Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.816 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov, Dyatlov Pass ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.01.2021 um 11:27
Herrlich, das Verschwörungskarussell zum Dyatlov Pass dreht sich munter weiter... :palm:


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.01.2021 um 16:51
Na sowas, war das nicht auch meine ursprüngliche Theorie? :)

Es passt zur Auffindesituation, es erklärt, warum die Teilnehmer gekleidet waren, wie sie gekleidet waren und warum sie derart überrascht wurden. Schnee und Eis können ein enormes Gewicht haben. Das Zelt stand an einer ungünstigen Stelle und leider ist etwas passiert, mit dem die Teilnehmer nicht gerechnet hatten.

Da es vermutlich nicht reproduzierbar ist, fehlt ein endgültiger Beweis dafür, dass es möglich ist. Kann man beweisen, dass es unmöglich ist?


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.01.2021 um 18:53
@Mazehare
Was ich dann wohl nicht richtig verstanden habe: Wie wird herangewehter lockerer Neuschnee gefährlich und/oder wie setzt sich die steinharte, tiefstgefrorene Schicht darunter in Bewegung? (Nur zwei grundlegende Fragen für den Anfang — wenn die nicht plausibel zu beantworten sind, erübrigt sich alles).


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.01.2021 um 19:23
Nemon: Du hast eine vorhandene dünne Schneedecke, die schon länger da liegt. Wie ist die Oberfläche? Harschig glatt vereist! Es fällt neuer Schnee. Du schaufelst ein Loch für dein Zelt in den Schnee und schaffst eine Gleitfläche...


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.01.2021 um 19:56
@nixsagend
Das "Loch" war nicht mal knietief. Wo entsteht da überhaupt eine Gleitfläche? Es ist alles festgepackt mit ein bisschen Pulver drauf.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.01.2021 um 22:59
Zitat von NemonNemon schrieb:Es ist alles festgepackt
Das wissen wir woher? Schnee kann sehr unterschiedlich beschaffen sein, nicht nur beim Auftreffen auf einem Untergrund. Das Klima, die Temperaturen, die Höhe, Sonneneinstrahlung, Neigung, Liegedauer, Winde, ... , alle Faktoren haben Einfluss auf die Beschaffenheit. Ich würde gern mal die Animationen sehen, mit den Berechnungen dazu.

Hier mal ein Beispiel für eine sehr kleine Lawine:

https://www.youtube.com/watch?v=4qGri-kWWmo


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.01.2021 um 23:21
43247 2020 81 Fig1 HTMLOriginal anzeigen (0,5 MB)

Nature (Artikel in englischer Sprache)


1x verlinktmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 02:03
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Es passt zur Auffindesituation, es erklärt, warum die Teilnehmer gekleidet waren, wie sie gekleidet waren und warum sie derart überrascht wurden.
Vor Allem erklärt auch die drohende Gefahr eines weiteren Schneeabganges oder/und ein verschüttetes Zelt, warum Leute, die direkt daneben in der Kälte bibbern, sich nicht doch noch zwei, drei Minuten Zeit nehmen würden, um warme Sachen mitzunehmen.
Für so eine Nichthandlung reichen eventuell kaum vernehmbare IS Schwingungen einfach nicht aus. Und ein Durchdrehen von gleichzeitig neun Leuten ist auch kein sehr wahrscheinliches Szenario, zumal die weiteren Handlungen nicht auf Totalverwirrtheit aller Gruppenmitglieder schließen ließen.

Damit bleibt nach wie vor das übrig, das ich schon vor langer Zeit mall andachte: Etwas hat sie dazu gezwungen, sehr schnell zu handeln oder hinderte sie daran, zu diesem Zeitpunkt noch einmal ins Zelt zurück zu gehen.
Und das waren weder Winde noch Panik.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 12:07
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Das wissen wir woher?
Ich dachte, du würdest die vorliegende Theorie erklären, wie sie auf den Zeltplatz konkret angewendet wird. Vielleicht hat sie eine gewisse allgemeine Gültigkeit. Ich verstehe nur nicht, wie das am Zeltplatz funktionieren soll.
Ich verweise auf die einschlägigen Scheestudien, die vor Ort durchgeführt wurden, auf die Auffindesituation und Schilderungen der Bergungsmannschaft, die das abends offen diskutiert und jegliches Schneebrett ausdrücklich ausgeschlossen hat. Und darauf, dass das Buddelfoto wahrscheinlich nicht vom letzten Abend, sondern vom vorigen Nachmittag stammt und dass keine so tiefe Grube für das Zelt ausgehoben wurde.

Erkläre mir bitte zuerst, warum welcher Schnee auf das Zelt gelangt sein soll.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 12:22
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Und das waren weder Winde noch Panik.
Es bleibt doch nur ein völlig irrationales panikartiges Verhalten. Bei klarem Kopf kann das nicht stattgefunden haben. Und selbst wer dem sicheren Tod ins Auge blickt und die allerletzte Chance im Wald sucht, fasst noch einen Plan, der zumindest die Basics abdeckt, das Nötigste zusammenzuklauben. Aber hier ist kein planmäßiges Verhalten zu erkennen. Wir wissen nicht mal, ob alle gleichzeitig das Zelt verlassen haben. Wenn man das nicht voraussetzt, entfällt auch der Aspekt des singulären Trigger-Ereignisses, das man für die Handlungskette braucht.

Der Orkan mit Eiswind im Rahmen der Wetterlage, der Temperatursturz durch den Kaltlufttropfen, der zusätzliche Windchill im löchrigen Zelt führten zu Hypothermie und zusätzlich angesichts der Ausweglosigkeit zu unberechenbaren Handlungen im Rahmen der einschlägig beschriebenen psychischen Überlastungssituation.

Das ist alles im kürzkich erst wieder verlinkten Aufsatz in einen Zusammenhang gebracht und weitgehend mit Belegen untermauert, sodass es sich m. E. in dieser Form als einzig plausibles Gesamtszenario für sie Situation am Zeltplatz darstellt. 🤷🏼‍♂️


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 12:40
Teddys Buch ist draußen:
Dear friends,
I don't know how to say this, but the book is out.
Amazon gives 72 hours for review, but they approved it overnight. Paperback is still pending. The book in Russian had to be published through a different channel and I set the publishing date to be Feb 1st since I didn't know how long it would take Amazon to review. Many thing swill still take time, like the approval of Igor's profile on Amazon (for some reason mine went trough right away, but he looks suspicious). Igor Pavlov is in forum though.
This is KDP (Kindle Direct Publishing) product. I will produce tomorrow our own PDF and ePub which I will offer directly from the site.
Without further ado
Ich bin gerade seeeehr angefixt und überlege mir, die Kindle-Version doch gleich zu kaufen. Teddys Beiträge lassen ja Bahnbrechendes erwarten.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 12:45
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb:Teddys Beiträge lassen ja Bahnbrechendes erwarten.
Was meinst du, was das ist?
Der Klappentext beginnt ja schon mal mit einer Lüge, wenn man so will (keine plausible Erklärung bis jetzt …)


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 12:52
Zitat von NemonNemon schrieb:Was meinst du, was das ist?
Teddy hat ja angedeutet, dass sie irgendwie in den Dokumenten etwas entdeckt hat, was vorher noch nicht beachtet wurde. Mein Verstand sagt mir, das wird wahrscheinlich eine neue Räuberpistole, aber neugierig bin ich halt doch.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 13:00
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb:Teddy hat ja angedeutet, dass sie irgendwie in den Dokumenten etwas entdeckt hat, was vorher noch nicht beachtet wurde. Mein Verstand sagt mir, das wird wahrscheinlich eine neue Räuberpistole, aber neugierig bin ich halt doch.
Die entscheidende Frage für mich ist die, ob es irgend was Neues geben kann, das konkret zur Klärung des Szenarios der Unglücksnacht beiträgt. Da wüsste ich kaum was das ein sollte, das sie jetzt herbeizaubert.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 13:10
Zitat von NemonNemon schrieb:Es bleibt doch nur ein völlig irrationales panikartiges Verhalten.
Das interpretiere ich anders. Wenn, falls eben doch möglich, Schnee das Zelt eingedrückt hat, blieb den Leuten nichts anderes übrig, als so, wie sie gerade waren, ins Freie zu fliehen und zu versuchen, das für Notfälle eingeübte Wissen umzusetzen. Damit haben sie begonnen, mit der Feuerstelle und den Schutzstellen, aber Verletzungen und Unterkühlung zwangen sie zum Abbruch und bedeuteten den sicheren Tod. Sie haben getan, was sie unter den gegebenen Umständen konnten. Auf das Ereignis selbst waren sie allerdings nicht vorbereitet. Das hat sie völlig unerwartet getroffen. Es führte dazu, dass sie keinen Zugriff auf ihre Ausrüstung hatten.

Ich bin kein Experte, aber ist die Beschaffenheit von Schnee nicht von ganz vielen Faktoren abhängig? Kann man ein Schneebrett komplett ausschließen? Dann wäre die neue Studie von vornherein völlig sinnlos gewesen? Soweit ich weiß, hat man in den letzten Jahren einige neue Erkenntnisse über Schneelawinen gewonnen und ist dabei durchaus überrascht worden. Was die Auffindesituation betrifft, macht es der späte Zeitpunkt schwierig, Rückschlüsse darauf zu ziehen, wie der Zustand des Zeltes war, nachdem die Teilnehmer es verlassen hatten, denke ich.


3x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 13:11
Zitat von NemonNemon schrieb:Die entscheidende Frage für mich ist die, ob es irgend was Neues geben kann, das konkret zur Klärung des Szenarios der Unglücksnacht beiträgt. Da wüsste ich kaum was das ein sollte, das sie jetzt herbeizaubert.
Teddy hat hierzu bereits einen Hinweis gegeben:
For example a key piece of information is in this article.
Quelle.

@chelsi hat, wenn ich mich recht erinnere, auf diesen Artikel mit großem Interesse Bezug genommen, aber ich bezweifle, dass du dich darauf einlassen wirst. ;) Nach Teddys Beiträgen bin ich schon wieder hin- und hergerissen - und offenbar leicht beeinflussbar. -_-


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 13:18
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Ich bin kein Experte, aber ist die Beschaffenheit von Schnee nicht von ganz vielen Faktoren abhängig? Kann man ein Schneebrett komplett ausschließen? Dann wäre die neue Studie von vornherein völlig sinnlos gewesen?
Wie gesagt, ich beziehe mich auf die Schneestudien, die vor am Zeltplatz +/- 20 Umkreis gemacht wurden und die genaue Rückschlüsse auf die Schneebeschaffenheit zum Unglückszeitpunkt zulassen.

Diese neue Studie halte ich, für auf diesen Fall bezogen, für nicht zielführend. Man kennt nicht mal exakt die Koordinaten des Zeltplatzes.
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Was die Auffindesituation betrifft, macht es der späte Zeitpunkt schwierig, Rückschlüsse darauf zu ziehen, wie der Zustand des Zeltes war, nachdem die Teilnehmer es verlassen hatten, denke ich.
Doch, schon. Das reichte allemal, um ein Schneeereignis als Auslöser auszuschließen.
Was mit einem Zelt, das da oben unter den gegebenen Umständen steht geschieht, ist zudem experimentell nachvollzogen worden. Es wurde ziemlich genau das Bild reproduziert, das sich dem Bergungstrupp geboten hat.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 13:23
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb:aber ich bezweifle, dass du dich darauf einlassen wirst. ;)
Gibt es eine Kurzversion? Was soll der Punkt sein in diesem Interview?
Ich habe angefangen es zu überfliegen aber nicht durchgehalten.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 13:27
Zitat von NemonNemon schrieb:Gibt es eine Kurzversion? Was soll der Punkt sein in diesem Interview?
Ich habe das Interview selbst vor einiger Zeit nur überflogen, weswegen ich auch keine Kurzversion geben möchte. Wenn es sein muss, suche ich dir noch die entsprechenden Forenbeiträge zu dem Artikel raus.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.01.2021 um 13:32
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Wenn, falls eben doch möglich, Schnee das Zelt eingedrückt hat, blieb den Leuten nichts anderes übrig, als so, wie sie gerade waren, ins Freie zu fliehen und zu versuchen, das für Notfälle eingeübte Wissen umzusetzen.
Als Nachtrag noch:
Wenn Schneeereignis, dann konnten sie einschätzen, dass es vorbei war und nicht mehr kommen würde. Es wäre dann logisch und der einzig rationale Weg gewesen, das Zelt schnell freizuräumen und dort wieder Schutz zu suchen. Das wäre die schnellste und sicherste Maßnahme gewesen. Und hätten sie Angst vor mehr Lawine gehabt, wären sie nicht geradewegs im Lawinenkorridor abgestiegen, sondern hätten eine Route seitlich zum Rand der Zone hin gewählt. Macht alles nicht wirklich Sinn.


4x zitiertmelden