weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Obama, Amoklauf, Waffengesetz
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 09:57
@blue_
Aber du bist doch jetzt nicht mehr in dieser Situation oder doch?


melden
Anzeige
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 09:59
@blue_
Aber du wirst doch nicht immer noch gemobbt oder doch?


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:00
@nasirjones

Nein, heute nicht mehr. Aber so etwas vergisst man im Leben nicht. Ich weiß noch, wie es mir ging, als wäre es gestern gewesen, und wenn ich eine Waffe gehabt hätte, dann weiß ich nicht, wie das ausgegangen wäre.


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:03
@blue_
Du hättest bestimmt niemanden getötet. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. ;)


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:09
@nasirjones

Wenn man vor lauter Verzweiflung nicht mehr ein noch aus weiß, sich vielleicht noch betrinkt, um das Gedankenkarussell zum schweigen zu bringen und dann eine Waffe in der Hand hat :ask:

Es ist gut, dass das in Deutschland alles nicht so einfach ist.

Solche Taten kann ich mir durchaus als spontane Verzweiflungstaten vorstellen.
Es kam vieles zusammen, und dann noch Waffen ...


melden

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:11
Es war ein Kranker Mensch, der angeblich auch noch sein Leben lang gemobbt wurde.
Das Motiv kleine Kinder zu ermorden könnte gewesen sein Sie von dem gleichen Schicksal erlösen zu wollen in solch einer Gesellschaft auf zu wachsen.


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:12
@TinaMare

ich wills ja nich zu persönlich auf mich beziehen nur wenn du in dem Moment lebst, du nix anderes hast und dein Leben blos aufs Abstellgleis gelangt ist weil andere die Weiche gestellt haben und jeder Versuch wieder aufs Hauptgleis zu kommen scheitert weil deine Psyche kaputt ist, is das allerletzte woran du denkst wie du dein Leben wieder richten kannst und du müsstest ja "nachgeben" und die Mobber einfach ziehen lassen ..
sie zerstören ein Leben und kommen ungeschoren davon! das geht nicht in so einer Phase!

@Sersch
wie ist es zu erklären ... die Zeit, die Möglichkeiten, Spiele, Filme ??? keine Ahnung ...
klar gibt es Unterschiede beim Denken und handeln nur was die meisten nicht nachvollziehen können,
es sind oft Jahre der Qual und fast Täglicher Demütigung, jeder kennt Qualen, Demütigung etc nur kaum einer kann nachvollziehen wie sich die Wahrnehmung und das Denken verändert wenn es über einen sehr langen Zeitraum geht! Es wird alles egal und man hat keine Hoffnung mehr, es zählt nur noch Rache für ein zerstörtes Leben und der eigene Tot ist auch egal ..

@nasirjones
ich hab mich gewehrt auf ne andere Art die genau genommen recht gut funktioniert hat ...
will ich hier nur nich so öffendlich erzählen ..


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:15
@tic
Das wichtigste ist das du nicht komplett durchgedreht bist wie ein Amokläufer. ;)


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:17
@nasirjones ;) ..


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:17
@blue_
Hmm ja als eine kurzschluss Reaktion ist sowas noch denkbar, aber egal wie schlimm ich gemobbt wurde, hätte ich keine anderen Menschen ermordet, eher hätte ich Selbstmord begangen.


melden

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:19
@nasirjones
Und wenn der Gedanke daran "etwas mitzunehmen" groß genug ist? :)
Ich wäre nicht einfach so gegangen ohne einen "Eindruck" zu hinterlassen, wie der aussieht hängt wohl von der Person ab.


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:21
@Jinana
Das liegt bei jedem selbst. Aber mein Hass war nicht so groß das ich auf solche Gedanken gekommen bin. ;)


melden

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:24
Wenn man Kriegswaffen im Supermarkt kaufen kann, erübrigt sich vielleicht die Gesundheitsreform in den USA.

Amokläufe werden sich durch nichts verhindern lassen, ebensowenig wie "normale" Morde oder Attentate.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:24
nasirjones schrieb: egal wie schlimm ich gemobbt wurde, hätte ich keine anderen Menschen ermordet, eher hätte ich Selbstmord begangen.
Das wäre Kapitulation auf ganzer Linie. Dann hätten die Mobber wirklich gewonnen. Das käme mir nie in den Sinn.

Ich konnte die Mobber nie bestrafen, oder Rache nehmen in irgendeiner Form. Man muss es hinter sich lassen und nach vorne schauen.
Ja, sie kommen ungeschoren davon. Im Nachhinein denke ich, dass manchen nicht bewusst war, an was sie sich da beteiligen.

Manchmal hilft nur, sich der Situation ganz zu entziehen, so schmerzhaft das auch sein mag, weil man vieles andere mit aufgibt.

Und ja, ich glaube, dass es jemanden zermürben kann und zu einer Verzweiflungstat treiben kann. Je nachdem, wie man aufgewachsen ist, wie oder ob überhaupt man Problemlösungsverhalten gelernt hat, und ob man Waffen zur Verfügung hat.


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:34
@blue_
Richtig, nach Vorne schauen, sonst kann man sich in eine Psychatrie einweisen lassen.
Ich denke bei vielen Attentätern ist Mobbing ein Teilgrund, da spielen noch viele andere Faktoren mit. Solche Menschen haben wahrscheinlich auch kaum Aufmerksamkeit in der Familie bekommen etc. Das sind sehr viele Faktoren die einen zum Amokläufer machen denke ich.


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:35
@Doors
Nicht direkt in Supermärkten, aber diese Gun-Stores gibt es da zu oft. Es gibt mehr Waffenläden in den USA als MCDonalds Restaurants. Ich finde auch diese ganzen Waffenläden sind ein Spiegelbild der US Amerikanischen Gesellschaft.


melden

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:39
Wurde auch mal gemobbt.
War ne schlimme Sache.
Ging über Jahre.
Erster Tag auf dem Gymnasium.
War etwas anders als die Anderen.
Nicht die Art von gestört anders.
Ich war eben noch ein Kind.
Kam mit Gummistiefeln zur Schule.
Die anderen rauchten schon in der Pause.
Nahmen auch sonst schon Drogen.
Ich war ein leichtes Opfer.
Hatte ja schliesslich nie gelernt mich zu wehren.
Wieso auch?
Lebte bis zu diesem Tag in einer angenehmen Welt.
Klar gab es zuvor ab und an Streit unter Freunden.
Aber man raufte sich immer wieder zusammen.
Niemand wurde grundlos fertig gemacht.

Doch ab dem Tag war plötzlich alles anders.
Ich wurde grundlos gehasst.
Ich verstand nicht warum.
Schliesslich hatte ich nichts falsch gemacht.
30 Menschen gegen einen.
Wurde in Mülltonnen gesteckt.
Fast jede Pause verprügelt.
Im Unterricht durch die Stuhllehne mit Zirkeln gestochen.
Mit kleinen Papierspuckebällchen in den Nacken geschossen.
Rief mich ein Lehrer im Unterricht auf,
Schrien sie spöttisch verzerrt meinen Namen,
Beleidigungen.
Segelohr nannten sie mich.
Vierauge, Missgeburt, Spacko.
Nur ein paar der Bezeichnungen die ich jeden Tag ertragen musste.
Die Lehrer sahen weg.

Kam jeden Tag nach Hause und weinte bis tief in die Nacht.
Wünschte mir ich möge nicht mehr aufwachen.
Nur um meinen Frieden zu haben
Mit 12 sind solche Gedanken nicht unbedingt normal.
Meine Eltern meinten das wäre alles nicht so schlimm.
Kinder seien eben so.

Doch an einem Tag entschloss ich mich es nicht mehr zu ertragen.
Ich hatte alles geplant.
Sie sollten meinen Schmerz spüren.
Erleiden was ich erlitten habe.
Rache wollte ich nehmen.
Sie alle bezahlen lassen.
Ich hatte das nicht verdient.

So machte ich mich wie jeden Tag auf zur Schule.
Ich ging zu Fuss.
Meine Fahrradreifen waren wie so oft am Vortag zerstochen worden.
Doch das kam mir nur gelegen.
Schliesslich hatte ich heute einen schweren Ranzen als gewöhnlich.
Niemand vermag zu empfinden wie schwer meine Schritte an diesem Tag wurden.
In Gedanken war ich bei meinen Eltern.
Was sie denken würden, fühlen.

Jeder Schritt auf dem Weg zu meinem Klassenzimmer war bleiern und federnd zugleich.
Jahre vergingen auf den Stufen der Treppe zum zweiten Stock.
Alles durchlebte ich noch einmal.
Den Hohn, den Spott, die Qualen, die Schlaflosigkeit.
Das Gefühl den Verstand zu verlieren.
Doch vielleicht hatte ich ihn schon längst verloren.
Und selbst wenn, es wäre gleichgültig gewesen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit erreichte ich mein Ziel.
Ich griff in meine Tasche mit der Linken und zur Klinke mit der Rechten.
Ich tat was ich tun musste:

OPEN THE DOOR
GET ON THE FLOOR
EVERYBODY WALK THE DINOSAUR


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:40
@nasirjones

genau viele Faktoren, deshalb bin ich auch der Meinung das wenn man ein paar wenige Mobbinggründe ausschalten würde wären bei einigen die entscheidenen Auslöser nicht vorhanden die den letzten Grund zum ausflippen liefern ..


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:43
@tic
Richtig, aber jeder Mensch reagiert da anders und zum Glück dreht nicht jeder so dermaßen durch.


melden
Anzeige
TinaMare
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 10:45
nasirjones schrieb:Richtig, aber jeder Mensch reagiert da anders und zum Glück dreht nicht jeder so dermaßen durch.
Sehe ich auch so.
In einem Klassenverband sind grundsätzlich nicht ALLE Mitschüler gegen einen einzelnen.
Habe ich so in der Form nie erlebt!
Einzelne, die stänkern gab und gibt s immer.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden