Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sportunterricht und Muslime

407 Beiträge, Schlüsselwörter: Sport, Geschlechtertrennung

Sportunterricht und Muslime

07.04.2013 um 23:50
@individualist
Schwarze sind aber durchschnittlich gesehen besser im Sprinten :D
An sich unfair dass die "armen" Weißen es immer gegen die aufnehmen müssen.
@1ostS0ul
Nicht jede Krankheit oder angeborene Sache ist heilbar. Es gibt auch motorische Störungen durch Probleme im Gehirn. Diese Sachen kann man genauso wenig heilen wie Autismus.


melden
Anzeige

Sportunterricht und Muslime

07.04.2013 um 23:51
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:...naja aber im Sport geht es nun einmal vordringlich darum sich auszupwoern, sich zu messen und nicht darum sozialkompetenz zu erlenen...
Unter sozialer Kompetenz versteht man Fähigkeiten, die zunächst nichts mit fachlichen Kenntnissen zu tun haben. Dazu zählen Persönlichkeitsmerkmale wie Selbstvertrauen, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Lernbereitschaft, Kritikfähigkeit, Höflichkeit, Freundlichkeit, Pünktlichkeit, Toleranz und Respekt vor anderen.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sportunterricht und Muslime

07.04.2013 um 23:53
Veritasaequita schrieb:Dazu zählen Persönlichkeitsmerkmale wie Selbstvertrauen, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Lernbereitschaft, Kritikfähigkeit, Höflichkeit, Freundlichkeit, Pünktlichkeit, Toleranz und Respekt vor anderen.
Das sind komischerweise alles Begriffe die ich NIE im Zusammenhang mit (SCHUL-)Sport nennen würde :D Alles gegenteilig erlebt. Quasi die sportliche Antithese :D


melden

Sportunterricht und Muslime

07.04.2013 um 23:54
@Sixtus66
Sixtus66 schrieb:Schwarze sind aber durchschnittlich gesehen besser im Sprinten :D
An sich unfair dass die "armen" Weißen es immer gegen die aufnehmen müssen.
Das ist quatsch. Zu mal der beste Sprinter aus Finnland kam. Es gibt überdurchschnittlich viele afroamerikanische Sportler, das hat nichts damit zu tun das sie besser sind, sondern zu diesem Milieu gehören.


melden

Sportunterricht und Muslime

07.04.2013 um 23:54
@zaramanda
zaramanda schrieb:Bei deinem letzten Absatz denke ich es sollte nicht wählbar sein. Es wird gemeckert,..die Kinder und jugendliche haben Übergewicht, sie bewegen sich zu wenig usw.
Aber man könnte dann doch den Unterricht für die machen die es eben brauchen. Mobbing wird niemals von Lehrern gemindert werden können und Sport war seit jeher das Fach in dem die Raudis dem Streber endlich mal treten konnten um danach behaupten es sei Zufall gewesen. Oder einfach über jemanden lachen weil er so lahm rennt oder wie er sich bewegt oder aussieht. Für die meisten Mobbingopfer war Sport immer das Traumafach und nur von Demütigungen geprägt. Ich finde ein durchschnittliches Übergewicht ist kein guter Grund all jene mit in die Misere zu ziehen die Sport garnicht nötig haben. Zumal gerade die Übergewichtigen ja auch oft Mobbingopfer im Sport werden.


melden

Sportunterricht und Muslime

07.04.2013 um 23:56
@zaramanda
Sorry aber Hormone sind irrelevant. Dann wird eben auf Titten geguckt, die Mädels schauen genauso auf die knackigen Hintern. Das tun sie spätestens im Sommer auch im Unterricht, das ist also ziemlich Latte und zu dem fördert das nur einen Segregationsgedanken, der ja eben bekämpft werden sollte. Man darf auch nicht vergessen, dass heutzutage Mädchen und Jungen sogar Freunde sein können und es ziemlich unfair ist, die auseinanderzureissen, wegen so einer Trivialität.

Und ich denke Sportunterricht ist tatsächlich sinnvoll und sollte bestehen bleiben, so wie er ist aber keinesfalls. Was Kindern teilweise fehlt ist Fitness und Sportunterricht hat für vieles gesorgt aber niemals für Fitness. Es geht da ja auch nicht um Fitness, es geht darum dass man irgendwo rüberspringt oder eine Kugel weit schmeisst, kein Lehrer hat den Auftrag die Kinder fit zu machen. Da sind Noten ja auch der völlig falsche Ansatz, denn wenn jemand gestärkt werden soll, dann hilft es ihm nicht Druck zu machen, sondern er braucht ein individuelles Training. Wobei ein Ziel sicher immer eine gute Sache ist aber eine Note ist nicht gerade passend, vor allem weil sie ja immer zu festen Zeiten erfolgen soll. Biologie scheisst aber gepflegt darauf.

@individualist
Ich glaube nicht dass afroamerikanische Sportler überdurchschnittlich viel sind, die haben vermutlich einen schnellerem Muskelaufbau und gehören daher in den Laufdisziplinen mehrheitlich zur Elite. Sie gehörten doch kaum dazu, wenn sie durchschnittlich eben einfach besser wären.


melden

Sportunterricht und Muslime

07.04.2013 um 23:58
@individualist
Ja klar ist es nur durchschnittlich gesehen so dass Schwarze schneller sind. Aber das ist bei Frauen und Männern genauso. Bei uns im Sport waren die besten immer ca. 50/50. Also zu 50% männlich und weiblich. Das ändert sich dann beim Spitzensport natürlich aber dennoch ist immer das Individuelle auch ein Faktor. Selbst wenn unter den besten 100 99 Männer sind und nur eine Frau ist diese Frau dann dennoch besser als viele andere Männer.


melden

Sportunterricht und Muslime

07.04.2013 um 23:59
Helenus schrieb:Mathe wird auch nicht "optional"
Nein Mathe ist elementar, das Problem sind aber das Image und viele inkompetente Lehrer :( - ist off topic.
Helenus schrieb:Ich finde man sollte zu nichts gezwungen werden, aber dass das im Schulalltag nicht möglich ist, weiß ich leider auch.
Soweit gehe ich ja nicht, ich beziehe mich nur auf Sport, da ich Sport nicht wirklich wichtig finde und nicht als "richtiges" Schulfach empfinde. Für kleinere Kinder kann es schon gut sein sich "auszupowern", aber spätestens ab der Oberstufen finde ich es absolut überflüssig.
...naja aber Sport geht es nun einmal vordringlich darum sich auszupwoern, sich zu messen und nicht darum sozialkompetenz zu erlenen...
Das sieht das hessische Kulturministerium aber anders ;)
Dies bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler in der Vermittlung körper- und bewegungsbezogener Fertigkeiten, Fähigkeiten, Kenntnisse und Einsichten zum verantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper geführt und ihnen ein Weg zu ihrem Sport und zu lebensbegleiten-dem Sporttreiben eröffnet werden soll.
Der Unterricht soll sie außerdem befähigen, bei Bewegung, Spiel und Sport individuell, sozial und ökologisch verantwortlich zu handeln sowie die Bedingungen ihres Sporttreibens kompetent mit zu gestalten.
http://verwaltung.hessen.de/irj/HKM_Internet?uid=5453019a-8cc6-1811-f3ef-ef91921321b2
1ostS0ul schrieb:denn wenn sich auch ein eigentlich eher unsportlicher mehr mühe gibt ist es für diesen dann auch möglich gewisse erfolge zu erreichen...?
Ich hatte leider in meiner Vergangenheit keinen Sportlehrer der nach individueller Verbesserung bewertet hat, sie hatten ihre Leistungskataloge - für manche Schüler sind das "utopische Leistungen" und es ist sicherlich keine Motivation trotz größter Anstrengung nie besser als 3 zu sein.
Leistung bewerten ist schön und gut, dann aber bitte die individuelle und nicht nach einer Tabelle.

Sagen wir ein stark übergewichtiges Kind verbessert seine persönliche Leistung enorm, aber sie reicht trotzdem nicht an die Vorgaben heran, das kann sehr demotivierend sein. Ich hatte meine erste 1 in Sport in der 13. Klasse im letzten Halbjahr, ich weiß wovon ich spreche xD Und auch wenn ich jetzt freiwillig Sport mache, hasse ich den Schulsport - wenn ich daran zurück denke - und würde es nicht wieder machen wollen. Auch habe ich kein Interesse in einem Verein mitzumachen o.ä. Schulsport hat mir in vielerlei Hinsicht Lust auf Sport verdorben. Das war zumindest meine Erfahrung.

@Foss
Bei uns musste man ein Extrafach wählen, um in Sport Arbeiten zu schreiben.
individualist schrieb:Das kann man mal machen, aber nicht auf Dauer, es soll auch Noten für Sport geben und das geht schlecht wenn Jungs nicht ihr volles Potential zeigen dürfen.
Dafür gibt es den Verein, wenn sie soviel Potential haben!

Es gibt außerdem nicht nur Fußball, es gibt auch Leichtathletik und Sportarten mit weniger Verletzungsgefahr und weniger Körperkontakt. Wenn sich Jungs beim Mannschaftssport nur durch Brutalität und Rücksichtslosigkeit entfalten können, sollte das erst recht nix in der Schule zu suchen haben und sie sollten um so mehr lernen damit umzugehen - schön, dass sie das in der Schule lernen können, nicht? :P:
Foss schrieb:Ja, so ist es nun mal. Menschen mit einer Leserechtschreibschwäche werden dadurch auch in Deutsch benachteiligt und trotzdem muss es als Wertung mit berücksichtigt werden.
Lesen und schreiben zu können sind elementare Dinge des Lebens. Ohne Lesen und Schreiben zu können ist es praktisch unmöglich eine vernünftige Ausbildung zu machen - ohne Schulsport jedoch kann man trotzdem eine gute Ausbildung machen und eine gesundes Leben führen. Das Beispiel hinkt also etwas.

Allg. ist es unterschiedlich geregelt mit der Legasthenie, bei mir wurde die Rechtschreibung "offiziell" bis zur zehnten Klasse nicht berücksichtigt, weil es anerkannt war. Mit der Zeit kann man es durch Üben gut in den Griff kriegen. Ich hatte trotz Legasthenie in der Oberstufe in Deutsch eine 2.
individualist schrieb:Es ging mir nur um den Teil der Benotung, dass gute Sportnoten für bestimmte Berufe Grundvoraussetzungen sind.
Bei Berufen wo es wirklich um die Sportlichkeit geht, müssen eh weitergehende Fitness-Tests absolviert werden, da kann einem die Schulnote auch egal sein.
individualist schrieb:Verletzungen sind aber wesentlich gefährlicher wenn sie von einem Mann kommen.
Also ich wurde im Sportunterricht noch nie verletzt, auch nicht von einem Mann. Ich sehe da keine Gefahr, finde das überzogen. Es sind keine erwachsenen Profisportler, die mit kleinen Mädchen spielen - wobei ich denke, dass sie durchaus Rücksicht nehmen könnten, weil sie sich nicht beweisen müssen bzw. wollen.


melden

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:00
@Helenus
Helenus schrieb:Sportlichkeit ist keine akademische Disziplin. Ich habe nie verstanden warum man Leuten in der Schule wegen so etwas die Zeugnisse künstlich nach unten drücken muss.
Du nennst es -Sportlichkeit- Aber gibt es viele Studienrichtungen - akademische Disziplinen, die sich mit Sport befassen. Schon mal was von einem Sportstudenten gehört? Das wäre dann das Sportstudium auf Lehramt :p

Also ich habe diese Werte in meinem Schulunterricht und in meinem Sportverein zu genüge erlebt. Vielleicht solltest du das innerlich noch einmal für dich prüfen, was vielleicht damit gemeint sein könnte und wie es dann bei dir war. Vielleicht hast du das in deiner Jugend gar nicht so wahrgenommen :)


melden

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:01
@Sixtus66
für ein Hämatom muss man keine Blutkrankheit haben, es reicht ein heftiger Schlag und Männer halten nun mal mehr aus als Frauen.
Sixtus66 schrieb:Ansonsten stimme ich aber Helenus zu; ich finde Sport soltle grundsätzlich wählbar sein eben weil es im Gegensatz zu sonstigen schulischen Disziplinen eine gesundheitliche Sache ist, wie ich auch jetzt erwähnt habe.
Sport ist genauso wichtig wie Kunst und Mathematik. Ich bin sogar der Meinung dass heute zu wenig Sport gemacht wird, nicht nur bei Kindern sondern auch bei Erwachsenen. Sport ist nicht nur spaß sondern auch Erziehung und geistliche Selbstverwirklichung.
Sixtus66 schrieb:Ja klar ist es nur durchschnittlich gesehen so dass Schwarze schneller sind.
Ich hatte eben gerade gesagt dass das nicht so ist. Schwarze sind nicht schneller als weiße oder umgekehrt, es gibt ganz einfach mehr schwarze die sich für Leichtathletik im laufen interessieren das ist alles.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:01
@Veritasaequita
Das nicht. Sport aber schon. Es werden im Sport auch Arbeiten geschrieben.
Wikipedia: Sportwissenschaft

Da hast Du Recht. Das studieren dann zumeist die 3,5-Abiturienten mit Sport-Stipendium.

Ich kenne über mehrere Ecken einen Spanier, der sehr gebrochen Deutsch spricht, ein Adonis ist und der Inbegriff der Sportlichkeit. Der studiert das.

Gegen die Klausuren hätte ich auch nie etwas einzuwenden gehabt, auch wenn es ganz streng genommen in keinen Bildungskanon gehört.
Ich zitiere mich mal selbst :D


melden

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:03
@Veritasaequita


...habe vielleicht einen zu verallgemeinenden Begriff verwendet...die Aussage bezog sich darauf, dass als "argument" angeführt wurde, dass Jungen, kurz geschrieben, hierbei lernen sollten auf die Mädchen rücksicht zu nehmen und dies aber meiner Meinung nicht die vordringliche "Aufgabe" des sportunterrichtes ist...wobei diese rücksichtsnahme ja auch ohne die Mädchen gelernt werden muss....


melden

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:04
@Helenus

Das ist sehr nett, dass du mich darauf verweist, aber sehe ich jetzt kein Gegenargument :) Mir ist nur ersichtlich, dass du doch darüber einen Kenntnisstand hast, was mich auch ehrlich gesagt sonst sehr gewundert hätte :p


melden

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:06
Veritasaequita schrieb:Schon mal was von einem Sportstudenten gehört?
Die müssen einen extra Sporttest machen. Die meisten sind sowieso in irgendeinem Verein, wenn sie Sport studieren wollen. Sporttheorie haben die wenigsten in der Schule. An sich ist der normale Sportunterricht in der Oberstufe, als Pflichtfach, überflüssig - habe jetzt an der Uni auch kein Sport! Zum Glück lol

Fächer wie Chemie oder Physik kann man abwählen, aber Sport nicht vogel


melden

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:07
@sanatorium
sanatorium schrieb:klar haben wir den Mädels in Sport auf den Arsch geguckt
sanatorium schrieb:es wird sich ja getrennt umgezogen
Wenn das ein schwuler Moslem oder eine lesbische Muslimin ist, bringt das getrennte Umziehen auch nicht viel. ;)


melden

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:07
@Sixtus66
Nur weil Kinder schlank sind heisst es ja nicht dass die kein Sport brauchen. Sport ist für die allgemeine Fitness schon wichtig,denk ich.

@SethSteiner
Das war bei uns so gewesen. Eben damit die Kinder Sport machen und nicht die Jungen die Mädchen anmachen oder umgekehrt. Schwimmen hatten wir auch getrennt,..in der Oberschule.
Ich fands gut so. Und es geht ja nicht darum das Jungen und Mädchen keine Freunde sein können/dürfen, sondern einfach darum das Jungen und Mädchen sich anders entwickeln.
Hormone sind nicht irrelevant.


melden

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:08
@Veritasaequita
Wir reden aber von Schule nicht vom Studium. Ich habe noch nie einen Sportunterricht erlebt bei dem es auf was anderes als Sportlichkeit ankam.
@individualist
Sport ist aber eben für viele alles andere als Spaß. Es ist einer der Hauptgründe für Mobbing in Schulen. Wieso soll man etwas tun das man einfach nicht kann? Man tut's auch in Mathe aber da ist jeder für sich. Jeder übt für sich und schreibt seine Arbeit für sich. Aber beim Sport sehen eben alle wenn man etwas einfach nicht kann weil man irgendetwas hat oder nicht hat. Und das ist eben etwas das viele extrem lustig finden. Zumal erzwingt Sport Teams. Ich habe noch nie in meinem Leben erlebt dass Gruppenarbeiten nicht in Hass und Mobbing enden. Das ist in fast jeder Schule so weil der eine eben mehr will oder kann als der andere und wieder ein anderer faul ist und den Rest die Arbeit machen lässt etc. pp. Beim Sport werden dann eben existierende Feindschaften verstärt wenn die gehasste Person ausversehen ins falsche Team kommt. Man zieht ja auch alle runter wenn man nicht gut ist was mit schlechtem Gewissen einhergeht.

Das mit dem Aushalten ist auch individuell. Ich spüre z.B. von Natur aus kaum Schmerzen oder sie stören mich nicht. Und wie gesagt kenne ich andere (darunter auch Jungs) die weinten wenn sie nur einmal getreten wurden. Da wäre es ja sinnvoller vorher Schmerztests zu machen und die auszusortieren die schneller losheulen.


melden

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:09
C8H10N4O2 schrieb:Also ich wurde im Sportunterricht noch nie verletzt, auch nicht von einem Mann. Ich sehe da keine Gefahr, finde das überzogen. Es sind keine erwachsenen Profisportler, die mit kleinen Mädchen spielen - wobei ich denke, dass sie durchaus Rücksicht nehmen könnten, weil sie sich nicht beweisen müssen bzw. wollen.
Liegt vielleicht eher an dir. Ich kenne auch Frauen die wenn es hart auf hart kommt Männer verprügeln können. Das ist aber nicht der regefall.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:09
KillingTime schrieb:Wenn das ein schwuler Moslem oder eine lesbische Muslimin ist, bringt das getrennte Umziehen auch nicht viel. ;)
eine Millionenollar-Idee: Sport-Burkas aus atmungsaktiver Synthetikfaser :D


melden
Anzeige
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sportunterricht und Muslime

08.04.2013 um 00:11
@KillingTime
Weiß ja dann sowieso keiner, außer die Familie ist tollerant genug und dann is eh wayne :D


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden