Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

30.07.2016 um 12:14
@Optimist
pere_ubu schrieb:
da es im grunde 2-mal um dieselbe sache und prophezeiung geht , kann es doch nicht da materiell , und dort geistig gemeint sein
optimist:
Optimist schrieb:Dass aber die Erde immer bestehen wird lt AT, DAS siehst du dann NICHT symbolisch?
nein .

dies :
(2. Petrus 3:13) 13 Doch gibt es neue Himmel und eine neue Erde, die wir gemäß seiner Verheißung erwarten, und in diesen wird Gerechtigkeit wohnen.

und dies:
(Jesaja 66:22) 22 „Denn so, wie die neuen Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor mir bestehen“, ist der Ausspruch Jehovas, „so wird eure Nachkommenschaft und euer Name bestehenbleiben.“

bezieht sich 2- mal auf dieselbe prophezeihung , petrus zitiert aus jesaja dabei und bestätigt es somit nochmal , es kann dann nicht einmal ,weil "AT" , materiell sein , und zum anderen weil es im "NT" steht laut deiner theorie , geistig ( symbolisch ) zu verstehen sein , sondern kann nur jeweils das eine oder aber das andere sein , sonst würde es sich ja widersprechen.

es kann nur symbolisch sein , wie du ja selbst einräumst:
Optimist schrieb:eine neue Erde" usw. siehst du als symbolisch an - ich auch.
nur stützt das das deine formel /these nicht , im AT wäre alles mehr materiell , im NT wiederum aber alles mehr geistig zu verstehen sei .


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

30.07.2016 um 12:26
@pere_ubu
okay, jetzt verstehe ich, wie du das gemeint hattest.

Wenn also auch "die Erde wird immer bestehen" symbolisch gemeint ist, dann bleibt in meinen Augen nach wie vor offen, WIE dann diese "neue Erde" beschaffen ist bzw ob die Menschen dann weiterhin auf der Erde oder in einer anderen Dimension leben, ob sie materielle Körper oder eher feinstoffliche Körper (Geistkörper) haben werden usw.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

30.07.2016 um 12:33
Optimist schrieb:okay, jetzt verstehe ich, wie du das gemeint hattest.
nein , ich denke du verstehst es immer noch nicht ( hatte übrigens nochmal editiert ).

lass das ,dass die erde immer bestand haben wird ,da mal eben heraus.

es ging nur um den vergleich des petrus-vers mit dem jesaja- vers .
da kann das eine nicht geistig und der andere aber materiell verstanden werden , dann würde es sich widersprechen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

30.07.2016 um 12:36
@pere_ubu
genau das hatte ich schon richtig verstanden und stimme dir ja zu.

Mir gings jetzt aber DARÜBERHINAUS um den Aspekt, dass die Zeugen sich so festlegen, wie es dann alles aussieht, dass eben dann alle Menschen auf der Erde mit materiellen Körpern leben werden.
Das sehe ich halt als Spekulation an.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

30.07.2016 um 12:41
Mir gings jetzt aber DARÜBERHINAUS um den Aspekt, dass die Zeugen sich so festlegen, die es dann alles aussieht, dass eben dann alle Menschen auf der Erde mit materiellen Körpern leben werden.
wie denn sonst ?
wenn sie als geistwesen weiterleben würden , dann wäre ihnen das himmelreich ja auch nicht versperrt.

wie du aber weisst glauben ZJs daran , dass in den himmel "nur" 144.000 gesalbte als mitpriester und mit-könige neben jesus christus , kommen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

30.07.2016 um 23:17
@Optimist


Hallo!
Optimist schrieb:WIE dann diese "neue Erde" beschaffen ist bzw ob die Menschen dann weiterhin auf der Erde oder in einer anderen Dimension leben, ob sie materielle Körper oder eher feinstoffliche Körper (Geistkörper) haben werden usw.
Nun ja, ist das wirklich fraglich oder entsteht diese Ungewissheit nur daraus, weil man nicht begreifen will, dass die Botschaft der Bibel eindeutig von zwei Bestimmungen für die Rettung spricht, einmal die himmlische ( Neue Himmel ) und die irdische ( Neue Erde)!?

Das ist doch eigentlich klarer als klar, wenn man die Bibel dahingehend gründlich untersucht!

Beispiele:

Offenbarung 21: 1 - 4 ( Elberfelder )

"Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen1, und sie werden sein Volk2 sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen."

Lies doch bitte einfach einmal in Ruhe diesen Text und bete zu Gott um das richtige Verständnis!

Dann frage doch einfach einmal:

Was sah Johannes in der Vision?

Antwort: Einen Neuen Himmel ( neue Regierung, Gottes Königreich, Jesus und seine Mitregenten ( seine Braut) oder auch das "neue Jerusalem" genannt!)

Des weiteren sah er eine "neue Erde", also eine Gott wohlgefällige erneuerte menschliche Gesellschaft!

Was wird vom "neuen Jerusalem" weiter gesagt?

Antwort: Es kommt aus dem Himmel von Gott herab! Aber wohin?

Auf die Erde? Wendet die Regierung ihre Aufmerksamkeit der Erde zu?

Antwort: Siehe Vers 3 u. 4:

"Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen1, und sie werden sein Volk2 sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen."

Aha! Das Zelt Gottes bei den Menschen, das Zelt Gottes ist nicht bei Geistgeschöpfen!

Des weiteren: Tränen werden von den Augen abgewischt! ( menschliche Körper! )

"Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer, noch Geschrei noch Schmerz"

Merke: Tod, Trauer und Schmerz gab es noch nie im Himmel!

Folglich muss sich die obige Szene auf der Erde abspielen!

"denn das Erste ist vergangen"!

Offensichtlich eine Zeit der Wiederherstellung der ursprünglichen paradiesischen Verhältnisse auf Erden!

Deswegen sagte Jesus auch auf die Frage des Petrus:

Matthäus 19:28 ( NWÜ )

"Jesus sprach zu ihnen: „Wahrlich, ich sage euch: In der Wiedererschaffung griech:. Gr.: palingenesíai Auch:„Wiedererzeugung“, „Wiedergeburt“.), wenn sich der Menschensohn auf seinen Thron der Herrlichkeit setzt, werdet auch ihr selbst, die ihr mir nachgefolgt seid, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten."

