Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Häusliche Gewalt

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Deutschland, Ausland, Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt

29.09.2014 um 18:51
@Interested

Man sollte aber das bedenken
Dort heißt es unter anderem: „Jedem vierten der befragten rund 200 Männer widerfuhr einmal oder mehrmals mindestens ein Akt körperlicher Gewalt durch die aktuelle oder letzte Partnerin, wobei hier auch leichtere Akte enthalten sind, bei denen nicht eindeutig von Gewalt zu sprechen ist. (…) Ungefähr fünf Prozent der Befragten haben im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt mindestens einmal eine Verletzung davongetragen. Der gleiche Anteil von Männern hat bei einer oder mehreren dieser Situationen schon einmal Angst gehabt, ernsthaft oder lebensgefährlich verletzt zu werden.“

2005 räumte das Bundesfamilienministerium denn auch ein: „Von körperlicher Gewalt in heterosexuellen Paarbeziehungen scheinen Männer zunächst – rein quantitativ – in annähernd gleichem Ausmaß wie Frauen betroffen zu sein. Werden aber der Schweregrad, die Bedrohlichkeit und die Häufigkeit erlebter Gewaltsituationen einbezogen, dann zeigt sich, dass Frauen häufiger von schwerer und in hoher Frequenz auftretender Gewalt in Paarbeziehungen betroffen sind.“


melden
Anzeige

Häusliche Gewalt

29.09.2014 um 18:52
@insideman
viele Leute halten das für ein schlechtes Gerücht.

Darin besteht ja gerade das Problem, das wir da als Gesellschaft schon ein extremes bias haben

jedoch sollte man natürlich schon darauf hinweisen dass die Formen von Gewalt sich schon stark unterscheiden.

Um mal die ganz harten Extreme auszupacken:
In deutschland sind zB fast die hälfte aller ermordeten frauen opfer von Partnern oder expartnern und nur weit unter 10 prozent der Männer.

Ein übel macht das andere nicht ungeschehen aber ein umdenken wäre schon angesagt um Opfern zu helfen die derzeit einfach nicht annerkannt werden weil sie nicht ins weltbild passen

man erinnere isch nur an den spot. (ja ich weiß populistisch aber leider wahr)

Youtube: #ViolenceIsViolence: Domestic abuse advert Mankind


melden

Häusliche Gewalt

29.09.2014 um 18:53
@aseria23
ja das habe ich ja auch extra betont

wobei ich schon denke dass emotionale und seelische gewalt auch ernst genommen werden sollte


melden

Häusliche Gewalt

29.09.2014 um 18:54
@aseria23

Ja - es hat mich nur verwundert, dass die Zahlen dennoch so hoch sind. Habe mir jetzt keine Studien dazu durchgelesen..

Gehe ja eigentlich schon davon aus, dass Frauen öfter Opfer von häuslicher Gewalt werden - aber wie gesagt, die Dunkelziffern kennen wir alle nicht.


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

29.09.2014 um 19:00
@Interested
Also wenn du mich nach einer Beurteilung fragen würdest, würde die Auflösung der Dunkelziffer eher mehr Frauen ergeben, die Opfer häuslicher Gewalt werden als es Männer betreffen würde.

Meine Meinung deckt sich da eigentlich mit folgendem:
Zur (Fach)Diskussion über Gewalt gegen Männer in der Familie stellen die Autoren der Studie "Gewalt in der Familie" fest, dass sie mitunter sehr emotional geführt werde. "Dies hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass Gewalt gegen Männer und Gewalt gegen Frauen oftmals gegeneinander „ausgespielt“ wurde und wird. Bei der Durchsicht von Forschungsarbeiten entsteht manchmal sogar der Eindruck, dass es in der Auseinandersetzung mit dem Problem Gewalt gegen Männer primär darum geht, nachzuweisen, dass auch Frauen gewalttätig sind und in einigen Fällen die Übergriffe initiieren." Diese Tendenz spiegele sich auch in vielen Studien über Gewalt gegen Männer wider.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Häusliche_Gewalt#T.C3.A4ter


melden

Häusliche Gewalt

29.09.2014 um 19:02
@Dr.Thrax

Würde ich auch so sehen. Dass auch Frauen Gewalt ausüben, dürfte jedem klar sein - aber sieht man sich die Fülle der Frauenhäuser an, ist denke ich klar, was überwiegt.

Wobei ich das Problem aber nicht runterspielen möchte. In beiden Fällen ist es shice!


melden

Häusliche Gewalt

29.09.2014 um 19:14
@Interested
Frauenhäusser nehmen mittlerweile auch Männer auf. war aber ein langer weg bis das endlich annerkant war

Ich stimme dir aber vollkommen zu

das wichtigste muss sein wie man den Opfern hilft.

@Dr.Thrax
noch ein beispiel bei gewalt gegen kinder sind es zB die frauen die das rennen gewinnen mit 60 Prozent der Fälle

Chromosomen sind kein freifahrtsschein für Gewalt jeglicher art.


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

29.09.2014 um 19:19
james1983 schrieb:noch ein beispiel bei gewalt gegen kinder sind es zB die frauen die das rennen gewinnen mit 60 Prozent der Fälle
Diesen Abschnitt deines Beitrages sehe ich als Spiegelbild einer subjektiven Betrachtungsweise. Du misst nämlich mit zweierlei Maß wenn du bei den Statistiken über die Opfer/Täter-Verteilung bei häuslicher Gewalt zwischen Partner und Partnerin die Aussagekraft in Zweifel ziehst, weil den Zahlen die in diesem Zusammenhang genannt werden eine schwer einzuschätzende Dunkelziffer zugrunde liegt, dann aber plötzlich wenn es darum geht den Frauen einen Anteil an der häuslichen Gewalt in den Haushalten zuzuweisen, deine 60% auspackst, denen ja eigentlich dann wohl eine ebenso große Dunkelziffer zugrunde liegen müsste. Mir gefällt es nicht wie du dich hier gibst, und es kommt mir so vor als würdest du dich aus irgendeinem Grund gezwungen sehen dich hier für diese Zahlen zu rechtfertigen.


melden

Häusliche Gewalt

29.09.2014 um 19:39
@Dr.Thrax
ich sehe deine Beiträge ebenfalls als Spiegelbild einer subjektiven Betrachtungsweise. Es gehört auch nicht viel Menschenkenntnis dazu zu dem schluss zu kommen dass nicht was ein Mensch äussert jemals objektiv sein kann.

Du hast mich falsch verstanden. Ich habe mich auf studien berufen nicht auf Dunkelziffern. über Dunkeziffern können wir solange diskutieren bis wir schwarz werden. und annahmen über den umfang dieser dunkelziffern würden dann rein von unserer beider bias geritten und von sonst nichts.

es interessiert mich nicht wirklich was dir gefällt oder nicht oder zu welchen falschen schlüssen du über mich kommst. es geht hier um das Thema nicht um Selbstdarstellung.

die 60 Prozent häusslicher Gewalt gegen kinder in form von Körperverletzung ausgeübt von Frauen beschreibt das Verhältnis gemeldeter Fälle.
Die kannst du jetzt in frage stellen wie du willst dadurch wird es aber nicht objektiver.

hier geht es nicht um "Männer sind böse" nein "Frauen sind böse"

es geht darum dass Leute die ihr Machtmonopol ausnutzen Arschlöcher sind und das Platitüden uns dabei nicht helfen den Opfern zu helfen

lies dir einfach noch mal meine kommentare durch. Ich finde es auch nicht schön dass du mich dazu aufforderst mich zu rechtfertigen dafür dass ich eine unpopuläre Meinung vertrette

Aber mach dir auch klar dass es mir nicht darum geht irgendetwas zu relativieren sondern darum dass man nicht auf einem Auge blind sein darf. Also Feindbilder zurück in die Schublade bitte


melden

Häusliche Gewalt

30.09.2014 um 08:56
@james1983
james1983 schrieb:das wichtigste muss sein wie man den Opfern hilft.

@Dr.Thrax
noch ein beispiel bei gewalt gegen kinder sind es zB die frauen die das rennen gewinnen mit 60 Prozent der Fälle

Chromosomen sind kein freifahrtsschein für Gewalt jeglicher art.
Ich sehe es (ebenfalls) so, dass Schuldzuweisungen (moralische Keule) nicht weiterbringen.

Zu den 60% fällt mir z.B. ein, dass es in einigen Fällen auf die Doppelbelastung zurückzuführen sein könnte.
Ist zu schauen, wer, wie im konkreten Fall unterstützen kann - damit Mütter und auch Väter mal entspannen können.

Hier könnte sich 'jeder' im Familien-/Bekanntenkreis umschauen.


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

30.09.2014 um 15:09
@Jala-Phemia
Danke für den Beitrag, auch wenn ich irgendwie das gefühl habe dass du mich falsch zitiert hast. Kann dir aber trotzdem in dem was du da schreibst, zustimmen. Also ist es ja letztlich egal. Und das mit dem Bekanntenkreis hätte ich auch schon erwähnen können. Finde zwar nicht dass das wissenschaftlich ne repräsentative Angabe ist, aber in der Masse - und geht man davon aus dass einen sein Bauchgefühl da nicht trübt - ist auch sowas wie persönliche Erfahrungen nicht komplett zu ignorieren.


melden

Häusliche Gewalt

30.09.2014 um 18:22
@Dr.Thrax
Japp. Da passt was nicht bzgl. der Zitate.

Ich denke, dass es die meisten, die Kinder haben - und auch die, die keine haben, nachvollziehen können, dass Erschöpfung in Gereiztheit und diese wiederum in Gewalt münden kann. Dazu benötige ich persönlich keine Statistik, die das bestätigt.

Das gilt auch für Erwachsene, die untereinander gewalttätg sind.
Anstatt seine Zeit und Energie in Schuldzuweisungen zu lenken, erachte ich es als sinnvoller, zu schauen, wo bzw. wie der Einzelne unterstützen kann.

Naja - das schrieb ich ja beteits.


melden

Häusliche Gewalt

30.09.2014 um 18:32
OT

@Dr.Thrax
P.S. Es ist für mich auch ok, wenn Du minen Komm meldest, um ihn löschen zu lassen. Ich hab beim Zitieren iwie die Usernamen verwechselt.


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

30.09.2014 um 19:45
@Jala-Phemia
Nö du hast nichts falsch zitiert, er hatte einfach in seinem Beitrag das @Dr.Thrax geschrieben und das hast du mitkopiert. Also kein Grund irgendwas löschen zu lassen. Man muss es nur erwähnt haben, um Missverständnissen vorzubeugen.


melden

Häusliche Gewalt

30.09.2014 um 21:50
@james1983
james1983 schrieb:ist halt immer noch gesellschaftlicher konsens aber finde ich auch nicht gut
...ja in diese richtung hat sich noch nicht all zu viel getan und in diesem fall (häusliche gewalt) wird ja z.B. auch von seitens regierung einiges dafür getan um das bild "Mann = Tätter, Frau = Opfer" aufrecht zu erhalten....

@Dr.Thrax
Dr.Thrax schrieb:Kannst du mir mal ein Beispiel nennen, wo eine Frau gegenüber ihrem Partner im Sinne häuslicher Gewalt in Aktion tritt?
...weiß nicht genau auf was du hier anspielst, wirst ja wahrscheinlich nicht in frage stellen das es überhaupt häusliche gewalt gegen männer gibt, mal ein weiteres video welches ein männliches opfer von häusclicher gewalt zeigt...

Youtube: Frauengewalt vs Mann I

...desweiteren wie kommst du denn dazu das du die häufigkeit in frage stellst...:ask:...nur da du es dir nicht vorstellen kannst oder beruht es auf irgendetwas "handfesterem"...?

...aber selbst wenn es so wäre das weniger männer davon betroffen wären ist der seatz weiterhin totaler "schwachsinn"...-.-.....


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

30.09.2014 um 22:42
@1ostS0ul
Nope ich wollte einen Beispielfall wissen in dem eine Frau ihrem Mann häusliche Gewalt zufügt. Dann würde ich mir ein Bild darüber machen können wie wahrscheinlich es ist dass solch ein Fall häufiger auftritt. Jedes gute Fachwerk für Psychiatrie verwendet Beispielfälle aus dem Grund, dass der Leser neben dem abstrakten auch ein konkretes Vorstellungsvermögen entwickeln kann. Nichts anderes als das wollte ich an dieser Stelle auch tun können. Also bat ich dich um eine Art Präzedenzfall.


melden

Häusliche Gewalt

30.09.2014 um 23:55
@1ostS0ul
so ganz kann man ihnen daraus keinen vorwurf machen. dass überhaupt häussliche gewalt in den fokus der gesellschaft gerückt ist war ja erst einmal ein großer schritt. Und dafür war es ja auch ganz praktisch erst einmal etwas vereinfachte Rollen zu verteilen.
Jetzt sind wir halt in Phase 2 wo wir weiter differenzieren müssen.


melden

Häusliche Gewalt

01.10.2014 um 00:00
@Dr.Thrax
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.htm...

ich finde nicht dass emotionalisierte Einzelschicksale die bewertung der gesellschaftlichen gesammtsituation erleichtern aber ok jeder wie er will. hier ist ein Fall


melden

Häusliche Gewalt

01.10.2014 um 00:20
Noch interessanter ist natürlich was man an prevention machen kann. natürlich kann man Leute nicht dazu zwingen zum paartherapheuten zu gehen und an den Punkten wo so etwas gefährlich wird ist dann auch jeder therapheut zu spät und kann höchstens noch die scherben zusammen kehren und den Opfern bei der entnabelung helfen.

Warum besitzt unser schulsystem eigentlich nicht Programme für Beziehungsbildung (heheh schöne doppeldeutigkeit) ausserhalb von Sexualunterricht.

Es ist ja irgendwie auch komisch dass wir als gesellschaft den schülern auf dem weg in spätere Beziehungen nur einen klapps geben und ein paar tipps darüber wie sie Kondome anziehen.

Natürlich ist dass immer eine Frage von darf der Staat so tief in die Erziehung eingreifen? Auch hier lauert selbst mit guten Intentionen oft Böses wenn wir uns die Geschichte anschauen.

Ein bedarf besteht auf jeden Fall. Der Markt für Selbsthlifebücher zum Thema Liebe sex und beziehung alleine spricht da für sich. Das breite Angebot verschiedener veröfffenlichungen zeigt an dem Punkt aber auch wie mannigfalltig die möglichen antworten sind. könnte eine taktik zur prevention also ein freierer Zugang zu solchen medien sein und plattformen im richtigen alter zur bildung von Beziehungsreife. Aber was ist mit den Fällen bei dennen geistige Krankheiten die Auslöser sind?

Puh ich muss darüber noch ein bisschen nachgrübeln. Das Bild was ich mir gerade zeichne führt einen Seiltanz zwischen Utopia und Orwell auf.


melden
Anzeige

Häusliche Gewalt

01.10.2014 um 08:43
@Dr.Thrax
http://www.mopo.de/psychologie/tabu-haeusliche-gewalt-wenn-der-mann-zu-hause-geschlagen-wird,9594626,26028942.html

verstehe zwar auch nicht, wozu Du ein Beispiel benötigst, aber bitte schön


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Geschmack, Geruch?7 Beiträge