weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Thematik: UAP & USO

410 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, USO, UAP
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

06.11.2013 um 17:08
@smokingun

nun ja, die 50er Jahre waren im Bezug des UAP Vorkommens schon prägend bzw. der kleine Stein eines großen Steines setzte sich durch ;)
1947 Roswell & K. Arnold … was dann folgte (Presse, Aufruhr, Desinformation – der Beginn der Spiele, etc..ist bekannt. In den 50 & 60 Jahre kamen dann noch die US Luftwaffe mit ihren jeweiligen Geheimdiensten dazu und nicht zu vergessen, Edward J. Ruppelt mit seiner UFO Untersuchungskommission^^. Das Rest nahm seinen lauf (um es mal ganz grob und überspitzt runter zu brechen) … incl. meines posting:
Air Force Regulation 200-2, Unidentified Flying Objects Reporting
This version, dated 12 August 1954, was created after the 4602 Air Intelligence Service Squadron (4602d AISS) was brought in to assist the USAF Air Technical Intelligence Center with preliminary and field UFO investigations. It supersedes AFR 200-2, 26 August 1953, Including Change 200-2A, 2 November 1953.
http://en.wikisource.org/wiki/Air_Force_Regulation_200-2,_Unidentified_Flying_Objects_Reporting
Das mit dem FOIA war wohl etwas ungeschickt von mir ausgedrückt. Es ist richtig das dies erst in den 60 Jahren zum tragen kam. Ich bezog mich auf die Akten aus den 50 & 60 Jahren, die man erst aufgrund des FOIA Gesetztes - später frei bekam. Ich persönlich halte nun nicht gerade die Welt vom FOIA Gesetzt. Ich muss da immer an den Vortrag von Stanton Friedman denken und seine Ansteuerung gewisse Unterlagen durch das FOIA durchzusetzen. Als es es dann endlich geschafft hat und die Behörden waren alles andere als Kooperativ, bekam er die heißersehnten Seiten. Resultat, bis auf zwei drei Wörter war der komplette Rest geschwärzt. Was bitte soll man davon halten? Auch ist es auf den ersten Blick so, das man meint, dass man durch das FOIA die Möglichkeit besteht, gewisse Unterlagen frei zu bekommen. Wenn man sich aber mal länger mit dem FOIA Gesetzt beschäftigt und mit verfolgt hat, wie es letztendlich gehandhabt wird, weiß man und das beim zweiten Blick, das es auch unterlagen gibt, die entweder eine wesentlich längere Geheimhaltungszeit unterliegt oder man bekommt sie einfach nicht. Begründung, leider nicht mehr existent. ;)
smokingun schrieb:interessante fälle zu "big -ufos" findet man also meiner meinung nach recht breit gestreut unabhängig davon in welchem jahr es stattfand . interessanter ist eher das man härtere fälle die 50 jahre auseinander liegen vergleichen kann und deutliche übereinstimmungen feststellt und das lässt doch erst recht einige fragen offen ..
Kannst Du ein Beispiel bringen?

Hier das ist auch interessant / Stichwort: Zuschauerfragen ;) :
Generäle, Piloten und Regierungsoffizielle live auf Sendung
Vergangenen Donnerstag gingen Generäle, Piloten und Regierungsoffizielle live auf Sendung, um über ihre Erfahrungen mit UFOs zu berichten. Jeder der Zeugen hatte bei der von der Plattform Truthloader organisierten Veranstaltung 10 Minuten Zeit für seinen Beitrag bevor den Zeugen im Anschluss Zuschauerfragen gestellt wurden.
http://www.exopolitik.org/wissen/exopolitik-und-ufos/zeugenaussagen/weitere-zeugen/848-generaele-piloten-und-regierungso...


melden
Anzeige

Thematik: UAP & USO

07.11.2013 um 05:00
@xpq101

die 50er waren sicher prägend in vielen dingen im bezug zur Ufo thematik ich meinte dies aber eigentlich nur spezifisch auf motherships-cases bezogen.
xpq101 schrieb:1947 Roswell & K. Arnold … was dann folgte (Presse, Aufruhr, Desinformation – der Beginn der Spiele, etc..ist bekannt. In den 50 & 60 Jahre kamen dann noch die US Luftwaffe mit ihren jeweiligen Geheimdiensten dazu und nicht zu vergessen, Edward J. Ruppelt mit seiner UFO Untersuchungskommission
das fing doch schon ende 40er an mit Grudge . wusstest du das die AF diesen namen bewusst gewählt haben weil er sich negativ anhörte? zu Roswell dies war doch damals kein so grosses Thema bzw nur ein paar tage lang aber die zeitungen berichteten öfters mal Untertassen dh war das auch nicht medial herausragend , dass ganze kam doch erst in den 80er so richtig auf. dh war dies nichts was politisch auschlagebend war da würde ich eher den DC flap 1952 erwähnen.... und noch zu Ruppelt der war ja nicht wirklich für die desinfo kampagne im gegenteil hat er sich deswegen auch dann aus blue book zurückgezogen und hat das ganze öffentlich alles bereits in den 50er angeprangert .. und versuchte dies sogar noch zu ändern während er dabei war . ihm sind auch einige basics zu fall untersuchungen zu verdanken auf dem sich die Ufologie begründete . an dem lags bestimmt nicht ..
xpq101 schrieb:Ich persönlich halte nun nicht gerade die Welt vom FOIA Gesetzt. Ich muss da immer an den Vortrag von Stanton Friedman denken und seine Ansteuerung gewisse Unterlagen durch das FOIA durchzusetzen
na ja aber durch dieses gesetz wurden schon auch die interessantesten Ufo Akten erwirkt (auch ohne beträchtliche schwärzungen).ach ja friedman war das wohl eh zu mühsam, desswegen findet man gerade in seinen Büchern die meisten MJ12 fake- Papiere^^
xpq101 schrieb:Kannst Du ein Beispiel bringen?
bspw der punkt das viele zeugen erwähnen dass daraus kleinere sherische objekte austratten das war in den 50er so und auch noch in diesem neuen jhtdt.. da trifft der begriff mothersip wirklich zu ..
xpq101 schrieb:Hier das ist auch interessant / Stichwort: Zuschauerfragen ;)
oh.. danke.. aber Salas Ergänzungen da zu kean&Lays antworten finde ich auch nicht gerade wahnsinnig ...... seriös :) [/I]

lg


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

07.11.2013 um 09:16
@smokingun

Alder, 5 Uhr morgens ...der frühe Wurm fängt den Fisch, wie? ;D

ja du hast natürlich Recht mit Projekt Grudge. Wollte das nun nicht so tief drauf einsteigen, weil sonst hätte ich natürlich auch Project Sign erwähnen müssen. Doch abgesehen davon und um eine klien Brücke zu schlagen, nicht nur bei Blue Book wurde geschlampt und ignoranz gewährleistet, dass nahm schon seinen Anfang bei Projekt Grude und Projekt Sign.
Das der Name "Grudge" extra gewählt wurde wusste ich jetzt nicht. So negativ hört der sich gar nicht an. Da gibt es doch ganz andere Begriffe. Okay, es war natürlich damals auch eine andere Zeit, Eine Zeit, wo z.B nicht jedes zweite Wort oder in jeden ziweten Satz die Wörter "Fuck,shit or Motherfucker" enthalten waren ;)
smokingun schrieb:na ja aber durch dieses gesetz wurden schon auch die interessantesten Ufo Akten erwirkt (auch ohne beträchtliche schwärzungen).ach ja friedman war das wohl eh zu mühsam, desswegen findet man gerade in seinen Büchern die meisten MJ12 fake- Papiere^^
ich weiß nicht was ihm zu mühsam gewesen ist und was nicht. Ich persönlich mag Friedmann und ganz gleich wie oder warum, die Nummer damals mit der Aktenfreigabe war auf jeden Fall eine Brüller. Ich lag unterm Tisch ...okay, wenn es nicht so traurig gewesen wäre aber diese Mimik und Gestik während er das so alles erzählte und als er dann auch auch die geschwärzten Seiten hochhielt, incl. seiner Mimik und Gestik ... da bin ich völlig zusammen kollabiert und musste mir erst mal Taschentücher für meine Augen besorgen :D
da macht er und tut und was nicht alles und was er nach x Jahren in den Händen hält, sind seitenweise geschwärzte Seiten bis auch zwei oder drei Namen. Er ta mir zwar etwas leid aber den Brüller hatte er dennoch sicher^^
smokingun schrieb:bspw der punkt das viele zeugen erwähnen dass daraus kleinere sherische objekte austratten das war in den 50er so und auch noch in diesem neuen jhtdt.. da trifft der begriff mothersip wirklich zu ..
Ah okay und eine vielleicht doch ganz interssante sache, wenn man mal enige Fälle hier listet. Ich werde auch noch mal suchen und ggf. den ein oder Fall hier reinstellen.
Also, wer fälle hat, bitte hier posten!




@elfenpfad
@Jayman
@smokingun
@Luminarah
@CB

(Reigenfolge beliebig^^:D)

So und nun noch mal zu etwas ganz anderem:
Ich habe es gestern Nacht noch schnell gelesen und ich meine, dass es hier nicht fehlen darf.

0859

Douglas Trumbull im GreWi-Interview: Spezialeffekt-Legende geht auf instrumentelle UFO-Jagd

Douglass-Trumbull-on-Blade-Runner

Seine Bilderwelten kennt fast jeder, zumindest all jene, die sich für Science-Fiction und Spezialeffekte interessieren. Die Person hinter diesen Bildern kennen nur wirkliche Fans. Es ist aber nicht übertrieben zu behaupten, dass der Regisseur, Kameramann und Spezialist für Film-Spezialeffekte Douglas Trumbull mit den von ihm ermöglichten Bilderwelten wie kaum ein anderer die Vorstellungen ganzer Generationen von der Erforschung des Weltraums, zukünftiger Technologien und vom Erstkontakt mit Außerirdischen geprägt hat. Schließlich zeichnet Trumbull für die visuellen Effekte und Kameratechnologien von Filmen wie "2001: Odyssee im Weltraum", "Star Trek - Der Film", "Blade Runner" und nicht zuletzt Spielbergs "Unheimliche Begegnung der dritten Art" und "The Tree of Life" verantwortlich. Jetzt begibt sich der Visionär und Pionier der modernen Film-Tricktechnik auf die Jagd nach dem ultimativen Beweis für außerirdische UFOs. Im exklusiven Interview mit "grenzwissenschaft-aktuell.de" erläutert Trumbull sein Projekt.

das ganz gibt es ganz auf Grenzwissenschaften zu lesen:
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/11/douglas-trumbull-im-gerwi-interview.html

In dem Fall ist die Quelle auch Grenzwissenschaften ;)

Sollte man sich auf jeden FAll mal durchlesen. Seine Einfall und die umsetzung finde ich richtig gut, zumal er auch aufgezeigt hat, wie er damit umgeht, wenn er was gefunden hat.

zitat:
Trumbull: Bislang wurden noch keine "wirklichen Wissenschaftler" konkret benannt. Allerdings arbeite ich u.a. mit Jaques Vallee zusammen, den ich für äußerst seriös und glaubwürdig halte.

GreWi: Wenn es die erhofften Nachweise gibt, in welcher Form sollen diese wissenschaftlichen Ergebnisse dann veröffentlicht werden?

Trumbull: Ich denke, dass der beste Weg für eine Veröffentlichung der Ergebnisse der sein wird, dass wir diese Ergebnisse zunächst glaubwürdigen und anerkannten Wissenschaftlern vorlegen werden. Wer diese Wissenschaftler sein werden, ist noch nicht entschieden. Vorstellbar wären Wissenschaftler wie Kip Thorne, Michio Kaku, Stephen Hawking und andere.
Infos zu Douglas Trumbull findet man hier:
http://douglastrumbull.com/

es exsitiert auch schon ein klienen Trailer:


Wie schon erwähnt, lest euch dass alles mal selber durch. Ich finde den Ansatz sehr gut und das ganze interessiert mich.
ufotog720splash
Das UFOTOG-Mobil
0856
Ich wünsche dem Herrn viel Glück und Erfolg bei der Umsetzung ...in der Hoffnung das daraus vielleicht mehr, was größeres entsteht.


melden

Thematik: UAP & USO

07.11.2013 um 12:43
@xpq101
xpq101 schrieb:Das der Name "Grudge" extra gewählt wurde wusste ich jetzt nicht. So negativ hört der sich gar nicht an.
hab grad gesehen auf wiki steht das sogar drin :

"the word "Grudge" was chosen deliberately by the anti-saucer elements in the Air Force. "

Wikipedia: Project_Grudge


dieses UfOTog mobil finde ich sehr cool^^ aber der wird schnell bemerken das echte ufoforschung wenig mit Hollywood zutun hat und sehr viel geduld braucht wie sich das auswirkt darauf das dieses projekt nunmal auf eine TV Serie ausgelegt ist ?!?

"Der geplante einführender Kurzfilm sei nur die erste Phase mit dem Ziel, einen Dokumentarlangfilm und/oder eine Fernsehserie zu produzieren, wie sie "die Spannung und Dramatik der Suche nach dem echten (UFO-)Phänomen transportieren und wiedergeben sollen"."



da steht er unter druck schnell gute Bilder zu produzieren und ich weiss auch nicht unter welchem ansatz dieser FX künstler da mit seinem humvee wohin auch immer rumkurvt und meint er kriege damit schnell mal ein echtes ufo phänomen vor die linse. das haben viele andere ufo jäger vor ihm schon meist erfolglos ausprobiert ..es ist ja nicht so dass er vorhat jahrelang dies zu machen und als Resultat daraus dann eine zusammenfassende Doku darüber zu machen..

aber interessant ist es auf jeden fall.. ob es unter dem kurzen Ansatz erfolgsversprechend ist bleibt abzuwarten


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

07.11.2013 um 16:58
@smokingun

bezugnehmend auf Text und auf das Interview, impliziert der Artikel , dass sich Douglas Trumbull schon sehr lange mit der Thematik der UAP beschäftigt hat und dem immer noch angeregt nachgeht.
smokingun schrieb:dieses UfOTog mobil finde ich sehr cool^^ aber der wird schnell bemerken das echte ufoforschung wenig mit Hollywood zutun hat und sehr viel geduld braucht wie sich das auswirkt darauf das dieses projekt nunmal auf eine TV Serie ausgelegt ist ?!?
Was nichts anderes bedeutet, als dass er sehr wohl zwischen Real and Hollywood "Dream Produktion" unterscheiden kann. Des weiteren ist er ein alter Hase im Hollywood und somit im TV Geschäft. Sollte die Sendung das hergeben was man sich erhofft, dann soll darauß resultierend ein langer Hauptfilm als auch eine TV Serie folgen.
Zunächst soll es einen 10-minütigen Kurzfilm geben, der im neuen Filmformat "4K 3D", mit 120 Bildern pro Minute gedreht (Anm.d.GreWi-Redaktion: Der "Hobbit" wurde in 2K 3D und mit nur 48 Bildern/Minute gefilmt) und mittels Dolby-Atmos-Klang und digitalen Christie-Projektoren auf eine halbkugelförmige Leinwände (Anm.d.GreWi-Redaktion: vergleichbar den IMAX-Kinos) projiziert wird.

Wenn dieses Projekt erfolgreich ist, wird es hoffentlich zu einem langen Hauptfilm, sowie zu einer TV-Doku-Serie führen.
Ich bleibe da erst mal gelassen, weil ich wie oben schon kurz erwähnt habe, er ein altere Hase im Geschäft ist und mit sämtlichen Tücken vertraut ist was dem ganzen auch positiv zu gute kommt, ist die Tatsache, dass Herrn Trumbullund er über einen sehr guten Ruf verfügt und somit auch als seriös gilt. Auch verfügt er über sehr gute Kontakte in seinem Geschäft und darüber hinaus
xpq101 schrieb:Trumbull: Bislang wurden noch keine "wirklichen Wissenschaftler" konkret benannt. Allerdings arbeite ich u.a. mit Jaques Vallee zusammen, den ich für äußerst seriös und glaubwürdig halte.
Was ich auch als durchaus positiv sehe, ist seine Kenntnis der Ausrüstung und das was er sich vorstellt. Sicherlich ist es richtig das auch schon x andere Menschen ähnliches versucht hat aber auch nur ähnlich. De Art und weise wie man sich dem ganzen unternehmen nähert und umsetzt bzw. umsetzen möchte, ist bislang schon einmalig. Derzeit ist ja auch nur die USA an versiert. Andere Länder sind nicht ausgeschlossen und gerne willkommen aber wegen der Finanziellen Beschaffenheit wird in den USA angefangen. Wie er was einfangen will oder ob er gewisse Quellen hat, wo man sehr häufig etwas vor die Linie bekommen kann dass weiß ich auch nicht. Immerhin muss man bei dem ganzen auch beider Seiten betrachten. Durch diese Projekt kann man auch eine wundervolle Aufklärungsarbeit leisten. Mutmaßungen oder Spekulationen über fliegende Einhörner oder Lampen bzw. was auch immer, kann man mit solchen Mitteln sauber vom Tisch wischen oder eben auch nicht. Alles in allen kann man nichts verlieren, sondern nur dazugewinnen.


melden

Thematik: UAP & USO

08.11.2013 um 00:16
UFOTOG, sieht nach einem sehr guten Projekt aus. Das ist meiner Ansicht nach die richtige Herangehensweise. Zeugenaussagen, Fotos und andere "Beweisen" scheinen ja kaum oder gar kein Gewicht zu besitzen und werden links liegen gelassen. Bei dem was Trumbull an Technik auffährt dürfte es schwierig werden seine Ergebnisse zu ignorieren. Vorraussetzung ist natürlich, er kriegt etwas interessantes vor die Linse.

Meine Idee wäre zuerst die Ufo Hot Spots abzufahren.


melden

Thematik: UAP & USO

08.11.2013 um 00:46
Sicher schon bekannt. Passt aber auch in die Kategorie "Mutterschiff". Wie man sieht immer noch ein aktuelles Phänomen. Wird Zeit, dass wirklich mal mehrere Leute so etwas vor die Kamera bekommen. Ich warte quasi täglich auf eine solche Schlagzeile.

http://www.ufoevidence.org/cases/case1156.htm


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

08.11.2013 um 10:59
@CB

ja, ähnliche Fälle können/sollten hier ruihg mal gelistet werden ;)
Ein Vergleich zu alten Fällen, so wie es auch schon smokingun vorgeschlagen hat, quasi ab abgleich, ist sicherlich ganz interessant!


melden

Thematik: UAP & USO

08.11.2013 um 14:08
@xpq101

wie gesagt das Auto und auch die Ausrüstung darin finde ich ja wirklich cool und ich bin auch ein fan von Trumbull aber das bezieht sich auf seine Sci Fi Film effekte bsp. Blade Runner .der Mann ist aber kein Ufologe und seine leidenschaft ist nunmal das Filmtheater .

natürlich würden einige Ufo forscher ihn für so ein ufocar beneiden aber du musst auch zugeben es sieht schon auf den ersten blick und beim Trailer hollywoodmässig aus.

man kann ja schlecht wissen wann und wo Ufo Phänomene wirklich auftauchen und selbst UfO wellen sind nicht etwas alltägliches . dieser Humvee ist nicht so flexibel und kann nur in einem begrenzten radius sich bewegen. als langfristiges Projekt sehe ich darin aber schon ein gew. Potential.


aber um das geht es da eben leider gar nicht. das ganze wurde durch eine Produktionsfirma bezahlt die daraus einen sci- fi Serie machen möchte und auch Trumball interessiert sich eher für die Inszenierung . Er möchte dies in 4K 3D & 120 fps. DD 7.1 produzieren und damit hat er J.Cameron und Peter Jackson sogar ausgestochen .

dieses Ufotog Projekt ist auch ganz klar als SCi Fi Serie in Hollywood gemarkt mit Drehbuch &Schauspieler und vieles wird auf green -screen produziert und nicht auf dem feld. Trumball sitzt da auch nicht in diesem Humvee nächtelang um Ufos aufzuspüren sondern führt da Regie..

zitat aus dem hollywood Reporter:


"... returns to directing after 30 years with an experimental sci-fi short called UFOTOG...Trumbull says he has “loved” getting back into directing ..The soft-spoken director then changed the subject back to his work. UFOTOG, an acronym for UFO photography, is “based on a longer screenplay that I have” that tells the story of a man’s attempt to photograph an alien spacecraft. “He’s very smart, a serial entrepreneur, like Elon Musk. So he has the wherewithal to get a really good camera and build a system on a mountaintop.” The photographer is played by actor Ryan Winkles.

The projects underscore the director's belief that films shot at ultra-high resolution and frame rates -- and supported by immersive sound, such as Dolby Atmos, which will be used on UFOTOG -- will deliver a kind of experience that will draw more people to movie theaters. "

Actors and other live elements were primarily shot on a greenscreen stage at Trumbull’s studio in Southfield, Mass., and composited into 3D virtual sets. “I think we can save a tremendous amount of money by not going on location and not building many sets at all," the Trumbull said."

http://www.hollywoodreporter.com/behind-screen/douglas-trumbull-natalie-woods-last-569988

sry aber es ist leider nur wieder eine sci -fi mockumentary diesmal im hollywoodtechnischen edel format inklusive SFX


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

10.11.2013 um 17:21
xpq101 schrieb:Ähnlich wie:
Washington 1952 wurde ja nie geklärt , anders als oft behauptet wurde,jedenfalls nicht , wenn man die aufkanten nicht grob verbiegen möchte. Dazu kommt noch , dass dieses Ereignis ja eingebettet war in eine große Sichtungswelle , einen Flap.

Sichtung von großen Objekten, die als Mutterschiffe in Betracht kämen, ist mir in diesem Zusammenhang jedoch neu. Anders als im Hudson Valley und Belgien , wo solche Objekte beschrieben wurden. Im Hudson Valley gab es sogar Staus auf dem Highway deswegen. Das Objekt wurde als flying City beschrieben. Das auf Stormville Flyers zurückzuführen ist auch wieder sehr zweifelhaft. besonders wenn man sich mal die Beschreibung der Objekte und Timetable dazu ansieht ...

Viele interessante Sichtungen werden heute wahrscheinlich auch gar nicht mehr gemeldet . Da Zeugen vom Militär und ziviler Luftfahrt mit erheblichen Schwierigkeiten zu rechnen haben und ansonsten niemand dem allgemeinen Bashing , was einsetzt , zum Opfer fallen will. Wo sollte man es in Deutschland zum Beispiel auch melden?


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

10.11.2013 um 17:27
Ach noch was

Seriöse Ufologie zu betreiben , heißt erst mal Zugang zu wichtigen Quellen zu haben und zu Sichtungen, die gut dokumentiert sind , Bsp Radar usw. Daran scheitert es derzeit und das es immer weniger Leute wie Maccabee USW gibt , die nicht jeden Mist frenetisch bejubeln sondern die Spreu vom Weizen trennen.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

13.11.2013 um 11:07
@smokingun

Okay, den Hollywoodreporter von Dir kannte ich bislang noch nicht. Nun ja ich lass mich dennoch mal überraschen. UFO Hunter ist eine TV Serie gewesen und auch die fand ich nicht mal so schlecht. Warten wir es ab ;)
smokingun schrieb:sry aber es ist leider nur wieder eine sci -fi mockumentary diesmal im hollywoodtechnischen edel format inklusive SFX
Nun man erhoffe sich z.B. ähnliche Aufnahmen wie jene am 11.11.2013 über Bayern.

Diese sensationelle Aufnahme habe ich am 11.11.2013 um 22.33 Uhr am Nachthimmel über Bayern in 92637 Weiden mit einem YUKON Ranger Nachtsichtgerät mit Videoausgang gefilmt.
Die Objekte waren mit den Augen nicht zu erkennen. Nur mit dem Nachtsichtgerät waren diese sichtbar. Die UFOs sind direkt über mich hinweggeflogen.
Bei 0:24 sieht man sogar unterhalb ein Verkehrsflugzeug vorbei fliegen, das wesentlich schneller ist. Ca. 1 Std. später habe ich eine 3er Formation gefilmt, die wie an der Schnur gezogen hinter dem Mond hervorgekommen sind. Siehe auch mein anderes Video vom gleichen Tag !
Obwohl Filmchen ja oft ein Problem darstellen,, finde ich diese doch recht interessant.


melden

Thematik: UAP & USO

13.11.2013 um 14:09
Bei dem Video fallen mir zwei Ungereimtheiten auf.
Zum einen, wieso konnte man das Objekt nur durch ein Nachtsichtgerät sehen? Das Flugzeug und die restlichen Sterne erscheinen auf dem Video gleich hell wie die Leuchten des Triangels. Müssten Sterne und Flugzeug nicht viel heller durch das Nachtsichtgerät erscheinen?

Als Weiteres kann man bei 1:45 min erkennen, wie das Triangel an einem Stern vorbei fliegt. Jedoch wird der Stern nicht verdeckt, sondern er scheint durch das vermeintliche Objekt durch.

Entweder handelt es sich um kein festes Objekt, sondern um drei einzelne Objekte, oder das Objekt befindet sich in einem Tarnmodus, bei dem es mehr oder weniger transparent wird (gibt es solche Beobachtungen?) oder es ist ganz einfach ein Fake.


melden

Thematik: UAP & USO

13.11.2013 um 16:28
@CB
@xpq101

Der hat da noch ein Video gemacht am selben Tag da gibt er in den kommentaren an welches Gerät er genau hat . Yukon Ranger 5x42 PRO. das ist ein Nachtsichtgerät der spezielle digitale filter hat wo der kontrast des lichts auch per software gesteuert wird dh können versch starke beleuchtungen durchaus gleich aussehen, dieser digitale filter soll ja überbelichtungen von quellen veringern da licht auch diffus einwirkt werden überlagerungen von hoher beleuchtungstellen gemindert damit die gesammte quelle kontrastreicher wird. man findet auf YTube auch mehrere vergleichsvideos vom Nachthimmel und objekten mit dem selben gerät die ein ähnliches Ergebniss liefern. die ungereimtheit die mir da jetzt auffallen ist das alle 3 objekte nicht nur exakt gleich sich bewegen sondern was man im 2. Video auch gut erkennt genau gleich flackern.es scheint so als wäre da ein obkjekt dupliziert ?!?

etwas anderes an diesem uploader finde ich wirklich etwas seltsam . der hat mehrere Aufnahmen gemacht wie er selber versch sachen in die luft sprengt sowie zündelt. und nebenbei hat er zufällig in seinem Dorf noch zwei aufmärsche der Polizei wegen bombendrohungen gefilmt und das auch nachts aus seinem Auto raus ...


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

25.11.2013 um 11:04
Brasilien: Militär veröffentlicht über 500 Fotos von UFOs auf Kongress ... Brasilien: Weltforum der Ufologie in Foz do Iguaçu

UFOZ-2013-1

Von Freitag (22.) bis zu kommenden Sonntag findet im brasilianischen Foz do Iguaçu (im Südwesten des Bundesstaates Paraná) das 5. Weltforum der Ufologie “Fórum Mundial de Ufologia” statt. Brasilianische und ausländische Ufo-Forscher werden über die Sichtung unidentifizierbarer fliegender Objekte diskutieren. Eines der Hauptthemen sind angebliche Ufo-Sichtungen, bei denen das Militär involviert gewesen sein soll.

Bei einer Versammlung mit Vertretern des Verteidigungsministeriums hatten die Mitglieder der „Comisión Brasileira de Ufólogos“ (Komitee brasilianischer UFO-Forscher) im April 2013 bereits die Gelegenheit genutzt, auf die Probleme beim Zugang zu UFO-Akten hinzuweisen. Das Verteidigungsministerium räumte die bestehenden Probleme ein und kündigte an, sämtliche Dokumente über UFO-Fälle in Übereinstimmung mit dem brasilianischen „Ley de Acceso a Información“ (Informationszugangsgesetz) zu veröffentlichen.

Das südamerikanische Land blickt auf einige bemerkenswerte UFO-Fälle in jüngerer Vergangenheit zurück, bei denen das Militär nachgewiesenermaßen involviert war. Bereits 1977 soll die brasilianische Armee zu einer Operation auf die Halbinsel Colares im Amazonasgebiet ausgerückt sein, mit dem offiziellen Ziel, die Aktivität von dort gesichteten UFOs zu untersuchen. Während der vier Monate andauernden „Operation Untertasse“ haben die Militärs angeblich mehr als 3.000 Seiten Zeugenaussagen aufgenommen, rund 500 UFO-Fotos geschossen und knapp 16 Stunden Filmmaterial von den Objekten archiviert.

“Im Laufe der Jahre haben viele Kontakte stattgefunden, auch in militärischen Einrichtungen”, erklärte Edison Boaventura Júnior, 46, Präsident der UFO-Gruppe von Guaruja. “Ich werde einige unveröffentlichte Fälle 2. und 3. Grades präsentieren, die durch Befragung von Angehörigen der Luftwaffe, Heer und Marine belegt sind. Darunter befinden sich einige Dokumente, die zum ersten Mal öffentlich gezeigt werden – einschließlich Fotos der Landestellen, sowie Skizzen der Schiffe und ihrer Besatzungen”, so Boaventura.

http://latina-press.com/news/167363-brasilien-weltforum-der-ufologie-in-foz-do-iguacu/
http://www.ufoz.com.br/site.php?p=forum-historico (Kongress Info/ portugiesisch)

Die Veranstaltung ist gestern zu ende gegangen. Mal sehen was sich in den nächsten tagen eventuell im Netz dazu finden lässt oder gar veröffentlicht wird.

watch out ;)

xpq101


melden

Thematik: UAP & USO

25.11.2013 um 11:11
Klingt erstmal sehr vielversprechend!
Ich bin gespannt...


melden

Thematik: UAP & USO

25.11.2013 um 15:28
Kurze Frage.
Was versteht man unter

"Fälle 2. und 3. Grades"

?


melden

Thematik: UAP & USO

25.11.2013 um 19:11
@CB
Das wird hier erklärt:
Wikipedia: Close_encounter

Die deutsche Wikipedia patzt da mal wieder...


melden

Thematik: UAP & USO

25.11.2013 um 19:15
Danke!

Nach dem Artikel kommt es mir doch bekannt vor.

1., 2., 3., Art usw.


melden
Anzeige
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

27.11.2013 um 12:03
Wo ich gerade etwas zu den bevorstehenden OVNI (UAP) Veröffentlichungen durch das Verteidigungsministerium gepostet hatte, so habe hier auch eine wie ich meine nicht gerade uninteressante Aufnahme/Sichtung über Brasilien ( Over „Tres Pontas / Minas Gerais). Ob es sich hierbei im eine Fake handelt kann ich nicht beurteilen. Möglich ist vieles. Dennoch ist die Aufnahme im Vergleich zu den meist üblichen Aufnahmen (im Vergleich) nicht mal übel und es Existieren vier Zeugen, die das auch mit ihren Handy gefilmt haben.




(KANN DAS VIELLEICHT JEMAND ÜBERSETZEN? … wahrscheinlich wohl weniger :( )

7222628 575228b8d2 l.jpeg

7222620 8d1faa9100 l

7222629 bb239b8140 l


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden