weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

21.10.2010 um 22:26
ich wohne nur wenige Autominuten von dem Ort weg, an dem mehrere Kinder eine Erscheinung hatten. Ein belebte Pilgerstätte möchte ich meinen...

http://www.franken-wiki.de/index.php/Heroldsbach_und_die_marianischen_Erscheinungen

ich bin mir nicht sicher was ich davon halte.


melden
Anzeige

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 08:04
Mr.Vallic schrieb:"Während der sechs Tage, die ich in Bosnien vermißt war, hatte ich eine Reihe geheimnisvoller Erscheinungen, die mir die Kraft gaben, auszuharren und die härtesten Augenblicke zu überstehen, jene, in denen die Spannung mir fast den Atem abschnürte. Ich sah etwas wie einen großen Lichthof und hörte eine harmonische wohlklingende Stimme, die mir Mut machte und in meinem Herzen eine außergewöhnliche Heiterkeit hinterließ. Plötzlich erlangte ich den Glauben wieder, den ich als Kind hatte."
Unter aussergewoehnlichem Stress hat man schonmal Halluzinationen. Vermutlich war er ausserdem glaeubig und wusste um die Erscheinungen in Bosnien. In Schuetzengraeben gibt es keine Atheisten!


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 11:19
@cavalera
Wie heißt denn dein Ort?

Stimmt, im deutschen Heroldsbach gab es vor Jahrzehnten mehrere angebliche Marienerscheinungen, die nach eingehender Prüfung von Fachkommissionen aber nicht anerkannt wurden. Ich persönlich glaube an diese Erscheinungen nicht, weil die Kinder - unanbhängig voneinander - sich in Widersprüche verwickelten und die theologische Aussage nicht glaubhaft war.

Wohl aber hat Erzbischof Braun aber eine Gebetsstätte daraus gemacht, was ja auch richtig ist, da viele Menschen an dieser Stätte beten möchte. Dies ist aber etwas anderes als eine offizielle Anerkennung.

Ich zitiere den Erzbischof Braun:
"Zum 1. Mai 1998 wurde mit meinem Einverständnis und nach Zustimmung der Römischen Glaubenskongregation an diesem Ort eine marianische Gebetsstätte errichtet ...
Die Gebetsstätte Heroldsbach will alle Besucherinnen und Besucher zur Verehrung Mariens ermuntern, gemäß den Aussagen des II. Vatikani- schen Konzils und des Schreibens Papst Paul VI. über die Marienverehrung vom 2. Februar 1974."

Zudem:
"Ich weise die Besucherinnen und Besucher darauf hin, dass seitens der zuständigen kirchlichen Stellen die behaupteten "Heroldsbacher Erscheinungen" der Jahre 1949-1952 als nicht-übernatürlich beurteilt worden sind. Deshalb kann es nicht gestattet werden, in öffentlichen Gebeten, Predigten und Vorträgen Gegenteiliges zu vertreten. Bitte berücksichtigen Sie dies auch für Ihre private Bewertung der Geschehnisse."

Das eine Gebetsstätte dort ist, die viele Menschen anzieht, finde ich gut.


melden

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 11:28
Ich möchte mal zu bedenken geben, dass Marienerscheinungen auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor sind. Siehe Lourdes, Fatima und Medjegorie. Es ist einfach zu leicht mit fanatischen Gläubigen Geld zu verdienen, dass sollte man nie aus den Augen verlieren.


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 11:40
@Spöckenkieke
Sicher ist das ein Wirtschaftsfaktor. Wo viele Menschen zusammenkommen, sind Händler nicht weit.

Wenn die "Stones" nach Deutschland kommen, ist das auch ein Wirtschaftsfaktor.
Wenn Michael Jackson seine Konzerte rund um den Globus gab, war das auch ein Wirtschaftsf.
Wenn Fußball-WM ist, ist das auch ein Wirtschaftsfaktor.

Nur, ich gebe zu bedenken:
Nehmen wir mal an, es gab eine Marienerscheinung.
Ist diese Erscheinung dafür verantwortlich dafür zu machen, dass Gaststätten entstehen, wo Pilger schlafen oder essen möchten? Das Rosenkränze oder ähnliches verkauft werden..?
Das ist wohl menschlich ;-)

Sollte es keine Erscheinungen gegeben haben, aber die Visionäre auch nicht betrogen haben, weil sie tatsächlich glaubten, Maria zu sehen - dann ist das auch verständlich


melden

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 11:51
Naja es ist ja auch möglich, dass es einfach nur als Wirtschaftsfaktor entschieden wurde, dass es eine Marienerscheinung brauch um den Ort wirtschaftlich auf die Beine zu stellen. Also erfindet man schnell mal eine oder spielt irgend welchen Hirtenkindern eine Marienerscheinung vor. Fertig ist der Mythos Wahlfartsort.


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 11:58
Klar, auch das ist möglich...
Aber bei den peniblen Untersuchungen ist es im Lauf der Zeit fast unmöglich, sone ne Show zu spielen. Was die untersucht werden...


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 11:59
@Spöckenkieke
Sorry, der text oben war für dich.


melden

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 12:08
Ja deswegen ist ja heute auch so selten, dass neue Wahlfartsorte anerkannt werden. Ich meine mittlerweile sieht man ja überall Erscheinungen, ich erinnere nur mal an die Fotos von Gott durch Google Streetview heute ganz neu oder der Käsetost mit Mariaabbild. Und denke ich mal nen paar Jahrhunderte zurück gabs ja auch noch die sekundäre Reliquienverehrung. Also Gegenstände die mit Reliquien in Berührung waren, wurden selber zu Reliquien, im Kölner Dom gibs dazu ne schöne Ausstellung.
Im Endeffekt ist es das was Jesus als falsch dargestellt hat. Die Gläubigen suchen wie der ungläubige Thomas nach irgend welchen Beweisen, wollen sehen statt glauben. Wollen sich vor einer materiellen Gottheit niederwerfen statt vor dem christlichen Idealbild.


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 12:20
@Spöckenkieke
Darum soll es hier in der Diskussion auch eigentlich gar nicht gehen.
Es geht mir hier nicht darum, ob die Begleitumstände von Wallfahrtsorten richtig sind.
Ich wollte wissen, was Marienerscheinungen sind - wenn wir ausschließen, dass sie von Menschen manipuliert sind. Das kann in manchen Fällen ja sein. Ist nicht ausgeschlossen.

Toasts, die Jesus oder Maria aufweisen, sind ja noch nicht mal von den Machern als echt anerkannt. Das hat auch nicht mit anerkannten Marienwallfahrtsorten zu tun. BILDzeitungsprolonigierte Fotos erst recht nicht, wie im Übrigen jeder halbwegsvernünftige Mensch wissen sollte, dass Gott nicht bildlich oder fototechnisch darstellbar ist.
Was da auf dem Foto ist - alles, aber bestimmt nicht Gott. Warum sollte sich Gott auf einem Foto ablichten lassen - oder auf einem Käsetoast. Warum nicht gleich auf dem Pritt-Stift?

Reliquienverhrung ist eine ganz andere Kiste, hier sollte nicht so ein Einheitsbrei geschaffen werden, alles in einen Topf...


melden

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 12:23
Was sind denn Marienerscheinungen deiner Meinung nach?


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 12:47
@Spöckenkieke
Ich für mich persönlich denke, dass geprüfte und anerkannte Marienerscheinungen echt sind.
Wenn du mich so fragst, denke ich persönlich, dass die historische Miriam von Nazareth - also Jesu Mutter - in die unsere Zeit gekommen ist.

Nach der Bibel steht Jesus seiner Mutter sehr nah.
Und sie vertraut ihm absolut. Bei der Hochzeit zu Kana sagt sie zu den umherstehenden Männern: "Was er euch sagt, das tut!".

Daraus folgend, könnte und sollte man annehmen, dass sie - wie alle die an Jesus Christus glauben - mit Jesus Christus auferstanden ist.

Was heißt Auferstehung?
Ganz banal - bei Gott sein.
Und: Nicht mehr unserer Zeit unterworfen sein. Außerhalb der irdischen Zeit. Wie auch immer.
Jedenfalls ist Maria anscheinend ein Mensch, die als Auferstandene bei Jesus Christus lebt.
Und die ja wohl von Gott so bevorzugt wurden, dass er sie ausersehen hat, Jesus zu gebären.
Ich persönlich kann mir vorstellen, dass sie kommt, um noch einmal auf ihren Sohn hinzuweisen.
Wer die anerkannten Botschaften liest, merkt, dass sie es wohl tut.


melden

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 12:55
Ich als Historiker stelle mir da die Frage, wie historisch ist Maria? Hat es sie wirklich gegeben? Nicht mal Jesus kann man sauber fassen. Seine Mutter schon garnicht.
In den 80igern gab es ja die Marienufos. Also Ufoerscheinungen die mit Marienerscheinungen in Verbindung gebracht werden. Für mich hört sich das ganze nach einem Phänomen an, dass je nach Kulturstand als Ufo, Ufomaria oder Maria gedeutet wird.


melden

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 13:42
Mr.Vallic schrieb:Und die ja wohl von Gott so bevorzugt wurden, dass er sie ausersehen hat, Jesus zu gebären.
Kann man glauben oder auch nicht. Wenn Jesus gelebt hat, war er hoechstwahrscheinlich von Josef, nicht vom heiligen Geist.


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 13:53
@Alari
"Jungfrau" heißt auch nicht unbedingt, dass Maria biologisch Jungfrau war.
Exegetisch ist "Jungfrau" auch mit "junge Frau" zu übersetzen, was mit 14jährigen Mädchen auch so ist. Das war das damalige Alter zum Heiraten.

Nach dem biblischen Bericht sagt Maria allerdings, Zitat "dass sie keinen Mann erkannte", nach biblischen Sprachgebrauch für "Wir haben nicht miteinander geschlafen".

@Spöckenkieke
Unzweifelhaft ist, dass Jesus gelebt hat.
Eine Bewegung entsteht nur durch einen Grund. Die Jesus-Sekte hat sich deshalb ausgebreitet, weil sie sich auf einen Yeshua bin Nazareth gründete. Ohne Beweger gibt es keine Bewegte.
Der Prozess unter Pontius Pilatus zeigt es. Die offizielle Staatsmacht stellt eine Gruppe von Soldaten ab, um das Grab zu bewachen. Das Grab wird mit dem offiziellen Siegel Roms versiegelt. Die Todesstrafe stand darauf das Siegel zu brechen. Römische Siegel wurden nicht gebrochen!


melden

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 14:06
Mr.Vallic schrieb:"Jungfrau" heißt auch nicht unbedingt, dass Maria biologisch Jungfrau war.
Exegetisch ist "Jungfrau" auch mit "junge Frau" zu übersetzen, was mit 14jährigen Mädchen auch so ist. Das war das damalige Alter zum Heiraten.
Ich weiss.
Mr.Vallic schrieb:Nach dem biblischen Bericht sagt Maria allerdings, Zitat "dass sie keinen Mann erkannte", nach biblischen Sprachgebrauch für "Wir haben nicht miteinander geschlafen".
Haette ich auch behauptet, wenn ich zu der Zeit unverheiratet schwanger geworden waere! :)
Mr.Vallic schrieb:Unzweifelhaft ist, dass Jesus gelebt hat.
Wahrscheinlicher ist, dass die Person Jesus, wie wir sie verstehen, nie gelebt hat, sondern dass es mehrere Prediger gab, die in einer Person zusammengefasst wurden.


melden

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

22.10.2010 um 15:21
Mr.Vallic schrieb:Unzweifelhaft ist, dass Jesus gelebt hat.
Die damaligen Jesuse könnten sich ja auch auf Jesus Sirach bezogen haben. So klar ist es garnicht, dass Jesus gelebt hat. Warum haben die Römer, die so ziehmlich alles aufgeschrieben und dokumentiert haben, gerade den Prozess von Jesus nicht aufgeschrieben aber die von einem Hühnerdieb?


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

23.10.2010 um 10:57
@Spöckenkieke
Geschichtsschreiber Josephus erwähnt Jesus.
Dokumente über den Prozess wird es gegeben haben - nur nicht alles hat in dem römischen Provinzstädtchen in Jerusalem überlebt.
Das Pontius Pilatus Präfekt war, ist auf einer Steinschrift überliefert. Sehr gut dokumentier ist auch der Hohepriester Kajaphas...
Über die Historizität Jesu Christi gibt es unter Historiker und Wissenschaftler keine Zweifel mehr.

@Alari
Tschuldigung, völliger Blödsinn - sorry für das Wort.
Keine wissenschaftliche (theologische wie unabhängige) Fakultät der Werlt vertritt diese von dir geäußerte Lehrmeinung. Zumal die Ortsbezeichnung, die man ihm gab (von Nazareth), unzweifelthaft ist. Aus mehrern Yeschuas wurde - wei allerdings bei anderen Personen - niemals ein einziger Yeschua gemacht. Dafür hätte ich gerne einen Beleg, welche Fakultät diese sozial-archiologische These vertritt. :-)


melden

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

23.10.2010 um 11:27
Mr.Vallic schrieb:Über die Historizität Jesu Christi gibt es unter Historiker und Wissenschaftler keine Zweifel mehr.
Hm das hörte sich als ich das gelernt habe noch anders an. Welche neuen Erkenntnisse gibt es denn seid dem?

Die Geschichten von Josephus sind ja auch zeitgleich mit den Evangelien, daher können diese auch durch nachträgliche Berichte entstanden sein.


melden
Anzeige
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Banneux - eine in Deutschland (fast) unbekannte Marienerscheinung

23.10.2010 um 14:45
Hier mal ein Video von den unterschiedlichsten Marienwallfahrtorten - anerkannt und nicht anerkannten -der Welt:

http://video.google.com/videoplay?docid=-4070573501370936026#


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Visionen der Gewalt100 Beiträge
Anzeigen ausblenden