Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

294 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gefühle, Schwangerschaft, Besonderheiten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

19.08.2012 um 20:56
Oh mein Gott.....die armen Frauen, ich habe das gerade gelesen.

Meine Güte @AgentM was hast Du durchgemacht. Chapeau.....ich ziehe meinen Hut vor Dir. Wahnsinn....


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

19.08.2012 um 21:01
@ashlee
das tut echt gut mal zu hören , denn sonst habe ich nur immer gehört "das geht vorbei, dafür bekommst du auch ein Kind, stell dich nicht so an, dann probier das zu essen oder das zu trinken, so ging es mir auch" oder man wird nicht mal mehr gefragt wies einem geht (weil sie das gejammer nicht mehr hören wollen)


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

19.08.2012 um 21:04
@AgentM

Das Du das durchgestanden hast (Ihr). Bei mir waren es 12 Wochen........bei Dir fast 40 Wochen.

Trotzdem wünsche ich Dir, dass Du es bei Deiner nächsten Schwangerschaft nicht noch einmal durchstehen mußt.


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

19.08.2012 um 21:08
@ashlee
danke :-)

ich hoffe es auch *g*( Positiv denken )
ich verabschiede mich nun ,gute N8


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

04.09.2012 um 11:46
Auch wenn manche Frauen gerne sagen, dass ihre Schwangerschaft die schönste Zeit in ihrem Leben war und sie diese Zeit so sehr genossen haben, kann ich das nicht im Geringsten von meinen Schwangerschaften behaupten.

Mir war ständig (schlecht kann man es auch nicht richtig nennen) flau im Magen. Alles roch komisch, meine Brüste spannten, so dass ich nicht mehr am Bauch liegen konnte, außerdem hatte ich Rückenschmerzen.

Ständig hatte ich Kopfschmerzen. Ich versuchte auf homöopathische Art und Weise diese Schmerzen zu beseitigen, aber das half nicht viel. Als zu den Kopfschmerzen auch noch Erkältungen dazukamen nahm ich eine "Mexalen" Tablette und hatte dabei ein richtig schlechtes Gewissen...

Ein bisschen später kam dann noch die Müdigkeit und Lustlosigkeit dazu, ich hätte ständig schlafen können, das war beim ersten Kind ja noch nicht so schlimm, weil man sich ja mal hinlegen kann, aber beim 2. ist halt das erste schon da, dass man eben keine Zeit mehr zum Schlafen hat.

Achja, jetzt hätte ich fast meine Zähne vergessen. Mein Zahnfleisch tat so weh....
Gegen Ende meiner Schwangerschaften hat mein Bauch ständig gejuckt...
Bei meiner 2. Schwangerschaft war ich auch sehr vergesslich, ich hatte sogar vergessen das heiße Fett vom Herd zu nehmen, aber das ist eine andere Geschichte, die Gott sei Dank so halbwegs gut ausging...
Außerdem war meine Stimmung sehr getrübt, ich sah alles nur schwarz und hätte wegen jeder Kleinigkeit weinen können... So ich hoffe ich habe nichts vergessen...

Das Fazit für mich aus meinen zwei Schwangerschaften ist: Ich bin froh meine beiden Lauser jetzt zu haben, ich liebe sie über alles, aber ich will nie mehr in meinem Leben schwanger sein... :)

Liebe Grüße
Luma30


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

04.09.2012 um 12:23
Ich hatte auch eine ganz falsche Selbstwahrnehmung. Ich dachte ich sei die dickste, dümmste, hässlichste schwangere Frau der Welt. Ich wollte gar nicht mehr auf die Straße gehen.

Meine erste Schwangereschaft war (leider) ein Kaiserschnitt, weil es eine Beckenendlage war.
1 Jahr ist dieser Schnitt nicht gut verheilt, es kam ständig Wasser aus der Wunde, ich musste wöchentlich zum Arzt, die Kruste wegmachen lassen.

In meiner 2. Schwangerschaft musste ich ständig zu extra Blutuntersuchungen und in die Pränatal-Ambulanz um extra Ultraschall-Untersuchungen zu machen, weil irgendwas mit dem Blut nicht ganz stimmte, ich denke ja noch immer, dass das mit meinen Brandwunden zusammen hängte, aber das verneinte der Arzt...

Als ich also in der 34 SSW war, musste ich wieder in diese Pränatal-Ambulanz, da meinte dann der Arzt, dass mein Kind seit dem letzten Mal nicht mehr viel gewachsen sei und dass wir es sofort holen müssen...

Mein Kleiner kam dann eine Woche in die Neonatologie, wo festgestellt wurde, dass eine Kopfnaht bereits verknöchert ist und diese mit einem halben Jahr wieder geöffnet werden muss...

Mit meinem 6 Monate alten Buben, kurz nach dem 3. Geburtstag meines älteren Kindes, waren wir also in der Kinderchirurgie, in der ihm der Schädel vom linken zum rechten Ohr aufgeschnitten wurde. Wie ihr euch denken könnt, habe ich in dieser Zeit nur noch geweint, mir tat mein Kind so leid, ich wünschte mir sogar, ich könnte statt ihm operiert werden... Er musste dann ca. ein Jahr so einen Helm tragen...

Ein Jahr später kam dann noch eine Hydrozele am rechten Hoden dazu und im September des Vorjahres mussten wir dann wegen Bronchitis ins Krankenhaus.

Gott sei Dank geht es unseren Kindern jetzt gut. (*dreimal auf den Tisch klopf*)


Liebe Grüße
Luma30


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

04.09.2012 um 12:25
Meine zwei Schwangerschaften waren total unterschiedlich.

Bei der ersten hatte ich erst total Heisshunger auf Tomaten dann waren Weintrauben und Bananen an der Reihe.

Zu guter letzt hab ich dann diese Snickerverpackung (9 St. in einer) innerhalb von ner Stunde vertilgt. Wehe mein Mann ist daran gegangen oder ich hatte keine mehr, dann war die Hölle los. :D

Leider musste ich mit plötzlicher Ohnmacht kämpfen wo man mich darauf hin untersucht hatte aber nix fest stellen konnte. Naja und Vorzeitige Wehen, diese Tabletten die ich damals bekommen habe waren schrecklich, einerseits total hibbelig und Herzrasen anderer seits wollt ich nur noch schlafen.

Zu den Gelüsten in der Schwangerschaft: Mhm mein Großer mag wenn nur Eis und hier und da mal ne Banane mit den anderen Dingen kann man Ihn jagen.

Oh ja mein Mann musste leiden. :D nicht nur wärend der SSW´s nein auch wärend der Geburten. Fast hätte ich Ihn gemurkst bei der ersten :/
Er hat es mir zum Glück verziehen dafür hat er aber einen bleibenden Eindruck beim damaligen Arzt hinterlassen aber das ist eine andere Geschichte.

Bei der zweiten hatte ich absolut keine Gelüste, ich war nur mega angespannt ging bei jeder noch Unnichtigkeit an die Decke.

Auch da hatte ich wieder mit Vorzeitigen Wehen zu kämpfen und hatte auch einen Aufenthalt im KH,schrecklich wirklich schrecklich, super heiss draußen, an so nem komischen Wehenhämmerteil angekettet und eine Bettnachbarin die nur am jammern war.

Durfte dann endlich nach einer laaaaangen Woche das KH verlassen und es wurde strickte Bettruhe verordnet. Ging ja auch sehr gut mit einem Kind daheim. ;)

Wie die einzelnen Geburten verlaufen sind werde ich nicht verraten, nachher löse ich noch ein Trauma hier aus :D

Ach und ich hatte bei keinem der beiden Übelkeit da wurde ich zum Glück mit verschont. :D

Geb @Luma30
zwei Geburten reichen :)

LG


1x zitiertmelden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

04.09.2012 um 12:30
@Sassylia
Zitat von SassyliaSassylia schrieb:zwei Geburten reichen
Genau meine Meinung! :)

Liebe Grüße
Luma30


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

04.09.2012 um 17:01
@Sassylia

wieso, wie sind denn die geburten verlaufen? ich habe schon sehr viele geschichten über traumatische geburten gelesen, die aufgrund von ärztlichen fehlentscheidungen, drängen und wenig einfühlungsvermögen auf seiten des krankenhauspersonals verbrochen wurden.

und ich muss ehrlich sagen: KEIN WUNDER dass so viele eine traumatische geburt erleiden müssen. eine zeitlang habe ich in einem blog gelesen, der von einer frauenärztin betrieben wurde die in einen kh arbeitet. was die geschrieben hat war nicht mehr normal! sie sah die patientinnen schon gar nicht mehr als eigenständige personen, sondern nur als patieneten die so schnell wie möglich abgefertigt werden müssen damit sie nicht ihre reitstunden verpasst! sie hat noch einiges mehr verraten was einem die haare zu berge stehen lässt. leider wurde der blog gesperrt weil sie so viele (völlig zu recht!) drohungen und nachrichten bekommen hat die sie dazu veranlasst haben den blog zu schließen.

es ist wirklich unmenschlich wie mit gebärenden umgegangen wird und man glaubt es nicht, bis man sich einmal genauer damit beschäftigt. man denk sonst man selbt wäre ein einzelfall und anderen würde es besser ergehen. deswegen traut sich auch kaum eine davon zu berichten wie es tatsächlich war. manche spielen es auch runter um nicht als schwächlich zu gelten...

ganz liebe grüße
lumi


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

04.09.2012 um 21:40
@LumiNous

Mhm wo fange ich an....

Bei der ersten Geburt kann man sich ja vieles belesen dennoch schwingt ja diese Unruhe mit wie sowas den abläuft. Am Anfang war alles super, hab mich wohl gefühlt, fand die Hebamme nett und man meinte dann zu mir das die Wehentätigkeit nicht wirklich voran ginge. Nun gut die werden wohl wissen was Sie tun, dachte ich mir.

Bekam dann diesen Wehenfördernten Zugang gelegt und nicht lange hatte ich derbe Wehen. Mir ging es wirklich nicht gut, hatte Durst und auf die Bitte das ich doch etwas zu trinken bekommen möchte hieß es nur: Ne das ginge nicht ich soll ein feuchten Lappen auf die Lippen legen. Ok dachte ich mir die werden das wohl besser wissen.

Die Wehen wurden immer schlimmer, die nette Hebamme wurde dann abgelöst von einer anderen und irgend wann dazwischen wurde ich dann was gefragt. Genau in der Wehe wo ich eh nix mit bekommen habe. Auf einmal ging diese große Schiebetür auf. Mein Mann war gerade zu dieser Zeit auf dem WC. Ich schau da hin und es standen da bestimmt ne Handvoll Leute in dieser Tür und halb im Raum. Ich fragte dann was die hier wollen und da hieß es lapidar: Wir hatten doch gefragt ob es ok wäre wenn die Azubis mal rein schauen könnten...
Ja ne is klar , rein schauen ist ja ok aber nicht in meine intimste Stelle. Zum Glück waren die nicht lange da.

Irgend wann wurde mir dann eine PDA gelegt, die erste saß falsch, die zweite wurde endlich richtig gesetzt.Auf einmal ein Tumult in diesem Zimmer, Ärzte kamen und gingen und ich wußte nicht was passiert. Mein Mann wurde dann irgend wann laut und wollte wissen was sache ist. Da kam die Antwort das mit meinem Kind etwas nicht stimmen würde. Alles ging so fix, es hieß nur Pressen Pressen. Zwischen zeitlich wurden so Elektroden wie soll ich es nennen,eingeführt und auf dem Köpfchen des Kleinen platziert. Irgend wann war er endlich draußen, Blau im Gesicht, Nabelschnur mehrmals um Hals, ich voller Panik. Zum Glück ging alles gut .

Die zweite Geburt sollte eine Wassergeburt sein.
Die Geburt rückte näher. Als es dann endlich soweit war durfte ich in die Wanne. Man sagte mir aber auch gleich wenn ich in der Wanne bin darf man mir keine PDA geben. Hätte nie gedacht das diese Wanne so unbequem war, der kleine hat so auf mein Steißbein gedrückt, es tat tierisch weh und dann diese Wehen. Kein Vergleich zu den damaligen. Ich hab mich immer mehr verkrampft, wollte nur noch aus diese Wanne raus.

Da bekomm ich vorn Kopp geknallt das ich doch wohl erst da rein gegangen bin und ich solle mich mal nicht so anstellen. :/ Hab dann diese Super nette Hebamme *Ironie* zwischen durch in einer Wehe ausversehen Nass gespritzt da bekam ich gleich den nächsten Anranzer. Ich wollt und konnte nicht mehr hab trotz das der MM noch nicht weit genug offen war gepresst. Ich war heilfroh das es endlich rum war.

Ja nix mit vorbei es fing erst an. Da durch das die Plazenta raus musste, musste ich wohl dann doch aufs trockene. Der Kleine wurde versorgt, Papa macht Bilder, da meint der Arzt: "Da kommt nix". Der Doc kam aufs Bett und krallte seine Finger oberhalb des Bauches und probierte die Plazenta zu lösen. Ich dacht die reißen mir die Eingeweide raus. Das alles half nicht, also wurde eine Akupunkturnadel oberhalb des Bauchnabels gesetzt. Es wurde gewartet, zwischen zeitlich wurde der Narkosearzt gerufen, der Oberarzt kam auch und dann wurde beratschlagt.

Diesmal ist der Oberarzt aufs Bett gestiegen und drückte mit einer Kraft auf meinen Bauch rum, ich hab geschrien wie am Spiess und dachte immer nur "die Nadel wo ist die Nadel".

Irgend wann nach gefühlten Stunden wurde ich dann in Narkose gesetzt, Plazenta raus. Warum den nicht gleich so.

Als ich wieder wach wurde hab ich gefragt ob ich gerissen bin , "ach nur ein kleines bisschen nicht der Rede wert". Leider hat man mir dann nahe gelegt ich soll zur Vorsicht etwas länger bleiben.

Irgend wann daheim, meine Hebamme war da, alles war super zurück gebildet, sie staunte auch das das so schnell ginge hab ich Sie gefragt warum es da unten so weh tun würde.

Sie schaute und erschrag, die im KH haben mich genäht und zwar so genäht das sich ein Wulst gebildet hatte. Bin dann gleich zum FA der mir das geöffnet hatte, hätte ich gewartet und es wäre vollständig verheilt hätte man es noch mal aufschneiden müssen und neu nähen müssen.

Bei der ersten Geburt hab ich nur gedacht ach, passiert nun mal aber das die zweite auch so doof verläuft hät ich nie mit gerechnet.

Könnte noch so viel davon erzählen aber das würde eindeutig den Rahmen sprengen.
@LumiNous
Wenn mehr wissen willst gerne per PN :)


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

04.09.2012 um 22:24
du arme! es tut mir sehr leid was dir passiert ist. und es ist für mich völlig unverständlich wie man so grob mit frauen umgehen kann die gerade dabei sind neues leben auf die welt zu bringen. das wichtigste überhaupt! gerade in einer solchen situation braucht man ruhe und keine 1000 menschen im raum. es ist ja ok wenn azubis auch was lernen, aber doch bitte nicht bei einer erstgebärenden und dann auch bitte mit ausdrücklicher zustimmung die vor der geburt eingeholt wird! ich könnte mich so aufregen! und diese sprüche mit `man solle sich nicht so anstellen`kommen leider auch viel zu oft. es ist eben bei jeder anders und niemand kann sich wirklich hineinfühlen.

ja das mit den wehenfördenden mitteln wird leider sehr oft gemacht. auch um "zeit zu sparen". ich frage mich auch immer wieso sie mit der plazenta so drängen. bei naturvölkern dauert das eben eine stunde oder länger und sie kommt von selbst raus... und vor allem ohne dieses nachschaben...

ich finde es wichtig dass auch andere (auch vor ihrer ersten geburt) von solchen vorfällen hören, weil sie dann, wenn sie in der situation sind und etwas ähnliches vorkommt, sie sich nicht völlig vor den kopf gestoßen fühlen und gleich reagieren können, weil sie sich schon damit auseinadergesetzt haben und wissen, sie müssen sich nicht alles gefallen lassen.
am besten auch begleitpersonen mitnehmen. aber wo sind wir hier eigentlich, dass es notwendig wird jemanden mitzunehmen der einen vor den übergriffen der ärzte schützt? wirklich traurig...

ich wünsche dir alles liebe und ganz viel freude an deinen kindern!
wenn du mir noch schreiben magst kannst du das gerne per pn tun.

glg
lumi


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

05.09.2012 um 07:59
@LumiNous

Dankeschön :)

Trotzdem sage ich mir auch wenn beide Geburten nicht besonders gelaufen sind, das ich noch Kinder gebären würde. Schlimmer kann es ja nimmer werden ;)

Aber Kinderplanung ist abgeschlossen,zwei reichen.

Das Gute an der Ausschabung war schon das ich diese Nachwehen nicht hatte bzw den Wochenfluß. Trotzdem ein komisches befremdetes Gefühl wenn man sich das mal vor Augen hält wie sowas von statten geht. Nur gut das ich zu der Zeit in Narkose war und nicht mit bekommen habe wie Sie es gemacht haben und im nachhinein erst erzählt bekommen hab.

Trotzdem an alle die gerne mal Kinder haben möchten.

Laßt euch nicht beirren, alle Schmerzen sind vergessen wenn ihr euer Würmchen das erste mal in den Armen hält. :)

Lieben Gruß


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

05.09.2012 um 08:32
@Sassylia
vor allem in dem Moment wo man das Baby auf den Bauch gelegt bekommt :)


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

05.09.2012 um 08:35
@amalia1

Ja stimmt das war ein unbeschreibliches schönes glückliches Gefühl. Man möchte das kleine Bündel gar nimmer her geben. :)


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

05.09.2012 um 08:37
@Sassylia
ich auch nicht auch wenn man manchmal noch ein bisschen überfordert ist, weil man nicht gleich weiß was sie möchte


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

05.09.2012 um 08:38
@amalia1

Das glaube ich dir aber irgend wann mit der Zeit hörst du es raus was deine Maus möchte. :)


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

05.09.2012 um 09:08
@Sassylia
Vorweg muss ich mal sagen, ich dachte nicht, dass es so vielen anderen Frauen auch nicht viel besser ging als mir.

Man glaubt ja, dass ein Kaiserschnitt für die Frau das kleinere Übel wäre, aber weit gefehlt!

Ich wollte eigentlich weder beim ersten noch beim zweiten Kind einen Kaiserschnitt, ich habe es mir irgendwie anders vorgestellt.

Jedenfalls war mein erster Sohn (er wird im November 6 Jahre alt) eine Beckenendlage. Mir wurde nahegelegt mit dem Krankenhaus in dem ich entbinden will, einen Termin für den Kaiserschnitt auszumachen, weil es bei einer Erstgebärenden mit einer Beckenendlage einfach nicht anders geht als einen Kaiserschnitt vornehmen zu lassen.

Ich hatte also einen Termin bekommen. Eine Woche vor diesem Termin hatte ich einen vorzeitigen Blasensprung und musste schon zu diesem Zeitpunkt ins KH.
Mir wurde Blut abgenommen (6 bis 7 Mal verstochen, ich war schon ganz blau) und ein Katheter gelegt (die Hebamme "wurschtelte" so rum, dass es schon arg weh tat und sagte dann meine Harnröhre würde so komisch liegen, warum ich sie nicht im Vorhinein darauf aufmerksam gemacht habe, HALLO?!?)

Mir wurden dann ein paar Zettel in die Hand gegeben, die ich noch schnell unterschreiben sollte. (Narkose-Aufklärung) Dort standen 2 Arten der Narkose, ich dachte da an den Kreuzstich, zumal ich mein Kind ja gleich sehen wollte. Da kam aber die Narkoseärztin um die unterschiebenen Zettel abzuholen und meinte, dass in diesem KH ein Kaiserschnitt nur in Vollnarkose gemacht wird.
Gut, dachte ich, die werden schon ihren Grund haben...
Jetzt würde ich jeden von einer Vollnarkose abraten, man ist fix und fertig, wie in Trance ist man und soll sich noch um das Würmchen kümmern.

Erst Jahre später (als ich aus anderen Gründen wieder in diesem KH stationär aufgenommen wurde) fragte mich der behandelnde Arzt, was im Jahr 2006 so Schlimmes vorgefallen wäre, weil ich immens viel Blut verloren hatte (er hatte so eine Akte mit, in der das angeblich drin stand). Ich sagte ihm, dass da nur mein Kind zur Welt kam. Er schüttelte nachdenklich den Kopf und ging wieder. Seither weiß ich, dass da etwas wohl nicht ganz in Ordnung war, es ging mir auch sehr schlecht der Schnitt musste (ohne Betäubung) wieder 2 cm aufgeschnitten werden, weil ständig Wasser raus kam.
1 Jahr lang musste ich wöchentlich zum Arzt mir die immer wieder entstandene Kruste wegmachen lassen (boa das tat alles so weh!)
Der Schnitt ist so hässlich verheilt nach einem Jahr, dass ich aussah, als wenn ich "zweigeteilt" wäre (hört sich witzig an, war aber so).

Achja, das Stillen, das war auch so eine Sache... Das stillfreundlichste KH in der ganzen Stadt ist es angeblich, ebenfalls weit gefehlt, aber dieses Thema würde jetzt auch den Rahmen sprengen...

Liebe Grüße
Luma30


melden
Firehorse Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

05.09.2012 um 09:19
@Luma30
Entschuldigung, das gehört aber in den Geburtsthread!

Grüße!


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

05.09.2012 um 09:22
@Luma30

Das hört sich ja genau so schrecklich an und sowas wünscht man keinem.

Hast du den mal probiert Akteneinsicht zuerlangen was genau da vorgefallen ist? Ich finde das immer traurig das man Patientinnen ohne weitere Aussagen da stehen lässt.

Bei meinem Großen hatten die auch von einem Kaiserschnitt geredet, auf Grund dessen das die Herztöne nicht mehr so gut waren. Zum Glück ging noch alles gut und bin dennoch froh das ich eine normale Geburt hatte.

Manche schwören auf den Kaiserschnitt, meine Schwägerin hatte zb darauf bestanden das zweite Kind so auf die Welt zu bekommen. Obwohl man die normale Geburt eigendlich vorziehen sollte auf Grund dessen schon, wie du schon sagtest, man kann sich nicht wirklich um das Kind kümmern. Ist meine Meinung.

Als die mich bei der zweiten Geburt in Narkose gesetzt haben war ich auch total fertig danach, zum Glück haben die mir eine Nacht Ruhe gegönnt und konnte wenigstens etwas schlafen.

Mit den Zetteln das weiss ich gar nicht mehr ob ich sowas überhaupt unterschrieben habe, das ging alles so schnell, manches habe ich auch verdrängt.

Ist den jetzt alles verheilt bei dir?

@Firehorse
;) Dann laß verschieben wenn es für Dich unangebracht ist hier auch darüber zu diskutieren. ;)


melden

Schwangerschaft - Eure Gefühle, Beschwerden, Besonderheiten...

05.09.2012 um 09:28
@Sassylia
Bei meinem 2. Buben war ich in einem anderen KH die haben auch "komisch geschaut" als sie meinen ersten Kaiserschnitt sahen, die haben dann einen Schönheitschirurgen zugezogen, der hat den ersten Kaiserschnitt ausgebessert. Beim 2. Kaiserschnitt war zwar alles nicht so schlimm, aber leider musste da mein Kleiner gleich in die Neonatologie...

Liebe Grüße
Luma30


melden