Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atlantis

655 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vergangenheit, Atlantis, Sagen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Atlantis

08.01.2009 um 00:09
Wenn ihr die Wahrheit über diese Welt und über Atlantis herausfinden möchtet dann schaut euch folgende Videos an:

Die Legende von Atlantis - Part 1
http://video.google.de/videoplay?docid=6446525869840510457 (Archiv-Version vom 26.02.2009)

Die Legende von Atlantis - Part 2
http://video.google.de/videoplay?docid=-1225330285172605545 (Archiv-Version vom 27.02.2009)

Die Legende von Atlantis - Part 3
http://video.google.de/videoplay?docid=-6110749800570198213 (Archiv-Version vom 26.02.2009)

Die Legende von Atlantis - Part 4
http://video.google.de/videoplay?docid=-7193771206722554662 (Archiv-Version vom 26.02.2009)

Die Legende von Atlantis - Part 5
http://video.google.de/videoplay?docid=-1628211585382551098 (Archiv-Version vom 26.02.2009)

Diese Videos enthalten ein unvorstellbares spirituelles, erleuchtendes Wissen das für die gesamte Menschheit von Bedeutung ist


melden

Atlantis

08.01.2009 um 19:51
Darüber hinaus existieren aber Fehler und Differenzen in der südamerikanischen Sektion, die er auf eine Konzipierung in antiker Zeit zurückführt, eine Ära, aus der Piri Re'is einige Kartenteile erhalten haben will.

Ja ich entsinne mich, das der Amazonas 2 mal verzeichnet war.

Zu den Delta's: Ein Delta kann in wenigen 100er oder 1000er Jahren seinen Verlauf ändern... siehe Mississippi (seit 160 Jahren an der selben Stelle) oder Ganges.

Demgemäß lässt sich schließen, dass die Grundlagen der Karte von 1487 zu einer Zeit erstellt wurde, in der der Meeresspiegel niedriger war (das Wyrm-Glazial?) (zumindest was den Teil der Ägäis anbetrifft) und in der sich möglicherweise das Delta des Guadalquivir noch nicht (vollständig) gebildet hatte.

Geologisch gesehen ist das Gebiet der Ägäis (vulkanisch und Strukturgeol.) sehr aktiv, d.h. es muss nicht unbedingt ein anderer Meeresspiegelstand gewesen sein. In wie weit das Mittelmeer zu welchen Zeiten verschwand sollte sich eventuell herausfinden lassen...


melden

Atlantis

11.01.2009 um 15:05
@ Schdaiff

"Geologisch gesehen ist das Gebiet der Ägäis (vulkanisch und Strukturgeol.) sehr aktiv, d.h. es muss nicht unbedingt ein anderer Meeresspiegelstand gewesen sein. In wie weit das Mittelmeer zu welchen Zeiten verschwand sollte sich eventuell herausfinden lassen..."

Was wir bräuchten wäre eine Karte, die die Meeresvertiefungen und Anhöhen und dem Meeresspiegel impliziert, dann könnte ich den Bereich der Ägäis aus der Ibn Ben Zara Karte in die Form einer modernen Projektion umwandeln und einen Vergleich vornehmen.


melden

Atlantis

11.01.2009 um 16:19
Hat hier eigentlich irgendjemand mal die Kritias von Platon gelesen? Das ist der Text auf dem ALLES zu Atlantis aufbaut.

Platon war der erste der jemals von Atlatis gesprochen hat, vorher war der Begriff völlig unbekannt und das auch nur im direkten Vergleich mit Athen. Atlantis wurde als überdimensional und maßlos in Sitte und Anspruch seiner Bewohner dargestellt, während dazu der Vergleich mit dem bescheidenern und somit "besseren" Athen geführt wurde.

Die Kritias und später der Timaios Text, waren fiktive Dialoge in denen Platon einen fiktiven Staat (Atlantis) beschrieben hat um damit sein Athen ethisch und moralisch überhöhen zu können. Es ist eine Erzählung und alles andere was darauf aufbaut, baut somit auf Sand.


melden

Atlantis

11.01.2009 um 16:43
@darthhotz

Ermangelt es hier dem werten Kritiker möglicherweise an der Fähigkeit, sich vorzustellen, dass ein Exempel als Oberbegriff zur Veranschaulichung eines gewissen Themas verwendet wurde. Ebenso wie man vom Kasper-Hauser Syndrom spricht und im allgemeinen Personennamen zur Identifikation einer ganzen Reihe von Sachverhalten gebraucht, hat der Ausdruck Atlantis hier keine andere Bedeutung, als die einer fortschrittlichen Hochkultur in der Periode, die bis zur Gründung erster uns bekannter Zivilisationen wie Ägypten oder Sumer reicht.
Es würde im Übrigen einer Anmaßung ähneln und von Unterschätzung zeugen, mir unterstellen zu wollen, ich hätte die platonischen Dialoge nicht eingehend studiert und wäre nicht zu dem Schluss gekommen, dass weite Teile als kaum mehr als Fiktion zum Zweck betrachtet werden dürfen.

Was wir hier in der Konsequenz erörtern, sind nichts anderes als potenzielle Beweise, die auf die Aktivitäten einer fortschrittlichen menschlichen Gesellschaft in präantiker Zeit hindeuten.
Aus diesem Grund kann es sich bei wahrlich konstruktiven Beiträgen momentan nur um solche handeln, die als Bestandteil einer wissenschaftlichen Debatte hinsichtlich der Karten gelten können oder auf weitere eventuelle Belege deuten.


melden

Atlantis

11.01.2009 um 17:43
@Aineas
Was wir bräuchten wäre eine Karte, die die Meeresvertiefungen und Anhöhen und dem Meeresspiegel impliziert, dann könnte ich den Bereich der Ägäis aus der Ibn Ben Zara Karte in die Form einer modernen Projektion umwandeln und einen Vergleich vornehmen.

Hm heutige Karte... dann bräuchten wir noch ne Auflistung von bekannten Rutschungen, großen Erdbeben und Vulkanausbrüchen des Gebietes...
Ansonsten können wir ja einfach mal den Meeresspiegel verschieben ... Ich schau mal ob ich ne Karte daheim hab...


melden

Atlantis

11.01.2009 um 18:03
@Aineas

Ich finde es ja beruhigend, das wenigstens einer sich mit den Primärquellen beschäftigt zu haben scheint. Damit bist du rund 95% aller Poster zum Thema Atlantis weit vorraus.

Wenn Du diesen Thread als generelle Untersuchung auf verschwundene Hochkulturen begreifst, dann wäre eine Umbennung vielleicht ratsam oder ich kann diesen Thread hier noch empfehlen:

"Lost Civilisations" - das Für und Wider


melden

Atlantis

11.01.2009 um 19:02
@ Schdaiff

"Ich schau mal ob ich ne Karte daheim hab..."

Das wäre super. Falls sich herausstellt, dass die Inseln auf der Ibn Ben Zara Karte mit den heutigen Unterwasseranhöhen kongruent sind, dann könnten wir inzwischen erfolgte Vulkanausbrüche, Erdbeben und Erdrutsche in hohem Maße als Ursache für das Verschwinden von Inseln seit dem Kartographieren der Region ausschließen.

@darthhotz

Ich selbst habe eine Diskussion mit fast exakt dem gleichen Titel ins Leben gerufen (Beweis & Widerlegung einer frühen Hochkultur) und dort tut sich überhaupt nichts.
Darum bin ich froh, dass sich es hier diskutieren lässt und gedenke demgemäß zu verweilen.


melden

Atlantis

12.01.2009 um 14:15
Hier, das du mal siehst wie zerstückelt unser Mittelmeer ist...

http://www.geolinde.musin.de/tektonik/pl_vulkan_mittelmeer1.htm (Archiv-Version vom 24.02.2009)

Karten hab ich gerade keine daheim... Nuir von Europa größtenteils. Leider gehört das Mittelmeer (sowie Spanien und Italien) geologisch zu Afrika, daher habe ich gerade keine Karte zur Hand. Einen Atlas mit Meerestiefen habe ich auch nicht gefunden ... aber ich hatte mal einen (allerdings von 1980 oder älter).
Naja ich schau mich mal in der Bibliothek um ... Ich weiß nicht was wir an Kartenmaterial da haben... aber man kann diese Karten kaufen... :D


melden

Atlantis

05.02.2009 um 12:56
Wie in jeder Zivilisation gab es auch in Atlantis Machtbesessene. Das Ende von der Geschichte ist ja bekannt.
Ich denke es gab und wird immer Zivilisationen geben, die nach einer Blüte auch wieder unter gehen.
Atlantis war die 1. Zivilisation auf der Erde die es geschafft hat sich selbst und den größten teil seiner Beföllkerung zu zerstören.
Ich finde es sehr traurig,dass Atlantis unterging, denn sonst müssten wir die Geschichte nicht immer und immer wieder wiederholen.


melden

Atlantis

05.02.2009 um 17:53
@amenoph

Jo ... schöne Geschichte auch, aber Beweise sollten schon erbracht werden, denn wir setzen uns hier mit dem Gegenstand einer wissenschaftlichen Debatte auseinander und befinden uns nicht im Thread für Gedichte und Erzählungen.


melden

Atlantis

13.02.2009 um 00:00
Google Earth 5.0:

Koordinaten:
31°29'33.38''N, 24°14'42.47''W

http://www.pictureupload.de/pictures/120209213859_Mysteri_s.jpg


melden

Atlantis

13.02.2009 um 00:24
Ultra interessant die Videos und dieser Threat allgemein!

Weiter so


melden

Atlantis

13.02.2009 um 17:02
31,24: Das ist in etwa vor den kanarischen INseln (westlich).


melden

Atlantis

13.02.2009 um 18:53
@Schdaiff
was soll da sein


melden

Atlantis

14.02.2009 um 17:50
Dein Bild ist da....


melden

Atlantis

15.02.2009 um 18:18
Also wenn ein Video schon mal damit anfängt, daß Ausserirdische die Begründer von Atlantis gewesen sein sollen, dann hat dies kaum etwas mit hochgeistig inspiriert zu tun, sondern mit realitätsfremder Phantasterei.
Däniken läßt (leider immer noch ) grüßen.


melden

Atlantis

21.02.2009 um 00:59
heute hat THE SUN ein bericht über atlantis herausgebracht was haltet ihr davon ??? und in der türkischen zeitung sabah gibt es bilder vom vermutlichen platz wo es vermutet wird

http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/features/article2259666.ece

und hir die bilder:
http://galeri.sabah.com.tr/?galerisec=4124 (Archiv-Version vom 23.02.2009)


melden

Atlantis

05.03.2009 um 10:42
Versunkenes Atlantis entdeckt – oder auch nicht

(Ein Experte will den Ort ausgemacht haben, wo die legendäre versunkene Stadt Atlantis zu finden sein soll: Im atlantischen Ozean zeigen GoogleEarth und Google Maps regelmäßige "Zeichnungen", in denen der Experte eine Karte von Atlantis sehen will. Google selbst spricht von einem Softwarefehler.

/dateien/mt2817,1236246125,2i7es

Die vermeintliche "Atlantis"-Stelle abseits des mittelatlantischen Rückens. Die regelmäßigen Strukturen sollen davon zeugen, dass in der Tiefe die versunkene Stadt liegt.

/dateien/mt2817,1236246125,eimsjk

Die Lage im Atlantischen Ozean
Im britischen Boulevarblatt "The Sun" wird Dr. Charles Orser als Experte für Archäologie im Allgemeinen und Atlantis im Besonderen zitiert. Er soll die Bilder in Googles Kartenwerk als "faszinierend" bezeichnet haben. "Der Ort ist einer der bekanntesten für den bislang vermuteten Standort von Atlantis", so Orser. "Er verdient eine nähere Betrachtung." Das Gebiet ist etwa 20.000 Quadratkilometer groß – etwa so groß ist auch das Bundesland Rheinland-Pfalz.
Die vermeintlich seltsam gezeichnete Gebiet hatte der Luftfahrt-Ingenieur Bernie Bamford entdeckt, als er Google Ocean durchstreifte. "Es sieht aus wie eine Luftaufnahme von Milton Keynes", meint er. "Das muss von Menschenhand gemacht sein." Der Ort Milton Keynes wurde am Reißbrett geplant.
WELT ONLINE bietet seinen Experten und Redakteur Wolfgang W. Merkel dagegen. Der Geograph meint: "Ich kenne keinen Prozess, bei dem das möglich wäre. Die ozeanische Erdkruste wird dort eigentlich nicht gefaltet oder eingeebnet." Um eine gesprengte Vulkaninsel könne es sich auch nicht handeln: "Dann würde man das nicht so erkennen können, Atlantis wäre dann auch zerfetzt worden."
In der Online-Ausgabe der Zeitung "Daily Mail" wird indes von einem Software-Fehler gesprochen. Laut Google sollen die Linien von einem Boot "gemalt" worden sein, das dort herumgefahren ist. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Boote Daten vom Untergrund sammeln.
Vor drei Jahren hatte der deutsche Geologe Gernot Spielvogel nach 15 Jahren Forschungsarbeit eine Theorie präsentiert, wo die sagenumwobene Insel liegt. "Wir haben das endgültig bewiesen", sagte er. Er habe Belege dafür, dass Atlantis nahe den Azoren lag. Zum Beispiel habe er Mauerruinen der sagenumwobenen Insel an der Küste Westafrikas entdeckt. Vor 11.500 Jahren habe der Einschlag eines Himmelskörpers Atlantis zerstört und gigantische Tsunamis ausgelöst, die die tonnenschweren Steine an den Strand geworfen hätten. Heute liege Atlantis in mehr als 1500 Meter Tiefe auf dem Grund des Atlantischen Ozeans vor Nordwestafrika. Den Einwand, ein derartig tiefes Absinken der Insel lasse sich mit moderner Forschung nicht vereinbaren, begegnet Spielvogel mit dem Verweis auf "jahrhundertealte geologische Erkenntnisse".
Schon Plato beteiligte sich daran mit seiner Geschichte von Atlantis, die er als Zehnjähriger gehört haben wollte und als 80-Jähriger aufzeichnete. Demnach soll Atlantis innerhalb „eines Tages und einer Nacht“ im Meer versunken. Der Philosoph ließ es damals noch offen, ob der Untergang der Stadt eine Strafe war.


1x verlinktmelden

Atlantis

05.03.2009 um 10:55
@atlanter2009

Die Bilder tauchten ja schon vor einem Monat auf, und wurden leider als entarnt.
Bzw. man ist sich sicher das es Sonarspuren sind...:(

Mysteriöses Gebilde im Meer


melden