Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atlantis

655 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vergangenheit, Atlantis, Sagen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Atlantis

03.10.2004 um 18:22
Ja und @slash ich weiß
http://www.allmystery.de/system/temp/1096820478.shtml

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)



melden

Atlantis

03.10.2004 um 18:54
was ist eigentlich mit den kanarischen inseln die liegen ja im atlantik und so weit auch nicht weg von EU

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden

Atlantis

25.04.2005 um 12:31
Also ich bin ja der meinung das das so war, aber das weiss man ja immer nicht so genau. Trotzdem bin ich zuversichtlich das sie Atlantis heben und das alles rausfinden. Gefunden haben sie es ja schon

Wie die blätter im Wind so vergeht wer wir sind.


melden

Atlantis

25.04.2005 um 17:37
Wo?

Zur Entstehung der kanarischen Inseln:
http://www-ang.kfunigraz.ac.at/~magnes/tenerife/dire/dire1.htm (Archiv-Version vom 16.01.2005)

Also wenn man sich die kanarischen Inseln ansieht, so lassen sich Gemeinsamkeiten mit den Erzählungen von diversen Kulturen finden:
-> Jenseits der Säulen des Herakles
-> Vulkanisch
Nur Problem
-> Wenig Metallreichtum, wenige Erze... und viele Überlieferungen deuten auf soetwas hin...

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)


"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)



melden

Atlantis

25.04.2005 um 18:38
Ich glaube das wird nie geklärt werden. Man weiss ja nicht mal wo Atlantis lag. Nur bin ich mir sicher,dass sie sehr weit entwickelt waren und durch ihre eigenen Technologien ihren Untergang verschuldeten.

Sich biegen und wiegen wie ein Blatt im Winde


melden

Atlantis

25.04.2005 um 22:47
hm...hab ehrlich gesagt keine lust die romane hier zu lesen aber ich geb mal das was ich weiß dazu.
nach neusten erkenntnissen lag die eigentliche stadt atlantis auf der kuppe eines vulkans.die bewohner waren wahrscheinlich technisch gut fortgeschritten da die stadt ein architektonisches meisterwerk gewesen sein muss.(wahrscheinlich in ringen auf die insel gebaut.
nunja dar die stadt auf einem vulkan gebaut war kann man sich den rest fast denken.^^
aber muss dazu sagen das ich das bei welt der wunder gesehen hab und das ich dabei übelst dicht war.
also ist das was da steht der mickrige rest den mein hirn behalten hat(von ner 20 min reportage *g*)


melden

Atlantis

26.04.2005 um 12:30
aja warum verpass ich immer die Sendungen die eigentlich für mich informatifsten sind männo



Wie die blätter im Wind so vergeht wer wir sind.


melden

Atlantis

06.07.2005 um 13:55
http://www.sophyl.de/Notfall_Atlantis.html

Liebe Freunde.

Bitte vergesst ALLES was bisher über Atlantis geschrieben wurde.
Ein einfacher "Hilfsarbeiter" hat die Wahrheit gefunden!

Prolog aus "unserem" neuen Buch:

Dieses Vorwort richtet sich an diejenigen, die niemals aufgegeben haben die
Wahrheit zu finden.
Es ist der Aufruf an Alle ihre Fähigkeiten weiter zu kultivieren, zu lernen,
zu forschen und neue Ideen zu entwickeln.

Zweifellos ist es nicht einfach gegen die Strömung vorgefertigter Meinungen zu schwimmen, doch das Erscheinen dieses Buches beweist, daß es mehr Idealisten gibt, als man glaubt.

Deshalb gilt mein Dank der Weitsicht dieses Verlages und ganz
besonders dem "Entdecker des Entdeckers" Karl Heinz Eichhorn. (das bin ich )
"Ein fetter Wurm muss erst viel Dreck fressen", sagt er...
und wir sind noch lange nicht satt!

guten
a.petit (Pseudonym des Autors)

Hier die Beweise anschauen und dann kräftig staunen:

http://www.sophyl.de/Notfall%20Atlantis.html (Archiv-Version vom 25.10.2005)


melden

Atlantis

06.07.2005 um 20:17
- Es steht nirgendwo, daß Atlantis ein Kontinent gewesen sei, sondern nur, daß es (griechisch: meizon) größer im Sinne von "mächtiger" und "bedeutender" als Libyen und Asien zusammen gewesen war. Es ist im Gegenteil immer die Rede von einer mit Bergen umrahmten Insel, mit einer Ebene von 2.000 x 3.000 Stadien (ca. 370 x 550 Km).

- Es ist völlig unklar, ob Atlantis "jenseits" der Säulen des Herakles (vielleicht die Straße von Gibraltar, denn es gab damals mehrere Orte mit dieser Bezeichnung) gelegen hat, denn in den Texten steht "pro stoma", was ebenfalls "vor" den Säulen des Herakles bedeutet.

- Es ist ausgeschlossen, daß die von den Griechen als "Gadereike" bezeichnete Stadt (das heutige Cadiz) etwas damit zu tun hat, denn der Name "Gadeiros", der in den Texten als Landstrich bezeichnet wird, ist laut Platon eindeutig ein Ausdruck aus der unbekannten Landessprache der Atlanter... also keinesfalls Griechisch!!!

- Es steht nicht in den Texten, daß Atlantis in einem salzigen Ozean abgesoffen ist, sondern im "Meer"... und dieses Wort verwendet Platon für alles, was flüssig ist. Also auch für Süßwasser, Flüsse, Regen usw.
Selbst heute noch bezeichnen wir im modernen Sprachgebrauch bei Hochwasser die betroffenen Städte als versunken, ohne daß sich ihre Landmasse gesenkt hätte.

- Es steht nirgendwo, daß Atlantis etwas mit dem "Atlantik" zu tun hat, denn diese Bezeichnung taucht erst viel später auf. Und zwar genau wegen dieser Erzählung Platons. Atlantis bedeutet "Tochter des (König) Atlas" und Letzterer hat auch nichts mit dem mythologischen Gott Atlas zu tun, da dieser währenddessen das Himmelsgewölbe tragen mußte. Darüber hinaus liegt das heutige Atlasgebirge ebenfalls nicht am Atlantik, sondern zu 80% am Mittelmeer!


melden

Atlantis

06.07.2005 um 20:54
Wie viele Wissenschaftler waren schon davon überzeugt Atlantis gefunden zu haben und auch sie hatten ihre "unumstößlichen Beweise".

Die Mods müssen GEWÄHLT werden!


melden

Atlantis

06.07.2005 um 21:31
Link: www.sophyl.de (extern) (Archiv-Version vom 25.10.2005)

hast Du Dir die Beweise denn angesehen???
http://www.sophyl.de/Notfall%20Atlantis.html (Archiv-Version vom 25.10.2005)


melden

Atlantis

06.07.2005 um 21:35
es gibt etwa dreißig wissenschaftliche Bedingungen, die der Urheber des Atlantis-Berichtes in seinen Texten stellt.
Es ist der berühmte Philosoph Platon, der uns unglaublich präzise Angaben über die Insel Atlantis und deren Hauptstadt macht...
hier finden Sie ALLE Beweise.
Ob Geographie, Topologie, Meteorolgie, Geologie, Ethnologie etc....ausnahmslos!

Noch nie hat jemand einen Ansatz geliefert, gegen den es kein einziges Gegenargument gibt (bitte fühlen Sie sich herausgefordert!) und noch nie ist es gelungen eine so einfach zu überprüfende Theorie zur Diskussion zu stellen.

Es scheint unmöglich, daß jemand dann noch eindeutige Satellitenbilder mit Gebäuderesten findet... und das metergenau.
Aber so ist es!


melden

Atlantis

06.07.2005 um 21:48
Alle die bisher meinten sie hätten Atlantis gefunden waren sich so sicher wie du. Bei den meisten gibt es zwar keine Satellitenbilder, doch einige hatten Ausgrabungen und somit greifbare Beweise.

Die Mods müssen GEWÄHLT werden!


melden

Atlantis

07.07.2005 um 12:14
Link: www.sophyl.de (extern) (Archiv-Version vom 25.10.2005)

Hallo Manuel,

noch niemals hatte ein "Ausgräber" wirkliche und untrügbare Beweise für Atlantis in den Händen.

Wenn Du aber unsere Satelittenbilder aufmerksam angesehen hast, so muss es Dich doch sehr verwundern, dort eine Struktur zu erkennen, die in ihren Ausmassen sehr genau, ja sogar 100 Prozentig den Massen entspricht, die uns Plato in seinem Hauptwerk, den Dialogen "Timaios" und "Kritias", überliefert hat...
Wenn dann auch noch weitere 20 Kriterien genau mit Platos Angaben übereinstimmen, so kann das kein Zufall sein...

LG: Karl-Heinz

hier noch einmal der Link:
http://www.sophyl.de/Notfall%20Atlantis.html (Archiv-Version vom 25.10.2005)


melden

Atlantis

07.07.2005 um 23:20
Wie wäre es wenn ihr euch mit der Mythologie verschiedener Kulturen beschäftigen würdet und nicht nur mit Plato. Es wird in mehrern Kulturen, die Ägypter, Assyrer, Griechen, sogar die Inder von einem Krieg berichtet in dem beide Inseln (Atlantis und Lemuria, zwar unterschiedlich benannt, doch es kommt auf den Zeitrahmen an und die Beschreibungen der beiden Völker an) untergangen, auch die Folgen sind die selben. Doch da wo "euer" Atlantis liegt währen diese folgen garnicht in dem Ausmaß möglich. (Nur ein ein kleiner Teil)

Die Mods müssen GEWÄHLT werden!


melden

Atlantis

08.07.2005 um 17:16
Link: www.sophyl.de (extern) (Archiv-Version vom 25.10.2005)

@Lieber Kirk,

wer sich mit dem Thema Atlantis beschäftigt kommt an dem Thema Mythologie nicht vorbei.
Du kannst sicher sein, daß mein Autor so ziemlich alles davon kennt.
Und genau das ist der Grund warum er zwischen Mythologie und der Erzählung, die Platon ausdrücklich als Tatsachenbericht bezeichnet, sauber trennt.

Platons Informationen stammen nicht aus der Mythologie, sondern aus der Chronologie der Ägypter,

-das sind keine Märchen!!!

...was nicht bedeutet, daß mein Schreiberling nicht auch in dieser Richtung forscht, doch das ist eine ganz andere Baustelle.

Wußtest Du eigentlich, daß die gesamte griechische Mythologie, von einem Ziegenhirten namens Hesiod zusammengefaßt wurde, der sich von der Muse geküßt, genötigt fühlte die mündlichen Einzelgeschichten wild zusammenzudichten?

Von ihm stammen noch etliche Schmähschriften über seinen Bruder, weil er nicht genug Erbe abbekommen hatte.

Ich stimme meinem Autor absolut zu, daß man da anders rangehen muß.

Analysieren, filtrieren, interpretieren...
aber bei Platons Atlantis gab´s scheinbar nichts zu interpretieren;
denn wenn da steht 2000 x 3000 Stadien, dann sind das Fakten, basta!

Und wenn er davon alle 30 Fakten beweisen kann, wirst Du meine Begeisterung verstehen.

Bisher war und ist Niemand in der Lage auch nur einen seiner 30 Fakten zu widerlegen.... versuche es doch Du einmal....

LG: Karlie


melden

Atlantis

09.07.2005 um 19:26
Naja, hört sich eigentlich alles ganz vernünftig an. Ich habe die Seite: Notfall Atlantis genau gelesen.
"Dieser die Insel umgebende Bereich ist heute mit Wüstensand zugeweht und besteht aus Meeresboden! Er befindet sich im Durchschnitt nur etwa 1 Meter über dem Meeresspiegel, während die Kattara-Senke (rechts) minus 134 Meter tief (!!!) und von Salzsümpfen bedeckt ist."
Frage ist: Wie will man Atlantis heben? Den Wüstensand einfach wegschippen wird wohl kaum gehen, kommt ja auch auf die Menge an.
"Die ganze Gegend ist übrigens eine Erdbebenzone und das Grundwasser, das etwas weiter südlich gefördert wird hat eine Temperatur von über 40 Grad Celsius."
Erdbebenzone? Könnte den plötzlichen Untergang durch diese Katastrophe erklären, wird aber das Arbeiten dort wahrscheinlich sehr erschweren....
Der Autor hat unten ein Copyright von 2002-2005 auf seiner Seite. Wie neu ist diese Info nun wirklich? Wurde diese Seite nur aktualisiert? Hat man weitere Informationen zugänglich machen können?
Der Autor schreibt, dass dies nur ein kurzer Ausschnitt der Beweise sei, es gibt noch weitere Fotos, Karten und Fakten. Wo? Anscheinend hat er die dazugehörende Info dazu vergessen. Wenn es soviele Bilder gibt, warum wurde dann immer nur ein und dasselbe Satellitenbild verwendet? Fragen über Fragen die sich mir da jetzt auftun! Insbesonders, ob man uns es dann nicht verschweigen wird, falls Atlantis doch gehoben werden sollte, da dieses sagenumwobene Völkchen mit Technik, Wissenschaft usw... ja sehr voraus war. Wie schriieb der Autor dieser Seite? Man fand Massen an unerklärlichen Mikrowerkzeugen....

Unsere Realität ist nur der Traum eines Unbekannten. Und wenn der Träumer erwacht, hören wir auf zu existieren.



melden

Atlantis

09.07.2005 um 21:33
Danke liebe Dragonheart , für diesen vernünftigen und klaren Beitrag.

Deine Fragen werden sämtliche beantwortet werden.
Der Autor hat seine Erkenntnisse bereits vor 2002 schriftlich niedergelegt, doch hatte er es nicht geschafft damit in die Öffentlichkeit zu gelangen, er ist hochgradig intelligent, jedoch sehr zurückhaltend und kaufmännisch ein wenig unbegabt.

Als ich diesen Mann durch einen Zufall entdeckt habe und sein Manuskript gekesen und die Bilder gesehen hatte, war es für mich sofort klar, welche Brisanz in diesem Manne steckt und so habe ich die Initiative ergriffen.

Seit dem geht es Schlag auf Schlag und das Buch wird Anfang August gedruckt.
Viele der damalig Uninteressierten bedauern heute ihre Zurückhaltung und beginnen jetzt zu strampeln um an die Rechte des Buches zu kommen, aber es ist zu spät...

Das Buch wird die etablierte Wissenschaft aus dem Schlaf schrecken, denn sämtliche Fakten sind nicht durch reguläre Einwände zu widerlegen.
Selbstverständlich wird es, so wie immer, überall Kritiker auf den Plan rufen, diese werden jedoch nicht das Geringste ausrichten können. Gegen belegbare Fakten und Beweise gibt es nur Nörgler, jedoch keinen ernsthaften und belegbaren Widerspruch.

Das Buch beinhaltet sehr viele Fotos, auch die erwähnten Satelittenfotos und die "originale" Übersetzung aus Platons Hauptwerk, den Dialogen "Timaios" und "Kritias", welche, wenn man sie richtig und nicht aus dem Zusammenhang gerissen liest, sehr genaue Hinweise geben.

"Mein" Autor hat ganz präzise Geographie, Topologie, Meteorolgie, Geologie, Ethnologie etc....ausnahmslos in seine Beweisführung übernommen und noch niemals gab es ein Buch, das derartig fundiert und jederzeit überprüfbare Beweise liefert.

Ich behaupte, frech wie ich bin, dieses Buch wird DER Weltbestseller und ein riesiger Erfolg und es wird weltweit für Aufregung sorgen.

Lieben Gruss: Karlie


melden

Atlantis

09.07.2005 um 22:03
Bei diesem Thema kann ich nur ein Buch euch zu Herzen legen,
Die Blume des Leben, Band I und II von Drunvalo Melchizedek.

Tja, wo bin ich


melden

Atlantis

09.07.2005 um 22:57
Lieber Karlie!
Lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht. Freue mich schon, wenn dieses Buch im Handel ist. Bräuchte nur den Titel und den Namen des Autores!Überlege ernsthaft es mir zu kaufen. Mit lieben Grüssen Dragonheart

Unsere Realität ist nur der Traum eines Unbekannten. Und wenn der Träumer erwacht, hören wir auf zu existieren.



melden