weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Obama, Amoklauf, Waffengesetz
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:07
@Nation

Klar. Eine Karikatur in unserer Tageszeitung hat es auf den Punkt gebracht:

Warum waren die Kinder nicht bewaffnet, dann hätten sie sich wehren können. -.-


melden
Anzeige
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:10
so ähnlich ist es aber doch @blue_

klar es gehört viel dazu nur wenn das Mobben weg fallen würde/man es reduzieren könnte würden doch bei vielen die letzten Auslöser nicht zu stande kommen behaupte ich jetz mal so ..

was wären deine Ansätze?

----


na noch so nen Beispiel für "durchdachte" Verhinderung :D @Nation


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:14
tic schrieb:was wären deine Ansätze?
Bei sich selber bleiben. Nicht die Schuld und die Rechtfertigung bei Anderen suchen.
Man muss so etwas anders verarbeiten können, als fremde unschuldige Menschen abzuknallen.


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:18
:ok: nimms mir nich übel aber du kennst dich anscheinen nicht so mit der Materie aus, zumindest kannst du dich 0 in die Psyche eines solchen "Täters" versetzen oder was er durch macht, was er denkt wie sich die Wahrnehmumg mit der Zeit verändert usw @blue_ :)


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:22
@tic

Aber man kann doch nicht Mord mit dem eigenen Erlebten rechtfertigen.

Wie stellst du dir das vor? Soll der Täter, der Schlimmes durchgemacht hat, frei gesprochen werden?

Wo soll diese Spirale enden?


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:29
na die meisten planen und wählen ja eh den Freitot @blue_, aber an sonsten soller behandelt werden wie üblich ..

rechtfertigen nicht da stimm ich dir zu nur die Wahrheit sollte man mal beleuchten und es auch so in den Medien darstellen und nach Lösungen suchen die verhindern können das jemand so weit getrieben wird ..

es wird zwar fast immer kurz erwähnt das er gemobbt wurde es wird aber anders dargestellt, so als wäre er krank und hätte es nur deshalb getan, das ist meiner Meinung nach der größte Irrglaube der vielleicht sogar extra so verbreitet wird, halte ich für möglich denn es geschieht ja nichts dagegen ..


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:31
Jeder ist in gewisser Hinsicht das Produkt seiner Umgebung und Erfahrungen. Sich da abzugrenzen und objektiv mit seiner Situation umzugehen ist nicht leicht. Aber genau deshalb schrieb ich ja vorhin schonmal, dass man sich nicht nur um Täter, sondern auch um die Mobbingopfer kümmern und diese unter Umständen auch psychologisch betreuen müsste. Manchmal reicht es sogar schon aus, einfach mal genauer hinzuschauen.


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:34
hm, werden Mobbingopfer nicht in so fern sie sich nicht selbst gerichtet haben in der Klapse "Betreut" ?@xionlloyd


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:38
tic schrieb: das jemand so weit getrieben wird ..
Das ist der Punkt, an dem ich mit deiner Argumentation ein Problem habe.
Man kann nicht einen Amoklauf oder eine andere schwere Straftat damit rechtfertigen, dahin getrieben worden zu sein. Das ist Schuld abwälzen, und das fängt schon im Alltag der Menschen untereinander an:
"Du bist schuld, dass ich unglücklich bin, weil du ..."
"Du bist schuld, dass ich friere, weil ich keine Jacke anziehe, weil du doof bist"
"Du hast mich aus der Gruppe gemobbt, ich habe mich deinetwegen gelöscht, und nun bist DU schuld daran, dass ich leide."

Mitleidsnummer. -.-

Man darf es sich nicht so einfach machen.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:38
@tic

Also laufen alle Mobbingopfer nur Amok und erschießen sich dann selbst oder kommen in die Anstalt?

Es muss doch darum gehen, sowas zu verhindern und nicht nur darum, wie man anschließend mit den Tätern umgehen sollte. Man muss schon vor solchen Taten die Augen öffnen und die Mobbingopfer auch mal ansprechen oder spätestens, wenn mal einer nach Hilfe sucht auch darauf reagieren und es nicht immer mit 'nem "Naja, jeder ärgert mal irgendjemanden" abtun. Dafür braucht es doch aber nicht zwingend eine Psychiatrie.


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:49
hört sich so an als wenn du der Meinung wärst das Mobbing egal ist und die jenigen die wenn man mal nach ihnen googled sogar was aufem kasten hatten, aus Spass an der Freude sich entschließen ihr leben komplett weg zu schmeißen und mal eben Menschen töten und sich dann selbst @blue_

schon mal gemobbt worden über lange Zeit gepaart mit keine Freunde haben? schätze mal nicht ..
versuch dich hinein zu versetzen wenn du nix hast außer Menschen die dich bei jeder Gelegenheit Missachten/auslachen/dir dein Leben zur Hölle machen, mach das 1-2 Jahre mit ohne jemals mit jemanden drüber zu reden und dann unterhalten wir uns wieder, ich sag nich das es alles falsch ist was du schreibst nur ich find deine Einstellung ist zu sehr Kontra so wie meine wohl etwas zu Pro ist ...

-----------------

genau das ist ja der eigentliche Sinn/das Thema dieses Threads @xionlloyd , den ersten oder den 10 Dominostein am fallen zu hindern nicht den Letzten was dann das Waffenverbot wäre, was ja auch Sinn macht aber nur in Kombination mit der anderen Vorbeugung ,,


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:53
@tic

Na, dann habe ich ausnahmsweise doch mal was beigetragen. Aber der Post in dem Du mich ansprachst liest sich so, als gäbe es unter Mobbingopfern nur Amokläufer oder Psyhiatrieinsassen. Dabei sind die um die sich die Gesellschaft ebenfalls intensiv kümmern sollte auch diejenigen, die ihre Trauer und Wut alleine in ihren kleinen Kämmerchen aufzuarbeiten versuchen.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 14:56
@tic

Ich habe an anderer Stelle, oder sogar hier geschrieben, dass ich selbst Mobbingopfer war, und dass mir übelste Gedanken in den Kopf gekommen sind deswegen.

Mobbing ist keinesfalls egal und genauso wenig entschuldbar, wie andere Straftaten.

Nur darf eine Straftat nicht durch eine andere gerechtfertigt werden.

Man muss das verarbeiten, und wenn man es nicht alleine schafft, dann mit professioneller Hilfe, aber niemals darf akzeptiert werden, das eine durch das andere zu rechtfertigen.

Dir ist die Endlosigkeit einer solchen Argumentation bewusst, oder? Es wird niemals aufhören, wenn man dem folgt.


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 15:02
die mein ich eigentlich weniger obwohl deren Leben auch zu scheiße wird denn allein ohne Freunde oder Unterstützung klappt das aufarbeiten nicht wirklich @xionlloyd

------

anders herum bzw so wie es jetzt ist ist es aber genau so sinnlos @blue_ und was ich daran so schlimm finde ist das mobbing gehandhabt wird als wenn ich auf der Straße jemanden mit nem Papierkügelchen bewerf,
ne eigentlich ist es noch weniger, es wird überall von sehr vielen Praktiziert und gehört bei vielen einfach dazu, es stärkt den Gruppenzusammenhalt und schweist bestimmte Menschen zusammen auf Kosten unschuldiger ..


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 15:04
Ein neues Waffengesetzt ist schon lange fällig. Verbieten gänzlich sollte man es nicht. Aber verschärfen.
Es sind ja nicht nur die Amokläufe. In den Staaten sterben Jählich 12000 nur durch Schusswaffen.
Es darf nicht sein ,das jeder Arsch eine oder mehr Wummen haben kann. Einfach so.
Die Waffen sind so normal wie das atmen.
Die sind wie kleine Kinder denen man das Spielzeug weg nimmt. Wenn man es mit ihren Waffen machen würde.
Schon allein das ausbilden an der Waffe für Kinder gehört bestraft. Solche Regelungen wie wir sie hier haben wären doch ein Anfang.
Und was die Täter betrieft. Wie soll man bitte bei jedem erkennen ob er mal durchdreht? Viele wissen ja selber noch nicht mal das sie krank sind. Und finden sich ganz normal. Auch ihre Gedanken und die eventuellen Taten.
Wer würde schon freiwillig sagen: Ich habe einen an der Klatsche und habe vor jemanden zu töten.?
Ich denke erkennen kann man das nicht immer. Wie es auch bei anderen Störungen der Fall ist. Nur ein gepeinigter und gesteinigter Mensch macht sowas bestimmt nicht. Da muss schon ein bischen mehr balla balla im Kopp sein.


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 15:18
na alles erkennen geht ja bei keinem Thema @ivi82

und es sind bei weitem nicht alle gaga im Kop! wird halt immer so dargestellt! die Zeit formt blos stück für stück und es liegt auch nicht an der Intelligens!


melden

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 15:23
Die Amis werden garnichts ändern, und es kann auch in Zukunft nicht verhindert werden, ausser sie überwachen alle Schulen mit Hightech und Besatzern :) Alles nur Gerede und der Schein trügt wie immer!!!!


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 15:23
tic schrieb:die Zeit formt blos stück für stück und es liegt auch nicht an der Intelligens!
Was damit dann auch bewiesen wäre . . . :X . . . :} . . . ;)


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 15:26
wie meinen @xionlloyd ? ;)


melden
Anzeige
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffengesetz verändern nach Amoklauf, richtiger Ansatz?

18.12.2012 um 15:27
@tic
Naja aber um so gefühlskalt zu werden. Brauch es doch ein Stück weit iwas kaputtes im Kopf.
Ich hatte auch schon so viele Gedanken. Was bestimmt menschlich ist.
Aber dieser eine ticken mehr. Da muss doch jeder normale Mensch sein Hirn ausschalten können.?
Sonst ist man doch gar nicht in der Lage dazu.
Nein mit der Intelligens hat das nichts zu tun. Hatte ich auch nicht gesagt. Einfach nur das da einfach was nicht stimmen kann im Oberstübchen.
Für manche ist es eine Schwanzverlängerung oder was weiss ich.


Was ich mich auch immer frage: Warum sind es immer Männer/Jungs?
Werden Mädchen nicht gemobbt oder ect.?
Oder bringen die sich eher um.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden