Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

1.927 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Mysteriös, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 14:23
@Tajna

Stimmt, habe gerade gesehen, dass die über eine Homepage von ihm bzw. einem seiner Projekte bestellbar sind. Bin mir aber unsicher, ob diese hier gern gesehen wird, deshalb unterlasse ich mal das Posten des Links. Dort sind sie tatsächlich auch deutlich günstiger. Vermutlich weil das auf Amazon alles Privatverkäufe sind. Auf dieser Homepage findest du jedenfalls alle Bücher zusammen für insgesamt 175 Dollar.
Danke für den Hinweis!
Zitat von TajnaTajna schrieb:Das waren entweder Blogger, die sich mit rätselhaften Kriminalfällen etc. befassten
Die Frage ist halt, woher beziehen die ihre Informationen? Sind die da wirklich so investigativ unterwegs? Der Ansatz sich natürlich um Außenzustände zu bemühen ist definitiv ein guter, weil zb das Wetter ja schon auch immer wieder eine Rolle bei den Fällen spielt.
Natürlich können Menschen auch durch natürliche Umstände und Gegebenheiten dort verschwinden, wie von dir genannte Löcher. Aber ich glaube kaum, dass Paulides diese dann in seinem Buch aufführen würde, wenn die Menschen später einfach in einem Spalt oder in einem Loch wiedergefunden werden würden.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 14:27
Hallo zusammen.

Nach gefühlten 100 Jahren, bin ich nun am Ende des Threads angekommen.
Definitiv ein spannendes und fesselndes Thema.
Ich war während des Lesens immer hin und her gerissen. Klar, diese und jene Erklärung klingt plausibel, dann wieder ein Kommentar, der die Sichtweise ändert und am Ende weiß ich immer noch nicht, wessen Seite mir mehr "zusagt."

Ist es denn noch neutrales Niederschreiben von Fakten, wenn teilweise Details weggelassen oder eventuell zugedichtet, bzw. verdreht wurden? Ich kenne die Bücher auch nicht, aber der ein oder andere Zweifel bezüglich Paulides scheint berechtigt.
Ich kann auch eine Geschichte "neutral" erzählen, aber dieses und jenes verschweigen, um den Zuhörer in seiner Sichtweise in meine gewünschte Richtung zu lenken. Oder zumindest kann ich es versuchen.

Aber einiges bleibt halt auch unbegreiflich. Das Kind, welches auf dem Berg saß.
Erdlöcher, welche Menschen verschlingen. Furchtbare Vorstellung und schon unheimlich genug, ich brauche keine höheren Mächte, um all diese Schicksale gruselig zu finden.

Ich finde, dass ihr tolle "Arbeit" leistet, egal, wer was vermutet/ wer welche "Seite" vertritt.
Und auch, wenn ich nichts Hilfreiches oder Interessantes beizutragen habe, wollte ich die paar Zeilen mal loswerden.

Weiter so 👏


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 14:55
@Jonson
Zitat von JonsonJonson schrieb:Aber ich glaube kaum, dass Paulides diese dann in seinem Buch aufführen würde, wenn die Menschen später einfach in einem Spalt oder in einem Loch wiedergefunden werden würden.
Wenn sie gefunden werden, natürlich nicht.
Aber informiere dich mal über diese Löcher / Dolinen.
Da kommen nur die wenigsten wieder raus, weder lebendig noch tot.

Beim Blick in dieses Buch kann man ein paar spannende Geschichten über Dolinen lesen:
Sicherheit und Risiko in Fels und Eis, Band 2 von Pit Schubert
https://books.google.de/books?id=9dvZ5ZsfCQUC&pg=PA30&lpg=PA30&dq=dolinen+gefahr&source=bl&ots=7HYfOnLo3b&sig=przWuwAr0Kq3ksRT8TiBZZG4V2g&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwi2hcO9sKPbAhXCalAKHVgHC6kQ6AEIfzAN#v=onepage&q=dolinen%20gefahr&f=false

@Keakulina

Danke!


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 14:56
@Keakulina
Ist es denn noch neutrales Niederschreiben von Fakten, wenn teilweise Details weggelassen oder eventuell zugedichtet, bzw. verdreht wurden?
Nein, natürlich nicht.
Wobei die Frage ist, wer dafür verantworlich zeichnet? Der Autor oder bereits seine Quellen?
Erdlöcher, welche Menschen verschlingen.
Selten, aber möglich. Unterirdische Gänge, Höhlen, nur mit einer dünnen Erdschicht bedeckt, die eventuell bei starkem Regen weg gewaschen wurde. Wenn dann noch ein paar Zweige drüber liegen, sieht man die nicht, und wenn man klein genug ist, fallen Kinder da schon mal rein. Beim Aufprall genügt es, dass sie bewusstlos werden, und dann schreien sie noch nicht einmal. Falls es nicht gleich zu einem Genickbruch kommt.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 15:12
Hallo @Keakulina ,

freut mich dass du dir die Mühe gemacht hast und auch so ein paar Zeilen sind doch ganz schön zu lesen :)

Gut ist auch, dass du versuchst neutral an das Thema heranzugehen, was immer gut ist.
Zweifel sind immer berechtigt, nur sollte man auch wissen, woher diese Zweifel kommen. Paulides ist durch sein berufliches Ausscheiden als Polizeibeamter bei vielen von Beginn an, nur schon aufgrund dessen angezweifelt worde. Dazu kommt, dass er leidenschaftlicher Bigfoot Jäger ist, was dann bei noch mehr Menschen den Schalter umlegt.

Ich bin da ein recht aufgeschlossener Mensch und möchte es immer so handhaben, nie etwas zu 1000% auzuschließen, sondern nur meine Meinung zu schildern.

Ich glaube bei dieser Thematik allgemein gesprochen, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die wir "normalen" Menschen mit unserer Wahrnehmung nicht möglich sind zu erfassen, zu sehen, zu bemerken.

Ich will auch gar nicht beschreien, dass sich der ein oder andere Fall vielleicht wie von @Tajna erklären lassen würde.

Nur muss man beachten, dass eben bei einer Vielzahl der Fälle die Menschen wieder gefunden werden. Und zwar an Stellen, die sie nicht durch unterirdische Gänge oder ähnliches erreicht haben. Zum Anderen verschwinden die Menschen von der einen auf die andere Sekunde und dass sicher auch nicht durch Erdlöcher. Und das ist etwas, womit die deutliche Mehrheit der Fälle nicht so erklärt werden. Vielleicht ist das zb bei Dennis Martin so passiert. Gut möglich.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 15:19
@Tajna

Sehr gerne. ☺


@off-peak

Ja, genau das meine ich. Mutter Erde hält genug Gefahrenquellen bereit, ganz ohne übernatürliche Kräfte.
Das macht es nicht weniger spannend.

Ich finde diesen Thread sehr gut, um wirklich Menschen zu sensibilisieren, einfach mehr Acht aufeinander zu geben. Davon mal ab, dass ich kein Kleinkind einfach seines Weges gehen lassen würde, wenn ich sehe, dass es alleine ist.
Aber wie man sieht, sind auch genug hilfsbedürftige Erwachsene unterwegs.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 15:20
Zitat von KeakulinaKeakulina schrieb:Aber wie man sieht, sind auch genug hilfsbedürftige Erwachsene unterwegs.
Wie ist das gemeint?


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 15:37
@Jonson

Ich bin auch niemand der vehement bestreitet, dass es nicht auch Dinge geben kann, die mit keiner Wissenschaft erklärbar sind.
Und gerade dieses "von jetzt auf gleich"-Verschwinden ist das, was die Fälle so unglaublich macht.
Ich werde jedenfalls niemals einen National-Park betreten.
Zitat von JonsonJonson schrieb:Wie ist das gemeint?
Das bezieht sich besonders auf angetrunkene Menschen, die verwirrt umherwandern und später aus Gewässern gezogen werden.
Klar, nicht jeder Betrunkene braucht Hilfe, aber hin und wieder berichten später ja Zeugen, dass Verunglückte verwirrt umherwanderten.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 15:44
@Keakulina
Davon mal ab, dass ich kein Kleinkind einfach seines Weges gehen lassen würde, wenn ich sehe, dass es alleine ist.
Das auch.

Vor allem sollte man als Eltern oder Verantwortlicher Kinder niemals hinter sich ohne nachfolgende Aufsichtsperson gehen lassen, sondern immer vor einem. Da kann man sie nämlich die ganze Zeit über sehen.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 20:31
Zitat von KeakulinaKeakulina schrieb:Das bezieht sich besonders auf angetrunkene Menschen, die verwirrt umherwandern und später aus Gewässern gezogen werden.
Klar, nicht jeder Betrunkene braucht Hilfe, aber hin und wieder berichten später ja Zeugen, dass Verunglückte verwirrt umherwanderten.
Beziehst du das jetzt auf die Paulides Fälle oder allgemein?
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Vor allem sollte man als Eltern oder Verantwortlicher Kinder niemals hinter sich ohne nachfolgende Aufsichtsperson gehen lassen, sondern immer vor einem. Da kann man sie nämlich die ganze Zeit über sehen.
Damit wäre z.b. Dennis Martin auch nicht gerettet worden. Der ist neben seinem Vater gelaufen, als dieser Verschwand.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 21:08
@Jonson

Dennis soll laut einem anderen Kind geplant haben, die Gruppe versteckt zu umrunden, um seinen Vater zu erschrecken.
Wo ich das gelesen habe, weiß ich leider nicht mehr, aber Wikipedia schreibt Ähnliches.

ZITAT:

Martin disappeared at 16:30 while playing hide-and-seek with his brother and other children; he was last seen going behind a bush to hide, intending on surprising his father at another location.

Wikipedia: Disappearance of Dennis Martin


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 22:29
@Jonson
Zitat von JonsonJonson schrieb:Beziehst du das jetzt auf die Paulides Fälle oder allgemein?
Auf die Paulides-Fälle.
Aber jenseits dieser tragischen Fälle, gibts ja auch noch einiges mehr, was nur passieren kann, weil niemand einschreitet. Also kann man es wohl auf beides beziehen.

Tut mir Leid, wenn ich wirr schreibe. Der Thread hat mich nicht schlafen lassen. 😊


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

26.05.2018 um 23:28
@Jonson
Damit wäre z.b. Dennis Martin auch nicht gerettet worden. Der ist neben seinem Vater gelaufen, als dieser Verschwand.
Ich sagte ja auch vor den Eltern.
Und natürlich kann jemand auch vor mir ab- oder ausrutschen, nur sehe ich es eben. Ob ich noch rechtzeitig helfen kann, ist wiederum eine andere Sache. Allerdings weiß ich dann doch, wo das Kind abgeblieben ist.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

27.05.2018 um 02:34
@off-peak
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Allerdings weiß ich dann doch, wo das Kind abgeblieben ist.
Das ist mein Punkt.

@Tajna
Ja möglich das ich das gerade mit einem anderen Fall eines Kindes durcheinander bringe..
Wie gesagt, möglich dass Dennis durch so ein Erdloch verschwunden ist. Ich habe den Fall leider auch nur oberflächlich auf einer Seite nachverfolgen können.

@Keakulina
Zitat von KeakulinaKeakulina schrieb:Tut mir Leid, wenn ich wirr schreibe. Der Thread hat mich nicht schlafen lassen. 😊
Kein Problem, Ich will ja nur verstehen ;)
Naja, mir ist zwar der ein oder andere Fall bekannt, wie z.b. Der von Henry McCabe worauf diese Beschreibung zutreffen könnte. @Tajna weiß glaub ich auch darüber bescheid. Aber ob das lediglich der Alkohol war.. Will es nicht verneinen. Aber bei dem Fall halte ich das Eingreifen Dritter für sehr wahrscheinlich.

Lass dir mal nicht so ne Angst machen. Du solltest im Übrigen auch nicht auf einen Besuch eines Nationalparks verzichten. Kann dir aus Erfahrung sagen, dass du sowas nirgends sonst zu sehen bekommst :)


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

27.05.2018 um 14:42
@Keakulina
die mit keiner Wissenschaft erklärbar sind.
Tja, nur, wenn sie nicht wissenschaftlich (er)klärbar sind, dann sind sie leider gar nicht erklärbar. Dann kann man nur spekulieren.
Ich werde jedenfalls niemals einen National-Park betreten.
Du musst nur auf den Wegen bleiben. Oder mit einer Führung gehen.
Und im Grunde genommen lauern solche Gefahren überall dort, wo man sich nicht auskennt, das Gelände unwegsam, unübersichtlich oder dunkel ist. Oder die Bodenbeschaffenheit Gefahren bergen könnte.
Das Hauptproblem ist aber in vielen Fällen der untrainierte, unvorsichtige und unzulänglich oder gar nicht vorbereitete Mensch selbst. Vor allem Schlechtwettereinbrüche bringen immer wieder Wanderer in Gefahr, vor allem, wenn sie schlecht ausgerüstet sind. Unterkühlt ist man schnell, auch wenn man nur ein paar Stunden in Nässe und Kälte zubringen muss.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

27.05.2018 um 18:14
@off-peak
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Tja, nur, wenn sie nicht wissenschaftlich (er)klärbar sind, dann sind sie leider gar nicht erklärbar. Dann kann man nur spekulieren.
Das stimmt.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Du musst nur auf den Wegen bleiben. Oder mit einer Führung gehen.
Und im Grunde genommen lauern solche Gefahren überall dort, wo man sich nicht auskennt, das Gelände unwegsam, unübersichtlich oder dunkel ist. Oder die Bodenbeschaffenheit Gefahren bergen könnte.
Das Hauptproblem ist aber in vielen Fällen der untrainierte, unvorsichtige und unzulänglich oder gar nicht vorbereitete Mensch selbst. Vor allem Schlechtwettereinbrüche bringen immer wieder Wanderer in Gefahr, vor allem, wenn sie schlecht ausgerüstet sind. Unterkühlt ist man schnell, auch wenn man nur ein paar Stunden in Nässe und Kälte zubringen muss.
Ich bin keine begnadete Wandersfrau, von daher überlasse ich das Auskundschaften solcher Kulissen lieber denen, die es können. Ich begnüge mich mit dem Wald im Gysenberg. :D
Aber du hast natürlich recht.
Viele verschwundene Personen wären gar nicht erst verschwunden, wenn all diese Regeln beachtet worden wären.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

27.05.2018 um 19:24
@Keakulina

Ich bin auch keine begeisterte Wanderin. Die wenigen Male war ich nur in heimatlichen Gefilden unterwegs. Dennoch ist es auch mir einmal gelungen, vom Weg abzukommen. Das geht unheimlich schnell und leicht, besonders eben, wenn man kein Profi ist.

Mich wundert daher überhaupt nicht, dass einige Leute gerade in sehr großen, weitläufigen, für sie unbekannten Gebieten einfach "verschwinden" können.

Außerdem möchte ich noch mal daran erinnern, dass wir hier von sehr wenigen Menschen, bei einer Besucherzahl von mehreren Millionen pro Jahr, reden. Wenn man die in Relation setzt, ist das einzig Mysteriöse daran, dass es nicht mehr sind.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

27.05.2018 um 20:17
@off-peak

Ich hab mich mal in einem 400m-Wäldchen verlaufen, brauche nicht mal einen richtigen Wald.

Ich denke auch, dass diese Fälle so mysteriös Sind, weil man nicht in der Lage ist, dahinter zu kommen, was diesen Menschen widerfahren ist. Es ist doch gut möglich, dass diese Leute einfach vor Panik durchgedreht sind.

Ich habe in diesem Forum mal von einem Jungen gelesen, der angefahren wurde und verstorben ist. Wenn ich mich recht erinnere, lag sein Shirt gefaltet neben ihm.
Vielleicht so ein Phänomen, was bei manchen Menschen Auftritt, die kurz vorm sterben sind.
Und gerade in Verbindung mit Unterkühlung ja auch keine Seltenheit, dass Kleidung ausgezogen wird.

Und "von jetzt auf gleich" ist auch ein dehnbarer Begriff, wenn man plötzlich jemanden "verloren" hat, kann ich mir schon vorstellen, dass man den genauen Zeitablauf durcheinander bringt, bzw anders in Erinnerung hat.

Es lässt sich natürlich nicht jede Merkwürdigkeit erklären, aber man steckt ja auch nicht drin und kann schwer bis gar nicht nachvollziehen, wie es diesen Menschen ergangen ist.


2x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

27.05.2018 um 20:42
Zitat von KeakulinaKeakulina schrieb:Ich habe in diesem Forum mal von einem Jungen gelesen, der angefahren wurde und verstorben ist. Wenn ich mich recht erinnere, lag sein Shirt gefaltet neben ihm.
Vielleicht so ein Phänomen, was bei manchen Menschen Auftritt, die kurz vorm sterben sind.
Und gerade in Verbindung mit Unterkühlung ja auch keine Seltenheit, dass Kleidung ausgezogen wird.
Wird wohl eher der Jenige gemacht haben, der Fahrerflucht begangen hat. Hatte vermutlich ein schlechte Gewissen.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

27.05.2018 um 20:53
@sandymaus3

Das möchte ich nicht bestreiten.
War nur so eine Idee, fiel mir halt gleich ein.


melden