Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 03:04
@Sideshow-Bob
@Dennis75
es geht meines erachtens nicht darum , jeden einzelnen erreichen zu MÜSSEN , wenn möglich ja , natürlich , aber biblisch seh ich es nur als erforderlich an , allen NATIONEN zu predigen und zeugnis zu geben;

(Matthäus 24:13, 14) . . .. 14 Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.


und dann sind wir dem jetzigen ende des systems der dinge ( die" welt" die vergehen wird ) schon ein stück näher.
zur erfüllung dieser prophezeiung muss nicht jedem einzelnen gepredigt und verkündet werden ( von der guten botschaft des königreich ) --- sondern "nur" allen nationen.


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 03:05
@Sideshow-Bob

Hör mal, ich habe nichts dagegen wenn Jesus den Menschen erstmal eine... du meinst wohl "faire Chance" geben will. Meinetwegen kann es noch Jahrhunderte und Jahrtausende dauern bevor die Neue Erde beginnt. Es ist nur so:

Der Satan weiß dass Jesus irgendwann zurück kommt. Er weiß also dass er nur begrenzt Zeit hat die Menschen zu verführen. Laut Offenbarung weiß er sogar dass seine Zeit nur "kurz" ist. Also wird der Satan bis zum Schluss alle Leute mobilisieren die er kriegen kann, und die wird er auch stark und mächtig machen (hier auf der Welt). Demnach gehe ich davon aus dass, wenn Jesus zur Erde zurück kommt, er dort auch Feinde haben wird.

Das sind nicht in erster Linie irgendwelche Gewohnheitsangehörigen anderer Religionen oder humanistische Atheisten die sich halt kein Leben nach dem Tod vorstellen können (wollen). Sondern seine Feinde, das sind die die ihm wirklich schaden wollen. Die die ihn und seine Botschaft hassen. Solche Menschen wird der Satan wohl am besten als Fanatiker irgendwelcher anderer Religionen organisieren, oder durch Staatsterror.

Darum glaube ich nicht dass Jesus sich von Zuständen wie in Nordkorea, China oder Saudi-Arabien aufhalten lassen wird. Und nun gibt es zwei Möglichkeiten - entweder ich liege falsch oder richtig. Wenn es soweit ist werden wir es wissen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 03:45
@Dennis75
@pere_ubu

Mir ging es mehr auch um das christliche Bewusstsein: während wir hier auf gepackten christlichen Koffern, in der trockenen Arche sitzen, und fragen wann's losgeht – liegt der Bedarf und die christliche Tragik genau in diesem Aspekt, dass über eine Milliarde Menschen, geistig in dem Zustand sind, wie Jesus es vor seiner evangelikalen Aufklärung empfunden hat:
Matt 9: 36 Beim Anblick der Volksscharen aber erfaßte ihn tiefes Mitleid mit ihnen, denn sie waren abgehetzt und verwahrlost wie Schafe, die keinen Hirten haben.
37Da sagte er zu seinen Jüngern: »Die Ernte ist groß, aber die Zahl der Arbeiter ist klein;
38bittet daher den Herrn der Ernte, daß er Arbeiter auf sein Erntefeld sende!«
Das ist das, was Jesus berührt, und nicht das Ausmaß an menschlichen Feinden, die für ihn wie Staub sind:
Jesaja 40: 15 Begreift doch: Für den HERRN sind die Völker wie ein Tropfen am Eimer oder ein Stäubchen auf der Waagschale; der ganze Erdkreis wiegt für ihn nicht mehr als ein Sandkorn. 17Alle Völker sind vor ihm wie nichts, mit all ihrer Macht zählen sie für ihn nicht.
..und ja pere, wenn Matt 24:14 von Nationen handelt, dann wird die größte Nation, in einem solchen Zustand, maßgeblich Matt 24:14 betreffen ( ansonsten wäre der Laden Welt ja auch schon dicht ;) ).


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 03:57
..und ja pere, wenn Matt 24:14 von Nationen handelt, dann wird die größte Nation, in einem solchen Zustand, maßgeblich Matt 24:14 betreffen ( ansonsten wäre der Landen ja auch schon dicht ;) ).
versteh ich nicht ganz den satz.

aber eine bibel liegt , zumindest im internet , für wohl jeden chinesen parat , eine der sprachen /dialekte wird er wohl beherrschen:



Chinese Cantonese (Traditional) - 中文繁體(廣東話) 中文繁體(廣東話)出版物(2000-2016)

Chinese Mandarin (Simplified) - 中文简体(普通话) 中文简体(普通话)出版物(2000-2016)

Chinese Mandarin (Traditional) - 中文繁體(國語) 中文繁體(國語)出版物(2000-2016)



könnten auch noch weitere dialekte hier dabei sein:
http://wol.jw.org/de/wol/li/r10/lp-x

aber vll. ziehen die noch nach.
in russland ist jw.org bereits verboten.
Sideshow-Bob schrieb: Denn nur weil die Schriften in der richtigen Sprachen übersetzt sind, heißt das noch lange nicht, dass für die meisten Menschen auch ein evangelikaler Zugang besteht.
freier internetzugang genügt.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 04:38
Sideshow-Bob schrieb:
und ja pere, wenn Matt 24:14 von Nationen handelt, dann wird die größte Nation, in einem solchen Zustand, maßgeblich Matt 24:14 betreffen ( ansonsten wäre der Landen ja auch schon dicht ;) ).

pere_ubu schrieb:
versteh ich nicht ganz den satz.
Der Satz beschreibt nicht das Predigen gegenüber allen Einzelpersonen, sondern Nationen - DER größten Nation, die man aus beschriebenen Umständen ( Spoiler
Sideshow-Bob schrieb:
Wir reden hier über eine 1.3 Milliarden Kultur, die sich Jahrhunderte nicht in christlichen Verständnissen und Kulturgütern bewegt hat, im Gegensatz zum größten Teil der restlichen Welt ( daher Welt 32% Christen / China 1% ) Dazu kommen 60 Jahre atheistischer Kommunismus (allein der Bibelbesitz war illegal und wurde mit Gefängnis bestraft) , und bedeutet in Folge eine Kultur, die in Masse überhaupt keinen christlichen Begriff hat, von einen einfachen und allgewärtigen Zugang ganz zu schweigen.... ( http://www.welt.de/politik/ausland/article123650893/Wo-der-Besitz-der-Bibel-mit-dem-Tod-bestraft-wird.html ).– UND China ist das Land mit der weltweit höchsten Zahl an erwachsenen Analphabeten. Und jetzt kann man sich vorstellen, welche Ausmaße anliegen, dem Land mit der größten Bevölkerungszahl, unter diesen Bedingungen, ein christliches Verständnis zu vermitteln, damit überhaupt eine solche evangelikale Reaktion/Chance erfolgen kann....
[/spoiler]) derzeit nicht als "gepredigt" bezeichnen kann.
Sideshow-Bob schrieb:
Denn nur weil die Schriften in der richtigen Sprachen übersetzt sind, heißt das noch lange nicht, dass für die meisten Menschen auch ein evangelikaler Zugang besteht.
pere_ubu
freier internetzugang genügt.
Abgesehen davon, dass das Wort "freier internetzugang" an dieser Stelle schon ein gewisses Problem darstellt, oder wie angemerkt, viele Menschen nicht des Lesens mächtig sind, fehlt angesichts der oben beschriebenen Umstände, einfach das Bewusstsein/ DER Impuls um solche Schriften, da ist es völlig Latte, was so alles im Netz anliegt.

Deshalb bezog sich Jesus auch auf mehr, als auf bloße Schriften, die sich Jemand in wunderlicher Selbstfindung automatisch reinzieht:
Sideshow-Bob schrieb:37Da sagte er zu seinen Jüngern: »Die Ernte ist groß, aber die Zahl der Arbeiter ist klein;38bittet daher den Herrn der Ernte, daß er Arbeiter auf sein Erntefeld sende!«
Und genau mit dieser Qualität, entsteht ein Zeitfenster, das dass Predigen einer Nation, erst sinnvoll in den Kontext von Matt 24:14 bringt.

( Und Du selbst hast mit Russland ein greifbares Beispiel geliefert – wie viele Jahre waren hier Gegenstand einer christlichen Verbreitung? über ein 1/4 Jahrhundert wäre eigentlich nicht vorbei an der Praxis! Rechne das mal auf die Umstände und Ausmaße von China hoch ;) upps )


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 05:18
@Sideshow-Bob

versteh ich ja.
ich schrieb ja auch ,das nach möglichkeit jeder einzelne erreicht werden sollte .

aber zur erfüllung der prophezeiung ist es nur nötig ,dass allen nationen gepredigt wird.

wenn darauf gewartet werden sollte , dass jeder die gute boschaft vernimmt , dann würde das eh an diesem letzten scheitern , der die ohren abklappt:

ich-hc3b6re-nicht-zu


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 05:20
@Sideshow-Bob
@pere_ubu

Hallo!
Sideshow-Bob schrieb:( Und Du selbst hast mit Russland ein greifbares Beispiel geliefert – wie viele Jahre waren hier Gegenstand einer christlichen Verbreitung? über ein 1/4 Jahrhundert wäre eigentlich nicht vorbei an der Praxis! Rechne das mal auf die Umstände und Ausmaße von China hoch ;) upps )
Jesus sagte in Verbindung mit dem Predigtwerk allerdings auch folgendes prophetisch vorraus:

Matthäus 10:23

"Wenn man euch in einer Stadt verfolgt, so flieht in eine andere; denn wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet mit dem Kreis der Städte Israels keinesfalls zu Ende sein, bis der Menschensohn gekommen ist."

Im Klartext: Das beauftragte Predigtwerk wird beim "Kommen des Menschensohnes" noch nicht abgeschlossen sein!

Der Himmel hat gewiss noch andere Möglichkeiten Menschenherzen abzuschätzen um Rettung zu gewähren!

Außerdem erwartet die gesamte Menschheit am Ende der 1000 Jahre Friedensherrschaft Jesu Christi noch eine "Schlussprüfung"!
( Offenbarung 20:7-10 )

Erst wer diese besteht, geht in das verheißene ewige Leben ein!

LG, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 05:30
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:
aber zur erfüllung der prophezeiung ist es nur nötig ,dass allen nationen gepredigt wird.
Jup - damit geht es doch um ein vernünftiges Maß, also weder das allen Menschen einer Nation gepredigt wird, noch das eine Person pro Nation ausreichen würden, um den Text formal zu erfüllen, weil doch eher von einer sinnhaften Erfüllung auszugehen ist, als von einem Wort/Zahlenspiel?!

Und da die Qualität der Verbreitung/ Evangelisierung bisher in vielen Ländern zu beobachten war, erhält man auch ein Verständnis, um solche Prozesse.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 06:10
@Tommy57
Tommy57 schrieb: Im Klartext: Das beauftragte Predigtwerk wird beim "Kommen des Menschensohnes" noch nicht abgeschlossen sein!
Ja - weil nicht alle Einzelpersonen erreicht wurden! - und doch wurde das "Ende" an das Erreichen aller Nationen gekoppelt ( bzw. eine solche Notwendigkeit befunden/eingeräumt) - man kann jetzt darüber diskutieren, ab welcher Qualität eine Nation als "erreicht" gelten würde, und hier würde China gegenwärtig, im Vergleich zur Sättigung der restlichen Welt, dann jedoch eine sehr merkwürdige Ausnahme bilden?!
Tommy57 schrieb:
Der Himmel hat gewiss noch andere Möglichkeiten Menschenherzen abzuschätzen um Rettung zu gewähren!

Außerdem erwartet die gesamte Menschheit am Ende der 1000 Jahre Friedensherrschaft Jesu Christi noch eine "Schlussprüfung"!
( Offenbarung 20:7-10 )
Sicher - aber das ist nicht das primäre Raster und Wesen des Evangelisierens - ansonsten wäre der Sinn des gegenwärtigen Predigwerkes fraglich...und Matt 24:14 schon weit früher erfüllt ( denn so gut wie jede Nation hat gewisse christliche Berührungspunkte gehabt, selbst China/ Spoiler
Wiki: Die christliche Mission hat in China eine sehr lange Geschichte. Sie war jedoch bis 1949 im Wesentlichen ein Misserfolg. Trotz jahrhundertelanger Bemühung gab es bei der Gründung der Volksrepublik China im Jahre 1949 nur etwa 1,8 Mio. Christen, davon 750.000 Protestanten
[/spoiler])

Auch betrifft die sog. Schlussprüfung ein ganz anderes Spielfeld ( nämlich das Leben in den 1000 Jahren) um dort überhaupt hinzukommen, hat die Bibel grundsätzlich im wesentlichen eine globale Wechselwirkung von Evangelisieren und persönliches darauf Reagieren festgelegt.

(....neben diesem Mainstream, der jedoch Gegenstand biblischer Vorhersage/Orientierung IST, mag es dann wohl auch die Berücksichtigung von "freundlichen Persönlichkeiten" geben, die an all dem vorbei laufen ;) )


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 07:23
@Sideshow-Bob


Hallo!
Ja - weil nicht alle Einzelpersonen erreicht wurden! - und doch wurde das "Ende" an das Erreichen aller Nationen gekoppelt ( bzw. eine solche Notwendigkeit befunden/eingeräumt) - man kann jetzt darüber diskutieren, ab welcher Qualität eine Nation als "erreicht" gelten würde, und hier würde China gegenwärtig, im Vergleich zur Sättigung der restlichen Welt, dann jedoch eine sehr merkwürdige Ausnahme bilden?!
Gewiss! Es gilt allerdings auch zu berücksichtigen, dass das von Jesus Christus vorhergesagte Evangelisierungswerk zwar von Menschen durchgeführt wird, dennoch aber kein Menschenwerk ist.

Des weiteren sprach Jesus interessanterweise nicht von Einzelpersonen, die nicht erreicht werden würden bis zum kommen des Menschensohnes, sondern vom "Kreis der Städte Israels", was prophetisch offensichtlich größere Gebiete einschließen kann.
Sicher - aber das ist nicht das primäre Raster und Wesen des Evangelisierens - ansonsten wäre der Sinn des gegenwärtigen Predigtwerkes fraglich...und Matt 24:14 schon weit früher erfüllt
Aus dem biblischen Kontext wird eher ersichtlich, dass der Himmel das Gericht nicht wegen dem unvollendeten Predigtwerk zurückhält, sondern der Himmel wartet auf die endgültige Versiegelung der Könige! ( Offenbarung 7:1-3 )

Das hat offensichtlich Priorität, denn dabei geht es um die Vollständigkeit der Königreichsregierung!
Sideshow-Bob schrieb:Auch betrifft die sog. Schlussprüfung ein ganz anderes Spielfeld ( nämlich das Leben in den 1000 Jahren) um dort überhaupt hinzukommen, hat die Bibel grundsätzlich im wesentlichen eine globale Wechselwirkung von Evangelisieren und persönliches darauf Reagieren festgelegt.
Ja, das ist grundsätzlich richtig! Allerdings bedeutet ein Überleben von Christi Gericht an den Nationen am Ende dieses Systems noch längst nicht eine endgültige Rettung.

Aus diesem Grund könnten z. B. auch mal rein theoretisch auch Personen Hinüberleben, die z. B. noch keine Gelegenheit hatten sich für oder gegen Gott zu entscheiden.
Das wird natürlich der Himmel entscheiden!

Des weiteren erwarten wir gemäß biblischer Prophetie noch große Ereignisse, die das endgültige Ende dieses Systems einleiten. Dazu zählt ein Ausruf der Nationen "Frieden und Sicherheit", vor dem Gerichtstag Gottes und der globale Angriff der Nationen gegen die babylonische Religionssysteme, was der wahre Gott veranlasst und zu ihrer Vernichtung durch Menschenhand führen wird.

Während dieser Ereignisse, die ganz bestimmt die ganze Menschheit bewegen wird, könnte noch bis zu einem gewissen Zeitpunkt Rettung möglich sein.

Des weiteren spricht die biblische Prophetie während der Zeit der "Offenbarung Jesu Christi", die mit dem Angriff auf die Religion beginnen wird, auch von großartigen übernatürlichen Himmelsphänomenen, welche auch zu einer Umkehr von Menschen beitragen können, die die gute Botschaft durch das Evangelisierungswerk noch nicht vernommen haben mögen.

Somit wird folgendes klar:

Der Beginn von Gottes Gerichtstag, vollstreckt durch den verherrlichten Christus, kann und sollte nicht am gegenwärtigen Fortschritt des christlichen Predigtwerkes gemessen werden.

Also dem Sinne nach: Solange noch "weiße vom Christentum unberührte Flecken" auf der Landkarte sind, könnte das vorausgesagte Ende nicht kommen.

Eine solche Annahme wird in der Bibel nicht gestützt!

Der wahre Gott hat einen festen Zeitplan, den Er einhalten wird!

Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

28.07.2016 um 14:56
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Der wahre Gott hat einen festen Zeitplan, den Er einhalten wird!
Natürlich und ich denke grundsätzlich:
Tommy57 schreib: Der Beginn von Gottes Gerichtstag, vollstreckt durch den verherrlichten Christus, kann und sollte nicht.....gemessen werden.
( denn so gibt so vieles was für Erwartung und Berechnung herhalten kann....)
Tommy57 schrieb: Aus dem biblischen Kontext wird eher ersichtlich, dass der Himmel das Gericht nicht wegen dem unvollendeten Predigtwerk zurückhält, sondern der Himmel wartet auf die endgültige Versiegelung der Könige! ( Offenbarung 7:1-3 )
Nun hatten die Jünger Jesus direkt gefragt, und aus erster Hand eine Antwort erhalten, die neben einer Reihe Begleitumstände, die Notwendigkeit und Ausmaße einer Evangelisierung aller Nationen in eine Voraussetzung bringt ( und stellt damit einen Einblick in Gottes Vorhaben dar).

Die Versiegelung von Königen ist dort nicht Teil der Antwort, sondern entstammt der Offenbarung, die folgerichtig zusätzlichen Einblick in parallele Ereignisse und geistige Dimensionen gibt. Durch Matt 24:14 zeigt die Bibel, dass Gott das Böse und die leidvollen Umstände, u.a. aus praktischen Gründen zulässt, die Rettung, pers. Entscheidungen sowie die Streitfrage betreffen – die Versiegelung der Könige , betreffen vielmehr die Versorgung dieser Umstände, anstatt eigentlicher Hintergrund der Zeiträume zu sein - denn sie werden in jeglicher Epoche erweckt, die nicht um ihrer selbst verlaufen, sondern vielmehr weil es Zeiträume der Evangelisierung und Streitfrage sind.
Tommey57 schrieb: Des weiteren sprach Jesus interessanterweise nicht von Einzelpersonen, die nicht erreicht werden würden bis zum kommen des Menschensohnes, sondern vom "Kreis der Städte Israels", was prophetisch offensichtlich größere Gebiete einschließen kann.
Sicher, wenn allen Nationen gepredigt wird, aber natürlich nicht alle Einzelpersonen erreicht werden, bilden diese aus allen Nationen zusammengenommen eine erhebliche Klasse, die man auch prophetisch mit den unbearbeiteten Randregionen der Städte Israels vergleichen kann - die Situation um das größte Volk der Erde hingegen, ist aber nicht gerade nur "weißen Flecken auf der Karte".

Es wird offenbar darum gehen, das alle Nationen in einer substanziellen Evangelisierung stehen - so das bei dem Eingriff Gottes auch ein entsprechendes Bewusstsein vorherrscht ( Hes. 33:33) und damit Gottes Anspruch von Warnung/Rettung gerecht wird.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.07.2016 um 02:19
@Sideshow-Bob


Hallo!
Sideshow-Bob schrieb:Nun hatten die Jünger Jesus direkt gefragt, und aus erster Hand eine Antwort erhalten, die neben einer Reihe Begleitumstände, die Notwendigkeit und Ausmaße einer Evangelisierung aller Nationen in eine Voraussetzung bringt ( und stellt damit einen Einblick in Gottes Vorhaben dar).
Ja, das ist richtig!
Allerdings wird z. B. in Matthäus 24:14 dann aber nicht näher definiert, was "allen Nationen zu einem Zeugnis" aus Gottes Sicht schlussendlich im Detail bedeutet!

So sollten wahre Christen gemäß dieser Prophezeiung/Auftrag gewiss ihr bestes tun und der Himmel entscheidet alles weitere!
Sideshow-Bob schrieb:die Versiegelung der Könige , betreffen vielmehr die Versorgung dieser Umstände, anstatt eigentlicher Hintergrund der Zeiträume zu sein - denn sie werden in jeglicher Epoche erweckt, die nicht um ihrer selbst verlaufen, sondern vielmehr weil es Zeiträume der Evangelisierung und Streitfrage sind.
Das ist grundsätzlich richtig, beachte aber bitte folgende Einzelheit:

Offenbarung 7:3
"„Beschädigt nicht die Erde noch das Meer, noch die Bäume, bis wir die Sklaven unseres Gottes an ihrer Stirn versiegelt haben.“

Offensichtlich wird das Gericht bis zur endgültigen Versiegelung der Könige zurückgehalten.
In dieser Zeit leben wir noch!
Sideshow-Bob schrieb:die Situation um das größte Volk der Erde hingegen, ist aber nicht gerade nur "weißen Flecken auf der Karte".
Deswegen wird ja dort auch gepredigt, mehr als dir bekannt sein dürfte. Ich kenne einige persönlich, die jetzt gerade dort am Wirken sind! :-)
Sideshow-Bob schrieb:Es wird offenbar darum gehen, das alle Nationen in einer substanziellen Evangelisierung stehen - so das bei dem Eingriff Gottes auch ein entsprechendes Bewusstsein vorherrscht ( Hes. 33:33) und damit Gottes Anspruch von Warnung/Rettung gerecht wird.
Das ist gewiss so!
Bedenke jedoch, dass die Endzeit bereits rasend dem Höhepunkt entgegengeht. Großartige Dinge werden sich gemäß der Prophetie bald ereignen!

Nur einmal ein Beispiel: Hast du dich schon einmal gefragt, warum Gottes Gericht an den Religionen gemäß der Bibel von Menschenhand ausgeführt wird und nicht von Gott selbst?

Wie werden wohl die Menschen reagieren und was werden sie sich fragen, wenn es plötzlich aufgrund des biblisch vorausgesagten Vorgehens der Nationen weltweit keine organisierten Religionssysteme mehr gibt?

Wird das noch viele Menschen erschüttern und zum Nachdenken bringen??

Es bleibt abzuwarten, wie lange dann noch Rettung möglich ist. Der biblische Kontext zeigt allerdings deutlich, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt der Endzeit nur noch das Gericht verkündet wird.

Das wird gemäß dem Gleichnis Jesu aus Matthäus 25 offensichtlich spätestens dann der Fall sein, wenn keiner mehr den "Brüdern Jesu" Gutes tun kann.

Zu Gottes bestimmter Zeit wird nämlich der Überrest der "gesalbten Brüder Jesu" zur "Hochzeit des Lammes" allesamt in den Himmel geholt!

Dann gibt es keine gesalbten Brüder Christi mehr auf Erden und das Gericht Jesu Christi an den Nationen nimmt dann seinen Lauf!

Fazit: Grosse Ereignisse liegen vor uns, Ereignisse die bestimmt noch einmal die Menschen aller Nationen erschüttern werden.

Ein gesalbter Bruder machte einmal aus seinem biblischen Verständnis folgende Feststellung:
In Harmagedon werden nur Menschen umkommen, die gegen den heiligen Geist gesündigt haben.
Also sich trotz der offenkundigen Wirksamkeit des Geistes Gottes, wo und wie er auch immer zum Ausdruck kommt, sich gegen Gott entschieden haben!


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.07.2016 um 07:45
@Optimist

Eigentlich müsste man sich mal die Mühe machen und alles heraussuchen was man an Bedingungen, Begleitumständen, Voraussetzungen, Vorzeichen usw. findet zum Thema "zweites Kommen Jesu". Mal sehen wie viele Prophezeihungen zu dem Thema man als erfüllt ansehen kann und welche noch offen sind. Das würde mich persönlich mehr interessieren als eine möglichst genaue Vorstellung davon zu entwickeln was uns in der Neuen Welt erwartet.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.07.2016 um 08:01
@Optimist
Schau mal was Wiki alles weiß... ich denke unter "bibeltreuen" Christen aller Coleur wird man sich weitestgehend auf die zweite Variante einigen können. Wollen wir zusammen mal schauen was wir an biblischen Daten und Fakten finden VOR der Entrückung und der Trübsal?

800px Sichtweisen des Millenniums3 28Deu


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.07.2016 um 08:15
@Optimist

Findest du hier eigentlich (ungefähr) deinen eigenen Standpunkt?
Wikipedia: Große_Trübsal
Wikipedia: Antichrist


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.07.2016 um 09:33
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Wollen wir zusammen mal schauen was wir an biblischen Daten und Fakten finden VOR der Entrückung und der Trübsal?
ja gerne.
die unterschiedlichen Interpretationen bzw. die Grafik ist ja sehr interessant.
Dennis75 schrieb: ich denke unter "bibeltreuen" Christen aller Coleur wird man sich weitestgehend auf die zweite Variante einigen können.
das wundert mich etwas, dass du die 2. Variante (Dispensationalismus) als am zutreffendsten ansiehst? ->2.Kommen einmal MIT der Kirche (Gemeinde) und ein anderes Mal OHNE Gemeinde?
Das wird in meinen Augen biblisch am wenigsten gestützt oder ich hab vielleicht nicht verstanden wie diese Grafik gemeint ist?

In DIESEM Sinne finde ich den Dispensationalismus wiederum schlüssig (aus dem 2.Wiki-Link):
Dispensationalismus:
Eine große Rolle spielte die Figur des Antichristen im Dispensationalismus, einer im 19. Jahrhundert von dem englischen Prediger John Nelson Darby entwickelten prämillenaristischen Lehre, die heute in vielen evangelikalen Gemeinden in den Vereinigten Staaten gelehrt wird. Demnach werde die Endzeit durch eine Große Trübsal von sieben Jahren gekennzeichnet sein, die nach der Entrückung der wahren Gläubigen beginne. Sie sei durch Gewalt, Unterdrückung und Terror gekennzeichnet. Auf ihrem Höhepunkt nach dreieinhalb Jahren werde der Antichrist eine weltweite Diktatur errichten, die nach weiteren dreieinhalb Jahren von der Parusie Christi und seinem Sieg in der Schlacht Harmagedon beendet werde.
Mal etwas anderes - mehr an die ZJ gerichtet (aus dem 1. Wiki-Link):
Basierend auf Offb 9,20 ELB gehen die meisten Autoren davon aus, dass die große Mehrheit trotz der Trübsalszeit nicht Gott suchen wird. Die anderen werden darin als Märtyrer umkommen, haben dafür aber an der Auferstehung teil.[5] Hingegen wird aus Israel ein messiastreuer Rest entstehen, der mit der symbolischen Zahl von 144.000 angedeutet wird.[6]
Die Zeugen sehen ja die 140000 immer nur als die Gesalbten - egal ob ehemalige Juden oder Heiden.
Diese jedoch NUR als ehemalige JUDEN zu sehen, macht in meinen Augen viel mehr Sinn, @Tommy57
@Sideshow-Bob
@pere_ubu


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.07.2016 um 09:39
@Optimist
Optimist schrieb:das wundert mich etwas, dass du die 2. Variante (Dispensationalismus) als am zutreffendsten ansiehst? ->2.Kommen einmal MIT der Kirche (Gemeinde) und ein anderes Mal OHNE Gemeinde?
Hm. Das bedeutet doch "nur" dass die Erretteten kurz vor der schlimmsten und letzten Zeit zu Jesus in den Himmel genommen werden; die letzte und schlimmste Zeit wird dadurch beendet dass Jesus für alle sichtbar am Himmel erscheint. Die vorher entrückten sind dann schon bei ihm; die die ihn von der Erde aus kommen sehen sind also die letzten Überlebenden der schlimmsten Zeit. Irgendwie hatte ich das so in Erinnerung. Vielleicht sollte man erstmal schauen ob das so überhaupt gesagt wird.

Wikipedia: Entrückung#Entr.C3.BCckung_im_dispensationalistischen_Lehrsystem
so ungefähr das hier meinte ich.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.07.2016 um 09:47
Andererseits... die erwähnten Bibelstellen sagen nur dass wir beim Kommen Jesu entrückt werden. Sozusagen in letzter Sekunde bevor das Unwetter losbricht, zur Zeit der letzten Posaune. So gesehen kann ich erstmal nur das erste Modell schlüssig erkennen.
Aber scheinbar sind sich ja selbst die Befürworter dieser Theorie alles andere als Einig ob die Christen am Beginn, am Ende oder in der Mitte der Trübsal entrückt werden.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.07.2016 um 09:51
@Dennis75

ja, so hatte ich das auch immer aufgefasst.
Das was du jetzt beschrieben hast ist für mich jedoch nicht genau das Gleiche wie die Grafik darstellt oder ich hab diese wirklich nicht verstanden?

Diese Darstellung in der Grafik sieht für mich so aus, als würde Jesus 2 Mal wiederkommen, was ja nicht sein kann, deshalb verstehe ich eben das nicht:
Optimist schrieb:2.Kommen einmal MIT der Kirche (Gemeinde) und ein anderes Mal OHNE Gemeinde
Oder anders gesagt, das 2. Kommen kann doch nur ENTWEDER "mit" ODER "ohne" die Gemeinde erfolgen und n i c h t BEIDE Varianten, so wie in der Grafik dargestellt?
Dennis75 schrieb: So gesehen kann ich erstmal nur das erste Modell schlüssig erkennen.
so sehe ich das auch.

Oder das Letzte, weil ich ja die 1000 Jahre zeitlich anders sehe.


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

29.07.2016 um 09:56
Ich hatte das zweite Modell so verstanden: Das Kommen Jesu wird für die ganze Welt zunächst nur daran zu erkennen sein dass die Christen entrückt werden. Dann folgen die letzten Katastrophen. Am Ende dieser schlimmsten Episode wird Jesus sich mit den Seinen allen Überlebenden persönlich sichtbar zeigen. Oder so.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden