weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

132 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Getrennt

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:09
Auch nicht wenn man ihr klar macht was es für Konsequenzen für sie gibt wenn das Amt das mal spitz bekommt?
Drogenkontrollen, wenn ganz hart kommt Kindsentzug? @-abraxas-

Damit meine ich jetzt nicht das du sie anpfeifen sollst sondern das dies auch aus anderen Richtungen kommen kann.

Würde ich heute noch kiffen oder pllen klinken würde ich aus Angst vor den Konsequenzen paranoid werden, jeder Wissende konnte mich anpfeifen und bin somit für andere angreifbar.


melden
Anzeige

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:10
@-abraxas-
-abraxas- schrieb:hm...gute frage...ich formuliers mal so...die luft war schon des öfteren vom gras geschwängert als ich meine kleine hohlte oder brachte...am abend wirds dan nnochmal anders ausschaun...
sorry, aber das geht GARNICHT!!!!
1.) allgemein: passivrauchen!!! das kind kriegt das mit jedem atemzug ab! wenn ein kind im haus ist, wird nicht in der bude geraucht, ganz einfach. dann geht man halt auf den balkon oder raus! wenn das heute sogar in der kneipe geht dann wohl zuhause doch erst recht!!!
2.) bezogen aufs kiffen: noch schlimmer. die wirkstoffe kriegt das kind voll ab. und es ist ja mittlerweile bekannt dass kiffen in der entwicklung schwere schäden anrichten kann, auch in der pubertät noch, wie extrem dann wohl erst bei 'nem 3-jährigen kind? das muss aufhören!!!
3.) hoffentlich ist der kram wenigstens sicher verstaut und liegt nicht auch noch offen auf dem tisch rum. so ein krümel ist schnell mal verschluckt...

boah echt, ich krieg die krise wenn ich das höre. selbst als eingeschworene alte kifferin!


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:12
@Bellaphönix
nur nochmal zur erinnerung: der konsum von ist legal. deswegen allein kriegst du noch lange keinen ärger. führerscheinentzug, ja - was ja auch schon für viele sehr, sehr übel ist, da es z.b. den verlust des arbeitsplatzes bedeuten kann.


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:15
dazu wollte ich mich eigentlich nicht weiter äussern, aber nun gut: doch. ich kiff sogar immernoch regelmässig. in maßen. so wie andere sich ihr feierabend-gläschen gönnen
der satz kommt mir sehr bekannt vor...doch schaut die realtiät meist noch etwas anders aus
(und damit bist jetzt nicht du gemeint ;) @wobel )
Würde ich heute noch kiffen würde ich aus Angst vor den Konsequenzen paranoid werden, jeder Wissende konnte mich anpfeifen und bin somit für andere angreifbar.
hm...da magst wohl recht behalten...aber das scheint dann doch nicht wirklich abschreckend genug zu sein


@wobel


omg...


also zu punkt 3...sicher verstaut schon - denk ich mal - aber...*räusper als unsere maus noch kleiner war kam sie auch mal abends/nachts ins wohnzimmer rüber und da lag halt schon mal alles auf dem tisch rum...was nicht heisst das es auch aufm tisch liegen gelassen wurde...

eigentlich darf ich mich ja nicht beschweren weil ich früher kein stückchen besser war...das ist alles recht grenzwertig...


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:28
Für mich nicht, ich hab und will keinen.

Ich kann ja mal meinen Sacharbeiter fragen was er dazu sagen würde wenn ich kiffen würde. Bei uns wird das beim Jugendamt nicht einfach übersehn oder mal eben tolleriert.

Mag ja sein das es dir nicht schwer fällt, mir fiel es sehr schwer und ich wurde zur aggressiven Giftspritze ;) freut mich dass es dir nicht so ergeht, ich kenne einige die an die Decke gehn wens nix neues gibt.
@wobel


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:29
@-abraxas-
-abraxas- schrieb:der satz kommt mir sehr bekannt vor...doch schaut die realtiät meist noch etwas anders aus
(und damit bist jetzt nicht du gemeint ;) @wobel )
nö, mich kannste damit auch nicht meinen. es ist wirklich so. es ist zwar nicht so dass ich abends von der arbeit komme und mir sofort 'n joint reinpfeife, sondern üblicherweise ist das deutlich später am abend erst, und das auch nicht jeden abend, es bleibt auch ab und an ein halber joint übrig, aber insgesamt ist das schon ziemlich regelmässig.
-abraxas- schrieb:hm...da magst wohl recht behalten...aber das scheint dann doch nicht wirklich abschreckend genug zu sein
seh ich jetzt nicht ganz so - das einzige worum ich mir da sorgen machen würde wär mein führerschein. und natürlich 'ne hausdurchsuchung bei der sie mehr finden als die menge, die man hierzulande legal haben darf (da dürfte ich im normalfall wohl drüberliegen). aus erfahrungen im bekanntenkreis weiss ich aber, dass da das verfahren immer niedergeschlagen wurde.
aber ich will's jetzt nicht verharmlosen. ein druckmittel kann das immer sein, keine frage. ich bin ja selbst "paranoid" genug drauf zu achten, dass mir niemand beim drehen zuschauen kann, lasse notfalls auch den rolladen runter usw.


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:36
@Bellaphönix
Il.pensiero schrieb:Für mich nicht, ich hab und will keinen.
führerschein? arbeitsplatz? ich kann dir grad nicht folgen...
Il.pensiero schrieb:Ich kann ja mal meinen Sacharbeiter fragen was er dazu sagen würde wenn ich kiffen würde. Bei uns wird das beim Jugendamt nicht einfach übersehn oder mal eben tolleriert.
was jetzt natürlich die frage aufwirft warum du einen sachbearbeiter hast beim jugendamt - hattest du denn schon mal probleme oder warum?
Il.pensiero schrieb:freut mich dass es dir nicht so ergeht, ich kenne einige die an die Decke gehn wens nix neues gibt.
ist für mich absolut kein problem. ich könnt mir höchstens vorstellen dass ich mal nach 'nem besonders stressigen tag ganz extrem das bedürfnis nach ein bisschen "entspannungshilfe" hab und mich dann ärgere weil ich mich nicht rechtzeitig um nachschub gekümmert hab.
andererseits: eigentlich ist das mit der "entspannung" ein zweischneidiges schwert, ich gehör nämlich zu denen, die gerade dann, wenn ihnen eh schon viel im kopf rumgeht, besser nicht kiffen sollten, dann fährt mein kopf nämlich mit mir karussell und ich komm garnimmer runter.
kiffen hat bei mir noch nie "abschalten" bewirkt, und ich kann das immer garnicht nachvollziehen wenn andere das erzählen, dass sie sich mit kiff "abschiessen" bzw. dass kiff üble gedanken, ängste etc. vertreiben würde. im gegenteil, ich hab das auch schon so "gelernt" (wenn man das in dem zusammenhang sagen darf) dass man gerade dann, wenn's einem schlecht geht, nicht kiffen sollte, und meine erfahrungen bestätigen das 100%ig. wenn's mir nicht gut geht lass ich die finger vom kiffen.


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:40
interessante Wendung der Diskussion......es hat natürlich niemanden zu interessieren, was man in seiner Freizeit macht.....aber wenn ein Kind anwesend ist und man trotzdem kifft, dann ist das für mich persönlich nicht tragbar.....ich rauche, also normales Rauchen, was ich natürlich während Schwangerschaft und Stillzeit nicht gemacht habe und auch heute noch nur in der Küche mache, wenn mein Kind nicht anwesend ist. Wir haben leider keinen Balkon, sonst würde dort geraucht werden. Aber das interessiert hier nicht, sondern es geht ja darum, ob die Mutter im Beisein des Kindes womöglich unter Einfluss von Drogen steht, was keinesfalls zu verharmlosen ist und ggf. vom Vater angesprochen werden sollte. Ob die Mutter feiert etc., wenn das Kind sicher bei der Oma untergebracht ist, sollte kein Problem sein.
Ansonsten denke ich, dass @-abraxas- ja schon einiges ein wenig relativiert hat, es dem Kind also grundsätzlich wohl ziemlich gut geht und es eigentlich darum geht, dass in eine Äusserung der Mutter genervt hat, weil ihn der Abschied vom Kind, dass sich kindtypisch schwer lösen kann, so schwer fiel und die Mutter das wohl anders sah als er.
Nochmal @-abraxas- bringe das Kind zur Mutter zurück, verabschiede Dich zügig und gehe, auch wenn das Kind protestiert, bespreche dies vorher mit der Mutter, damit diese dann entsprechend darauf reagieren kann und nicht verwundert ist, wenn Du nicht noch rumhängst, bis sich das Kind vielleicht beruhigt hat.


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:45
Keinen Führerschein. Die andere Antwort gebe ich dir gerne per PN nur soviel ich kenne die Situation des TEs ausneigener Sache nur aus einem weiblchen Blickwinkel @wobel


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:48
@Tussinelda
tut mir leid dass ich da ein bisschen abgeschweift bin, aber ich wollte die mir gestellte frage beantworten und so gänzlich OT fand ich's dann auch nicht, bin ich doch ein beispiel dafür, dass das mit den entzugserscheinungen nichts ist, was allgemeingültig wäre.
ich hab im lauf meines lebens so einige kiffer kennengelernt, und echte entzugserscheinungen hatte niemand von ihnen. zugegebenermaßen gab's aber so einige die furchtbar nervös wurden, wenn ihnen das material ausging, das ist aber in meinen augen keine "entzugserscheinung".


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:49
@Tussinelda


sorry...aber ich lauf nicht so ganz konform mit deiner geschriebenen sprachweise...
Tussinelda schrieb:bringe das Kind zur Mutter zurück
das mag in deinen augen vielleicht kleinlich kommen...mir auch egal...ich stimme dir da schon zu...allerdings ist es nicht EIN kind sondern MEIN kind ! und da sehe ich das nochmal mit anderen augen als du !

...das erinnert mich doch schon wieder sehr daran...das es echt nen berechtigungsschein geben sollte der einen qualifiziert kinder in die welt setzten zu dürfen...ich schliess mich da keineswegs aus...


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 15:56
@-abraxas-
entschuldige bitte meine Ausdrucksweise, obwohl ich nicht weiß, was an "bringe das Kind zur Mutter zurück" schlimm sein sollte. Es ist ERWIESEN, dass ein schneller Abschied besser ist für das Kind und den Trennungsschmerz deutlich verringert, das sollte man als Vater aber wissen.....und mir geht es um das Kind, nicht um Deine Befindlichkeiten, sorry


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 16:05
Es ging um die Formulierung DAS Kind, wenn du DEIN Kind geschrieben hättest wäre es besser gewesen. Er ist nun mal stolz auf sein Kind was ich echt klasse finde denn es gibt Väter denen ihre Sprösslinge egal zu sein scheinen. @Tussinelda


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 16:08
@Bellaphönix
aber das ist doch keine Wertung....man kann auch überempfindlich sein.....ich spreche auch bei meinem Kind oft von dem Kind oder sage das Kind hier im Forum, dass stellt doch meine Beziehung zu dem Kind nicht in Frage...... *Augen roll*


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 16:13
danke @Bellaphönix stimmt schon wie du sagst,...endlich mal jemand ders auch so sieht ;)
Tussinelda schrieb:man kann auch überempfindlich sein
hm...find ich nich aber so ist das halt mit der auffassung ^^
Tussinelda schrieb:ich spreche auch bei meinem Kind oft von dem Kind oder sage das Kind hier im Forum
gewissermassen distanzierst du dich ja dann auch von deinem kind...aber ja man kann ja über empfindlich sein...:P:


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 16:16
Tussinelda schrieb:Es ist ERWIESEN, dass ein schneller Abschied besser ist für das Kind und den Trennungsschmerz deutlich verringert, das sollte man als Vater aber wissen
dessen bin ich mir auch bewusst und stelle es auch keineswegs in frage...das gestern war auch das erste mal das dass so passiert ist...sonst gehe ich ja auch immer ob gleich es mir schwer fällt...

es lag auch mit sicherheit daran das meine kleine übermüdet war und kein mittagsschlaf gemacht hatte...


melden
TinaMare
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 16:17
@-abraxas-
Das Kind oder mein Kind, sorry.
Haarspalterei!


Du bist bisher nichtmal auf meinen Vorschlag eingangen (anscheinend haste meinen post nichtmal gelesen, egal!) >>> SOOO groß kann dann der Wunsch nach "Nähe zu DEINEM Kind" nun auch wieder nicht sein, oder?


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 16:20
@-abraxas-
wieso denn keinen Mittagsschlaf? Und dann wunderst Du Dich und bist quasi sauer auf die Mutter? Naja, was solls, Du mußt es wissen, es ist DEIN Kind.


melden

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 16:21
also alles mal nacheinander...


melden
Anzeige

Erziehung - in getrennter Partnerschaft

17.06.2012 um 16:22
Elternstolz ;) @-abraxas-


Wo steht denn was von Mittagsschlaf? @Tussinelda


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden