weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

470 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Psychologie, Reich, arm, Soziales

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 00:44
@FireballHikari

Geld entwickelt sich automatisch, das ist keine gezielte Erfindung. Es ist keine moderne Gesellschaft mit einem gewissen Grad an Komplexität denkbar, die ohne irgendeine Sorte Geld auskäme. Sonst klappt schlicht und einfach die Wirtschaft zusammen, und zwar egal ob du ein kommunistisches oder ein kapitalistisches Regime hast.


melden
Anzeige

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 00:47
Wieso sollte es zusammenklappen?

Geld war nur da um den Tauschhandel universeller zumachen. Aber einen wirklichen Wert hat Geld eigentlich nicht. Und es wird auch nicht gebraucht weil es keinen praktischen Wert hat. Brot kannst du essen Geld nicht!
Mal abgesehen davon das es Ressoursen kostet. Wieviel Arbeitskraft wird da verschleudert?


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 00:49
@FireballHikari
FireballHikari schrieb:Wieso sollte es zusammenklappen?
Weil:
FireballHikari schrieb:Geld war nur da um den Tauschhandel universeller zumachen.
Denkst du ernsthaft, du könntest eine moderne Gesellschaft mit Tauschhandel durchbringen? Nein danke, ich habe lieber Geld.
FireballHikari schrieb:Brot kannst du essen Geld nicht!
Das übliche 'Argument', genauso banal wie trivial. Mit Geld kann ich aber Brot kaufen.
FireballHikari schrieb:Mal abgesehen davon das es Ressoursen kostet. Wieviel Arbeitskraft wird da verschleudert?
Wesentlich weniger als wenn du einen gigantischen Tauschhandel aufziehen würdest.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 00:50
Könnte recht einfach sein, und zwar einfach nur aus Neid heraus. Natürlich spielen noch andere Faktoren eine Rolle aber damit könnte man sicher Seiten füllen.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 00:50
socres schrieb:edit: bestimmst du was sinnvoll ist? ich hab meinen zivildienst in einer förderschule für geistig behinderte gemacht, das war durchaus sinnvolle arbeit. jetzt programmiere ich maschinenüberwachung für solaranlagenfertigung auch sinnvoll und selbst wenn ich bei apple ipadecken rundfeilen würde, auch das wär sinnvoll...
Nein ich schrieb meiner Meinung nach ist es Sinnvoll, ich bestimme nicht was sinnvoll ist, jedoch finde ich eine Menge Berufe und Dinge in usneren Wirtschaftssystemen sinnlos, siehe Volker Pispers Videos.
socres schrieb:ich geb dir recht daß, gerade in der pflege, recht wenig geld bezahlt wird. fakt ist aber eins, arbeit ist auch "nur" ein ökonomischer wert. gleichzusetzen mit geld. und wenn der markt nunmal nicht mehr hergibt wirds schwierig. deswegen anfangen zu wollen den markt zu regulieren ist jedoch völliger irrsinn. bis jetzt ist noch jeder staat der sich marktwirtschaftlich überhöht hat zu grunde gegangen. zum glück.
Aha, also lieber irgendwelchen unnötigen Bankheinis Tausende Euros in den Arsch schieben und dafür nen Pfleger, Sanitäter oder ähnliches für nen Hungerlohn arbeiten lassen? Ist ja auch viel wichtiger so Bankzeugs als Menschenleben nicht wahr ;)
socres schrieb:aber weshalb ist es ungerecht... die leute die viel verdienen tragen oftmals (nicht immer, das steht ausßer frage) auch eine weit höhere verantwortung, haben viele jahre mit studieren verbracht, steigen wesentlich später in die rentenversicherung ein, etcpp... weshalb sollte man den leuten das nicht gönnen? (und ich glaub es geht hierbei in erster linie darum leuten etwas zu gönnen)
Ne höhere Verantwortung? Naja... Viele Jahre studieren? Naja... und selbst wenn was is so schlimm daran, man sollte ja ohnehin was studieren was einem gefällt und nicht was mit dem man gut verdienen kann, wenn die verdienste gerechter wären wärs auch so dann würden die Leute das arbeiten was ihnen spaß macht und sogar nen gerechten Lohn bekommen, wär doch toll oder?

Und die Rente is ja ohnehin son Thema für sich...


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 00:57
Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?
Dies kann vielerlei Gründe haben. Zum einen kann es natürlich Neid und Missgunst sein. Und zum anderen wird das öffentliche Ausleben des Reichtums von jenen, die deutlich weniger besitzen, oft als Arroganz und Protzerei angesehen. Was zweifelsohne oft auch so ist. Aber man vergleicht auch den eigenen Lebensstil mit dem der Reichen und das ist kein schönes Gefühl. Denn man wird dabei schonungslos damit konfrontiert, wie viel besser es manchen Menschen ergeht, was sehr unangenehm ist. Deshalb distanziert man sich davon, indem man die Reichen als Proleten und Angeber runterbuttert, um das eigene Selbstwertgefühl zu steigern.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 01:18
oh mann... da chattet man mal 5min mit seiner exfreundin und schon bricht hier der kommunismus los :D nix für ungut... ich guck morgen früh wieder rein... gehabt euch wohl!


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 01:42
Leute:
Unser System war noch NIE so GERECHT wie heute! JEDER in unserer Gesellschaft hat die Chance etwas zu erreichen, ja vielleicht kann man nicht gerade MILLIONÄR werden, aber jeder hat die Chance auf einen vernünftigen, gutbezahlten Job.

Schaut euch mal sonstwo auf der Welt um - da ist es viel ungerechter - die Schere zwischen reich und arm liegt noch viel weiter auseinander. Bei uns in Deutschland/Schweiz gibt es eine Mittelschicht und ich wage zu behaupten, dass die grosse Mehrheit in diese Mittelschicht fällt. Ich komme aus einer Arbeiterfamilie und wir hatten auch nie viel Geld, aber dennoch haben es meine Eltern geschaft sich ein Häuslein zu bauen und es geht ihnen gut. Sie können regelmässig in den Urlaub und konnten mir alles ermöglichen, was ich brauchte.

Eine Arbeiterfamilie in einem 3.-Welt-Land hat am Ende des Monats höchstwahrscheinlich nix mehr zu essen.

Verstehe ich nicht wieso sich immer alle über diese "Ungerechtigkeit" in unserem Land beschweren. Gerecht wird die Welt nie, aber ich finde wir können mit unserem System sehr zufrieden sein. Bei uns muss keiner Hunger leiden, keiner auf der Strasse leben, jeder hat die Chance auf ein Studium, Bildung, jeder hat die Chance auf Arbeit, jeder hat die Chance sich selbst zu verwirklichen.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 01:48
Auf einen GUTBEZAHLTEN JOB ? Das ich nicht lache . Dann erklär mir mal warum VIELE Leute die gut ausgebildet sind aufstockende Leistung bei der ARGE beantragen müssen weil das Geld was sie in einem Fulltimejob verdienen zum Leben nicht reicht.
Erklär mir,warum ein Securitymann,der 12 Stunden und mehr pro Tag arbeitet und immer damit rechnen muss das man ihm die Zähne zertrümmert am Monatsende 800€ netto verdient.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 02:35
ich habe kein problem mit "reichen". man sollte menschen ja nicht nach einkommen beurteilen.

wenn ich mir so manche superreiche anschaue, weiß ich auch gar nicht worauf ich da neidisch sein soll. oder was mit so viel kohle anfangen.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 02:49
@falkenwaechter

Ich hatte eigentlich den Eindruck das es hier generell um Reiche geht und nicht nur Reiche bei "uns". Klar gehts den Leuten in andern Ländern teils noch schlimmer das heißt aber nicht das die Zustände hier viel besser sind, 1 Laib Brot zum essen pro Tag ist zwar besser als nur n halber aber ne wirkliche Mahlzeit ist es trotzdem nicht, verstehst du :P?

Desweiteren, wenn man Pispers glauben schenken darf so sind laut einem seiner älteren Programme schon 20 Millionen Deutsche im Niedriglohnsektor tätig, klingt nicht gerade danach als hätte jeder die Chance nen gut bezahlten Job zu bekommen meiner Meinung nach.
falkenwaechter schrieb:Verstehe ich nicht wieso sich immer alle über diese "Ungerechtigkeit" in unserem Land beschweren.
Wenn man sich nicht beschwert und nix kritisiert wird sich nie was ändern, es kann sogar schlimmer werden.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 03:39
falkenwaechter schrieb:Schaut euch mal sonstwo auf der Welt um - da ist es viel ungerechter - die Schere zwischen reich und arm liegt noch viel weiter auseinander. Bei uns in Deutschland/Schweiz gibt es eine Mittelschicht und ich wage zu behaupten, dass die grosse Mehrheit in diese Mittelschicht fällt. Ich komme aus einer Arbeiterfamilie und wir hatten auch nie viel Geld, aber dennoch haben es meine Eltern geschaft sich ein Häuslein zu bauen und es geht ihnen gut. Sie können regelmässig in den Urlaub und konnten mir alles ermöglichen, was ich brauchte.
das sind subjektive eindrücke bar jeglicher fakten.

stichwort dahinschwinden des mittelstandes, die schere klafft auch hierzulande zusehends auf. dazu gibt es bislang mehrere studien, is auch schon lange in den medien angekommen. scheinbar nur bei dir nich...

willkommen in der realität, please take of the pink sunglasses and fasten your seatbelts.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 03:51
Das frage ich mich auch,warum die mich nicht mögen

Viele sagen,Neid würde eine große Rolle spielen. Könnte stimmen aber ich denke die Menschen wollen ihr leben leben. Ohne 8 Stunden am Tag zu arbeiten (Akkord arbeit in einer Fabrik) Und dabei weniger kriegen als Fußballer die "nur" 90min. hinter einem Ball herrennen. Oder Schauspieler,die nur Rollen spielen und dabei mehr verdienen als 100 Menschen in 100 Jahren. Berühmt sein inklusive.

Menschen wollen sich das leisten können,was sie wollen..schicke Autos,schöne Häuser viele wollen es aber nur wenige kriegen es. Die müssen aber dann auch hart schufften kredite bezahlen etc. Doch die Reichen nehmen sich,was sie wollen ohne auf den Preis zu achten. Und das frustiert Menschen.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 03:56
SagopaKajmer schrieb:...Doch die Reichen nehmen sich,was sie wollen ohne auf den Preis zu achten...
intelligenz is eben keine bedingung für reichtum, beweisführung abgeschlossen. :D


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 04:38
reiche leute müssen nicht weg.aber es sollte schon von interesse sein,wie ein mensch seine millönchen zusammen gebracht hat.
erbschaft?vielleicht fraglich!lottogewinn?gratulation!durch betrügerische machenschaften?sehr bedenklich!billige textilien von kinderhänden in südostasien produziert?menschenverachtend!beschäftigung von schwarzarbeitern?wirtschaftskriminell!ach die liste kann man endlos fortsetzen,denn an allem verdienen immer mehrere kräftig mit.

es gibt menschen,die reich sind und gut sind.aber es gibt halt jede menge menschen die reich wurden,in dem andere arm gemacht wurden.
die deutsche bank zum beispiel,die in den usa kredite vergab für us-bürger zum bau von häusern.dann wurden die verträge trotz eingehaltener raten grundlos einseitig aufgehoben,vollstreckungsbescheide wurden von fragwürdigen individuen veranlasst,die eigentümer verjagt und das haus erneut verkauft.so verdiente sich der vorstand der deutschen bank seine bonis und gerät wirtschaftlich nicht in die schieflage.
wer wurde dort reich?wie wurden die leute reich?wem wurde das leben zerstört dabei?
ist das in ordnung?
ist das ein einzelfall?

reich zu sein ist mit sicherheit keine schande,aber vielleicht die art und weise,wie man reich wurde.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 04:46
Nightshadow81 schrieb:Erklär mir,warum ein Securitymann,der 12 Stunden und mehr pro Tag arbeitet und immer damit rechnen muss das man ihm die Zähne zertrümmert am Monatsende 800€ netto verdient.
eine sehr gute frage.man darf sich verprügeln lassen,beleidigen,bespucken,aber man bekommt unter dem strich weniger raus,als die toilettenfrau aus ghana,die kein wort deutsch spricht.

anmerkung:die frau aus ghana gibt es wirklich,sie spricht kein deutsch,ist also nicht als rassistische äusserung zu verstehen.


melden
CarpeDiem92
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 09:15
Kann es sein das die meisten die gegen die reichen etwas sagen rund 75 % jugendliche sind die nach dem fall der mauer geboren sind?
Ich bin selbst 92 geboren und bin in russland aufgewachsen. Meine Eltern und meine Großeltern spucken auf den Kommunismus und Sozialismus, weil es einfach schrecklich war. viele bekannte aus der ossi-zeit sind froh das die mauer weg ist.
natürlich gibt es viele leute aus den vorherigen generationen die den sozialismus toll fanden, es gibt nie eine gleiche meinung und man sollte die meinung anderer akzeptieren.
ich als beispiel war auch neidisch, dass meine familie keinen mercedes oder keine villa hatte, und seit letzten jahres besitze ich ein kleines unternehmen und mach nebenbei noch mein abi. ich will auch in diese kreise ganz oben und ich tu alles dafür und @socres hat recht, dass menschen die es wirklich wollen nach ganz oben kommen. es ist ja nicht so das wir noch im mittelalter leben wo der stand eine große rolle spielte. bill gates, steve jobs, mark zuckerberg waren alles kleine looser die ein gewaltiges imperium aufgebaut haben, weil sie etwas schaffen wollten.
die menschen von denen man hier dauernt von gerechter verteilung schreiben wollen einfach ein größeres stück vom kuchen haben.
die beispiele vom sicherheitsmann und der frau aus ghana sind die perfekten beispiele das ihr falsch liegt.
der sicherheitsmann hat bestimmt einen schulabbruch hintersich, hat dann eine zweiwöchige ausbildung zum sicherheitspersonal gemacht und spaziert einfach durch die gänge.
die frau aus ghana kommt aus einem anderen land ohne zu studieren, ohne eine ausbildung zu machen und wäscht einfach nur den boden.
mark zuckerberg als beispiel musste bestimmt ca. 50.000 $ pro jahr zahlen, hat in einer wg gewohnt und hatte bestimmt kein proziges auto, und trotzdem hat er etwas geschaffen was ihm millarden einbrachte.
Und das 50% der reichen erben seien ist auch mist.
Bill Gates, Warren Buffet, Michael Bloomberg haben alle hart gearbeitet. Warren Buffet hat mit coca cola dosen angefangen.
roman abramovich, einer der größten "diebe" russlands. er war ingenieur und hat sein geld in den 90er erst mit gummiartikeln gemacht, dann mit autos und erst dann ist er in die öl industrie gekommen.
und das er chelsea gekauft hat ist nicht protzig. er liebt fußball seit er klein ist und er konzentriert sich mehr auf die fußball mannschaft als auf seine geschäfte.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 09:31
die menschen von denen man hier dauernt von gerechter verteilung schreiben wollen einfach ein größeres stück vom kuchen haben.
die beispiele vom sicherheitsmann und der frau aus ghana sind die perfekten beispiele das ihr falsch liegt.

Ich glaube nicht,das ich mit dem,was ich schrieb,falsch liege . Eine kleine Anmerkung zum Thema des Sicherheitsmannes .
Ich habe in dieser Branche gearbeitet und weiß was ich am Monatsende verdient habe . Und viel mehr als der angeführte Nettoberag war es nicht.
Ich weiß nicht,was Du beruflich machst und es geht mich auch nichts an . Fakt ist,das es in diesem Staate immer noch Menschen gibt,die einen Vollzeitjob haben und zusätzlich Hartz IV beantragen müssen weil das Geld,das sie verdienen,zum Leben nicht reicht.
Nein nein , der Wohlstand einiger weniger hier in diesem Land wurde mit Ausbeutung und Niedriglöhnen erreicht.
Und unsere nette Frau Kanzlerin fördert diesen Sektor noch anstatt dem Treiben durch Einführung eines flächendeckenden,branchenunabhängigen Mindestlohnes einen Riegel vorzuschieben.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 09:49
Ich sehe es so wie @CarpeDiem92

Ja, ich arbeite hart um mir meinen Luxusurlaub zu erarbeiten, um meinen Sohn auf eine der besten Privatschulen in Österreich schicken zu können. Und, was spricht dagegen? Genau - nichts! Tolle Wohnung in in der Innenstadt, tolles Auto, mehrmals im Jahr Urlaub. Wir arbeiten dafür, deswegen haben wir die notwendigen Münzen um das bezahlen zu können.

Die die motzen, haben wahrscheinlich nichtmal ne Schulausbildung -> Sicherheitsmann. Diese Leute bewerben sich um solch eine Stelle, weil da nichts verlangt wird, außer, dass man sich in ne quasi Uniform quetscht und auf wichtig macht. Seh ich tagtäglich im Einkaufszentren. Ja, es gibt auch die Türsteher in der Disco, die dann einen auf "yeah, ich bin so stark und geil" machen, und nebenbei vom AMS Geld beziehen. Die Putzfrau die ihren Job macht muss hat hier in dieser Diskussion gar nicht verloren. Sie kommt meistens aus dem Ausland, hat in ihrer Heimat keine Schulbildung genossen, hat ein Alter erreicht wo man nicht eben mal auf die Uni kann. Diese Menschen arbeiten hart für das wenige Geld. Weil sie keine andere Wahl hatten. Wir haben diese Wahl schon und nutzen sie nicht.

Was hindert euch daran zu studieren? Fehlender Elan, fehlender Wille und Null Bock auf Arbeit. Es ist viel chilliger den Tag zuhause zu verbringen, PS 3 spielend (dafür hat man aber schon Geld).

Es steht jedem frei das Gymnasium zu absolvieren. Wieso tut man es nicht? Richtig, weil man ZU FAUL war um zu lernen. Nur durch lernen kommst weiter, kannst dann in weiterer Folge die Matura ablegen und studieren.

Habt ihr nicht von diesem Mädel aus den USA gehört? Ohne Eltern aufgewachsen, hat in der Schule und bei Freunden schlafen müssen, hat in ihrer Freizeit die Schultoiletten geputzt um etwas dazuzuverdienen, hat den Abschluss geschafft und studiert jetzt. Sie hatte etwas was vielen hier fehlt - WILLE. Denn in den USA gibts keine Sozialversicherung wie wir sie haben, entweder zu zahlst es ein oder eben nicht und bist dann unversichert. Dort wird dir kein HartzIV in den Hintern geschoben.

Nehmt euch ein Beispiel, setzt euch auf euren Arsch und macht was aus eurem Leben. Ihr seid dafür verantworlich, kein anderer. Für mich ist das ein Ansporn, denn ich möchte meinen Lebensstandard immer um ein Stückchen verbessern.


melden
Anzeige
CarpeDiem92
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

03.07.2012 um 09:54
ich hab mit 9 angefangen in einer gleißrückbaufirma eines beannten zu arbeiten, und es war nicht so das ich da rumsitzen durfte und auf den blauen himmel starren durfte, sondern ich musste metall aufsammeln und kilo weise schleppen so das ich pro tag so an 1 tonne schrott kam, danach durfte ich mit maschinen arbeiten die einfachmal abgase in dein gesicht abgeben und das habe das habe ich fast 8 jahre gemacht bis ich mir gesagt habe das geht so nicht, das werde ich nie machen. für 50 € pro tag habe ich das gemacht und meistens waren es 12 h tage. die erfahrung hat mich dazu gebracht das ich meinen notendruchschnitt in der schule um 2 zensuren verbessert habe und ich mich angefangen habe zu erkundigen was ich genau machen will und so bin ich ins finanzwesen gekommen und mit 16 durfte ich auf den namen meiner mutter ein traderkonto eröffnen. die meisten glauben es ist einfach an der börse geld zu machen, aber das ist ein irrtum. trotzdem hab ich tausende von euros in bücher und seminare gesteckt um das zu werden was ich bin und was ich noch werde.
wer willensstark ist schafft alles.

ich weiß schon seit ich klein bin was harte arbeit ist und mir gefällt das nicht, deswegen mach ich etwas was mir spaß macht und profit bringt. mensch die nach der schule freiwillig eine dachdeckerausbildung machen oder eine tischlerausbildung und danach nur 1500 pro monaten bekommen und sich dann beschweren haben sich einfach den falschen beruf gewählt.
ich habe bekannte die ein doktortitel in architektur haben und trotzdem mehr verdienen als manche anwälte oder bankangestellte.

wenn du lange genug als sicherheitsmann gearbeitet hast könntest du einfach ein büro eröffnen wo du sicherheitsleute vermittelst. du könntest selbstständig werden und geld aus deiner erfahrung machen.
die meisten haben meistens immer angst selber was aufzubauen weil sie glauben alles zu verlieren, aber ich sage aus erfahrung, dass wenn man wirklich eine sache mag und nicht für ein großes unternehmen arbeitet sonder sich auf seine eigenen füße stellt , der hat meistens immer erfolg.

ich habe nicht besonders viel geld und lebe noch bei meiner mutter, weil ich jeden cent den ich verdiene in mich selbst investiere. in bücher und ein konto mit dem ich mein studium an einer uni finanziere um am ende nach ganz oben zu kommen.

ich kenn genug beispiele von menschen die es satt hatten auf harz4 zu sitzen und ihren letzen euro in ein restaurant gesteckt von dem man denkt das es vllt keine einnahmen bring, aber ich lag falsch.
der typ hat erfolg und hat nach 5 jahren sich sein ersten ordentlichen mercedes gekauft.

jeder kann alles erreichen was er will, solange er es will.


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden