weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

One Billion Rising

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Gewalt, Gleichstellung, Eve Ensler
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:08
@MrsDizz

Hab ich schon heut morgen nach dem Aufstehen.
Leider keine Kamera anwesend :)

@Tussinelda

Aber mal ehrlich: Was bringt dieses "Ein Zeichen setzen"?
Wird davon die Gewalt weniger, nur weil ein Paar Leute mehr darauf aufmerksam geworden sind?
Glaube, das ist eher so ne Aktion, die gerne dafür benutzt wird, mal paar Momente von der Arbeit frei zu machen :)


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:09
„Frauen sind idealistischer und daher weniger gewaltbereit als Männer“
03. März 2011 – Nr. 53/2011
Heidelberger Wissenschaftler untersucht Gründe für Geschlechterunterschiede bei Gewalttaten
Frauen orientieren sich viel stärker als Männer an idealistischen Werten und neigen deshalb deutlich weniger zu Gewaltkriminalität. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung am Institut für Kriminologie der Universität Heidel­berg. Während vor allem jüngere Männer stärker als Frauen nach schnellem Erfolg oder hohem Lebensstandard streben, haben für Frauen Wertvorstellungen wie Toleranz oder soziales Engagement eine größere Bedeutung. „Je wichtiger aber idealistische Werte für eine Person sind, desto größer ist ihre Bereitschaft, Rechtsnormen zu akzep­tieren, die Gewalt verbieten – und je größer die Akzeptanz dieser Normen ist, desto seltener wird diese Person ge­walttätig“, betont der Heidelberger Wissenschaftler Prof. Dr. Dieter Hermann.

Dass Frauen bei Gewaltkriminalität eine niedrigere Rate aufweisen als Männer, ist nach Angaben von Prof. Her­mann empirisch belegt, die Gründe für die Unterschiede sind bisher aber nicht ausreichend erklärt. In Deutschland sind beispielsweise lediglich zwei Prozent der Inhaftierten, die wegen Körperverletzung verurteilt wurden, weib­lich. Um herauszufinden, wie sich die geschlechtsspezifischen Unterschiede in Gewaltkriminalität erklären lassen, hat der Wissenschaftler im Jahr 2009 rund 1.600 zufällig ausgewählte Personen zwischen 14 und 70 Jahren aus Heidelberg be­fragt. Diese Studie bestätigt und differenziert ein Erklärungsmodell einer früheren Untersuchung, die Prof. Her­mann zu diesem Thema 1998 mit rund 3.000 Personen zwischen 14 und 70 Jahren durchgeführt hat.

Der Wissenschaftler unterscheidet in seiner aktuellen Befragung zwischen vier verschiedenen Wertekategorien. Neben religiösen Werten gibt es idealistische Wertvorstellungen, zu denen beispielsweise umweltbewusstes Ver­halten oder eigenverantwortliches Leben und Handeln gehören. Im hedonistisch-materialistischen Bereich zählen der Wunsch nach einem vergnügungsreichen Leben, schneller beruflicher Erfolg oder das Streben danach, cleverer und gerissener als andere zu sein. Als posttraditionale Werte gelten zum Beispiel Fleiß und Ehrgeiz.

Die Geschlechter unterscheiden sich nach den Befragungsergebnissen von Prof. Hermann vor allem bei der Bedeu­tung idealistischer Wertorientierungen, die bei Frauen in jedem Alter, vor allem aber in jungen Jahren, ausge­präg­ter sind als bei Männern. Je bedeutsamer solche Werte aber für eine Person sind, desto eher lehnt diese Ge­walt ab. „Die Geschlechterzugehörigkeit hat einen direkten und auch indirekten Einfluss auf die Wichtigkeit religiöser, idealistischer, hedonistisch-materialistischer und posttraditionaler Werte, und diese Werte beeinflussen die Ein­stellung zu Gewalt verbietenden Rechtsnormen“, erklärt Prof. Hermann. „Insbesondere Menschen mit idealisti­schen Wertvorstellungen sind stärker bereit, Regeln zu akzeptieren, die den Einsatz von Gewalt verbieten – und das betrifft häufiger Frauen als Männer.“
Originalveröffentlichung:
D. Hermann: Geschlechterunterschiede in der Akzeptanz von Gewalt. Eine Replikationsstudie. In: Trauma und Gewalt, 5. Jahrgang, Heft 01/2011, S. 44 – 53.
http://www.uni-heidelberg.de/presse/news2011/pm20110303_gewalt.html


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:10
@Zeo
das ist doch dumm, warum sollte ein Mann nicht das sagen, was allgemein bekannt ist, nur weil er selbst diesem Geschlecht angehört?


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:12
@Tussinelda
Weil er verallgemeinert. "Gewalt ist männlich." Wenn das wahr wäre, könnte diese Zahl niemals so hoch sein:
StUffz schrieb:26% der Deutschen Männer innerhalb einer heterosexuellen Beziehung sind laut einer Umfrage 2004 schonmal Opfer häuslicher Gewalt geworden.


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:13
Zeo schrieb:Weil er verallgemeinert. "Gewalt ist männlich." Wenn das wahr wäre, könnte diese Zahl niemals so hoch sein:
Das sind dann Beiträge, die dann lieber geflissentlich ignoriert werden, weil sie nicht ins bestehende Weltbild passen.


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:14
@StUffz
Sind das die Männer die so eine dominante Frau haben das sie geschlagen werden,
oder die wo sich die Frau einfach nur zur Wehr gesetzt hat??

Ich würde mich auch nicht tatenlos verprügeln lassen..

Und jetzt sag nicht wieder ich wäre Gewaltbereit.


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:14
@rudi555
Warum sollte es falsch sein, ein Zeichen zu setzen? Etwas in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, zu zeigen, dass man "nicht einverstanden ist", es tut doch niemandem weh, im Gegenteil


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:15
@Tussinelda

Das stimmt. Es tut "niemandem weh"...


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:16
MrsDizz schrieb:Sind das die Männer die so eine dominante Frau haben das sie geschlagen werden,
oder die wo sich die Frau einfach nur zur Wehr gesetzt hat??
Es sind Opfer häuslicher Gewalt.
Ich denke nicht, dass es sich um Empfänger von Notwehr handelt.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:17
Tussinelda schrieb:Und auch, wenn Gewalt sich nicht gegen Frauen sondern gegen Männer richtet, ist der Täter in 98,1 Prozent der Fälle ein Mann. "Gewalt ist männlich", sagt Mayer, "und kommt in allen gesellschaftlichen Schichten vor."
Gibt es dazu auch absolute Zahlen? Als gibt es auch eine konkrete Zahl wie viel dieser männlichen Gewalt sich gegen männliche Mitmenschen richtet?


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:18
Es muss nicht ALLES mit Statistiken bewiesen werden.
Wer wirklich anzweifelt, dass es eher Männer sind, die Frauen Gewalt antun, lebt fern der Realität.
Und dass Männer Opfer von weiblicher Gewalt werden, soll auch mal vorkommen. Aber sicherlich nicht so massiv wie umgekehrt, von daher ist es sicherlich auch angebracht, immer mal wieder darauf hinzuweisen.


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:18
Sind wir uns einig das Gewalt ,egal von welcher Seite,
in einer Beziehung nichts zu suchen hat.
Es ist ein Armutszeugnis jemanden in der Form zu unterdrücken.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:19
Man sollte bei diesen ganzen Antigewalt Kampangen mal davon abkommen immer nur von den Geschlechtern zu sprechen und aufhören es so zu thematisieren, als sei es ein rein männliches Phänomen.

Gewalt ist im Grunde "geschlechtslos", es geht um den Akt der Gewalt und den gild es zu bekämpfen!


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:20
@DieSache

Am Besten mit Gewalt!!! Aber dann gewaltig!


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:21
@StUffz
Du solltest vielleicht ALLES aus dem Wiki Artikel zitieren.......

Nach der (nicht repräsentativen) Pilotstudie [17] „Gewalt gegen Männer in Deutschland“ aus dem Jahr 2004 im Auftrag des Bundesfamilienministeriums hatten von den befragten Männern innerhalb heterosexueller Partnerschaften ein Viertel (26 Prozent) körperliche Gewalt in irgendeiner Form erfahren, davon wenige Männer häufiger als zweimal. Die überwiegende Form war wütendes Wegschubsen, gefolgt von leichten Ohrfeigen und gebissen oder gekratzt werden. Kein einziger Mann gab an, „verprügelt oder zusammengeschlagen“ worden zu sein. Bei dem Thema Partnerinnengewalt gelte es, so die Autoren, im Blick zu behalten, dass möglicherweise ein nicht zu vernachlässigender Teil der Gewalt wechselseitig ist. Deutlich sei geworden, dass viele Übergriffe verborgen blieben und nicht aufgedeckt würden, weil sie entweder als „normal“ gelten oder sich der Betreffende schämt. So hat keiner der Männer, die angaben, von ihrer Partnerin häusliche Gewalt erfahren zu haben, die Polizei gerufen. Es bestehe die Vermutung, dass Männer über die ihnen widerfahrene Gewalt überwiegend schweigen. Die Autoren der Studien stellen fest, dass Männer vorrangig gefährdet sind, Opfer von körperlicher Gewalt durch andere Männer in der Öffentlichkeit zu werden.[18] Auch der Männerforscher Hans-Joachim Lenz war in mehreren Untersuchungen zu dem Ergebnis gekommen, dass Gewalt überwiegend von Männern ausgeht und sich auch gegen sie richtet.[19]
wiki


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:22
@rudi555

hm, ich denke nicht dass das der richtige Weg wäre. Bekämpfen heißt ja nicht gleich draufhaun, aber scheinbar verstehen das einige nicht!


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:23
@rudi555
Tanz lieber Rudi.... :D


@Tussinelda
Liest sich doch gleich ganz anders....


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:24
@DieSache

Spass :)


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:25
@Tussinelda
@MrsDizz
@DieSache
@BlackFlame
@StUffz
@Zeo
@Lamm
@pheorix
@25h.nox

Also:

Wer hat heut schon dafür getanzt?


Ich.


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 11:25
MrsDizz schrieb:Liest sich doch gleich ganz anders....
Dürfte sich andersrum genauso lesen. Auch ne Frau wird nen Schubser als Gewalt auslegen können.
Ich seh jedenfalls nicht so viele Frauen, die aussehen, als würden sie von nem Boxkampf kommen.


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
euer Talent91 Beiträge