Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann man zu nett sein?

198 Beiträge, Schlüsselwörter: Nett
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 01:01
Es muss erstmal geklärt werden, was mit "nett" ühaupt gemeint ist!

a) Eine Person ist aufdringlich nett, wenn sie sich immer wieder für alles anbietet, um Anerkennung zu bekommen oder um einen Vorteil für sich zu erringen (Gehaltserhöhung etc.).

b) Eine Person ist scheinheilig nett, wenn sie sich als nett ausgibt aber in Wahrheit böse Absichten verfolgt. Die Person ist aggressiv in ihrer Freundlichkeit und benutzt sie dazu, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Oft zeigt diese "nette" Person ihr wahres Gesicht, wenn sie ihr Ziel erreicht hat.

c) Eine Person ist ausnutzbar nett, wenn sie nicht "nein" sagen kann und sich alles Erdenkliche an Arbeit aufbürdet, um andere zu entlasten. Die Person erhofft sich dadurch Anerkennung oder fühlt sich gezwungen, aus einer (eingebildeten) Bringschuld heraus "nett" zu sein. Typisches Beispiel sind Arbeitskollegen mit Helfer-Syndrom, auf denen dann alle Arbeiten abgeladen werden, die sonst keiner machen will. Diese Form von Nettigkeit schafft keine Anerkennung, sondern wird als Ventil für den Egoismus des Anderen missbraucht. Die Betroffenen handeln aus niedrigem Selbstwertgefühl.

a) sind meistens Narzissten oder Egoisten, b) geht ins Antisoziale und c) sind Astheniker. Letztere sind noch die angenehmsten Leute, a) ist manchmal fast jeder (je nach Lage) und b) will man wirklich nie über'n Weg laufen...


melden
Anzeige

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 01:10
am schlimmsten sind die leute, die jedem auf die nase binden müssen, dass sie ja 'zu nett' sind, und alle anderen böse und sie ausnutzen.

Dann komme so sachen raus wie 'frauen wolle keine netten typen sondern nur asis und deswegen hab ich keine', oder 'alle hassen mich weil ich zu nett bin, die welt ist zu schlcht für mich'


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 01:12
@shionoro

Vllt. haben diese Leute aber nur ihr Problem erkannt, sind aber in ihrer Ausweglosigkeit gefangen. ;)
shionoro schrieb:'frauen wolle keine netten typen sondern nur asis
Ja. Weil mit "netten Typen" ja die eierlosen Taschenträger, die sich höchstens als beste Freundin eignen, bezeichnet werden.


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 01:16
@Scox

nein, genau das nicht.
Nette typen sind die Leute, die nett zu einer frau sind, sagen, sie machen das alles uneigennützig, sich ihre Probleme anhören und immer wenn irgendwas ansteht Hilfe anbieten, und dann der Frau plötzlich vorhalten was für eine dumme Schlampe sie dafür ist, dass sie nicht vom Fleck weg mit ihnen in's Bett steigt.

das sind Leute mit Hintergedanken.
Sie äußern nicht klar, was sie wollen, bieten sich als besten freund an, und wenn die Frau sie dann so sieht werden sie wütend.
Es hat nichts mit eierlos oder beste Freundin zu tun, wenn man mit einer Frau nu befreundet ist und in eine solchen Beziehung zu ihnen steht, dass sie sich eben bei einem ausheulen kann.
Eben weil man befreundet ist.

es hat abe etwas mit Ignoranz und Heuchelei zu tun, es 'nett' sein zu nennen, wenn man einer Frau Gefallen tut mit dem Hintergedanken, dass sie dann ja aus Dankbarkeit sich ausziehen muss.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 01:27
@shionoro
shionoro schrieb:Nette typen sind die Leute, die nett zu einer frau sind, sagen, sie machen das alles uneigennützig, sich ihre Probleme anhören und immer wenn irgendwas ansteht Hilfe anbieten, und dann der Frau plötzlich vorhalten was für eine dumme Schlampe sie dafür ist, dass sie nicht vom Fleck weg mit ihnen in's Bett steigt.
Die allermeisten Männer reden der Frau auch nach dem Mund, nehmen ihr alles ab, überlassen ihr alle Entscheidungen und hören sich ihre Probleme an. Und ja, sie tun das, weil sie ernsthaft glauben, dass sie sich so die Pussy der Frau erschleichen können. Aber sie sind eben NICHT eiskalt berechnend, sondern sie HOFFEN, dass die Frau von selbst erkennt, was für nen tollen Kerl sie da vor sich hat. Dummerweise steht keine Frau auf solche Jasager und dementsprechend kommt dann der allseits bekannte Satz "Wir können Freunde bleiben" als Belohnung für das stundenlange Problemeanhören zutage.

Die berechnenden Männer, die du meinst, sind schleimig und lassen sich durch ihre klar erkennbare aufgesetzte Art schnell trennen von denen, die einen auf extrem hilfsbereit machen und das ehrlich meinen, weil sie denken, dass es im RL so läuft wie in Notting Hill. Die berechnenden zeigen ihr wahres asoziales Gesicht, wenn sie punkten sollten, die anderen (falls es wirklich mal klappt) lassen sich danach von der Frau unterdrücken und lenken, weil sie nicht anders können. Das ist ein extremer Unterschied!
shionoro schrieb:Es hat nichts mit eierlos oder beste Freundin zu tun, wenn man mit einer Frau nu befreundet ist und in eine solchen Beziehung zu ihnen steht, dass sie sich eben bei einem ausheulen kann.
Eben weil man befreundet ist.
Sobald aber die eine Partei sexuelles oder emotionales Interesse hat, wird die Freundschaft zur Farce. Du musst differenzieren zw. echter Freundschaft zw. Mann und Frau (wobei man sich hier fragen müsste, ob es sowas tatsächlich geben kann) und zw. unglücklicher Verliebtheit, die vom anderen als Freundschaft missgedeutet oder sogar ausgenutzt wird.


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 02:05
Blöd nicht, aber unheimlich nett..., ja zu nett und solche Menschen sollte man eher schätzen, als sie nervig zu nennen. Und es ist nicht so, dass sie meistens was verbergen... verstehe nicht warum man manchmal nicht einfach Dinge so annehmen kann, wie sie sind.

Ich denke aber auch der netteste Mensch wird irgendwann begreifen wie ätzend manche sein können..., das wird ihm dann zu Denken geben.


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 02:18
Meiner Meinung nach muss es jeden Schlag Mensch geben. Es muss die A****löcher geben, die Guten, die Gläubigen, die Aufopferungsvollen und die, denen alles am Hintern vorbeigeht.

Natürlich auch die, die mittendrin stehen und ein bisschen von allem sind. So einer wie ich. :)


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 03:40
Die allermeisten Männer reden der Frau auch nach dem Mund, nehmen ihr alles ab, überlassen ihr alle Entscheidungen und hören sich ihre Probleme an. Und ja, sie tun das, weil sie ernsthaft glauben, dass sie sich so die Pussy der Frau erschleichen können. Aber sie sind eben NICHT eiskalt berechnend, sondern sie HOFFEN, dass die Frau von selbst erkennt, was für nen tollen Kerl sie da vor sich hat. Dummerweise steht keine Frau auf solche Jasager und dementsprechend kommt dann der allseits bekannte Satz "Wir können Freunde bleiben" als Belohnung für das stundenlange Problemeanhören zutage.

Die berechnenden Männer, die du meinst, sind schleimig und lassen sich durch ihre klar erkennbare aufgesetzte Art schnell trennen von denen, die einen auf extrem hilfsbereit machen und das ehrlich meinen, weil sie denken, dass es im RL so läuft wie in Notting Hill. Die berechnenden zeigen ihr wahres asoziales Gesicht, wenn sie punkten sollten, die anderen (falls es wirklich mal klappt) lassen sich danach von der Frau unterdrücken und lenken, weil sie nicht anders können. Das ist ein extremer Unterschied!
Das sehe ich ganz anders.
Ich kenn die MAsche doch: Vorrangig nett, tragen ihr alles nach, blabla wie du schon sagst.
Aber wären da keine eiskalt berechneten Hintergedanken bei, dann würden sie nicht ihren freunden erzählen, dass sie gerade an einer bitch bohren und hoffen, dass sie da bald mal weiterkommen, oder sachen sagen wie 'wenn sie jetzt bis dann und dann nix checkt dann reichts mir'.

Ich widerspreche ganz klar dabei, dass es hier darum geht, dass eine Frau Leute nicht ernst nimmt, die sehr nett zu ihr sind und sich ihre Probleme anhören.

Sie sieht sie aber dennoch eben natürlich als einen freund, weil sie ihn bis jetzt einfach eben als genau einen freund bzw bekannten wahrgenommen hat, und keinerlei sexuelle hintergedanken hatte (jedenfalls eben, wenn sie nicht selbst absichtlich mit männern spielt).

Das kommt dann nämlich, so wie du schreibst, immer so rüber nach dem motto 'eine Frau will geführt werden und braucht einen Mann, der ihr sagt wo es lang geht', und das halte ich für Sexismus.

Das ist dann genau die Gegenreaktion der Leute, die vorher enttäuscht worden sind, weil sie nicht ausdrücken konnten, was sie eigentlich wollten und sich betrogen gefühlt haben, unberechtigterweise.

Die Leute die du ansprichst, die sich noch sehr lange von der frau lenken lassen, die haben noch sehr lange dumme hintergedanken.
Die freuen sich dann ja schließlich trotzdem um jede noch so für sie entwürdigende Aufmerksamkeit.

Was ich damit eigentlich nur nochmal herausstellen wollte, ist, dass das mit 'beste freundn' erstmal nichts damit zu tun hat, ob jemand hier 'vermeintlich 'nett' handelt.

Es gibt durchaus Frauen, die es mögen, wenn der Mann sich ihre Probleme anhört, sich freuen, wenn jemand lieb zu ihnen ist und hoffen , dass das ganze ernst gemeint ist und keine Hintergedanken hat.
Aber die, die eben doch hintergedanken haben, aber immer so tun, als hätten sie es nicht, da weiß die frau unter umständen, gerade in jungen jahren, nicht, dass er gegenleistungen erwartet.
Sie freut sich über einen guten freund, mit dem sie über intime dinge reden kann, gerade wenn er keine Frau ist und sie mit ihm daher noch über andere dinge sprechen kann als vielleicht mit ihrer freundin.
Scox schrieb:Sobald aber die eine Partei sexuelles oder emotionales Interesse hat, wird die Freundschaft zur Farce. Du musst differenzieren zw. echter Freundschaft zw. Mann und Frau (wobei man sich hier fragen müsste, ob es sowas tatsächlich geben kann) und zw. unglücklicher Verliebtheit, die vom anderen als Freundschaft missgedeutet oder sogar ausgenutzt wird.
Man kann auch jemanden attraktiv finden, ihn ansprechen, eine absage bekommen und dennoch noch mit dieser Person befreundet sein.
Glaubt man nicht, kommt aber vor.
das wichtige ist, dass diese Beziehung beiden klar sein muss, so das beide aufeinander Rücksicht nehmen.
Sodass der eine Part akzeptiert, dass er momentan keine Avancen machen soll, und der andere, nicht z.b. über ihren Freund zu sprechen und was der so alles macht und wie sie das findet.
Das ist immer eine Frage davon, wie wichtig einem die freundschaft ist und wie viel interesse aneinander auch ohne Sex besteht.

Leider haben die meisten angeblich 'netten' typen eigentlich gar kein interesse an der entsprechenden Frau, sie wollen sie lediglich besitzen in ihrer eigenschaft als attraktive Frau.


Es ist dasselbe Schema wie bei den Pseudonetten leuten, die eigentlich gar nicht helfen wollen, sondern wollen, dass man sie mag.


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 05:40
Ohne alles zu lesen ist für mich jemand der wirklich nett ist auch selbstlos. In diesem Fall muss die nette Person mit sich ausmachen, wie weit diese "Nettigkeit" geht, da es oft Menschen gibt, die sowas ausnutzen.
Die andere Sorte von netten Menschen ist oft auf Gegenleistungen aus. Ergo ist für mich die Selbstlosigkeit ein wichtiger Faktor, der Nettigkeit aus meiner Sicht definiert.

Aus meinem privatem Umfeld kann ich sagen, dass ich für meine 2 besten Freunde keine Gegenleistung verlange, wenn ich ihnen was gute tue. Da diese es genauso handhaben, hält es sich in Summer in der Waage.

Das ist der entscheidende Punkt, es muss einfach ein "gesundes" Geben und Nehmen sein. Das gilt für mich sowieso in fast allen zwischen menschlichen Beziehungen.

So das wars auch mit meinem Geschwafel!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 06:09
Das schöne an manischen Phasen, in denen könnte man Alles und Jeden lieben, egal ob er/sie es will oder nicht ;)

Nette Menschen müssen nicht zwangsläufig naiv und dumm sein, ebensowenig wie Menschen mit berechnender Absicht, das ist mir zu schwarz weiß gehalten!

Ich z.B. bin gerne "nett" weil sichs besser anfühlt mit nem Lächeln im Gesicht in die Welt zu Blicken, denn dann kommt auch Mal eines zurück ;)


melden
Jaxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 06:52
zu nette menschen könnte ich mir auch anstrengend vorstellen, weil es in der welt viele nicht nette sachen gibt um zu nett zu sein :P

kenne aber persönlich auch keinen zu netten menschen

und leute mit nem helfersyndrom machen das teilweise sicher auch aus profilierungsdrang

unser ego kriegt uns alle :P


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 08:08
Ja, kann man und dann wird man recht schnell ausgenutzt..


melden
Raupe-nayn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 08:38
Vor allem Leute,die sehr schüchtern sind trauen sich nicht 'nein' zu sagen und das wird i.d.R. sehr oft ausgenutzt.


Edit:Sorry, Sehe gerade,dass das ganz viele schon geschrieben haben :-)


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 08:48
Man muss schon sehen das man die Balance hält. Ich möchte schon ein Mensch sein der hilfsbereit, höflich und "nett" ist, aber manchmal muss man auch aus nettigkeit jemanden nicht offensichtlich so behandeln. Sozusagen Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Es gibt ja den Spruch nett ist der kleine Bruder von Sche....!
Wenn man jedem nur immer helfen will, nimmt man der Person auch die Eigenverantwortung! Das ist nicht nett! Ich überlege da schon und spring nicht für jeden gleich in die Bresche.
Wenn ich aber weiss jemand ist auf Hilfe angewiesen die von aussen kommen muss ,dann mache ich das gerne.


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 09:10
Mir ist vorgestern ein Sachbearbeiter aufgefallen, der sehr freundlich, nett und zurückhaltend war. Gruß mit Handschlag und Lächeln, also eine Seltenheit. Es war ihm fast peinlich, mir einen Arbeitsauftrag zu bringen.
Automatisches Resultat meinerseits, ohne irgendwelche bösen Hintergedanken:
Der Auftrag hat Zeit, ich bin so voll mit Arbeit, dass ich niemanden zwischenreinschieben werde.
Auf seinem Auftrag stand 27.3.!!
Ich setzte ihn auf 28.3., merkte aber, dass ich auch das nicht schaffe und schob ihn weiter, auf 2.4.

Normalerweise funktioniert das so nicht. Er war zu nett.


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 10:32
Mir fällt ganz spontan die Birnbaumer-Nüsselschweif ein.

Wenn man tagein und tagaus zu allem und jedem gleichermaßen nett ist, allzeit hilfsbereit ist bis zur Selbstaufopferung, keine Kosten und Mühen scheut um selbst dem Kumpel eines Freundes der Nachbarin aus der Patsche zu helfen.
Tja, dann steigt, poportional zur Bereitschaft sich so reinzuhängen, die Möglichkeit ausgenutzt zu werden.


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 10:33
@shionoro

Wenn Kerle, die nett zu Frauen sind und dann enttäuscht sind, wenn sie nicht bei ihr landen können, generell heuchlerische Mösenerschleicher sind, wie definierst du dann Kerle, die ehrliche Absichten bei Frauen haben? Typen, die ihr gleich den Pimmel durchs Gesicht wedeln um gleich von vornherein ihre "wahren Absichten" zu verraten?

Ja was für eine grausame Masche es doch ist, der Frau, hinter der man her ist Wünsche zu erfüllen. Schonmal dran gedacht, dass die Leute, die nicht mit "ich will dich jetz ficken" rausrücken einfach nur zu schüchtern sind um ihr das so ins Gesicht zu sagen und dass sie eben auf die "nette" Tour versuchen, zu punkten eben wirklich damit die Frau die Absichten erkennt und auch selber mal ein Stück Initiative ergreift? Hast Recht, diese heuchlerische Betrugsmasche hat wirklich was von Menschenverschleppung zur sexuellen Ausbeutung....nicht.

Du lamentierst was von Sexismus aber in deiner Argumentation schlägt sich doch das etablierte Rollenklischee nieder. Nur leicht verändert, damit du als Feminist in gar glänzender Rüstung in Erscheinung reiten treten kannst. Wenn Frauen generell einen "Freund" nur als diesen sehen in solchen Fällen, wie du es ja geschrieben hast, dann unterstellst du der Frauenschaft entweder Naivität, Dummheit oder Berechnung. Eine Frau, die aus Prinzip nicht rafft, dass jemand, der alles für sie tut vielleicht hinter ihr her ist, die kann nur entweder naiv, dumm oder berechnend sein, denn würde ihr Hirn nach logischen (ja ich weiß, wir reden von Frauen aber is ja auch nur rein hypothetisch) Gesichtspunkten arbeiten, hätte sie schon längst die Konfrontation gesucht und ihr Verehrer würde sich nicht ewig mit unerfüllbaren Hoffnungen durch die Botanik schleppen.

Und wenn die Sichtweise, dass "Frauen geführt werden wollen" ja ach so sexistisch und unzutreffend ist, warum schleppen sich die Geschlechter nicht zu gleichen Teilen ab? Warum gibts dann keine geldbringenden Ratgeber, wie man einen Mann erobert? Warum muss sich dann dieser gesamte Ratgeberindustriezweig auf die Frage stürzen, wie schüchterner Mann eine Frau abschleppt? Mag sexistisch sein aber lass dir gesagt sein, dass die Welt ein böser Ort ist, da passieren nunmal Dinge, die nicht konform gehen mit Ansichten, die seit grad mal 100 Jahren in kleinen Teilen der Welt eine noch nicht mal 100%ige Akzeptanz finden. Und eine der bösen Dinge, die passieren ist, dass der Mensch nicht aus seiner Natur rauskommt und bis auf einen verschwindend geringen Teil der Frauen, die von grundauf dominant veranlagt sind, ist es die Regel, dass der Kerl den Spaten in die Hand nehmen muss um zu graben und die Frauen sich das gerne gefallen lassen. Das ist wie im Tierreich. Und da der Mensch kein Sondermodell Gottes ist, leben diese tierischen Eigenarten auf ewig im Menschen weiter. Denn wir reden hier nicht drüber, wer mehr Geld heimbringt oder das Essen brät sondern schlicht und einfach über niedrigste Instinkte. Und die Natur schert sich nicht drum ob ihr Konzept von Shionoro als sexistisch bezeichnet wird :D


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 12:27
@GilbMLRS

Sign!!

Wollte genau das gleiche schreiben aber du warst schneller.^^

@shionoro

Hier treffen Urinstinkte auf gesellschaftlich konformierte Glaubenssätze und das führt zwangsweise zu Missverständnissen, Ängsten und Frustrationen. Was du als Sexismus deklarierst, ist in Wahrheit genau das, wie's nun mal in der Realität läuft. Der weichgeschüttelten Emanzengesellschaft wurden nur schädliche Glaubenssätze eingeprügelt, die aber keine Frau der Welt (bewusst) wertschätzen würde.


melden

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 12:33
@Lessy

Ja kann man eindeutig.
Ich kenne so jemanden der zu niemandem nein sagen kann auch wenn sich die Person dadurch selber zerstört.
Das zerrt ganz schön an den Nerven da man nie wirklich weiss ob diese Person das jetzt wirklich tun möchte oder es nur tut weil ich es möchte.
Mir wäre da ein deutliches Nein viel willkommener als dass die Person danach deprimiert und gestresst ist.


melden
Anzeige

Kann man zu nett sein?

29.03.2013 um 12:44
@Challenger
Hm, ja. Das ist das blöde daran. Aber die Person (insofern sie nicht krank ist) ist ja eig. aus freien Stücken so hilfsbereit?


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden