weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

126 Beiträge, Schlüsselwörter: Meer, HAI, Ungeheuer

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

08.07.2014 um 20:28
@Luminarah

Dieser Grönlandhai oder auch Eishai, ist ein schwerfälliger und langsamer Hai, der es vorzugsweise mit Ass zu tun hat. Hatte mich an eine Doku vor längerer Zeit erinnert, eher ein besonderer Vertreter der Gattung.


melden
Anzeige

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

08.07.2014 um 20:39
@Strahlemann
@Luminarah

Und eine widerliche "Delikatesse" in Grönland noch dazu... Obwohl ich vermute, das er nur Alibi ist, das er mit jeder Menge selbstgebrannten runtergespült werden kann!


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

08.07.2014 um 20:46
@PrivateEye


Haifleisch soll im allgemeinen nicht besonders schmecken, gerade bei dem Vertreter. Durch ein spezielles Verfahren soll es essbar sein, na dann prost Malzeit

Hákarl - nennt es Googel.


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

08.07.2014 um 20:52
@Strahlemann
Jep, genau das Zeugs. Dauert X-Stunden bis der Harnstoff aus dem Fleisch raus ist. Die Haie haben ja keine Nieren und scheiden das Zeugs daher so aus.


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

09.07.2014 um 01:45
Ungeheuer sind meistens mysteriös :D


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

12.07.2014 um 12:58
wahrscheinlich ein Megalodon etwa wie diese Fotografie aus dem 2. Weltkrieg zeigt
Screen-Shot-2013-07-31-at-9.21.09-PM


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

12.07.2014 um 13:57
@wanagi
Das könnten doch auch 2 Haie sein?


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

12.07.2014 um 14:04
Ist ein Fake Foto, das war auch schon im Megalodon Thread.

mfg
Eye


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

14.07.2014 um 18:47
@onlysaga
Seit wann bist du so unkreativ ?
Bei 100 Beiträgen pro Stunde lässt schon mal die Konzentration nach =p


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

15.07.2014 um 21:29
Strahlemann schrieb:Dieser Grönlandhai oder auch Eishai, ist ein schwerfälliger und langsamer Hai, der es vorzugsweise mit Ass zu tun hat.
Ich glaube ,diese Vorstellung vom Eishai ist überholt

http://m.spiegel.de/wissenschaft/natur/a-473863.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=https://www.google.de/

bislang als plumpe, träge Aasfresser, die weder Forscher noch Dokumentarfilmer interessierten. Doch das Image der Raubfische ändert sich rapide: Mit Peilsendern versehene Exemplare erwiesen sich als gefährliche Jäger.

Interessant ,oder? Wobei ein solcher Hai für den Fall hier nicht in Frage kommt.



http://tierdoku.de/index.php?title=Eishai

egen, Island und Grönland verarbeitet. Die Fangmengen betrugen in den genannten Ländern 32.000 Grönlandhaie pro Jahr. Dies könnte erhebliche Auswirkungen auf diese Art gehabt zu haben, aber der historisch Rückgang (wenn überhaupt), ist unbekannt. Derzeit gerät der Grönlandhai als Beifang in die Schleppnetze und Stellnetze der Fischereien. Seine Populationsdynamik und Biologie sind nicht gut dokumentiert, aber seine Größe und langsame Wachstumsrate deuten auf einen anfälligen Fischerei-Druck hin. Dieser Grönlandhai wird aufgrund der Populations-Abnahme in der Roten Liste der IUCN als gering gefährdet gelistet. Es ist unbedingt erforderlich, den aktuellen Beifang zu überwachen.

Wahrscheinlich sind sie eh schon ausgerottet ,bevor sie erforscht sind ...


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

16.07.2014 um 12:23
@MissGreen

Habe gerade bemerkt, dass Schläferhaie eine Familie sind, zu der unter anderem der Dornhai so wie der Eishai gehören.

Wikipedia: Schlafhaie

Seltsam ist das allerdings, da im englischen immer von dem sogenannten Sleepershark die Rede ist, der ja eine eigene Rasse darstellen soll und von dem auch Fangboote abgebildet sind.
Auch zu denken gibt mir dieses mysteriöse Bild auf dem ein Hai mit einem schwarzen Rücken darauf abgebildet ist, von dem ich bisher immer davon ausgegangen bin, dass es einen dieser mysteriösen Schläferhaie zeigen würde und keinen weissen Hai, da diese normalerweise immer einen grauen Rücken tragen. Oder aber einen dieser berüchtigten "black demons" von denen in Mexiko immer die Rede ist, von denen aber die Rede ist, dass sie bis zu "60 feet" lang werden können.


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

17.07.2014 um 23:15
@Luminarah

Gut, ganz ausgeschlossen habe ich es nicht.

Interessant, was die Taktik, der Eislochbesetzung angeht, da wird er halt zum Jäger. Alles im allen, ist er eher auf das ausgelegt, was ihn ohne viel Widerstand ins Maul schwimmt. Was seine Bewegungen, seine Geschwindigkeit usw. schon ahnen lassen.
Trotzdem ein guter Bericht, der ihn in einem anderen Licht erscheinen lässt!

Wie du schon geschrieben hast, ist über diesen Hai wenig bekannt. Ich bleibe bei der Meinung, des Gelegenheitsjägers und spezialisierten Aasfresser.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

19.07.2014 um 00:12
@Strahlemann
Leider steht das in dem Artikel ganz anders ,als du es jetzt darstellen willst. Da werden mehrere Aspekte zusammengetragen :

ändert sich das Bild rapide. Der Eishai entpuppt sich als höchst anpassungsfähiger Jäger mit komplexen Verhaltensmustern. Neue Studien haben faszinierende Details offenbart. Der kürzlich verstorbene japanische Ichthyologe Kazunari Yano vom Nationalen Fischereiforschungsinstitut Seikai hat mit Kollegen im "Journal of Fish Biology" (Ausg. 70 (2007): S. 374-390) ausführliche Daten über Verbreitung, Ernährung und geschlechtliche Entwicklung des Eishais veröffentlicht.

Yano analysierte unter anderem die Mageninhalte von 39 an der Westküste Grönlands gefangenen Eishaien. Das Ergebnis spricht klar gegen die bisherige Aasfressertheorie. "Zu viele Haie haben Robben im Magen, als dass sie sie als Kadaver hätten auflesen können", meint Yanos Kollege John Stevens. Auf dem Speiseplan der untersuchten Eishaie standen die Robben nach Fisch an zweiter Stelle.


Entgegen den Erwartungen tauchte nur einer der markierten Eishaie sofort wieder zum Boden ab. Die anderen schwammen die meiste Zeit im offenen Wasser. Zwei von ihnen blieben erstaunlich nah an der Oberfläche und stiegen mehrmals bis knapp unter die Eisdecke auf - als hätte sie etwas angelockt. Da im Untersuchungsgebiet zahlreiche Ringelrobben leben, schien es durchaus wahrscheinlich, dass sie das Interesse der Raubfische geweckt hatten. Eine solche fettreiche Beute würde den Energiebedarf eines kaltblütigen Hais mit trägem Stoffwechsel für lange Zeit decken, schreiben Benz und Skomal im Fachblatt "Marine Biology" (Ausg. 145 (2004): S. 489-498).

Beim Nordpazifischen Eishai fanden Wissenschaftler vom US-Fischereilabor in Juneau (US-Bundesstaat Alaska) ein noch auffälligeres Verhalten. Die Biologen Lee Hulbert, Mike Sigler und Chris Lunsford markierten 36 Tiere mit Radiosendern, die nicht nur die Position im offenen Meer an einen Satelliten funkten, sondern auch die Tauchtiefe der Haie und detaillierte Angaben etwa über die Wassertemperatur.

Die meisten Haie blieben monatelang auf Sendung, manche fast ein Jahr. Die im "Journal of Fish Biology" (Ausg. 69 (2006): S. 406-425) veröffentlichten Daten zeigten Verblüffendes: Den größten Teil der Zeit pendeln die Pazifischen Eishaie im regelmäßigen Rhythmus zwischen verschiedenen Wassertiefen hin und her. Hulbert und seine Kollegen deuten dieses ständige Auf und Ab als effiziente Jagdstrategie: Die Haie durchkämmen systematisch das Wasser und vergrößern so ihre Chance, auf Beute zu stoßen.

Insofern spricht das alles gegen die Annahme eines Aasfressers. Aber Du als meeresbiologischer Experte weisst das sicherlich besser ,als die blöden Forscher da....


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

22.07.2014 um 21:11
@Luminarah
@Strahlemann

Das mit dem plumpen, trägen und damit Energiesparenden Aasfresser könnte ja auch passen, solange er keine anderen Alternativen hat. Selbst der Große Weiße frisst ja teils auf Vorrat.


mfg
Eye


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

22.07.2014 um 22:32
@PrivateEye
In der Reihenfolge kann das passen , die Sache mit einem vorwiegenden scarvanger istmittlerweile jedoch durch die Forschungsergebnisse sehr fraglich.


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

23.07.2014 um 05:01
@Luminarah
Eine interessante These. Vor allem, da er anderen Raubfischen gegenüber den Vorteil hätte, nicht nur auf ein spezifisches Beutespektrum angewiesen zu sein.

mfg
Eye


melden
Natnat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

07.10.2017 um 10:15
Ich würde sagen,dass es vielleicht.ein Megalodon
war?

Oder ein anderes Meereswesen was wir nicht kennen?

Is genauso wie das Geräusch von The Bloop


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

10.10.2017 um 00:58
Natnat schrieb:Ich würde sagen,dass es vielleicht.ein Megalodon
war?
Vielleicht war es gar ein Plesiosaurier;)


melden

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

10.10.2017 um 10:02
Was viele nicht wissen, der Weisse Hai hat auch natürliche Feinde und nein kein Meeresungeheuer oder ein Megalodon, sondern Orcas fressen auch weisse Haie.


melden
Anzeige

Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen

10.10.2017 um 11:07
Natnat schrieb:Ich würde sagen,dass es vielleicht.ein Megalodon
war?

Oder ein anderes Meereswesen was wir nicht kennen?
natürlich....alles andere wäre ja auch langweilig


melden
381 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
aberglauben46 Beiträge
Anzeigen ausblenden