weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum für 1500 Euro arbeiten?

1.500 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeiten, Durchschnitt

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 05:12
@EssentiaVitae

Deine postings hier sprechen aber leider eine andere Sprache. Wenn du anders wärst würdest du auch anders schreiben.

Ich meine die Beiträge hier.


melden
Anzeige

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 05:17
@McMurdo
ich denke wir haben uns nichts mehr zu sagen .


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 05:18
@McMurdo
Verteilungskämpfe gibt es doch schon seitdem es Menschen gibt. Es gibt sie sogar bei anderen Spezies. Das ganze Leben ist ein Verteilungskampf!

PE
Das stimmt zwar, muss deswegen aber nicht das Maß aller Dinge sein.
Die Frage die sich diesbezüglich doch stellt ist, wer verschuldet denn diese Verteilungskämpfe.
Doch immer jene, die wie ich schon ein paar mal sagte, den Hals nicht vollbekommen.
Die nächste Frage! Ist es dieser Fortschritt es wert, wenn dafür 100 tausende Tote in Kauf genommen werden.
Fortschritt alles gut und schön, nur zu welchem Preis!
Viele sagen oder behaupten, wir hätten nur diesen Fortschritt erlangt, bzw. das Wissen, Erfindungen usw. durch die ganzen Kriege die statt fanden! Das stimmt meiner Meinung nach sogar, aber mir ist dieser Preis zu hoch. Vom menschlichen gesehen. Ich hätte jedenfalls keine Lust für irgendeinen Fortschritt zu sterben.
Aber das ist nun mal alles eine Ansichtssache, wie so vieles auf dieser Welt. Was nützt uns der ganze Fortschritt, wenn der Mensch Schaden an seiner Seele erleidet. Aber jetzt kommen wir in ein Fahrwasser, mit dem wir in diesem Thread aufhören sollten darüber zu diskutieren.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 05:36
@Prinzeisenherz

Der Fortschritt führt doch grade von sowas weg, von Kriegen und ähnlichem. Der Fortschritt hat in dem Sinne auch nicht die Toten verursacht sondern die wirtschaftlichen Interessen der entsprechenden Länder.
Und du kannst ja wohl kaum untern Tisch kehren dass die Welt sich im Schnitt verbessert hat.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 06:00
@McNeal

... seit wann verbessert!!!
Seit den beiden Weltkriegen ...! Was die Zahl der Toten angeht mag das ja stimmen.
Lese aber mal nach wieviel Kriege es zur Zeit noch auf der Welt in jedem Jahr gibt!

Nochmal zum Fortschritt, ich sagte es ja bereits, viele wichtige Erfindungen wurden durch die beiden Weltkriege gemacht! Die müssen natürlich nicht alle Positiv sein! Man denke nur an die Waffen!
Vieler dieser Erfindungen entstanden durch enormen Druck ...! oder als Ableger durch andere Gegebenheiten.
Das gilt natürlich nicht für alle.

Auch die ganzen Waffengeschäfte auf der Welt tragen bzw. trugen immer zum Fortschritt bei.
Dadurch kamen Billionen von Dollars in den Umlauf! 100 tausende Arbeitsplätze wurden dadurch geschaffen. Hört sich im ersten Moment gut an ... aber auch hier muss ich wieder fragen, zu welchem Preis!

Wenn Du mir erklären willst, dass die Menschheit aus den vergangenen großen Kriegen gelernt hat, dann kann ich Dir da nicht zustimmen.

Es spielt doch auch im Grunde keine Rolle, ob es wie in den beiden Weltkriegen ca. 60 Millionen Tote gab, oder jetzt in unserem Zeitalter vielleicht nur 100 000. Das ist doch Zahlenspielerei! Jeder Tote durch Krieg ist einer zuviel.

Mir reicht auch nicht die Aussage, jaaah seit die Menschheit besteht gab es immer schon Kriege. Und das wird sich auch nie ändern! Mit dieser Einstellung kommen wir allerdings nicht weiter!

Im Grunde sind es die Menschen allerdings selbst schuld, sie lassen sich von einigen wenigen Politikern immer wieder zu Kriegen aufhetzen. An dieser Strickart hat sich leider nichts geändert.
Ein Großteil des genannten Fortschritt entstand wie je her, von der Ausbeutung der Menschen!
Der Spruch: Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens, hat immer noch an Bedeutung nicht verloren.

OK, wir kommen jetzt ganz vom Thema ab!


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 08:17
@EssentiaVitae
EssentiaVitae schrieb:ich denke wir haben uns nichts mehr zu sagen .
Du bestätigst mich immer mehr.

@Prinzeisenherz
Prinzeisenherz schrieb:Die Frage die sich diesbezüglich doch stellt ist, wer verschuldet denn diese Verteilungskämpfe.
Nun, solange es nur endliche Ressourcen gibt wird es darum Verteilungskämpfe geben.
Prinzeisenherz schrieb:Wenn Du mir erklären willst, dass die Menschheit aus den vergangenen großen Kriegen gelernt hat, dann kann ich Dir da nicht zustimmen.
Es gibt halt kein kollektives Bewusstsein im Menschen für "die Menschheit". Deshalb ist dir deine eigene soziale Gruppe in der du dich so bewegst auch immer wichtiger als andere.
Ein Großteil der Menschen in Europa hat schon aus den 2 Weltkriegen gelernt, nicht umsonst herrscht in Mitteleuropa seit über 60 Jahren die längste Friedensperiode die dieser Kontinent je erlebt hat.
Prinzeisenherz schrieb:Mit dieser Einstellung kommen wir allerdings nicht weiter!
Ich bin auch gegen Kriege aber die Realität kann man doch nicht leugnen. Die Frage die sich mir stellt ist, wo genau du eigentlich hin willst?


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 16:38
@McMurdo

Was tue ich denn deiner Meinung nach?! :)


@McNeal


Wenn der Mensch instinktiv handelt, dann tut er das, weil er denkt ein Tier zu sein das auf äußere Reize reagieren muss. Der größte Teil der Menschen wird nicht umsonst von einigen wenigen beherrscht die den Geldfluss, die Politik, die Wirtschaft das System bestimmen. Sie wissen nämlich das sie keine Tiere sind und können wie ein Zoowärter die Menschen bestimmen, was sie tun sollen, oder nicht tun sollen. 1500€ ist so weit von den bestimmt, das jemand nun hier sich darüber aufregen muss. Sie sind wohl mächtiger als Tiere wenn sie einen Tiermenschen so sehr in Aufregung versetzen können, das er dadurch noch mehr zum Tier wird. Nur ein getroffenes Tier faucht! :)


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:13
@ltcldg

Wird bei den Kosten für den Kindergarten nicht auch das Einkommen der Eltern berücksichtigt?
Ich selber habe noch keine Kinder, aber von Bekannten mit Kindern mein' ich mich an so etwas erinnern zu können.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:14
@C8H10N4O2

Kommt auf Bundesland und Trägerschaft an, bei einigen gibt es da Sozialregelungen, bei anderen nicht.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:18
@Rho-ny-theta

Wie ist das denn jetzt mit dem 'Recht auf einen Betreuungsplatz'? Was bringt einem das Recht, wenn man einfach zu wenig verdient um diesen bezahlen zu können :-/


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:21
@C8H10N4O2

Du hast das Recht auf einen Platz, aber wie genau du dieses wahrnehmen darfst/kannst, ist nicht abschließend geregelt. Ich denke, das werden auch noch einige Prozesse anstehen, bis da Rechtsssicherheit herrscht. Den Gesetzestext und eine kleine Erläuterung findest du hier:

http://www.kita.de/wissen/kinderbetreuung/rechte-und-pflichten/anspruch-betreuungsplatz


melden
ltcldg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:31
@C8H10N4O2
wie @Rho-ny-theta schon schrieb ist es nicht einheitlich geregelt. Zum teil ist es sogar von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich.
Bisher gefällt mir die Regelung in Wiesbaden am Besten. Vormittagsplatz kostenlos und nur die Ganztagsbetreuung kostet.
C8H10N4O2 schrieb:Wie ist das denn jetzt mit dem 'Recht auf einen Betreuungsplatz'? Was bringt einem das Recht, wenn man einfach zu wenig verdient um diesen bezahlen zu können :-/
Wie wir leider schon schmerzlich erfahren mussten, heißt Recht haben nicht gleich Recht bekommen :(


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:39
@ltcldg

Sowas ist natürlich traurig, wenn man bedenkt, dass man sich mit einem durschnittlichen Gehalt keine oder nur schwer eine Familie leisten kann. Bei höhren Gehalt kommt es erschwerend dazu, dass man nicht die Zeit oder nur wenig Zeit für die Familie hat :-(

Nichtmal für junge Akademiker, die in dem Alter sind in dem man eine Familie grüdnet, ist es leicht dies zu tun, wenn man keine Festeinstellung bekommt und immer nur verlängert wird.


melden
ltcldg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:46
@C8H10N4O2
Ein befreundetes Paar aus Bonn hat auch schwierigkeiten. Er verdiente sehr gut, sie blieb bei den beiden Kindern. Er sollte einmal die Woche noch eine Vorlesung an der Uni abhalten. Obwohl er kein Geld dafür genommen hat, wurde ihm der Tag von seinem Gehalt beim AG abgezogen. Mittlerweile wurde er gekündigt, weil das große magentafarbene T kein Geld mehr hat, um ihn zu bezahlen.
Er macht sich jetzt selbstständig, sie will halbtags in ihrem Job wieder anfangen. Aber jetzt steck mal ein Kind in die Krippe und einen in die Kita.
Noch hat er keinen Steuerbescheid, also rechnet Krippe und Kita mit den Lohnabrechnungen, als er noch angestellt war. Die können sich das nicht Leisten. Die Betreuungskosten belaufen sich auf mal eben 950€. Dann kämen noch bei ihr die zusätzlichen Fahrtkosten zum Arbeitsort hinzu.
Er hat die ersten Jahre seiner Kinder verpasst, weil er keinen Abend vor 19 Uhr heim kam und die Kids schon schliefen. An den Wochenenden musste von Daheim aus noch gearbeitet werden.

Kohle und Familie geht, zumindest hier, nicht. Leider muss man für sich entscheiden, was einem wichtiger ist. Finanziell abgesichert, dafür kinderlos, oder Familie, dafür immer an der Grenze leben.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:48
@ltcldg

Das ist ein extremes Problem, was du hier ansprichst. Wenn man sich überlegt, wieviel gut ausgebildete Männer und Frauen sinnlos daheim sitzen oder eben nur halbtags arbeiten können, weil arbiträre gesetzliche Regelungen es so wollen, könnte man verzweifeln.


melden
ltcldg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:50
@Rho-ny-theta
Wir haben mit unserer Kita noch Glück, die hat wenig Schließtage, aber die meisten haben mehr Schließtage, als der AN Urlaubstage hat. Gerade bei den kleinen Kindern, oder den Familien, die keine Großeltern in der Nähe haben, auf die sie zurückgreifen können, muss dann unbezahlter Urlaub herhalten, um die Zeit zu überbrücken.
Bei Paaren kann man sich ggf noch absprechen, aber für Alleinerziehende sieht es schon wieder schlechter aus.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:51
@McMurdo
in was bestätige ich dich immer mehr ? weißt du es kommt mir ganz sicher nicht drauf an hier recht haben zu wollen nein es geht mir nur darum das nicht alle über ein kamm scherrt ! den nicht jeder hat finanzell die mittel und möglichkeit sich weiter zu bilden und ich spreche da aus eigener erfahrung . was ich genau damit meine werde ich hier sicher nicht schreiben .


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:52
@ltcldg

Und dann wundert sich die Politik, warum gerade hochqualifizierte Frauen das Land in Scharen verlassen. Andere europäische Länder, speziell Skandinavien, haben da die Zeichen der Zeit schon länger erkannt.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:54
@ all also die politiker WISSEN ganz genau was sache ist den so wird alles was sie tun (diäten und co) gerechtfertigt ! ! !


melden
Anzeige
ltcldg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

30.12.2012 um 17:58
@Rho-ny-theta
Hier wurde eine Putzstelle für Vormittags zwei Stunden angeboten, was wunderbar in die Kita-Zeit von meiner Tochter gepasst hätte. Ich wurde aber abgelehnt mit der Begründung "Mütter von Kindergartenkinder fehlen häufiger, weil deren Kinder sich oft im Kindergarten anstecken"

Als Aushilfe in einem Café für Abends beworben "Wenn ihr Mann oft im Ausland ist, kann Abends keiner auf das Kind aufpassen und sie fallen aus. Wir brauchen flexible Mitarbeiter"

Das geht so die Reihe nach.

Hatte für drei Wochen Vormittags eine Stelle und beim Vorstellungsgespräch hatte ich bereits klipp und klar gesagt, dass ich punkt 12 gehe, um mein Kind vom Kiga abzuholen. Bei verspätetem Abholen wird ein halber Tag dazugebuch und muss extra gezahlt werden.
Dann sollte ich länger bleiben. Nicht eben 5 Minuten, sondern die ganze Schicht einer Kollegin bis 17 uhr übernehmen - natürlich unbezahlt. Bin gegangen, hab auf das Vorstellungsgespräch verwiesen und hatte am nächsten Tag meine Kündigung.

Man macht sich nur kaputt, wenn man den Spagat zwischen Mutter, Familie, Haushalt und Arbeit schaffen möchte.


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wozu NEXTDOOR?23 Beiträge
Anzeigen ausblenden