Merke:

Wenn Christus herrscht, wird es eine Zeit der Wiederherstellung aller Dinge geben, sozusagen eine Wiederherstellung oder Wiedergeburt der ursprünglichen Verhältnisse, die Gott im Garten Eden erschaffen hatte!

Das ist übrigens auch logisch, denn der allmächtige Gott lässt sich doch nicht von bösen Rebellen seinen Vorsatz mit der Erde und den Menschen vereiteln! Oder?

Das es zwei Hoffnungen ( Bestimmungen ) gibt, kommt auch deutlich durch die Worte Paulus an die Römer zum Ausdruck:

Römer 8:19 ( Elberfelder )

"Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes."

1. Gruppe: ( Schöpfung = vernunftbegabte irdische Schöpfung also die unvollkommene Menschheit! )

2. Gruppe: "Söhne Gottes" = wie der Kontext zeigt, gesalbte Christen, die himmlische Hoffnung haben um als die künftigen König-Priester der unvollkommenen Menschheit zur Hilfe zu kommen!

Sie zu befreien und ihnen beizustehen auf dem Weg zu irdischer Vollkommenheit!

"dass auch selbst die Schöpfung von der Knechtschaft der Vergänglichkeit frei gemacht werden wird zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes." ( Römer 8:21 )

Merke: Das Obige ( die Befreiung von menschlicher Unvollkommenheit für diejenigen die irdische Hoffnung haben! ) wird durch die "Söhne Gottes" bewirkt, zur Zeit wenn sie offenbart werden!

Wann werden die "Söhne Gottes" offenbart? Beim künftigen Beginn der Königreichsherrschaft!
Optimist schrieb:Mir gings jetzt aber DARÜBERHINAUS um den Aspekt, dass die Zeugen sich so festlegen, wie es dann alles aussieht, dass eben dann alle Menschen auf der Erde mit materiellen Körpern leben werden.
Legen sich die Zeugen fest oder lehrt das die Bibel?

Offenbarung 21: 3,4 ( Elberfelder )

"Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen."

Jesus sagte zu dem Verbrecher der neben ihm hingerichtet wurde sinngemäß:

"Du wirst mit mir im Paradies sein!"

Frage:Was stellten sich die Juden in Jesu Tagen unter einem Paradies vor?

Antwort: Offensichtlich einen schönen Garten!

Frage: Kann Jesus mit seinem Versprechen ein himmlisches Paradies gemeint haben?

Antwort: Nein!

Frage: Warum nicht?

1.) Jesus war zu dem Zeitpunkt noch nicht gestorben und der neue Bund war noch nicht in Kraft!

2.) Der Verbrecher starb bevor der Weg in den Himmel ( erst ab Pfingsten! ) eröffnet wurde!

Somit hat der Verbrecher die Hoffnung auf eine Auferstehung in einem "irdischen" Paradies!

Fazit:

Ja, wenn man gründlich nachdenkt, lehrt die Bibel eindeutig zwei Bestimmungen, eine himmlische und eine irdische Hoffnung auf ewiges Leben!

"Neue Himmel" UND eine "Neue Erde"!

Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

31.07.2016 um 00:58
@Tommy57

ich werde über alles noch mal nachdenken.

Jetzt nur mal etwas zu einer Stelle, wo ich einen Enspruch habe.
Dass es zwei Hoffnungen ( Bestimmungen ) gibt, kommt auch deutlich du rch die Worte Paulus an die Römer zum Ausdruck:

Römer 8:19 ( Elberfelder )

"Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes."
1. Gruppe: ( Schöpfung = vernunftbegabte irdische Schöpfung also die unvollkommene Menschheit! )

2. Gruppe: "Söhne Gottes" = wie der Kontext zeigt, gesalbte Christen, die himmlische Hoffnung haben um als die künftigen König-Priester der unvollkommenen Menschheit zur Hilfe zu kommen!

Sie zu befreien und ihnen beizustehen auf dem Weg zu irdischer Vollkommenheit!
Deine Interpretation finde ich nicht in allen Punkten stimmig.
11 Wenn aber der Geist dessen, der Jesus aus den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus aus den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen wegen seines in euch wohnenden Geistes.
...
14 Denn so viele durch den Geist Gottes geleitet werden, diese sind Söhne Gottes.
Das betrifft mMn ALLE Nachfolger Jesu, welche sich taufen lassen und im Zuge dessen den HG bekommen. Ich weiß dass du das anders siehst, aber darüber hatten wir ja schon oft diskutiert.

So gehts weiter:
18 Denn ich halte dafür, dass die Leiden der jetzigen Zeit nicht wert sind, verglichen zu werden mit der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll.
Die Herrlichkeit (Gottes, vielleicht auch die gute Botschaft vom Reich Gottes) soll an den Söhnen Gottes offenbart werden.

Meines Erachtens kann man das so auffassen: die Herrlichkeit soll DEN Söhnen offenbart werden
Oder so: Die Söhne Gottes sollen die Herrlichkeit (also die Göttlichen Eigenschaften und/oder das Reich) widerspiegeln.
Das würde mich dann erinnern an "seid das Licht und Salz dieser Erde"

Jetzt Dein Vers:
19 Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes.
Hier wieder das "Offenbaren" wie bei Vers 18
->
vermutlich ist es also doch in DEM Sinne gemeint: das Reich Gottes - wie es da zugeht - zB friedlich und gerecht - wird wiedergespiegelt.
Und auf dieses "Licht und Salz" warten diejenigen welche zwar noch nicht bekehrt sind, bei denen jedoch die Chance dazu besteht, welche zB nach dem Sinn des Lebens fragen (-> deshalb "Harren")
20 Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden auf Hoffnung,
unterstützt meine Auslegung von eben: Die NOCH NICHT Bekehrten hoffen auf etwas Besseres, wissen aber noch nicht WAS - das muss nämlich noch offenbart werden - nämlich das Evangelium (die gute Botschaft vom Reich Gottes).
Das alles (was in diesem Kapitel gesagt wird), spielte sich damals ab, aber auch jetzt noch.
21 dass auch selbst die Schöpfung freigemacht werden wird von der Knechtschaft des Verderbnisses zu der Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes.
...
23 Nicht allein aber sie, sondern auch wir selbst, die wir die Erstlinge des Geistes haben, auch wir selbst seufzen in uns selbst, erwartend die Sohnschaft: die Erlösung unseres Leibes.
...
36 Wie geschrieben steht: „Um deinetwillen werden wir getötet ....
Das bestätigt mir auch wieder meine Auslegung.
Es geht um die damalige Zeit und richtet sich auch an heutige Christen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

31.07.2016 um 02:39
@Optimist


Hallo!
Wenn aber der Geist dessen, der Jesus aus den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus aus den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen wegen seines in euch wohnenden Geistes.
...
14 Denn so viele durch den Geist Gottes geleitet werden, diese sind Söhne Gottes.

Optimist:Das betrifft mMn ALLE Nachfolger Jesu, welche sich taufen lassen und im Zuge dessen den HG bekommen. Ich weiß dass du das anders siehst, aber darüber hatten wir ja schon oft diskutiert.
Ja, es betrifft alle, die er gemäß Kontext hier gerade anspricht.....in diesem Zusammenhang --alle geistgesalbte Christen-- die im 1. Jahrhundert bis heute zum Glauben kommen und durch die Geistsalbung eine himmlische Berufung haben!
Optimist:So gehts weiter:

18 Denn ich halte dafür, dass die Leiden der jetzigen Zeit nicht wert sind, verglichen zu werden mit der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll.

Optimist:Die Herrlichkeit (Gottes, vielleicht auch die gute Botschaft vom Reich Gottes) soll an den Söhnen Gottes offenbart werden.
Meines Erachtens kann man das so auffassen: die Herrlichkeit soll DEN Söhnen offenbart werden
Oder so: Die Söhne Gottes sollen die Herrlichkeit (also die Göttlichen Eigenschaften und/oder das Reich) widerspiegeln.
Das würde mich dann erinnern an "seid das Licht und Salz dieser Erde"
Vers 18 lautet gemäß der Elberfelder Übersetzung:

" Denn ich denke7, dass die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen8 gegenüber der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll9."

9Fußnote:o. mit der Herrlichkeit, die im Begriff steht, an uns offenbart zu werden

Frage: Fällt dir hier auch auf, dass das "Offenbarwerden der Söhne Gottes" ein zukünftiges Ereignis ist?
Optimist:Meines Erachtens kann man das so auffassen: die Herrlichkeit soll DEN Söhnen offenbart werden
Nein, so heißt es definitiv nicht, auch wenn es besser in deine gegenwärtige Auslegung passt!

Der Apostel Paulus spricht hier unter Inspiration von einem künftigen Ereignis...."die Offenbarung der Söhne Gottes" steht im Zusammenhang mit ihrer himmlischen Verherrlichung und geschieht nicht während ihres Wirkens als unvollkommene Menschen auf Erden!
Optimist schrieb:Oder so: Die Söhne Gottes sollen die Herrlichkeit (also die Göttlichen Eigenschaften und/oder das Reich) widerspiegeln.
Nein, das kann mit dem "Offenbarwerden der Söhne Gottes" auch nicht gemeint sein denn dieses "Offenbarwerden der Söhne Gottes" steht im Zusammenhang mit der "Offenbarung Jesu Christi", was gemäß der biblischen Prophetie auch noch ein künftiges Ereignis ist!

Zum "Offenbar werden der Söhne Gottes" schrieb auch noch der Apostel Johannes folgendes:

"Geliebte, jetzt sind wir Kinder Gottes, und es ist noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen, dass wir, wenn es1 offenbar werden wird, ihm gleich sein werden, denn wir werden ihn sehen, wie er ist." ( 1. Johannes 3:2 Elberfelder )

An diesem obigen Text kannst du sehen, dass das "Offenbarwerden der Söhne Gottes" bedeutet, mit Christus zu himmlischen Leben verherrlicht worden zu sein!

Des weiteren: Wann wird eigentlich der "verherrlichte Christus" offenbar werden?

Erst während Christi Parusia ( Gegenwart ), wenn er beginnt als König gegen das böse System Satans vorzugehen! Gemäß 2. Thess. K 2 ist das noch ein künftiges Ereignis und beginnt wenn der Mensch der Gesetzlosigkeit, die abtrünnige Christenheit von Gott gerichtet wird!
Im Paralleltext Offenbarung K. 17 gibt es Gott ins Herz der Nationen, gegen das Weltreich der falschen Religionen vorzugehen und Gottes Gericht an ihnen zu vollziehen!
Optimist:Jetzt Dein Vers:

19 Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes.
Hier wieder das "Offenbaren" wie bei Vers 18
->
Optimist:vermutlich ist es also doch in DEM Sinne gemeint: das Reich Gottes - wie es da zugeht - zB friedlich und gerecht - wird wiedergespiegelt.
Und auf dieses "Licht und Salz" warten diejenigen welche zwar noch nicht bekehrt sind, bei denen jedoch die Chance dazu besteht, welche zB nach dem Sinn des Lebens fragen (-> deshalb "Harren")
Nein, wie bereits oben gezeigt, bezieht sich das "Offenbarwerden der Söhne Gottes" nicht auf ihren irdischen Wandel als Lichtspender Christi sondern auf ein künftiges Ereignis,nämlich ihre himmlische Verherrlichung und den Beginn ihrer Regentschaft mit Christus!

Dass sich das um ein künftiges Ereignis handeln muss, kommt ja auch in Römer 8: 18 deutlich zum Ausdruck:

Römer 8: 18 ( Elberfelder )

"Denn ich denke, dass die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll."
Jetzt Dein Vers:

19 Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes.
Hier wieder das "Offenbaren" wie bei Vers 18
->
vermutlich ist es also doch in DEM Sinne gemeint: das Reich Gottes - wie es da zugeht - zB friedlich und gerecht - wird wiedergespiegelt.
Und auf dieses "Licht und Salz" warten diejenigen welche zwar noch nicht bekehrt sind, bei denen jedoch die Chance dazu besteht, welche zB nach dem Sinn des Lebens fragen (-> deshalb "Harren")
Dein Gedanke ist nicht ganz verkehrt, den Personen die zur erwähnten "Schöpfung" gehören, müssen sich natürlich zu Christus bekehren!
Allerdings wird durch den Kontext offensichtlich, dass mit der "Schöpfung" die auf die "Offenbarung der Söhne Gottes harrt" nicht diejenigen gemeint sind, die nach ihrer Bekehrung ebenfalls zu "himmlischen Söhnen Gottes" werden.

