Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

808 Beiträge, Schlüsselwörter: Bayern
Mariposa27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:00
Bone02943 schrieb:Die Bayern sollten mal öfter daran denken, dass auch sie einmal ein Nehmerland des Länderfinanzausgleich gewesen sind. Vorallem als sogar NRW noch für Bayern bezahlt hat.
Ja und dann? Was ist dann anders, wenn man als Bayer dran denkt?

Sollten wir uns dann jedem Westfalen in Dankbarkeit und Demut nähern?

Herrje, dann war Bayern halt mal Nehmer und ist inzwischen Geber. Was soll's? Wen interessiert's?

Oder soll ich jetzt von jedem Ossi erwarten, dass er mir die Zehennägel auskratzt, weil die alten Bundesländer Soli-Zuschlag zahlen?

Deine Beiträge bezüglich der Bayern empfinde ich als recht überheblich.

Und warum wohl sehen Ausländer "den Deutschen" als Bayern, als den von dir bezeichneten "Hinterwäldler"?

Weil sie Deutschland so sehen _wollen_, München hat das Hofbräuhaus, das Allgäu hat Neuschwanstein hoch über dem Forggensee. Auch wenn manche Amis das Schloss für ein Plagiat halten, nachdem das Original in Disneyland steht (selber schon von Touristen gehört).
So eben mit Lederhose und allem drum und dran, ohne dies als Tracht zu bezeichnen. Sondern der immer so herum läuft. Man könnte auch Bauer oder Dorftrottel sagen, ich nahm jetzt mal Hinterwäldler.
Du sagst Hinterwäldler, ich sag, das sind Originale. Und wie viele Touristen sehen das ebenso? Sehr viele, das kann ich dir sagen.


melden
Anzeige

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:18
Mariposa27 schrieb:Ja und dann? Was ist dann anders, wenn man als Bayer dran denkt?

Sollten wir uns dann jedem Westfalen in Dankbarkeit und Demut nähern?
Demut, nein, einfach die Überheblichkeit lassen und alle Nehmerländer runterzumachen.
Mariposa27 schrieb:Herrje, dann war Bayern halt mal Nehmer und ist inzwischen Geber. Was soll's? Wen interessiert's?
Mich, wenn gerade Bayern so dagegen schimpfen. Hätte man ihnen damals keinen Finanzausgleich gewährt, wären sie heute sicher kein Geberland.
Mariposa27 schrieb:Oder soll ich jetzt von jedem Ossi erwarten, dass er mir die Zehennägel auskratzt, weil die alten Bundesländer Soli-Zuschlag zahlen?
Ist der Osten ein zusammenhängendes Bundesland? Was hat der Sachse mit dem Ostseebürger gemein? Immer die selbe dumme Scheiße.
Mariposa27 schrieb:Und warum wohl sehen Ausländer "den Deutschen" als Bayern, als den von dir bezeichneten "Hinterwäldler"?
Weils ihnen so vorgegaukelt wird oder sie gerne den dummen Dorfmichl sehen wollen?
Mariposa27 schrieb:Weil sie Deutschland so sehen _wollen_, München hat das Hofbräuhaus, das Allgäu hat Neuschwanstein hoch über dem Forggensee.
Mecklenburg die Seenplatte, Hamburg die Speicherstadt und Köln den Dom. Und nun?
Mariposa27 schrieb:Du sagst Hinterwäldler, ich sag, das sind Originale. Und wie viele Touristen sehen das ebenso? Sehr viele, das kann ich dir sagen.
Originale hin oder her, die sind gefühlt tausend Jahre so. Sollen von mir auch so sein und bleiben, aber sie sind gewiss nicht das was man als die Deutschen interpretieren kann. Deutsche sind viel zu unterschiedlich, als das man es auf Ur-Bayern reduziert.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:28
Bone02943 schrieb:Mich, wenn gerade Bayern so dagegen schimpfen. Hätte man ihnen damals keinen Finanzausgleich gewährt, wären sie heute sicher kein Geberland.
Es geht dabei doch um die Verhältnismäßigkeit, nicht darum, dass man einfach nicht mehr zahlen wollen würde. Ja und natürlich auch um den Wahlkampf, dafür ist das Thema einfach prädestiniert.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:30
@nananaBatman

Ich finds halt einfach Dummdreißt zu sagen, das man über 30 Jahre lang ein Nehmerland war, aber jetzt wo man gibt, plötzlich schluss damit sein soll.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:35
@Bone02943
Wie gesagt, neben anderen Kritikpunkten geht es um die Verhältnismäßigkeit der Zahlungen. Man kritisiert eher, wie es bisher geregelt wird. Es geht nicht darum, dass man einfach mit dem zahlen aufhören will. Ich finde es eigentlich auch nicht dreist, denn von wem, außer einem Geberland, sollte den Kritik kommen?:D


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:37
@nananaBatman

Kritik an der Nutzung immer gerne.

Ich meine aber auch nicht unbedingt die Politik sondern die Menschen in Bayern die so hochnäsig darüber sprechen.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:40
Bayern sind Spaßbremsen, hochnäsig und spießig


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:41
@Bone02943
Ich glaube aber das Thema hätte in jedem Bundesland diesen Effekt, wenn es ein Geberland wäre^^
"Die anderen nehmen uns aus" kann man perfekt für den Wahlkamp auschlachten.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:42
@nananaBatman

Ok das mag sein, es fehlt die heutige Resonanz.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 13:49
@spiller1983
wahrscheinlich bist du HSV Fan:D


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 14:11
Interessantes Thema zu dem ich hier gleich mal meinen Senf abgeben will.

Ich selbst bin aus der Pfalz und vor einem knappen halben Jahr nach Bayern gezogen. Ich kann also zumindest ein paar Vergleiche ziehen und habe auch schon festgestellt, was sich so an eigenen Vorurteilen bewahrheitet hat und was nicht.
Erst einmal möchte ich was zum Dialekt sagen: Auch ich gehöre zu der Sorte, die den bayrischen Dialekt nicht mag. Selbst allerdings spreche ich pfälzisch und könnte jedesmal die Wände hochgehen wenn meine Kollegin das "Wagerl" für die Getränkekisten aus dem "Kammerl" holen will anstatt das "Wächelsche" :D
Aber mal im Ernst: Dialekt ist einfach Gewohnheitssache. Ich persönlich liebe es wenn ich an den Wochenenden wieder in der Heimat bin und einen gescheiten Dialekt höre....Andererseits durfte ich mir auch schon mal anhören, dass ich asozial klinge (wenn ich mal nicht auf das hochdeutsch geachtet habe).
Aber, und das ist auch ganz wichtig: Bayern verbindet man mit bayerisch aber ich muss sagen, dass hier im Umland von München sehr sehr viele hochdeutsch sprechen oder nur einen minimalen Dialekt haben! Ich dachte früher immer, dass es in Bayern ganz extrem ist aber das ist definitiv nicht so. Wernn ich durch Berlin oder Köln gehe, dann höre ich mehr Dialektsprecher.

Was ich persönlich an Bayern nicht mag und was sich leider leider auch bestätigt hat: Meine bisherigen Erfahrungen sind einfach, dass die Leute hier schon eine gewisse Arroganz ausstrahlen. Ich möchte hier natürlich nicht alle in eine Schublade stecken aber man ist hier schon SEHR von dem eigenen Bundesland eingenommen.
Ich habe in BaWü und RLP studiert und muss da gerade an die O-Phase denken, in der ich ein Gespräch zwischen 2 Kommilitonen mitbekommen habe:

" Person Bayern: Was hast du eigentlich für eine Abinote? Es wurden ja auch ziemlich viele abgelehnt, habe ich gehört."

"Person NRW: Ja, ich hatte da echt Glück. Ich habe eine 1,1 und habe direkt im Hauptverfahren eine Zusage bekommen und du?"

"Person Bayern: Eine 1,1?? Wow, Respekt! Wo hast du denn studiert? Ich habe eine 2,6 allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch aus Bayern komme."

"Person NRW: Hm, was hat das mit Bayern zu tun? Also ich habe in Bonn studiert."

"Person Bayern: Naja, in Bayern ist ja schon alles wahnsinnig anspruchsvoll, da ist meine Note von 2,6 schon mit einer 1,3 aus NRW gleichzusetzen. Ich möchte jetzt nicht arrogant wirken aber es ist ja allgemein bekannt, dass man bei uns nicht einfach durchgewunken wird. Es gibt schon einen sehr sehr hohen Anspruch, nicht so wie beispielsweise in Rheinland-Pfalz oder Sachsen."

So, da stand mir erstmal der Mund offen. Ich habe das auch hinterher mehrfach mitbekommen, dass viele auf Grund ihrer bayerischen Herkunft denken, sie hätten es viel schwerer gehabt und das Abitur sowie das Studium sei viel anspruchsvoller - ohne jemals woanders studiert zu haben. Das bekomme ich jetzt vor allem hier im Beruf mit. Da wird man schonmal belächelt wenn man sagt, man hat in RLP studiert.

Ansonsten aber fühle ich mich hier ansich schon wohl und die Leute sind zwar nicht so offen, dass sie auf jeden zugehen aber hilfsbereit auf jeden Fall.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 14:13
Ich kein Fussball- Fan


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 14:17
" Person Bayern: Was hast du eigentlich für eine Abinote? Es wurden ja auch ziemlich viele abgelehnt, habe ich gehört."

"Person NRW: Ja, ich hatte da echt Glück. Ich habe eine 1,1 und habe direkt im Hauptverfahren eine Zusage bekommen und du?"

"Person Bayern: Eine 1,1?? Wow, Respekt! Wo hast du denn studiert? Ich habe eine 2,6 allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch aus Bayern komme."

"Person NRW: Hm, was hat das mit Bayern zu tun? Also ich habe in Bonn studiert."

"Person Bayern: Naja, in Bayern ist ja schon alles wahnsinnig anspruchsvoll, da ist meine Note von 2,6 schon mit einer 1,3 aus NRW gleichzusetzen. Ich möchte jetzt nicht arrogant wirken aber es ist ja allgemein bekannt, dass man bei uns nicht einfach durchgewunken wird. Es gibt schon einen sehr sehr hohen Anspruch, nicht so wie beispielsweise in Rheinland-Pfalz oder Sachsen."Text
Das habe ich in etwa auch erlebt. Ein Berufsschullehrer und einige Schüler meinten zu behaupten, das mein Realschulabschluss in Sachsen weit weniger Wert sei, als der bayrische Hauptschulabschluss. Hab denen natürlich den Vogel gezeigt und gefragt warum die halbe Klasse nichtmal vernünftig lesen konnte, es wurde dennoch alles abgeschmettert. Dummes eingenommenes Bauernvokl!


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 14:22
Die besten in unserer Klasse(in Bayern), also von den Noten her, kamen alle samt aus Sachsen und Brandenburg.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 14:59
@Bone02943
@Lumina85

Es ist aber leider tatsächlich so, dass die Anforderungen und die Wertigkeit je nach Bundesland schwanken.
Es konnte sogar sein, dass ein Abschluss in Bundesland X nichts galt in Bundesland Y.
Jedenfalls war das so zu meiner Schulzeit.


Zum Thema:
Ich habe mal einige bayrische Damen während einer Kur getroffen - meine Fresse, gingen mir die auf den Senkel mit ihrem Gehabe und ihrem Dialekt.
Sind natürlich nicht alle so - jede "Volksgruppe" ( ;) ) in Deutschland hat ihre Eigenarten.
Sachen gehen mir auch auf den Keks...


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 15:02
Liegt dass mit den leichteren Abinoten nicht daran ob das Bundesland ein Zentralabi hat oder nicht. Wenn der Lehrer, der deinen Kurs leitet dir die Abiaufgaben stellt, weiß er ja was seine Klasse kann und was nicht, ergo bessere Noten. Es sei den er hasst seine Klasse.
Ansonsten muss ich aber sagen, dass es schon Unterschiede zwischen den Abituraufgaben gibt. Ich nehme, wenn ich Nachhilfe gebe, oft auch Aufgaben aus anderen Bundesländern und da ist schon ein Niveau Unterschied zu erkennen. Ich weiß aber nicht ob Bayern das schwierigste Abi hat.
Wobei man anmerken muss, dass es allgemein einen Trend zu besseren Abi Noten gibt.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 15:19
@Lepus
@nananaBatman

Sicherlich gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Bundesländern, keine Frage. Es ist nunmal so, dass es nicht überall denselben Lehrplan gibt ABER zu sagen:
Lepus schrieb:Es konnte sogar sein, dass ein Abschluss in Bundesland X nichts galt in Bundesland Y.
ist falsch (oder zumindest nur für einige Bayern richtig). Das war vielleicht vor 50 Jahren mal so aber heutzutage ganz sicher nicht mehr. Und genau das ist doch das Problem an Bayern: Sie schneiden vielleicht ganz gut in verschiedenen Studien ab was die Bildung betrifft aber das heißt doch noch lange nicht, dass es dort allgemein anspruchsvoller zugeht oder man in anderen Bundesländern den Abschluss nachgeschmissen bekommt.
Da spielen wahnsinnig viele Einflussfaktoren mit ein wie z.B. die Lehrkräfte etc...und auch da kann man in Sachsen und co. einfach Pech haben wenn man so einen "Dummbeutel" hat, der seinen Schülern nichts beibringt. Dann hat man es da sicher schwerer als in Bayern mit einem guten Lehrer.
Von daher bin ich der Ansicht, dass es kein Bundesland gibt in dem man das Schwierigere Studium hat oder schwierigeres Abi schreibt.
In Bayern durfte man z.B. zu meiner Zeit damals noch eine Formelsammlung in Mathe nutzen, was bei uns nicht erlaubt war.

Aber es geht ja auch vor allem darum, WIE damit umgegangen wird ;) Sich hinzustellen und sagen "ätschibätsch, mein Hauptschulabschluss ist viel mehr Wert als dein popeliges RLP-Abitur" ist einfach arrogant ;)


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 15:23
@Lumina85
Danke für die Richtigstellung.
Ich war mir nämlich nicht sicher, ob meine Infos noch korrekt sind nach all den Jahren - sind sie nicht. :D
Lumina85 schrieb:Aber es geht ja auch vor allem darum, WIE damit umgegangen wird ;) Sich hinzustellen und sagen "ätschibätsch, mein Hauptschulabschluss ist viel mehr Wert als dein popeliges RLP-Abitur" ist einfach arrogant ;)
Da stimme ich voll zu.
nananaBatman schrieb:Wenn der Lehrer, der deinen Kurs leitet dir die Abiaufgaben stellt, weiß er ja was seine Klasse kann und was nicht, ergo bessere Noten. Es sei den er hasst seine Klasse.
Ja, leider liegt viel am Lehrer, ob eine Klasse gut oder schlecht abschneidet.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 15:31
Bayern begegnen mir in vielerlei Hinsicht. Beruflich nehme ich sie als geschäftstüchtig, aber auch als unflexibel wahr, persönlich scheinen sie mehr Wert auf den ersten als auf den zweiten Eindruck zu legen, sportlich sind sie mir am liebsten. Aus sportlicher Sicht machen Wettkämpfe mit Bayern und Österreichern am meisten Spaß. Da ist die Siegermentalität gut ausgeprägt. (Sportler aus anderen Bunderländern sehen sich erfahrungsgemäß eher als Breiten-, nicht aber als Spitzensportler.)


melden
Anzeige

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2015 um 15:38
Lepus schrieb:Danke für die Richtigstellung.
Ich war mir nämlich nicht sicher, ob meine Infos noch korrekt sind nach all den Jahren - sind sie nicht. :D
Kein Problem ;) Wobei es natürlich sicher schon noch Unterschiede gibt in verschiedenen Studiengängen. Ich glaube z.B., dass man z.B. als Lehramtsabsolvent mit 1. Staatsexamen schwieriger ist in Bayern sein Referendariat zu absolvieren, da man bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss.
Aber sowas gibt es immer mal wieder.
niurick schrieb:Sportler aus anderen Bunderländern sehen sich erfahrungsgemäß eher als Breiten-, nicht aber als Spitzensportler.)
...und die bayerischen Breitensportler sehen sich eher als Spitzensportler? :D


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden