Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Häusliche Gewalt

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Deutschland, Ausland, Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 16:38
Hallo ihr,

ich muss jetzt mal was los werden, was mir neulich passiert ist, deswegen gibts erstmal ne Vorgeschichte:

War unterwegs zu meiner Autowerkstatt, um mein durchgechecktes Auto abzuholen. Ich war zu Fuß unterwegs und lief durch ein gepflegtes Viertel mit Mietwohnungen, die an einer Hauptstraße lagen, welche Verbindung zur ca. 2 Kilometer weit entfernten Autobahn hatte. Ich ging also bergauf an dieser entlang. Auf meinem Weg fiel mir schon von weitem auf der anderen Straßenseite diese junge Frau auf (ca. 24 Jahre alt) die langsam in meine Richtung ging. Ich konnte zunächst ihr Gesicht nicht sehen, aber hören, das sie irgend etwas sagte in einer Sprache, die ich nicht verstand (sie war Ausländerin). Sie wurde dabei immer lauter und fing schliesslich auch an zu weinen und schrie dann irgendwann voller Verzweiflung. Dabei konnte sie kaum noch laufen und man sah, dass sie leicht humpelte. Schliesslich setzte sie sich auf die Stufen zum Eingang eines Hauses und weinte dort weiter. Sie schrie teilweise immer noch so laut, dass man sie auf der ganzen Straße hören konnte, trotz des recht dichten Verkehrs. Viele Leute gingen an ihr einfach so vorbei und ignorierten sie. Ich ging schliesslich hin zu ihr, und fragte sie, was los wäre.

Sie erklärte mir im gebrochenem Deutsch, dass sie von ihrem "Schatzi" gerade verdroschen worden wäre. Das sah man ihr auch an, sie hatte Blutergüsse und blaue Flecken. Und das sie nicht weg könne, da sie hier keinen kennen würde (in Gera) und zurück nach Erfurt wolle weil da ihre Familie wohne, aber kein Geld für die Fahrt hätte. Ich wollte ihr helfen, und hab sie dazu angeregt, ein Frauenschutzhaus aufzusuchen, aber sie wollte nicht. Mehr konnte ich mit ihr leider auch nicht bereden, weil wir uns beide schlecht verstanden haben (eben weil sie nur gebrochen Deutsch spricht), ihr Mann ist wohl Deutscher.

Was haltet ihr von solchen Fällen? Kennt ihr noch mehr solcher Fälle persönlich?
WIe würdet ihr reagieren? Würdet ihr helfen?
Wie kommt es zu häuslicher Gewalt und wie kann man sie eurer Meinung nach verhindern?


melden
Anzeige

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 16:45
Meine Nachbarin ist damals auch mitten in der Nacht aus dem Haus gerannt. Man glaubt es kaum, aber nächsten Tag war alles wieder in Ordnung, da ihr Mann wieder nüchtern war.
Aus diesem Grunde hält sich auch die Polizei gerne aus solchen Konflikten raus. Gibt natürlich auch andere Fälle, die wirklich vor dem Staatsanwalt gehören.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 16:49
Es ist schwierig, sich in solchen Fällen einzumischen. Man kennt die Umstände nicht.

Es wurde neulich im TV gezeigt, wie Menschen reagieren, wenn in der Öffentlichkeit Kinder scheinbar misshandelt werden.

Ergebnis: Überwiegend mischt sich niemand ein, wenn ein Vater das Kind wegen eines Ladendiebstahls laut maßregelt und ohrfeigt, oder wenn eine Mutter in einem Wohnwagen lautstark mit dem Kind umgeht.

Die Situationen waren gestellt und man meint nun, Menschen wegen unterlassener Hilfeleistung belasten zu können.

Ich finde das schäbig. Vom Sender, nicht von den Menschen.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 16:50
@aseria23

Habe ich gerade hier Diskussion: Warum lassen manche Frauen sich auf eine Alptraum-Beziehung ein? (Beitrag von DiePandorra) geschrieben.


SpoilerHäusliche Gewalt ist ein schlimmes Thema und hat verschiedene Gründe und Ursachen.
Sie ist auch nicht, wie gerne mal behauptet wird, vom Bildungsstand abhängig sondern zieht sich durch wirklich alle Schichten unserer Gesellschaft.

Das wichtigste, was meiner Meinung nach eine Beziehung ausmacht, ist neben Liebe auch der gegenseitige Respekt.
Kommt es zu Handgreiflichkeiten, welcher Art auch immer, ist das der Anfang vom Ende!

Dann kniet der Partner in Tränen aufgelöst vor einem, entschuldigt sich verzweifelt und sucht händeringend nach Gründen, wie es dazu kommen konnte.

Und man verzeiht ihm! Warum?
Weil man ihn liebt, weil man sein eigenes Weltbild nicht zerstören möchte, weil man ihm wirklich glauben WILL!

Bis zum nächsten Ausbruch!
Die Anlässe werden nichtiger …. die Abstände werden kürzer … die Entschuldigungen bleiben aus.

Warum geht man nicht einfach?

Auch da gibt es wahrscheinlich 100 verschiedene Gründe:
kein eigenes Einkommen,
die Kinder sind noch zu klein,
das Haus ist noch nicht abbezahlt,
Angst vor Veränderung
Scham vor der Umwelt (so etwas passiert doch immer nur anderen)
usw.

Aber worauf soll man hoffen?

Das es aufhört? Das es besser wird? Das wird NICHT passieren!
Eher findet man sich mit einem Schädelbasisbruch im Krankenhaus wieder, weil man "kleines Dummerchen" auf der Treppe gestürzt ist.

Sollte sich jemand in den obigen Zeilen wiederfinden, gibt es nur eine einzige Antwort:

Schick den Kerl zurück zum Teufel und nimm Dein Leben selber in die Hand!

Es gibt immer einen Weg!

Niemand, wirklich niemand, hat so ein Leben verdient!

In diesem Sinne ...


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 17:18
ich hab die polizei gerufen, als meine nachbarin von ihrem partner nachts verprügelt wurde.
nachdem wir im krankenhaus waren ist sie erst mal bei uns geblieben.

ich hatte auch angst vor ihrem partner (zumindest in diesem moment). deshalb hielt ich es für angebrachter die polizei zu rufen.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 17:28
Ich habe es einmal erlebt, dass morgens im Treppenhaus ein Riesengeschrei war und es geklatscht hat.
Ich hatte den Eindruck, ein Mann verprügelt seine Frau, nur aufgrund der laut hörbaren Stimme.

Als ich mich rausgetraut habe, stellte sich heraus, dass der Mann hilflos im Treppenhaus herumschrie, weil seine Frau ohnmächtig war und er nicht wusste, was er tun sollte. So hat er geschrien und seine Hände zusammengeklatscht.

Ich habe sofort einen Notruf abgesetzt.

Soviel zur Einschätzung von häuslicher Gewalt. Man kann sich gewaltig vertun.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 17:29
aLLmotley schrieb:oder wenn eine Mutter in einem Wohnwagen lautstark mit dem Kind umgeht.
Schreien wird doch wohl MAL erlaubt sein, also ich habe als Kind auch so einiges angestellt, da kann ich verstehen, wenn die Eltern schreien.

Mein Vater war immer der ruhige Typ gewesen. Ich habe ihn zum Ausrasten gebracht, als ich ihm beim Autofahren die Augen zugehalten habe (da war ich 3-4) - DA finde ich schreien z.B. okay xD
aLLmotley schrieb:Die Situationen waren gestellt und man meint nun, Menschen wegen unterlassener Hilfeleistung belasten zu können.

Ich finde das schäbig.
Eben. Vor allem da sowas auch i-wo Auslegungssache ist. Es ist ja 'n Unterschied ob die Eltern das Kind regelmäßig grün und blau schlagen, oder ob dem Elternteil wirklich nur EIN mal - in dieser extremen Situation (wenn Kind verbrechen begeht) - die Hand ausrutscht. Es kommt auch auf das Alter des Kindes an! Das soll eine Ohrfeige jetzt nicht verharmlosen, aber ich hoffe, man weiß was ich meine. Ich kenne in meinem Freundeskreis einige die vom Vater geschlagen wurden als Kind, das ist schrecklich keine Frage und will das auf keinen Fall verharmlosen, dass will ich BETONEN damit keine dummen Kommentare kommen.
Ich sage nur, dass ich verstehen kann wenn andere Leute sich da nicht IMMER einmischen wollen.
Ich bin ja auch schon mal dazwischen gegangen, als eine Mutter unentwegt dem Kind Ohrfeigen verpassen musste und nicht aufhören wollte, das ist dann aber auch kein "Ausrutschen" mehr, das war verprügeln, das war immer und immer wieder zuhauen!

Eine einzelne Ohrfeige hat auch einen gewissen Subtext, wenn man jetzt nicht doll schlägt, die Geste eben. Wenn man mich z.B. in der Disco belästigt, dann knall ich den Typen auch eine - ich verletze ihn nicht o.ä. - es war einfach ein deutliches Zeichen der Verachtung, als Worte nicht geholfen haben.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 18:35
Ich habe mal miterlebt, wie ein Mann seine Frau / Freundin auf unserer Straße angeschrien und geschubst hast, ein Mal ist sie dabei gefallen und fing an zu weinen. Vor mir lief eine Frau die etwas älter war als ich, wir beide gingen erst vorbei....drehten uns dann aber um und redeten kurz miteinander.
Ich bin schließlich zu dem Mann zurück, zückte mein Handy und meinte, wenn er jetzt nicht sofort aufhört, würde ich die Polizei rufen...er ranzte mich an und meinte, es wäre alles in Ordnung... Die beiden stiegen dann ins Auto fuhren weg...

Keine Ahnung was vielleicht noch passiert wäre...wenn sie nicht weggefahren wären. Die Polizei hätte ich auf jeden Fall gerufen, aber ein wenig mulmig war mir schon. Man weiß ja nie, ob solche Leute auch Fremde angreifen. Trotz allem konnte ich nicht einfach vorbei gehen und so tun als wäre nichts.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 18:35
aseria23 schrieb:Was haltet ihr von solchen Fällen? Kennt ihr noch mehr solcher Fälle persönlich?
WIe würdet ihr reagieren? Würdet ihr helfen?
Wie kommt es zu häuslicher Gewalt und wie kann man sie eurer Meinung nach verhindern?
Persönlich kenne ich solche Fälle nicht, jedenfalls nicht in den letzten Jahren. Wenn ich irgendwo sowas beobachten würde, also wie ein Mann seine Frau schlägt, live, würde ich vermutlich dazwischen gehen.

Ansonsten wäre es mir relativ egal. Manche Männer sind gewalttätig gegenüber ihren Frauen. Frauen sind aber auch oft gemein, aber mehr auf einer Psycho-Ebene. Die hinterlässt zwar keine körperlichen Spuren wie Blutergüsse oder abgebrochene Nasen, aber sie hinterlässt seelische Spuren beim Mann, und gebrochene Herzen. Das ist nicht minder grausam.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 19:39
Ein sehr schwieriges Thema.

Das Problem bei häuslicher Gewalt.. die Polizei das sicher tagtäglich erlebt.. die Frauen.. oder auch die Männer einen Tag später wieder alles vergessen haben.

Die Tatsache bleibt letztendlich bestehen.. jedem kann bei häuslicher Gewalt geholfen werden...

nur viele kennen es gar nicht anders, sind erzogen worden alles hinzunehmen, Angst.. finanzielle Mittel...oftmals Gründe.. die alles sehr sehr erschweren.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 19:53
@aseria23
habe auf arbeit oft damit zu tun, die fälle sind alle ähnlich traurig.
Viel kann man nicht tun.
Hornisse schrieb:die Frauen.. oder auch die Männer einen Tag später wieder alles vergessen haben.
jap ist definitiv so, diese situation kann allerdings auch auftreten, wenn die polizei noch da ist, da gehen dann plötzlich frau und mann auf die polizei los.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 19:54
KillingTime schrieb: Frauen sind aber auch oft gemein
you made my day gratitude card business


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 22:36
Ich kenne -Gott sei dank- keinen von solchen Fällen. Aber ich glaube ich würde Ausflippen.
Ich kann mich Wehren, und ich würde mich auch wehren.
Gewalt in der Beziehung, dass muss heutzutage keiner mehr hinnehmen. Es gibt Frauenhäuser und Hilfsorganisationen, man kann sich auch erstmal Annonym beraten lassen.
Ja, es ist ein schwerer Schritt, mit dem Finger auf den Liebsten zu zeigen.
Aber wieviele blaue Flecken drücken "Liebe" aus?
Es ist einfach Schade, dass viele sich einfach nicht zu Wort melden, und Schläge hinnehmen. Es ist doch keine Schande, nicht für die Frau.
Es ist die Angst einfach. Und die dürfte nicht da sein. Nicht in der Liebe. Nicht wenn man Vertraut.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 23:48
Addy schrieb: Es gibt Frauenhäuser und Hilfsorganisationen, man kann sich auch erstmal Annonym beraten lassen.
Nur was tun wenn die auch nicht helfen können?
Gestern kam in den Nachrichten, das hier von den Frauenhäusern im letzten Jahr 150 Frauen abgewiesen werden mussten, weil es keinen Platz mehr für sie gab.
Das ist eine Horror Vorstellung für mich, da wendet sich eine Frau die ihren letzten Mut zusammengenommen hat, an so eine Einrichtung und da wird Ihr dann gesagt ,Pech gehabt wir haben keinen Platz für Dich.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 23:55
KillingTime schrieb:Frauen sind aber auch oft gemein, aber mehr auf einer Psycho-Ebene.
So weit hergeholt ist das nicht wie hier sich schon einer darüber lustig machte. Es gibt durchaus Häusliche Gewalt die von Frauen ausgeht. Nur ist das von der Gesellschaft bis heute noch nicht anerkannt und man macht Witze darüber. Darum gehen die Opfer auch selten zu einer Stelle um das ganze zu äussern. Frauen wenden nur meistens die Psychoschiene an, wer als Mann dann eher sensibel ist hat das nachsehen.

Ich habe schon schlimme Geschichten gehört was Frauen manchen Partnern angetan haben, Sachen die unter jeder Würde sind wie anspucken etc. Es sollte endlich ein umdenken geschehen und diesen Männern eine helfende Hand bieten.


melden

Häusliche Gewalt

24.03.2013 um 23:56
@missesfee
Ja. Es ist traurig. Dennoch sollte man als Frau nicht aufgeben. Es gibt ja nicht nur eine Einrichtung.
Man KANN auch eine Einstweilige Verfügung gegen den eigenen Mann erwirken, wenn es richtig brennt.
Das Problem ist die Angst, und die Zeit, die sowas braucht.
Es gibt doch auch Verbände, die Frauen ein "Startgeld" zuschieben? Das reicht erstmal für ein paar Nächte irgendwo.
Ich glaube aber auch immer noch an das gute im Menschen.
Dass eben eine "Freundin/ Bekannte/ Familienmitglied" einspringt, und einen Schlafplatz bietet.
Frauenhäuser sollten für Notfälle sein. Wer bei Verwandten schlafen kann, und dort auch Sicher ist... der sollte es doch erstmal da versuchen.


melden

Häusliche Gewalt

25.03.2013 um 00:04
Ich finde dieser Thread überschneidet sich sehr mit dem Alptraum-Beziehungs-Thread. Könnte man zusammenfassen...aber das nur nebenbei.

Zum Thema an sich, kann ich es nicht nachvollziehen, dass Frauen, die vermöbelt werden nicht gleich beim ersten Mal Reißaus nehmen.
@Addy das von dir angesprochenen Vertrauen finde ich auch sehr wichtig. Man vertraut seinem Partner, dass er einem nichts Böses antut. Wenn das erstmal durchbrochen ist, wieso bleibt man? Ein zweites Mal zuschlagen ist sicher auch schneller getan als das erste.
Im anderen Thread wurde niedriges Selbstwertgefühl als Grund genannt.

Wenn ich so ne Situation sehen würde, würde ich als Frau nicht eingreifen, sondern wohl Hilfe rufen.
Ich kannte mal jemanden, der hat eingegriffen als er gesehen hat, dass ein Mann seine Frau verprügelt hat und den Typen mehr als nur verprügelt. Ich erinnere mich nicht mehr genau, mir ist fast so als wäre das so eskaliert, dass der zuvor Prügelnde entweder starb oder so schwer verletzt war, dass der Eingreifende jedenfalls danach in Haft musste.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

25.03.2013 um 00:11
FrauLehrerin schrieb:Zum Thema an sich, kann ich es nicht nachvollziehen, dass Frauen, die vermöbelt werden nicht gleich beim ersten Mal Reißaus nehmen.
Ich kenne eine die immer genau dies sagte und das mit Überzeugung, sollte sie jemals ein Mann anfassen dann ist sie auf der Stelle weg, doch in der Praxis sah alles ganz anders aus, so einfach hat sie sich dann doch nicht lösen können. Ich denke wer noch nicht in dieser Lage war, kann es nicht nachvollziehen.


melden

Häusliche Gewalt

25.03.2013 um 00:12
@Medomatt
Da hast du wohl Recht. Solange man nicht selbst in der Lage ist, kann man viel reden.
Ich hoffe, ich werde es niemals ausprobieren müssen was dann zu tun wäre.


melden
Anzeige
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

25.03.2013 um 00:16
FrauLehrerin schrieb:Ich hoffe, ich werde es niemals ausprobieren müssen was dann zu tun wäre.
Ich denke, diese Hoffnung strebt jeder Mensch an, ob Frau oder Mann. Psychoterror kann auch sehr tiefe Wunden hinterlassen und gar mehr Schaden anrichten wie physische Gewalt. Gehört Psychoterror auch zur häuslichen Gewalt?


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden