weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

One Billion Rising

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Gewalt, Gleichstellung, Eve Ensler

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:00
@BlackFlame
Naja wenn Demos komplett zwecklos wären, würde die Mauer wahrscheinlich heute immer noch stehen. ;)


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:01
@CthulhusPrison
Haben die Ossis und Wessis vor der Mauer getanzt? :D


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:01
@univerzal
Nö nur Hasselhoff. :D


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:02
@CthulhusPrison
Ich nehme das Smiley zur Kenntnis, aber mal ernsthaft gefragt, kannst du mir sagen, was man sich von der Demo erhofft, außer ein Runde Mitleid/1-2 Tage Betroffenheit der breiten Öffentlichkeit?


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:02
@BlackFlame
dafür das Demos nix nutzen bringen sie aber weltweit in verschiedenster Hinsicht ganz schön viel, allein durch die Aufmerksamkeit, die eine Sache dadurch erhält.....heute geht es um den 15 Jahrestag von V-Day


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:05
@BlackFlame
@CthulhusPrison
Das frage ich mich auch, Aufmerksamkeit schön und gut - bloss, wie lange hält die an?


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:08
Another reason to rise:

http://onebillionrising.org/reason


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:10
@Tussinelda
Die Demo an sich ist ja auch nur für die Aufmarksamkeit gut. Ich sage nur, dass es fruchtlos wird, sollte man anschließend diese Aufmerksamkeit nicht benutzen und genau das würde mich interessieren.
Welchen Organisationen und Projekten nützt diese Aufmarksamkeit überhaupt und was stellen die konkret an?
Mir fehlt die Zeit mich jetzt durch alle 5000 beteiligten Organisationen zu lesen, aber kann mir jemand in Kurzform zusammenfassen, wie diese denn gegen Gewalt vorgehen wollen? Ermöglichen die kostenlose/vergünstige Selbstverteidigungskurse oder so etwas?


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:10
@BlackFlame
Nimm zum Beispiel ACTA. Allein durch diesen internationalen Protest, durch die Demos und die Aufmerksamkeit welche es verursacht hat wurde ACTA erstmal gestoppt in Deutschland. Ohne diese Proteste hätte sich das ganz klar durchgesetzt. Also man kann schon was ausrichten mit Demos.


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:12
@CthulhusPrison
Nur, beim ACTA-Protest gab es Konsistenz, ständig rumpelte es iwo. Mit einem läppischen Aktionstag hätte man gg. ACTA auch nicht viel ausgerichtet. Und die Nachfolger stehen ja eh schon in den Startlöchern.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:13
@CthulhusPrison
Diese Proteste können Auslöser für etwas sein, das bezweifle ich auch nicht, aber im Falle ACTA wurden die Entscheidungen ja letztlich nicht auf der Straße getroffen, sondern übergeordnete Gremien, fernab der Straßen, haben darauf reagiert bzw. konnten dies nicht ignorieren.

Gibt es analog dazu, bei dieser Frauenbewegung einen übergeordneten Plan, der vorfolgt wird?


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:18
univerzal schrieb:Nur, beim ACTA-Protest gab es Konsistenz, ständig rumpelte es iwo. Mit einem läppischen Aktionstag hätte man gg. ACTA auch nicht viel ausgerichtet. Und die Nachfolger stehen ja eh schon in den Startlöchern.
Zumal ja ACTA auch etwas konkretes, ein ganz bestimmter Gesetzesvorschlag war.
Ist Gewalt in der Form überhaupt fassbar bzw. wie wöllte man sie denn im Allgemeinen überhaupt eindämmen? (Sofern das überhaupt geht.)


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:18
@BlackFlame
da sich daran viele Organisationen beteiligen, denke ich, dass dadurch womöglich Spenden zusammen kommen, da man so quasi kostenlose Öffentlichkeitsarbeit erhält, man will erreichen, dass sich die Politik dessen annimmt, um die Situation der Opfer zu verbessern, die herrschende Ignoranz soll mal "aufgeweckt" werden......damit Opfer zum Beispiel nicht durch die Justiz oder Kirche zum zweiten Mal Opfer werden müssen.....man muss sich eben mal die Mühe machen, sich alles durchzulesen, dann kann man auch beurteilen, ob es sich lohnt.......
beim Tierschutz meckert ja auch keiner, wenn Bilderchen von gequälten Tieren gezeigt werden oder demonstriert wird, um Aufmerksamkeit auf die Problematik (weltweit) zu richten


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:20
@BlackFlame
@univerzal
Naja von diesem heutigen Aktionstag halt ich ja wie gesagt auch nichts. Ein Tag reicht ganz klar nicht aus um einen Umschwung herbeizuführen. Der Unterschied zu ACTA ist ja auch das bei ACTA alle Betroffenen sind und bei diesem hier nur Frauen. Und während bei ACTA sich ja großteils alle einig waren das das was schlechtes ist, ist es hier nicht ganz so klar. Nicht die Gewalt gegen Frauen aber solche Aussagen das Gewalt männlich ist. Dieses die bösen gewalttätigen Männer und die lieben friedfertigen Frauen.


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:21
@CthulhusPrison
die Aussage stammt ja von einem Mann......Männer sind ja ausdrücklich auch erwünscht, bei diesen Demos, man fragt sich nur manchmal, wo denn die "guten" Männer sind, die sich für Frauen und gegen Gewalt einsetzen.....


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:26
@Tussinelda
Nun ich bin bestimmt einer dieser "guten" Männer. :) Ich kann es auch auf den Tod nicht ab wenn Mann einer Frau Gewalt antut. Aber daraus so ein Spektakel zu machen halt ich echt für Schwachsinn. Als wenn das irgendwas ändern würde. Erinnert mich irgendwie an Fasching. Und was ist mit den Männern die von Frauen geschlagen werden. Gibt es ja auch genug Fälle. Aber dafür macht ja auch keiner einen Aktionstag.


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:26
Ich kann mir vorstellen, dass es WÄHREND dieser Demos u.ä. zum Dialog zwischen Mann und Frau kommen kann, also ganz unmittelbar sozusagen. Das könnte für den einen oder anderen fruchtbar sein. Und das ist doch schon mal was gutes :)


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:27
Tussinelda schrieb:beim Tierschutz meckert ja auch keiner, wenn Bilderchen von gequälten Tieren gezeigt werden oder demonstriert wird, um Aufmerksamkeit auf die Problematik (weltweit) zu richten
Ich wage die Behauptung, dass dies in den Anfängen ähnlich kritisiert wurde und es sich dahingehend bedingtermaßen beruhigt hat, weil man sich dran gewöhnt hat.
Konkrete Erfolge solcher Kampanien muss man auch erstmal finden.
Tussinelda schrieb:die Aussage stammt ja von einem Mann......Männer sind ja ausdrücklich auch erwünscht, bei diesen Demos, man fragt sich nur manchmal, wo denn die "guten" Männer sind, die sich für Frauen und gegen Gewalt einsetzen.....
Danach zu fragen ist aber etwas viel verlangt, weil ich das Problem solcher Aktionen gerade in ihrer Einseitigkeit sehe.
Weil es so wirkt, als würde man zwar für Tierschutz auf die Straße gehen, aber dann nur für den Schutz von Hunden protestieren, was einfach bedingtermaßen etwas absurd bzw. inkonsistent wäre.
Analog dazu frage ich mich grundsätzlich, warum eben Gewalt gegenüber Frauen so derart einseitig hochgebauscht werden kann, während ich noch nie von Demos gehört habe, die einseitig auf die Gewalt gegenüber Männern aufmerksam machen wollten.

Ich seh da einfach eine Diskrepanz in der Handhabung, ähnlich wie man bei Homosexualität irgendwie zwischen Männern und Frauen völlig andere Diskussionsansätze findet und sie scheinbar allgemein unterschiedlich wahrgenommen werden.


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:29
@CthulhusPrison
weil es einen solchen Aktionstag nicht für Männer gibt ist der für Frauen also blöd? Bzw. wie Fasching? Das verstehe ich nicht, es können doch auch irgendwelche Leutchen so einen Aktionstag für Männer ins Leben rufen, es hindert sie doch keiner.......
Ich denke Aufmerksamkeit auf ein ständig weltweit weiter bestehendes Problem zu lenken ist nie ein Fehler.


melden

One Billion Rising

14.02.2013 um 12:30
Die Aussage "Gewalt ist männlich" passt doch wunderbar ins patriarchialle Konzept, dass Frauen unfähig sind sich selbst zu verteidigen und deshalb den Schutz eines starken Mannes brauchen.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt