Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Opferung im Wald nebenan

1.424 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Wald, Opferung, Tore, Tieropfer, Adelina, Weyhe, Tipis, Leese

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:14
ah vergesst es ...ich hab meinen fehler entdeckt


melden
Anzeige

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:16
@jekatherina
Ja du hast recht.
Der Wald ist nicht winzig aber doch ziemlich klein.
Ich habe mich auch gefragt warum man nicht einfach ein par kameras aufhängt..warum?
Ganz einfach
1.Grundgesetz von wegen Persönlichkeits und aufenthaltsrecht und bla.
2.Das Budget, welcher Landkreis lässt denn bitte in einem kleinen Wald ne Kamera Anlage installieren um Leute dabei zu filmen wie sie irgendwelche toten tiere vor ein paar holzgebilde legen(der Gedanke meines Bruders)

Ich hatte mein erstes Erlebnis dort im Sommer 2006 mit 14 Jahren.
Ich habe ein paar Freunde in Leeste und wie man es so mit 14 macht fährt man mit dem Fahrrad in einen abgelegenen dichten Wald und raucht dort die ein oder andere Zigarette.
Naja, wir also hin und rein in den Wald, plötzlich lag da ein halbverfaultes Reh und dahinter stand so ein Tor.
Der Wald ist klar mit einer Linie getrennt.
Rechts stehen neue und hellere Bäume. Dort standen die Tipis.
Und dort wo das Tor und das Reh war, sind halt ältere und größere Bäume.
Naja.14 jahre alt.keine Ahnung von nichts und ein Chaot vorm Herren.Was tut man also?
Kaputtmachen, was sonst?!

Naja n Monat später wollten wir gucken ob das Reh noch da war.
Ein Reh war da ein kein verfaultes sondern ein friches.
Sah ziemlich gruselig aus da die Beine ausgerissen waren und zeichen in die Hau geritzt worden sind.
Und das passiert heute noch genauso wie damals.Nur bin ich nicht gerne in der Nähe des Waldes.
Jetzt bin ich 16 und hab mich eig zum positiven geändert und lese das in der Zeitung.
Dann ist mir das alles wieder eingefallen.Hingefahren.Angeguckt.
Hundeschädel(schäferhund schätze ich) und Tore sowie Tipis.

Das sind meine Erfahrungen damit.

Das mit dem Seelenfang ist für mich auch eine Erklärung. Ich weiß nimmer wo es war und vielleicht ist es auch weit hergeholt aber irgendwie erinnere ich mich an eine bestrafung aus dem mittelalter wo jemand auch unter so einem astgebilde sterben musste damit seine seele nicht in den himmel durfte.


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:20
also das mit den Toren und den Tipis und Rehgebeine, klingt ja sehr nach Indianer Kult an...

komisch das die Polizei jemand hatte, der sagte er sei für die Tipis verantwortlich und für das andere nicht...und als weitere Tipis gebaut wurden,wurde er aber auch anscheinend nicht wieder befragt...sehr merkwürdig alles...und vorhallem dauert es eine Zeit so ein Tor herzustellen..?

zu den Frauenkleider die dort verbuddelt wurden, es gab mal in Brandenburg ein Mörder namens, die Bestie von Beelitz oder auch der rasa Riese hier mal ein kurzer Auszug :
Wolfram Sch., der "Rosa Riese", mordete, um seine abartigen sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen. Regelmäßig hinterließ er am Tatort beschmutzte Damenunterwäsche und mit Kot beschmierte Kerzen - Utensilien eines bizarren Rituals, die zwingend nötig waren zur Erfüllung seiner abnormen Wünsche. Anders als Raubmörder bedienen sich sadistische Sexualtäter wie Schmittke häufig einer speziellen "Handschrift", die tiefe Einblicke erlaubt in ihre pathologische Persönlichkeitsstruktur. Man versteht darunter nicht rational gesteuerte Tathandlungen, die einen Teil der Phantasien des Täters in die Realität umsetzen.


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:23
ich kann das nicht verstehen, dass da jemand sein spielchen spielt, tiere unnötig sterben und sich niemand drum kümmer..... unfassbar, kannst du nicht bilder machen und die veröffenlichen


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:25
Ähm.
In dem Artikel den ich vorliegen habe ist die ganze zeit die rede von einem unbekannten o.O

wo lest ihr denn das die polizei jemanden hatte der sich zum bau der tipis bekannt hat.

ich habe auch an eine art schamanenkult gedacht


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:26
mache ich gerne. liege nur seit 3 tagen mit schweinegrippe flach und darf bis zum montag warscheinlich nicht raus
,aber dann kommen welche
@Mupsie


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:27
Polizei lässt Spur wieder fallen Im Spätsommer 2005 vernahm die Kripo schließlich einen Mann, der einräumte, für die vielen „Tipis“, die sich weiterhin im Wald fanden, verantwortlich zu sein. Auch einige andere Auffälligkeiten gingen auf sein Konto. Mit anderen wollte er dagegen nichts zu tun haben. Die Polizei akzeptierte seine Erklärungen und ließ die Spur „Wald“ erneut fallen.


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:28
hast du echt die schweinegrippe, na dann gute besserung


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:28
Man sollte zu diesem Fall jemanden hinzuziehen, der sich mit Indianer Todesrituale auskennt..
Hier mal nur auf die schnelle gefunden :
Die Akha sind Anhänger einer animistischen Religion, die Ahnenverehrung und Geisterverehrung umfasst. Sie verstehen sich selbst als Bindeglied zwischen der vorigen und der kommenden Generation. Die Ehrung der Toten und des allmächtigen Geistes durch Opfergaben ist somit der wichtigste Bestandteil ihrer Religion. Jedes Dorf besitzt zwei Tore, die böse Geister aus dem Dorf fernhalten sollen. Jeder Mensch muss das Dorf durch diese Tore betreten. An den Toren findet man aus Holz geschnitzte männliche und weibliche Skulpturen, deren Geschlechtsmerkmale deutlich hervorgehoben sind. Ein jährliches Ritual ist die Erneuerung der Dorftore.


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:31
@Barzul
Danke, dass Du das alles aufgeschrieben hast. Ich finde, das Ganze wird dadurch wirklich klarer --- und noch erschreckender.

Was extrem komisch ist: Die Opferungen gehen dann ja sehr kontinuierlich... Das heißt ja, dass jemand aus der direkten Umgebung diese Sachen machen muss. Und wer Jahre dabei bleibt, muss ja irgendeinen Sinn damit verbinden. Zeichen in der Haut? Das klingt wirklich fast nach einem Kult. Nur wie ist da die Verbindung zu einem Pädophilen zu sehen, der Adelina damals vor so einem Tor abgelegt hat?

Wäre ich bei der Polizei, würde ich dort mal ein paar Nächte Wache schieben und mir diesen Kerl schnappen. Dann kann er mal schön erklären, was er dort warum macht.


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:35
@jekatherina
jekatherina schrieb:Nur wie ist da die Verbindung zu einem Pädophilen zu sehen, der Adelina damals vor so einem Tor abgelegt hat?
-----
ja das ist auch mein Problem dabei...


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:42
@Mupsie
danke..hab das irgendwie in der zeitung hier nicht..steht anscheinend nur im epaper

@jekatherina
gerne..ich weiß wir sind hier nicht in nem politikforum aber bei solchen typen würde ich mir echt wünschen das die todesstrafe wieder erlaubt ist.

@M11
das scheint mir ziemlich änlich zu klingen.leider habt ihr den lageplan des waldes nicht..ich probier es mal zu beschreiben denn in der zeitung war ein bild vom wald und dort waren die fundorte gekennzeichnet..


alsooo:

er ist ca 150mx400m
süd osten ganz am waldrand ein tor
auf der gegenüberliegenden seite noch eins.
ausserdem zwischen den beiden ein wenig mehr zum süd östlichen hin ein drittes

rechts neben dem mittleren torstehen die tipis
die laiche des kindes lag in der mitte des dreiecks die die beiden südöstlichen tore und eines der tipis ergibt.
um sie rum in dreicksform lagen die badeanzüge
die gebeine der rehe werden immer zwischen dem westlichen und dem mittleren tor abgelegt


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:45
ja meins auch..aber ich bin ja auch noch bei der jungfrau theorie ,ne.
ihr habt den artikel ja alle gelesen und es wurden ja nur hinweise gefunden das sie vergewaltigt wurde und es wurde nicht bestätigt


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:45
@M11
ja das ist auch mein Problem dabei...
Ich glaube schon, dass es da eine Verbindung gibt, habe ich weiter oben auch geschrieben. Einfach deshalb, weil es so viele Merkwürdigkeiten an einem einzigen Ort selten nur durch einen Zufall gibt. Nur finde ich das Ganze so undurchschaubar.

Weiß jemand, wann die Opferungen in dem Wald angefangen haben? Vielleicht war das ja sogar schon vor Adelinas Verschwinden und der Täter hat sich langsam gesteigert.


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:47
das eiß glaube ch keiner da der wald so abgelegen ist das da nichtmal jogger oder leute mit dem hund durchgehen


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:47
nur kinder zum rauchen :D


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 14:55
Das klingt ja wirklich, als hätte da jemand ganz planvoll diese Tore an genau die "richtigen" Standorte gebracht. :-/ Von den Toren gibt es dann ja gar nciht so viele...

Werden denn heute immernoch Tipis gefunden? Oder hat das aufgehört, nachdem 2005 der Erbauer befragt worden ist? Darf man denn eigentlich in Wäldern alles Mögliche machen? Ich hätte vermutet, dass der Bau von 90+ (!) Tipis in einem öffentlichen Waldgebiet schon strafrechtlich relevant ist.


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 15:04
@jekatherina
Unbeachtet von der Polizei war aber weiter jemand im Wald aktiv. Im Juni 2006 lag tief im Wald das komplette Skelett eines Rehs, wieder mit sechs kunstvoll arrangierten „Tipis“ umrahmt. Und vor dem Tierleichnam hatte der Unbekannte erneut ein „Tor“ gebaut. Mit dünnen Ästen diesmal, aber eindeutig ineinandergesteckt und von Menschenhand errichtet.

„Totes aufwendig präsentiert“ Im April 2007 dokumentierte unsere Zeitung erneut „Tore“ und „Tipis“ im Wald und informierte die Kripoleitung über die Funde. Der damalige Kripochef (und heutige Polizeipräsident) Holger Münch zeigte sich überrascht: Hatten Mitarbeiter der Soko doch erst drei Tage zuvor im Wald nach Auffälligkeiten gesucht – und nichts gefunden. Auf Bitten unserer Zeitung sah sich daraufhin eine Psychologin, die sich viel mit sexualisierter Gewalt beschäftigt, die Dokumentation an. „In dem Wald wird Totes aufwendig präsentiert“, fasste die Expertin ihre Eindrücke zusammen.


melden

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 15:04
du musst dir die als tipis bezeichneten holzgebilde in etwa kniehoch vorstellen ..sie sind aus ein paar stöckern zusammengebunden..tipis bezeichnet das aussehen nur perfekt aber es sind keine indianerzelt

ich habe Animismus mal bei wikipedia nachgeguckt und mit den Akha könnten wir auf ner guten spur sein..nur warum dann eine 10jährige?

diese toten tiere schätze ich mal werden ihr geopfert wenn ich das jetzt mal einfach auf die akha übertrage


melden
Anzeige

Opferung im Wald nebenan

21.10.2009 um 15:05
@jekatherina
das wa ich erlebt habe war auch 2006


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was passiert mit mir?40 Beiträge