Warum nicht?

Lesen wir dazu Römer 8: 20 - 23 ( Elberfelder )

"Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden - nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat - auf Hoffnung hin, 21 dass auch selbst die Schöpfung von der Knechtschaft der Vergänglichkeit frei gemacht werden wird zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes. 22 Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung zusammen seufzt und zusammen in Geburtswehen liegt bis jetzt. 23 Nicht allein aber sie, sondern auch wir selbst, die wir die Erstlingsgabe des Geistes haben, auch wir selbst seufzen in uns selbst und erwarten die Sohnschaft; die Erlösung unseres Leibes."

Erkennst du, dass Paulus hier die als "Schöpfung" bezeichneten von denen unterscheidet, die zur Gruppe der "himmlischen Söhne Gottes" gehören?

Vers 21 zeigt, dass die menschliche Schöpfung ( offensichtlich durch den Sündenfall in Eden! ) der Nichtigkeit ( dem Verderben, der Unvollkommenheit! ) unterworfen wurde, dass diese allerdings auch die Hoffnung haben dürfen, von dieser Vergänglichkeit freigemacht zu werden und wieder Kinder Gottes werden können.

Im Vers 23 wird deutlich, dass Paulus diese "Schöpfung, die wieder frei gemacht werden wird zu Kindern Gottes" von denen unterscheidet, die die "Erstlingsgabe des Geistes" haben, also die Gruppe, die die himmlische Berufung erhalten und die Sohnschaft, also die himmlische Berufung erhalten und erwarten!

Fazit:

1.)Nach gründlicher Prüfung ist eindeutig von zwei Hoffnungen die Rede!

2.) Das Ereignis des "Offenbarwerden der Söhne Gottes" liegt noch in der Zukunft und findet statt, wenn der verherrlichte Christus mit seinen himmlischen Mitregenten die Herrschaft beginnt!

3.) Die "Schöpfung" die künftig auch zu "Kindern Gottes" werden kann unterscheidet sich von den "Söhnen Gottes" auf die sie ja harren!

4.) Die "Schöpfung" können keine unbekehrten Menschen darstellen, da sie ja bereits auf die "Söhne Gottes harren"!
Dafür müssen sie als die "Schöpfung" bereits gläubig sein und ein genaues biblisches Verständnis zum Sinn und Zweck der "Offenbarung der Söhne Gottes" haben, damit sie überhaupt auf diese harren können!

Folglich sind sie offenbar eine andere Gruppe die Rettung im irdischen Bereich erlangen wird!



Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

31.07.2016 um 18:14
@Tommy57

ich antworte dir in den nächsten Tagen, brauche etwas Zeit dafür :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

01.08.2016 um 14:06
@pere_ubu

(@Optimist )
pere-ubu schrieb: muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen , wegen der rebellion eines engels soll gott sein unfassbares , unermesslich-herrliches werk , von dem wir immer noch nicht alles kennen , wieder zerstören und neuschaffen ??
genau das wollte ich auch damit sagen:
Sideshow-Bob schrieb: Auch wird in der Bibel zwischen verschiedenen Himmeln differenziert. Sollte man völlig untypisch solche Prozesse in der Offenbarung nun wort wörtlich nehmen, würde es bedeuten, dass bezüglich der Sterne, das ganze Universum verschwindet, doch das Universum war nicht das Probelm, sondern DIE Gesellschaft, und wenn die Bibel z.B. davon spricht, dass die Erde eine Sprache hatte ( 1. Mose 11:1 Spoiler) meint sie wohl auch nicht, das die Erde selbst spricht, sondern die Gesellschaft?!
Es können weniger der buchstäbliche Himmel, zu denen in der Bibel zumeist auch die Himmelskörper gehören, noch der himmlische Bereich der Engel sein, der in der Bibel AUCH den Prozess einer Reinigung ( Rausschmiss Satan und Dämonen) erfährt, statt Neuschaffung. Zur buchstäblichen Erde gehört die Atmosphäre jedoch unweigerlich dazu, als dass dies nochmal eine so ausdrücklich Erwähnung finden müsste ( von dem Aspekt der Mehrzahl " neue Himmel" oder dem Kontext ganz zu schweigen).

Tatsächlich haben Himmel und Meer und Sterne in der Bibel auch wiederholt einen symbolischen Gebrauch. Warum sollten Prozesse, die ohnehin maßgeblich in symbolischen Darstellungen stehen (siehe Parallelgedanken Offenbarung) nicht auch in einer solchen Darstellung/Verwendung stehen?! ( zumal es auch mit anderen Aussagen eher kollidiert).


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

01.08.2016 um 14:51
@Tommy57

@Dennis75

( @Optimist - wegen der Nebenaspekte der Versiegelten/ 144000 )
Tommy57
Allerdings wird z. B. in Matthäus 24:14 dann aber nicht näher definiert, was "allen Nationen zu einem Zeugnis" aus Gottes Sicht schlussendlich im Detail bedeutet!

So sollten wahre Christen gemäß dieser Prophezeiung/Auftrag gewiss ihr bestes tun und der Himmel entscheidet alles weitere!
Ja, das ist ein Standard einer gesunden christlichen Einstellung.

Deshalb bleibt Matt. 24:14 jedoch nicht ohne Aussagekraft und christlicher Analyse für gegenwärtige Zeiten.

Letztlich soll die substanzielle Erfüllung der Zeichen, ein Gradmesser für eine gewisse christliche Orientierung sein. Man beachte den Geist der Fragestellung der Jünger – und dementsprechend die Antwort - ansonsten würde keines der Zeichen eine Orientierung bieten, die Details für gegenwärtige Epochen qualifizieren – und es wird damit auch sicher den wichtigsten Faktor, das Evangelisieren betreffen ( - z.B. war vor dem Mauerfall, der Bedarf für den Ostblock ähnlich erkennbar – und wir sind Zeitzeugen einer gewaltigen Evangelisierung geworden – und so etwas ist eben der Unterschied zwischen sogenannten “Details“ und gewaltigen Landmassen von über einer Milliarde Menschen).
Sideshow-Bob schrieb:
die Versiegelung der Könige , betreffen vielmehr die Versorgung dieser Umstände, anstatt eigentlicher Hintergrund der Zeiträume zu sein - denn sie werden in jeglicher Epoche erweckt, die nicht um ihrer selbst verlaufen, sondern vielmehr weil es Zeiträume der Evangelisierung und Streitfrage sind.

Tommy57 schrieb:
Das ist grundsätzlich richtig, beachte aber bitte folgende Einzelheit:

Offenbarung 7:3
"„Beschädigt nicht die Erde noch das Meer, noch die Bäume, bis wir die Sklaven unseres Gottes an ihrer Stirn versiegelt haben.“

Offensichtlich wird das Gericht bis zur endgültigen Versiegelung der Könige zurückgehalten.
In dieser Zeit leben wir noch!
Ja – und beide Aspekte sind vielmehr eine Frage des Blickwinkels – Tommy, stelle Dir bitte den Plan und die Verwirklichung Gottes, wie ein präzises Uhrwerk vor: die Dinge sind aufeinander abgestimmt und in einer genialen Abhängigkeit.

Was Jesus wirklich beschäftigt hat, und den Ausdruck seiner absoluten Gefühle gefunden hat, war nicht primär die Versiegelung der Könige sondern:
Joh 21 15Nachdem sie gegessen hatten, sagte Jesus zu Simon Petrus: »Simon, Sohn von Johannes, liebst du mich mehr, als die hier mich lieben?«

Petrus antwortete: »Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe.«

Jesus sagte zu ihm: »Sorge für meine Lämmer!«

16Ein zweites Mal sagte Jesus zu ihm: »Simon, Sohn von Johannes, liebst du mich?«

»Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe«, antwortete er.

Jesus sagte zu ihm: »Leite meine Schafe!«

17Ein drittes Mal fragte Jesus: »Simon, Sohn von Johannes, liebst du mich?«

Petrus wurde traurig, weil er ihn ein drittes Mal fragte: »Liebst du mich?« Er sagte zu ihm: »Herr, du weißt alles, du weißt auch, dass ich dich liebe.«

Jesus sagte zu ihm: »Sorge für meine Schafe!
( Dazu auch Jesu vielfältige Aussagen für ein (weltweites) Predigwerk )

und DAFÜR ( sowie für darauf aufbauende Prozesse) wurden die Könige eingesetzt....die “Versiegelung“ hängt offenbar an den Bedürfnissen und Umständen der Erde, sprich: Predigwerk und Versorgung der Gemeinden – würde es diese Bedürfnisse und weiterführende Aufgaben, die daraus erwachsen, nicht geben, würde es keine solchen Könige geben. Deshalb sind entsprechende Zusammenhänge und primäre Hintergründe hier durchaus gegeben.

Natürlich wartet der spezielle Einblick der Offenbarung, dass "Versiegeln" ab - und doch steht diese Einsetzung/Abhängigkeit in maßgeblicher Verbindung mit anderen Dingen, so wie bei einer präzisen Uhr, der 12-Uhr-Schlag nicht von einem Zahnrad abhängt, sondern von dem Zusammenspiel aller Räder und im besonderen der Triebfeder, die hier das Evangelisierungswerk und Rettung der Menschen darstellt - denn darum sind alle anderen Zahnräder, die Gott eingesetzt hat, in Bewegung gesetzt wurden!
Sideshow-Bob schrieb:
die Situation um das größte Volk der Erde hingegen, ist aber nicht gerade nur "weißen Flecken auf der Karte".

Tommy57 schrieb:
Deswegen wird ja dort auch gepredigt, mehr als dir bekannt sein dürfte. Ich kenne einige persönlich, die jetzt gerade dort am Wirken sind! :-)
Und in dieser Diskrepanz zwischen, “China ist im Kasten“, weil Schriften übersetzt sind, oder “ Ich kenne einige“ - gegenüber 1,3 Milliarden bisher abgeschirmten Menschen, liegt ein vernünftiger Grund, warum noch ein gutes Stück Zeit vergehen kann....( d.h. das sich die Verhältnisse diesbezüglich nicht gerade als überfällig erledigt darstellen).
...und genau auf DIESE verbliebene Versorgung sollte auch das christliche Herzblut und Blickrichtung nach Matt 24:14 liegen!


Die Kunst von christlicher Geduld wird offenbar darin bestehen, sich nicht in nah erscheinende Ereignisse zu versteifen, und gleichsam ein göttliches Ende nicht in unbestimmte weite Ferne zu verschieben!

Ein Bewusstsein, um christliche Notwendigkeiten a la Matt 24:14 und gewärtige Bedürfnisse a la 1,3 Milliarden Menschen in China, ist doch der entscheidende leidenschaftliche Blickwinkel, für die Frage “wann kommt das Ende“, UND welche Ereignisse bedürfen damit in Verbindung/Abhängigkeit unserer persönlichen christlichen Anteilnahme, Praxis, und Gebete - Dafür steht Matt 24:14.
Tommy57 schrieb:
Das ist gewiss so!
Bedenke jedoch, dass die Endzeit bereits rasend dem Höhepunkt entgegengeht. Großartige Dinge werden sich gemäß der Prophetie bald ereignen!

Nur einmal ein Beispiel: Hast du dich schon einmal gefragt, warum Gottes Gericht an den Religionen gemäß der Bibel von Menschenhand ausgeführt wird und nicht von Gott selbst?
( in einer solchen Phase wird ein 1,3 Milliarden Volk wohl kaum eine breite Evangelisierung finden – die weitgehend evangelisierte Welt, folge besonders bei Ländern der Verfolgung dem offenbar göttlichen Muster, von plötzlichen Freiräumen und breiten Evangelisierungsprozessen)

Und doch ist die angesprochene christliche Selektion, ein sehr interessanter Aspekt – kannst Du das verdeckte "Gericht Gottes durch Menschenhand gemäß Bibel" biblisch darstellen?


DENN die positive Komponente von diesem Prozess, hat mich seit je her beschäftigt und berührt. Ich kenne viele Bekannte aus verschiedenen Freikirchen und anderen christlichen Fraktionen, von deren Aufrichtigkeit ich absolut überzeugt bin – hier wäre doch ein Zusammenlaufen zu erwarten?!:
Zefanja 3:9»Dann aber – sagt der HERR – werde ich den Völkern neue, reine Lippen geben, sodass sie nicht mehr die Namen ihrer Götzen in den Mund nehmen, sondern meinen Namen* im Gebet anrufen und ohne Ausnahme mir dienen.
10Selbst noch aus dem fernen Äthiopien werden sie – nämlich meine Anbeter, mein zerstreutes Volk – mir Opfergaben bringen.

Micha 4:6Der HERR sagt: »Der Tag wird kommen, an dem ich die verirrten und hinkenden Schafe meiner Herde von überall her zusammenhole....
7aber ich mache sie von neuem zu einem großen Volk........


Micha4: 1Es kommt eine Zeit, da wird der Berg, auf dem der Tempel des HERRN steht, unerschütterlich fest stehen und alle anderen Berge überragen. Die Völker strömen zu ihm hin.
2Überall werden die Leute sagen: »Kommt, wir gehen auf den Berg des HERRN, zu dem Haus, in dem der Gott Jakobs wohnt! Er soll uns lehren, was recht ist; was er sagt, wollen wir tun!«
Denn vom Zionsberg in Jerusalem wird der HERR sein Wort ausgehen lassen.
Wenn es eine christliche Selektion vor der Wiederkehr Jesu gibt, wird es auch ein solches Zusammenkommen von EINEM Volk geben.
….und das kann nicht nur eine Gemeinde sein, sondern müssten doch alle Christen sein, die das Herz am rechten Fleck haben, ähnlich wie die Prozesse im alten Israel, wo ein Berufen auf Abrahams Erbe, (was grundsätzlich eine Grundlage war) niemand mehr qualifizierte, sondern Leidenschaft und Orientierung, an einem neuen Volk, das für Jesus in einer elementaren Sorge stand:
Jesus sagte zu ihm: »Sorge für meine Schafe!
...und hier schließt sich der Kreis!


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

01.08.2016 um 15:56
@Optimist
Optimist schrieb: Die Zeugen sehen ja die 140000 immer nur als die Gesalbten - egal ob ehemalige Juden oder Heiden.
Diese jedoch NUR als ehemalige JUDEN zu sehen, macht in meinen Augen viel mehr Sinn,
Unabhängig davon, ob man die Zahl 144000 symbolisch nimmt, oder nach der Besonderheit der Zeugen gar wörtlich, steht dies nach biblischer Aussage a) in einer absoluten besonderen Rolle und b) absolut NICHT in einer Phase und Darstellung, wo die jüdische Nation an und für sich noch eine solche elementare Rolle übernimmt.
(…..sämtliche jüdische Begriffe finden bereits weitgehend im Kontext, eine geistige Entsprechung, die sich auf alle Nationen bezieht )



b) die Rolle ist derart elementar, das hier im Verlauf schon Bibelstellen deutlich wurden, die einen Eingriff Gottes davon abhängig machen – hier ein "messiastreuen Rest aus Juden" zu verstehen, wird dem einfach nicht gerecht. Die verworfene Nation Israel steht diesbezüglich nicht mehr über den Prozessen aller Nationen, aus denen sich messiatreue Menschen erheben. Hier hat die Bibel vorher schon einen klaren Bruch und Gleichstellung der Nationen dargestellt ( es ist ein biblisches Selbstverständnis, das aus allen Nationen und damit auch Personen der Juden, der Evangelisierung folgen).

a) der entsprechende Bibeltext, ist zudem nicht nur der Hinweis auf irgendeine Klasse/Nation von Menschen, sondern zeichnet einen absoluten Höhepunkt/Rolle in den Prozessen der Offenbarung in Verbindung mit Jesus aus. Das wird wird schon maßgeblich an den breiten Prozessen und Angaben der Offenbarung bezüglich der "Versieglung" deutlich, die damit in dem Text um die Anzahl der Versiegelten gipfelt!

Es gibt nur zwei Möglichkeiten, entweder betrifft diese Klasse mit Jesus alle Christen, oder nur bestimmt Personen die Jesus erwählt, (so wie z.B. bestimmte Aufgaben auch nicht alle treuen Engel betreffen) aber eine "nationale Bevorzugung/Rolle", findet in der Bibel an der Stelle eindeutig einen Widerspruch.

Und hier stellt sich schon die parallele Frage, ob alle christlichen Personen, wie bei internen Gesprächen mit Jesus und seinen Aposteln, in der praktischen Rolle von Königen/Richtern und Priestern eingesetzt werden?! Und welchen Sinn das ggf. ergibt?!

(interessant weil sich genau damit zentrale chritliche Unterschiede aufhängen....)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

01.08.2016 um 16:27
@Optimist
@Sideshow-Bob


144.000 symbolisch oder nicht ?
Sideshow-Bob schrieb:Es gibt nur zwei Möglichkeiten, entweder betrifft diese Klasse mit Jesus alle Christen, oder nur bestimmt Personen die Jesus erwählt,
um "alle christen" kann es sich da nicht handeln , oder wir müssen unsere latte höher ansetzen ( ;) ) , oder meint jemand er sei ohne makel und hätte nie unwahrheit im mund ?

(Offenbarung 14:3-5) 3 Und sie singen gleichsam ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier lebenden Geschöpfen und den Ältesten; und niemand konnte dieses Lied meistern als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft worden sind. 4 Diese sind es, die sich nicht mit Frauen befleckt haben; in der Tat, sie sind jungfräulich. Diese sind es, die dem Lamm beständig folgen, ungeachtet wohin es geht. Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, 5 und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

01.08.2016 um 16:50
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:um "alle christen" kann es sich da nicht handeln , oder wir müssen unsere latte höher ansetzen ( ;) ) , oder meint jemand er sei ohne makel und hätte nie unwahrheit im mund ?
....während sich ein nationaler Bezug schon kategorisch ausschließt, sind die anderen beiden Varianten durchaus diskussionsfähig.

(denn allein Dein "ohne Makel/nie Unwahrheit"-Aspekt trifft grundsätzlich erstmal auf keinen Menschen zu - oder allen treuen Christen, die später dieser Status entwickeln - hier muss wohl etwas mehr in die Waagschale?! )


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

01.08.2016 um 17:24
@Optimist
144.000
Optimist schrieb am 29.07.2016:Diese jedoch NUR als ehemalige JUDEN zu sehen, macht in meinen Augen viel mehr Sinn,
nein , das ergäbe gar keinen sinn und würde der erklärung ,die in der offenbarung ja quasi mitgeliefert ist dazu , völlig widersprechen:


(Offenbarung 5:8-10) . . .. 9 Und sie singen ein neues Lied, indem sie sagen: „Du bist würdig, die Buchrolle zu nehmen und ihre Siegel zu öffnen, denn du bist geschlachtet worden, und mit deinem Blut hast du für Gott Personen aus jedem Stamm und [jeder] Zunge und [jedem] Volk und [jeder] Nation erkauft, 10 und du hast sie zu einem Königtum und zu Priestern für unseren Gott gemacht, und sie sollen als Könige über die Erde regieren.“


wenn dort steht , dass es menschen "aus jedem Stamm und [jeder] Zunge und [jedem] Volk und [jeder] Nation" sind , dann kannst du dir nicht zurechtlegen es können nur( ehemalige) juden gemeint sein .

die 12 stämme aus denen jeweils 12.000 versiegelt werden sollen ( (Offenbarung 7:5-8) stimmt übrigens nicht überein mit der liste aus 4. Mose 1:17-44 .


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

02.08.2016 um 02:43
@pere_ubu
@Optimist

Hallo!
pere_ubu: die 12 stämme aus denen jeweils 12.000 versiegelt werden sollen ( (Offenbarung 7:5-8) stimmt übrigens nicht überein mit der liste aus 4. Mose 1:17-44 .
Genau! Offensichtlich möchte Gott durch diese Vision einfach aufzeigen, dass das "geistige Israel" ein ähnliches Organisationsgefüge aufweist, wie das ursprüngliche Volk Gottes in alter Zeit unter dem alten Bund.

Es ist offensichtlich auch kein Zufall, das Jesus zu Beginn seines irdischen Wirkens auch gerade 12 Apostel erwählte und das das symbolische "neue Jerusalem" 12 Tore hat, auf denen die Namen der 12 Stämme Israels stehen und die Mauer der Stadt 12 Grundsteine hat auf denen die Namen der 12 Apostel stehen!

Offenbarung 21: 12 - 14 ( Elberfelder )

"und sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore und an den Toren zwölf Engel und Namen darauf geschrieben, welche die Namen der zwölf Stämme der Söhne Israels sind: 13 nach Osten9 drei Tore und nach Norden drei Tore und nach Süden drei Tore und nach Westen drei Tore. 14 Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine und auf ihnen zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes."

Diese "symbolische Stadt", das "neue Jerusalem", stellt die Königreichsregierung dar, Jesus mit seinen himmlischen Mitkönigen, die als Menschen von der Erde erkauft wurden.


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

02.08.2016 um 04:15
@Sideshow-Bob


Hallo!
Sideshow-Bob schrieb:Natürlich wartet der spezielle Einblick der Offenbarung, dass "Versiegeln" ab - und doch steht diese Einsetzung/Abhängigkeit in maßgeblicher Verbindung mit anderen Dingen, so wie bei einer präzisen Uhr, der 12-Uhr-Schlag nicht von einem Zahnrad abhängt, sondern von dem Zusammenspiel aller Räder und im besonderen der Triebfeder, die hier das Evangelisierungswerk und Rettung der Menschen darstellt - denn darum sind alle anderen Zahnräder, die Gott eingesetzt hat, in Bewegung gesetzt wurden!
Ja ganz sicher ist Gottes Plan der Rettung vielschichtig und durchaus mit dem Zusammenspiel eines Räderwerks einer Uhr zu vergleichen! :-)
Und in dieser Diskrepanz zwischen, “China ist im Kasten“, weil Schriften übersetzt sind, oder “ Ich kenne einige“ - gegenüber 1,3 Milliarden bisher abgeschirmten Menschen, liegt ein vernünftiger Grund, warum noch ein gutes Stück Zeit vergehen kann.
Wie gesagt....aus der Sicht der JZ ist das Evangelisierungswerk in C.... im Untergrund in vollem Gange und wir können nicht soviel darüber schreiben um Christen in ihrem Dienst nicht unnötig zu gefährden!
Sideshow-Bob schrieb:...und genau auf DIESE verbliebene Versorgung sollte auch das christliche Herzblut und Blickrichtung nach Matt 24:14 liegen!
Genau da liegt es derweil, mein lieber Bob und ich durfte bereits selbst miterleben, welche Anstrengungen dahingehend gerade unternommen werden.
Ich hatte berichtet!

Alles weitere verbleibt in Gottes Hand, in der Hand Jesu und der Engel!
Sideshow-Bob schrieb:Die Kunst von christlicher Geduld wird offenbar darin bestehen, sich nicht in nah erscheinende Ereignisse zu versteifen, und gleichsam ein göttliches Ende nicht in unbestimmte weite Ferne zu verschieben!
Genau! Jesus ermahnte zur Wachsamkeit.....ganz gleich wann der Herr kommt, ob um Mitternacht oder im Morgengrauen! Gewiss kommt er genau zur rechten Zeit und möchte ER uns tätig vorfinden!
Tommy:Nur einmal ein Beispiel: Hast du dich schon einmal gefragt, warum Gottes Gericht an den Religionen gemäß der Bibel von Menschenhand ausgeführt wird und nicht von Gott selbst?

( in einer solchen Phase wird ein 1,3 Milliarden Volk wohl kaum eine breite Evangelisierung finden – die weitgehend evangelisierte Welt, folge besonders bei Ländern der Verfolgung dem offenbar göttlichen Muster, von plötzlichen Freiräumen und breiten Evangelisierungsprozessen)
Eine breite Evangelisierung vielleicht nicht mehr.....die ist ja bereits gestartet, vielleicht aber ein gewisser Höhepunkt der Einsammlung, denn der Angriff der Nationen auf die Religion wird gewiss die religiöse Menschheit und auch alle anderen aufrütteln wie nie zuvor!
Sideshow-Bob schrieb:DENN die positive Komponente von diesem Prozess, hat mich seit je her beschäftigt und berührt. Ich kenne viele Bekannte aus verschiedenen Freikirchen und anderen christlichen Fraktionen, von deren Aufrichtigkeit ich absolut überzeugt bin – hier wäre doch ein Zusammenlaufen zu erwarten?!:
Wäre möglich......wenn von Herzen echtes Interesse daran besteht, den wahren Gott so zu sehen wie er ist und die wahre Anbetung ernsthaft zu suchen und auszuüben!
Ich würde mich für diese Menschen freuen! :-)
Sideshow-Bob schrieb:Wenn es eine christliche Selektion vor der Wiederkehr Jesu gibt, wird es auch ein solches Zusammenkommen von EINEM Volk geben.
Ja, allerdings würde dann von manchen christlichen Richtungen von deren Gliedern eine gewaltige Demut abverlangt werden müssen, vor allem dann, wenn offenbar wird, dass Gott schlussendlich nur mit einer bestimmten Gemeinde gehandelt haben mag und handelt!

Denn wenn ich daran denke, wie heute oft zwischen den einzelnen Gruppierungen christlicher Gemeinden eine ziemlich ausgeprägte Feindschaft besteht und dann vielleicht gerade diese befeindete Gruppe offenbar Gottes Gunst genießt, wird von dem Einzelnen der unterschiedlichsten Gemeinden dann ein gewaltiger Umdenkungsprozess in Bibelverständnis und Lehre vonnöten sein!


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

03.08.2016 um 08:36
@all:

Es ist echt schwer 70-Textzeilen-Posts mit 80-Textzeilen-Antworten zu folgen. Irgendwie hat man zudem immer das Gefühl dass jeder seine eigenen Argumente pausenlos wiederholt. 90% des gesagten wurde schon x-mal gesagt.

Für euch 4 ( @Optimist @Tommy57 @pere_ubu @Sideshow-Bob ) mag das spannend sein, aber alle anderen klinken sich regelmäßig bald wieder aus der Debatte aus und können sich später kaum wieder einbringen. Schade.

Lieber Optimist, ich schätze dich sehr als Mensch und Mitchrist, auch deinen Eifer und deine Geduld. Aber in der Frage die ich hier interessant gefunden hätte, nämlich die Untersuchung der Prophezeihungen welche die Neue Welt ankündigen, wie sie zu verstehen sind und ob sie schon eingetreten sind, werden wir keine Ergebnisse erzielen.

Denn in der Kategorisierung von tatsächlicher und symbolischer Bedeutung jedweder Textaussagen, abgeleitet aus dem allgemein materiellen und geistlichen Verständnis von AT und NT welches du annimmst, fährst du mE gedanklich in zu fest eingefahrenen Gleisen als dass du noch bei Bedarf nach rechts oder links abbiegen könntest.

Das ist nicht weiter tragisch, denn (aus meiner Sicht) ist das ganze Thema eh nicht heilsentscheidend sondern nur ein Nebenschauplatz des Glaubens - obwohl einer aus dem man mit unvoreingenommenem Blick viel lernen könnte.

Zielstrebige Suche nach handfester Erkenntnis in den Heiligen Schriften mit dem Heiligen Geist ist eine gute Sache. Aber spekulieren und philosophieren nach dem Motto "ich seh das so und du siehst das so und jeder hat eben seine Meinung" ist für niemanden ein Gewinn. Es ist eher so als ob man zu Dritt ins Kino geht und jeder sieht seinen eigenen Film. Hinterher kann man ein bisschen davon erzählen, aber damit hat es sich. Das lässt sich nicht mit der Erfahrung vergleichen wenn man sich zusammen einen Film anschaut, eine gemeinsame Erfahrung teilt, hinterher das Erlebnis diskutiert, voneinander und miteinander daraus lernt.

:) So, jetzt habe ich selber einen halben Endlos-Text geschrieben, aber ist wohl OK. Euch allen Gottes Segen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

03.08.2016 um 09:43
@Dennis75
Du hast schon recht, wir Vier drehen uns mehr oder weniger im Kreis.
Jedoch geht es mir ganz und gar nicht um ein "spannend sein". Nein ich möchte einfach nur die Aussagen in der Bibel möglichst alle verstehen können, das ist mir schon ziemlich wichtig, weil ich es ja als Gottes Worte sehe. Bin mir natürlich bewusst, dass ich (und vermutlich kein Mensch) sowieso nicht alles verstehen kann, möchte aber zumindest versuchen, so viel wie möglich....
Dennis75 schrieb:Denn in der Kategorisierung von tatsächlicher und symbolischer Bedeutung jedweder Textaussagen, abgeleitet aus dem allgemein materiellen und geistlichen Verständnis von AT und NT welches du annimmst, fährst du mE gedanklich in zu fest eingefahrenen Gleisen als dass du noch bei Bedarf nach rechts oder links abbiegen könntest.
das könnte sein. Und somit räume ich nun ein, dass ich mich bei dieser Einteilung geirrt haben kann und werde das in Zukunft nicht mehr so strikt trennen.
Dennis75 schrieb:Euch allen Gottes Segen.
Danke, dir auch.


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

03.08.2016 um 21:41
@Optimist
Zugegeben, wenn man die Bibel verstehen will muss man sich zwangsläufig mit Symbolen, Gleichnissen usw. auseinandersetzen. Also wollen wir uns mal zusammen gründlich überlegen woran wir Symbole erkennen und wie wir sie deuten? Dann haben wir einen wichtigen Schlüssel zum Verständnis der ganzen Bibel, der uns zum Beispiel auch bei den Prophezeihungen helfen wird.

Ich habe im Moment viel Arbeit und auch privat allerhand um die Ohren, aber wie sieht das bei dir mit Samstag aus?


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden