weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

808 Beiträge, Schlüsselwörter: Bayern
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 01:54
@steff74

Haste was gegen ehrliche Antworten, oder hätte der Leiharbeiter rumschleimen sollen?
Wichtig ist doch, dass er das, was du ihm beibringen musst, schnell kapiert und er
wegen seiner Entlohnung nicht rummotzt.

Übrigens, nen Kaffee to go drücke ich sogar manchmal nem Obdachlosen in die Hand -
weil ich halt so eine bin.


melden
Anzeige
elten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 02:31
Oachkatzelschwoaf


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 04:37
@JohnDifool
ja sischer dat. landesstolz ist etwas vollkommen anderes als nationalstolz.
und dass bayern im ns-vergleich ganz hinten ansteht, kannst du getrost deinem friseur erzählen.
und leg mir bitte nicht in den mund, ich hätte alle bayern als nazis beschimpft.
es geht um die, die sich tolldreist hinter facetten verstecken und diese lauthals predigen.
es geht um die, die lieber klischees statt vorbildern nacheifern.
um die salonfähigkeit von gepflegten untugenden.
und schliesslich um die, die ihre identität in einer rolle verlieren.
ich glaube nicht daran, dass es "die bayern" in natura gibt und geben sollte und ich halte absolut nichts vom eifer, seine persönlichkeit danach zu richten, in welchem land man lebt - insbesondere in sachen stolz. und leute, die sich für "die bayern" halten, tun mir ehrlich gesagt leid.
aber wem will ich das noch erklärbar machen in zeiten wo könig fußball die welt regiert?
von daher: kaspert ruhig weiter rum mit euer hochwohlgeborenheit und exzentrischen landesliebe und erntet was ihr säht.
dieser stolz, ein ganz besonderes völkchen zu sein, ist hohn jedem anderen menschenschlag gegenüber. dafür verachte ich die, die sich damit identifizieren. hier und in jedem anderen land der welt. prost!


melden
Spukfritz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 05:41
Also war schon des öfteren in Bayern und kann nur positives berichten!
Ich habe im großen und ganzen eigentlich nichts gegen Deutschland, so wie so manche meiner Mitbrüger- und innen

Lg aus Österreich


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 08:17
Einen wunderschönen guten Morgen Euch allen!
Das Thema wird ja ganz gut angenommen, was mich sehr freut.
Einige neue Ansichten sind hinzugekommen. Tradition.- Ja, Tradition.
Auch ein Thema, auf das ich eingehen wollte, wenn es in den Ring geworfen wird.
Nun haben wir es.
Natürlich blicken wir Bayern auf eine gewisse Tradition zurück. Das tuen aber alle anderen Bundesländer auch. Die Frage ist nur, ob und in welchem Umfang diese Traditionen auch gepflegt und nach aussen getragen werden. Und- und das finde ich sehr wichtig, man sollte zwischen Tradition und Brauchtum eine gewisse Linie ziehen.

Denn es ist sicher in ganz Deutschland Tradition, am 1. Mai den Tag der Arbeit zu feiern (wobei ich immer noch nicht verstehe, warum man da frei hat). Oder es ist gute alte Tradition, daß die Kinder zu Ostern Eier suchen.

Mit Brauchtum verhält es sich anders.

Brauchtum wird regional gelebt und von einigen gepflegt. Und es ist wohl unstrittig, daß in Bayern das Brauchtum im Gegensatz zu den übrigen Bundesländern am meisten gepflegt wird. Sieht man sich hierzu alleine die Trachtenumzüge, Gaufeste und Volksmusikveranstaltungen an, die gerade hier im oberbayrischem Raum übers Jahr hin abgehalten werden, so findet man sicherlich in „Restdeutschland“ keinen Vergleich.

Für den Aussenstehenden manchmal ungläubig oder mitleidsvoll belächelt, stellen Veranstaltungen dieser Art mit mehreren tausend Menschen eines dar: Eine Zusammenkunft, ein miteinander Essen, Trinken, Reden (Ratschen) und Tanzen. Dies alles in unserer Tracht, die die Gemeinschaft und Verbundenheit auch nach aussen hin zeigt.

Da magst Du @matraze106 jetzt auch wieder braune Untugend vermuten, das Einzig braune daran ist eventuell eine braungegerbte Lederhose. Ja, tatsächlich wählen bei uns die meisten die CSU und viele von uns erinnern sich sehr gerne an Zeiten, wo ein Franz Josef Strauß noch Sätze wie „Der FDP-Schwanz sucht wieder einen Hund, mit dem er wedeln kann“ geschmettert hat.

Ja, wir sind stolz, in Bayern und Deutschland zu leben, es sollte jeder stolz auf sein Land und seine Heimat sein, finde ich. Die Liebe zu seinem Land und seinen Traditionen hat nicht im Geringsten etwas mit brauner Gesinnung zu tun, sondern zeigt, daß ein Mensch noch Wurzeln hat und keine Hydrokultur ist.

Grüssle

The Saint


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 08:22
The_Saint schrieb:Da magst Du @matraze106 jetzt auch wieder braune Untugend vermuten, das Einzig braune daran ist eventuell eine braungegerbte Lederhose.
schenkelklopfer! :D
aber auch das geht am kern meiner aussage vorbei und zwar mit absicht. zufall?


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 08:37
@matraze106
Och joooo.
Sagen wir es mal so. Ich möchte ja was herausfinden. Und ich komme von Beitrag zu Beitrag einer Antwort näher. Manchmal möchte ich natürlich auch etwas polarisieren- sonst geht's hier nicht weiter.

Also kein Zufall ;)

Grüssle

The Saint


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 10:11
Zum Thema Traditionen sag ich ganz klar: Darauf geschissen. Da pick ich mir waschecht lieber das raus, was mir gefällt. Zum Beispiel taugen mir Lederhosn, aber bitte nicht so traditionell mit Leinenhemd, Hosenträgern und Wadenstrümpfen. Sieht einfach kacke aus, lieber mit karierten Hemd, runtergekrempelten Socken usw. Auf'd Wiesn oder sonstige Volksfeste gehe ich auch nicht, weil es so schön an alte Zeiten erinnert, wegen der Blasmusik oder sonstwas, sondern weil man sich dort gesellschaftlich anerkannt zuhauen kann, die Mädels brustbetont im hübschen Aufriss rumrennen und generell eine sehr lockere und fröhliche Stimmung herrscht. Gut, manchmal zu locker und fröhlich, dann wird halt wieder rumgefotzt.

Was den bayerischen Katholizismus angeht, ich war nie katholisch und bin deswegen auch nie blöd angemacht worden. Meine Eltern haben mich und meinen Bro damals getauft, allerdings evangelisch, damit wir uns keinen Mist in der Schule anhören mussten. Die Sorge war übertrieben, wir wurden teilweise von den anderen Kids beneidet, weil wir während Reli Freistunden hatten. Mein bester Kumpel aus der Schulzeit, der sich auch fest in die Klasse integrierte, war etwa Zeuge Jehovas. Man merke, schon vor über 20 Jahren juckte das Thema kaum einen.

Es gibt natürlich auch heute noch sehr, sehr affige Dinge in Bayern, wo ich selbst entweder einen Lachanfall oder das kalte Kotzen kriege. Zum Beispiel die beerbten CSU-Wähler, weil Papa die schon gewählt hat. Aber auch da gibt es Hoffnung, zur absoluten Mehrheit reicht es schon lange nimmer, in bayerischer Hinsicht ein Fortschritt. Und München ist ja schon seit Jahren rot, wobei in Muc andere Maßstäbe herrschen.

Ganz übel sind zum Beispiel auch die Burschenvereine. Traditionelles Gedöns Hoch3, aber im Endeffekt gehts auch nur ums saufen, saufen & hin und wieder ein Bauernmadl klarmachen. Dafür dann aber am Sonntag brav in die Kirche. :D
Trachtenvereine sind auch so ein Metier, hochgestochene Traditionsbewahrung wo selbst schon Kleinkinder in diese übertriebenen Fummel gesteckt werden, ein ganz edles Gebahren. Von wegen, wer die Typen schon mal auf der Wiesn erlebt hat, besonders wie sie in vollgekotzten Mannschaftsbussen die Heimreise nach Hinterdupfing antreten, der verliert auch vor denen jeden Respekt.

In der Beziehung gibt es noch weit mehr bayerische Eigenheiten, die einer kritischen Betrachtung nicht standhalten, etwa die liebe Bajuwarenpolizei, ein schikanierender Wichserhaufen erster Güte. Dennoch bin ich im Grossen und Ganzen aber zufrieden mit meinem Bundesland und auch ziemlich erfreut über diesen Thread.

Er hat nämlich deutlich gezeigt, dass die meisten Bayernhasser nix auf der Kimme haben und gute Argumente vernahm ich bisher auch kaum. Damit kann ich leben. ^^


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 10:40
@univerzal:
Ganz kurz noch was zu Deiner Ansicht zur Tradition:
Aus meiner Sicht scheisst Du nicht drauf, denn Du lebst Sie offensichtlich mit.
univerzal schrieb:Da pick ich mir waschecht lieber das raus, was mir gefällt. Zum Beispiel taugen mir Lederhosn, aber bitte nicht so traditionell mit Leinenhemd, Hosenträgern und Wadenstrümpfen. Sieht einfach kacke aus, lieber mit karierten Hemd, runtergekrempelten Socken usw.
Wie meinst Du, hat sich die Tracht entwickelt? Meinst Du, es gibt einen „festgelegten Standard“, quasi eine Uniform?

Tracht kommt von „tragen“ und sie hat sich über die Jahrhunderte über Stoffe, Mode und Geschmack entwickelt. Ich empfinde es sehr wohl als Tracht tragen, wenn man sich so kleidet wie Du. Ist eine Zeiterscheinung, die sich auch wieder anpasst.

Und eine Sache noch zur Wiesn: Klar läuft das so ab wie Du es schilderst. Aber steht die Wiesn noch für Brauchtum? Traditionell ist sie allemal, aber mit Brauchtum hat sie m.E. nichts mehr gemeinsam.

Daher sprach ich weiter oben von den Trachtenfesten, da läuft das etwas anders ab.

Aber wir haben ja keine Diskussion über Traditionen oder Bräuche, uns geht es ja um uns und unseren Stand in der Gesellschaft.

In diesem Sinne schöne Grüße

The Saint


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 10:50
@The_Saint
Vielleicht hast du das mit 'darauf geschissen' nicht so interpretiert, wie ich meinte. Denn ich will damit aussagen, dass ich mich an der Tradition bediene, wie es mir gefällt und nicht den auferlegten Standards halte. Ich hab die Lederhosn auch schon mit schwarzen Shirt und Sneakers kombiniert, ein Schlag ins Gesicht, für alle festen Traditionalisten. Kurzum, erlaubt ist, was gefällt.

Das Karohemd is ja schon salonfähig, Shirt und Turnschuhe nicht, da wirst du ziemlich schief angeguckt. Und ich glaube kaum, dass es in allzunaher Zukunft ein Trachtenkonzept mit weiter Verbreitung wird. Aber was kümmert es mich?

Zur Wiesn, das Oktoberfest is ja schon seit Jahrzehnten durchkommerzialisiert. Aber wenn man auf die Suche geht, abseits der grossen Bierschiffe, findet man auch dort noch etwas Brauchtum und Tradition, wenn man darauf abfährt. Mir ist das egal, für mich ist die Wiesn eine grosse Party die ich ein ein-, zweimal besuche und damit hat es sich.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 11:03
@univerzal
Und wenn Du deine Lederhosn mit High Heels trägst und dazu noch eine Federboa umhast, trägst du etwas und drückst dich damit aus. Und ob Lederhosn oder nicht ist auch völlig wurscht.
Das ist es, worauf ich rauswollte: Tracht ist nicht gleich Lederhose, Dirndl usw.

Es ist das Gewand, das man trägt. Und wenn einem etwas besonders gut gefällt was man früher getragen hat und das wiederbelebt ist das doch völlig ok.

Aber ich finde, wir sollten jetzt keine Trachten/Traditions-/Brauchtumsdikussion führen.

Was ich gut finde, ist die Art, wie Du deinem „Nationalstolz“ Ausdruck verleihst.


The Saint


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 11:08
@The_Saint
Ich habe auch kein Interesse diesen Nebenschauplatz auszuweiten, aber soviel sei noch gesagt: Insbesondere bei Tracht und Traditionswahrung gibt es ein ganz enges Verständnis bei vielen Landsleuten. Das o.g. Beispiel der Trachtler zeigt es ganz gut auf, dort gibt es keine individuellen Ausreisser, da sind Männer, Frauen und Kinder gleichermassen 'uniformiert'.

Davon halte ich nichts. Sollte natürlich meine Interpretation der Tracht irgendwann massenkonform werden, habe ich natürlich nichts dagegen. ^^


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 17:47
@ramisha
ramisha schrieb:Haste was gegen ehrliche Antworten, oder hätte der Leiharbeiter rumschleimen sollen?
Wichtig ist doch, dass er das, was du ihm beibringen musst, schnell kapiert und er
wegen seiner Entlohnung nicht rummotzt.
Nein, habe ich nicht. Aber ich muss entscheiden, ob so jemand behalten wird oder nicht. Und ich erwarte auch einen gewissen Respekt. Dieses Privileg hat man nun mal als Arbeitgeber. Da läuft eine Art Vorstellungsgespräch am Arbeitsplatz ab. Ich muss mich auch wieder für solche Leute dann vor meinem Chef rechtfertigen, und der ist nicht nur ausschliesslich an der Arbeitsleistung sondern auch den Umgangsformen der Leute interessiert.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 18:36
Ich habe selbst 6 Jahre in Bayern gelebt, in München.
Die Erfahrungen waren nicht wirklich gut. Ein Volk für sich, egal ob Zugezogen, oder Urgesteine. Oberflächlich, stur und "Preussen" sind sowieso nur halb so viel Wert. Schickeria und blödes Getue. Es sei denn, er ist Tourist und ihm kann man Geld abknöpfen. Anders sah es in Regensburg aus, oder Nürnberg. Mit den Franken habe ich tolle Erfahrungen gemacht, gerne hätte ich dort gelebt. Die Oberpfälzer sind auch ein Volk für sich, aber auf eine liebenswerte Art.
Naja, irgendwann hat es mir dann gereicht und ich bin nach NRW zurück, richtige Freunde zu finden ist mir 6 Jahre nicht gelungen, obwohl ich ein offener, fröhlicher Mensch bin.
Aber mein Traum bleibt Nürnberg, irgendwann...


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 19:04
Mein Freund ist Bayer, ich komme aus Hessen. Ich mag den bayrischen Dialekt, das Bier und die urige Stimmung der Bayern! Achso und den FCB mag ich auch ;-)
Das einzige, was mir spontan negativ einfällt beim Strichpunkt "Bayern", ist die Münchner Schickeria...
Die Damen mit ihren blondierten Haaren, das mit botox glattgebügelte Gesicht, den riesigen Audi Q7, die Chanel Handtasche, das P1, die Männer mit den schleimig zurückgegelten Haaren... Etc.
Es heißt aber noch lange nicht, dass ALLE ja so sind... Trotzdem ist es ein wunderschönes Bundesland, die Bayern sind zurecht so stolz darauf.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 19:35
@Stern90
Stern90 schrieb: Ich mag den bayrischen Dialekt, das Bier und die urige Stimmung der Bayern! Achso und den FCB mag ich auch ;-)
Das einzige, was mir spontan negativ einfällt beim Strichpunkt "Bayern", ist die Münchner Schickeria...
Die Damen mit ihren blondierten Haaren, das mit botox glattgebügelte Gesicht, den riesigen Audi Q7, die Chanel Handtasche, das P1, die Männer mit den schleimig zurückgegelten Haaren... Etc.
Es heißt aber noch lange nicht, dass ALLE ja so sind... Trotzdem ist es ein wunderschönes Bundesland, die Bayern sind zurecht so stolz darauf.
Sprich Freund und tritt ein ;-)


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 21:19
@steff74:

Warum?? :)


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 21:45
@Stern90
Hoid a !
:)
Na schmarrn
Warum ? Warum ?
Ich fand den Post eben einfach gut, sympatisch, was weis ich.
Hod ma hoid taugt.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 22:03
Sorry bayrisch kann ich net, sonst würde ich dir bayrisch antworten :-) Aber danke fürs Kompliment..

Was sagst du zu Hans Söllner? :-)


melden
Anzeige

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

19.02.2013 um 22:05
sonst würde ich dir bayrisch antworten

Da helfe ich gern, hier wäre die Antwort: Haud scho Oide.
@Stern90


melden
85 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden