will.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 11:50
wichtelprinz schrieb:Wie hoch ist dieser Anteil bei den Veganern? Grösser als 0,1%? Und wie ergibig das sich eine Diskussion gestaltet wenn jemand dazu aus gesundheitlichen Gründen gezwungen wird der sonst gern und viel Fleisch essen würde ist ziemlich fraglich beim Thema Vegan.
Das problem an der sache: ich esse nicht gern und viel fleisch........ sogar ungern. Als kind schon. Und wie hoch der anteil an den veganern ist, die mit fleischallergie rumrennen? Auch hier wieder ein "woher soll ich das wissen?" Ich bin übrigens "nur" gegen rotes fleisch allergisch. Rest könnte ich wenn ich wollte, aber anscheinend will ich nicht. Soviel zum zwang.
wichtelprinz schrieb:Ah die Wildlederschuhe ablecken? Gibts ne speziell vegane Art von Dreck?
Ich besitze keine wildlederschuhe. Aber kann ich dir mal einen exkurs richtung "natürliche" ernährung geben? Wenn du glaubst, ich kaufe mit wachs überzogene äpfel aus dem supermarkt, dann liegst du falsch. Ich gehe dazu... raus und sammle selbst. Die dinger sind im allgemeinen drecksch und da ich ein faules vieh bin, wird nur der gröbste sichtbare dreck abgefeudelt. Rest bleibt druff (knirscht so schön :troll: ). Mikroorganismen in der erde sind und bleiben ein segen. Hast dus endlich bis zum tellerrand geschafft um mal drüber zu schauen?
wichtelprinz schrieb:Nur weil Du Dich dem verweigerst das zu ende gedacht eine konsequente vegane Lebensweise gar nicht möglich ist beim Menschen muss es nicht heissen das es nicht möglich sei.
*tief einatme, tief ausatme* Das habe ich schon vor einigen beiträgen gesagt, dass eine konsequente vegane lebensweise aktuell blödsinn und unter aktuellen bedingungen nicht umsetzbar ist. Das ist für mich aber nicht das ende, sondern der anfang. Das "ende" (eher der weg zum nächsten schritt) wäre eine überlegung, welche technologischen möglichkeiten vorhanden wären, um diesen schritt gehen zu können und wie man diese am besten unterstützen und umsetzen könnte.
wichtelprinz schrieb:Zwischen ehrlichem Versuch ubd Simulation gibt es auch einen beachtlichen Unterschied.
Alles klar. Fragen sind bei dir zeitverschwendung. Ok merke ich mir.
wichtelprinz schrieb:Vegan sei aber in der ersten Stufe die Ernährung hab ich von Dir gelernt.
Das hast du aus dem wiki-artikel gelernt. Ich hab nur zitiert.
wichtelprinz schrieb:weil Allesesser nicht heisst ich kann essen was ich will.
Doch genau das heißt es. Ich bin nur auf gewisse kombinationen angewiesen. Ich kann mich aber in der theorie (und praxis) mit einem hohen fleischanteil ernähren und den plfanzlichen anteil auf ein minimum reduzieren. Ich habe die wahl. Aber unter dem gesichstpunkt, dass die nährstoffzusammensetzung stimmt und gewährleistet ist. Das merkst du spätestens dann, wenn du dir die geschichtlichen unterschiedlichsten ernährungsmodelle ansiehst. Spätestens bei den inuit wirst du fündig, dass eine omnivore ernährung nicht zwingend der fall sein muss. Wir sind anpassungsfähig... erst recht in unserer ernährung. Sonst wären wir nicht so erfolgreich.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 12:01
gastric schrieb:Auch hier wieder ein "woher soll ich das wissen?" I
Du weisst doch das es solche Menschen gibt. Der Anteil in der Bevölkerung könnte Dir somit auch bekannt sein. Und dann ists nur noch ne Frage von Mathematik.
Aber wahrscheinlich wolltest Du einfach was dazu sagen,  etwas von dessen Relevanz Du zum Thema ja scheinbar gar nichts weisst.
gastric schrieb:Mikroorganismen in der erde sind und bleiben ein segen.
Jo bis mal nen Bandwurm oder was anderes das "knirscht" erwischst. Dann rennt Frau Veganerin zum Arzt und lässt sich mit Medikamenten heilen die mit Tierversuchen getestet wurden. 
gastric schrieb:aktuellen bedingungen nicht umsetzbar ist.
Es gibt gar keine Bedingungen die den Mensch befähigen konsequent Vegan zu leben. Den unveganen Käse erzählst Du halt gerne.
gastric schrieb:welche technologischen möglichkeiten
Es gibt keine konsequent vegane technologische Möglichkeit. Auch das ist Blödsinn aus Utopia.
gastric schrieb:Doch genau das heißt es.
Nein heisst es nicht! Der Mensch braucht seine Spurenelemente und seine Vitamine. Da kommt man aber nicht ran wenn man sagt er könne essen was er wolle! Sowas zu erzählen grenz an gefährlich.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 12:11
wichtelprinz schrieb:Du weisst doch das es solche Menschen gibt. Der Anteil in der Bevölkerung könnte Dir somit auch bekannt sein. Und dann ists nur noch ne Frage von Mathematik.
Ja ich weiß, dass es "solche" menschen gibt. Ich bin ja immerhin einer davon und gehöre wohl dementsprechend dazu. Aber.....nein der anteil der bevölkerung ist mir nicht bekannt. Nein ich kann dir nichteinmal sagen, ob jeder davon überhaupt! veganer ist. Da geht auch nichts mit mathematik, da auch vegetarier als möglichkeit in betracht gezogen werden kann.
wichtelprinz schrieb:Aber wahrscheinlich wolltest Du einfach was dazu sagen

Ich handhabe das meist so: wer mich etwas fragt, bekommt eine antwort. Entschuldigung.... kommt nie wieder vor.

Damit müsste ich den beitrag eigentlich abschicken :D
wichtelprinz schrieb:Es gibt gar keine Bedingungen die frn Mensch befähigen konsequent Vegan zu leben. Den unveganen Käse erzählst Du halt gerne.
Doch .... gibt es. Damit muss man aber seine fühler wieder in eine andere richtung ausstrecken. Es gab vor "kurzem" eine untersuchung zur welternährung, die verschiedenste ernährungsformen simuliert hat. Diese kam zum schluss, dass die veganen ernährungsformen als ganze am besten abgeschnitten haben. Darunter noch abstufungen von bio bis konventionell. In der theorie ist alles möglich, in der praxis aktuell nicht. Kann sich ändern, muss es aber nicht.
wichtelprinz schrieb:Es gibt keine konsequent vegane technologische Möglichkeit. Auch das ist Blödsinn aus Utopia.
Habe ich davon gesprochen, dass es sie geben muss... jetzt? Habe ich davon gesprochen, dass sie instant und sofort konsequent vegan sein muss? Schonmal was von entwicklung gehört? Kein wunder, dass du den tellerrand nicht erreichst, du hockst in ner suppenschüssel.
wichtelprinz schrieb:Nein heisst es nicht! Der Mensch braucht seine Spurenelemente u d seine Vitamine.
*seufz*
gastric schrieb:Ich bin nur auf gewisse kombinationen angewiesen.
wichtelprinz schrieb:Da kommt man aber nicht ran wenn man sagt er könne essen was er wolle!
Wenn der wunsch nach süssigkeiten und leberwurst besteht, dann natürlich nicht. Guten hunger


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

20.10.2017 um 12:23
@gastric
Wie viel sinn macht es an Utopien zu arbeiten oder aber Fakten anzuerkennen und daraus das Beste zu machen? Fakt ist und bleibt, die konsequente vegane Lebensweise ist für den Menschen nicht gedacht. Sie wiederspricht seiner Natur. Aber für das müsste man zu erst mal befähigt sein es anzuerkennen. So wie man halt zu erst mal anerkennen müsste das die Lebensweise in der man sich gerade suhlt daraus entstand das Menschen eben nicht konsequent vegan lebte. 
gastric schrieb:Schonmal was von entwicklung gehört?
Schon mal was von natürlichen, nicht durch Entwicklung zu umgehende Prinzipien gehört. Von Begrenzung von Möglichkeit beim Menschen? 
gastric schrieb:Wenn der wunsch nach süssigkeiten und leberwurst besteht, dann natürlich nicht. Guten hunger
Auch wenn er sagt ich ess jetzt nur noch Vegan gelingt das nicht ohne supplimentierung.

Dein dummer Vorschlag Gemüse und Früchte nicht mehr zu waschen ist auf jedefall keine Lösung und birgt Gefahren in sich.


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden