Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Geist meines Opas?

129 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Nacht, Haus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 18:57
Uh, das weiss ich nicht mehr.


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 19:24
So wie manche den Glauben an den ums Haus geisternden Opa brauchen, so bauen sich da andere entsprechend ganze Fantasie-Universen auf.

Echt harter Tobak teilweise heute hier. Dass so mancher da emotional reagiert, kann ich gut nachvollziehen, auch wenn ich bei dem Thema selbst einigermassen distanziert bleiben kann. Verluste oder "Schicksalsschläge" will hier gar nicht erst aufzählen, die hat man sich ja auch eh selbst ausgesucht ...:D


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 19:44
@Amsivarier

"Da antwortete mir ein User hier:"
"Man muss laut nach seinem Schutzengel rufen. Diese Kinder haben vermutlich nicht laut genug geschrien!"

Ich habe das gerade gelesen und das, muß ich sagen empfinde ich wirklich als verachtend gegenüber den kindern.
Das klingt ja auch so als ob die kinder an ihrem tod selber schuld sind.
Da kann man sich nur wünschen das er auch eine entsprechende sperre so wie du bekommen hat.
Ich weiß nicht wie ich darauf reagiert hätte, aber wahrscheinlich so ähnlich wie du...ohne das ich deine antwort kenne.

Aber so hat sich Feelee in keinster weise geäußert.
Auch wenn @ToroInoue heute inzwi. um die 23 jahre alt ist hat Feelee versucht auf eine liebevolle art einer damals 12 jährigen diese situation zu erklären...als wenn diese interpretation eine art werkzeug dafür wäre...für ein 12jähriges kind.
Sie hat es @ToroInoue in der art erklärt, so wie dieser uns heute diese situation aus der sicht eines damals 12 jährigen erklärt hat.
Im eingangsbeitrag erzählt sie/er es schließlich auch so, wie aus der sicht einer/s damasls 12 jährigen.

Ich glaube das onuba heute einen nicht so guten emotionalen tag hatte die dinge so zu sehen wie Feelee das erklärt hat; denn ein paar seiten vorher reagiert onuba noch ganz anders darauf und bedankt sich noch nett bei Feelee...ohne da etwas von der verstorbenen schwester zu erwähnen.


2x zitiertmelden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 19:49
Zitat von aeroaero schrieb:Ich glaube das onuba heute einen nicht so guten emotionalen tag hatte die dinge so zu sehen wie Feelee das erklärt hat; denn ein paar seiten vorher reagiert onuba noch ganz anders darauf und bedankt sich noch nett bei Feelee...ohne da etwas von der verstorbenen schwester zu erwähnen.
Ich hab es so verstanden das @onuba vollkommen berechtigt wütend wurde nach Dawnis Behauptung das jeder auch für seinen frühen Tod verantwortlich ist, oder es sich so ausgesucht hat.

Was mMn sehr abwertend und geschmacklos wirkt in Hinsicht 3. Reich....


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 19:51
@Amsivarier
Aber angegangen auf herbe art ist er/sie insbesondere Feelee.
Will auch nicht den klugsch...er geben.
Ich empfand diese heftige reaktion den harmlosen erklärungen von Feelee nur nicht entsprechend.


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 20:00
@Dawnclaude
@Feelee
Ihr müsst bitte akzeptieren, dass eure Sicht durch andere nicht geteilt wird.
Wer sie nicht teilt, und das Leiden von Sterbenden erlebt hat, oder den Überlebenskampf anderer, und wie sich manche verausgaben um eben genau jenes scheinbar vorgezeichnete "Schicksal" abzuwenden, dem muss eure Sicht wie ein Hohn vorkommen.
Möglich, dass ihr da andere Erfahrungen habt und euch tagtäglich in Kontakt mit was weiß ich befindet ... aber wenn jemand gerade in einer akuten Situation ist, oder um jemanden der qualvoll starb trauert, ist er selten in der Verfassung, solche Erkenntnisse aufzunehmen und für sich zu verwenden. Da würde es sehr viel mehr helfen, nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit herauszuposaunen, was ihr für tolle Erfahrungen und Erkenntnisse habt. Denn das ist in solchen Momenten zutiefst verletzend. Jemand, der gerade gegen eine Krankheit kämpft, sollte sich nicht damit zermartern, zu ergründen, womit er das heraufbeschworen haben könnte, warum sich seine Engel abgewendet haben. Genauso sollten Angehörige von schmerzlich vermissten Verstorbenen nicht auch noch damit belastet werden, welchen Sinn dieser spezielle Tod gehabt haben könnte.
Wenn sie solche Erklärungen suchen, werden sie das von ganz alleine signalisieren und ihre Antworten finden. Wenn nicht, sollte man sie damit in Ruhe lassen.
Wir müssen alle unseren eigenen Antworten finden.

Für jemanden, der jeweils mehrere Monate darum kämpfte, dass jemand einen friedlichen Tod haben kann, waren es eben auch nicht Engel, sondern Ärzte, Pflegerinnen, Freunde, und andere sehr greifbare Personen, die das ermöglichten, was keine andere Macht ermöglicht hätte.
Und umso bitterer ist die Gewissheit, dass andere von allen Engeln und Menschen verlassen im Sterben alleine sind und sich unnötig quälen müssen. Nein, nicht weil Engel fehlen, sondern weil leibhaftige Menschen und Mittel fehlen.
Noch krasser könnte man Beispiele gewaltsamer Tode anführen. Welche persönliche oder karmische Erkenntnis und Entwicklung kann einem Individuum daraus erwachsen, in einem KZ, einem Bürgerkrieg oder im Stadtpark um die Ecke ermordet zu werden?
Da befindet man sich auf philosophischen Schiefebenen, die die Argumentation dann ganz leicht ins unterirdische abgleiten lassen.

Eure Erklärungen klingen in den Ohren von rationaleren Menschen eben immer wie hilflose Versuche, die "Ungerechtigkeit" der Welt in etwas sinnvolles umzudeuten, um sie erträglicher zu machen. Erträglicher ist diese Erklärung aber nur für manche, und für andere macht sie alles noch viel gruseliger ... abhängig auch von den eigenen Erfahrungen.
Das solltet ihr ebenso respektieren wie andere euren Engelglauben.

@Feelee
Du sagst, man solle Deine Beiträge einfach nicht lesen? Kaum möglich, wenn man in dieser Rubrik unterwegs ist. :D

@onuba
In dieser Rubrik haben die Ansichten von @Feelee und @Dawnclaude ihren Platz.
Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie einen das auf die Palme bringen kann ... aber man kann ihnen höchstens vorwerfen, dass sie nicht expliziter von ihren eigenen Erfahrungen und Ansichten schreiben, und gerne mal verallgemeinern mit mehr oder weniger Unterton von Geringschätzung der Ansichten anderer, die vermeintlich weniger weit in ihrer persönlichen Entwicklung sind, weil sie weniger Antworten auf alles haben.
Aber das ist nunmal Charakteristikum vieler Gläubigen ... ;)


3x zitiertmelden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 20:02
Zitat von FFFF schrieb:Da befindet man sich auf philosophischen Schiefebenen, die die Argumentation dann ganz leicht ins unterirdische abgleiten lassen.
Und vor dieser Schiefebene sollte man aufhören!

Es ist menschenverachtend zu schreiben das Menschen für ihren frühen Tod selbst verantwortlich sind.
Das hat einen feuchten Furz mit esoterischen Ansichten zu tun.


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 20:26
@Amsivarier
Zumindest ist es eine Verkürzung von Vorstellungen von Karma, die einer Falschdarstellung gleich kommt.
Da ist die Grenze zwischen "Gelassenheit" und "Menschenverachtung" oft fließend.

Denn entweder ist man als Idividuum verantwortlich für seine Handlungen, aber dann kollidieren die Verantwortlichkeiten verschiedener Individuen regelmäßig oder es geschehen andere Dinge außerhalb des eigenen Einflussbereiches und es gibt Zufälle und Sinnlosigkeit, oder man ist verkörperte Energie und Teil des großen Ganzen und alles folgt einem Plan, und dann kann man eben nicht für den Zeitpunkt des Todes oder die Art und Weise "verantwortlich" sein.
Ein einzelnes Zahnrad in einer Maschinerie ist auch nicht verantwortlich für sein Tun, und wann es verschlissen ist, liegt nicht an eigenen Entscheidungen.

Menschen neigen nunmal dazu, in allem Geschehen einen Mechanismus und einen Sinn zu suchen ... das hat sie auch zu den Handwerken und Wissenschaften geführt, aber eben auch zu Religion und Philosophie.


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 20:37
@FF
Also konkret wollte Onuba hier etwas über die Plansache wissen und hat @Feelee gefragt, warum sie das so sieht, und warum die Engel da nicht eingriffen.
Du hast natürlich Recht, dass jeder seinen Glauben denken soll und vom Missionierungstick (bei dem ich auch mal drin war) sind wir auch schon lange weg. Eigentlich gings halt nur darum die Ansicht darzustellen.
Natürlich ist sie für manche ziemlich provokant , keine Frage.

Aber in dem Falle des plans z.b. kann man sagen, dass die Schuldfrage gleichermaßen geklärt ist, weil letztendlich alle "Teilnehmer des planetens" damit einverstanden waren, dass ihnen schlechte Dinge wiederfahren. Ich persönlich sehe die Welt mehr als "Virtuelle Realität" als Spielplatz, wo das Leben als Spiel so realistisch erlebt wird, dass es deutlich mehr ist als nur ein Spiel. Was eben auch gut so ist weil man vielleicht von "Spiel" genug hat.
Zitat von FFFF schrieb:Welche persönliche oder karmische Erkenntnis und Entwicklung kann einem Individuum daraus erwachsen, in einem KZ, einem Bürgerkrieg oder im Stadtpark um die Ecke ermordet zu werden?
Naja genauso gut kann man sich fragen, was denn der große Reiz von Horrorfilmen und Dystopia Erzählungen sind. Das schauen sich auch so viele an. Die beliebtesten Spiele für die massen sind Survival Spiele - Kampf ums überleben.
Es ist wie ein 4D Leben, man erlebt den Horror und erlebt dann als Konstrast dazu wieder eine schöne Welt nach dem Tod. Ich würde also gar nicht mal unbedingt sagen, dass es zwangsläufig unbedingt um Tiefgang geht.

Heißt z.b. mit viel Leid kann man die positiven Dinge sehr viel besser zu schätzen wissen.
Ich stelle mir vor ,dass die jenseitige Welt sehr positiv ist und die Leute aufgrund dieser positiven Erfahrungen eben auch daran interessiert sind, die negativen Dinge zu erleben. VIelleicht nicht nach 100 jahren, vielleicht nicht nach 1000 Jahren, aber bei einer unsterbliche Seele kommt man vielleicht irgendwann zu diesem Punkt. Eine unsterbllichkeit lässt sich aus unserer Sicht sowieso nur sehr schwer nachvollziehen und wie man sich da verhält - was daraus für Probleme entstehen etc..

Das ist meine Ansicht dazu, aber das kann jeder sehen wie er will. Ich persönlich gehe halt einfach nur fest davon aus, dass ich alle Verstorbenen wieder sehe.


1x zitiertmelden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 20:51
@Dawnclaude
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Aber in dem Falle des plans z.b. kann man sagen, dass die Schuldfrage gleichermaßen geklärt ist, weil letztendlich alle "Teilnehmer des planetens" damit einverstanden waren, dass ihnen schlechte Dinge wiederfahren.
Was für Teilnehmer? Und wer war womit genau einverstanden?
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb: Ich persönlich sehe die Welt mehr als "Virtuelle Realität" als Spielplatz, wo das Leben als Spiel so realistisch erlebt wird, dass es deutlich mehr ist als nur ein Spiel. Was eben auch gut so ist weil man vielleicht von "Spiel" genug hat.
Das merkt man ... So eine Mischung aus AstroTV und Pippi Langstrumpf ...

Den Rest könnte ich nur in einem "?" zusammenfassen ...


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 21:02
@Dawnclaude
Du schreibst von Spiel und Regeln, auf die sich alle eingelassen haben.
Und davon, dass man sich quasi aus Langeweile irgendwann auch auf die Qual einlässt, wegen der Erfahrung und so, wie man eben auch Horrorfilme guckt.

Bloß ist die Qual und der Tod für viele kein Spiel, und nichts, auf was sie sich je eingelassen hätten. Und es ist auch nichts, was für andere Sinn machen würde, wie unter anderem für Kinder oder sowieso im Sterben liegende.
Was Du da schreibst, klingt, als hättest Du noch nie erlebt, wie sich jemand wirklich quält oder wie jemand ganz sinnlos sein Leben frühzeitig verliert, oder jemand anderes am Leben zerbricht und es selbst in größter Verzweiflung beendet.
Für diejenigen muss das, was Du schreibst, wie die Philosophie eines First-World-Kids klingen, das noch keine echte Not kennen gelernt hat und nicht genug Empathie besitzt, um die Not anderer ernst zu nehmen, oder nicht genug Respekt vor dem Leben und der Not an sich.

Dass man das Gute besser schätzen kann, wenn man auch das Leid kennt ... je nun, kein Grund, an Pankreaskrebs elendig zu verrecken, oder beim Versuch des Pflegers, einer 96-Jährigen eine Magensonde zu legen (die sie nicht wollte). (Beispiele aus dem Bekanntenkreis.)
Ich denke, man kann auch ohne solche Erfahrungen lernen, wie sehr man das Gute schätzen sollte: Sex lässt sich z.B. auch sehr gut genießen, ohne je die Erfahrung einer Klitorisbeschneidung oder Kastration gemacht zu haben. Und man kann gutes Essen zu schätzen wissen, ohne je verschimmeltes Getreide mit Rattenkot gegessen haben zu müssen.
Genuss und Zufriedenheit erwächst nicht aus der Überwindung von Leid und Ekel, so wie Liebe nicht nur die Überwindung von Hass ist.
Die Welt und das Gefühlsleben der Menschen ist nicht bipolar.

Deinen Sportsgeist in Ehren ... aber es gibt der ganzen Sache nicht mehr Sinn, als von einer umfassenden Gleichgültigkeit der Schöpfung auszugehen, gegen die wir mit unserer Menschlichkeit an leben.


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 21:10
@FF
Ich bin über Deine Zurechtweisung mir gegenüber doch ziemlich erschrocken. Ich habe onuba öfters gesagt, dass ich denke, dass ihr mein Denken/Glauben weh tun könnte. Dennoch beharrte er darauf, dass ich ja nur wischi-waschi schreiben würde und er wollte Klartext. Also habe ich so "harmlos" wie möglich versucht, meine Sicht zu erklären.

Ich habe jawohl offentsichtlich gezögert und ich habe auch mehrmals wiederholt, dass es schmerzhaft sein könnte. Ich habe sogar angeboten, über PN zu schreiben, damit nicht andere betroffene User sich verletzt fühlen.

Übrigens kann man mich schon ganz gut überlesen. Soviel schreibe ich hier nicht. Und ich überlese auch Dinge, die mich nicht interessieren, die mich verletzen könnten bzw. die, mich agressiv machen würden. So ist das in einem öffentlichen Forum. Und wie gesagt, ich habe meiner Meinung nach, oft genug "gewarnt". Da wurde mir jedoch vorgehalten, dass ich nur drumherum schreibe.

Ich habe auch nirgendwo geschrieben, dass die jung Verstorbenen es selber Schuld sind. Ihr müsst nicht @Dawnclaude und mich in einen Topf schmeißen. Ja, wir Beide glauben an Engel. Aber selbst da haben wir verschiedene Sichtweisen.

Übrigens habe auch ich junge, liebende Menschen um mich herum durch den Tod verloren. Ich kenne den Verlust und den Schmerz nicht nur aus Büchern.


3x zitiertmelden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 21:15
Zitat von FeeleeFeelee schrieb:Ich habe auch nirgendwo geschrieben, dass die jung Verstorbenen es selber Schuld sind. Ihr müsst nicht @Dawnclaude und mich in einen Topf schmeißen. Ja, wir Beide glauben an Engel. Aber selbst da haben wir verschiedene Sichtweisen.
Du hast glaub ich aus deiner Sichtweise noch gar nicht erwähnt, wer denn dafür verantwortlich ist, dass jemand geht.


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 21:21
@Dawnclaude
Das hast Du recht. Aber macht es denn Spaß hier auf Fragen zu antworten, wenn man zurecht gewiesen wird. Wenn angezweifelt wird. Wenn man harsch beschimpft wird. Wenn man noch versucht, zu warnen, dass das Geschriebene evtl. weh tun könnte.
Ich bin über die Posts heute Nachmittag bis jetzt sehr erschrocken. Und ich weiß genau, wenn ich nun wieder deutlich meine Meinung schreibe, biete ich die nächste Plattform zum beschimpfen. Dafür bin ich mir zu Schade.

Da wird über uns gelacht @Dawnclaude. Die Mods tolerieren es, dass wir aufs übelste beschimpft werden. Alles wird haarklein zerrupft. Man muss genau aufpassen, wie man was formuliert. Da fehlt mir gerade echt die Lust, mich immer und immer wieder erklären zu müssen. Und dann liest man, wenn Du Dich einbringst, das Du dem einen User gerade noch gefehlt hast. Ist das nett? Nein.


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 21:31
@Feelee
Zitat von FeeleeFeelee schrieb:Ihr müsst nicht @Dawnclaude und mich in einen Topf schmeißen. Ja, wir Beide glauben an Engel. Aber selbst da haben wir verschiedene Sichtweisen.
Das wäre auch nicht meine Absicht gewesen. Dass es zwischen deinen und @Dawnclaude 's Vorstellungen bestimmte Unterschiede gibt, ist mir nicht entgangen.


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 21:48
@Feelee
Es wäre schon geholfen, wenn Du klarer schreiben könntest, dass es für Dich Engel gibt, dass es Deine Erklärung ist u.s.w..
Man verfällt gerne in Allgemeingültigkeiten, die auf dieser Ebene eben nicht existieren können.
Für andere macht diese Erklärung aber eben überhaupt keinen Sinn, und klingt sogar menschenverachtend, verletzend, sogar beleidigend.

Ich habe die Beiträge von Onuba stehen gelassen, weil sie deutlich machen, dass einem eben manchmal in solchen Momenten nicht nach netter Antwort zumute ist, weil man gerade durch so lässig dahin geschriebene Sätze zutiefst getroffen sein kann, auch wenn sie gar nicht persönlich gemeint waren.

Mag sein, dass man diese Verletzlichkeit überwinden kann, und das einen charakterlichen Fortschritt darstellt. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass viele sehr kluge und sensible Menschen eher immer empfindlicher für solche Lebensweisheiten werden, und sie immer vehementer ablehnen. Für mich persönlich ist darin auch kein "Überwinden", sondern ein Klammern an ein Gedankenkonstrukt, das einem die Gleichgültigkeit der Natur und Schöpfung und das Böse der Menschen erträglich machen soll.
Jemanden dafür so anzugreifen, wie es @onuba getan hat, möchte ich mir aber nicht (mehr) erlauben.


2x zitiertmelden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 22:00
@FF
Vielen Dank für Deine Ausführungen.
Es wäre schon geholfen, wenn Du klarer schreiben könntest, dass es für Dich Engel gibt, dass es Deine Erklärung ist u.s.w..
Ok, ich versuche es zu beherzigen. Es ist wohl wirklich mein Fehler, zu erwarten, dass die anderen User immer wissen, dass ich es nur glaube und kein Fakt inkl. Quellenangabe ist. Ich vergesse es leider, immer wieder zu erwähnen. Aber ich versuche, dies zu ändern.
Zitat von FFFF schrieb:Ich habe die Beiträge von Onuba stehen gelassen, weil sie deutlich machen, dass einem eben manchmal in solchen Momenten nicht nach netter Antwort zumute ist, weil man gerade durch so lässig dahin geschriebene Sätze zutiefst getroffen sein kann, auch wenn sie gar nicht persönlich gemeint waren.
Darum habe ich onuba auch nicht gemeldet. Ich verstehe den Schmerz und das man dann auch seine Meinung so äußert.

Zu Deinem letzten Absatz: Danke für Deine offenen, ehrlichen Worte. Was die Lebensweisheiten angeht: wer durch die Hölle gegangen ist, mag sie nicht mehr hören. Alleine bei dem Satz: die Zeit heilt alle Wunden könnte ich kotz.... Sorry für diese Wortwahl. Aber genauso empfinde ich diesen Satz. Und von daher toleriere ich auch onubas Geschriebene mir gegenüber. Möchte aber dennoch anmerken, dass ich ein Mensch mit Gefühlen bin und nicht wie Müll behandelt werden möchte. Auch wenn man zu dem Zeitpunkt mein Getippsel als Mull empfindet.


1x zitiertmelden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 23:12
@Feelee
... womit Du natürlich auch respektiert werden sollst. :)


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 23:23
@FF
karma ist schon eine ecklige sache...

holocoust? karma...
verteilung des Reichtums? karma...
amoklauf? karma...

es ist eine sehr vereinfachte art der Weltanschauung die extrem an faulheit und Menschenverachtung grenzt.


melden

Der Geist meines Opas?

20.06.2015 um 23:36
@interrobang
Kommt darauf an, wie man es betrachtet und darstellt. Es gibt auch Darstellungen, die weniger zynisch daher kommen.
Deshalb schrieb ich davon, dass es in der Verkürzung eben eine Falschdarstellung ist.
Und es darf natürlich nicht dazu führen, dass man die Menschen in Not sich selbst überlässt, oder Verbrechen hinnimmt, weil das Schicksal sei.


melden