weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum für 1500 Euro arbeiten?

1.500 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeiten, Durchschnitt

Warum für 1500 Euro arbeiten?

07.10.2017 um 16:48
waytogo schrieb:Jetzt ja, aber wie sieht es aus, wenn man irgendwann in Rente geht?
die zukünftige rente ist heutzutage mit der grundsicherung fast gleich zu setzen bei einem normalen durchschnittlichen beruf bei 40 jahren malocherei.
hast du dann 10 euro mehr als die grundsicherungrente, musst du alles an fixkosten selbst bezahlen, wobei die grundsicherheitsrentner die miete bezahlt bekommen.

bin für das absolute grundeinkommen, wobei dazu gearbeitet werden kann. der malocht, hat dann mehr zur verfügung, wer nicht, muss mit dem grundeinkommen vorlieb nehmen.


melden
Anzeige

Warum für 1500 Euro arbeiten?

07.10.2017 um 16:58
gastric schrieb:@waytogo
Wenn du nochmal nachliest, dann wirst du merken, dass ich nicht vom durchschnittlichen mietpreis rede, sondern davon, dass sowohl im westen billige als auch im osten teure wohnungen zu finden sind und das kein west/ost unterschied ist, sondern von anderen faktoren abhängt.
Die Städte, die ich im Osten kennen, bieten mehr als nur topsanierte Wohnung in der Innenstadt oder Plattenbau, aber ich bin da jetzt auch kein Fachmann.
AgathaChristo schrieb:die zukünftige rente ist heutzutage mit der grundsicherung fast gleich zu setzen bei einem normalen durchschnittlichen beruf bei 40 jahren malocherei.
hast du dann 10 euro mehr als die grundsicherungrente, musst du alles an fixkosten selbst bezahlen, wobei die grundsicherheitsrentner die miete bezahlt bekommen.
Deshalb sprach ich von einer privaten Altersvorsorge. Ich befürchte ein ähnliches Szenario wie du.
AgathaChristo schrieb:bin für das absolute grundeinkommen, wobei dazu gearbeitet werden kann. der malocht, hat dann mehr zur verfügung, wer nicht, muss mit dem grundeinkommen vorlieb nehmen.
Damit die, die nicht arbeiten wollen, auf Kosten derer leben, die tatsächlich arbeiten?

Ich bin der Meinung, dass man auch selbst etwas tun muss um zu sehen wo man bleibt. In Ausnahmefällen und bei Schicksalsschlägen etc. sollte die Solidargemeinschaft aushelfen, aber in erster Linie ist jeder für sich selbst verantwortlich.

Aber gut, wahrscheinlich kann man darüber trefflich streiten.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

07.10.2017 um 17:09
waytogo schrieb:Damit die, die nicht arbeiten wollen, auf Kosten derer leben, die tatsächlich arbeiten?
es würde sich ja nicht viel verändern. die heute keine lust oder keinen job bekommen, würden das grundeinkommen statt harz bekommen, während die die arbeiten, grundeinkommen plus arbeitsgeld bekommen. es wäre ein anreiz fürs arbeiten, um sich von den nicht arbeitenden gesellschaftlich abzugrenzen.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

07.10.2017 um 17:20
die sozialschwachen und kranken wären mit dem grundeinkommen 1000 bis 1200 euro auch eigentlich gut versorgt? keiner kann was dafür, dass er krank wird und sollte in unserer gesellschaft finanziell mitgetragen werden. sozialwohnungen und unser gesundheitssystem tragen dazu bei.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

07.10.2017 um 17:33
@waytogo
waytogo schrieb:Die Städte, die ich im Osten kennen, bieten mehr als nur topsanierte Wohnung in der Innenstadt oder Plattenbau, aber ich bin da jetzt auch kein Fachmann.
Jau bieten sie. Miettechnisch ist zwischen für bspw 50m² von 200€ - 800€ alles dabei je nach wohnung, je nach lage in der kleinstadt. Sowas finde ich aber auch in kleinstädten in bayern nur, dass bayern mit weniger platte aufwartet und damit einen höheren durschnittsmietpreis hat. Dies und nichst anderes ist meine aussage. Ich kann im osten genauso teuer wohnen, wie im westen und ich kann im westen genauso billig wohnen, wie im osten. Nicht mehr und nicht weniger.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

07.10.2017 um 17:38
AgathaChristo schrieb:die sozialschwachen und kranken wären mit dem grundeinkommen 1000 bis 1200 euro auch eigentlich gut versorgt? keiner kann was dafür, dass er krank wird und sollte in unserer gesellschaft finanziell mitgetragen werden. sozialwohnungen und unser gesundheitssystem tragen dazu bei.
Nein, dafür kann niemand etwas und genau solche Leute sollten versorgt werden. Das sehe ich genauso.

Ein Grundeinkommen wie du es vorschlägst, trägt aber auch den Menschen, der einfach keine Lust hat zu arbeiten und gibt 1.000,00 € - 1.200,00 monatlich an die Vorstände von Mercedes, Siemens, Bayer oder an Profifußballer oder Bundestagsabgeordnete.
Bevor wir Gelder an Menschen geben, die sie entweder nicht verdient haben oder nicht benötigen, bin ich eher dafür mal das Rentensystem so zu stabilisieren, dass Otto Normalverbraucher, der 40 oder 50 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, am Ende auch von dieser leben kann.
82.500.000 x 1.200 x 12 ist viel Geld im Jahr. Wenn dieses Geld tatsächlich übrig ist, müssten doch die von mir angesprochenen Rentner schon heute so viel Geld bekommen, dass diese nicht nebenbei Pfandflaschen sammeln müssen.

Ich finde, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen falsche Anreize setzt und dass am Ende nicht die profitieren, die für die Finanzierung sorgen.
gastric schrieb:Jau bieten sie. Miettechnisch ist zwischen für bspw 50m² von 200€ - 800€ alles dabei je nach wohnung, je nach lage in der kleinstadt. Sowas finde ich aber auch in kleinstädten in bayern nur, dass bayern mit weniger platte aufwartet und damit einen höheren durschnittsmietpreis hat. Dies und nichst anderes ist meine aussage. Ich kann im osten genauso teuer wohnen, wie im westen und ich kann im westen genauso billig wohnen, wie im osten. Nicht mehr und nicht weniger.
Okay, dann habe ich dich missverstanden und wir sind quasi einer Meinung.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

07.10.2017 um 18:45
waytogo schrieb:Bevor wir Gelder an Menschen geben, die sie entweder nicht verdient haben oder nicht benötigen, bin ich eher dafür mal das Rentensystem so zu stabilisieren, dass Otto Normalverbraucher, der 40 oder 50 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, am Ende auch von dieser leben kann
wäre auch dafür! jeder der arbeitet, egal was, sollte so bezahlt werden, dass er davon gut leben kann. leider gibt unser system das nicht her.
wenn ich jetzt z.b.eine reinigungskraft nehme, die zeitlebens schwerstarbeit leistet und einen mindeststundenlohn bekommt, bekommt dann eine rente, die unter der grundsicherung liegt.
das ist beschämend, weil die ja den dreck wegmachen für andere, die sich dafür zu schade sind?
die könnten sich ausruhen, weil ihnen die grundsicherung gewiß.
 
lediglich die elite wird gefördert und kann vorsorge für die rente zurück legen. nicht jeder wird intelligent und strebsam geboren, aber keiner macht sich mal die mühe, auch solche exemplare zu fördern je nach fähigkeiten, die jeder hat, man muss sie nur erkennen wollen.

habe nur die volksschule besucht, aber man hat mir die möglichkeiten gegeben, mich weiter zu bilden, was ich auch genutzt habe. da habe ich schon über die rente nachgedacht. die mir damals noch gewiss war und wußte, dass ich sie bekomme.
heute leider nicht mehr gegeben. 
entschuldigung, aber unser system empfinde ich äußerst deprimierend und hat offensichtlich keine zukunft.

 


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

07.10.2017 um 19:59
AgathaChristo schrieb:wäre auch dafür! jeder der arbeitet, egal was, sollte so bezahlt werden, dass er davon gut leben kann. leider gibt unser system das nicht her.
wenn ich jetzt z.b.eine reinigungskraft nehme, die zeitlebens schwerstarbeit leistet und einen mindeststundenlohn bekommt, bekommt dann eine rente, die unter der grundsicherung liegt.
Ich befürchte, dass das nicht nur für die Reinigungskraft gelten wird. Das war ja mein Ansatz warum 1.500,00 € in Zukunft nicht ausreichen werden, obwohl man jetzt davon leben kann.
AgathaChristo schrieb:entschuldigung, aber unser system empfinde ich äußerst deprimierend und hat offensichtlich keine zukunft.
Wenn du vom Rentensystem redest, gebe ich dir Recht.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 04:04
waytogo schrieb:obwohl man jetzt davon leben kann.
Wer kann den mit 1500.- netto vernünftig leben? Zieh mal Miete, Strom und Heizung ab, bei einer jungen Familie, was bleibt den dann noch? Auto wird wohl auch gebraucht damit der arbeitende Teil auch zur Arbeit kommt - dazu Versicherungen und bei Kindern deren Aufwendungen.

Was hier in D teilweise für Stundenlöhne bezahlt wird ist menschenverachtend, reine Ausbeuterei!


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 04:55
@Funzl
Keiner Muss kinder machen, zitat von Sido: "Wer Kinder macht der hat das so gewollt".

Also muss man sich wohl vorher im Klaren sein ob man jene stämmen kann oder nicht.



So, ich verdiene an die 2.000 euro, habe aber keinerlei bock mehr und will deshalb mal ein Jahr Urlaub auf Alg, ist es verachtenswert? Ich denke nicht, ich habe jetzt mehrere Jahre immer gearbeitet, selbst ein Jahr wo ich meine Ausbildung abgebrochen habe habe ich mir etwas übers Amt gesucht wo man arbeitet und Bewerbungen schreibt und nebenbei arbeitet und dafür wenigstens 275 euro im Monat bekam (Trinkgeld bei der Arbeit nicht mitgerechnet).

Ich verstehe Leute nicht welche nicht irgendwo eine extra absicherung abschließen für die Rente oder bis zum Rentenalter für einen Chef buckeln in erwartung am Ende schon fast tot endlich mal ruhe zu haben...


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 05:16
fark schrieb:So, ich verdiene an die 2.000 euro, habe aber keinerlei bock mehr und will deshalb mal ein Jahr Urlaub auf Alg, ist es verachtenswert?
Ein klares NEIN - ist es nicht.
fark schrieb:Ich verstehe Leute nicht welche nicht irgendwo eine extra absicherung abschließen für die Rente oder bis zum Rentenalter für einen Chef buckeln in erwartung am Ende schon fast tot endlich mal ruhe zu haben...
Ist auch für mich nicht nachvollziehbar - geschweige den "Arbeit als Lebensinhalt"


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 08:07
Funzl schrieb:Ist auch für mich nicht nachvollziehbar - geschweige den "Arbeit als Lebensinhalt"
vor kurzem, also 3 wochen, starb jemand von unserer firma wo ich nun schon seit fast 4 Jahren angestellt bin, 61 Jahre alt, 30 Jahre in dieser Frima, Tag ein Tag aus und plötzlich ist er nicht mehr, es hieß nur er sei zuhause plötzlich verstorben an seiner Krankheit, hat nicht einmal die Rente erlebt, dieses hat mir wieder gezeigt dass man sich, sofern man wenigstens eine asubildung hat, sich gerne mal eine Weile Zeit für sich nehmen sollte. Als ausgebildeter Facharbeiter kann man imemr wieder irgendwo unter kommen wenn man es nur möchte.
Ich erlebe es bei vielen, oft älteren Kollegen dass die Arbeit mittlerweile der einzige Inhalt in deren Leben ist. Will man sowas wirklich?

Oder man macht es wie ich und "baut" sich nebenbei den eigenen "business" auf.

ebenfalls hatte ich vor knapp 2 Jahren ein interessantes Gespräch mit einem Straßenfeger Verkäufer in der Bahn, nachdem ich eine Zeitung kaufte.

Mitte 40, keinen Job, er will aber auch nicht, er macht am Tag 20-60 euro, an sehr sehr guten sogar 80-100 euro, davon darf er die Hälfte behalten.
Anfangs war es nur um über die runden zu kommen, mittlerweile bezieht er Hartz4, lebt von der Hand in den Mund, kann sich aber kein anderes Leben mehr vorstellen als täglich mit der Bahn und seiner Zeitung unterwegs zu sein und so zu leben, er meinte er lebe endlich frei, er teilt seine Arbeitszeit selbst, muss niemanden nach Urlaub fragen, lernt immer Leute kennen und ist immer in Bewegung an der Frischen Luft, sommer wie winter.

Auch ein gutes Beispiel die Band Guaia Guaia, Plattenvertrag und trotzdem frei auf der Straße am leben.

Ich denke ich kann mir da gut und gerne auch mal eine Auszeit gönnen, vor allem jetzt wo man noch jung ist, ich kann mich voll und ganz auf mich konzentrieren, auf mein eigenes Lebenswerk und auch mal total entspannen.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 08:20
@fark

Eine für mich nachvollziehbare Schilderung. Ich hatte auch "Auszeiten" - das ging als ich noch jung und uneingeschränkt leistungsfähig war. "Job-Jumping" war damals kein Problem, mit zwei abgeschlossenen Berufsausbildungen.

Ich gönne es jeden der ein paar Jahre gearbeitet hat.

Jetzt bin ich seit knapp 20 Jahren "Sesselschwitzer" - und habe, ähnlich wie du einige gehen und kurz darauf sterben sehen. Deren Lebensinhalt war "die Firma". Wozu letzt - endlich?
Von ihrer Rente hatten sie nichts, von ihren "erarbeiteten" Wohlstand auch nicht, die goldene Uhr samt Urkunde war ebenfalls für´s Gesäß.

Auch wenn der Spruch noch so abgedroschen klingt - er ist die pure Wahrheit:

Ich arbeite um ( gut ) zu leben, aber ich lebe nicht um zu arbeiten.


Leider kommt heut zu Tage meiner Meinung mehr als je zuvor der Materialisimus, "haben müssen" und der Leistungsdruck immer besser sein zu müssen als der Nachbar zum tragen.

Sich dafür kaputt ackern machen leider viel zu viele - ist die Gesundheit dann mit 50 im Arsch, werden viele davon schnell eine hohe Belastung für unser Sozialsystem.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 08:30
Funzl schrieb:Wer kann den mit 1500.- netto vernünftig leben? Zieh mal Miete, Strom und Heizung ab, bei einer jungen Familie, was bleibt den dann noch? Auto wird wohl auch gebraucht damit der arbeitende Teil auch zur Arbeit kommt - dazu Versicherungen und bei Kindern deren Aufwendungen.
Ich sprach von einer Person und nicht von 2-4. Natürlich kann einer alleine nicht 4 Leute von 1.500,00 € versorgen.
In den meisten Fällen sind Kinder eine freiwillige Entscheidung. Da muss man sich auch mal über die Finanzierung dieser Gedanken machen.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 08:46
waytogo schrieb:Ich sprach von einer Person und nicht von 2-4. Natürlich kann einer alleine nicht 4 Leute von 1.500,00 € versorgen.
Mag sein. In vielen Fällen müssen 1500.- aber trotzdem für Vier "reichen"....jedenfalls irgendwie.
waytogo schrieb:Da muss man sich auch mal über die Finanzierung dieser Gedanken machen.
Sollte man u.U. tun, ja.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 09:10
fark schrieb:So, ich verdiene an die 2.000 euro, habe aber keinerlei bock mehr und will deshalb mal ein Jahr Urlaub auf Alg, ist es verachtenswert?
Ich finde es ein wenig verachtenswert eine notversorgung für ungewollt arbeitslos gewordene als urlaub zu bezeichnen. Was du mit deinem leben anstellst, musst du wissen. Gerade jetzt würde ich nicht freiwillig in die arbeitslosigkeit gehen. Zuviel zeitarbeit, zuwenig selbst suchende firmen. Muss jeder selber wissen. Viel erfolg in deinem "urlaub".


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 09:15
@Funzl
Ich will ja eh mit einem Freund aus eigenem unternehmen leben, klappt nicht schlecht, aber derzeit nur nebenbei, fehlt leider gerade die Zeit weil ich privat viel zu tun habe.
Funzl schrieb:Jetzt bin ich seit knapp 20 Jahren "Sesselschwitzer" - und habe, ähnlich wie du einige gehen und kurz darauf sterben sehen. Deren Lebensinhalt war "die Firma". Wozu letzt - endlich?
Es gibt immer Tage da fahre oder laufe ich durch die firma und hoffe innerlich dass mir doch einfach eine schwere Palette auf den kopf fällt oder mich ein Stapler aufspießt. So weit ist es schon...und ich merke wie ich depressiver werde, zum glück gibt es da den ein oder anderen Kollegen mit dem man ganz gut klar kommt.

Und ich kann zwar an meinem Gehalt meckern, aber es ist im gehobenen Bereich, dennoch ist was eigenes in meinen augen besser und sogar etwas wo ich vielleicht nur 1.200 verdiene, aber wenn es mich mehr ausfüllt? Wenn es nicht anders geht muss man halt aufstocken.
Funzl schrieb:Leider kommt heut zu Tage meiner Meinung mehr als je zuvor der Materialisimus, "haben müssen" und der Leistungsdruck immer besser sein zu müssen als der Nachbar zum tragen.
Haben tun muss ich nichts, wenn ich es nicht haben kann, kann ich es nicht, so ist es halt, deshalb werde ich mich aber nicht kaputt arbeiten oder gar in Schulden für irgendwelchen Scheiß stürtzen.

Aber auch ich habe Ausgabenm, teilst recht hohe, und damit meine ich nur spritfressendes Auto (ich fahre ja auch sehr gerne) oder Strom und Essen. Gerade beim Nahrung weiß ich wo ich sparen kann als Mitarbeiter in einem Lebensmittelbetrieb.
gastric schrieb:Ich finde es ein wenig verachtenswert eine notversorgung für ungewollt arbeitslos gewordene als urlaub zu bezeichnen.
Tja, da bin ich aber nicht der einzige in deutschland.
gastric schrieb:Gerade jetzt würde ich nicht freiwillig in die arbeitslosigkeit gehen. Zuviel zeitarbeit, zuwenig selbst suchende firmen.
Ich kann mich dann wenigstens auf mich selbst und mein eigenes Ding wieder mehr konzentrieren. Kann mal wieder Zeit mit dem verbringen was ich gerne mache, kann auch mal wieder zu weit entfernt wohnenden Bekannten, daüfr reichen 30 Tage Urlaub im jahr nicht aus.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 09:20
fark schrieb:Gerade beim Nahrung weiß ich wo ich sparen kann als Mitarbeiter in einem Lebensmittelbetrieb.
Nun, ich persönlich würde überall sparen, aber mit Sicherheit nicht an der Nahrung, bzw. an deren Qualität. ( was du jetzt nicht explizit erwähnt hast )

Wenn dir der Job keinen Spass mehr macht und der Sinn nach einer eigenen Fa. steht - nur zu. Alles andere wäre wohl nur ein quälen durch den Lebensunterhalt.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 09:26
@fark
fark schrieb:Tja, da bin ich aber nicht der einzige in deutschland.
Nur, weil man sich in "guter" gesellschaft befindet, bedeutet das nicht, dass mans nachmachen sollte.
fark schrieb:Ich kann mich dann wenigstens auf mich selbst und mein eigenes Ding wieder mehr konzentrieren. Kann mal wieder Zeit mit dem verbringen was ich gerne mache, kann auch mal wieder zu weit entfernt wohnenden Bekannten, daüfr reichen 30 Tage Urlaub im jahr nicht aus.
:D falsche vorstellung von arbeitslosigkeit. 2/3 alg I, regelmäßige besuche beim arbeitsamt, verreisen MUSS beantragt werden und die abwesenheit im jahr!! DARF NICHT mehr als 6 wochen betragen (30 tage ;) ). Bei verreisen länger als 3 wochen am stück gibt es ab anfang der 4. woche kein geld mehr. Stellst du keinen antrag, besteht eine erreichbarkeitspflicht und solltest du nicht erreichbar sein und es fällt auf, dass du weg bist, dann sperre. Du bist arbeitslos in sachen weit entfernte verwandte besuchen noch angearschter, als im beruf. Aber dahingehend hast du dich hoffentlich informiert?


melden
Anzeige

Warum für 1500 Euro arbeiten?

08.10.2017 um 09:32
Funzl schrieb:Nun, ich persönlich würde überall sparen, aber mit Sicherheit nicht an der Nahrung, bzw. an deren Qualität. ( was du jetzt nicht explizit erwähnt hast )
Nein, in der EU gibt es Standarts, die jedes Unternehmen erfüllen muss, egal ob (als Beispiel) die Ravioli in der dose 0,39 Cent oder 1 Euro kosten. Kommt letzltich alles von den selben Herstellern.

Aber ja, aich bei bestimmter Elektronik weiß ich wo ich sparen kann.
Funzl schrieb:Wenn dir der Job keinen Spass mehr macht und der Sinn nach einer eigenen Fa. steht - nur zu. Alles andere wäre wohl nur ein quälen durch den Lebensunterhalt.
Ist es auch, es ist viel schöner Geld durch was eigenes in die Hand zu bekommen.
gastric schrieb: falsche vorstellung von arbeitslosigkeit. 2/3 alg I, regelmäßige besuche beim arbeitsamt, verreisen MUSS beantragt werden und die abwesenheit im jahr!! DARF NICHT mehr als 6 wochen betragen (30 tage ;) ). Bei verreisen länger als 3 wochen am stück gibt es ab anfang der 4. woche kein geld mehr. Stellst du keinen antrag, besteht eine erreichbarkeitspflicht und solltest du nicht erreichbar sein und es fällt auf, dass du weg bist, dann sperre. Du bist arbeitslos in sachen weit entfernte verwandte besuchen noch angearschter, als im beruf. Aber dahingehend hast du dich hoffentlich informiert?
Hihi, weiß ich alles, aber denkst du wikrlich ich würde in die Arbeitslosigkeit gehen wenn ich keine Schäfchen im trockenen hätte? Bei Leuten die plötzlich arbeitslos werden ist das was anderes, ist aber bei mir ja nicht so. Habe schon einige Jährchen mit dem Aktenschimmel vom Amt hinter mir.


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden