Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

2.577 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Wald, Paar, Göhrde, Lüneburg
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:36
@LuckyLuciano
Gehen die Hinweise dann eigentlich direkt an Dich oder die Polizei? Im letzteren Fall erfährst Du vielleicht nicht einmal alles.


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:37
@ede-vom-walde

Ganz einfach. Weil die Leute sich an mich oder meine Co-Autorin wenden, aufgrund der Medienberichterstattung.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:38
@LuckyLuciano

Alle und das glaubst du?


melden
LeichteBeute
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:39
@LuckyLuciano

Woran machst Du das fest? Es fällt mir unheimlcih schwer, das nachzuvollziehen...


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:40
@Ideengeber

Über die Hinweise, die an die Polizei gehen, erfahre ich schon etwas. Vielleicht nicht im Detail. Aber der Kontakt zu den Ermittlungsbehörden ist durchaus positiv, wie ich schon mal sagte. Kai Richter schätze ich jedenfalls und tausche mich mit ihm auch über wesentliche Aspekte direkt aus.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:43
@ede-vom-walde

Nein, bestimmt nicht alle. Ich kann nur von den Kontakten sprechen, die wir erhalten.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:43
@LeichteBeute

Woran mache ich was fest?


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:45
@LuckyLuciano
Aaalso: Nächstes Jahr erscheint Dein Buch, pünktlich zum Prozessauftakt. Ist es das, was Du uns zwischen den Zeilen mitteilen willst?
Schnappt Euch das Schw**n!


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:48
@Ideengeber

Nein, das wollte ich damit keinesfalls sagen!


melden
LeichteBeute
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:50
@LuckyLuciano

"Festmachen" ist vlt. das falsche Wort, das verstehe ich eher von "hab ich im Bauchgefühl"... Ist das nur ein Bauchgefühl, oder gibt es da was Konkretes???


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:54
@LeichteBeute

Das habe ich verstanden. Aber bezogen auf welchen Sachverhalt?


melden
LeichteBeute
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 22:57
@LuckyLuciano

Das der Täter heute noch lebt...

Ich kann das irgendwie nicht nachvollziehen, welcher Logik Du diesbezüglich folgst...


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 23:13
@LuckyLuciano
Klar, war nur Spaß.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 23:17
@LeichteBeute: Warum nicht? Die Logik ist eigentl. ganz einfach, da braucht man sich nicht großartig mit dem Fall befasst zu haben.
Der Täter war zum Tatzeitpunkt ca. 40-50Jahre alt. KHK Weiser ging eher von einem jüngeren Täter aus.
Also ca. 40 Jahre, möglicherweise auch erst 35 Jahre...in 1989.

40 Jahre + der vergangenen 25 Jahre, ergeben einen heute ca. 65 Jahre alten Mann.

Er war auch für einen Mann überdurchschnittlich kräftig, da er zwei Leichen aus der Senke einige Meter hochgezogen hat.
Bedenke, wie viel Kraft es benötigt einen Verstorbenen zu heben oder umzulagern. In den Präparierkursen der Medizinstudenten stehen beim Drehen der Leiche an jeder Seite vier Studenten und müssen zufassen.
Warum kommen Bestatter zum Abholen eines Verstorbenen immer zu zweit? Weil der Bestatter gerne viel Geld für Personal ausgibt?
Eben, weil es gar nicht leicht ist einen Toten vom Fleck zu bewegen.

Warum ich das schreibe? Dass der Täter jeweils einen Mann und eine Frau überwältigen und die Toten noch weiter bewegt hat, lässt Rückschlüsse auf seinen körperlichen Gesundheitszustand zum damaligen Zeitpunkt zu.
Und körperlich muss der Mann in Top- Form gewesen sein. Rückenleiden, Herzinsuffizienz alles ausgeschlossen.
Klar könnte er Selbstmord begangen, einen Unfall gehabt, oder später einem Tumorleiden erlegen sein.
Aber das halte ich nicht für sehr wahrscheinlich.

Die Lebenserwartung für einen durchschnittlich gesunden Mann liegt heute bei 82 Jahren. Viele Männer werden heutzutage noch wesentlich älter.
Ich oute mich hier garantiert nicht, theoretisch könnte der Täter auch unser Nachbar sein. Möglich, dass ich diesem Menschen in Bad Bevensen und umliegenden Dörfern schon begegnet bin.
Ich habe auch schon PN`S von einem User hier erhalten, die mir leicht bedrohlich erschienen. Diese Person behauptete mich zu kennnen. Ich messe dem zwar nicht so viel Bedeutung bei, bin aber lieber vorsichtig.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 23:22
@Strandschwalbe

Solche PNs solltest du ernst nehmen und umgehend melden. Wenn dir direkt gedroht wurde, geh auch lieber einmal zu viel zur Polizei, als einmal zu wenig.

@Ideengeber

Du solltest vielleicht einen Smilie verwenden, wenn du Scherze machst. Ich musste grade erstmal überlegen worauf das Schweinchen bezogen war, auf Lucky, den Täter oder ironisch. ;)


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 23:38
Wer glaubt denn ebenfalls daran das der Täter hier unsere Texte, die gesammelten Informationen liest? Ich vermute es ist sehr wahrscheinlich, vor allem nach der ganzen Berichterstattung in den vergangenen Tagen ...


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

23.05.2014 um 23:54
@LuckyLuciano
@all
Habe mich gerade lange mit jemanden über die Göhrde-Morde unterhalten.
Dabei kamen folgende Punkte zur Sprache:

1. Reiterinnen sind sehr aufmerksam, da sie ständig alles im Griff haben müssen
wegen der Pferde und daher auch sehr gut beobachten. Die Dame Ellen sowieso
war damals 48 und somit nicht senil.

2. Kann der Täter das Fernglas in den Keller in HH-Lohbrügge gebracht haben?
Er hatte ja die Schlüssel der Reinolds?
(sind an dem Fernglas nachdem Stummelmaus es gefunden hat, Fingerabdrücke
genommen worden?)

3. Der Täter könnte wesentlich jünger gewesen sein.
War er testosterongesteuert? Ab 25 J. nimmt das rapide ab.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

24.05.2014 um 01:11
Vielleicht könnte Stummelmaus hier mal etwas dazu sagen.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

24.05.2014 um 07:49
evoluzzer schrieb:Von der Göhrde abzulenken, war nicht mehr möglich. Da war er unsicher, und da hat er das Auto ein paarmal umgeparkt, damit es NICHT auffällt, bevor er es dann doch endgültig auf dem Klinikparkplatz abgeparkt hat. So ganz unlogisch erscheint mir das nicht.
Na ja, aber was nutzt -logisch betrachtet- das Umparken des Tercel?

Zu den besagten Zeitpunkten der Umparkungen waren die Leichen vom K. + W. längst schon Tage vorher gefunden worden; es waren längst die ersten Zeitungsberichte draussen und i.d.Z. wurde K. schon längst als vermisst gemeldet und es wird schon längst nach ihm und seinem Fahrzeug gesucht worden sein.

Ein normal gestrickter, halbwegs risikobewusster Mensch macht sich die o.a. Punkte klar und lässt dann -aus einer logischen Schlussfolgerung heraus- die ganze Fahrerei bzw. Umparkerei sein. Verschärfend kommt hinzu, dass die ganze Sache überhaupt keinen rationalen Mehrwert hatte.

Unter Mehrwert meine ich jetzt den klassischen Mehrwert (Nutzen) eines jeden Normal-Menschen.

Baer "normal gestrickt" ist der Täter natürlich nicht und es ist vorstellbar, dass der einen völlig bizarren Mehrwert hatte. Möglicherweise ist er nach seinen jeweiligen Taten wie in Trance und in einer völlig falschen Selbst- u.v.a. Riskikoeinschätzung ist die Fahrerei eine Art "Trophäensiegesfahrt" mit Riskikokick bei erhöhtem Erregungsfaktor.

Unlogische/hochriskante Fahrten mit dem Opferauto direkt nach erfolgten Doppelmord, hier noch so ein krasses Beispiel:

Diskussion: Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Natürlich könnte es hier auch ein anderes Motiv für die 270 km Fahrt sein - aber auch da fällt einem nicht viel ein, weshalb man so extreme Risiken der Entdeckung eingeht und von daher könnte hier eine ähnlich kranke Motivation dahinterstecken.


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

24.05.2014 um 08:43
@LeichteBeute

Meine Annahme, dass der Täter noch lebt, basiert auf dem Ansatz welches Alter er zum Zeitpunkt der Tötungsdelikte gehabt haben soll. Wenn er 40-45 Jahre war, wäre er heute 65-70 Jahre, was bei den heutigen Lebenserwartungen jedenfalls kein ungewöhnliches Alter wäre. Somit halte ich es für wahrscheinlicher, dass er noch lebt, als das er bereits verstorben ist.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden