weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Exorzismus

447 Beiträge, Schlüsselwörter: Dämonen, Teufel, Exorzismus, Austreibung
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exorzismus

22.06.2006 um 13:44
Im Falle der Anneliese Michel war es so, das sie Fremdsprachenkurse besuchte unddeshalb
mit anderen Sprachen sprach... klingt logisch...

Exorzismus ist keineLösung; Es
sei denn als Placebo... wie oben schon erwähnt.


melden
Anzeige

Exorzismus

22.06.2006 um 15:00
stimmt,die anneliese michel konnte alle sprachen,die sie in ihrer "besessenheit"gesprochen hat aus ihren kursen.auffällig is nur,daß ihre gesammte familie (sieeingeschlossen) extrem gläubig war.ich denk mal sie war überzeugt davon,daß ihreepileptischen anfälle und ihre schizo attaken mit besessenheit gleichzusetzen sind.mitdiesem glauben und der extremen gottes verehrung glaubte sie auch daran,daß derexorzismus hilft.nur mal so am rande,sie hat selbst gewollt,daß sie exorziertwirt.welcher besessener mit WIRKLICHEM geist oder dämon in sich würde so etwas sagen?dergeist oder dämon würde dieses schon verhindern.
und @ LuciaFackel
das is dochpurer blödsinn.sowas liest man in groschenromanen."da wissen nur 4 personen von plus eingeist".ich hab nen besessenen kumpel und hab ihn schon öfter exorziert.meist hilffft neflasche bier um den innewohnenden geist zu besänftigen ;-)


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exorzismus

22.06.2006 um 19:16
Ja... oder die weiße Witwe ;-)
Es erschreckt mich, das die Kirche solche Ritualeernsthaft vollzieht... und das noch heute! Leben wir noch im Mittelalter?


melden

Exorzismus

22.06.2006 um 19:55
DemonsSeed

Wenn Du bei einem E. dabei warst, dann erzähl doch mal davon.

Einen Thread über den E. an Anneliese Michel gibt es hier im Forum schon.


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exorzismus

22.06.2006 um 20:00
@LuciaFackel

Ich will es nicht in Frage stellen, aber bei was für einemExorzismus warst Du dabei? Bei einem von der katholischen Kirche durchgeführten? Nein...
Alles andere ist so oder so nicht "offiziell".
War das ein Privat-Exorzismus? Eswürd mich nur mal interessieren.
Andernfalls muss ich Dir sagen das in dem Film [DEREXORZISMUS DER EMILY ROSE] ziemlich viel erklärt wird... das mit den Fremdsprachen hattenwir ja schon...
Die Stimme (Doppelstimme)
Übernatürliche Vibrationen (aufgrundvon Epileptischen Krämpfen)

Was hast Du gesehen?


melden

Exorzismus

22.06.2006 um 21:09
BlackTheorie
Es war ein privater E., und wir hatten eigentlich gar nicht vorgehabt,einen Exorzismus durchzuführen, sondern wollten mit dem Geist, der einen Bekannten vonmir besetzt hatte, nur Kontakt aufnehmen, um zu erfahren, ob er bei dem Menschengeblieben war, weil er ihm helfen oder etwas mitteilen wollte. Diese Möglichkeit, zu unszu sprechen, wollten wir ihm geben. Es endete aber damit, daß wir ihn ins Lichtschickten.

Besessenheit muß nicht immer zu Geisteskrankheit oder Epilepsie oderso was führen.
In den meisten Fällen führt sie zu Beschwerden aufgrund desEnergieverlusts, den der Besetzte durch den Geist erleidet. Bei meinem Bekannten warenangstzustände das deutlichste Symptom, z.B. wenn er morgens daran dachte, daß er andiesem Tag 2 Anrufe und eine Fotokopie machen mußte, dann wollte er am liebsten gar nichterst aufstehen, sondern lag in Angstschweiß gebadet im Bett. Er mied also menschelicheKontakte, wollte nicht reden, nix tun, fühlte sich von allem überfordert.

DieTeilnehmer an der Session, die zum Exorzismus wurde, waren:
Jakob - ein Heiler
Ines - ein Medium
Hans - der Besetzte
Rupert - der Geist, Vater von Hans
und ich.
(Namen geändert)

Ines wies uns an, wie das ganze stattfindensollte:
Ines und Hans setzten sich nebeneinander auf Hocker, Jakob sollte sichdahinter stellen und jedem der beiden eine Hand auf die Schulter legen. Hans sollte denUrsprungsort seiner Angst in seinem Körper finden (das hatte er bei früherenTherapiesitzungen schon getan) und dort dann seinen Vater beim Namen ansprechen undauffordern, durch Jakob hindurch in Ines hinüberzuwechseln, damit er durch sie sprechenkann. Das war ein Angebot an den Geist.
Jakob spürte, als dies passierte, Schmerzenin beiden Händen und sein ganzer Körper verspannte sich so, daß er nicht mehr hinter denbeiden stehen konnte, sondern sich hinknien mußte.
Als der Geist von einem Körper inden anderen wechselte, spürte ich seine Präsenz - etwas Mächtiges, Schreckliches war das,eine Entfaltung einer sehr starken Energie.
Als der Geist in Ines ankam und denAnteil ihres Körpers besetzte, den sie ihm zur Verfügung stellte, krümmte sie sichzusammen und fiel vornüber auf den (gepolsterten) Boden, wo sie die ganze Zeit liegenblieb.
Sie hat die Fähigkeit, ihren Körper soweit unter Kontrolle zu behalten, daßein Geist durch sie niemandem schaden kann. Sie konnte uns schwach und leise auchAnweisungen geben, wenn wir nicht weiterwußten.
Jedenfalls sprach Jakob den Geistan, ob er Rupert sei. Der brüllte "Ja!"
Ob er wüßte, daß er tot ist? - "Das WEIßICH!"
Ob er uns oder seinem Sohn etwas mitzuteilen hätte? - "Mit Euch REDE ICH DOCHGAR NICHT!"
Da er so unkooperativ war, fragten wir Ines, wie wir mit dem Geistumgehen sollten. Sie antwortete, daß wir ihn wie einen Menschen behandeln sollten undstärker sein müßten als er. Er schämte sich ganz furchtbar, und wir sollten ihm seineEhre lassen, das sei ihm sehr wichtig.
Jakob wandte sich also wieder an Rupert undsagte ihm, daß er nun, wo er doch tot war, hier gar nicht bleiben kann, und daß keinervon uns ihm erlauben würde, weiter in einem unserer Körper zu "leben". Der Geist brülltewieder, daß er das wüßte.
Jakob sagte ihm, daß es einen Ort gäbe, an den er gehenkönnte, an dem er auch schon erwartet würde. Dann forderte Jakob mich auf, dem Geist vomLicht zu erzählen.
Das tat ich.
Ich fragte ihn, ob er ein Licht gesehen hätte,als er gestorben war - Ja.
Ob er hineingegangen sei? - Nein.
Warum er nichthineingegangen war? - Er wimmerte kläglich "Es war so schwer!"
Was war so schwer?Warum bist Du nicht hineingegangen? - "Ich muß hier noch etwas tun..."
Was mußt Duhier noch tun? - BEREUEN!!! (So laut hatte er noch nicht gebrüllt)

Wer hat Dirdas gesagt? Wer hat gesagt, daß Du bereuen mußt? - kläglich:"Ich weiß nicht, ich weißnicht..."
Du mußt nicht bereuen, Du mußt Dir vergeben! Du kannst Dir vergeben.
Ich forderte Hans auf, seinem Vater zu sagen, daß er ihm vergibt (wir hatten vorherabgeklärt, ob er das tut), dann sagte ich Rupert: Dein Sohn vergibt Dir, dann kannst DuDir auch vergeben.
Du DARFST Dir vergeben!
Kannst Du das? Kannst Du sagen "Ichvergebe mir"?
Er sagte es, und ich ließ es ihn noch 2 mal wiederholen.
Dannfragte ich ihn, ob er das Licht jetzt sehen könnte - Ja.
Ich forderte ihn auf,hineinzugehen, aber er sage, daß er Angst hätte.
Wovor? - Daß seine Frau vielleichtdort auf ihn wartete und sich an ihm rächen wollte.
Wenn sie dort im Licht ist, dannHAT sie Dir schon vergeben, sagte ich ihm, und er glaubte es.
Danach hat er nichtmehr direkt zu uns gesprochen, aber Ines übermittelte uns, was er ihr noch sagte - erdankte uns allen sehr und er war stolz auf seinen Sohn. Dann ging er ins Licht.

