Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

433 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Märchen, Grausam, Traumatisieren

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

28.07.2014 um 06:36
@Türkis

ich finde diese Märchen überhaupt nicht schrecklich.....sie spiegeln eher das wieder was das Leben einen bieten könnte. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern zeigt es halt direkter und nicht so versteckt wie es in anderen Märchen ist.
So wie es @LibellenMond geschrieben hat sehe ich es auch so:
".....Gerade das Mädchen mit den Schwefelhölzern, war für eine Kiddies krass, aber nicht weil sie am Ende gestorben ist, nein weil niemand das Mädchen in die Wärme geholt hat. Hinterher kann man viel mit den Kindern aufarbeiten und besprechen ;)..."


melden
Anzeige

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

28.07.2014 um 07:41
Das Mädchen mit den Schwefelhölzern ist auch relativ modern - und daher nicht in die selbe Kategorie einzureihen wie die archaischen Märchen.

Die bekannten Klassiker sind mittlerweile unumstritten sinnvoll und gut für Kinder.

Die positive Wirkung von (klassischen) Märchen auf die Entwicklung von Kindern liegt im wesentlichen darin, dass Sie immer gut ausgehen - das stärkt das Urvertrauen.
Die (manchmal überzeichnete) Grausamkeit ist dabei relativierend für das eigene Leben: Egal, was einem Selbst zustösst, in irgendeinem Märchen hat jemand schlimmeres erlebt und es ist gut ausgegangen.

Das Standardwerk zum Thema hat Bruno Bettelheim geschrieben:
http://www.amazon.de/Kinder-brauchen-M%C3%A4rchen-Bruno-Bettelheim/dp/3423350288/

Es gibt dazu übrigens eine Unmenge an Fachliteratur:
http://www.amazon.de/gp/bestsellers/books/1076536/ref=pd_zg_hrsr_b_1_7_last


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

28.07.2014 um 07:47
Warum nicht , solange es sie unterhält ich hab damals auch gerne Märchen vorgelesen bekommen ...


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

28.07.2014 um 12:23
Märchen sind harmloser als die heutigen Zeichentrickserien wo mit Ausdrücken rumgeworfen wird oder ein Schwamm unter Wasser grillt (was die reinste Verblödung ist) oder ein Junge helfende Elfen hat, weil seine Eltern sich nicht um ihn kümmern... also lieber Märchen, die im Tv nicht mal so dargestellt werden wie in Büchern, als das andere......!

Mein Töchterlein hat große angst vorm Struwelpeter (sie nennt ihn Fingerabschneider) nicht eine Sache darf ich in der Wohnung haben was auf ihn hindeuten könnten :D


melden
heizungsrohr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

28.07.2014 um 14:46
ja, am besten man fängt mit der Bibel an.


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 06:55
Man sollte Kindern Märchen vorlesen. Wenn das Kind etwas über Brutalität, Rassismus, Liebe wissen will, findet es die passenden Bilder in den Märchen. Immer noch besser, als Horrorvideos ... Das Vorlesen schafft eine schöne Art des Zusammenseins. Leser und Zuhörer sind nicht nur anwesend( wie beim Fernseh gucken), sondern Beteiligte.
Ich sollte meiner Freundin ein Märchen vorlesen. Wann bekommt man/N schon die Chance, seiner Freundin ein Märchen aufzutischen..xd..sry, Ich meinte, auch wir Erwachsenen könnten uns ab und zu ein Märchen reinziehen^^


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 07:37
Persönlich würde ich, wenn es um Klassiker geht, meinen Kindern eher Heidi oder Nils Holgersson vorlesen. Oder ich würde eigene Geschichten für mein Kind schreiben. Das ist ein persönlicheres Geschenk.


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 07:41
@Wolfs

Bei uns ist es Tradition, dass am Heiligen Abend einer von uns " das Mädchen mit den Schwefelhölzern" vorliest. Selbst als meine Kinder schon groß und die Enkel noch nicht geboren waren. Es ist einfach ein wunderschön trauriges Märchen auch für Erwachsene. Ich heule jedesmal Rotz und Wasser weil es mich so berührt.

Zum Thema finde ich, das Märchen und Kinder einfach zusammengehören. Ich bin selbst mit Grimm, Andersen und Bechstein aufgewachsen und habe daher auch meinen Kindern und heute den Enkeln daraus vorgelesen.


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 07:46
Unbedingt sollte man Maerchen vorlesen! Ja, sie sind brutal und gruselig, aber ganz ehrlich - Kinder empfinden das nicht so. Ich war ein eher aengstliches Kind, und Maerchen haben mir nie etwas ausgemacht. Tatsaechlich habe ich sogar die gruseligsten bevorzugt.


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 07:48
Ich hab mich als Kind total gerne gegruselt. 😊


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 07:59
Ich hab als Kind auch die ganze Bandbreite abbekommen. Suppenkaspar, das Mädchen mit den Schwefelhölzern - jaja, der Hoffmann war schon echt brutal. Hänsel & Gretel und wie sie alle heißen.

Gegruselt hat's mich nicht wirklich, erst letztens, als ich mal wieder über solch eine Geschichte stolperte. Die Geschichten hatten ja auf jeden Fall ihre Bewandnis und auch einen gewissen erzieherischen Nutzen (nicht mit Feuer spielen, schön aufessen, nicht alleine in den Wald gehen :D ).


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 08:08
Vorlesen selbst ist schon super gut für Kinder.

Ich selbst hab als Kind (Kindergartenalter) Märchen geliebt und fand sie gar nicht so brutal. Ich glaub, als Kind fehlt die Vorstellungskraft, wie es ist, z.B. im Ofen zu verbrennen.
Außerdem gab es damals (wie es heute ist, weiß ich nicht) für Kleinkinder und Kindergartenkinder Märchenbilderbücher, die schön illustriert und gleichzeitg stark verkürzt waren. Da kamen die "brutalen Sachen" gar nicht oder nur abgeschwächt vor.


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 08:22
Kältezeit schrieb:jaja, der Hoffmann war schon echt brutal.
Kann ich mir gut vorstellen, dass die Kombi von Bildern und Texten auf kleine Kinder Eindruck schinden.
Ich hab das erst gelesen, als ich etwas älter war. Ein bisschen heftig fand ich das da auch noch (z.B. der Aschehaufen von diesem verbrannten Mädchen :D), aber grundsätzlich war mir in dem Alter das Buch schon zu gewollt pädagogisch, zu sehr mit erhobenem Zeigefinger und richtig ernstnehmen konnt ich es nicht mehr. Aber wie gesagt, sicher eine Frage des Alters.


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 09:46
Was ich auch schön fand sind die beiden Bücher Peter Pan und Pinocchio. Hatte ich dann extra für meine Enkel angeschafft. Hab sie erstmal selbst durchgelesen und dann enttäuscht festgestellt, dass die für Kleinkinder doch etwas zu kopflastig sind. Die Große ist inzwischen mittlerweile knapp 8, mal sehen, ob die jetzt langsam mal was für sie sind.
Ansonsten finden die Lütten aber auch die gängigen Ottfried Preusslers ganz toll. Der kleine Wassermann, die kleine Hexe, das kleine Gespenst und natürlich die Hotzenplotzreihe.


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 10:48
Kältezeit schrieb:Ich hab als Kind auch die ganze Bandbreite abbekommen. Suppenkaspar, das Mädchen mit den Schwefelhölzern - jaja, der Hoffmann war schon echt brutal.
Das Maedchen mit den Schwefelhoelzern ist von Andersen. ;) Und auch m.E. null brutal, sondern einfach nur traurig! :( Aber als Kind empfindet man das nicht so, denn im Grund genommen endet es fuer das Maedchen ja "gut". Ihre Seele kommt endlich wieder zur Grossmutter. Es hat auch keinerlei erzieherischen Nutzen.
Kältezeit schrieb:Die Geschichten hatten ja auf jeden Fall ihre Bewandnis und auch einen gewissen erzieherischen Nutzen
Habe ich als Kind nie so empfunden. Die Geschichten aus dem Struwwelpeter hab ich nie auf mich bezogen, weil ich die Dinge, die die ungehorsamen Kinder in den Geschichten getan haben, selbst nicht gemacht habe, und die klassischen Maerchen von Andersen, Grimm und Co. kann man als Kind der 1980er nicht mehr wirklich auf sich selbst anwenden. Insofern blieb da eigentlich immer nur eins bei mir haengen: am Ende gewinnt das Gute!
hallo-ho schrieb:Ich selbst hab als Kind (Kindergartenalter) Märchen geliebt und fand sie gar nicht so brutal. Ich glaub, als Kind fehlt die Vorstellungskraft, wie es ist, z.B. im Ofen zu verbrennen.
Das hat mich auch gar nicht interessiert! War immerhin die boese Hexe, die Kinder fressen wollte! BURN, WITCH!! :D


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 11:23
Ich fand damals diese Geschichten weder erzieherisch (schöne Menschen sind immer gut, hässliche böse - ein Mädchen löst alle ihre Probleme wenn sie gut heiratet, auch Gewalt kann Probleme lösen) und habe für mein Kind selbst Märchen erfunden.

Die waren lustig, tiefsinnig und erzieherisch.

Natürlich hat er andere Märchen etwas später auch gehört, aber dann mit der dazu passende Erklärung.

Doch, egal wie sehr man darauf aufpasst, was ein Kind so im Fernseher oder erzählt bekommt, bekommt er schliesslich einige falsche Ideen.

Als er mal 3-4 Jahre alt war, hat er sein Köpfchen gegen Wand gestossen und hatte eine Beule gekriegt. Geweint hat er aber erst als ich sagte, wir gehen nach Hause und dort werde ich ihm helfen die Beule los zu werden. Er kreischte wie am Spies!

Er dachte wirklich, ich werde seine Beule mit dem Hammer gerade machen^^!


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 11:24
anouk schrieb:schöne Menschen sind immer gut, hässliche böse - ein Mädchen löst alle ihre Probleme wenn sie gut heiratet, auch Gewalt kann Probleme lösen
Also ganz ehrlich - kein Kind der Welt interpretiert Maerchen so! :D Man hoert nur einfach zu und fuehlt sich unterhalten! :)


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 11:27
@Alari

Abgesehen von "Lass dich nicht von Fremden anquatschen/ ausquetschen" (Rotkäppchen)
"Öffne nicht die Haustür, wenn deine Eltern nicht da sind" (der Wolf und die 7 Geißlein)
"Nimm keine Geschenke/ Süßigkeiten von Fremden an" (u.a. Schneewittchen)
"Eitelkeit und Mittläuferverhalten aus Angst nicht respektiert zu werden, führt zu nichts" (u.a. Des Kaisers neue Kleider).
...

Für mich waren damals Märchen am Schönsten, in denen man sich so ein kleines bisschen gruseln konnte.



@Topic:
Märchen, Katzenpflegebücher, Kinderbücher, Fantasybücher die ungefähr altersgerecht sind (kann man zur Not spontan inhaltlich verändern oder Ungeeignetes überspringen)... Ganz egal, hauptsache man liest vor.
Darum gehts. Um das Vorlesen. Um das Interagieren mit dem Kind.


melden

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 11:29
@slobber
Das sind die Lehren, die man als Erwachsener daraus zieht. Als Kind ist man zu solchen Interpretationen ueberhaupt noch nicht faehig, wenn die Eltern sie einem nicht um die Ohren hauen. Mir haben die ganzen Maerchen von damals eigentlich nur eine Lehre eingeimpft, und die war: Stiefmuetter sind prinzipiell boese!
slobber schrieb:Ganz egal, hauptsache man liest vor.
Darum gehts. Um das Vorlesen. Um das Interagieren mit dem Kind.
So sehe ich das auch! Foerdert auch die Lust des Kindes am Selbstlesen spaeter und sorgt fuer einen guten Wortschatz!


melden
Anzeige

Sollte man Kindern Märchen vorlesen?

17.10.2016 um 11:33
Märchen wurden einst von Erwachsenen für Erwachsene geschrieben. Diese haben einen tieferen Hintergrund. Ja, ich finde Märchen kann man immer erzählen – auch Kindern.


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby mit zwei Köpfen37 Beiträge
Anzeigen ausblenden