Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

23.02.2016 um 07:05
@Optimist


Hallo!
Tommy:Im Gleichnis Jesu hingegen wurden die "ANDEREN SCHAFE" NICHT in den HOF des NEUEN BUNDES geführt!

Optimist:Das behauptest du jetzt wieder :) - dafür gibts für mich aber keinen Beweis.
Lesen wir das am besten noch einmal in der Bibel:

Johannes 10:16 "Und ich habe andere Schafe, die nicht aus diesem Hof sind; auch diese muss ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein."

Also: Jesus sagte: ANDERE SCHAFE.......NICHT AUS DIESEM HOFE! Da er davor von dem HOF gesprochen hat, WOVON ER SELBST die TÜR ist, stellt der hier erwähnte HOF offenbar den NEUEN BUND dar!

Die ANDEREN SCHAFE sind aber NICHT aus DIESEM HOFE, das heißt: NICHT IM NEUEN BUND!

Wenn sie NICHT IM NEUEN BUND sind, muss er sie dann vielleicht noch dorthin bringen, damit sie EINE HERDE mit den Schafen werden können, die im neuen Bund sind?

Eigentlich nicht, denn wenn die SCHAFE auf der Weide sind können sie trotzdem GEMEINSAM EINE HERDE bilden unter EINEM HIRTEN!

Ist das nun eine Behauptung von mir, dass sie NICHT IM NEUEN BUND sind?

Überlege einmal: Wenn Jesus sagt: Ich habe ANDERE SCHAFE....sind sie schon SCHAFE und offenbar schon gläubig, zumindest haben sie die rechte Herzenseinstellung, dass sie bereits JESUS FOLGEN!

Jesu sagte auch: AUCH DIESE MUSS ICH BRINGEN! Es ist also Jesus der diese SCHAFE zur RETTUNG bringt!

Da ER sagte, es sind ANDERE SCHAFE und ER sagt sie sind NICHT aus DIESEM HOFE ( dem Gesetzesbund! ), dann hätte er aber NUN SAGEN MÜSSEN, wenn sie in den NEUEN BUND geführt werden sollen, ER WIRD SIE IN DIESEN HOF FÜHREN!

Das sagt er aber nicht....offenbar kommen sie in GAR KEINEN HOF sondern sind mit den SCHAFEN, die IM HOF sind nur AUF EINER WEIDE und bilden somit in der Aufnahme der GEISTIGEN SPEISE aus GOTTES WORT mit den SCHAFEN AUS DEM HOF EINE HERDE!
Optimist schrieb:Das behauptest du jetzt wieder
Eigentlich ist es die logische Konsequenz des von Jesus gesagten und wie er es gesagt hat! Denke bitte noch einmal darüber nach.

Auch wenn JESUS NICHT GESAGT hat, ob diese ANDEREN SCHAFE in einen HOF geführt werden oder nicht, in dem NEUEN BUND sind sie OFFENBAR nicht, weil sie eben NICHT IN DIESEM HOFE sind!

Wenn du jetzt interpretierst: JA, aber dahin werden sie noch geführt, weil das so am besten in deine gegenwärtige Vorstellung passt, dann müßte man fragen: WARUM werden sie von Jesus dann ANDERE SCHAFE genannt?


Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

23.02.2016 um 10:23
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Wenn Jesus sagt: Ich habe ANDERE SCHAFE....sind sie schon SCHAFE und offenbar schon gläubig, zumindest haben sie die rechte Herzenseinstellung, dass sie bereits JESUS FOLGEN!
ja das stimmt. Aber sie sind noch nicht getauft und somit gehören sie in meinen Augen noch nicht zum Bund und auch nicht zur Gemeinde.
Tommy57 schrieb:Die ANDEREN SCHAFE sind aber NICHT aus DIESEM HOFE, das heißt: NICHT IM NEUEN BUND!
ja, das hatte ich auch schon die ganze Zeit so gesehen. :)
Tommy57 schrieb:Wenn sie NICHT IM NEUEN BUND sind, muss er sie dann vielleicht noch dorthin bringen, damit sie EINE HERDE mit den Schafen werden können, die im neuen Bund sind?
ja, sehe ich so.

WENN er sie dann IN den 2. Hof (neuen Bund) gebracht HAT, dann sind sie doch auch im neuen Bund und nicht außerhalb dieses 2. Hofes. :)
Tommy57 schrieb:Eigentlich nicht, denn wenn die SCHAFE auf der Weide sind können sie trotzdem GEMEINSAM EINE HERDE bilden unter EINEM HIRTEN!
aber sie können nicht gemeinsam in einem "Stall" (Hof) sein und analog somit nicht gemeinsam EINER Gemeinde zugehörig sein.
Sie entsprechen dann lediglich den Interessenten und Besuchern der ZJ (mein Beispiel von der anderen Seite) und mehr nicht. Das sind dann also noch keine Schafe, welche Jesus in seinen Hofen hatte holen können. Sie sind dicht davor, aber noch nicht drin.
Tommy57 schrieb:Ist das nun eine Behauptung von mir, dass sie NICHT IM NEUEN BUND sind?
wie gesagt, solange sie draußen "auf der Weide sind" und NACHTS n i c h t in den "Hof" gehen, sind sie natürlich nicht im neuen Bund, dann gehören sie nicht zu dem Leib und nicht zu der Gemeinde, sie sind nur "Gäste".
Tommy57 schrieb:Jesu sagte auch: AUCH DIESE MUSS ICH BRINGEN!
Es ist also Jesus der diese SCHAFE zur RETTUNG bringt!
ja, sehe ich auch so. Gott und Jesus "ziehen" ja die Gläubigen (irgendwo gibts diesbezüglich eine Bibelbstelle, weißt welche ich meine?
Tommy57 schrieb:Da ER sagte, es sind ANDERE SCHAFE und ER sagt sie sind NICHT aus DIESEM HOFE ( dem Gesetzesbund! ), dann hätte er aber NUN SAGEN MÜSSEN, wenn sie in den NEUEN BUND geführt werden sollen, ER WIRD SIE IN DIESEN HOF FÜHREN!
Warum sollte er das sagen?
Du hattest weiter oben selbst geschrieben, dass es zuvor darum geht, dass Jesus die Tür des 2. Hofes (neuen Bundes) ist. Wenn er also diese Tür ist, versteht sich für mich von selbst, dass er die anderen Schafe DA hinein ziehen will. :)

Aus diesem Grund finde ich Dein Fazit nicht plausibel:
Tommy57 schrieb:Das sagt er aber nicht....offenbar kommen sie in GAR KEINEN HOF sondern sind mit den SCHAFEN, die IM HOF sind nur AUF EINER WEIDE und bilden somit in der Aufnahme der GEISTIGEN SPEISE aus GOTTES WORT mit den SCHAFEN AUS DEM HOF EINE HERDE!
--------------------------------------------
Tommy57 schrieb:Auch wenn JESUS NICHT GESAGT hat, ob diese ANDEREN SCHAFE in einen HOF geführt
werden oder nicht, in dem NEUEN BUND sind sie OFFENBAR nicht
NOCH nicht. :)
Jesus will sie ja erst noch ziehen bzw. bringen.
Wenn du jetzt interpretierst: JA, aber dahin werden sie noch geführt, ... dann müßte man fragen: WARUM werden sie von Jesus dann ANDERE SCHAFE genannt?
Deswegen:
Tommy57 schrieb:Wenn Jesus sagt: Ich habe ANDERE SCHAFE....sind sie schon SCHAFE und offenbar schon gläubig, zumindest haben sie die rechte Herzenseinstellung, dass sie bereits JESUS FOLGEN!
Es sind in meinen Augen diejenigen, welche tatsächlich schon gläubig sind, jedoch noch nicht vollständig gefolgt sind, sich also noch nicht hatten taufen lassen.

Anfänglich hatte ich ja gedacht, es könnten die Ungläubigen gemeint sein, aber du hast mich nun darauf gehoben, dass wohl wirklich nur Gläubige gemeint sein können.
Dafür danke ich dir, für diese Erkenntnis.

Merkst du wie wir uns gegenseitig beim Verständnis der Bibel helfen können, weil jeder seine Gedanken einbringt. Finde ich genial und ich denke, genauso soll es auch sein bzw. ist es von Gott geplant :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

23.02.2016 um 23:02
@Optimist


Hallo!
Tommy:Da ER sagte, es sind ANDERE SCHAFE und ER sagt sie sind NICHT aus DIESEM HOFE ( dem Gesetzesbund! ), dann hätte er aber NUN SAGEN MÜSSEN, wenn sie in den NEUEN BUND geführt werden sollen, ER WIRD SIE IN DIESEN HOF FÜHREN!

Optimist:
Warum sollte er das sagen?
Du hattest weiter oben selbst geschrieben, dass es zuvor darum geht, dass Jesus die Tür des 2. Hofes (neuen Bundes) ist. Wenn er also diese Tür ist, versteht sich für mich von selbst, dass er die anderen Schafe DA hinein ziehen will. :)
Ja, entschuldige, der obige Satz enthält einen Fehler, es war heute früh schon FRÜH AM MORGEN nach der Nachtschicht!

Der SATZ sollte wie folgt lauten:

"Da ER sagte, es sind ANDERE SCHAFE und ER sagt sie sind NICHT aus DIESEM HOFE
( dem NEUEN BUND! ), dann hätte er aber NUN SAGEN MÜSSEN, wenn sie in den NEUEN BUND geführt werden sollen, ER WIRD SIE IN DIESEN HOF FÜHREN!
Tommy:Eigentlich nicht, denn wenn die SCHAFE auf der Weide sind können sie trotzdem GEMEINSAM EINE HERDE bilden unter EINEM HIRTEN!


Optimist:aber sie können nicht gemeinsam in einem "Stall" (Hof) sein und analog somit nicht gemeinsam EINER Gemeinde zugehörig sein.
Sie entsprechen dann lediglich den Interessenten und Besuchern der ZJ (mein Beispiel von der anderen Seite) und mehr nicht. Das sind dann also noch keine Schafe, welche Jesus in seinen Hofen hatte holen können. Sie sind dicht davor, aber noch nicht drin.
Ich glaube, da ist dein Denkfehler, denn der HOF stellt ja symbolisch den NEUEN BUND dar!

Wenn sich nun Christen zur Anbetung versammeln, z. B. in einem Versammlungssaal, müssen doch nicht ALLE Anwesenden deswegen auch im neuen Bund sein, oder?

Die WEIDE stellt ja die -geistige Nahrung- dar, die der "vortreffliche Hirte" für seine Schafe bereitstellt und die Anwesenden in einem Versammlungssaal werden ALLE GEMEINSAM GEISTIG ERNÄHRT, wenn sie z. B. gemeinsam einem biblischen Vortrag lauschen. In diesem Sinne sind sie doch dann AUF DER WEIDE EINE HERDE!

Wenn auch die GEMEINDE JESU in biblischen Sinne nur seine BRAUT darstellt oder SEIN LEIB, können doch totzdem in einer versammelten Gruppe, die sich zur Anbetung einfindet um sich biblisch belehren zu lassen ( auf der Weide sein! ), auch solche dabeisein, die nicht zum Leib Jesu gehören, oder nicht!?

Die Bibel spricht an vielen Stellen eindeutig von zwei Hoffnungen und selbst Jesus sagte dies z. B. in seiner Bergpredigt, obwohl er sonst hauptsächlich die neue himmlische Hoffnung hervorhob:

Matthäus 5:5 ( Neue Genfer Übersetzung )

"Glücklich zu preisen sind die Sanftmütigen; denn sie werden die Erde als Besitz erhalten."
Tommy:Auch wenn JESUS NICHT GESAGT hat, ob diese ANDEREN SCHAFE in einen HOF geführt
werden oder nicht, in dem NEUEN BUND sind sie OFFENBAR nicht!

Optimist:
NOCH nicht. :)
Jesus will sie ja erst noch ziehen bzw. bringen.
Um es noch mal zu betonen: ER sagte nicht, dass er sie in den 2. Hof führen wird, betonte aber, dass sie ( die ANDEREN SCHAFE )" NICHT aus diesem Hofe" ( dem NEUEN BUND) sind!
Dass er sie auch in den 2. Hof ( den NEUEN BUND ) bringen wird, sagt er nicht!
Das müssen wir hier somit offen lassen!!!

Was er aber sagt: Sie werden EINE HERDE unter EINEM HIRTEN!


Wer soll das nun sein, da ja nun offensichtlich IM NEUEN BUND bereits Menschen aus den JUDEN und den HEIDEN sind?

Das Gleichnis in Johannes 10 gibt uns, auf sich allein gestellt, dazu noch keine Antwort!

Trotzdem die Frage: Wer könnten denn dann in biblischen Sinne diese "ANDEREN SCHAFE" sein, wenn wir nun einmal davon ausgehen, dass sie NICHT in den neuen Bund kommen, weil Jesus das auch nicht sagte?

Möglichkeiten:

1.) Verstorbene, die vor Jesus lebten und zur Auferstehung kommen!

2.) Verstorbene, die zur Zeit Jesu und danach lebten aber durch Zeit und Umstände und räumliche Entfernung nicht mit der guten Botschaft erreicht wurden!

3.) Lebende, die heute in der Endzeit leben und an Jesus glauben und NICHT für den Himmel berufen werden, denn die Berufung kommt von Gott!

Wo werden sie dann ewig Leben?

Auf Erden? Wie Jesus hier sagte?
WEN meinte er eigentlich mit den SANFTMÜTIGEN?

Matthäus 5:5 ( Neue Genfer Übersetzung )

"Glücklich zu preisen sind die Sanftmütigen; denn sie werden die Erde als Besitz erhalten."
Optimist schrieb:Anfänglich hatte ich ja gedacht, es könnten die Ungläubigen gemeint sein, aber du hast mich nun darauf gehoben, dass wohl wirklich nur Gläubige gemeint sein können.
Dafür danke ich dir, für diese Erkenntnis.

Merkst du wie wir uns gegenseitig beim Verständnis der Bibel helfen können, weil jeder seine Gedanken einbringt. Finde ich genial und ich denke, genauso soll es auch sein bzw. ist es von Gott geplant :)
JA, dass sehe ich auch so! Und durch das DURCHDENKEN DER SCHRIFTSTELLEN eröffnen sich immer mehr tiefe göttliche Wahrheiten!


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 00:30
@Tommy57


Tommy:Auch wenn JESUS NICHT GESAGT hat, ob diese ANDEREN SCHAFE in einen HOF geführt
werden oder nicht, in dem NEUEN BUND sind sie OFFENBAR nicht!

Optimist:
NOCH nicht. :)
Jesus will sie ja erst noch ziehen bzw. bringen.

--->
Um es noch mal zu betonen: ER sagte nicht, dass er sie in den 2. Hof führen wird, betonte aber, dass sie ( die ANDEREN SCHAFE )" NICHT aus diesem Hofe" ( dem NEUEN BUND) sind!
Dass er sie auch in den 2. Hof ( den NEUEN BUND ) bringen wird, sagt er nicht!
Das müssen wir hier somit offen lassen!!!
Wir sind uns doch einig, dass Jesus die "Tür" zum neuen Bund ist.
Er steht nun also "als Tür" da und sagt, dass er die anderen Schafe auch noch BRINGEN muss.
Wohin soll er sie denn Deiner Meinung nach bingen, wenn nicht in den Hof?

Auf der Weide sind sie ja schon, denn es handelt sich ja schon um Gläubige, wie wir beide festgestellt hatten.
Wo soll er sie also HIN bringen? Wie gesagt, die Weide - welche ja außerhalb des Hofes ist - kann es ja nicht sein, weil sie schon auf dieser sind.
Wären sie NICHT auf dieser Weide, dann wären es auch keine Gläubigen.
Optimist:aber sie können nicht gemeinsam in einem "Stall" (Hof) sein und analog somit nicht gemeinsam EINER Gemeinde zugehörig sein.
Sie entsprechen dann lediglich den Interessenten und Besuchern der ZJ (mein Beispiel von der anderen Seite) und mehr nicht. Das sind dann also noch keine Schafe, welche Jesus in seinen Hof hatte holen können. Sie sind dicht davor, aber noch nicht drin.

--->
Ich glaube, da ist dein Denkfehler, denn der HOF stellt ja symbolisch den NEUEN BUND dar!
-->
Tommy57 schrieb:denn der HOF stellt ja symbolisch den NEUEN BUND dar!
DAS ist für mich keine Frage, da gehe ich ja mit. :)
Tommy57 schrieb:Wenn sich nun Christen zur Anbetung versammeln, z. B. in einem Versammlungssaal, müssen doch nicht ALLE Anwesenden deswegen auch im neuen Bund sein, oder?
Ja, das sind sie auch nicht (schrieb ich auch schon in meinem anderen Post :) , dass sie das nicht sind :)
Tommy57 schrieb:Die WEIDE stellt ja die -geistige Nahrung- dar, die der "vortreffliche Hirte" für seine Schafe bereitstellt und die Anwesenden in einem Versammlungssaal werden ALLE GEMEINSAM GEISTIG ERNÄHRT, wenn sie z. B. gemeinsam einem biblischen Vortrag lauschen. In diesem Sinne sind sie doch dann AUF DER WEIDE EINE HERDE!
Nein, in meinen Augen sind sie nicht EINE Herde. Das können sie schon deshalb gar nicht sein, weil sich ja in dieser Versammlung "andere Schafe" befinden (welche Jesus noch bringen will).
Es befinden sich also Gläubige darunter (Interessenten), welche sich noch nicht vollständig zu Jesus bekannt haben - sich noch nicht taufen ließen. Somit gehören sie nicht zur Gemeinde/zum Leib und auch nicht zum n.Bund.
Tommy57 schrieb:Wenn auch die GEMEINDE JESU in biblischen Sinne nur seine BRAUT darstellt oder SEIN LEIB, können doch totzdem in einer versammelten Gruppe, die sich zur Anbetung einfindet um sich biblisch belehren zu lassen ( auf der Weide sein! ), auch solche dabeisein, die nicht zum Leib Jesu gehören, oder nicht!?
Ja, das ist richtig. Und genau deswegen sind sie aber in meinen Augen nicht EINE Herde. Es sind 2 unterschiedliche Schafherden.
Tommy57 schrieb:Was er aber sagt: Sie werden EINE HERDE unter EINEM HIRTEN!
Genau. Und deshalb kann es nicht 2 Herden geben. Die "Schafe" (Gläubigen), welche sich nicht zu Jesus bekennen wollen, werden nicht im Leib sein können und somit nicht zu der einen Gemeinde gehören können.
deshalb kann es nicht 2 Herden geben.
Es kann doch auch nicht 2 Gemeinden geben (wohlgemerkt wie immer meine ich nur die tatsächlichen Nachfolger damit), In wirklichkeit gibts natürlich unzählige Gemeinden ;) (aber du weißt ja sicher wie ich das alles meine? :) ).
....Wer könnten denn dann in biblischen Sinne diese "ANDEREN SCHAFE" sein, ..

Möglichkeiten:

1.) Verstorbene, die vor Jesus lebten und zur Auferstehung kommen!

2.) Verstorbene, die zur Zeit Jesu und danach lebten aber durch Zeit und Umstände und räumliche Entfernung nicht mit der guten Botschaft erreicht wurden!

3.) Lebende, die heute in der Endzeit leben und an Jesus glauben und NICHT für den Himmel berufen werden, denn die Berufung kommt von Gott!
Es kommt doch wirklich nur 3. in Frage, weil von "Schafen" die Rede ist.
Das hattest du doch letztens auch herausgefunden, dass es Gläubige sein müssen, WEIL es ja Schafe sind (wenn auch "Andere")
Tommy57 schrieb:Wo werden sie dann ewig Leben?

Auf Erden? Wie Jesus hier sagte?
WEN meinte er eigentlich mit den SANFTMÜTIGEN?
Matthäus 5:5 ( Neue Genfer Übersetzung )
"Glücklich zu preisen sind die Sanftmütigen; denn sie werden die Erde als Besitz erhalten." Darauf gehe ich jetzt im Moment mal nicht ein. Das hatten wir schon mal, das möchte ich jetzt erst mal zurückstellen (wird sonst zu viel)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 01:32
@Optimist


Hallo!
Optimist schrieb:Wir sind uns doch einig, dass Jesus die "Tür" zum neuen Bund ist.
Er steht nun also "als Tür" da und sagt, dass er die anderen Schafe auch noch BRINGEN muss.
Wohin soll er sie denn Deiner Meinung nach bingen, wenn nicht in den Hof?
Das "BRINGEN" kann sich auf das "HERVORBRINGEN" der ANDEREN SCHAFE beziehen, da JESUS ja die schafähnlichen Menschen ZU SICH ZIEHT!

Denn es heisst ja im Text:

"auch diese muss ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein."

Der Ausdruck "auch diese muss ich bringen" .....im Deutschen klingt je nach Übersetzung doppeldeutig, könnte sich doch auf das BRINGEN ( hervorbringen! zu sich ziehen! ) der ANDEREN SCHAFE beziehen und NICHT auf das BRINGEN IN DEN HOF!
Optimist schrieb:Er steht nun also "als Tür" da und sagt, dass er die anderen Schafe auch noch BRINGEN muss.
Jesus ist nach seinen eigenen Worten DIE TÜR für die Schafe, die er in den NEUEN BUND führt!

Die ANDEREN SCHAFE, die er auch noch bringen muss, stellen dann offensichtlich eine 3. Gruppe dar!
Optimist schrieb:Nein, in meinen Augen sind sie nicht EINE Herde. Das können sie schon deshalb gar nicht sein, weil sich ja in dieser Versammlung "andere Schafe" befinden (welche Jesus noch bringen will).
Es befinden sich also Gläubige darunter (Interessenten), welche sich noch nicht vollständig zu Jesus bekannt haben - sich noch nicht taufen ließen. Somit gehören sie nicht zur Gemeinde/zum Leib und auch nicht zum n.Bund.
Diese Anwendung ist aber jetzt deine ganz persönliche Auslegung, WER DIESE ANDEREN SCHAFE sind!

Das prophetisch-inspirierte Wort beschreibt an vielen Stellen, dass die BRAUT CHRISTI offenbar "GEFÄHRTEN" hat, die sich ihnen beigesellen und ihnen folgen!

Und da meine ich nicht nur Sacharja 8: 23, wo prophetisch "10 Männer aus den Sprachen den Rockzipfel eines jüdischen Mannes ergreifen ( In der Erfüllung steht der jüdische Mann für "geistige Juden alias geistgesalbte Christen" und sie schließen sich ihnen an, weil sie erkannt haben, dass Gott mit ihnen ist!

Eine weitere prophetische Aussage in Verbindung mit der BRAUT CHRISTI und GEFÄHRTEN, die sich ihr anschliessen, finden wir im Psalm 45!

Dort lesen wir:

Psalm 45: 2-8 ( Elbefelder )

"Sagen will ich meine Gedichte dem König! Meine Zunge sei wie der Griffel eines geschickten Schreibers! 3 Du bist schöner als andere Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich gesegnet für ewig. 4 Gürte dein Schwert um die Hüfte, du Held; deine Majestät und deine Pracht! 5 Und deine Pracht - sei stark, zieh aus für die Sache der Wahrheit und der Sanftmut und der Gerechtigkeit; da lehre dich furchtbare Taten deine Rechte. 6 Deine geschärften Pfeile - Völker fallen unter dir - ins Herz der Feinde des Königs! 7 Dein Thron, Gott, ist immer und ewig, ein Zepter der Geradheit ist das Zepter deiner Herrschaft. 8 Gerechtigkeit hast du geliebt und Gottlosigkeit gehasst: darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit Freudenöl vor deinen Gefährten."

Diese Verse sind hochprophetisch und beziehen sich auf den verherrlichten JESUS CHRISTUS als KÖNIG!

Das dem so ist, beweist der Text aus Hebräer 1:8,9, wo Paulus den Psalm 45 unter Inspiration auf den verherrlichten Jesus Christus anwandte:

Hebräer 1: 8,9 ( Elberfelder )

"von dem Sohn aber: "Dein Thron, Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit, und das Zepter der Aufrichtigkeit ist Zepter deines Reiches; 9 du hast Gerechtigkeit geliebt und Gesetzlosigkeit gehasst; darum hat dich, Gott, dein Gott gesalbt mit Freudenöl vor deinen Gefährten."

Offenbarung K. 6:1, der das gleiche Bild eines Königs verwendet, der einen BOGEN verwendet um Pfeile zu verschießen und um zu siegen ausreitet, hilft uns sogar verstehen, ab WELCHEM ZEITPUNKT sich der Psalm 45 zu erfüllen beginnt und zwar beim Herrschaftsantritt des Messias! Die Folgen sind ja dann für die Erde zuerst einmal Krieg und Leid, denn dem Ritt des Königs um zu siegen folgen die "apokalyptischen Reiter"! Die Erfüllung ist offenbar nach 1914 und gemäß Offenbarung K. 12 war Jesu erste Amtshandlung als eingesetzter König, SATAN und die Dämonen in die Umgebung der Erde zu verbannen! SATAN hatte daraufhin GROSSE WUT und begann umso mehr die Menschen auf Erden IRREZUFÜHREN! ( Offenbarung 12:7 - 12 )

Der prophetische PSALM 45 geht aber noch weiter:

Wir lesen:

Psalm 45:10 - 15a ( Elberfelder )

"Königstöchter stehen da, mit deinen Kostbarkeiten geschmückt6; die Königin steht zu deiner Rechten in Gold von Ofir. 11 Höre, Tochter, und sieh, und neige dein Ohr; und vergiss dein Volk und deines Vaters Haus! 12 Und wird der König deine Schönheit begehren, denn er ist dein Herr: So neige dich vor ihm! 13 Und die Tochter Tyrus kommt mit Geschenk, deine Gunst suchen die Reichen im Volk. 14 Ganz herrlich ist die Königstochter drinnen7, von Goldgewebe ihr Gewand; 15 in buntgewebten Kleidern wird sie zum König geführt;"

Das ist die schöne prophetische Beschreibung der BRAUT CHRISTI, der verherrlichten Gemeinde Jesu, seine himmlischen MITKÖNIGE

DANN wird aber noch etwas interessantes erwähnt:

Psalm 45: 15b, 16 ( Elberfelder )

"JUNGFRAUEN ihr GEFOLGE, ihre Gefährtinnen, sie werden zu dir hineingebracht. 16 Sie werden geführt unter Freude und Jubel, sie ziehen ein in den Palast des Königs. 17 An die ---Stelle deiner Väter---- werden deine SÖHNE treten; als Oberste wirst du sie einsetzen auf der ganzen Erde."

Die BRAUT JESU hat offenbar "GEFÄHRTEN" die ihr folgen!

Des weiteren: Der KÖNIG wird anstelle seiner VORVÄTER .....SÖHNE haben, die er bei seiner Herrschaft als OBERSTE auf der Erde einsetzen wird!

In dieser herrlichen prophetischen VISION haben wir wieder ALLE ELEMETE verarbeitet, die die Bibel bezüglich des göttlichen VORSATZES für die Erde und den Menschen als ganzes offenbart:

1.) EINEN KÖNIG ( der verherrlichte Jesus )

2. Die KÖNIGIN ( seine Braut = himmlische Mitkönige )

3.) jungfräuliche GEFÄHRTEN = Gläubige Menschen die sich der Braut Jesu/geistgesalbten Christen anschliessen und ihnen folgen! ( offenbar nicht ein Teil der Baut werden! )

4.) Der König wir auch SÖHNE haben die er anstelle der Vorväter auf Erden als OBERSTE einsetzen wird!
Der KÖNIG regiert also offenbar über die Erde!

Übrigens: SÖHNE JESU sind NICHT seine MITBRÜDER oder seine BRAUT!

In Jesaja 9:5,6 Schlachter 2000 ) lesen wir auch die prophetischen Worte:

" Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker Gott, Ewig-Vater, Friedefürst. 6 Die Mehrung der Herrschaft und der Friede werden kein Ende haben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich, daß er es gründe und festige mit Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Der Eifer des Herrn der Heerscharen wird dies tun!"

FRAGE: Für WEN wird JESUS als KÖNIG z. B. EWIG - VATER? Nicht für seine Braut, denn diese sind von GOTT GEZEUGTE "SÖHNE GOTTES" und seine MITBRÜDER!

Für WEN wird JESUS VATER ( was LEBENGEBER bedeutet ) werden?


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 06:07
@Tommy57

hier hatte ich einen Fehler gemacht (wohl schon zu müde gewesen :) ):
...Wer könnten denn dann in biblischen Sinne diese "ANDEREN SCHAFE" sein, ..

Möglichkeiten:

1.) Verstorbene, die vor Jesus lebten und zur Auferstehung kommen!

2.) Verstorbene, die zur Zeit Jesu und danach lebten aber durch Zeit und Umstände und räumliche Entfernung nicht mit der guten Botschaft erreicht wurden!

3.) Lebende, die heute in der Endzeit leben und an Jesus glauben und NICHT für den Himmel berufen werden, denn die Berufung kommt von Gott!

--->
Es kommt doch wirklich nur 3. in Frage, weil von "Schafen" die Rede ist.
Das hattest du doch letztens auch herausgefunden, dass es Gläubige sein müssen, WEIL es ja Schafe sind (wenn auch "Andere")
3. ist natürlich nicht richtig. Es muss noch ein 4. geben:
Lebende, die heute in der Endzeit leben und an Jesus glauben, jedoch sich NICHT zu ihm bekennen (nicht taufen lassen) und somit NICHT für den Himmel berufen werden.

Wie gesagt, die "anderen Schafe" müssen Gläubige sein, WEIL es ja Schafe sind. Nichtgläubige sind dementsprechend "Nicht-Schafe" also KEINE Schafe.
------------------------------------------
Optimist schrieb:
Wir sind uns doch einig, dass Jesus die "Tür" zum neuen Bund ist.
Er steht nun also "als Tür" da und sagt, dass er die anderen Schafe auch noch BRINGEN muss.
Wohin soll er sie denn Deiner Meinung nach bingen, wenn nicht in den Hof?

--->
Das "BRINGEN" kann sich auf das "HERVORBRINGEN" der ANDEREN SCHAFE beziehen, da JESUS ja die schafähnlichen Menschen ZU SICH ZIEHT!

Zum einen:
Es sind keine Schaf-ähnlichen Menschen, sondern es sind Schafe, aber ANDERE (sozusagen "schwarze Schafe" ;) )

Zum anderen:
gut, bei "hervorbringen" gehe ich mit. Aber das ändert für mich nichts daran, dass es ann Jesus glaubende, aber sich noch nicht zu ihm vollständig bekennende Schafe sind. Somit sind sie noch nicht im Bund, sollen aber - durch ihr späteres Bekenntnis (Taufe) dann noch in diesen gebracht, hervorgebracht oder gezogen werden.

---> sehe ich auch so:
Tommy57 schrieb:Der Ausdruck "auch diese muss ich bringen" .....im Deutschen klingt je nach Übersetzung doppeldeutig, könnte sich doch auf das BRINGEN ( hervorbringen! zu sich ziehen! ) der ANDEREN SCHAFE beziehen
Tommy57 schrieb:Denn es heisst ja im Text:
"auch diese muss ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein."
Genau. Wenn sie sich dann doch endlich mal bekannt haben (Jesu Stimme gehört oder erhört haben), DANN erst wird es EINE Herde sein. Vorher war es keine einheitliche Herde, weil ja "schwarze Schafe" (nicht abwertend, sondern im Sinne von "andere Schafe" - die Interessierten/Besucher".... - dabei waren). Ich war auch mal so ein Schaf, vor meiner Taufe :)
Tommy57 schrieb:Der Ausdruck "auch diese muss ich bringen" .....im Deutschen klingt je nach Übersetzung doppeldeutig, könnte sich doch auf das BRINGEN ( hervorbringen! zu sich ziehen! ) der ANDEREN SCHAFE beziehen und NICHT auf das BRINGEN IN DEN HOF!
Weshalb sträubst du dich so gegen das "in den Hof"? Weil damit dann Dein ganzes Kartenhaus einstürzen würde? (sage ich jetzt mal ganz drastisch, nimmst du mir hoffentlich nicht übel :) )

Bedenke bitte, mir wäre eigentlich auch nichts lieber, als wenn es 2 Hoffnungen gäbe, weil ich auch lieber auf der Erde leben würde, aber ich kann das - außer einiger weniger Verse aus dem AT - nicht so sehen.
Und die Verse aus dem AT interpretiere ich anders, WEIL sie eben aus dem AT sind und ich das gesamte AT als die MATERIELLE Vorschattung sehe. Und auch wenn im NT etwas aus dem AT zitiert wird, sehe ich das noch genauso.
Tommy57 schrieb:könnte sich doch auf das BRINGEN ( hervorbringen! zu sich ziehen! ) der ANDEREN SCHAFE beziehen und NICHT auf das BRINGEN IN DEN HOF!
Wenn Jesus ZU SICH zieht, wohin sollte das denn sein, wenn nicht ZU seinem Leib hin? Er zieht sie doch nicht WEG von seinem Leib.

Wenn also diese schwarzen/anderen Schafe NÄHER zu seinem Leib kommen werden, dann sind sie irgendwann höchstwahrscheinlich auch IN seinem Leib. Oder meinst du, Jesus zieht in seinen Richtung - ZU SICH - und irgendwann mittendrin macht er Halt und sagt dann: so näher kommt ihr nimmer, "ihr kommt hier nicht rein"? ;)

Also für mich wäre das nicht nachvollziehbar, dass diese Schafe nicht genauso IN den Leib Christi (in den neuen Bund/ in die 2 Hürde) gezogen werden, so wie es ja auch mit den ganzen anderen Schafen geschah, die SOFORT mit in den 2. Hof gingen (die brauchte er eben nicht erst so langwierig "ziehen", weil sie es SOFORT begriffen hatten ...
... und sich hatten taufen lassen.
Optimist schrieb:
Er steht nun also "als Tür" da und sagt, dass er die anderen Schafe auch noch BRINGEN muss.

--->
Jesus ist nach seinen eigenen Worten DIE TÜR für die Schafe, die er in den NEUEN BUND führt!
Genau. Passt doch alles was ich schrieb. :)
Tommy57 schrieb:Die ANDEREN SCHAFE, die er auch noch bringen muss, stellen dann offensichtlich eine 3. Gruppe dar!
Ja Das ist die ganze Zeit meine Rede, dass es eben NICHT e i n e einheitliche Herde ist, solange sich noch schwarze/andere Schafe auf der Weide befinden.
Aber bedenke bitte, Jesus sagte, dass es am Ende (als Vorraussetzung für die Errettung) EINE Schafherde und EIN Hirte sein wird (hattest du weiter oben selbst so zitiert oder anderweitig zum Ausdruck gebracht). Nur du siehst eben diese unterschiedlichen Schafe als EINE Herde an, ich hingegen sehe sie nicht als EINE Herde. Und im Grunde hast du das ja hiermit jetzt auch bestätigt, dass das nicht so sein kann:
Tommy57 schrieb:Die ANDEREN SCHAFE, die er auch noch bringen muss, stellen dann offensichtlich eine 3. Gruppe dar!
Und hier hatte ich das auch schon so zum Ausdruck gebracht:
Optimist schrieb:
Nein, in meinen Augen sind sie nicht EINE Herde. Das können sie schon deshalb gar nicht sein, weil sich ja in dieser Versammlung "andere Schafe" befinden (welche Jesus noch bringen will).
Es befinden sich also Gläubige darunter (Interessenten), welche sich noch nicht vollständig zu Jesus bekannt haben - sich noch nicht taufen ließen. Somit gehören sie nicht zur Gemeinde/zum Leib und auch nicht zum n.Bund.

--->
Diese Anwendung ist aber jetzt deine ganz persönliche Auslegung, WER DIESE ANDEREN SCHAFE sind!
Nein, so geht es für mich aus der Bibel hervor.
Du selbst warst doch auch mit mir einig (gestern oder wann), dass:
- die anderen Schafe Gläubige sein müssen.
- dass sie eine 3. Gruppe bilden (sh weiter oben)

Nichts anderes hatte ich die ganze Zeit zum Ausdruck gebracht, es ist also nicht nur meine Auslegung sondern Du hast das im Grunde auch bestätigt. Du möchtest nur die Konsequenz deiner eigenen Aussagen nicht sehen und ich kann dich da auch sehr gut verstehen.
Tommy57 schrieb:Das prophetisch-inspirierte Wort beschreibt an vielen Stellen, dass die BRAUT CHRISTI offenbar "GEFÄHRTEN" hat, die sich ihnen beigesellen und ihnen folgen!
Das mag ja sein. Wenn Interessenten und Besucher zu Zeugen-Veranstaltungen gehen dann gesellen sie sich bei, versuchen auch Jesus zu folgen, aber sie sind NICHT im Leib. Sie sind also die 3. Gruppe von der du sprachst.
Trifft auf mich auch zu, ich gehörte immer zur 3. Gruppe, war also zu keinem Zeitpunkt im Leib, schon alleine weil ich nicht getauft war. War also nie zu den ZJ zugehörig. Ich ging zwar ZUR Gemeinde und MIT der Gemeinde, war aber nie ein Mitglieder dieser, gehörte also nie dazu.
Tommy57 schrieb:Psalm 45: 2-8 ( Elbefelder )

"Sagen will ich meine Gedichte dem König! Meine Zunge sei wie der Griffel eines geschickten Schreibers! 3 Du bist schöner als andere Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich gesegnet für ewig. 4 Gürte dein Schwert um die Hüfte, du Held; deine Majestät und deine Pracht! 5 Und deine Pracht - sei stark, zieh aus für die Sache der Wahrheit und der Sanftmut und der Gerechtigkeit; da lehre dich furchtbare Taten deine Rechte. 6 Deine geschärften Pfeile - Völker fallen unter dir - ins Herz der Feinde des Königs! 7 Dein Thron, Gott, ist immer und ewig, ein Zepter der Geradheit ist das Zepter deiner Herrschaft. 8 Gerechtigkeit hast du geliebt und Gottlosigkeit gehasst: darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit Freudenöl vor deinen Gefährten."
Das ist doch kein MIT-Läufer (wie oben beschrieben in meinem Falle), sondern dieser wurde ja gesalbt.
Tommy57 schrieb:Diese Verse sind hochprophetisch und beziehen sich auf den verherrlichten JESUS CHRISTUS als KÖNIG!
ja. Und was kann das jetzt beweisen, hinsichtlich der 3. Gruppe, welche NICHT im Leib ist, es aber EIN Leib sein muss, welcher Rettng erfährt?
Tommy57 schrieb:Wir lesen:

Psalm 45:10 - 15a ( Elberfelder )

"Königstöchter stehen da, mit deinen Kostbarkeiten geschmückt6; die Königin steht zu deiner Rechten in Gold von Ofir. 11 Höre, Tochter, und sieh, und neige dein Ohr; und vergiss dein Volk und deines Vaters Haus! 12 Und wird der König deine Schönheit begehren, denn er ist dein Herr: So neige dich vor ihm! 13 Und die Tochter Tyrus kommt mit Geschenk, deine Gunst suchen die Reichen im Volk. 14 Ganz herrlich ist die Königstochter drinnen7, von Goldgewebe ihr Gewand; 15 in buntgewebten Kleidern wird sie zum König geführt;"

Das ist die schöne prophetische Beschreibung der BRAUT CHRISTI, der verherrlichten Gemeinde Jesu, seine himmlischen MITKÖNIGE
ja.
Tommy57 schrieb:DANN wird aber noch etwas interessantes erwähnt:

Psalm 45: 15b, 16 ( Elberfelder )

"JUNGFRAUEN ihr GEFOLGE, ihre Gefährtinnen, sie werden zu dir hineingebracht. 16 Sie werden geführt unter Freude und Jubel, sie ziehen ein in den Palast des Königs. 17 An die ---Stelle deiner Väter---- werden deine SÖHNE treten; als Oberste wirst du sie einsetzen auf der ganzen Erde."

Die BRAUT JESU hat offenbar "GEFÄHRTEN" die ihr folgen!
Ja, das beweist mir aber absolut nicht das was du hiermit beweisen wolltest. Denn:
Tommy57 schrieb:sie werden zu dir hineingebracht. 16 Sie werden geführt unter Freude und Jubel, sie ziehen ein in den Palast des Königs.
Erst waren sie Gefolge, aber dann zogen sie EIN (in den Bund) - SO fasse ich das alles auf. :)
Tommy57 schrieb:als Oberste wirst du sie einsetzen auf der ganzen Erde."
Du weißt ja, dass ich gesalbte (alias getaufte) Christen als Könige sehe (und wie ich das mit dem Herrschen sehe hatte ich auch letztens noch mal erklärt :) )
Tommy57 schrieb:Des weiteren: Der KÖNIG wird anstelle seiner VORVÄTER .....SÖHNE haben, die er bei seiner Herrschaft als OBERSTE auf der Erde einsetzen wird!

In dieser herrlichen prophetischen VISION haben wir wieder ALLE ELEMETE verarbeitet, die die Bibel bezüglich des göttlichen VORSATZES für die Erde und den Menschen als ganzes offenbart:

1.) EINEN KÖNIG ( der verherrlichte Jesus )

2. Die KÖNIGIN ( seine Braut = himmlische Mitkönige )

3.) jungfräuliche GEFÄHRTEN = Gläubige Menschen die sich der Braut Jesu/geistgesalbten Christen anschliessen und ihnen folgen! ( offenbar nicht ein Teil der Baut werden! )
Bei Deinem Schluss den du hier ziehst kann ich nur ansatzweise mitgehen.
Wie gesagt, die Gefährten entsprechen für mich z.B. den Interessierten der ZJ, welche sich noch nicht taufen ließen und somti nicht zum Leib gehören.
Tommy57 schrieb:4.) Der König wir auch SÖHNE haben die er anstelle der Vorväter auf Erden als OBERSTE einsetzen wird!
Der KÖNIG regiert also offenbar über die Erde!

Übrigens: SÖHNE JESU sind NICHT seine MITBRÜDER oder seine BRAUT!

Jesus hat in meinen Augen gar keine Söhne, sondern NUR Gott. Von daher können "Söhne Christi" (die es meiner Meinung nach gar nicht gibt), natürlich auch nicht seine Mitbrüder sein.

Wie ich das sehe mit den Versen:
Tommy57 schrieb:16 Sie werden geführt unter Freude und Jubel, sie ziehen ein in den Palast des Königs.
mit "Plast des Königs" ist in meinen Augen der Palast Gottes gemeint (irgendwann - ganz am Ende - wird ja wieder alles an JHWH übergeben, es ist ja letzten Endes AUCH sein Reich welches er nur eine zeitlang an Jesus übergeben hatte).
Da ich es also "als Palast des Allmächtigen", kann es im Folgenden nur um die Söhne Gottes gehen.
Du weißt ja, dass innerhalb eines Kapitels die Personen auch mal ganz aprupt wechseln können (in Offenbarung 8 ists es glaube z.B. so).
Und wie gesagt, in der Bibel steht sonst nirgends was, dass Jesus Söhne hatte, also kann doch nur der Allmächtige gemeint sein, oder?
Tommy57 schrieb:In Jesaja 9:5,6 Schlachter 2000 ) lesen wir auch die prophetischen Worte:

" Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker Gott, Ewig-Vater, Friedefürst. 6 Die Mehrung der Herrschaft und der Friede werden kein Ende haben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich, daß er es gründe und festige mit Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Der Eifer des Herrn der Heerscharen wird dies tun!"

FRAGE: Für WEN wird JESUS als KÖNIG z. B. EWIG - VATER? Nicht für seine Braut, denn diese sind von GOTT GEZEUGTE "SÖHNE GOTTES" und seine MITBRÜDER!

Für WEN wird JESUS VATER ( was LEBENGEBER bedeutet ) werden?
Für seine Brüder (alle gesalbten bzw getauften Schafe) bzw. für die Söhne Gottes (des Allmächtigen), aber NICHT Söhne Jesu.
Dieses "Vater" kann man ja nicht wortwörtlich in unserem heutigen Sinne verstehen. du sagst ja selbst, es bedeutet LEBENGEBER. Also kann man dieses Vater auch nicht in dem Sinne verstehen, dass Jesus Söhne haben kann. :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 06:55
@Tommy57

aus dem anderen Faden und sehr interessant und nachvollziehbar:
Da Johannes wußte, das Jesus, der "Sohn Gottes" sündenlos war, wollte er IHN nicht taufen!
Als sich Jesus dann doch taufen ließ, geschah dann bekanntlich das folgende:

Matthäus 3: 16 ( Elberfelder )
"Und als Jesus getauft war, stieg er sogleich aus dem Wasser herauf; und siehe, die Himmel wurden ihm geöffnet, und er sah den Geist Gottes wie eine TAUBE herabfahren und auf sich kommen."

Jesus selbst verglich bei einer Gelegenheit die Tauben mit UNSCHULD!

Matthäus 10:16 ( NWÜ)
"Siehe! Ich sende euch aus wie Schafe inmitten von Wölfen; darum erweist euch vorsichtig wie Schlangen und doch UNSCHULDIG wie Tauben."

Die TAUBE als Symbol ist sehr passend, da sie UNSCHULD charakterisiert!

Jesus war sündenlos ( unschuldig! ) und das bewies Gott durch die GEISTZEUGUNG JESU bei seiner Taufe! Er bestätigte das auch mit den darauffolgenden Worten:

Matthäus 3: 17 ( Elberfelder )
"Und siehe, eine Stimme kommt aus den Himmeln, welche spricht: Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe."
Als Gottes Geist wie eine Taube auf Jesus herabkam, wurde er gesalbt, habe ich da jetzt richtig gedacht?


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 08:31
Optimist schrieb:Als Gottes Geist wie eine Taube auf Jesus herabkam, wurde er gesalbt, habe ich da jetzt richtig gedacht?
also ich seh das so :

WEIL jesus der gesalbte war kam der HG auf ihn ...... messias ist ein althebräisches wort und bedeutet: der "gesalbte" - also eigentlich war er es vorher schon und das szenario mit der taube war quasi die offizielle bestätigung


Manchmal wurde eine Person als gesalbt betrachtet, weil sie von Gott eingesetzt worden war, selbst wenn kein Öl auf ihr Haupt gegossen wurde. Das war z. B. der Fall, als Jehova Elia anwies, Hasael zum König über Syrien, Jehu zum König über Israel und Elisa zum Propheten an seiner Statt zu salben (1Kö 19:15, 16). Der Bibelbericht zeigt weiter, daß einer der Söhne der Propheten, ein Bediensteter Elisas, Jehu tatsächlich mit buchstäblichem Öl salbte, damit dieser König über Israel sei (2Kö 9:1-6).

Es gibt allerdings keine Aufzeichnungen darüber, daß Hasael oder Elisa mit Öl gesalbt worden wären. Moses wurde ein Christus oder Gesalbter genannt, wiewohl er nicht mit Öl gesalbt worden war, denn Jehova hatte ihn als seinen Propheten und Vertreter, als den Führer und Befreier Israels eingesetzt (Heb 11:24-26). Ein weiteres Beispiel ist der persische König Cyrus, über den Jesaja vorausgesagt hatte, daß Jehova ihn als seinen Gesalbten gebrauchen würde (Jes 45:1). Cyrus wurde von Jehovas Vertretern nicht wirklich mit Öl gesalbt, aber weil Jehova ihn für eine bestimmte Aufgabe eingesetzt hatte, konnte er als Gesalbter bezeichnet werden.

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200000285


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 08:42
@-Therion-

aha, danke Dir :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 09:22
@Optimist

Ich sehe das so wie Therion, auch wenn ich mit ihr in vielerlei Hinsicht sonst oft anderer Meinung bin.
-Therion- schrieb:WEIL jesus der gesalbte war kam der HG auf ihn ...... messias ist ein althebräisches wort und bedeutet: der "gesalbte" - also eigentlich war er es vorher schon und das szenario mit der taube war quasi die offizielle bestätigung
Jesus war der Gesalbte, der verheißene Messias und zwar schon von Anfang an und wurde es nicht erst durch die Taufe. Er wurde laut Bibel ja auch durch den Hl. Geist gezeugt. Ich würde soweit gehen, dass alleine darin schon alles begründet lag. Also nicht in der Geisttaufe, sondern bereits in der Geistzeugung.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 12:26
@Nicolaus
sehe ich alles genauso.

Und darüber hinaus sehe ich es auch so:
Schon alleine aufgrund seiner Vollkommenheit von Anfang an, musster er - im Gegensatz zu den Menschen - auch gar nicht gesalbt werden.
Er hätte auch gar nicht getauft werden müssen (er war ja schließlich sündlos, ihm musste nichts "abgewaschen" werden..., er musste nichts bereuen, keine Buße tun usw..). Aber diesbezüglich denke ich, die Taufe sollte den Menschen einfach nur als Vorbild dienen, ein Vorbild (Vor-leben) unter einigen Vorbildern welche Jesus gab und denen die Menschen folgen sollen....


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 12:35
@Nicolaus

dazu noch ein Nachtrag:
Optimist schrieb:Schon alleine aufgrund seiner Vollkommenheit von Anfang an, musster er - im Gegensatz zu den Menschen - auch gar nicht gesalbt werden.
Das meinte ich so:
Ich denke, er hätte im Erwachsenenalter auch OHNE Salbung seine Mission erfüllen können, Messias sein können. Oder anders gesagt, er war - da er von Gott von Anfang an bestimmt war, schon vor oder bei seiner Geburt gesalbt (das was du auch so ungefähr zum Ausdruck gebracht hattest.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 12:47
@Optimist
Optimist schrieb:Das meinte ich so:
Ich denke, er hätte im Erwachsenenalter auch OHNE Salbung seine Mission erfüllen können, Messias sein können. Oder anders gesagt, er war - da er von Gott von Anfang an bestimmt war, schon vor oder bei seiner Geburt gesalbt (das was du auch so ungefähr zum Ausdruck gebracht hattest.
ich habe irgendwie das gefühl das du eine falsche vorstellung von "gesalbt" sein hast .... kannst du es mal bitte erklären/beschreiben was das für dich ist bzw. was du dir darunter genau vorstellst ?


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 12:50
@-Therion-
ich stelle mir darunter eine Art Befähigung (vielleicht auch eine Art Gabe) vor.
So wie z.B. jemand Talent hat zu malen und ein Anderer nicht....

--> zumindest gilt das jetzt alles für die Geistsalbung.
Die Salbung im AT - mit Öl - sehe ich mehr als Vorschattung auf die geistige Salbung mit dem HG


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 13:31
Optimist schrieb:ich stelle mir darunter eine Art Befähigung (vielleicht auch eine Art Gabe) vor.
So wie z.B. jemand Talent hat zu malen und ein Anderer nicht....
Mashiach, der Gesalbte, ist ein offizieller Titel im A.T. für die, die dazu bestimmt waren für Gott zu regieren (1. Sam 12,3.5; 26,9.11.16; 2. Chr 6,42; Jes 45,1). Im N.T. ist der Name auf den Herrn Jesus beschränkt - ό χριστός, der Christus - als der eine Gesalbte. Er wurde nicht mit Öl, sondern von Gott dem Vater mit dem Heiligen Geist gesalbt. Dies war in Psalm 45,8 prophezeit worden, und Johannes der Täufer war Zeuge davon (Mk 1,10; Joh 1,32-34; vgl. auch Apg 10,38).

Er wurde von Hanna „Gottes Gesalbter" genannt (1. Sam 2,10), und von David (Ps 2,2). Daniel spricht von dem Messias, dem Fürsten, und dass er weggetan werden würde und nichts haben werde (Dan 9,25.26). Die Samariter erwarteten genauso wie die Juden diesen einen Gesalbten, den Christus; und als er erschienen ist, wurden Seelen in einen lebendigen Verkehr mit ihm gebracht und erkannten ihn als den Verheißenen an (Joh 1,41; 4,25). In diesen zwei Abschnitten wird der Herr „Messias" genannt. Dieses Wort ist einfach die griechische Form des hebräischen Wortes mashiach. An anderen Stellen wird eine Übersetzung gebraucht und er wird ό χριστός, „der Christus", der Gesalbte genannt.

https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=2559


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 20:54
@Optimist
Optimist schrieb:Und darüber hinaus sehe ich es auch so:
Schon alleine aufgrund seiner Vollkommenheit von Anfang an, musster er - im Gegensatz zu den Menschen - auch gar nicht gesalbt werden.
Er hätte auch gar nicht getauft werden müssen (er war ja schließlich sündlos, ihm musste nichts "abgewaschen" werden..., er musste nichts bereuen, keine Buße tun usw..). Aber diesbezüglich denke ich, die Taufe sollte den Menschen einfach nur als Vorbild dienen, ein Vorbild (Vor-leben) unter einigen Vorbildern welche Jesus gab und denen die Menschen folgen sollen....
Sehe ich alles genauso :)
Er war der Gesalbte von Anfang an.

Und die Taufe war nicht wegen Jesus selbst, sondern wegen uns. So wie er sich taufen lies, sollen wir uns auch taufen lassen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 20:57
@-Therion-

so, nun hab ich mich mal kundig gemacht und hab folgendes erfahren :) :

Gesalbter (=Messias, bzw. Christus) ist jemand, der in ein Amt eingesetzt worden ist.
Salbung kann also u.a. ein Zeichen sein, dass dieser Mensch jetzt für Gott "arbeitet" und von Gott eingesetzt worden ist.
Man könnte evtl. auch sagen, es ist eine Art Weihe ( -> es wurden damals auch Gegenstände gesalbt)

Gesalbter kann auch bedeuten: Einführung in einen neuen Zustand (z.B. jemand ist zum "Sohn Gottes" geworden oder dass man mehr weiß als vorher oder Andere) -> sh dazu z.B. 1.Joh. 2, 20
"20 Und ihr habt die Salbung von dem Heiligen und wisst alles. 21 Ich habe euch nicht geschrieben, weil ihr die Wahrheit nicht wisst, sondern weil ihr sie wisst, und daß keine Lüge aus der Wahrheit ist. "
-Therion- schrieb:für die, die dazu bestimmt waren für Gott zu regieren (1. Sam 12,3.5; 26,9.11.16; 2. Chr 6,42; Jes 45,1).
ja, das deckt sich mit der Erklärung die ich bekam.
-Therion- schrieb:Im N.T. ist der Name auf den Herrn Jesus beschränkt - ό χριστός, der Christus - als der eine Gesalbte.
Das kann aber irgendwie nicht ganz stimmen. Er wird als Einziger als Christus bezeichnet, aber im NT werden auch ganz normale Menschen gesalbt, z.B. :
2. Kor 1,21 Der uns aber mit euch befestigt in Christus1 und uns gesalbt hat, ist Gott,
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Sehe ich alles genauso :)
Er war der Gesalbte von Anfang an.
Da könnte man jetzt aber langsam Zweifel bekommen :)
Was hältst du dann davon? (aus Therions Link:
-Therion- schrieb:Er wurde nicht mit Öl, sondern von Gott dem Vater mit dem Heiligen Geist gesalbt. Dies war in Psalm 45,8 prophezeit worden, und Johannes der Täufer war Zeuge davon (Mk 1,10; Joh 1,32-34; vgl. auch Apg 10,38).


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 21:01
@Optimist

Durch seine Geistzeugung von Gott ist er bereits der Gesalbte und musste es nicht erst noch werden.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 21:04
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Durch seine Geistzeugung von Gott ist er bereits der Gesalbte und musste es nicht erst noch werden.
ja, hast schon Recht.
Mich hatte für einen kleinen Moment diese Stelle stutzig gemacht, weil ich diese auf die Stelle mit der Taube bezogen hatte:
-Therion- schrieb:sondern von Gott dem Vater mit dem Heiligen Geist gesalbt.
... aber das kann man ja genauso gut auf die Zeugung beziehen, also was mit Maria vor seiner Geburt geschah. :)


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2016 um 21:07
@Nicolaus

ach nee, Kommando zurück :)
Was ist denn damit? - mit dem letzten Teil:
-Therion- schrieb:Er wurde nicht mit Öl, sondern von Gott dem Vater mit dem Heiligen Geist gesalbt. Dies war in Psalm 45,8 prophezeit worden, und Johannes der Täufer war Zeuge davon (Mk 1,10; Joh 1,32-34; vgl. auch Apg 10,38).
die Stelle bezieht sich ja offensichtlich doch auf die Zeit als Jesus schon erwachsen war. Denn Johannes war ja nicht bei der Zeugung in Maria dabei ;)


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden