Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

52 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geister, Glauben, Beweise ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
JohnFrum Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

13.08.2021 um 22:49
Das ist mein erster Post, freut mich hier zu sein!

Meine Frage:
Angenommen ihr habt einen extremen Zweifler vor euch, der an keinerlei Paranormales etc. glaubt. Was würdet ihr der Person empfehlen, wenn sie einen eindeutigen Beweis dafür fordert?

Mir geht es hier eigentlich nicht um die Frage: "Existiert Paranormales?", sondern mich würde interessieren, ob ihr "Spukorte" oder Vergleichbares kennt, an denen es so eindeutig spukt (bzw. spuken soll), dass es nahezu unmöglich ist dort zu sein, ohne an das Paranormale zu glauben.
(Am liebesten wären mir Orte in Deutschland oder ggf. im europäischen Raum, wenn möglich).

Viele Grüße!


5x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 00:29
@JohnFrum
Im Grunde fragst Du ja nach dem ultimativen Beweis sozusagen, oder?
Meinst Du nicht, die Welt wüsste schon längst davon?


1x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 00:39
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Mir geht es hier eigentlich nicht um die Frage: "Existiert Paranormales?", sondern mich würde interessieren, ob ihr "Spukorte" oder Vergleichbares kennt, an denen es so eindeutig spukt (bzw. spuken soll), dass es nahezu unmöglich ist dort zu sein, ohne an das Paranormale zu glauben.
Mich würde die Auszahlung des James Randi Educational Foundation überzeugen.

Wikipedia: James Randi Educational Foundation

Da wüsste ich, dass es unter wissenschaftliche Bedingungen durchgeführt wird. Das wäre ein Knaller, bisher konnte noch niemand den Preis entgegen nehmen.
Von daher wird es keinen Mensch geben, der paranormales nachweisen kann. Wer lässt sich schon 1 Millionen US Dollar durch die Lappen gehen?!


melden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 00:52
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Angenommen ihr habt einen extremen Zweifler vor euch, der an keinerlei Paranormales etc. glaubt. Was würdet ihr der Person empfehlen, wenn sie einen eindeutigen Beweis dafür fordert?
Ich würde ihm empfehlen bei seiner Sicht auf die Welt zu bleiben. Ist doch völlig in Ordnung. Er hat seine Sicht auf die Dinge und ich meine.
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Mir geht es hier eigentlich nicht um die Frage: "Existiert Paranormales?"
Am Ende doch schon. Du willst ein Beispiel haben, dass jemanden überzeugt, der felsenfest daran glaubt das es sowas nicht gibt. Mal angenommen, ich könnte mit einem Fingerschnippen nen Haufen Geister beschwören die um den armen Zweifler herum tanzen und ihn das Fürchten lehren.
Das wäre nicht besonders angenehm für den armen Zweifler.
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:sondern mich würde interessieren, ob ihr "Spukorte" oder Vergleichbares kennt, an denen es so eindeutig spukt (bzw. spuken soll), dass es nahezu unmöglich ist dort zu sein, ohne an das Paranormale zu glauben.
Das wäre wie in dem Beispiel eben, wenn es so einen Ort gäbe, wäre das nicht besonders klug so jemanden dahin zu schicken. Da besteht doch akute Gefahr denjenigen vollkommen zu traumatisieren. Und das hieße noch nicht mal, das man Recht gehabt hat, der fürchterliche Spuk mag ja durch ganz irdisches ausgelöst sein, beliebtes Beispiel wäre da z.B. Infraschall. Alles was man hat, ist ein Zweifler, der nicht mehr zweifelt, aber dafür höchst wahrscheinlich einen an der Marmel hat.


1x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 03:16
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Angenommen ihr habt einen extremen Zweifler vor euch, der an keinerlei Paranormales etc. glaubt. Was würdet ihr der Person empfehlen
Die Finger davon zu lassen und weiter zweifeln lassen

Kommt Zeit, kommt "Beweis"


melden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 09:10
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:ob ihr "Spukorte" oder Vergleichbares kennt, an denen es so eindeutig spukt (bzw. spuken soll), dass es nahezu unmöglich ist dort zu sein, ohne an das Paranormale zu glauben.
@JohnFrum
Ich glaube, an allen bekannten Spukorten waren (besonders seit Coronazeiten wegen Schulfrei etc) schon div Geisterjäger da und haben sich um das „Problem“ gekümmert. Da findest du nichts mehr. Alles schon ausgeräuchert, beweihwässert und weggebetet oder sonstwie bereinigt. Ich glaube nicht, das du noch einen Ort finden wirst, wo die Geister spuken und sich dabei von Schaulustigen beobachten lassen. Die Zeiten sind wohl (leider?) vorbei.


melden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 10:09
Einen LSD Trip einschmeißen. Dürfte auch den letzten Zweifler überzeugen. ...ironiemodus aus...


melden
JohnFrum Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 13:01
Zitat von paxitopaxito schrieb:Am Ende doch schon. Du willst ein Beispiel haben, dass jemanden überzeugt, der felsenfest daran glaubt das es sowas nicht gibt.
Nein. Und ich sag dir auch warum: Mich interessiert die objektive Diskussion "gibt es Paranormales?" nicht, weil sie mir nichts bringt. Ich glaube das Paranormale ist eben so real wie Jesus Christus, die Zahnfee oder Bigfoot. Das meine ich nicht despektierlich(!), sondern ganz ehrlich. Wenn Menschen Dinge für real halten, dann sind sie mindestens real in ihren Konsequenzen, aber sicherlich auch in der subjektiven Wahrnehmung der Person.

Und genau diese subjektive Wahrnehmung interessiert mich. Ich würde gerne wissen, was die Teilnehmenden dieser Diskussion als ihren hinreichenden Beweis ansehen, dass "das Paranormale" real ist.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Mal angenommen, ich könnte mit einem Fingerschnippen nen Haufen Geister beschwören die um den armen Zweifler herum tanzen und ihn das Fürchten lehren.
Das wäre nicht besonders angenehm für den armen Zweifler.
Das ehrt dich (und die Einstellung respektiere ich). Aber ich finde, erwachsene und mündige Menschen sollten sich aussuchen dürfen, welche Erfahrungen sie machen. Sprich: Wenn der Zweifler Lust hat sich einem Haufen Geister zu stellen, warum nicht?
Ich lass die Leute ja auch Zigaretten rauchen, Alkohol trinken und bei McDonalds essen, auch wenn ich weiß, dass sie mit jedem mal ihre Chance einer Krebserkrankung erhöhen.
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Im Grunde fragst Du ja nach dem ultimativen Beweis sozusagen, oder?
Meinst Du nicht, die Welt wüsste schon längst davon?
Wie oben schon gesagt, frage ich vielleicht nach dem "ultimativen Beweis". Aber nicht dem generellen und objektiven (den die meisten Menschen teilen würden), sondern dem Beweis den die einzelnen Menschen hier subjektiv für sich akzeptiert haben.

Ich denke auch, dass die Welt schon davon wüsste. Gerade deshalb finde ich es spannend herauszufinden was die Menschen weiter glauben lässt, obwohl "harte" Beweise (so weit ich weiß) nicht vorhanden sind.[/quote]


2x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 14:18
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Und genau diese subjektive Wahrnehmung interessiert mich. Ich würde gerne wissen, was die Teilnehmenden dieser Diskussion als ihren hinreichenden Beweis ansehen, dass "das Paranormale" real ist.
Hatte schon einige phänomenale Erlebnisse, nur einen Beweis dafür muss ich schuldig bleiben.

Würde mich mal als Betroffene bezeichnen.
Aus dieser Position heraus wären die Verursacher?, falls ich nicht selbst der Auslöser dafür bin, paranormale Erlebnisse so zu inzinieren, das der Beweis dafür mitgeliefert werden sollte?

Das mag für viele befremdlich rüberkommen. Aber man könnte sich mal in die Lage der Betroffenen versetzen. Du wirst mit etwas konfrontiert, was weder Beweisbar noch durch Fragen beantwortet werden kann.

Du kannst es nur mitteilen und die Resonanz dazu ist bescheiden, was ja auch verständlich ist.


1x zitiertmelden
JohnFrum Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 14:30
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Das mag für viele befremdlich rüberkommen. Aber man könnte sich mal in die Lage der Betroffenen versetzen. Du wirst mit etwas konfrontiert, was weder Beweisbar noch durch Fragen beantwortet werden kann.

Du kannst es nur mitteilen und die Resonanz dazu ist bescheiden, was ja auch verständlich ist.
Nie im Leben würde ich Dir (und Anderen) absprechen was euch widerfahren ist. Ich nehme das ernst und würde keinen als "verrückt" oder "Lügner" darstellen – nur weil ich selber ein (offener) Skeptiker bin.

(Falls das so rüber kommen sollte, will ich mich aufrichtig und vorsorglich entschuldigen!)


1x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 14:42
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:(Falls das so rüber kommen sollte, will ich mich aufrichtig und vorsorglich entschuldigen!)
Danke, angenommen!


melden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 15:05
Sobald etwas "Paranormales" naturwissenschaftlich bewiesen ist, war es nie "paranormal".


melden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 16:01
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Und genau diese subjektive Wahrnehmung interessiert mich. Ich würde gerne wissen, was die Teilnehmenden dieser Diskussion als ihren hinreichenden Beweis ansehen, dass "das Paranormale" real ist.
Das ist selten ein einzelnes Ereignis, zumindest bei mir war das ein Prozess von vielen Ereignissen. Wenn du einmal um Regen bittest und es regnet, ist es Zufall. Je öfter das passiert, desto unwahrscheinlicher wird der Zufall.
Ich weiß aber von anderen, dass bei ihnen ein oder zwei spektakuläre unerklärliche Ereignisse zumindest für einen starken Zweifel an dem rein materialistischen Weltbild gesorgt haben. Auch sowas gibt es. Wer glaubt von Außerirdischen entführt worden zu sein, blickt anders auf UFOs als jemand dem das nicht passiert ist.
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Das ehrt dich (und die Einstellung respektiere ich). Aber ich finde, erwachsene und mündige Menschen sollten sich aussuchen dürfen, welche Erfahrungen sie machen.
Ja, natürlich. Da gibt es aber einen erheblichen Unterschied, zwischen dem ehrlichen Wunsch Erfahrungen zu machen, denn das setzt eine gewisse Offenheit voraus, oder der Anforderung eines „schlagenden“ Beweises, an den derjenige eh nicht glaubt. Der „felsenfeste NichtanGeisterGlauber“ will keine Geister treffen, kann er auch nicht, da er diese für nicht real hält. Da besteht ein wesentlicher Unterschied.
Auf jemanden der tatsächlich nur nach Erfahrungen sucht um sein Weltbild zu erweitern, würde ich völlig anders reagieren.
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Ich lass die Leute ja auch Zigaretten rauchen, Alkohol trinken und bei McDonalds essen, auch wenn ich weiß, dass sie mit jedem mal ihre Chance einer Krebserkrankung erhöhen.
Würdest du jemanden eine Packung Zigaretten in die Hand drücken, der glaubt die resultierenden Gesundheitsschäden wären nicht real? Ich hoffe nicht. Und egal was man von Spiritismus und Geistergedöns hält, es besteht bei der Beschäftigung damit eine reale Gefahr verrückt zu werden.


2x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 18:16
Zitat von paxitopaxito schrieb:Der „felsenfeste NichtanGeisterGlauber“ will keine Geister treffen, kann er auch nicht, da er diese für nicht real hält.
Gibt es solche, denen man so quasi unterstellen kann „Was es nicht geben kann, darf es nicht geben!“?

Ich bin ja ehrlich gesagt auch offen für alles. Ich kann aber erst an sowas glauben, wenn ich etwas eindeutig und unumstößlich real vor mir sehen würde.
Umgekehrt klappt das einfach nicht bei mir.


1x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 18:25
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Gibt es solche, denen man so quasi unterstellen kann „Was es nicht geben kann, darf es nicht geben!“?
Klar gibt es die. Gibt alles. Es macht umgekehrt auch keinen Sinn, jemandem der in jeder Blume einen Geist erkennt das Gegenteil beweisen zu wollen.
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Ich bin ja ehrlich gesagt auch offen für alles. Ich kann aber erst an sowas glauben, wenn ich etwas eindeutig und unumstößlich real vor mir sehen würde.
Und das ist als Haltung auch völlig okay. Ich verurteile da ja nix, ich sag nur, dass es so oder so keinen Sinn macht auf der Ebene zu diskutieren. Mich würde es überhaupt schon wundern, wenn mich ein überzeugter „Skeptiker“ fragt, wo man denn Geister treffen kann.
Wenn jemand das eh für „nicht real“ hält, warum sollte er zu irgendwelchen Geistersümpfe quer durch Deutschland zuckeln? Macht doch keinen Sinn.


2x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 19:05
Zitat von paxitopaxito schrieb:Mich würde es überhaupt schon wundern, wenn mich ein überzeugter „Skeptiker“ fragt, wo man denn Geister treffen kann.
Wenn jemand das eh für „nicht real“ hält, warum sollte er zu irgendwelchen Geistersümpfe quer durch Deutschland zuckeln? Macht doch keinen Sinn.
Naja, wenn man denn wüsste dass er auch wirklich etwas überzeugendes zu sehen bekommt? Kann er denn ja schlecht leugnen.


melden
JohnFrum Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 20:55
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich weiß aber von anderen, dass bei ihnen ein oder zwei spektakuläre unerklärliche Ereignisse zumindest für einen starken Zweifel an dem rein materialistischen Weltbild gesorgt haben.
Ich wollte da nur mal einhaken und sagen, dass man auch ohne rein materialistisches Weltbild ein Skeptiker sein kann. Nur weil man (evtl.) 99% aller paranormalen Erfahrungen rational erklären kann, heißt das ja nicht, dass das Paranormale nicht existiert.
Zitat von paxitopaxito schrieb: Und egal was man von Spiritismus und Geistergedöns hält, es besteht bei der Beschäftigung damit eine reale Gefahr verrückt zu werden.
Ich stimme dir da zu 100% zu.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Mich würde es überhaupt schon wundern, wenn mich ein überzeugter „Skeptiker“ fragt, wo man denn Geister treffen kann.
Wenn jemand das eh für „nicht real“ hält, warum sollte er zu irgendwelchen Geistersümpfe quer durch Deutschland zuckeln? Macht doch keinen Sinn.
Ich würde sofort mitkommen, wenn ich ein glaubhaftes Angebot für so etwas bekommen würde. Echte Skeptiker sind ja nicht hängen geblieben, sondern sollten auch ihr Weltbild ständig in Frage stellen. Nur Weil etwas nicht bewiesen ist (oder nicht bewiesen werden kann), heißt das ja nicht, dass das Betreffende nicht real ist.


1x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

14.08.2021 um 21:20
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Ich wollte da nur mal einhaken und sagen, dass man auch ohne rein materialistisches Weltbild ein Skeptiker sein kann.
Ein rein materialistisches Weltbild schließt am Ende sogar aus, das man Skeptiker ist. Ein Skeptiker zweifelt ja auch am Materialismus.
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Nur weil man (evtl.) 99% aller paranormalen Erfahrungen rational erklären kann, heißt das ja nicht, dass das Paranormale nicht existiert.
Richtig. Wobei das aus meiner Sicht nicht mal das wichtigste Argument ist.
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Ich stimme dir da zu 100% zu.
Dann sollte man auch niemandem so einer Gefahr aussetzen nur um am Ende "Recht zu behalten". Okkulte Techniken oder Orte mit einer außergewöhnlichen suggestiven Kraft, können auf jeden Menschen eine ganz eigene Wirkung entfalten, auch wäre es töricht zu glauben mit genügend "Vernunft" wäre man gegen sowas irgendwie immun.
Die resultierenden Erfahrungen können durchaus traumatisch sein, ganz unabhängig davon, worum es sich eigentlich handelt.
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Ich würde sofort mitkommen, wenn ich ein glaubhaftes Angebot für so etwas bekommen würde.
Dann bist du die Ausnahme. Aber wo es in Deutschland "Spukorte" gibt, ist doch hinlänglich bekannt, wenn es dich so interessiert fahr einfach in und schau es dir an. Ne "Geistergarantie" gibt es aber meines Wissens nirgends.
Ich persönlich bin ja eher ein naturverbundener Mensch und weniger an Lost Places oder Spukhäusern interessiert, aber wenn ich dir einen Orte empfehlen sollte, wäre es wohl der Gespensterwald bei Nienhagen. Ist erstens sowieso eine echte Naturschönheit und lohnt sich mal zu erkunden und nebenbei ranken sich da tatsächlich einige Schauermärchen drum. Im Herbst, etwa bei Dämmerlicht und Nebel, kann der Ort definitiv eine starke suggestive Wirkung entfalten.


1x zitiertmelden

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

15.08.2021 um 10:27
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Was würdet ihr der Person empfehlen, wenn sie einen eindeutigen Beweis dafür fordert?
Wenn du darauf eine funktionierende Antwort gefunden hast, sag es mir bitte :)


melden
JohnFrum Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was tun, wenn man Paranormales erleben möchte?

15.08.2021 um 13:44
Zitat von paxitopaxito schrieb:Dann bist du die Ausnahme.
Naja, ich fände die Szene von Menschen die sich mit sowas beschäftigen manchmal angenehmer, wenn mehr Leute so wären.

Wie schon oben gesagt, spreche ich niemandem die gemachten Erfahrungen ab. Das ist mir wichtig zu betonen. Ich glaube nicht daran, dass alle Menschen Lügner oder verrückt sind.

Aber wenn man zu suggestibel ist und unbedingt an etwas glauben möchte (warum auch immer), dann ist man halt auch anfällig für selektive Wahrnehmung und Sinnestäuschungen jeglicher Art.

Ich würde nicht an einen solchen Ort fahren um etwas herauszufordern, respektlos zu sein oder mir "etwas zu beweisen". Meine Motivation wäre etwas wahrzunehmen, das mich tatsächlich glauben lässt, dass es die 1% der tatsächlichen Fälle gibt.

(Die Aussage "du wirst es nie sehen, wenn du nicht überzeugt bist", finde ich übrigens wenig überzeugend, wenn man auf der anderen Seite sagt, dass diese Orte auch für Skeptiker "gefährlich" sein können. Siehst du das anders?)


1x zitiertmelden