Ines erzählte uns anschließend, daß sie noch so einen wütenden Geist "zu Gast" hatte,und daß er uns anfangs alle verprügelt hätte, wenn sie das zugelassen hätte.
sie warnach seinem Eintreten in ihren Körper von dem Hocker gefallen, weil die enorme Scham, dieer empfand, sie ganz klein machte, sie wollte am liebsten im Boden versinken.
Es warauch auffallend, daß er mit mir ganz kooperativ gesprochen hatte, mit Jakob zuvor garnicht, und auch das konnte sie erklären: er mocht Frauen viel lieber als Männer, vonMännern wollte er sich nichts sagen lassen.

Sie fragte Hans, ob der Tonfall,den wir bei der Brüllerei gehört hatten, zu seinem Vater paßte, ob der wirklich sogesprochen hätte, und Hans bejahte.

Hans ist seit dieser Sitzung wieausgewechselt, er ist so unbeschwert, lustig und fröhlich geworden, wie ich ihn noch nieerlebt hatte, hat keine Angstattacken mehr und fängt ein neues Leben an.


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exorzismus

22.06.2006 um 21:17
Eine interessante Geschichte Lucia.
Wirklich!
Zumindest hat es diesem Menschengeholfen und ich nenne diesen "Exorzismus" ganz einfach mal "ne gute Sache"...

Ob es jetzt ein echter Geist war, oder nur der Glaube ist in diesem Sinne egal.
Was glaubst Du?
Welche Anhaltspunkte sprechen dafür?


melden

Exorzismus

22.06.2006 um 21:32
Ich habe diese Energie gespürt, und immerhin waren hier 4 Leute beteiligt, die alle wasgespürt haben, ganz unterschiedlich, je nach Aufgabe bei diesem Job. Hans hat Ineshinterher bestätigt, daß dies die Art seines Vaters war, zu sprechen, der Tonfall und so,das konnte keiner von uns wissen.

Ich habe zu der Zeit ein Buch gelesen, in demes um dieses Thema ging, es heißt "Von Geistern besessen" von Wanda Pratnicka, einerExorzistin - ich empfehle es sehr!
Daher wußte ich so ungefähr, was man zu erwartenhat, wenn man mit Geistern Kontakt aufnimmt, und konnte damit umgehen.

Ansonsten kann ich nur sagen, daß ich eben an sowas glaube, ist halt so. ;)


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exorzismus

22.06.2006 um 21:34
... und auch der Exorzierte hatte keinerlei Kontakt mit dem Verstorbenen?
Zu keinemZeitpunkt?
Das klingt schon mysteriös muss ich sagen.


melden

Exorzismus

22.06.2006 um 21:41
wie meinst Du das - keinerlei Kontakt mit dem Verstorbenen? - Daß er nicht mit ihmgeredet hat? Hat er ja kurz mal (ich hab da oben eine etwas gekürzte Version gepostet, eswar ein bißchen mehr, aber ich erinner mich nicht mehr so genau an alles. Hans hatmehrmals mit dem Vater gesprochen und ihm seine Vergebeung mitgeteilt, das hat dem Geistaber nichts genützt, ermußte sich selbst verzeihen).
Hans hat hinterher erzählt, daßer während dieser ganzen Session das Gefühl hatte, das hat alles gar nichts mit ihm zutun, er fühlte sich zu der Sachen und dem Geist-Vater sehr distanziert.
Er hatteallerdings, als er den Vater in sich fand und herausbrachte, eine Art visuellerWahrnehmung. Er sah den Vater, als er aus ihm raus war, im Zimmer stehen. Der Ort, den erdafür angab, deckte sich mit der Beschreibung von Ines.


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exorzismus

22.06.2006 um 21:45
Eine sehr merkwürdige wie auch mysteriöse Geschichte muss ich sagen.
All jeneEreignisse könnten auch von woanders her rühren.
Aber in diesem Fall ist es das allerwichtigste, das es dem Menschen jetzt gut geht...und das habt Ihr ja geschafft. Nichtzuletzt DESWEGEN weil er geglaubt hat.


melden

Exorzismus

22.06.2006 um 21:47
<"All jene Ereignisse könnten auch von woanders her rühren">

Woher?


melden
blacktheorie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exorzismus

22.06.2006 um 21:51
Vom Glauben; Suggestion...
Weißt Du Lucia; Nichts von dem was Du mal gelernt hast undsei es auch noch so winzig und unbedeutend, geht verloren.
Abgerufen wird es oftmalsin Stresssituationen oder in Situationen des Glaubens (Wenn man glaubt man ist"besessen")
Der Glaube versetzt oftmals Berge; Das sollte man nicht unterschätzen.
Aber ist das nicht auch ein Wunder?

An einen Dämon, Geist oder an eineÄthererscheinung würde ich dann glauben wenn sich Dinge materialisieren - DingeLevitieren oder oder oder...


melden

Exorzismus

22.06.2006 um 21:56
Hans hat aber an diese Sache gar nicht so richtig geglaubt. er hat sich nur draufeingelassen.
und der Glaube jedes einzelnen von uns erklärt nicht, daß wir teilweisedieselben Wahrnehmungen hatten und daß Ines in der Art von Rupert sprechen konnte. Siekannte ihn nicht.


melden

Exorzismus

23.06.2006 um 00:53
soll ich mal was sagen?ich bin stolz auf dich.die geschichte haste 1:1 aus nemb-movie,den ich auch mal gesehen hab als ich 13 oder 14 war.und zu meinem exorzismus,ichdenke jeder außer dir hat verstanden,daß dies ironie war.woher wußte diese ines denn,wiesie mit nem geist umgeht,der sie besetzt?war sie selbst schon besessen?wie konnte sieeuch anweisungen geben wenn sie besetzt war?und viel wichtiger,warum sollte einen vaterseinen sohn besetzten?noch dazu kommt,daß ihr alle keine ahnung vom exorzieren habt undnur du durftest reden.wie gesagt,ich kenn das aus nem film,den ich als kind mal gesehenhab.und nochwas,wenn ich bei nem exorzismus anwesend gewesen wär,dann hätt ich keineeinzelheit vergessen.allein schon der satz wir hatten eigentlich nich vor nen exorzismiszu machen.naja,wir sind grad da und machen mal grad.genau durch solche leute,die mal gradso zwischen frühstück und mittagessen nen exorzismus machen entstehen urbane legenden.


melden

Exorzismus

24.06.2006 um 13:23
DemonsSeed
die Geschichte hat genau so stattgefunden, die hab ich weder geklaut nochausgedacht. Woher Ines irgendwas wußte, kann ich Dir nicht sagen, sie kann sowas eben.

<"noch dazu kommt,daß ihr alle keine ahnung vom exorzieren habt und nur dudurftest reden">

Lies den Text nochmal, bevor Du solchen Scheiß schreibst.


<"wenn ich bei nem exorzismus anwesend gewesen wär,dann hätt ich keineeinzelheit vergessen">

Wenn ich, ..., dann ätt ich.,.. - laber, sülz...

Es war so, wie ich es beschrieben habe.

Du bist im Unrecht.


melden

Exorzismus

25.06.2006 um 23:42
nenn es wie du willst.dieser stoff kommt genau so in nem film vor und evtl in deinengedanken.mehr nich.


melden

Exorzismus

26.06.2006 um 08:43
Lucia Fackel, das Ganze nennt man unter anderem auch "Familienzusammenführung" *resuper*


melden

Exorzismus

26.06.2006 um 08:44
Und es hat natürlich nichts mit Dämonen oder anderem zu tun


melden
Anzeige

Exorzismus

26.06.2006 um 21:11
@Sturmkrähe
Ich nehme an, Du meinst "Familienaufstellung" (nach Hellinger).
Dasgeht aber anders, da kann der Verstorbene nicht durch ein Medium sprechen, sondern dieAufgestellten sind nur Stellvertreter, die allerdings auf unerklärliche Weise fühlenkönnen, wie die Emotionen in der aufgestellten Familie waren bzw. sind.
In dem vonmir berichteten Fall ging es aber in der Tat um einen Geist, der nicht ins Jenseitsgegangen war, als er starb.
Ines hat ihn gefüjlt und in sich beherbergt, damit erdurch sie sprechen konnte, und sie und Hans haben ihn sogar gesehen.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden