Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 00:12
@Dennis75
Hm. Wenn es so ist - wieso erwarten wir dann einen neuen Himmel und eine neue Erde? Wenn die Erretteten im Himmel sind und die Verlorenen im Fegefeuer, für wen ist dann die neue Erde?
ich verstehe "einen neuen Himmel und eine neue Erde" zusammenhängend - als eine Einheit (symbolisch gesehen).
Vorher war Himmel und Erde getrennt. Ob nun im buchstäblichen oder übertragenen Sinne sei dahin gestellt, aber eben getrennt.

Mit übertragenen Sinne meine ich, dass Erde für "unten" bzw die "materielle Dimension/Ebene" steht und "Himmel" für "oben" bzw. die "geistliche Dimension"
Wenn es dann die "neuen Himmel UND neue Erde" gibt, ist es alles nicht mehr getrennt, sondern vereint (Hochzeit mit dem Lamm...).

Das "oben" und "unten" haben dann ZUSAMMEN eine NEUE Qualität - deshalb NEUER "Himmel und Erde".

Es würde in meinen Augen zwar Sinn machen, eine buchstäbliche "neue Erde" zu kreieren, aber welchen Sinn würde es machen, einen "neuen Himmel" zu schaffen und was würde man unter diesem verstehen?

Dann würde es in meinen Augen schon eher noch Sinn machen, wenn man es wie die Zeugen sieht: neue Erde steht für "runderneuerte" menschliche Gesellschaft und "neuer Himmel" für neue Regierung in der geistlichen Dimension. Haut aber in meinen Augen biblisch auch nicht so richtig hin, dass der geistliche Himmel NACH dem Endgericht runderneuert wird.
Dennis75 schrieb:So, jetzt mache ich Schluss für heute. Dir einen schönen Abend.
ja dir auch :)
Bin schon sehr gespannt, wie Du das jetzt alles siehst. :)


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 09:07
@Optimist

Merkst du nicht: Du gehst von einem Anfangsverdacht aus und interpretierst dann alle Hinweise so dass sie zu deinem Verdacht passen. Ich sehe absolut keinen Hinweis dass die "Neue Erde" das gleiche ist wie der "Neue Himmel", dass es also nur eine symbolische Beschreibung für eine einheitliche Neuschöpfung ist.

Der einzige Grund warum man es so auffassen kann ist die Notwendigkeit diese Textstelle so zu deuten dass sie zu deinem Gesamtbild passt. Auf diese Weise kann ich alles beweisen, auch dass die Erde eine Scheibe ist. Was dem zu widersprechen scheint ist halt symbolisch gemeint.

Alles was ich zu sagen hätte liefe darauf hinaus dass du mit Interpretationen und der Zuweisung von Symbolen ohne für mich erkennbare Regeln arbeitest. Grundlage jeden Textverständnisses muss der Text selber sein, also das was da steht und nichts als das was da steht. Daraus formt sich im Verlauf der Untersuchung das Gesamtbild und nicht umgekehrt.

Innerhalb dieser Untersuchung kann es passieren dass wir auf deutliche Hinweise für Symbole stoßen, aber dieser Hinweis kann NICHT sein dass das bereits feststehende Ergebnis der Untersuchung sonst nicht stimmen würde.

Das meinte ich als ich sagte: Ich glaube deine Vorstellung bewegt sich in zu fest eingetretenen Bahnen als dass du noch bei Bedarf nach Rechts oder Links abbiegen könntest. Das ist nicht weiter tragisch. Es bedeutet nur dass wir keine weiteren Ergebnisse erzielen werden als die die wir jetzt schon haben -> Du hast deine Meinung und ich kenne sie.

Ich sehe keine Möglichkeit einen gemeinsamen Gedanken zu entwickeln, außer wir fangen komplett bei Null an, suchen alle Textstellen die wir in der ganzen Bibel weit und breit finden welche ganz ohne Eigeninterpretation auf das Thema "Millennium" verweisen und untersuchen diese Textstellen ohne jede eigene vorgefasste Meinung.

Nach diesem ersten Schritt können wir uns vielleicht mit Spekulationen in der einen oder anderen Richtung befassen und versuchen diese Spekulationen durch weitere Bibelstellen zu erhärten die auf den zweiten Blick etwas mit dem Millennium zu tun haben KÖNNTEN. Aber wohin das führt kann jetzt noch nicht absehbar sein, im Interesse einer wirklich unvoreingenommenen Untersuchung.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 09:40
@Dennis75
Der einzige Grund warum man es so auffassen kann ist die Notwendigkeit diese Textstelle so zu deuten dass sie zu deinem Gesamtbild passt. Auf diese Weise kann ich alles beweisen, auch dass die Erde eine Scheibe ist. Was dem zu widersprechen scheint ist halt symbolisch gemeint.

Alles was ich zu sagen hätte liefe darauf hinaus dass du mit Interpretationen und der Zuweisung von Symbolen ohne für mich erkennbare Regeln arbeitest. Grundlage jeden Textverständnisses muss der Text selber sein, also das was da steht und nichts als das was da steht. Daraus formt sich im Verlauf der Untersuchung das Gesamtbild und nicht umgekehrt.
da hast du natürlich Recht.
Ich sehe keine Möglichkeit einen gemeinsamen Gedanken zu entwickeln, außer wir fangen komplett bei Null an, suchen alle Textstellen die wir in der ganzen Bibel weit und breit finden welche ganz ohne Eigeninterpretation auf das Thema "Millennium" verweisen und untersuchen diese Textstellen ohne jede eigene vorgefasste Meinung.
dafür bin ich bereit. Welche Suchwörter wollen wir benutzen? Es bliebe ja im Grunde nur die "1000" oder?

Zuvor, ehe wir damit anfangen, hätte ich aber gerne mal noch ganz kurz Deine Meinung dazu? :
Optimist schrieb:Es würde in meinen Augen zwar Sinn machen, eine buchstäbliche "neue Erde" zu kreieren, aber welchen Sinn würde es machen, einen "neuen Himmel" zu schaffen und was würde man unter diesem verstehen?
egal wie sie ausfällt, ich würde sie bei unserem "von Null beginnen" nicht mit verwerten und auch nicht zerpflücken, sondern einfach stehen lassen und beim Raussuchen der Bibelstellen fürs Millenium weiter machen :) (mich interessiert es jetzt einfach nur zu sehr wie du das siehst und später vergesse ich das dann vielleicht zu fragen).

Also noch mal auf den Punkt gebracht:
Glaubst du, dass ein buchstäblicher neuer Himmel (oder Universum) oder je nach Auslegung auch eine neue "himmlische Regierung" einen Sinn machen KÖNNTE? Ein ja oder nein würde mir reichen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 10:31
@Optimist
Optimist schrieb:Glaubst du, dass ein buchstäblicher neuer Himmel (oder Universum) oder je nach Auslegung auch eine neue "himmlische Regierung" einen Sinn machen KÖNNTE? Ein ja oder nein würde mir reichen.
Beides halte ich erstmal für denkbar. Ich habe einfach nicht genug Informationen um mir in der einen oder anderen Richtung eine Meinung zu bilden.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 11:29
@Dennis75
gut, dann können wir hier weiter machen.
Ich sehe keine Möglichkeit einen gemeinsamen Gedanken zu entwickeln, außer wir fangen komplett bei Null an, suchen alle Textstellen die wir in der ganzen Bibel weit und breit finden welche ganz ohne Eigeninterpretation auf das Thema "Millennium" verweisen und untersuchen diese Textstellen ohne jede eigene vorgefasste Meinung.

-->
dafür bin ich bereit. Welche Suchwörter wollen wir benutzen? Es bliebe ja im Grunde nur die "1000" oder?
ich hab keinen so richtigen Plan, wie wir bei der Suche vorgehen könnten.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 12:21
@Optimist

Ich werde heute Nachmittag mal recherchieren. Das wird sowieso lange dauern also kommt es nicht darauf an ob die Stoffsammlung heute oder morgen oder übermorgen abgeschlossen ist.

Mögliche Hinweise können wir hier suchen:
(Es geht mir NICHT um Fragen der Textauslegung sondern einfach nur um Bibelstellen die wir in die Startsuche einbeziehen können wenn die jeweiligen Aussagen uns beiden eindeutig genug erscheinen. Deshalb habe ich nicht untersucht ob die Artikel von Leuten geschrieben sind deren Konfession ich für fragwürdig halte. Wir müssen jeden Bibelvers selbst lesen.)

http://www.bibleinfo.com/de/topics/das-jahrtausend-millennium
https://www.bibelkommentare.de/?page=dict&article_id=1641
http://www.bibelstudien-institut.de/bibelfragen/detail/bq/glaubensfragen/was-geschieht-waehrend-des-millenniums/
http://www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/in200310_art3.htm
http://www.dasgeheimnis.de/web/tausendjaehriges-reich.htm
http://www.bibelcenter.de/bibel/studien/eschatologie/d-std119.php
http://www.bibelinfo.net/images/Himmel/ReichGottes/rg10-reich.pdf


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 12:38
@Dennis75
danke dir, ich werde mir auch Zeit lassen (müssen) beim Durchackern :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 13:09
@Optimist

Mir ist aufgefallen:

1.) Immer wird zuerst von Offb.20 und anderen Kapiteln der Offb. ausgegangen.
2.) Als häufigste Referenzen habe ich im AT Daniel und Jesaja gesehen die aber sehr unterschiedlich ausgelegt werden;
3.) Scheinbar gehen alle Autoren davon aus dass die "Erste Auferstehung" den Beginn des Millenniums markiert und führen einen Vergleich von Offb.20 mit 1.Thes 4 an.

In anderen Bibelstellen wie 2.Thes 1+2 / Math. 24 / Apg. 1 / Luk. 17 / Röm. 11 und (von einigen) Jeremia gehen nicht direkt auf das Millennium als Grundaussage ein sondern eher auf dessen Begleitumstände je nachdem wie man es auslegt.

4.) Zu den Begleitunständen gehört offenbar unstrittig das Kommen des Menschensohns, was mit der Ersten Auferstehung als (fast) zeitgleich angenommen wird.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 13:12
@Dennis75

Manche behaupten, dass die Offenbarung nicht immer chronologisch ist, es Vor und Rückblenden gibt (zB könnte dann das Geschehen in K.20 oder Teile davon VOR dem K.19 zeitlich kommen usw.)

Im Folgenden hab ich schon mal versucht, den 1. Link zu kürzen, das Wesentlichste zusammenzufassen ( http://www.bibleinfo.com/de/topics/das-jahrtausend-millennium ):

bei der Zweiten Wiederkunft Jesu werden die Gläubigen zum Himmel entrückt werden.
1. Thessalonicher 4, 16-17

Zur Zeit der Zweiten Wiederkunft werden die Bösen von Schrecken und Verzweiflung überwältigt sein. ...Offenbarung 6, 16-17

Die Bibel sagt in 2. Thessalonicher 2, 8: Der Anführer der Bösen wird durch die Herrlichkeit der Wiederkunft Jesus vernichtet werden und die restlichen Bösen werden durch das Schwert seines Mundes umkommen.

Offenbarung 19, 21 sagt: Und die andern wurden erschlagen mit dem Schwert, das aus dem Munde dessen ging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden satt von ihrem Fleisch.

Da die Gerechten zum Himmel entrückt werden, um mit dem Herrn zu sein und die Bösen bei seiner Wiederkunft vernichtet werden, wird die Erde für eine Zeit ohne Menschen sein. Die Bibel sagt in Jeremia 4, 23-25: Ich schaute das Land an, siehe, es war wüst und öde, und den Himmel, und er war finster. Ich sah die Berge an, und siehe, sie bebten, und alle Hügel wankten. Ich sah, und siehe, da war kein Mensch, und alle Vögel unter dem Himmel waren weggeflogen.

Die Bibel sagt in Offenbarung 20, 4-5: Die Ungläubigen verbleiben in ihren Gräbern für tausend Jahre.

Die Bibel sagt in Offenbarung 20, 1-3: Während die Heiligen im Himmel und die Ungläubigen tot sind, ist der Teufel für 1000 Jahre auf diese Erde verbannt.

Die Bibel sagt in Offenbarung 21, 1-3: Am Ende der 1000 Jahre kommt die Heilige Stadt vom Himmel auf die Erde.

Die Bibel sagt in Offenbarung 20, 7-9: Nachdem die Bösen auferstanden sind (nach den 1000 Jahren) und Satan dann wieder frei ist, werden sie versuchen die Stadt Gottes einzunehmen.

Die Bibel sagt in Offenbarung 20, 9: Sie (Satan, seine Engel und die Ungläubigen) werden dann alle mit Feuer vernichtet


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 13:17
@Optimist

Entschuldige aber ich möchte jetzt nicht wieder in die wahllose Deutung von Einzelaussagen reingehen. Sonst fangen wir wieder an zu interpretieren bevor wir unsere Sammlung überhaupt komplett haben. Erstmal geht es doch nur darum:

1.) Warum sollten wir überhaupt von einem Millennium wissen?

Danach können wir uns ausgiebig befassen mit

2.) Was genau sollen wir uns nun darunter vorstellen?


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 13:25
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Entschuldige aber ich möchte jetzt nicht wieder in die wahllose Deutung von Einzelaussagen reingehen. Sonst fangen wir wieder an zu interpretieren bevor wir unsere Sammlung überhaupt komplett haben. Erstmal geht es doch nur darum:
Mir gehts auch nur um die Sammlung der Fakten (ich hatte nur auf Dein Zwischenpost reagiert).
Dennis75 schrieb:bevor wir unsere Sammlung überhaupt komplett haben.
Deshalb hatte ich den 1. Link aufgearbeitet (oder hattest du das mit der Sammlung von Bibelversen nicht SO gemeint?)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 13:28
@Dennis75
Dennis75 schrieb:1.) Warum sollten wir überhaupt von einem Millennium wissen?

Danach können wir uns ausgiebig befassen mit

2.) Was genau sollen wir uns nun darunter vorstellen?
die Beantwortng dieser Fragen wäre ohne die Sammlung der Fakten rein spekulativ und unterschiedlich interpretierbar, finde ich.



Hier ist mal der 2. Link zusammengefasst, OHNE jegliche Interpretation : https://www.bibelkommentare.de/?page=dict&article_id=1641

Bevor diese 1000 Jahre beginnen, wird die erste Auferstehung stattgefunden haben. Die Heiligen, die Teil dieser Auferstehung sind, werden Priester Gottes und Christi sein und während der 1000 Jahre mit Christus regieren.
Während dieser Zeit wird Satan in den Abgrund geworfen sein (Off 20,1-6).

Satan muss gebunden sein und die erste Auferstehung erfolgt sein. Andere wichtige Ereignisse müssen ebenfalls bereits stattgefunden haben, nämlich die Gerichte über Juda und Israel, bevor sie durch Gott in ihrem eigenen Land den ersten Platz irdischer Segnungen einnehmen können, und durch sie die Nationen gesegnet werden (Jer 30,4-9; Mt 24,21+22). Den Gerichten wird Segen folgen. Dann wird man nicht von der Herausführung aus Ägypten sprechen, sondern von der Herausführung aus allen Ländern, in die Gott sie vertrieben hatte (Jer 23,5-8). Die Versöhnung Israels wird „Leben aus den Toten" sein (Röm 11,15).

Außerdem muss der „Mensch der Sünde" erst offenbar werden, und, mit dem wiederauferstandenen Römischen Reich, weggetan werden (2. Thes 2,7-12; Off 13; Off 14).
...
Die neue Zeit wird gekennzeichnet sein von einer allgemeinen Kenntnis des HERRN in Verbindung mit dem Volk Israel (Jer 31,34; Sach 14,9): „Und alles Fleisch wird erkennen, dass ich, der HERR, dein Erretter bin, und ich, der Mächtige Jakobs, dein Erlöser" (Jes 49,26). Der Herr selbst wird in Gerechtigkeit über die Erde regieren, und alle Bewohner der Welt werden Gerechtigkeit lernen (Ps 72,8+17; Jes 11,5; Jes 26,9).

Der Geist wird auf alles Fleisch ausgegossen sein, und die Schöpfung, jetzt seufzend und in Geburtswehen, wird erlöst werden von der Knechtschaft des Verderbens (Röm 8,19-22). „Statt der Dornsträucher werden Zypressen aufschießen, und statt der Brennnesseln werden Myrten aufsprießen" (Jes 55,13, vgl. Jes 51,19).

Was vorher verfeindet war, wird in Frieden zusammen leben: „Und der Wolf wird sich beim Lamm aufhalten, ..." (Jes 11,6-8)
Es wird einen universalen Frieden geben und die ganze Erde wird gesegnet sein: Anstatt Waffen zu bauen, wird man Schwerter zu Pflugscharen schmieden (Jes 2,4).

Auch Daniel 2,44 spricht von diesem Königreich, dass der Gott des Himmels auf der Erde errichten wird, und dass alle anderen Königreiche zermalmen wird. Es wird das Königreich Gottes in Macht sein, und der Herr Jesus wird der anerkannte König der Könige und Herr der Herren sein. Er wird zuerst als der Sohn Davids herrschen, der Mann des Krieges, und dann, wenn alle Feinde seines Volkes unterworfen sind, als Salomo, der Mann des Friedens.

Der Tod, obwohl noch nicht vernichtet, wird verschlungen in Sieg. Wenn jemand im 1000jährigen Reich mit hundert Jahren stirbt, wird man von ihm als einem „Jüngling" sprechen (Jes 65,20)!

In dem neuen und himmlischen Jerusalem, das aus dem Himmel herabkommt von Gott, wird sich der Thron Gottes und des Lammes befinden, „und der Herr, Gott, der Allmächtige ist ihr Tempel, und das Lamm". Die Herrlichkeit Gottes erleuchtet die Stadt, und das Lamm ist ihre Lampe. Die erlösten Nationen werden durch ihr Licht wandeln (Off 21,22-24).

.... Am Ende des Tausendjährigen Reiches wird Satan aus seiner Gefangenschaft losgelassen werden und die Nationen verführen, denn sie werden willig auf ihn hören. Sie werden sich versammeln, um Jerusalem anzugreifen, dort aber nur dem eigenen Ende entgegensehen (Off 20,7-9).


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 13:52
@Optimist

:) da haben wir uns wohl ein bisschen gegenseitig dazwischen geredet, sozusagen.

Ich finde in der Zusammenfassung stecken jede Menge Kommentare und Schlussfolgerungen. Vielleicht werde ich mich ihnen anschließen wenn ich klarer sehe, vielleicht auch nicht.

Mein Vorschlag für eine zusammengefasste Zusammenfassung:

- Bevor die 1000 Jahre beginnen wird die erste Auferstehung stattgefunden haben.
- Die Heiligen als Teil dieser Auferstehung werden Priester Gottes und Christi sein und während der 1000 Jahre mit Christus regieren.
- Während dieser Zeit wird Satan in den Abgrund geworfen sein (Off 20,1-6).
- Außerdem muss der „Mensch der Sünde" erst offenbar werden, und, mit dem wiederauferstandenen Römischen Reich, weggetan werden (2. Thes 2,7-12; Off 13; Off 14).
- Am Ende des Tausendjährigen Reiches wird Satan aus seiner Gefangenschaft losgelassen und verführt die Nationen. Sie werden sich versammeln um Jerusalem anzugreifen, dort aber nur ihr eigenens Ende finden (Off 20,7-9).

Das genügt mir erstmal zur Frage "Warum wissen wir überhaupt etwas von einem Millennium?"

Die Propheten und die vielen übrigen Stellen vergesse ich nicht. Aber hast du weitere Vorschläge die sich NICHT mit Detailfragen des Millennium befassen sondern nur den Gesamtgedanken bestätigen dass es "sowas" in der Tat gibt/geben wird?

Andernfalls schlage ich vor dass wir für uns Frage 1 als geklärt ansehen.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 14:00
@Dennis75
gut, da haben wir uns missverstanden :)


Deine Herangehensweise finde ich gut:
Dennis75 schrieb:- Bevor die 1000 Jahre beginnen wird die erste Auferstehung stattgefunden haben.
- Die Heiligen als Teil dieser Auferstehung werden Priester Gottes und Christi sein und während der 1000 Jahre mit Christus regieren.
- Während dieser Zeit wird Satan in den Abgrund geworfen sein (Off 20,1-6).
- Außerdem muss der „Mensch der Sünde" erst offenbar werden, und, mit dem wiederauferstandenen Römischen Reich, weggetan werden (2. Thes 2,7-12; Off 13; Off 14).
- Am Ende des Tausendjährigen Reiches wird Satan aus seiner Gefangenschaft losgelassen und verführt die Nationen. Sie werden sich versammeln um Jerusalem anzugreifen, dort aber nur ihr eigenens Ende finden (Off 20,7-9).
So sehe ich das auch, bis auf den 1. Punkt, weil "erste Auferstehung" Interpretationsspielraum bietet.
Ich sehe z.B. die 1. Auferstehung ab dem Zeitpunkt, wo sich ein Christ taufen lässt -> sozusagen die geistliche Auferstehung von den geistlich Toten hin zu den geistlich Lebenden (Leib Christi, Gottes Söhne...) - > "mit Christus gestorben und mit ihm auferstanden" (bei der Taufe).
Und dann schließen sich (in meinen Augen) für diese Auferstandenen halt die 1000 Friedensjahre an (alles Spekulation).

Aus diesem Grund finde ich, müssten wir den 1. Punkt erst mal rauslassen oder diesen erst mal gesondert besprechen, was meinst du?

Muss dann erst mal weg, bis später. :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 14:05
@Optimist
Optimist schrieb:Aus diesem Grund finde ich, müssten wir den 1. Punkt erst mal rauslassen oder diesen erst mal gesondert besprechen, was meinst du?
Dieser Punkt ist entscheidend wichtig.

Ich konfrontiere dich mit der Aussage des Paulus: "Diejenigen predigen falsch die lehren dass unsere Auferstehung bereits stattgefunden hätte." Bibelstelle suche ich gleich.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 14:28
2.Tim 2:17-18


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 14:52
@Dennis75
bin noch mal kurz da :)
18 die von der Wahrheit abgeirrt sind, indem sie sagen, dass die Auferstehung schon geschehen sei, und den Glauben etlicher zerstören....
Ich finde das kann man auch ganz anders auffassen, nämlich so, dass jemand der sich rumstreitet und falsche Lehren verbreitet "nicht auferstanden" sein kann, also nicht zum Leib Jesu gehört bzw. dass ihm von seiner Geisteshaltung/Gesinnung her noch einiges fehlt um wirklich als "neugeboren" und somit "auferstanden" zu gelten.

Was mir an diesen Worten "dass die Auferstehung..." auffällt: hier wird nicht gesagt, welche Auferstehung denn überhaupt gemeint ist - es könnte die 1., aber auch die ganz am Ende oder sogar Jesu Auferstehung gemeint sein.
Jesu Auferstehung scheidet natürlich aus, weil daran ja kein Zweifel bestand.

Selbst wenn man annähme, es wäre die 1. Auferstehung gemeint, dann würde das bedeuten, dass es außer mir auch damals schon Gläubige gab, die evtl. dachten, die Taufe sei die 1. Auferstehung. Wie kamen die denn darauf - die hatten ja gar nicht den Bibeltext, wo Aussagen über die Taufe gemacht werden?

Und wie gesagt, wir kämen ja dann mit den Bibelstellen in Konflikt, wonach wir mit Jesus bei der Taufe auferstehen.
Deshalb denke ich, die 1. Auferstehung kann nicht gemeint sein.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 18:07
@Optimist

Dein Ernst: -> Paulus sagt "Diejenigen irren sich die behaupten dass DIE Auferstehung schon geschehen sei"

und du machst daraus "diejenigen die falsche Lehren verbreiten gelten als nicht auferstanden aber diejenigen die die richtigen Lehren verbreiten gelten als doch auferstanden?


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 18:14
Du verwechselst ganz entschieden die Begriffe "Auferstanden und "Wiedergeboren", aber wenn du jetzt sagst das ist für dich das Gleiche wundert es mich auch nicht mehr.

Es gibt nur zwei Auferstehungen: Die erste den Erretteten zum Heil - vor dem Millennium - und die zweite den Verlorenen zur Schande. Nämlich nach dem Millennium.

Du fragst warum jemand damals schon die Begriffe "Auferstanden" und "Wiedergeboren" verwechselt hat. Die Antwort gibt uns Paulus indem er sagt: Sie sind von der Wahrheit abgeirrt und haben die Botschaft die ich ihnen gegeben habe verdreht und verkehrt und damit viele ins Verderben geführt. Wenn du jetzt wissen willst wie das passieren konnte sind wir OT, wichtig ist doch nur dass es passiert ist.


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.08.2016 um 18:30
Ich kann zu der Sache nur noch eins sagen: Ich verstehe den Text so dass Jesus "auferstanden" sagt wenn er "auferstanden" meint und dass er "wiedergeboren" sagt wenn er "wiedergeboren" meint. Ganz zu schweigen von Paulus und den übrigen Aposteln.

Wenn du in der ganzen Bibel irgendwo die wörtliche Aussage findest dass wir aufgrund der Taufe auferstanden sind dann sag es mir bitte. An so einen Vers kann ich mich im Moment nicht erinnern.

Du wirst allerdings jede Menge Verse finden dass wir auferstehen werden, auf die eine oder andere Weise, aber ich hoffe dass wir uns jetzt nicht mit der Idee abgeben wollen dass wir sind auferstanden das selbe bedeutet wie wir werden auferstehen.

Du wirst auch jede Menge Aussagen finden dass wir aufgrund unserer Taufe jetzt schon wiedergeboren sind. Ich überlasse es dir aus diesem Sachverhalt deine Schlüsse zu ziehen.

Wenn ein Irrlehrer aber glaubte dass "Auferstanden" und "Wiedergeboren" das Gleiche wäre, wird er dann gelehrt haben dass mit der Taufe die ZWEITE Auferstehung geschehen sei, die der Verlorenen zur ewigen Schande? Wieso sollte sich denn einer taufen lassen wenn er dafür ewige Schande erntet?

Sondern wenn überhaupt wird er behauptet haben dass mit der Taufe die ERSTE Auferstehung geschehen sei, die zum ewigen Heil und Segen. Aber vielleicht kann man sogar das auch wieder ganz anders sehen. Irgendwann wird alles beliebig.


melden
134 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Magic the Gathering25 Beiträge
Anzeigen ausblenden