Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dämon vertreiben

406 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Dämon, Alptraum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:26
@qRG5
Der grosse grüne Arkelanfall hat das Universum und alles was darin ist ausgeniest.
So, jetzt sind wir pari.


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:28
@Zyklotrop
Ich führe ja auch noch gerne die narrative Kausalität als weitere Alternative an ;)


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:29
@Pan_narrans
Hat in diesem Zusammenhang auch die gleiche Daseinsberechtigung. ;)


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:37
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Was ist für dich "christlich"?
ich wurde christlich erzogen und verstehe zumindest die Sprache und deren Bedeutung. Ich habe auch einen jüdischen Hintergrund und weiss daher auch was es bedeutet Dinge aus verschiedenen Richtungen zu betrachten. Ich bin aber auch einigermassen (also mehr oder weniger) gebildet (wenn man Bildung in Deutschland noch ernst nimmt). Daher kann ich das eine it dem anderen in Bezug stellen.

Für mich sind christliche Texte wie die Bibel Bilder, die interpretiert werden müssen. Sie dienen dazu grundsätzliches zu veranschaulichen sind aber wie `Bienen und Blumen`und der `Weihnachtsmann`keine wortwörtlichen Wahrheiten. selbst ein Märchen dient dazu eine gewisse Moral zu vermitteln, ein Werkzeug der Psychologie, ähnlich den Werbetexten und Bildern heutzutage.

Wenn die Bibel davon spricht dass Adam aus Lehm und der Rippe von Eva entstanden ist und zwar durch einen Gott, der gerade die Welt erschaffen hat, dann ist gemeint, dass der Mensch aus Atomen besteht, die vorher schon da waren (Stichwort Sternenstaub) und den Genen, die ihm mitgegeben werden (als Bild: die Rippe). Jetzt mal trivial ausgedrückt. Mit Sicherheit klingt das heutzutage etwas altbacken, aber damals verstanden das die Leute, es entsprach ihrem sprachgebrauch und ihrer Denkweise.

Wen die Bibel schreibt, dass Jesus als Sohn Gottes auf die Erde kam um uns zu retten, dann sehe ich das als Bild dafür, dass in jedem von uns etwas göttliches steckt, dass er dazu verwenden kann, um Gutes zu tun oder eben nicht.
Dass er damit erreichen kann, dass andere ihm folgen, wenn er sie überzeugt und dass man sich gegen bestehende Strukturen auflehnen kann, auch wenn es aussichtslos erscheint. (etwas weit hergeholt, aber eben mein Denken).

Überlegt doch mal, dass andere Kulturen, nehmen wir die Ägypter, Religion und Glauben mit Wissenschaft vermischt haben. Für die war das eine Sache und die waren nicht gerade unbegabt oder dumm. Schau Dir nur die Exaktheit der pyramiden an, mathematische Glanzleistungen, Astronomisch ausgerichtet, mit technischem Verstand gebaut. Ähnliches geschah auch in anderen Kulturen. Damals war den leuten klar, dass Glaube und Wissenschaft irgendwie zusammen gehören. Warum wohl? Ich denke, weil sie erkannt haben, dass die Verbindung der mensch ist und sein komplexes Denken, seine Art zu fühlen und seine Möglichkeit zu denken.


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:39
@Eric1970
Ich verstehs schon nur ich finde es wird, leider, auf beiden Seiten oft unfair. Ich möchte hier auch Niemandem mit Gewalt meine Meinung aufdrücken, nur möchte ich zum Hinterfragen und Nachdenken anregen, manchmal auf eine komische Art und Weise, geb ich zu.

@qRG5
Zitat von Eric1970Eric1970 schrieb:was übrigens mit christlichem Glauben auch wiederum nur wenig zu tun hat.
Du wirfst die Istitution Kirche mit dem Glauben in einen Topf.
Christlich bedeutet nicht gleichzetig Kirche als Institution!
Nur so am Rand, wegen dem `grössten Mist den Du je gehört hast...`
Stimmt, die Kirche hat seeehr wenig mit dem Christentum zu tun. Genauso wenig wie eine Moschee mit dem Islam. Bist du zufällig mit deinem Kopf auf die Tastatur gefallen und dabei entstand dieser Text? Kann ich mir anders nicht erklären.


2x zitiertmelden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:43
Zitat von FracturnerFracturner schrieb:Stimmt, die Kirche hat seeehr wenig mit dem Christentum zu tun. Genauso wenig wie eine Moschee mit dem Islam. Bist du zufällig mit deinem Kopf auf die Tastatur gefallen und dabei entstand dieser Text? Kann ich mir anders nicht erklären.
Weder noch, aber wenn Du religiös bist, dann kennst Du den Unterschied.
Ich kann christlich sein, ohne in die Kirche zu gehen, ich kann glauben und gleichzeitig kritisch der Kirche gegenüber stehen. Und den Unterschied zwischen Moschee und Islam schafft derzeit mehr Unruhe weltweit, als man meinen sollte. Man kann das nicht in einen Topf schmeissen. Das eine ist eine Einstellung das andere quasi die `bürokratische`Umsetzung.


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:45
Das beide Begriffe nicht als Synonym zu nutzen sind ist mir schon klar. Dennoch kann man eine gewisse Zugehörigkeit nicht abstreiten.


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:47
Zitat von FracturnerFracturner schrieb:Ich verstehs schon nur ich finde es wird, leider, auf beiden Seiten oft unfair. Ich möchte hier auch Niemandem mit Gewalt meine Meinung aufdrücken, nur möchte ich zum Hinterfragen und Nachdenken anregen, manchmal auf eine komische Art und Weise, geb ich zu.
Das lob ich mir! Ernsthaft, der einzige Grund warum ich mich erneut hier angemeldet habe ist, dass ich es mag, wenn schlaue Köpfe Ihre Gedanken hier mit allen teilen. Wenn das auf eine faire, tolerante Art geschieht, ist es einfach nur geil und bringt auch was.

Ich gebe zu, dass einige hier Betonköpfe sind, auf beiden Seiten, und auch viel Unsinn behauptet wird.
Aber es gibt auch genug, die einfach Dinge anders wahrnehmen und auch ihre eigene Erklärung dafür gefunden haben. Man muss nur zwischen den zeilen lesen, dann versteht man auch wie es gemeint ist.


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:49
@Pan_narrans

Die Evolutionstheorie beinhaltet zunächst mal Lehre von der Entwicklung aller Lebewesen aus niederen, primitiven Organismen.
Im erweiterten Sinne muß hier aber auch die Entwicklung aus toter Material berücksichtigt werden, da ansonsten die Evolutionstheorie nicht viel Sinn ergibt.

Trotz jahrzehntelangen Versuche in Laboren ist es nie gelungen eine lebende Zelle zu erzeugen.
Solange die Entsteheung einer Zelle nicht wissenschaftlich bewiesen werden konnte erübrigt sich eigentlich die Diskussion um eine Evolution aus niederen Organismen.

Daher: gelegt ist hier gar nichts.

**********
Aber kommen wir nochmal auf den Grund dieses Fadens zurück.

"Wer meint von Dämonen attackiert zu werden bildet sich dies nur ein und hat anders ausgedrückt nicht alle Latten am Zaun und sollte einen Psychiater kontaktieren und wenn das auch nicht hilft dann einweisen lassen in der Klapse"

Ist dies jetzt die akzeptierte Aussage die wir hier empfehlen ?


4x zitiertmelden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:50
@qRG5
Genau, direkt in die Geschlossene ohne Umschweife.


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:51
Na dann haben wir's ja.


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:54
@Eric1970
Gut, du bist auf meine eigentliche Frage garnicht eingegangen, aber danke für die ausführliche Antwort.
Ich bin ja ganz nah bei dir wenn du sagst, dass die Bibel wörtlich genommen wenig Sinn ergibt. Deine Schlussfolgerung --> man muss die Bibel interpretieren.
Muss man natürlich nicht,man kann sie auch das verschleissen was sie ist, eine redaktionell bearbeitete Sammlung von Märchen und Legenden.
Aber du willst sie interpretieren, gut und schön.
Andere halten das genau so, nur weicht ihre Interpretation von deiner, zumindest in Teilen, ab. Interpretationen sind subjektiv, das liegt schon in der Arbeitsbeschreibung des Begriffes.
Wer hat jetzt recht?
Oder haben am Ende sagar die Recht, die die Bibel wörtlich nehmen und daraus errechnen können, dass es die Menschen erst seit etwas über 6000 Jahren gibt (auch wenn Zeugnisse menschlicher Besiedlung weit vor dieser Zeit bekannt sind)?


1x zitiertmelden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:55
Zitat von qRG5qRG5 schrieb:"Wer meint von Dämonen attackiert zu werden bildet sich dies nur ein und hat anders ausgedrückt nicht alle Latten am Zaun und sollte einen Psychiater kontaktieren und wenn das auch nicht hilft dann einweisen lassen in der Klapse"

Ist dies jetzt die akzeptierte Aussage die wir hier empfehlen ?
Nur, wenn der Psychiater Ahnung hat von den Dingen, die sich ausserhalb seines schulmedizinisch angelernten Bereiches befinden, weil er sonst den Betroffenen in eine Schulblade mit Irren steckt. Leider sind die meisten Ärzte und auch Wissenschaftler so spezialisiert, dass sie nur ihren begrenzten Bereich sehen. Das passiert heute schon, wenn Du mal mit Rückenschmerzen zum Arzt gehst, das ist der reine Spass, was Du da alles von unterschiedlichen Ärtzen zu hören bekommst.


1x zitiertmelden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:56
@qRG5
Zitat von qRG5qRG5 schrieb:Die Evolutionstheorie beinhaltet zunächst mal Lehre von der Entwicklung aller Lebewesen aus niederen, primitiven Organismen
Nicht wirklich. Das ist lediglich eine schlechte Beschreibung von Evolution. Eine bessere ist: Evolution ist die Veränderung der vererbbaren Eigenschaften einer Population über die Zeit.
Oder noch schöner: Evolution ist die Veränderung der Allelverteilung innerhalb einer Population über die Zeit.
Und dass das geschieht ist recht einfach zu beobachten.

Die Evolutionstheorie modelliert dann die Mechanismen, nach der Evolution stattfindet.
Zitat von qRG5qRG5 schrieb:Im erweiterten Sinne muß hier aber auch die Entwicklung aus toter Material berücksichtigt werden, da ansonsten die Evolutionstheorie nicht viel Sinn ergibt.
Ergibt es auch keinen Sinn, die Flugbahn eines Steines zu berechnen, wenn man nicht weiß, wie dieser Stein entstand?

EDIT:
Zitat von qRG5qRG5 schrieb:Aber kommen wir nochmal auf den Grund dieses Fadens zurück.

"Wer meint von Dämonen attackiert zu werden bildet sich dies nur ein und hat anders ausgedrückt nicht alle Latten am Zaun und sollte einen Psychiater kontaktieren und wenn das auch nicht hilft dann einweisen lassen in der Klapse"

Ist dies jetzt die akzeptierte Aussage die wir hier empfehlen ?
Nö, werden wohl nur sehr wenige empfehlen, sich wegen Schalfparalyse einweisen zu lassen oder auch nur den Psychiater aufzusuchen. Das ist eher ein Fall für's Schlaflabor.

BTW, könntest Du mal zeigen, wo genau hier diese Aussage getätigt wurde?


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 09:57
@qRG5
Zitat von qRG5qRG5 schrieb:Aber kommen wir nochmal auf den Grund dieses Fadens zurück.
Machen wir, die Latte "Evolutionstheorie" hast du ja, für alle erkennbar, gerissen.
Welche Belege gibt es für die Existenz von Dämonen?
Kennst du welche persönlich?


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 10:03
@Eric1970
Zitat von Eric1970Eric1970 schrieb:Das passiert heute schon, wenn Du mal mit Rückenschmerzen zum Arzt gehst, das ist der reine Spass, was Du da alles von unterschiedlichen Ärtzen zu hören bekommst.
Wie viele Muskeln hast du am "Rücken"?
Wie viele Knochen?
Wie viele Kilometer Nerven und versorgende Gefässe?
Wie viele Prozesse können auf den Rücken einwirken?
Wie viele Krankheiten sich mit Schmerzen im Rückenbereich zu Wort melden?
Wenn man sich mal kurz Gedanken über die Komplexität des menschlichen Körpers macht, dann wundert man sich auch nicht mehr über die Vielzahl der möglichen Diagnosen.


1x zitiertmelden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 10:03
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wer hat jetzt recht?
Ach geht es hier ums Recht haben?
Recht hat der, der das Recht auf seiner Seite hat. ;)
Mir doch egal, wer Recht hat. Mir geht es ums Verstehen, nicht ums
Recht haben. Wenn einer einen Dämon sieht, der gar keiner ist, hilft es ihm wenig ihm zu sagen,
dass er unrecht hat. Viel eher hilft es ihm zu verstehen, warum er denkt er sähe einen Dämon und was
dahinter steckt, was dieser Dämon für ihn bedeutet und wie man ihm helfen kann, diesen Dämon wieder loszuwerden.

Wenn Du einem Menschen, der unter heftigen Kopfschmerzen leidet, die organisch nicht zu belegen sind, hilft es auch wenig zu sagen: Du bildest die Dir nur ein, wissenschaftlich hast Du keinen Grund dafür, also reiss Dich zusammen.

Auf die Bibel bezogen: wenn Du nicht daran glaubst und die Bibel sowieso als Unsinn betrachtest, dann ist das OK, aber Du wirst eben nie verstehen, was manche Gläubigen meinen. Klar kann man interpretieren, aber dazu muss man sich eben auch darauf einlassen. Ich muss auch den Koran ernst nehmen, wenn ich verstehen will, wie der Islam funktioniert, so wie ich Märchen ernst nehmen muss, wenn mein kleiner Sohn weint, weil er Angst vor dem bösen Wolf hat...
:P


2x zitiertmelden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 10:04
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn man sich mal kurz Gedanken über die Komplexität des menschlichen Körpers macht, dann wundert man sich auch nicht mehr über die Vielzahlder möglichen Diagnosen.
Du hast sowas von recht!

Umso verwunderlicher, warum man behauptet, dass es nur die eine Option gibt, wenn jemand sagt, er glaube an Dämonen...um wieviel komplexer ist wohl der bereich?


2x zitiertmelden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 10:05
@qRG5

Ich hab nur eine Frage.

Ein Schulfreund von mir ist Pastor geworden. Katholisch.

Ich hab mit ihm und seinem Kollegen mal diskutiert.
Beide sagten:
Wer die Bibel Wort für Wort wahr nimmt, und glaubt das die Inhalte alle so geschehen sind, hat die Bibel überhaupt nicht verstanden.

Wohlgemerkt, das sagten 2 kath. Pastore.

Warum kannst du was anderes sagen?
Hast du das Thema studiert?


melden

Dämon vertreiben

21.05.2015 um 10:07
@Pan_narrans
okay vergessen wir einfach die Evolutionstheorie; da nimmt ja sonst keine Ende; man dreht sich ja nur noch im Kreis

@Zyklotrop
Der Beleg für die Existenz von Dämonen entstammt meiner Meinung nach der Bibel
aber darüber sind wir doch schon hinweg
bitte nicht wieder von vorne

Da der Beleg nicht akzeptiert wird waren wir doch schon so weit :
"nicht alle Latten am Zaun, Psychiater kontaktieren oder einweisen lassen"


1x zitiertmelden