weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

373 Beiträge, Schlüsselwörter: Rassismus, Kultur, Rasse

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 02:12
@GrandOldParty

Was die zwei konkreten Beispiele angeht könnte mans agen, es wäre halb-halb. Unter Einbezug der Möglickeit eines Abwendens eines Asteroideneinschlags hätte wohl insbesondere die USA die besseren Karten. Geht es um eine Seuche, dann sind aber wohl die Insulaner besser dran, da sie eben isoliert sind. Hat man ja bei SARS gesehen oder in Seuchefilmen anschaulich dargestellt, wie schnell heute eben wegen dem Fortschritt mittles Flugreisen etc. eine Seuche sich verbreiten kann. Solange aber kein "Zivilisierter" die Indogenen besucht sind sie wohl fein raus, oder :)?. Zur Entsannung also ein klassisches Patt. Insgesamt stimme ich aber der Aussage Univerzals zu, dass Überleben in der Geschichte des Menschen und auch im Allgemeinen eben sehr wohl sehr viel mit Anpassungsfähigkeit zu tun hat. Würde man also besagte konkreten Beipsiele eines Weltuntergangs um weitere Beispiele erweitern sehe ich die Vorteile eher beim Landei als beim zivilisierten Städter.


melden
Anzeige

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 02:15
Auch der Tsunami als Beispiel ist gut gewählt. Auffällig war ja, dass kaum Tiere zu Schaden kamen, die sind nämlich meines Wissens rechtzeitig ins Landesinnere geflüchtet, ebenso wie gewisse Ureinwohner, die sich an die Geschichten der Grosseltern erinnern konnten und nicht verlernt haben, auf die Zeichen der Natur zu achten. Für eine Quellenangabe müsste ich aber kurz recherchieren, was nur auf ausdrücklichen Wunsch geschieht.


melden
firebird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 02:16
@GrandOldParty
hähä voll der teller, wie das aussieht. :D


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 02:34
hähä voll der teller, wie das aussieht.

Dazu sei gesagt: Diese Vorführung mittels exotischer Kulturen ist schon sehr fadenscheinig.

Man stelle sich vor, man zeigt einem völligem Neutrum, etwa einem extraterrestrischen Besucher (nur für dich mein kleiner Trekkie) mal die Auswüchse unserer omnipräsenten Kultur: Ein besoffener Metaller auf Wacken oder Nerds, die wegen einem blöden Smartphone vor Flagship-Stores campen, eine Rewe-Kassiererin die noch gute Nahrung in den Container wirft. Was? Das ist nicht repräsentativ? Da sind eure Belustigungsbilder auch nicht.


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 02:47
univerzal schrieb: Nerds, die wegen einem blöden Smartphone vor Flagship-Stores campen,
Wieso E.T? Das leuchtet auch mir nicht ein :). Er hat sich nur nicht getraut ein Bild eines Tanzes zu posten mit wohlgestalteten Frauen in traditionellem Outfit. Ich hoffe, dass wird jetzt nicht als sexistisch ausgelegt. gibt es alternativ doch auch Bilder schöner Männer, und wer träumt nicht ab und zu von solchen Freiheiten im Bezug auf die Lebensgestaltung, wenn er wieder mal die Fesseln der normierten Sachzwänge erkennt und dem Diktat der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen entfliehen möchte.


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 06:50
@GrandOldParty
ich spreche jetzt mal nur für mich und erkläre Dir gerne, warum Dein anderer thread und auch dieser hier (also der Eingangspost) von mir als rassistisch gewertet werden, ohne darauf einzugehen, dass es schon unglaublich ignorant ist, überhaupt noch von "Rassen" zu schreiben.
Du hast einem Volk unterstellt, weniger wert zu sein, als zum Beispiel Du und Dein Volk, weil sie nicht "so weit entwickelt sind", wie wir. Du nimmst also Dich (und Dein Volk) als Maßstab dafür, etwas anderes abzuwerten, sich sogar, ich zitiere, zu schämen. Du schriebst mehrfach, dass es ja wohl nicht rassistisch sein kann, wenn man eine Wertung abgibt. Doch, genau das ist es. Wenn ein ganzes Volk weniger wert sein soll, weil es nicht auf dem heutigen Stand der Wissenschaft, Technik oder sonst etwas ist, dann ist es ja blöd, man muss sich schämen, wenn Ausserirdische kommen (ich wiederhole jetzt Dein Gemurkse aus dem anderen thread) und diese das sehen. Wie lächerlich. Du sprichst anderen ab, so intelligent zu sein, wie Dein Volk, einfach, weil sie anders leben, eine andere Kultur haben, ja, das ist rassistisch. Kann man denn Kultur, Kunst oder Schönheitsideale (Tellerlippen z.B.)eines Volkes einer Wertung unterlegen, im Sinne von intelligent oder blöd ohne rassistisch zu sein? Natürlich kannst Du sagen, ich finde das blöd, es gefällt mir nicht, aber Du kannst Dich nicht ÜBER dieses Volk stellen, weil es Dir nicht gefällt oder Deinem Anspruch nicht genügt, denn ja, das ist rassistisch.
Es ist übrigens nicht rassistisch, etwas oder jemanden zu kritisieren, aber Kritik und Herabwürdigung sind ja auch 2 paar Schuhe. Und nein, nur weil ich Dir Deinen Rassismus aufzeige bin ich noch lange kein Rassist.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 07:10
relativ gesehen kann man kulturen durchaus miteinander vergleichen, und eine subjektive kritik, die in relation zur "weltkultur" stehen sollte, ist auch für eine weiterntwicklung ggf. anpassung unumgänglich und sicher alles andere als rassistisch. was allerdings etwas fade und überflüssig ist, sind hohle phrasen die teilbereiche der jeweiligen kulturen herausstreichen, und damit ein pathetisches bild der unentbehrlichkeit kreieren möchten, welches aber objektiv betrachtet völlig verklärt ist. kultivierung ist gut und nützlich, wenn die urbanisierung hallten soll. eine überkultivierung verhärtet nur die verhältinsse und lässt meiner meinung nach die menschen zu sehr versnobben


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 07:33
@GrandOldParty
ach und noch etwas, Du hast in Deinem ersten thread es auch so dargestellt, als ob die Aborigines so lebten, weil sie nicht anders könnten, das ist auch eine unhaltbare Unterstellung, die diese Menschen abwertet. Du schriebst etwas im Sinne von, die würden doch sicher auch lieber länger leben und nicht an irgendeiner Krankheit eingehen, nur weil sie die Medizin nicht haben......damit hast Du impliziert, sie wären nicht in der Lage zu erkennen, dass sie so "tolle Vorteile" hätten in "Deiner" Welt, wenn sie nur nicht so doof wären (das ist jetzt meine Ausdrucksweise), denn sonst hätten sie ja eine Medizin entwickelt oder aber von der, die andere entwickelt haben, partizipiert. Du vernachlässigst völlig, deren Recht auf ihre Kultur und den Umstand, dass sie a) sehr wohl Medizin haben b) sehr wohl Kunst haben (wenn auch keine klassische Musik, wie Du ja angeprangert hast) und vor allem, diesen ganzen Scheiss sowieso nicht bräuchten (unsere Medizin, unsere Technik etc), wenn man sie einfach in Ruhe lassen würde. Wenn man, als so hochintelligentes Wesen wie z.B. Du, nicht einfach in ihren Lebensraum eindringt, alles kaputt macht und Krankheiten einschleppt. Denn, sie waren zufrieden, so wie es war. Und sie könnten es auch noch sein. Und schämen muss man sich, nur um es zu wiederholen, nicht für andere, höchstens für sich selbst.


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 08:42
@GrandOldParty
Haha, es ist immer wieder amüsant:
erst einen Thread eröffnen mit absolut rassistischen Grundtenor und dann meinen, dass man kein Rassist sei, wenn man zwar rassistsiche Stereotypen bedient, aber immer wierde sagt "Ich bin kein Rassist..."
Keine Ahnung, ob du einer bist, aber dein Aboriginesthread legt dies nah.
Daher wäre einfach ne Entschuldigung und ein webig Nachdenken angebracht, statt einer solch peinlichen Rettungsaktion hier.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 09:02
Mit dem Thema Rasismus haben sich ja schon eine ganze Menge Leute auseinander gesetzt, darunter auch einige die mehr auf dem Kasten haben als Unsereiner.
Die Definition mit der breitesten Akzetanz ist die von Memmi
Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen“
Damit nicht genug, es müssen zusätzlich 3 Kriterien erfüllt sein um den Tatbestand des Rassismus zu erfüllen.
Differenz
Die Grundlage des Rassismus besteht in der nachdrücklichen (Über)Betonung oder Konstruktion tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zwischen Rassist und Opfer. „Der Unterschied ist der Angelpunkt rassistischer Denk und Handlungsweise“ (Memmi, S. 48).[37] Memmi weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei um einen «allgemeinen Mechanismus» handelt, er „[Der Rassismus] beschränkt sich weder auf die Biologie noch auf die Ökonomie, die Psychologie oder die Metaphysik; er ist eine vielseitig verwendbare Beschuldigung, die von allem Gebrauch macht, was sich anbietet, selbst von dem, was gar nicht greifbar ist, weil sie es je nach Bedarf erfindet
und
Wertung
Das bloße Aufzeigen einer Verschiedenheit zwischen zwei Individuen oder Gruppen stellt, so Memmi, für sich allein genommen noch keinen Rassismus dar. „Der Rassismus liegt nicht in der Feststellung eines Unterschieds, sondern in dessen Verwendung gegen einen anderen“ (Memmi, S. 214).[37] „Der Rassismus ist die Wertung [..]“, er beginnt dort, wo der Unterschied eine Interpretation[45] erfährt und ihm eine (zusätzliche) Bedeutung beigemessen wird, in der Art, dass sie (ab)wertend wirkt und Nachteile für den Bewerteten nach sich zieht.[
und
Verallgemeinerung
Verallgemeinerung wird von Memmi in zweifacher Hinsicht aufgefasst, sie drückt sich zum einen als «Entindividualisierung» oder «Entpersönlichung», die gleichsam mit einer «Entmenschlichung» einhergeht, zum anderen als «Verabsolutierung» oder «Verewiglichung» aus; er spricht in diesem Sinne von einer „doppelten Verallgemeinerung“. „Die Beschuldigung richtet sich fast immer zumindest implizit gegen fast alle Mitglieder der Gruppe, so dass jedes andere Mitglied derselben Beschuldigung ausgesetzt ist, und sie ist zeitlich unbegrenzt, so dass kein denkbares Ereignis in der Zukunft dem Prozess jemals ein Ende machen kann“
Alle Zitate wurden der folgenden Seite entnommen.
Wikipedia: Rassismus
Ich denke man kann sich vielleicht an dieser Definition weiterhangeln und GOPs Post dahingehend überprüfen.
Ich selbst habe ihn nicht gelesen, daher kann ich mir zu dem konkreten Fall auch kein Urteil erlauben.


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 09:04
@emanon
trifft alles zu, denn ich kenne diese Aussagen und wende sie demzufolge an, sollte ich jemanden des Rassismus bezichtigen :D


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 09:36
@GrandOldParty

Willst du nicht als Rassist angesehen werden, dann solltest du dich auch nicht ähnlich verhalten.

Wenn du damit ankommst, dass du eine Doku über Aborigines gesehen hast und dich dafür schämen würdest, wie zurückgeblieben und unzivilisiert die wären und wie sehr das doch gelogen wäre, dass die Weißen Siedler in Australien die Eingeborenen mit brutaler Gewalt ihrer Kultur, Religion und ihres Lebensraumes, auch ihres Lebens selbst, beraubten - vielmehr sollten diese sich doch darüber freuen, dass ihnen endlich Zivilisation gebracht würde - dann musst du dich auch nicht drüber wundern, wenn man dich als Rassisten bezeichnet.

Mindestens ist es Kulturrassismus.

Denn du vermittelst damit, dass die Kultur der Weißen, vornehmlich der Europäer oder Amerikaner, viel höherwertiger wäre, als die Kultur der Aborigines, diese ja fast evolutorisch auf einer niederen Stufe stehen würden und man sie zu ihrem ,,Glück" zwingen müsste, indem man ihnen die ,,Annehmlichkeiten der Zivilisation" bringt.

Möglicherweise hast du damit tatsächlich keine schlechte Absicht - aber gleichzeitig ist das eine maßlos arrogante Einstellung.

Du ziehst nicht mal in Betracht, dass die Kultur, die Religion, die Lebensweise der Eingeborenen einen Wert haben könnte.

Sondern DU entscheidest einfach über deren Köpfe hinweg selbstgefällig:,,Diese Kultur und Lebensweise und Religion verdient es nicht, weiter zu existieren. Die müssen so leben, wie ich!"


Ohne auch nur daran zu denken, dass diese Menschen das vielleicht GAR NICHT WOLLEN!
Vielleicht WOLLEN Eingeborene gar keine Handies und Fernsehr und Supermärkte und Straßen, Autos usw.?
Warum entwickelt sich wohl eine Kultur? Weil die Menschen in dieser Kultur mit den gegenwärtigen Zuständen unzufrieden sind.

Warum hält sich eine Kultur? Weil die Menschen mit dieser Kultur zufrieden sind, sie sind insgesamt zufrieden mit ihrem Leben.


Auch bekommen dann die Eingeborenen die ,,ganze Packung Zivilisation" der Weißen ab - nicht nur Annehmlichkeiten wie medizinische Versorgung oder Rechtsstaat. Sondern auch alles negative, was damit zusammen hängt. Völlige Entwurzelung, da das Land, auf welchem sie lebten, einfach verkauft und aufgeteilt wurde, da sie ihre sozialen Beziehungen und ihre Rechtsangelegenheiten nicht mehr selbst regeln dürfen, sondern von außen jemand ankommt und ihnen alles vorschreibt.

Arbeitslosigkeit, Alkoholismus, Drogenmissbrauch, Verachtung der Weißen für die ungebildeten Eingeborenen - das gehört auch alles zur so genannten Zivilisation.


Darauf hätten sicherlich die meisten eingeborenen Völker eines Landes verzichten können.


Wir aus dem ,,Westen" haben nicht das Recht, anderen Kulturen und Völkern unsere Lebensart und unser Verständnis von Zivilisation aufzuzwingen.
Und wir haben auch nicht das Recht, Kulturen und Lebensarten, die einfach anders sind, plump als zurückgeblieben und verachtungswürdig zu betrachten.

Vertrete nicht solch eine Einstellung, dann kommst du auch nicht in die Gefahr, als Rassist gesehen zu werden.


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 10:06
@GrandOldParty
ach und noch etwas, allein dieses Beispiel, von Dir gewählt, spricht Bände, denn die Hautfarben hast Du da ja schön zugeordnet......
Wenn ein Schwarzer etwas klaut, dann hat er nicht gestohlen, weil er schwarz ist. Seine Hautfarbe hat ihn nicht zum Dieb gemacht. Sie bedingt nicht, dass er in einen Laden geht und etwas einsteckt, ohne es zu bezahlen. Nein, er ist einfach nur ein Dieb. Ein Dieb, der zufälligerweise schwarz ist. Wenn es Menschen mit weißer Hautfarbe waren, die das Auto bauten, die Menschenrechte postuliert haben oder die Demokratie erfanden, dann haben sie das nicht getan, weil sie weiß sind. Es war nicht ihre Hautfarbe, die sie dazu gebracht. Carl Benz hat das Auto nicht erfunden, weil er weiß war. Nein, er war ein Ingenieur und hat das Auto erfunden. Und er war zufälligerweise weiß.

Insofern sind weder das Auto noch Menschenrechte oder die Demokratie "weiße Erfindungen", wie ich es hier einmal gehört habe. Können wir uns darauf einigen, dass das Verhalten von Menschen, oder Gruppen von Menschen, nicht dadurch bedingt wird, welche Hautfarbe sie haben?
aber um Deine Frage zu beantworten:
die Hautfarbe bedingt nichts, außer eine Anpassung an gewisse, naturgegebene Umstände.......trotz allem ist es rassistisch einem ganzen Volk besondere oder niedere also wertende Fähigkeiten zu- oder abzusprechen. Ich hoffe, Du verstehst das jetzt endlich einmal, @Kc hat es ja ausführlichst erklärt.

guck mal hier: Wikipedia: Elijah_McCoy


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 10:31
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Können wir uns darauf einigen, dass das Verhalten von Menschen, oder Gruppen von Menschen, nicht dadurch bedingt wird, welche Hautfarbe sie haben?
Tussinelda schrieb:.trotz allem ist es rassistisch einem ganzen Volk besondere oder niedere also wertende Fähigkeiten zu- oder abzusprechen
Wieso zitierst du ihn um ihn anzumeckern, obwohl ihr beiden das gleiche sagt und übereinstimmt? Sieht für mich stark nach Voreingenommenheit aus.


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 10:32
Sich für die Lebensweise anderer Menschen schämen nur weil sie Naturverbunden sind und natürlich leben halte ich entweder für wichtigtuerisch, oder aber es ist vielleicht auch eine Krankheit.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 10:34
jimmybondy schrieb:Sich für die Lebensweise anderer Menschen schämen nur weil sie Naturverbunden sind und natürlich leben halte ich entweder für wichtigtuerisch, oder aber es ist vielleicht auch eine Krankheit.
Um dir ein besseres Bild von GOP machen zu können, sei gesagt, dass er auch die Position vertritt, seine Kinder mit RFID-Chips zu bestücken, um sie überwachen zu können. Notfalls auch ohne ihr Wissen.


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 10:35
@zidane
weil er das eine sagt und sich in den beiden threads dann aber widerspricht, außerdem geht es nicht nur um die Hautfarbe (auf die GOP anscheinend Rassismus ausschliesslich bezieht), sondern darum, wie ich ja schon erklärte, dass man keinem Volk eine höhere oder niedrigere Wertung geben kann, denn das ist rassistisch


melden

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 10:42
@Tussinelda

Es geht aber nicht um andere Threads. Du hast da ein Beispiel von ihm zitiert und sagst Pfui, wie kannst du nur. Offensichtlich ist dir aufgestoßen das in seinem Beispiel ein Schwarzer Dieb und ein Weißer Erfinder vorkommen - wobei das von ihm bewusst gewählt war um zu zeigen das Leute die diese Attribute (Dieb, Erfinder, ...) den Hautfarben zuordnen, falsch sind und rassistisch denken.

Weiterhin ordnet er soweit ich das von ihm verstanden habe keinem Volk eine höhere oder niedrigere Wertung zu, sondern der Kultur in gewissen Orten der Welt. Er trennt Mensch von Kultur, und ja das geht sehr wohl.

Es ist auch nichts dabei Kulturen zu verachten oder für minderwertig zu halten, es kommt wie ich es schon gestern sagte, auf den Fall an und den Ton den man anschlägt.

Sicherlich wirst du mir zustimmen das die Kultur in Saudi Arabien um einiges minderwertiger ist als hier. Frauen dürfen nicht ohne Wächter-Mann aus dem Haus, Auto fahren ist nicht, wählen ist derzeit auch nicht, etc.

Oder noch extremer - die kulturelle Eigenheit in einigen Gebieten Afrikas auch junge Mädchen zu beschneiden und sie so für ein Leben lang zu entstellen. Die die es tun entschuldigen es als ihre Kultur.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 10:45
@zidane
Es ist auch nichts dabei Kulturen zu verachten oder für minderwertig zu halten,...
Da bin aber ganz anderer Meinung.
Was befähigt dich denn eine Kultur, die du wahrscheinlich gar nicht in Gänze kennst und erfasst hast, abzuwerten?


melden
Anzeige

Ich bin kein Rassist und Kultur und Rasse haben nichts gemeinsam!

28.02.2013 um 10:46
@emanon

Empathie mit den Menschen die teilweise unter der Kultur in die sie hineingeboren wurden leiden müssen. In ganz krassen Fällen sind es über 50%, nämlich überall da wo es stark patriarchalische Strukturen gibt und man Frauen keine Rechte gibt.


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden