Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Häusliche Gewalt

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Deutschland, Ausland, Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:06
@Jala-Phemia
Wegen der "Gründe", die du angeführt hast, na, es waren ja auch keine ... Der zweite Satz gehört dazu.
Resi_n schrieb:Das sind alles Lappalien, ... für die garantiert etliche verprügelt worden sind.
Kanntest du zufällig meine Eltern...? Ach, streich den Satz, und schon gut.


melden
Anzeige

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:11
@Resi_n

Ich habe schon Eltern erlebt, die ihre Kinder aus unterschiedlichen Gründen geschlagen haben. Und ich spreche nicht davon, dass diese Eltern mies sind oder, dass das das typische Elternbild ist, das ich habe (Schläge für verschüttete Milch oder für das Benutzen von "Schimpfwörtern"). Es gibt sie - und die Gründe sowie die Art und Weise von Gewalt variieren - sowohl die psychische als auch die physische.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:14
@Jala-Phemia
Ja, leider ist Gewalt gegen Kinder immer noch notwendiges Thema. Ich hatte ja gehofft, es wäre mittlerweile obsolet geworden.

Ich gehe davon aus, dass sie es selbst nie anders erlebt haben und weiter gaben. Macht es nicht besser.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:18
@Resi_n
Resi_n schrieb:Ja, leider ist Gewalt gegen Kinder immer noch notwendiges Thema.
Ja - es ist definitiv noch Thema...ein wichtiges...


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:20
@Jala-Phemia
Ich hoffe doch schwer, dass wenigstens die Schwere der Prügel nachgelassen hat, im Durchschnitt. Und eine Generation genügt nie um miese Verhaltensweisen zu verändern, da war ich zu hoffnungsfroh als ich jung war. Arbeitest du in dem Bereich?


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:21
@Jala-Phemia
Und deswegen ist es auch wirklich gut, dass wir das hier mal zusammen diskutieren und einfach Erfahrungen und Meinungen austauschen.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:26
@Resi_n
Resi_n schrieb:Ich hoffe doch schwer, dass wenigstens die Schwere der Prügel nachgelassen hat, im Durchschnitt. Und eine Generation genügt nie um miese Verhaltensweisen zu verändern, da war ich zu hoffnungsfroh als ich jung war. Arbeitest du in dem Bereich?
Zumindest ist es heute nicht mehr legitim. Denke dabei auch an Schläge in der Schule als "Erziehungsmaßnahme" - führt jetzt vom Thema weg.

Wir können Gewaltfreiheit, so, wie wir es können, vorleben - Hilfe anbieten (wie auch immer das im Einzelfall aussieht).


Ich arbeite eng mit Kindern und deren Eltern zusammen - und höre und sehe einiges.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:26
@Resi_n
Wann warst du denn jung?
Oben beschriebene Standart-Prügel ist jetzt etwa 4 Jahre her.
Meine Mutter hat auch mal ein Messer auf mich geworfen o.O
Als sie mir die Nase blutig geschlagen hatte, hat sie mich gezwungen, den Kopf in den Nacken zu legen, damit ich ihr das Waschbecken nicht vollblute.
Dafür gabs nämlich gleich noch eine.
Dann wurde mir schlecht und ich hab mich fast ins WB erbrochen, so halt nur das Blut reingespuckt.
Dafür gabs dann auch ein paar.
Ein paar Minuten später musste ich in die Schule.
Ich sollte aufhören zu heulen, sonst gibts noch eine.
Das war das letzte, was passiert ist.
An dem Tag bin ich von zuhause weg.

Oder (wegen dem verlorenen Blatt) auf den Boden geworfen, mit Schmackes immer wieder rechts-links-rechts eine ins Gesicht und dann an den Haaren herumgezogen und auf den Rücken eingeschlagen.

Sowas auf dem Level?
Sowas lässt nicht nach!
Ich kann nur sagen, ich hab lieber nen Gürtel als nen Kleiderbügel gehabt. Die tun nämlich weit mehr weh.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:28
@Jala-Phemia
Dass es nicht mehr legitim ist, interessiert die Eltern nicht.
Und kaum ein Kind traut sich, die anzuzeigen oder außerhalb Hilfe zu holen.
Sobald die wieder miteinander alleine sind, rauchts gewaltig.
Du kannst etwas verbieten, aber du kannst es dadurch nicht verhindern.

Eher, dass die Eltern sich erst recht keine Hilfe holen, weil es nicht gesellschaftlich anerkannt ist, sondern verpöhnt, und eben verboten.
Mal abgesehen, wie schon gesagt, dass sie meistens meinen, das Kind sei schuld und sie bräuchten keine Hilfe.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:32
@SilverDragon
Das ... macht mich sprachlos. Das ist wirklich das Letzte!
Und nein, dafür habe ich kein Verständnis mehr. Sehr gut, dass du gegangen bist.

Ich war vor ... äh, wie sagt man, Damen haben Geburtstag, aber kein Alter :D
Wenn jung heißt um die zwanzig, engagiert gegen Gewalt gegen Kinder und voller Hoffnung, dann ist es dreißig Jahre her.
Fast eine Generation, seit Prügel normal waren, länger seit in der Schule geschlagen wurde. Ich hatte halt herzlich gehofft, dass diese Zeit und die Fortschritte in Psychologie und Gesellschaft ausreichten würde, damit so etwas keinem mehr passiert.

(Bügel, da war ich drei oder vier, jedenfalls krank und ich störte. Sie wussten nicht, dass ich krank wurde - aber sie hätten einfach mal zuhören können. Verziehen habe ich erst, nachdem ich wütend werden konnte und ihnen einen eingeschenkt hatte. Gewaltfrei ist manchmal auch hundsgemein.)


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:33
@SilverDragon
SilverDragon schrieb:Dass es nicht mehr legitim ist, interessiert die Eltern nicht.
Und kaum ein Kind traut sich, die anzuzeigen oder außerhalb Hilfe zu holen.
Sobald die wieder miteinander alleine sind, rauchts gewaltig.
Du kannst etwas verbieten, aber du kannst es dadurch nicht verhindern.
Dass das Eltern nicht "interessiert" -i.S.v. sie kaum bis nicht davon abhält, ist eine Sache. Ich sehe da auch die Hilflosigkeit..

Die andere ist, dass es die Möglichkeit gibt, zu intervenieren (Unterstützung beim Jugendamt - z.B.) - je nach Ausmaß der Gewalt. Es gab Zeiten, da bestand diese Möglichkeit nicht - Schläge war ein anerkanntes Mittel zur "Kindererziehung".


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:42
@Jala-Phemia
Komm mir bloß nicht mit dem Jugendamt!
Da kann ich dir auch Geschichten erzählen...!

Wenn du als JA-Arbeiter nur temporär da bist und du demnach nicht alles siehst, vor allem wenn das Kind sich den ins Haus geholt hat, dann ist die Hölle los, sobald der wieder weg ist, alleine deshalb "weil du wieder nur Sch. bei anderen Leuten rumerzählst, wir würden dich quälen" --> (So ungefähr der Originaltext, als ich versucht hatte, mir mal Hilfe zu holen).
Ich hab das selbst durch.
Und selbst wenn da eine Therapie oder sowas im Gange ist, wenn sich die Eltern nicht mehr zu helfen wissen, dann schlagen sie trotzdem zu!

Sowas geht nicht von heute auf morgen vorbei!

@Resi_n
Sag ich ja ;)

Das ist halt grade mal die Spitze des Eisbergs, aber ich denke, ich muss hier jetzt keine weiteren Beispiele diesbezüglich geben, ich glaube, mittlerweile ist klar, in was für ner Liga sich das abgespielt hat.
Geht aber immer härter, hört man ja immer mal wieder.
Kleine Kinder, die auf den Tisch geschlagen werden, weil sie weinen, Kinder, die absichtlich verbrannt werden etc.etc.
Ich glaub, das sind aber wirklich kranke Menschen oder Sadisten.

Mir fällt auf: Ich habe kein Problem mehr, daran zu denken oder davon zu sprechen.
Es macht mich nicht mehr wütend. Es widert mich höchstens noch ein wenig an.
Allerdings bin ich gleichzeitig froh und stolz. Froh, weil man nach 15 Jahren, in denen man unterdrückt worden ist, endlich frei darüber reden kann, ohne Prügel befürchten zu müssen, und stolz, dass ich das alles eigentlich ziemlich gut überstanden habe.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:44
@SilverDragon
SilverDragon schrieb:Komm mir bloß nicht mit dem Jugendamt!
Da kann ich dir auch Geschichten erzählen...!

Wenn du als JA-Arbeiter nur temporär da bist und du demnach nicht alles siehst, vor allem wenn das Kind sich den ins Haus geholt hat, dann ist die Hölle los, sobald der wieder weg ist, alleine deshalb "weil du wieder nur Sch. bei anderen Leuten rumerzählst, wir würden dich quälen" --> (So ungefähr der Originaltext, als ich versucht hatte, mir mal Hilfe zu holen).
Ich hab das selbst durch.
Und selbst wenn da eine Therapie oder sowas im Gange ist, wenn sich die Eltern nicht mehr zu helfen wissen, dann schlagen sie trotzdem zu!

Sowas geht nicht von heute auf morgen vorbei!
Ja - diese Fälle gibt es auch. Du warst bestimmt verzweifelt - "ohnmächtig"...gerade, weil es eine Vertrauensperson ist - die, von der Du Dir Schutz und Geborgenheit gewünscht hättest.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:46
@Jala-Phemia
Ne Weile ja.
Aber wie gesagt, auch wenns nicht leicht war, irgendwann geht man halt.
Man IST nicht ohnmächtig, niemals.
Man fühlt sich nur so.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:48
@SilverDragon
Das finde ich bewundernswert und darüber reden zu können, ist viel. Half mir ebenfalls sehr, aber wie gesagt, bei mir wars harmlos im Vergleich. Leider hats trotzdem genügt ... Mit dieser Liga habe ich keine Erfahrung, auch nicht aus dem Bekanntenkreis.

Weg gehen sehe ich als einzige Lösung - und gut, dass das heutzutage möglich ist. Ohnmacht ist ein verdammt mieses Gefühl ... ich hätte nirgendwohin gekonnt, hätte ich abhauen wollen, doch, auf die Straße aber das wäre den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben versuchen und dazu hatte ich auch keinen Grund.
Vom Jugendamt habe ich nur gehört, dass sie kommen, wenn es eh schon zu spät ist. Positives nie. So kanns auch nicht sein, ich weiß ...


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:49
@SilverDragon
SilverDragon schrieb:Ne Weile ja.
Aber wie gesagt, auch wenns nicht leicht war, irgendwann geht man halt.
Man IST nicht ohnmächtig, niemals.
Man fühlt sich nur so.
Manchmal sieht man keinen Weg, weil die Angst zu intensiv ist. Und dann ist die Angst davor, was Dir blüht, wenn Du nicht gehst, größer, ne?



Ich bin ersma raus hier. Danke euch für das Gespräch @Resi_n und @SilverDragon :)


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 21:58
@Jala-Phemia
Hö? Irgendwie versteh ich jetzt deinen zweiten Satz nicht...
Ich weiß, dass man manchmal (lange) keinen Weg sieht, weil alles darauf hinausläuft, dass du danach die Abreibung deines Lebens verpasst bekommst.
Aber irgendwann gehst du halt trotzdem, und damit du keinen Ärger mehr bekommst, eben wohin, wo sie nicht an dich rankommen.

@Resi_n
Auf die Straße, ja.
Da hätten sie dich aber auch schnell gefunden...
Ebenso bei der Familie.
Ist schon ein bisschen arge Paranoia, was man da so schiebt.

Sobald du darüber reden kannst, kannst du das auch verarbeiten. Und verarbeiten muss man es, sonst bleibt man irgendwo dieses hilflose, ängstliche Kind.

Allerdings steht die wirkliche Konfrontation noch aus.
Ich bin nie zu meiner Mutter gegangen und habe ein Gespräch mit ihr darüber gehabt.
Nur ein "Was du getan hast, war ziemlich scheiße". Also zu ihr.
Ich denke aber, sowas muss nicht unbedingt sein.
Sowas könnte halt das jetzt gute Verhältnis wieder zerstören, und ich brauch die Aussprache für meinen Frieden nicht.
Ich weiß, sie weiß es. Sie tut es bei meinem Bruder (was ich sehe und mitbekomme) nicht mehr und geht mit ihm liebevoller um.
Von daher, ich glaube sie hat gelernt.

(Wow, ich hab meine Mom therapiert).


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 22:02
@SilverDragon
Wie alt ist dein Bruder, wenn ich fragen darf?
Dass sie das Kind noch hat ... eigentlich nicht in Ordnung. Deine Mutter hat bewiesen, dass sie ... oder war sie in Therapie?
Aber eine wirklich üble Situation ... da kann dir @Jala-Phemia wohl besser raten. Ah, sie ist weg ... nun gut.
Ich würde auf eine Aussprache, oder darauf ihr noch einmal detaillierter die Meinung zu sagen noch warten. Wenn es dir nichts ausmacht, dann lass es noch eine Weile. Irgendwann ist es an der Zeit, sicherlich, doch du solltest den Zeitpunkt bestimmen.
Und jetzt bin ich auch mal wech und arbeite noch ne Kleinigkeit ...
Ich hoffe schwer, dass es dir weiterhin gut geht, auch ohne richtige Aussprache.


melden

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 22:13
@Resi_n
Mein Bruder ist jetzt 6, aber wie gesagt - sie scheint wirklich dazugelernt zu haben.
Und nein, sie war nicht in Therapie. Mein Weggehen scheint sie aber wirklich zum Nachdenken gebracht zu haben.


melden
Anzeige

Häusliche Gewalt

13.10.2014 um 22:27
@SilverDragon
Ich verstehe ja, dass du deine Mutter nicht anzeigen wolltest (falls das überhaupt geht), trotzdem ist ein so kleines Kind in ihrer Hand ... schwer zu ertragen, obwohl ich weder dich noch deinen Bruder kenne. Jugendamt? Irgendein Amt?
Schon gut... da würde ich mir an deiner Stelle einen Kopf drüber machen.


melden
359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden