Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Sphinx

168 Beiträge, Schlüsselwörter: Kreaturen

Der Sphinx

07.12.2004 um 18:39
Also erstmal kann man immer noch sagen was men will, DER oder DIE Sphinx, kannst ja mal nen Ägyptologen fragen...

Und warum muss Hor-m-achet, wie der Ägypter sagen würde, immer für son Mist herhalten ?


melden
Anzeige
forest
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

07.12.2004 um 21:06
@Utnapischtim

"Und warum muss Hor-m-achet, wie der Ägypter sagen würde, immer für son Mist herhalten ?"

Die Frage hatten wir schon längst geklärt, zugeben in einem übertriebenen Maße, doch die Frage ist erledigt und wir haben uns darauf der "geeinigt", dass wir "der" Sphinx sagen! ;)

@Amila

Die eigentliche Funktion, wenn man sie so nennen kann, ist aber die Bewachung des Totenreichs!?!

"Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen." (Tacitus)


melden
Amila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

09.12.2004 um 14:40
@forest

Das hab ich doch eh nicht behauptet ;)

Oder war das mehr eine Feststellung als eine Frage...

Indem du jemanden entwürdigst, setzt du auch dich in deiner Würde herunter...darum achte deine Umgebung und die Menschen in ihr.


melden
forest
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

09.12.2004 um 19:46
@Amila

Du hast in einem vorherigen Post gemeint, dass der Sphinx der Hüter des Lebens sei und das stimmt mit der "Funktion", die ich kenne, nicht überein! Ich wusste nicht, ob du darüber mehr weißt, deswegen wollte ich das nicht Feststellung hinstellen! ;)

"Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen." (Tacitus)


melden
quentin_=3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

10.12.2004 um 19:12
@Smokrates
moin, erstmal! Wenn die Sphinx älter als 12.500 ist, dann wär die C14 Methode nutzlos!<<
Das ist ja mal eine gute Nachricht!
Hast Du auch einen Link dazu?

@Amila
Wilommen im Club "DER !" Sphinx ;)
(*Dir Recht geb*)

Gruss,
quentin.

Just let it go. The battle will soon be won.


melden

Der Sphinx

11.12.2004 um 02:31

*LOL*



Manche dinge ändern sich nie hähä naja irgendwo wirds n wurm inner geschichte geben hehe nur wir werden esma nich mehr erfahren lol

gruss andre

dieses ewiege hin her

weis einer was an dieser japanischen durchleuchtungsgeschichte dran war war das jetzt offiziel wo man angeblich noch ne menge hohlräume feststellenkonte anhand der dichte oder so weiss wer was???

gruss andre

sphinx

:) Blöde Rechtschreibung :)


melden
Amila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

11.12.2004 um 16:45
@scorpion25

Von dem hab ich zwar noch nichts gehört, aber von den Geschichten, dass unter dem Sphinx verstäkte Schätze verborgen sind?

Woher kommt eigentlich die Überlegung, dass in den Pyramiden Labyrinte sind-> in den meisten gibt es ja nur 1-2 (in manchen auch mehr)Gänge, da die Konstruktion weitere Gänge gar nicht mehr zulassen würde?

Ist das einfach zur Abschreckung der Grabräuber gewesen?
Oder einfach auch nur eine Übertreibung, die sich über die Zeiten hochgespiel hat?

Indem du jemanden entwürdigst, setzt du auch dich in deiner Würde herunter...darum achte deine Umgebung und die Menschen in ihr.


melden
hangagud
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

11.12.2004 um 16:59
Link: www.dagonbytes.com (extern)

Das mit den Labyrinthen und auch dem angeblich gewaltigen Alter der Pyramide(und auch das die Sphinx anders ausgesehen habe) taucht in einer der vielen Kurzgeschichten H.P. Lovecrafts auf, ich habe mal nen Link zu ihr angehängt.


Ich weiss, dass ich hing am windigen Baum neun lange Nächte, vom Speer verwundet, dem Odin geweiht, ich selber mir selbst, am Ast des Baumes, von dem niemand weiss, aus welcher Wurzel er wuchs.


melden

Der Sphinx

12.12.2004 um 09:46
lest zu dem thema bitte mal das buch "hände weg von diesem buch"
der autor jan van helsing bereibt alles auf wunderbare weise...
er geht in der geschichte ganz zurück. und ich war doch sehr erstaunt was er alles über die zivilisationen die vor uns die erde bewohnten und dies "NOCH HEUTE" tun alles geschrieben hat. ich leg dieses buch jedem ans herz :)


melden
forest
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

13.12.2004 um 19:29
@scorpion25

"... japanischen durchleuchtungsgeschichte ..."

Was meint du damit, ich habe davon noch nichts gehört? Ich weiß lediglich, dass sich unter dem Sphinx eine Art Gewölbe befindet, in dem Schätze und Grabstätten vermutet werden!

"Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen." (Tacitus)


melden
shemhazai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

11.04.2005 um 19:37
leute leute...lasst ihr euch von euere ideen abbringen nur weil ein köter ein paar pseudobeweise von sich gibt?

hey, die jetzige wissenschaft arbeitet mit noch schlimmere mitteln als die grenzwissenschaftler. fakt ist, das alter der sphinx ist immer noch ein rätsel. auch wenn einige ägyptologen meinen sie wüssten es besser, so gibt es etliche ägyptologen wiederrum, die das als ungelöst betrachten. ob das der höllenkläffer akzeptiert oder nicht, ist irrelevant.
es gibt etliche ungelöste rätsel im ägypten, wo selbst "echte" ägyptologen nicht weiterkommen. auch der exodus der juden aus ägypten sieht völlig anders aus, laut neuer theorien. und etlcihe andere beispiele, die man an andere stellen anführen müsste.

es ist jedoch immer gut wenn sich jemand kritisch mit grenzwissenschaften ausseinander setzt, damit das streu vom weizen getrennt wird. jedoch sind die meisten skeptiker so versessen drauf die grenzwissenschaftler zu verteufeln, dass es schon lächerlich. ich habe immer das gefühl dass sie versuchen, die scheuklappen ganz fest am augen zu halten (am besten mit elektronenstrahlschweissen) damit man ja nicht hinter den kulissen blicken und auf andere ideen kommen kann.

lest euch mal kritiken an hawas und lehner und nimmt die nicht als heilig und unfehlbar hin. und lasst euch nicht vom bellen beeindrucken.

ah, sancta simpicitas!!!


melden
shemhazai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

11.04.2005 um 19:38
ich meinte "sancta simplicitas" *lol*


melden

Der Sphinx

11.04.2005 um 20:02
Wie alt ist die Sphinx, auf dem Gizeh Plateau wirklich ? Wurde sie, wie weitgehend, von den Archäologen angenommen, zur Zeit der Pharaonen, von Chephren erbaut?

Mit dieser Frage, beschäftigen sich schon seit langem, viele Wissenschaftler.

Das die Sphinx bereits sehr alt ist, ist den Archäologen durchaus bekannt. An ihrem Rumpf, lassen sich dafür eindeutige Beweise finden. Ursprünglich, soll sie früher einmal mit Steinen verkleidet gewesen sein. Und man nahm lange Zeit an, daß diese Verkleidung bereits während der Bauzeit angebracht wurde, um der Sphinx ihr eigentliches aussehen zu geben. Der Rumpf soll grob aus dem Felsen gemeißelt worden sein.
Zwischen 1979 und 1980, gelangten einige Wissenschaftler, der Chicago University, zu einer provokanten Erkenntnis.
Der amerikanische Chefarchäologe, Mark Lehner, erklärte, daß man keinerlei Arbeitsspuren am Rumpf der Sphinx entdeckt hatte. Es gab keinen einzigen Hinweis, der auf die Bearbeitung, der Oberfläche durch Werkzeug hinwies.
Was sie jedoch entdeckten, waren Eindeutige Spuren, einer sehr "starken Erosion". Daraus konnte man schließen, daß der Kern, der Sphinx, bereits erodiert war, als sehr viel später, die Verkleidung angebracht wurde. Wahrscheinlich, um sie vor weiterer Erosion zu schützen.
Diese Reparaturen wurden sehr wahrscheinlich in der Zeit um 1570 v.Chr. gemacht.
Doch was hat diese starke Erosion verursacht ?
War es der Sand, oder war es vielleicht Wasser ?
Einige Wissenschaftler gehen davon aus, daß diese Erosionsspuren durch Wasser verursacht wurden. Und sie haben dafür auch einige sehr eindeutige Spuren entdeckt.

Vergleichen wir kurz die unterschiedlichen Erosionsspuren, die Sand und Wasser am Gestein hinterlassen.
1. Wasser : Durch sehr heftigen und vorallem auch sehr langem Regen, erodiert sogar Stein. Aber nur, wenn es über Jahrtausende hinweg unbarmherzig regnet.
Die einst so glatte Oberfläche, wird dann genarbt und rissig. Und die Erosionsspuren verlaufen vertikal.

2.Sand: Wird dagegen ein Felsen ( oder auch Statuen aus Stein ) von Sandstürmen umhüllt, entstehen durch die Erosion große Risse, die horizontal über das Gestein verlaufen. Das weichere Gestein wird abgeschliffen und deutlich sind dann die getrennten Schichten sichtbar.

Also scheint es eigentlich recht einfach, die verschiedenen Erosionsspuren zu erkennen.
Verlaufen sie halbwegs gerade und in vertikaler Richtung, stammen sie vom Wasser und wenn sie waagerecht sind, dann wurden sie vom Sand verursacht.

Doch wie verlaufen diese Spuren, nun an dem Rumpf der Sphinx ?
Sie weist eindeutig vertikale Erosionsspuren auf !
Nicht nur ihr Rumpf, sondern auch die Wände, des sie umgebenen Grabens, weisen die selben Spuren auf.
Aber wie ist das möglich ? Laut den Archäologen, hat die Sphinx während ihrer gesamten Existenz niemals längere Zeit Kontakt mit Wasser gehabt....im Gegenteil, die meiste Zeit, war sie sogar unter dem Sand verborgen.
Und trotzdem kann jeder, auch heute noch diese eindeutigen Spuren sehen, die einst das Wasser hinterlassen hat.
Für die Ägyptologen bedeutet das, daß sie das wahre Alter der Sphinx erheblich zurück datieren müßten. Das allerdings wollen unsere Schulwissenschaftler nicht einfach so tun. Sie halten lieber weiterhin, an ihrer längst überholten Lehrmeinung fest.

Aber wann stand Ägypten das letzte mal so lange Unterwasser, das diese Spuren entstehen konnten ?
Am Ende der letzten Eiszeit, was so vor ca. 10000 - 13000 v. Chr. war, gab es das letzte mal solche starken und vorallem langanhaltende Regenfälle, die diese Erosion verursacht haben können.

Im April 1991 erhielt ein amerikanisches Wissenschaftlerteam die Erlaubnis, geologische Studien an der Sphinx vorzunehmen.
Sie wollten eindeutige fakten über das Erosionsmuster sammeln.
Man entdeckte dabei, das die Erosionsspuren an der Sphinx, wesentlich älter sind und auch ein ganz anderes Muster aufweisen, als die, der sie umgebenden Bauten und Pyramiden.
Das Team bezeichnete es als ein Paradebeispiel dafür, was mit Sandsteinbauwerken passiert, wenn sie Jahrtausende lang starken Regenfällen ausgesetzt werden. Das Wasser entfernte die weichen Lagen des Felsgesteins und vergrößerte sie dazu noch zu Rissen.
Die amerikanischen Wissenschaftler schlossen ihren Bericht, mit der eindeutigen Überzeugung, daß diese Erosionsspuren, eindeutig die Folge von extrem starken und langen Niederschlägen waren.
Woraus wir nun schließen können, daß weder Chephren, noch irgendein anderer dynastischer Pharao die Baumeister der Sphinx gewesen sein können.
Doch wer sie wirklich erbaut hat, wann und warum läßt sich leider noch immer nicht in Erfahrung bringen und bietet daher auch weiter genug Stoff, um eigene Theorien darüber aufzustellen.


Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden

Der Sphinx

11.04.2005 um 20:08
Das Zeitalter der Sphinx

Last uns einen Blick auf etwas werfen, das vermutlich eine der wichtigsten Entdeckungen des Planeten ist. Es passiert gerade jetzt in den 90er Jahren. Wie auch immer begann es ungefähr vor 40 Jahren, mit einem Mann namens R.A. Schwaller De Lubicz. Er ist ein berühmter ägyptischer Archäologe, der sich selbst ausgebildet hat, und viele Bücher geschrieben hat. Er und seine Tochter Lucy De Lubicz demonstrierten ein tiefgreifendes Verständnis der heiligen Geometrie. Während sie die Sphinx untersuchten, interessierte sich Schwaller De Lubicz besonders für die gewaltigen Erosionsspuren auf der Oberfläche
der Sphinx, Denn über den ganzen Rücken der Sphinx hinweg gibt es Erosionsspuren, die bis zu 12 Fuß tief in die Oberfläche reichen , und diese Art von Erosionsspuren sind vollkommen unterschiedlich zu denen, die auf anderen Gebäuden in Ägypten gefunden wurden. Die Erosionsspuren auf anderen Gebäuden, von denen Angenommen wird, dass sie zur gleichen Zeit gebaut wurden, sind Spuren von Sand und Wind ,was zusammen passt, wenn man daran glaubt, dass die Gebäude ungefähr 4000 Jahre alt sind. Aber die Erosionsspuren der Sphinx sind durch Wasser geglättet. Als man den ägyptischen Archäologen diese Diskrepanz vorbrachte , lehnten sie es ab zuzuhören.

Das ging ungefähr 40 Jahre so weiter. Andere Menschen haben es bemerkt, aber die
Ägypter wollten das Offensichtliche einfach nicht anerkennen. Nach dem allgemeinen Wissen sind die Sphinx, die Große Pyramide , und die damit zusammenhängenden Gebäude ungefähr vor 4500 Jahren während der vierten Dynastie unter Cheops gebaut worden. Dann interessierte sich ein Mann namens John Anthony West Dafür. Er hat viele Bücher (darunter Serpent in the Sky , und einen guten Reiseführer ) über Ägypten geschrieben. Als er die Unstimmigkeiten über die Sphinx hörte, ging er hinüber und schaute selbst nach. Er konnte erkennen, das die Erosion unglaublich tief ging, und es wirklich aussah, als ob Wasser die Ursache für diese Erosion sei. Er fand auch, wie Schwaller De Lubicz heraus, dass er die offiziellen Archäologen nicht dazu bringen konnte, dem zuzuhören, was er über die Sphinx dachte. Es gibt einen Grund dafür, dass es die Archäologen ablehnen zuzuhören.
Wie man weiß, gibt es ungefähr 5000 Ägyptische Archäologen in der Welt, und sie sind sich in den meisten punkten untereinander so ziemlich einig. Diese Einigkeit wurde zur Tradition. Sie machen kleine Veränderungen, aber nicht zu viele, und auch nicht zu schnell.
Die meisten sind sich über das Alter der Pyramiden einig. Alle diese Archäologen ,
mit der Ausnahme einiger weniger sind Moslems, und deren heiliges Buch ist der
Koran und der Koran beschreibt in seiner traditionellen Ausführung , dass die Schöpfung vor ungefähr 6000 Jahren stattfand. Wenn also ein Moslem sagen würde,
dass ein Gebäude 8000 Jahre alt ist, würde er die heilige Bibel der Moslemischen
Religion bestreiten.

Sie können das einfach nicht tun, sie können es einfach nicht. Also werden sie sogar
nicht einmal darüber sprechen, es nicht einmal diskutieren. Wenn irgendjemand sagt, dass etwas älter als 6000 Jahre ist , sagen sie Einfach " Nein, das stimmt nicht."
Und sie werden alles dafür tun , den Glauben daran zu erhalten, sicherzugehen, dass
niemand etwas über irgendetwas weiß , was älter als 6000 Jahre sein könnte. Zum
Beispiel haben Sie die älteren Pyramiden eingeschlossen, und Militärische Anlagen
daherum gebaut, so das niemand zu ihnen durchdringen kann. Also suchte
John Antony West außerhalb der Ägyptischen Archäologen nach Unterstützung , und weihte einen amerikanischen Geologen namens Robert Shock in das ganze ein, der eine streng wissenschaftliche Analyse, in der er Computer benutzte, durchführte und eine ganz andere Sichtweise des Ganzen hatte. Und ganz egal, wie man es dreht, oder wendet, jenseits allen Zweifeln befinden sich an der Sphinx diese Furchen , die von Wasser verursacht wurden, und das in einer Wüste, die mindestens 7000 Jahre alt ist --
Das schiebt das Ganze über ein Alter von 6000 Jahren.

Darüber hinaus haben Computer ausgerechnet, das mindestens 1000 Jahre lang unaufhörlich, 24 Stunden am Tag, wolkenbruchartiger Regen auf die Sphinx gefallen sein muss, das diese Spuren entstehen konnten. Das bedeutet, dass die Sphinx mindestens 8000 Jahre alt sein muss. Aber, da es nicht sehr wahrscheinlich ist, dass es 1000 Jahre lang unaufhörlich regnet, haben sie herausgefunden, dass sie mindestens 10 - 15000 Jahre alt sein muss und vielleicht noch um einiges älter...
Wenn diese Offenbarung in die Welt hinausgehen wird, wird es eine der mächtigsten Offenbarungen sein, die es auf diesem Planeten seit sehr, sehr langer Zeit gegeben hat... Es wird eine größere Auswirkung auf die Weltanschauung haben, als vermutlich jede andere Entdeckung.
Obwohl diese Informationen bis jetzt noch nicht in den öffentlichen Schulen
gelehrt wird, oder als Allgemeinbildung bekannt ist, haben über 30 Mio. Menschen auf dem NBC TV - spezial "The Mystery's of the Sphinx" (die Mysterien der Sphinx) diese Informationen gesehen. Und auch andere Hauptkanäle in den USA strahlen dieses Programm aus. Eine Erweiterte Fassung , die noch mehr Information enthält wurde über Videohändler vertrieben, so das die Wirkung dieser Entdeckung über die Geschichte der Erde täglich nur durch dieses eine Video wächst. Obwohl dieser Beweis in der Wissenschaftlichen Welt, über den ganzen Planeten gegangen ist, wurde er bis jetzt noch NICHT als Allgemeinwissen akzeptiert. Es wurde darauf geschaut, es nachgeprüft, darüber nachgedacht und darüber diskutiert und letztendlich waren sich die meisten Wissenschaftler darüber einig, dass dieser Beweis nicht wiederlegt werden kann... Also wurde das alter der Sphinx auf ein alter von mindestens 10 und vielleicht auch 15000 Jahre korrigiert, vielleicht sogar noch um vieles älter als das. Und es ändert jetzt schon die Ansicht der Leute , in den entscheidenden Positionen der Archäologie. Wie man erkennen kann, war die älteste zivilisierte Kultur der Erde, nach allem was wir bis jetzt wissen, die Sumerer Kultur.
Und sie geht zurück bis ungefähr 3800 vor Chr. Vor ihnen, sagt das allgemeine Wissen, gab es nichts außer haarige Barbaren... keine Zivilisation, nirgends auf dem ganzen Planeten ...

Und jetzt haben wir etwas, das etwa 10 - 15000 Jahre alt ist....
Das verändert alles...
Wenn früher etwas Neues, ... wie dieses , was einen großen Einfluss auf das Weltbild hatte entdeckt wurde , dauerte es damals etwa100 Jahre, bis es zum Allgemeinwissen der normalen Bevölkerung wurde, bis jede durchschnittliche Person sagen würde "Ohhh ja...das ist wahr !" ... aber diesmal wird es wegen dem Fernsehen, Computern, Internet, und der Art und Weise, wie die Dinge heute liegen viel schneller gehen. Wissenschaftliche Kreise schauen seit nun das erste Mal in einem neuen Licht auf die Worte von Plato, der selbst von einer anderen Kultur , einem anderen Kontinent, aus einer trüben Vergangenheit sprach... der Atlantis genannt wird.
Die Sphinx ist die größte Skulptur auf dem ganzen Planeten. Und sie wurde nicht von haarigen Barbaren gemacht; sie wurde von einer sehr hoch entwickelten Kultur erschaffen, und sie wurde nicht von irgendjemanden, den wir hier auf der Erde kennen gebaut...

Aus einer Wissenschaftlichen Sicht heraus, ist das der erste solide Beweis , über das wahre alter der Zivilisation, der akzeptiert wird. Es gab eine große Zahl anderer Beweise, aber sie wurden einfach immer wieder unter den Tisch gekehrt. Diese Information über die Sphinx verursachte einen Einbruch, in unserer Weltanschauung. Das ganze passierte etwa 1990, und der Einbruch dehnt sich nun immer weiter aus... jetzt haben wir den akzeptierten Beweis, dass es vor etwa 10000 Jahren auf der Erde unbedingt jemanden gegeben haben muss, der hoch zivilisiert war. Man kann erkennen , wie das unser Denken darüber, wer wir sind, komplett verändern wird.

(`The Spirit of Maat` + Drunvalo Melchizedek)


Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden

Der Sphinx

11.04.2005 um 20:30
Edgar Cayce (1877-1946), der "schlafende Prophet", hat in seinen in Trance gehaltenen "Readings" davon gesprochen, daß gegen Ende des 20. Jahrhunderts in der Großen Pyramide eine geheime Kammer mit Schriften entdeckt werden würde. Außerdem erwähnte er, daß der Sphinx ca. 10.450 v.Chr. von Überlebenden aus Atlantis erbaut worden sein soll (im Zeitalter des Löwen).

Ein Papyrus aus einer Berliner Sammlung (mittleres Reich) erzählt, dass bereits Cheops nach dem Hort des Wissens suchte. Er befragte einen Zauberer nach dem Schlüssel zu dem Heiligtum des Thot.
Unter den Pranken der Sphinx soll ein Labyrinth zu einer geheimnisumwitterten "Halle der Aufzeichnungen" führen.
Die Grabkammer der Teti-Pyramide in Sakkara könnte die Legende von dem verborgenen Wissensschatz inspiriert haben. In Hieroglyphen verschlüsselte Botschaften künden von der Himmelfahrt des Königs und seiner Herrschaft im Jenseits. Magische Formeln über Erze, die dem toten Pharao neues Leben einhauchten, sind hier für die Ewigkeit bewahrt. Sie beflügelten den Geist der Alchemisten und den Mythos vom Geheimwissen des Thot.

Der "schlafende Prophet" (Edgar Cayce ) spricht in Trance über die "Halle der Aufzeichnungen" und beschreibt den genauen Lageplan: "Es gibt einen Gang von der rechten Vorderpranke der Sphinx zum Eingang der Kammer...". Darin sei das Wissen einer untergegangenen Kultur verborgen.
--------------------------------------------------

Bemerkenswerterweise begann SRI International, sich auffallend stark für das Giseh-Plateau zu interessieren, und zwar genau im gleichen Jahr, in dem Hurtak seine Schlüssel erhielt: 1973! Und einmal ganz abgesehen davon – warum überhaupt, so wird sich doch jeder fragen, begann ein Zulieferer für Militär und Geheimdienst damit, in ägyptischen Altertümern herumzuschnüffeln? Ein Renommier-Projekt war das bestimmt nicht, denn die Wahl der Orte jener mysteriösen Suche legen einen anderen, gezielt angepeilten Hintergrund nahe. Alle Bemühungen konzentrierten sich auf etwas, das von vielen Archäologen eher als irrig angesehen wurde, nämlich auf jenes verborgene Wissen und die verborgenen Kammern. Zu diesem Zwecke suchte SRI International unter dem Sphinx, forschte in Alexandria nach Spuren der berühmten Bibliothek, unternahm seismische Messungen in der Nähe der »Chephren«-Pyramide, tastete die Totenstadt von Sakkâra elektronisch ab, in der Hoffnung, auf das Grab des Weisen Imhotep zu stoßen, ...

1978 gesellte sich zu SRI sogar noch die Anhängerschaft des Sehers Edgar Cayce hinzu, die mit der Vereinigung für Forschung und Erleuchtung (Association for Research and Enlightenment, ARE) ein im Lauf der Jahre ziemlich mächtig gewordenes Organ geschaffen hatte. ARE unterstützte das selbst schon nicht gerade arme, privatisierte SRI und dessen Sphinx-Forschungsprojekt. Andere Forschungsgruppen zogen nach. Eine private Firma führte in der Nähe des Sphinx Bohrungen durch und drang bis in eine Tiefe von 30 Metern vor, wo sie auf eine Schicht aus Granit stieß. Dieses Gestein kommt dort aber in der Natur nicht vor. Naheliegender Schluss: Offenbar hatte hier irgendwer vor sehr langer Zeit irgendetwas künstlich angelegt. Unterirdische Hallen?

Bevor diese Frage geklärt werden konnte, schritt das ägyptische Militär ein. Der blockierende Riegel, den es dem SRI vor den Bohrer schob, war noch härter als die Granitschicht, durch die man hindurch wollte. Es ist schon seltsam, all das, was sich in Giseh so abspielt!

Dr. Hurtak arbeitete mit SRI International zusammen und war eng mit dem SRI-Phyiker Dr. Lambert Dolphin befreundet, der zwei Giseh-Expeditionen des Konzerns leitete. Im Jahr 1976 vertraute Dolphin seinem Freund »einige private Einsichten über Giseh« an. In den beiden folgenden Jahren führte Hurtak dann zusammen mit anderen Forschern eigene Laser-Messungen in Giseh durch. Doch seine Ergebnisse veröffentlichte er nie.

In denselben Jahren, in denen SRI sich geradezu auf Giseh stürzte, spielten sich noch andere Merkwürdigkeiten hinter den meistens ziemlich gut verriegelten Türen dieses Konzerns ab. Im Auftrag von Pentagon, CIA, US-Marine und sogar der Raumfahrtbehörde NASA führte SRI etliche Programme zum schon im zweiten Kapitel dieses Buches erwähnten Remote Viewing (RV) durch, jener geistig ermöglichten Wahrnehmung unzugänglicher bzw. nicht direkt zugänglicher Stätten und Ereignisse (Fernwahrnehmung). Eines dieser Projekte trug tiefgründig den Namen Star Gate. Die Remote Viewer beschrieben auffallend häufig Pyramiden, was die Suche in Giseh möglicherweise zusätzlich anfachte. Immerhin bediente sich Lambert Dolphin der RV-Daten, und dabei mischte auch wieder James Hurtak kräftig mit.


Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
vishtaspa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

11.04.2005 um 20:59
Plato wird erwähnt, aber eswird nicht erwähnt, daß in Platos Atlantisbericht unter anderem von Urägyptern die Rede ist.
Ein ebenfalls zivilisiertes Volk, welches zum Bau einer Pyramide nicht unbedingt der Atlanter bedurfte.

Platos Atlantisbericht geht auf eine schriftliche Überlieferung aus der Ägyptischen Priesterschaft zurück.

Das Wasser in welcher die Sphinx und vermutlich auch die Cheops gestanden haben sollen, könnte man zeitlich mit Noahs Sintflut in Einklang bringen.

Zumal auch Atlantis aufgrund einer besonderen Katastrophe (die auch die Sintflut bewirkt haben könnte) untergegangen sein soll.

Wenn es also eine "urägyptische" Kultur lange vor der uns bekannten gegeben hat,
- und der Bericht oben belegt dies ziemlich deutlich - dann ist auch die Atlantissage nicht aus der Märchenwelt gegriffen.
Denn ein Kontakt der "Urägypter" mit Atlantis ist schon überliefert worden als es diese Theorie (10 000 Jahre alte Sphinx) noch gar nicht gab.

Die bereits erwähnte biblische Sintflut rundet das Bild (Sphinx stand erwiesenermaßen im Wasser) noch zusätzlich ab.

Und wenn sich etwa zur selben Zeit auf der nördlichen Hemisphäre die Eiszeit abspielte, dann kann man annehmen, daß sie sich in südlicheren Bereichen durchaus als permanente Regenfälle ausgewirkt haben könnte.

So passt alles zusammen....wurde auch allmählich Zeit ;)






Es kommt,wie es kommt...


melden
cerberus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

12.04.2005 um 10:15
@vishtaspa
ähnlich habe ich mir das auch schon gedacht!
ich gehe davon aus das die wiege der menschheit in atlantis war und das einige atlanter die sinflut überlebten und sich dann in ägypten ansiedelten und ihr fortschrittliches wissen mitbrachten und das dann so die sphinx und die 3 großen pyramiden endstanden!
ich halte es sogar für unmöglich das die ägypter damals die pyramiden und die sphinx bauen konnten!
wenn man mal überlegt wieviele hundertausende von menschen dazu nötig gewesen wären, fragt man sich doch wie soviele menschen sich auf so engem raum überhaupt bewegen konnten!?
ganz zu schweigen von der wasser und nahrungsversogung und der fäkalbeseitigung!
wenn man mal bedenkt das die alten ägypter gerade mal dabei waren den ackerbau zu entwickeln, sollte wohl auch dem letzten zweifler einleuchten das sie nie in der lage gewesen wären diese mächtigen und komplizierten bauwerke zu errichten!
dazu kommt noch die komplizierte ausrichtung der cheopspyramide, denn die höhe der seitenflächen betrug ursprünglich 184,30 meter. dies entspricht genau einer zehntel minute des Breitengrades auf dem sie steht. die pyramide hat zum nordpol und zum Erdmittelpunkt genau den selben abstand. zudem steht sie in einer nahezu vollkommenen nord-üd-ausrichtung. des weiteren funktioniert diese Pyramide wie ein art große sonnenuhr. denn deren schatten zeigen unter anderem die winter- und sommersonnenwende an, sowie die dauer eines ganzen jahres. der scheitelpunkt (pyramidenspitze) und der umfang der pyramide spiegeln die lage des nordpols im vergleich zur grundfläche des äquators wieder.
ich glaube kaum das die alten ägypter das wissen hatten um diese pyramide in dieser genauen ausrichtung anzulegen!!!


mfg cerberus

"O Solon, Solon, ihr Griechen bleibt doch ewige Kinder; einen alten Griechen gibt es ja überhaupt nicht.
...und das ist der grund davon...schon manchesmal und auf viele Arten ist die Menschheit vernichtet worden..., am gründlichsten durch Feuer und Wasser."

Timaios 21e - 25d Platon


melden
ophiuchus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

12.04.2005 um 10:19
Wieso sagt ihr nicht einfach unsere Spinx?


Der Vogel fliegt,
Der Fisch schwimmt,
Das Reh läuft,
Der Mensch flüchtet.


melden
shemhazai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

15.04.2005 um 11:52
ah, schon besser. endlich mal interessante fakten die man gründlich analysiern müsste. ein paar ideen dazu:

1) eine interessante bemerkung aus platons bericht:
von dieser insel (atlantis) kann man über landbrücken auf das andere kontinent, das jenseits des ozeans liegt, rübergehen.

entweder war der typ hellseher und hat amerika vorausgesagt, oder die ägyptische quellen haben die wahrheit gesagt. ich tendiere eher zu der zweiten variante ;)

2) dass sich das militär an etliche ausgrabungsstätte im ägypten tummelt ist wahres. dass amis dran beteiligt sind kann ich net beurteilen. müsste man sselbst gesehen haben.

3) kennt jemand hier nikola tesla? er war ein brillianter wissenschaftler. lebte von 1856-1943.
"Er soll Röngtenstrahlung ein Jahr vor W.K. Röntgen entdeckt haben, er baute einige Jahre vor Lee de Forest einen Röhrenverstärker, er benutzte Neonlicht in seinem Labor, 40 Jahre bevor die Industrie es"erfand", er zeigte die Prinzipien, die wir heute für Micorwellen-Ofen und Radar benutzen, Jahrzehnte bevor sie ein Teil unserer Gesellschaft wurden. Dennoch assoziieren wir seinen Namen mit keiner dieser Erfindungen.
Zu seinen Erfindungen gehören Wechsel/Drehstrom, Wechselstrom-Motor, Tesla-Spule, Funktechnik, Fernsteuerungen, Radio (Energiesender, Empfänger für freie Energie), Hochfrequenzlampe, Scheibenläuferturbine und mehr als 700 andere Patente."

das ist schön und gut das kennt jeder. was nicht viele wissen ist dass er auch alternative energien entdeckt hat und etliche andere technologien unter anderem hat er die gravitation total anders angesehen. vieles zeigt auf antigravitation hin und viele andere sachen.

bedenkt, vor 100 jahren hatte er schon ideen über alternative energien, antigravitation und co. wieso hat sich das nicht etabliert? weil die ölkonzerne zu mächtig sind.

die menschen konnten sich entscheiden vor ca. 100-200 jahren welchen weg sie gehen. die ölkonzerne haben das für sie entschieden.

klingt das mit tesla nach science fiction? dann liest mal was über ihn und seine erfindungen.

was wenn die atlanter oder wer auch immer diese alternativen ideen und technologien auch gekannt haben? und den "anderen weg" gegangen sind? deswegen können wir nicht verstehen wie die alten z.B. 150t monolithe heben konnten und bearbeiten usw.

wenn es eine halle der aufzeichnungen gibt, dann wäre es plausibel dass die solche "technologien" anthält, baupläne, geräte, vielleicht aufzeichnungen zu der wahren geschichte der menschen.
das wäre eine plausible erklärung an der anwesenheit des militärs an archäologische ausgrabungen.

das mit "stargate" ist ein wenig weit hergeholt. aus hollywood;) aber immerhin, die gedanken sind ja frei


melden
Anzeige
shemhazai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sphinx

15.04.2005 um 12:02
.

"...sie haben wohl Augen, daß sie sehen könnten, und wollen nicht sehen, und Ohren, daß sie hören könnten, und wollen nicht hören..." Hes 12,2

"...ihre Ohren hören schwer, und ihre Augen sind geschlossen, damit sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören..." Mt 13,15


melden
392 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Geteilter Schmerz?36 Beiträge