weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum für 1500 Euro arbeiten?

1.500 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeiten, Durchschnitt

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 02:13
@gastric

Es ist doch so dass die Gesellschaft an sich funktionieren muss. Wie wuerdest du denn sonst die Motivation schaffen einen schwierigen Beruf zu ergreifen mit deinem Arbeitsscheinsystem?


melden
Anzeige

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 02:25
@McMurdo
tja tätigkeit muss regelmäßig nachgewiesen werden ..... mehr nicht ..... wer sockenpuppen im internet anbieten will, kann dies auch nachweisen ....... wer nur ein karton sockenpuppen im leben herstellt und das einfach nur in den keller stellt, der hat einfach nur ein hobby

@McNeal
Kennst du den beruf des industrietauchers? Also die, die im klärwerk abtauchen oder in industireanlagen im giftmüll rumtuachen? ........ der verdienst der berufsgruppe liegt ca. bei 2000-3000€ Brutto ...... Es gibt leichte berufe, die sind unterbesetzt und da kann man sich dumm und dämlich verdienen und es gibt berufe, die möchte augenscheinlich niemand machen, dafür gibt es aber genug bewerber ...... mit einem hohen verdienst kann man nicht immer leute in einen beruf locken


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 02:33
@gastric

So eine Gesellschaftsform wuerde in kuerzester Zeit wieder geaendert werden weil man merkt, dass sie so nicht funktioniert. Man muss den Leuten Motivation geben und hoher Verdienst ist fuer viele eine gute Motivation. Ich wuesste jetzt auch keinen Beruf den man mit genug Geld nicht so attraktiv machen kann, dass ihn jemand macht.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 02:34
@gastric
Was ist regelmässig? Wenn ich einmal in der Woche einen Beitrag für eine Zeitung schreibe? oder ein Bild im Monat male als Künstler?


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 02:39
@McNeal
Bin ganz deiner Meinung!


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 02:41
Ich würde am Liebsten durch Jagen und ein wenig Landwirtschaft mein Leben bestreiten.
Die Welt ist doch völlig überbevölkert und es gibts so unglaublich viele beschissene Jobs.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 02:50
@McNeal
Einfache rechnung? Mieser/schwerer job + hoher verdienst = bewerber? Wie kommt es dann, dass es in vielen recht gut bezahlten branchen zu wenig bewerber gibt? Auf der anderen seite sind berufe wie landwirt nicht vom aussterben bedroht. Metallumformer aber schon ....... industrietaucher nen mieserabler job ..... gehalt recht gering ..... aber genug bewerber trotz knochenjob

@McMurdo
Ich frage mich gerade, ob es auch solche diskussionen gab, als das geld als zahlungsmittel eingeführt wurde ...... Du musst dir im klaren sein, dass das ganze priznipiell nur eine fixe idee ist..... es wird nie eingeführt und dementsprechend habe ich mir bisher nun wahrlich noch nicht über jeden kleinen fitzel einen gedanken gemacht .... es ist quasi ein grobes grundprinzip ..... sowas wie ... "geld kann man gegen waren und dienstleistungen eintauschen" ...... nichts halbes und nichts ganzes ... die idee ist einfach nur "arbeitskraft kann man gegen arbeitskraft tauschen"


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 02:57
@gastric

Mach das dochmal konkreter, welche Branche hat Schwierigkeiten Bewerber zu finden?
Du musst ausserdem beruecksichtigen, dass das ein dynamischer Prozess ist. Die Arbeitgeber versuchen natuerlich die untere Schranke zu finden ab der sie genuegend Arbeiter bekommen. Wenn man astronomische Summen zahlen wuerde, dann wuerden sich zuviele auf den Job stuerzen. Alles eine Sache von Angebot und Nachfrage.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 10:15
@McNeal
Ich soll konkreter machen? ..... reinigungsbranche (sowas wie fassadenreiniger, denkmalschutzreiniger und andere spezialisierte), gastronomie sowieso immer wieder, metallbranche, handwerk, pflegeberufe!, allgemein soziale berufe, demnächst werden banken dazu kommen (heute mangel an azubis und unbesetzte ausbildungsplätze) genauso wie versicherungskaufleute.

An den bewerbern allein muss es aber nicht zwangsläufig mangeln ... das größere problem ist die qualifikation. Wenn sich auf 2 stellen 20 bewerben, davon aber niemand in frage kommt, dann kann das gehalt noch so groß sein .... es würde niemand eingestellt.

Als ich damals meinen beruf ergriffen habe, kamen auf 10 stellen 47 bewerber ...... die einstellungsvorraussetzungen waren ein witz .... der test grundwissen klasse 8 ....... letztenendes wurden 9 stellen besetzt ...... für die 10. gab es einfach keinen passenden bewerber.

In erster linie versuchen die arbeitgeber allerdings die löhne möglichst niedrig zu halten .... gerade im handwerk macht das ja sinn, da dort nunmal sonst die preise steigen ..... wer will schon für 400€ ne neue scheibe, wenn er die selbe arbeit mit der selben scheibe einen betrieb weiter für 100€ bekommt. In erster linie will ein unternehmen überleben und da werden trotz personalmangel die löhne nicht oder nur geringfügig erhöht. Die löhne sind immerhin einer der wenigen posten, die der betrieb zu einem gewissen anteil selbst bestimmt.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 12:49
@gastric
gastric schrieb:Das gibt nur anfangs lieferengpässe ;) Ist wie mit den iphones ... wenn se neu rauskommen, dann will jeder sofort eins haben, aber nach nem jahr kann im prinzip jeder eins haben ...... muss man halt warten und mit seinem alten fernseher klar kommen .... wer zuerst kommt lautet da die devise, wenn alle gleich sind
Tatsächlich gibt es zig Menschen die sogar ganze Nächte vor Apple Shops auf das neue iPhone warten. Das sind aber alles Menschen die sich vorher eine Frage gestellt haben:
Bin ich bereit den Preis zu zahlen?
Das sind zwar wie man sieht auch noch eine ganze Menge aber bei weitem nur ein winzig kleiner Bruchteil aller Menschen. Jetzt stell dir mal vor man müsste sich diese Frage nicht stellen.
gastric schrieb:Ich frage mich gerade, ob es auch solche diskussionen gab, als das geld als zahlungsmittel eingeführt wurde ......
Das war ja eher ein Prozess der sich entwickelt hat, es wurde irgendwann einfach einfacher seinen Goldsack mitzunehmen um Brot vom Bäcker zu bekommen als seine Schweinezucht... :-)


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 13:14
@McMurdo:
1. Statistik-bla ist wie ein nicht-existierender Durschnittsdeutscher: uninteressant. Einseitige Statistik-Zitate lügen und das Mittelstandsgehalt ist fast ausgestorben.
2. Wenn man 1500 € bekommt (verdienen ist was anderes), bleibt nach Steuererklärung immer noch ein netter Bonus jedes Jahr. Der fällt neben dem höherem Monats-Einkommen gegenüber ALG II nochmal mindestens wie ein 13. Arbeitslosenbezug aus..
3. Solange man regulär arbeitet, kommt auch keiner Deinen Hausrat, Deine Wohnungsgrösse, Deine Mitbewohner usw. kontrollieren bzw. Du musst nicht dauernd solche Fragen mit Androhnung rechtlicher Konsequenzen beantworten. Wie ich finde: schon mal eine Menge Vorteile.
4. 600 € Rate fürs Haus? Wer hat Dir denn den Mist angedreht? Entweder ist das eine bessere Gartenlaube oder Du bist ein Sozialfall bei der nächstbesten, unvorhergesehenen Baumaßnahme/Flut/Erdbeben..
5. Die Apple-Freunde stellen sich leider nur die eine Frage und da geht es wohl eher um Status, denn um Notwendigkeit - wenn Apple denn so toll ist und sie schon einen haben.
6. Geld hat sich genau da entwickelt, wo einige Reiche feststellten, daß sie mehr besitzen, als tragen können. Ich meine speziell Gold- und Silbermünzen und mit der Templerzeit entstehende, erste Schuldverschreibungen und quasi bargeldlose Geschäfte mit denselben.
Metallstücke aus Eisen und Kupfer hat es wohl immer schon seit Beginn der Metallgewinnung gegeben. Alles andere war Tauschhandel auf Vertrauen in einer kleinen Kommune, wo jeder jeden kannte und alle in einer gegenseitigen Abhängigkeit zueinander standen...kaum vorstellbar in einer Zeit der anonymen Multi-Millionen-Metropolen mit lauter Status-Kaspern in den Medien.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 14:08
@pipapo
pipapo schrieb:1. Statistik-bla ist wie ein nicht-existierender Durschnittsdeutscher: uninteressant. Einseitige Statistik-Zitate lügen und das Mittelstandsgehalt ist fast ausgestorben.
Kannst du das belegen?
pipapo schrieb:2. Wenn man 1500 € bekommt (verdienen ist was anderes), bleibt nach Steuererklärung immer noch ein netter Bonus jedes Jahr.
Ist doch super!
pipapo schrieb:3. Solange man regulär arbeitet, kommt auch keiner Deinen Hausrat, Deine Wohnungsgrösse, Deine Mitbewohner usw. kontrollieren bzw. Du musst nicht dauernd solche Fragen mit Androhnung rechtlicher Konsequenzen beantworten.
Was hat das mit dem Thema zu tun?
pipapo schrieb:4. 600 € Rate fürs Haus? Wer hat Dir denn den Mist angedreht?
Das ist nur ein Beispiel, mir ist schon bewusst das eine Rate für ein Haus eher noch höher ist. Umso mehr stellt sich die Frage wie man mit 1500 Euro ein sorgenfreies Leben führen kann :-)
pipapo schrieb:5. Die Apple-Freunde stellen sich leider nur die eine Frage und da geht es wohl eher um Status, denn um Notwendigkeit
Ich habe nie von Notwendigkeit geprochen, sondern davon ob man bereit ist den Preis dafür zu bezahlen, die Gründe sind unerheblich.
pipapo schrieb:6. Geld hat sich genau da entwickelt, wo einige Reiche feststellten, daß sie mehr besitzen, als tragen können.
Sag ich ja, es hat die Sache enorm vereinfacht. :-)


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 14:13
@McMurdo
Diejendigen, die vor dem applestore campieren, stellen sich nicht die frage, ob sie den preis zahlen wollen/können. Das sind die, die sich die frage stellen, ob sie das gedrängel in kauf nehmen und dafür als erste son teil haben oder ob sie einfach noch etwas warten .... Jetzt stell dir vor, jeder kann sich zu jeder zeit alles kaufen ....... welche frage stellst du dir da? Also ich stelle mir da dann lediglich die frage, ob ich mich aus dem haus bewege oder doch lieber online bestelle und für etwas wartezeit in kauf nehme, was ich prinzipiell nicht zwingend brauche. Hab ja schließlich bis jetzt ohne 52" fernseher überlebt ... da schaff ichs dann auch noch ein paar wochen/monate/jahre ... wenn andere meinen, sie müssen den laden dafür plündern, dann ist das eher ein problem des menschen ansich, nicht aber des systems ohne geld.
McMurdo schrieb:Das war ja eher ein Prozess der sich entwickelt hat, es wurde irgendwann einfach einfacher seinen Goldsack mitzunehmen um Brot vom Bäcker zu bekommen als seine Schweinezucht... :-)
Und genauso gut gehts doch auch mit "hör mal bäcker .... ich bin schweinezüchter und versorge alle mit fleisch ...... gib ma brot her" anstelle von "Hör ma bäcker ..... dies stück metall ist 2 schweine wert .... gib mal eine entsprechende menge brot". Das geldsystem hat einen entscheidenen fehler ....... Die arbeit eines menschen wird nicht nach dem sozialen, sondern nach dem wirtschaftlichen aspekt beurteilt. Wenn man mal darüber nachdenkt, dann ist das ziemlich für den allerwertesten, da sozial wichtige berufe wie krankenpflege, altenpflege, sozialarbeiter und co einfach in keinster weise gewürdigt werden und total verkommen. Das kanns doch nicht sein.....


melden
Erdwurm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 14:25
mein netto monatl.:1280;-
Warmmiete:-380;-
Strom: -48
Internet/Tele : -30
GEZ :-18
Schulden: -375
Unterhalt-185
Alimente: -120

mir bleiben gerade ca.120 Euronen im Monat zum Leben,klar,könnte ne Privatinsolvenz machen,aber dann müsste ich eben mehr Unterhalt bzw.Alimente zahlen,aber da seit fast 2 Jahren alle wohl glücklich und zufrieden mit meinen Zahlungen sind lasse ich das so wie es ist!
Andersrum von 30 Euros die Woche kann man leben wenn man z.b.nur mit dem rad zur Maloche braucht,und z.b.alle 2 Tage eben nur n halben liter gekochten Pudding oder Haferflocken mit etwas Zucker und 2 Scheiben Toastbrot mit verpackten Schnittkäse...weiss,das Leben könnte besser sein,aber wenigstens die Hoffnung das es eines Tages (in ca.6 Jahren..)besser wird hält mich jedenfalls am leben,die Hoffnung stirbt zuletzt..


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 14:36
@gastric
gastric schrieb:Hab ja schließlich bis jetzt ohne 52" fernseher überlebt ...
Warum hast du noch keinen? Genau, weil du nicht bereit bist den Preis dafür zu bezahlen oder den Preis nicht bezahlen kannst.
gastric schrieb:Und genauso gut gehts doch auch mit "hör mal bäcker .... ich bin schweinezüchter und versorge alle mit fleisch ...... gib ma brot her" anstelle von "Hör ma bäcker ..... dies stück metall ist 2 schweine wert .... gib mal eine entsprechende menge brot"
Dann sagt der Bäcker: Schön für dich das du Schweinezüchter bist aber ich esse kein Fleisch, also behalt mal deine Schweine. Im übrigen finde ich Schweinezucht Tierquälerei und deshalb kriegste von mir auch kein Brot, weil du mir auch nichts geben kannst was ich gebrauchen kann.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 14:41
@McMurdo
McMurdo schrieb:Warum hast du noch keinen? Genau, weil du nicht bereit bist den Preis dafür zu bezahlen oder den Preis nicht bezahlen kannst.
Eher weil ich komplett andere pläne habe und ein 52" fernseher da gar nicht brauchbar wäre :D die 27", die ich jetzt habe, sind aber die ideale größe ;)
McMurdo schrieb:Dann sagt der Bäcker: Schön für dich das du Schweinezüchter bist aber ich esse kein Fleisch, also behalt mal deine Schweine. Im übrigen finde ich Schweinezucht Tierquälerei und deshalb kriegste von mir auch kein Brot, weil du mir auch nichts geben kannst was ich gebrauchen kann.
oooohjeee dann muss der arme schweinezüchter wohl einmal quer über die straße zum anderen bäcker gehen :( Btw das kann der bäcker auch sagen, wenn mit geld gezahlt wird ...... liegt ja bei jedem selbst, wer wen bedient ........


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 14:49
@gastric
gastric schrieb:oooohjeee dann muss der arme schweinezüchter wohl einmal quer über die straße zum anderen bäcker gehen
Ist aber schon wieder ein enormer Umstand, stell dir mal vor es gibt nur einen Bäcker in deinem kleinen Dorf.
gastric schrieb:Btw das kann der bäcker auch sagen, wenn mit geld gezahlt wird ...... liegt ja bei jedem selbst, wer wen bedient ........
Wusste gar nicht das du jedesmal nach deinem Beruf gefragt wirst wenn du zum Bäcker gehst.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 14:55
@McMurdo
In meiner dämlichen kleinstadt gibts schon allein 7 bäcker ...... in den umliegenden dörfen btw gibts keinen mehr .... der müsste notgedrungen eh zur stadt fahren ...... ist ja auch kein problem.

ganz davon abgesehen .... auf der "arbeistbescheinigung" würde eh nur stehen ...... der typ arbeitet ..... beruf ist doch da vollkommen wurscht ..... Wüsste nicht, warum der angegeben werden sollte.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

31.12.2012 um 21:37
@gastric
gastric schrieb:Ich soll konkreter machen? ..... reinigungsbranche (sowas wie fassadenreiniger, denkmalschutzreiniger und andere spezialisierte), gastronomie sowieso immer wieder, metallbranche, handwerk, pflegeberufe!, allgemein soziale berufe, demnächst werden banken dazu kommen (heute mangel an azubis und unbesetzte ausbildungsplätze) genauso wie versicherungskaufleute.
Mir waere nicht bewusst dass in diesen Bereichen hohe Gehälter gezahlt werden. Besonders bei Pflegeberufen bin ich mir da sicher. Auch die Qualifikation spielt da mit rein, weil Leute mit höherer Qualifikation auch hoehere Gehälter haben wollen. Von daher glaub ich eher dass der Markt da uebersaettigt ist und es zuviel Konkurrenz gibt weshalb sich die Gehälter nicht nach oben bewegen.
gastric schrieb:Die arbeit eines menschen wird nicht nach dem sozialen, sondern nach dem wirtschaftlichen aspekt beurteilt. Wenn man mal darüber nachdenkt, dann ist das ziemlich für den allerwertesten, da sozial wichtige berufe wie krankenpflege, altenpflege, sozialarbeiter und co einfach in keinster weise gewürdigt werden und total verkommen. Das kanns doch nicht sein.....
Denke das ist der Korruption in der Politik geschuldet und dem Umstand das z.B. Krankenpfleger nicht 100% streiken dürfen sondern immer eine Notversorgung garantieren müssen. Komischerweise hört man von Pflegestreiks auch nichts in den Medien. Das liegt also nicht am System selbst sondern an der Verzerrung des Systems durch entsprechende Regeln. Stell dir mal vor was los wäre wenn im Streikfall die Ärzte selbst die Krankenpflege übernehmen müssten oder Familienangehörige ;)
Die wirtschaftliche Leistung von Krankenpflege ist definitiv vorhanden, sie wird nur nicht ausbezahlt.


melden
Anzeige

Warum für 1500 Euro arbeiten?

01.01.2013 um 22:02
McNeal schrieb: Ich wuerde nicht sagen dass alles willkuerlich ist. Wert ensteht u.a. dadurch, was fuer ein gesellschaftliche Nutzen durch eine Spezialisierung entsteht. Soll heissen, dass es der Gesellschaft mehr nutzen muss, wenn jemand nur eine einzige Taetigkeit ausfuehrt als wenn jeder selbst diese Taetigkeit ausfuehren wuerde.

Z.B. lohnt es fuer die Gesellschaft dass es Baecker gibt, da diese besser und effizienter Brot backen als es der Einzelne tun koennte. Durch die Zeitersparnis bei Vielen entsteht der gesellschaftliche Nutzen. Allerdings lohnt das nur zu einem gewissen Grad. Es wuerde nicht funktionieren wenn jeder 2. Baecker waere. Ausserdem muesste der Rest der Gesellschaft alle anderen Aufgaben erfuellen, die es so zu tun gibt. Dadurch ergibt sich zwangslaeufig, dass die Gesellschaft Arbeitsbereiche besser entlohnt sofern sie der Gesellschaft auch mehr bringen.
Das ist eine sehr naive und realitätsferne Anschauung die Tatsachen ausblendet.
Außerdem geht es nicht darum DASS ein Bäcker Geld verdient sondern wieviel und ist das wirklich eine Bezahlung, die fair und gerecht ist wenn man den Aufwand betrachtet.

Natürlich gibt es nützliche Berufe, aber diese sind in Vergleich zu anderen, die ich allgemeinen für die Gesellschaft als eher weniger "nützlich" bezeichnen würde. Warum verdient eine Schauspielerin mehr als 'n Arzt oder ein' Wissenschaftler oder ein Professor? Die drei Berufszweige sind von der Ausbildung aufwendiger, sie tragen mehr Verantwortung und der Nutzen für die Gesellschaft ist als höher anzusehen.

Die Bezahlung wird einzig und allein von wirtschaftlichen Faktoren bestimmt, da wo man die Menschen am besten ausnehmen kann (wie im Bankwesen, Wirtschaft usw.) wird das meiste Geld gemacht. Adam Smith hatte einfach unrecht, in seiner Theorie gab es keine Monopole, aber die Realität zeigt was anderes.
Problem ist, dass man den Markt und die Wirtschaft regulieren muss, damit es fair und angemessen zugeht, aber durch die regelrecht offene Korruption der Politiker wird da praktisch nix gemacht - die verdienen ja auch Millionen dank dieses Abzockersystems.

Wieviel Geld man verdient hängt von vielen Faktoren ab: Beziehungen, Berufsfeld, Glück, Fleiß, Geschick, in machen Fällen auch Skrupellosigkeit usw. aber "Nutzen für die Gesellschaft" ist keiner davon!


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Merkwürdiges Gerät121 Beiträge
Anzeigen ausblenden