weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

10.356 Beiträge, Schlüsselwörter: Ostsee, Kreisstruktur
Flugvektor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 14:37
@emanon
emanon schrieb:Der Grössenvergleich war natürlich für den Pöppes, aber die Vertauschung von Fuss und Meter macht Sinn. Jedenfalls kommt es in etwa hin.
Wenn ich mir die Sonar-Bilder ansehe und besonders die begradigte Form auf www.truthfall.com, dann sieht es doch schon anders aus als eines diese russischen Kreisschiffe. Die Größe würde fast hinkommen, allerdings würde das noch nicht erklären, wie die geometrisch exakten Einbuchtungen im Objekt zustande kamen. Wie Bruchlinien sehen die nämlich nicht aus.

Auch müsste man, sollte es sich um ein russisches Kreisschiff handeln, die Aufbauten deutlich erkennbar sein: Schornsteine, Halterungen für Rettungsboote, etc. Das Sonarbild zeigt aber eine Oberflächenstruktur, die vollkommen anders aussieht. Sie erinnert mich eher an die Außenwand einer Raumstation oder eines imperialen Sternenzerstörers aus Star Wars, um mal einen Vergleich heranzuziehen.

Beste Grüße
--
Flugvektor


melden
Anzeige

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 14:38
@john-erik
Wikipedia: AEG-Turbinenfabrik#Der_Bau
gibt noch mehr hallen und viel fehlt da nicht zu der von dir (geforderten) breite...betrachte doch mal die länge ;-) es war damals schon möglich riesige Hallen zu bauen


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 14:40
@andreasko
Warum dann diese Schleifspur ?


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 14:40
Flugvektor schrieb:Das Sonarbild zeigt aber eine Oberflächenstruktur, die vollkommen anders aussieht.
schornsteine usw werden nach 150 jahren schon weggerottet sein..und wahrscheinlich ist das ganze noch mit muscheln und sedimenten bedeckt


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 14:41
warsheep schrieb:Warum dann diese Schleifspur ?
strömungen,Fischernetze?


melden
Flugvektor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 14:46
@andreasko
andreasko schrieb:schornsteine usw werden nach 150 jahren schon weggerottet sein..und wahrscheinlich ist das ganze noch mit muscheln und sedimenten bedeckt
Aber Sedimente sollte nicht so exakt klare Linien auf dem Objekt erzeugen. Sieht man sich das Bild an, kann man deutlich AUF der Oberfläche Versetzungen, Einkerbungen und Höhenunterschiede zwischen verschiedenen "Teilen" sehen. Hier könnten zwar auch Sedimente liegen, aber die darunter liegende Struktur verbergen sie nicht, sondern bedecken sie allenfalls nur.
andreasko schrieb:strömungen,Fischernetze?
Ich glaube, Fischernetze spielten bei den russischen Kriegsschiffen keine Rolle, die hatten einen anderen Zweck. Aber danach kann man ja nochmal Ausschau halten.

Was Strömungen angeht, wurde bereits von Ocean X verkündet, dass in dem Gebiet so gut wie keine Strömungen existieren. Es bleibt also spannend.

Gruß
--
Flugvektor


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 14:56
Die Strömungshypothese ist wohl von keinem ernsthaft in Betracht gezogen worden.
Wie soll eine unterseeische Strömung beschaffen sein, dass sie eine 60 -70- Meter breite abgegrenzte Schleifsur erzeugen kann?
Ich halte die "Schleifspur" ebenso wie den Rest der Verlautbarungen für halbgaren Kram, er nur dazu dienen soll den Hype anzuheizen.
Sie wissen nicht, was sie gefunden haben, sie haben nur 2-3m Sicht aber sie können mit Sicherheit sagen, dass dort eine Schleifspur existiert?
Eine Schleifspur bleibt im sandigen Meeresboden keine Woche erhalten, sie fällt sofort an den Seiten ein und durch die Wasserbewegungen nivelliert sich das ganze zusätzlich.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 14:58
Flugvektor schrieb:Ich glaube, Fischernetze spielten bei den russischen Kriegsschiffen keine Rolle, die hatten einen anderen Zweck. Aber danach kann man ja nochmal Ausschau halten
mit fischernetzen meinte ich,das riesige Netze von Fischereiverbänden sich in dem Teil verharkten und meter für meter mitgezogen hatten...schliesslich ist das Teil schon 150 Jahre dort unten sollte es sich um ein russische Geschützplattform handeln.
Das erscheint mir bisher am plausibelsten,wenn es sich angeblich nicht um gestein handelt.Ufos können wir ausschliessen,ein Gemäuer auch...viel bleibt nun wirklich nicht


melden
Flugvektor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 14:58
@emanon
Soie wissen nicht, was sie gefunden haben, aber sie können mit Sicherheit sagen, dass dort eine Schleifspur exitiert?
Nein, sie sagten, es sähe aus wie eine Schleifspur und hatte auch keine andere, Mögliche erklärung dafür parad.

Das es "mit Sicherheit" eine Schleifspur ist, konnte ich nirgendwo in einem Ocean X-Statement lesen.

Gruß
--
Flugvektor


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:01
@Flugvektor
Wie stellst du dir denn ein Schleifspur im Meeresboden vor?
Mach einfach das nächste Mal, wenn du an einem See oder am Meer bist, eine Schleispur in den Boden.
Was meinst du, was du da siehst?


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:02
@emanon
Dir Spur sieht man doch ganz deutlich auf dem Sonarbild


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:03
Flugvektor schrieb:Sieht man sich das Bild an, kann man deutlich AUF der Oberfläche Versetzungen, Einkerbungen und Höhenunterschiede zwischen verschiedenen "Teilen" sehen
Versetzungen,einkerbungen usw sind auf dieser ansicht gut zu erkennen..wie gesagt,der liegt dann schon mindestens 150 jahre unten,und was wir haben ist nur ein sonarbild

ru nov stern el


melden
Flugvektor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:04
@andreasko
andreasko schrieb:mit fischernetzen meinte ich,das riesige Netze von Fischereiverbänden sich in dem Teil verharkten und meter für meter mitgezogen hatten...
Ja, aber hätten sie dann nicht eine andere Form? So, wie ich die Spuren auf dem Sonarbildern deute, sind die Schleifspuren leicht keilförmig, d.h. zuerst hatte das Objekt scheinbar leichten Kontakt mit dem Boden und dann lag immer mehr Fläche des Objektes auf dem Boden auf, was die Spur breit werden lies.

Übrigens müsste man hier auch noch das zweite, kleinere Objekt heranziehen: Auch dieses Objekt hat eine "Schleifspur", verfolgt man sie zurück, treffenen sie sich an einem bestimmten Punkt weiter südlich.

Das zweite Objekt hat keine Ähnlichkeit mit der Kreisstruktur. Wie groß wäre denn die Wahrscheinlichkeit, dass dort etwas ist, was zufällig auch Fischernetze nach sich gezogen hat, die von der Richtung her einen gemeinsamen Treffpunkt mit den Netzes des runden Schiffes haben?
Da halte ich persönlich ein auseinandergebrochenes Objekt aus gleicher Flugrichtung mit Schleifspuren durch die hohe Geschwindigkeit und den Bodenkontakt wahrscheinlicher.
andreasko schrieb:Ufos können wir ausschliessen
Warum können wir das ausschließen (Wenn Du mit "UFO" beispielsweise ein außerirdisches Flugobjekt meinst)?

Gruß
--
Flugvektor


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:07
xpq101 schrieb:Oder noch einen anderen ?
k.a . aber es gibt diese neue Webseite wo TITAN noch mehr im vordergrund steht und eine Serie prognostiziert baltic cowboys und auf dieses X-team verweist.
warsheep schrieb:Dir Spur sieht man doch ganz deutlich auf dem Sonarbild
ich sehe da aber keine "schleif" spuren :

Beitrag von smokingun, Seite 43


melden
Flugvektor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:08
@emanon
emanon schrieb:Wie stellst du dir denn ein Schleifspur im Meeresboden vor?
Dazu hatte ich etwas in meinem vorherigen Posting geschrieben.
emanon schrieb:Mach einfach das nächste Mal, wenn du an einem See oder am Meer bist, eine Schleispur in den Boden.
Ich glaube, das würde nichts bringen, weil ich mich dann mit Sicherheit an einem Stand befinden würde und nicht auf dem Grund der Ostsee in 80 Meter Tiefe bei einer besonderen Beschaffenheit des Grundes und ich auch kein Objekt von 60 m Durchmesser zur hand hätte, um es mehrere hundert Meter durch den Grund zu schleifen.

Gruß
--
Flugvektor


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:15
Flugvektor schrieb:Warum können wir das ausschließen (Wenn Du mit "UFO" beispielsweise ein außerirdisches Flugobjekt meinst)?
wer denkt hier denn wirklich das es sich um ein UFO handelt? :)
Wenn es ein Ufo wäre,würde dort schon längst das Militär an Gange sein und die Stelle absichern.Und nix mit TV zulassen


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:16
Was hier ganz klar gegen ein Flugobjekt spricht ist die Tatsache, dass es solch ein Objekt beim Aufprall in tausend Stücke reissen würde (wasser hart wie Beton) und kaum mehr ein so grosses Stück vorhanden wäre.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:16
@Volka-Rachow

Stimmt 26,5m kommt schon annährend an 60m heran.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass du nicht chekcst, was ich dir sagen will.
Ich habe nie in Abrede gestellt, dass es in den 40er Jahren große Hallen gab. Aber eben nix, in dem man 60m große Flugkreisel hätte fertigen können.

Zum Thema Schleifspuren.... was passiert eigentlich, wenn so ein "Ufo" aufs Wasser trifft?
Offenbar gehts ja wohl nicht kaputt.... ich würde ja vermuten, dass es aber auch nicht sauber eintaucht und sofort untergeht, sondern erstmal schwimmt, wie ein Düsenjet auch, der beim Aufschlag aufs Wasser nicht zerbricht.

Und ob sowas dann Schleifspuren hinterläßt nachdem es auf den Grund gesunken ist, wenn es da KEINE Strömung gibt, wage ich zu bezweifeln.


melden
Flugvektor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:17
@andreasko
andreasko schrieb:Versetzungen,einkerbungen usw sind auf dieser ansicht gut zu erkennen..wie gesagt,der liegt dann schon mindestens 150 jahre unten,und was wir haben ist nur ein sonarbild
Ja, aber was wir haben, können wir vergleichen. Und es müsste zumindest die Symmetrie der Aufbauten auf dem Oberdeck erkennbar sein. Außerdem ist die Form der Schiffe ja nicht exakt kreisrund, sie haben ja noch eine kleine Spitze am Bug.

Die Unterschiede zum Sonar-Bild, wo die Kreisgemetrie an vielen Stellen durch eine Aus- und mehrere Einbuchtungen unterbrochen wird, sind für mich schon ziemlich deutlich.

Beste Grüße
--
Flugvektor


melden
Anzeige

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

14.06.2012 um 15:19
Theorie Russen Rundschiffe, wie hier erwähnt schon, absolut ausgeschlossen, sie waren alle am schwarzen Meer und wurden alle noch vor dem WW1 abgewrackt...

Theorie " vertauschung der Meßdaten, soweit ich das sehe, ist die Größe offiziel mit ca 190 Fuß angegeben, was in etwa 60 Metern entsprechen...

Theorie " Schleifspur hätte längst weg sein müssen " kann man auch verwerfen, nach über 70 Jahren kann man noch heute bei der Bismarck schön sehen wie sie den Hang hinab glitt, die Spuren sehen heute noch aus wie ganz frisch...

Theorie " Schleppnetz " wäre eine Möglichkeit, bezweifel ich persönlich aber, OceanX wird wohl wärend ihrer langen Kariere wohl schon genug Schleppnetze gesehen haben.

Früher gab es keine großen Hallen...Deutsche Soldaten staunten nicht schlecht als sie in Russland diverse Fabrikanlagen mit gigantischen Hallen eroberten, welche zum Panzerbau dienten ( gibts eine Doku über ein heimlich mitgeschnittenes Interview mit Hitler )
Auch deutsche Panzerfabriken waren alles andere als klein ( Serienfertigungstauglich ) und hätten Platz genug gehabt um eine mögliche 60 Meter Flugscheibe zu bauen...US Soldaten haben auch in einem stink normalen Schuppen weit Abseits von allem die berüchtigte " Horten H9 " gefunden

Theorie " schlechte Bildquallität ", gebt mal bei Google " Sonarbilder " ein, da wurden schon anhand wesentlich schlechteren Aufnahmen tolle Funde gemacht.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Brücke Schwindel94 Beiträge
Anzeigen ausblenden