Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vierfach-Mord in Rupperswil

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 12:30
Vielleicht noch, worauf ich hinauswill:

Wären die Eltern etwas eher gekommen, hätten sie die Täter noch erwischt.
Etwas später: Die Nachbarin hätte den Brand bemerkt und gemeldet. Und die Eltern hätten durch Polizei/Bekannte von diesem Brand erfahren.

Aber so war der Zeitpunkt des Eintreffens der Eltern, der mit der maximalen Tragik. Der Vater betritt sogar noch das brennende Zimmer bzw. guckt hinein. Und gewinnt evtl. schon einen ersten Einblick, was hier für ein Drama passiert sein muss.


melden
Anzeige

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 12:37
Also der Morgen läuft mit einer Zeitpräzision ab,wie bei einem einstudierten Theaterstück. Jeder weiss genau wann er auf die Bühne muss und wann er abtreten muss...


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 12:38
Wenn ich an das Bild am Bankautomaten denke, und es nicht als eine schlechte Momentaufnahme interpretiere, frage ich mich: Kann ein Mensch innert kurzer Zeit, sich so verändern? Dieser verstörende erschreckte Gesichtsausdruck, was hat das noch mit der Frau gemein, wie wir sie von anderen Aufnahmen her kennen? Da die unbeschwerte glückliche und attraktive Frau, daneben eine, deren Gesicht gealtert und deren Züge verhärmt und gequält wirken und eine große Angst und Hilflosigkeit ausdrücken.
Wüsste ich es nicht, wäre ich jedenfalls nicht darauf gekommen, dass diese Fotos dieselbe Person darstellen.

Mich würde Wunder nehmen, wann die Aufnahmen mit ihren Söhnen entstanden sind. Nur daraus lässt sich schließen, ob sie quasi "über Nacht" gealtert ist.
Oder ist die schlechte Bildqualität hauptverantwortlich für diesen Eindruck?

Dass die Eltern kurz nach dem Mord an CS beim Haus mit Geschenken auftauchten, ist ein neuer Aspekt. Plante man vorzeitig Weihnachten zu feiern?
Wollte CS mit der Familie verreisen oder hatten die Großeltern Urlaub gebucht?
Oder hatte jemand Geburtstag? Letzteres hätten wir whs aus der Presse erfahren.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 12:59
Das mit den Geschenken machen wir Weihnachten auch immer so. Wir feiern bei uns und meine Eltern bringen vorab ein paar Tage vorher schon die Geschenke, damit die Kinder sie nicht an Weihnachten direkt bei ihrer Ankunft sehen, denn dann will ja keiner mehr auf die Bescherung abends warten. Gut, die Kinder hier sind alt genug, das zu verstehen, aber man bleibt ja trotzdem bei langjährigen Ritualen aus Gewohnheit. Denke daher hier auch, man wollte Weihnachten bei CS im Haus feiern und die Großeltern wollten schon mal die Geschenke da abliefern, damit sie zur Feier nicht so viel rumschleppen müssen. Auch denkbar wäre, dass die Eltern wegfahren wollten über Weihnachten und die Kinder nicht bis zu ihrer Rückkehr azf die Geschenke warten sollten.

Ich denke, die Täter wussten durch CS, dass sie bis 11 Uhr mit allem durch sein müssen und die haben die Tat deshalb so getimet... Frage mich nur, warum man so viel Zeit verstreichen ließ vorher und CS nicht schon gegen 9 Uhr losgeschickt wurde zur Bank? Warum fast ne Stunde Zeit verstreichen lassen zwischen ca. 8.30 Uhr (Rollläden zu) und 9.20 Uhr Bankkontocheck? Vom Besuch der Freundin schien man ja nicht gewusst zu haben, sonst hätte man CS sie am Telefon abwimmeln lassen.

Wenn man sich mal die Nerven vorstellt: Da klingelt das Telefon, dann klingelts an der Tür und für 11 Uhr ist Besuch erwartet - und die haben das trotzdem eiskalt durchgezogen. Diese Nerven zu haben, dass das Opfer noch um 10.20 Uhr bei der Bank war, nur ne halbe Stunde dann noch für den Mord und den Brand, evtl. auch weniger, wenn die Eltern früher gekommen wären... Wer hätte den Nerv??? Spricht das evtl. dafür, dass CS vom Besuch der Eltern NICHTS gesagt hat, weil sie Angst hatte, die Täter könnten die dann auch noch gefährden? Je mehr man über die Details nachdenkt, desto mehr Fragen kommen auf.


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:01
@Mauberzaus
Carla muss etwas daheim erlebt haben, dass ihr diesen Gesichtausdruck verlieh und dass sie so unter Schock setzte, dass sie keinen Alarm schlug, sondern komplett nach Täterwunsch handelt.
Entweder gab es schon Gewalt gegen die Geiseln, sie hat etwas absolut Schockierendes gesehen - wozu die Täter fähig sind oder sie hat etwas Schockierendes gefahren über einen Nahestehenden (und wurde damit erpresst) oder eine alte verdrängte Geschichte aus der Vergangenheit ist wieder hochgekommen.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:08
Große Frage: Waren die Täter wirklich so lange im Haus, wie wir annehmen? Etwa drei Stunden also?
Oder kamen sie vielleicht doch erst während oder nach der Geldabhebung? Ein Opfer, das nicht gefasst ist, kann man viel leichter überwältigen. Warum gab man sich die Mühe CS nach oben zu schleppen? Zu den anderen Familienmitgliedern?
Warum hat man sie nicht gleich unten getötet?
Geht es Tätern nicht primär darum, den Ort des Verbrechens so schnell wie möglich zu verlassen? Aber offensichtlich war es besonders wichtig, Spuren zu verwischen , diejenigen am Tatort und diejenigen an den Opfern.

Wer Feuer legt und Brandbeschleuniger einsetzt, muss damit rechnen, dass Feuerwehr und Polizei bald auftauchen, die Tat demnach bald entdeckt wird. Und sich sehr schnell aus dem Staub machen.

Sie scheinen dabei viel Glück gehabt zu haben, trafen doch Nachbarin und die Eltern nur wenig später ein.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:09
Ich finde auf dem Bild in der Filiale sieht sie aus, also müsse sie mit großer Anstrengung die Tränen unterdrücken, als wäre sie über die Maßen verletzt oder enttäuscht von etwas oder jemand.


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:14
@Comtesse
Dass mit den Geschenken bringen hält auch keiner für ungewöhnlich - das kann viele profane Gründe haben, wie du schon sagtest. Der Zeitpunkt ist das Interessante! Beitrag von Sauffenberg, Seite 30
Comtesse schrieb:Ich denke, die Täter wussten durch CS, dass sie bis 11 Uhr mit allem durch sein müssen und die haben die Tat deshalb so getimet... Frage mich nur, warum man so viel Zeit verstreichen ließ vorher und CS nicht schon gegen 9 Uhr losgeschickt wurde zur Bank? Warum fast ne Stunde Zeit verstreichen lassen zwischen ca. 8.30 Uhr (Rollläden zu) und 9.20 Uhr Bankkontocheck? Vom Besuch der Freundin schien man ja nicht gewusst zu haben, sonst hätte man CS sie am Telefon abwimmeln lassen.
Doch, ich vermute, man hat gewusst, dass die Freundin um 9.30 den Hund abholt, weil es vorher abgemacht war. Aber man wollte keinerlei Verdacht streuen - dann da ist das System:
Man hat den Eltern nicht abgesagt!
Man hat der Freundin nicht abgesagt!
Alles sollte seinen "gewohnt" Gang gehen! - Der Plan war perfekt abgestimmt.

Der Hund wird abgeholt -> gleich danach ist Carla los
Die Eltern kommen -> kurz davor verschwinden die Täter
Ebenso wie geplant war, dass Carla keinen Alarm schlagen kann! Das war kein Risiko für die Täter - Carla konnte einfach nicht, selbst wenn sie gewollt hätte! -> Wie die Täter das gemacht haben, keine Ahnung!

Die Täter hatten vielleicht doch alles minutiös geplant und sind nicht die risikoreichen "Wahnsinnigen", für die man sie auf den ersten Blick halten könnte. Denn letztendlich gibt ihnen doch der Fakt recht: Es hat alles funktioniert und es gibt bisher wahrscheinlich weder Spuren, Verdächtige, Motive .. es gibt nichts. :(


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:14
@Mauberzaus
Da CS schon vor der Geldabhebung komisch war (nicht ans Tel. gegangen, Freundin bei nur zum Spalt geöffneter Tür an der Türschwelle abgewimmelt, obwohl laut Nachbarin sonst die Tür da immer unabgeschlossen war tagsüber, ungeschminkt zur Bank, was für sie extrem ungewöhnlich zu sein scheint), muss ja schon vorher was vorgefallen sein...


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:20
@Mauberzaus
Das ist die alte Frage wieder:
Mauberzaus schrieb:Große Frage: Waren die Täter wirklich so lange im Haus, wie wir annehmen? Etwa drei Stunden also?
Da hast du recht. Bisher war ich ja der Meinung, die Täter könnten ebenso auch erst nach der Bankabhebung das Haus betreten haben. Aber @Comtesse hat schon recht ... die Hinweise sprechen doch eher dafür, dass sie Täter wahrscheinlich schon länger im Haus waren. (100%ig bewiesen ist es zugegebenermaßen nicht) :)


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:24
@Comtesse
@Mauberzaus

da habt Ihr die beiden zentralen Fragen des Falles klar herausgebracht:
Waren die Täter schon ab morgens früh im Haus -wofür auch mMn spricht, dass CS nicht
gestylt und wortkarg war- und warum waren sie dann diese lange Zeit im Haus.

Diese beiden Fragen spielen sicher eine große Rolle in dem Fall.
Ich könnte es mir nur damit erklären, dass man Täterseits abwarten wollte, bis der Hund
abgeholt wurde -wobei nicht ganz klar ist, ob das verabredet war?- damit man durch das
Wegschicken von Carla Zeit hatte, die Morde an den Kindern zu begehen :( schlimme
Vorstellung...

Ich denke, man wusste nichts vom Erscheinen der Eltern; ich kann mir vorstellen, Carla hat das
für sich behalten.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:26
@Sauffenberg
Wenn man frei hat und ausschlafen kann, finde ich 11 Uhr ne angenehme stressfreie Uhrzeit für eine Verabredung mit den Eltern. Dafür spricht auch, dass CS zum mutmaßlichen Eintreffen der Täter noch nicht fertig gestylt war, sie ließ es an dem Tag gemütlich angehen.

Da die Freundin erst vergeblich anrief und dann hinkam, bin ich jetzt eigentlich nicht mehr davon ausgegangen, dass sie verabredet waren - warum sollte sie dann vorher anrufen, das macht man doch bei bestehender Verabredung nicht, es sei denn, man will absagen... Aber viell. waren sie nicht fest verabredet (Uhrzeit), sondern lose, die Freundin hatte evtl. zugesagt, den Hund im Laufe des Morgens zu nehmen, aber nicht WANN - dann macht ein Anruf Sinn ("Ich bin jetzt fertig und würde dann jetzt zu Euch kommen, passt das?") In dem Fall könnte CS die Verabredung vor Aufregung über das Auftauchen der Täter selbst vergessen haben.

An alles minutiös planende perfekte Täter glaube ich nicht. Ich bezweifel eher, dass sie von den Terminen wussten (woher auch?) sondern denke, sie hätten mehr Glück als Verstand.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:27
.
Da CS schon vor der Geldabhebung komisch war (nicht ans Tel. gegangen, Freundin bei nur zum Spakt geöffneter Tür an der Türschwelle abgewimmelt, obwohl laut Nachbarin sonst die Tür da immer unabgeschlossen war tagsüber, ungeschminkt zur Bank, was für sie extrem ungewöhnlich zu sein scheint), muss ja schon vorher was vorgefallen sein...
Ja, möglich, sie war jedenfalls in Eile. Und wollte sich keineswegs in ein Gespräch einlassen entweder weil sie nicht durfte oder weil sie sich nicht anvertrauen wollte.

Wie gesagt, ich finde es sehr ungewöhnlich, dass Täter (wieviele?, war eine Frau dabei?) stundenlang in einem Haushalt verbringen und dann irgendwie drohen, einschüchtern und bereit sind sich auf viele uneingeplante Situationen einzulassen und so zu handeln, dass es niemanden auf den Plan ruft.
Wie schon erwähnt, wer hat den Nerv dazu?

Kann man eine solches Unternehmen nicht nur dann kontrollieren, wenn das Opfer wenigstens eine gute Zeitlang mitspielt? Wollte CS jemanden schützen, sich oder andere? Wollte sie verhindern, dass etwas an die Öffenlichkeit gelangt und bedeutete dies ihr Todesurteil und das ihre Familie?
Wurde sie mit etwas erpresst, dass sie zum Schweigen veranlasste?


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:30
Mauberzaus schrieb:Wer Feuer legt und Brandbeschleuniger einsetzt, muss damit rechnen, dass Feuerwehr und Polizei bald auftauchen, die Tat demnach bald entdeckt wird. Und sich sehr schnell aus dem Staub machen.
So richtig bewerten kann ich diesen Brand nicht. Irgendwie habe ich nicht den Eindruck - dass sich das zu einem großen Feuer entwickeln sollte. Dafür dass die Täter Zeit hatten mit Brandbeschleuniger etc. ein wahres Inferno vorzubereiten, waren die Brandauswirkungen ja recht gering.
fortylicks schrieb:Ich denke, man wusste nichts vom Erscheinen der Eltern; ich kann mir vorstellen, Carla hat das
für sich behalten.
Und ich kann mir das Gegenteil vorstellen, dass sie den Tätern davon erzählt hat, um die Eltern zu retten! Carla wusste ja wahrscheinlich, dass die Eltern um 11 Uhr kommen.
Was hätten die Täter gemacht, wenn die Eltern überraschend für die Täter ins Haus gekommen wären? Es hätte 2 Tote mehr gegeben. So hat Carla erzählt, dass die Eltern und evtl. noch mehr Leute kommen, das war den Tätern dann zu heiß und sie sind eher weg.
Aber das ist nur meine Meinung! ;)


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:40
Wollten die Täter evt nur die Kinder töten um ihr ein Leid (Rache) zuzufügen. Als Carla unverhofft auftaucht- nach dem Geldabheben , sie bei den Morden überrascht, müssen sie diese wegen Tätererkennung eliminieren.

Wenn Carlas Eltern auch noch etwas früher angekommen wären, wären es vielleicht 6 Leichen!?..


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:40
Comtesse schrieb:An alles minutiös planende perfekte Täter glaube ich nicht. Ich bezweifel eher, dass sie von den Terminen wussten (woher auch?) sondern denke, sie hätten mehr Glück als Verstand.
Das ist wohl eine Frage der eigenen Philosophie. :D Bei mir als zahlenvernarrter Statistiker kommt irgendwann der Moment, wo ich sage, "Halt Stopp ... jetzt wird es nun zu unwahrscheinlich. Wahrscheinlichkeiten werden ja miteiander multipliziert ... und Glück*Glück*Glück*Glück*... ist irgendwann eine Wahrscheinlichkeit von fast Null ;)
Comtesse schrieb:Wenn man frei hat und ausschlafen kann, finde ich 11 Uhr ne angenehme stressfreie Uhrzeit für eine Verabredung mit den Eltern. Dafür spricht auch, dass CS zum mutmaßlichen Eintreffen der Täter noch nicht fertig gestylt war, sie ließ es an dem Tag gemütlich angehen.
Jo, sag ich ja. Die waren schon verabredet für die Zeit! :)
Mauberzaus schrieb:Wie gesagt, ich finde es sehr ungewöhnlich, dass Täter (wieviele?, war eine Frau dabei?) stundenlang in einem Haushalt verbringen und dann irgendwie drohen, einschüchtern und bereit sind sich auf viele uneingeplante Situationen einzulassen und so zu handeln, dass es niemanden auf den Plan ruft.
Wie schon erwähnt, wer hat den Nerv dazu?
Eben, wenn dann muss man von eiskalten Profis ausgehen, die alles ins Kleinste geplant haben - und am Ende leider auch recht behielten.
Mauberzaus schrieb:Wollte CS jemanden schützen, sich oder andere? Wollte sie verhindern, dass etwas an die Öffenlichkeit gelangt und bedeutete dies ihr Todesurteil und das ihre Familie?
Wurde sie mit etwas erpresst, dass sie zum Schweigen veranlasste?
Das sehe ich ähnlich. Eine Ahnung hab ich da auch.


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:44
ColumboZack schrieb:Wollten die Täter evt nur die Kinder töten um ihr ein Leid (Rache) zuzufügen. Als Carla unverhofft auftaucht- nach dem Geldabheben , sie bei den Morden überrascht, müssen sie diese wegen Tätererkennung eliminieren.
? Diese Tätererkennung hätte doch auch bestanden, wenn sie "erhofft" aufgetaucht wäre.
ColumboZack schrieb:Wenn Carlas Eltern auch noch etwas früher angekommen wären, wären es vielleicht 6 Leichen!?..
Absolut richtig! Schrieb ich ja eben. Die Eltern wären mit Sicherheit einfach ins Haus (oder hatten Schlüssel) und was dann passiert wäre, kaum vorstellbar! Deshalb glaube ich, dass Carla diese Situation unter dem Vorwand (Eltern kommen mit Freunden) aufgeklärt hat, ihre Eltern rettete und die Täter daher kurz vorher verschwunden sind.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:48
Ich denke nicht, dass die Täter bereits vor der Geldabhebung im Haus sich aufhielten - nein, eher denke ich, dass CS entweder etwas von einem der Kinder erfuhr, was die Geldabholung anbetraf, oder aber ein Anruf von ausshalb dieses veranlasste.

Also wartete sie auf die Freundin (Hund abholen), hatte es eilig und war deshalb kurz angebunden. Ja sie machte sich Sorgen, grübelte wie diese Sache aus der Welt geschaffen werden könnte, dazu passen auch die Mimik und das Verhalten (nicht schminken usw.)!

Die Täter warteten bis sie das Haus verlassen hatte und überwältigten die Kinder mehr oder weniger im Schlaf!! Das hätte auch ein Täter alleine geschafft!

Als CS zurückkam war auch sie dran...!! Vielleicht brachte man sie noch lebend zu ihren Kindern, die bereits tot waren um sie auch mit diesem Anblick zu verstören.... - es muss ein wahnsinniger Hass (vielleicht auch nur auf CS) in den Tätern gewesen sein... - und war für den/die Täter die Krönung der Metzelei...


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:53
mein Beitrag vom 7.3. (so ähnlich)

7.3.16
zur Geldabholung:

wir wissen nicht, wann die Täter das Haus betreten haben, somit ist es auch möglich, dass sie, wie auch immer, erst nachdem CS den Hund abgegeben und das Haus verlassen hatte, gekommen sind. Vielleicht wusste CS. dass jemand? kommen würde -vielleicht auch nicht-, der vielleicht mit Geld erst einmal ruhig gestellt werden musste, ihrer Meinung nach....
Vielleicht hatte der LG oder eines der Kinder ihr etwas gesagt, was sie nicht alleine aus der Welt schaffen konnten, womöglich hatte auch sie selbst dieses Problem!!!

Schon als sie den Hund abgab dachte sie darüber nach, deshalb das seltsame Verhalten, dann fuhr sie schnell zur Bank - gut, die 1. Zweigstelle zahlte heute nur Euro aus, also weiter zur nächsten - 10.000 sollten reichen - dachte sie zumindest!!

Klar machte sie sich Sorgen...
Kommt dieser Mensch/die Menschen in mein Haus?
Wann würde/n der oder die kommen?
Würde alles glatt gehen?
Würde die Summe reichen?
Würde man auch für die Zukunft alles regeln können?
usw, usw....
Hierdurch ist ihr Verhalten und die Mimik ohne weiteres erklärbar!

Dann lief alles anders...
die/der Täter waren schon im Haus als sie zurückkam
vielleicht waren die Kinder schon geknebelt und gefesselt (vielleicht auch schon tot)
vermutlich wurde sie schon beim Eintreffen geknebelt und gefesselt
sie wurde nach oben zu den Kindern gebracht
der/die Täter brauchten die/das Opfer nur noh töten, Brandbeschleuniger wurde mitgebracht, Opfer angesteckt und flüchten.....

Wir - ich auch - gehen bisher immer davon aus, dass die Täter sich lange im Haus aufgehalten hat/haben - aber muss das wirklich so gewesen sein???


melden
Anzeige
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 13:54
@conita1946
Wieso gingen dann 8.30 Uhr die Rollläden im OG herunter?
Wieso ging Carla nicht ans Telefon als die Freundin anrief?
Wieso war sie dann so verstört, wortkarg - ganz anders als sonst - als die Nachbarin den Hund holte?
conita1946 schrieb:Als CS zurückkam war auch sie dran...!! Vielleicht brachte man sie noch lebend zu ihren Kindern, die bereits tot waren um sie auch mit diesem Anblick zu verstören.... - es muss ein wahnsinniger Hass (vielleicht auch nur auf CS) in den Tätern gewesen sein... - und war für den/die Täter die Krönung der Metzelei...
Da stimme ich dir uneingeschränkt zu!


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt