Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vierfach-Mord in Rupperswil

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 17:06
Sofern die Opfer vor der Brandlegung starben, wird
mit dem Brand der Todeszeitpunkt doch insgesamt verschleiert oder nicht?


melden
Anzeige

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 17:09
Tiho schrieb:Weiterhin glaube ich nicht, dass Mutter und Sohn so kurz vor Weihnachten - als im Einzelhandel tätig - Urlaub hatten.
Das müsste doch auch in der Schweiz ein Umsatzstarker und arbeitsintensiver Tag gewesen sein.
ich habe nie etwas darüber gelesen ob sie C.S. oder Di.S. auch zur Arbeit hätten sollen. Man nimmt einfach an sie hatten frei......subjektive spekulation :-)


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 17:09
Tiho schrieb:Sofern die Opfer vor der Brandlegung starben, wird
mit dem Brand der Todeszeitpunkt doch insgesamt verschleiert oder nicht?
Mit dem Brand soll wohl eher DNA der Täter an den Opfern verschleiert werden (durch das Knebeln, Fesseln, Kampfspuren durch die Überwältigung Dions, der sich gewehrt haben könnte - also Täter DNA unter seinen Fingernägeln z.B.)
Todeszeitpunkt verschleiern - wozu? Welchen Gewinn bringt das den Tätern?


melden
Meerperlen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 17:11
@Tiho
Damit hast du recht! Man braucht Druckmittel.Auch muss man der Frau das Gefühl geben,mit dem Geldholen werden sie abstauben.


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 17:59
@Tiho
Habe mir deine 2 geposteten Fälle angeschaut :).
Was auffällt: Beim dem einen Fall hatte die Frau auf der Bank auch nicht Alarm geschlagen - obwohl sie alleine war und der Bankleiter nachgefragt hatte, was sie mit dem Geld vorhatte. (Traut man der Polizei in so einem Fall echt so wenig zu?)
In beiden Fällen waren die Täter anfangs unmaskiert (bis auf die eine Netzstrumpfhose) - es gab Phantombilder bzw. Beschreibungen der Täter. Alle haben ihren Beute bekommen und die Geiseln haben überlebt.
In unserem Fall haben die Täter auch ihre Beute von Carla bekommen und wurden trotzdem alle bestialisch ermordet. Also kann man vermuten, dass der Tod Teil des Planes war. Eine Eskalation sehe ich nirgendwo - auch keinen Zeitdruck. Als Carla kam, hätte man sie einfach fesseln können und verschwinden. Die Übergabe des Hundes klappte ja davor letztendlich problemlos und als die Eltern kamen, waren die Täter weg.

Weißt du, ob die Täter in deinen Fällen auch geschnappt wurden?


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 18:16
silbersee schrieb:Man nimmt einfach an sie hatten frei......subjektive spekulation :-)
Ja schon, aber vor Weihnachten frei? als Abteilungsleiter - eher die Spätschicht.
Sauffenberg schrieb:Weißt du, ob die Täter in deinen Fällen auch geschnappt wurden?
1.Fall - Mutter schlägt nicht Alarm bei der Bank:
http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_09.02.1990
Status anscheinend geklärt - bin aber nicht sicher, da keine weiteren Angaben.

2.Fall
Räuberische Erpressung mit Geiselnahme (Real Einkaufsmarkt)
http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_10.01.1992#R.C3.A4uberische_Erpressung_mit_Geiselnahme_.28Real_Einkauf...
Status: ungeklärt

Es gab einen weiteren Fall, hier wurde die Ehefrau zur Bank geschickt während der Ehemann die Geisel war.
Hier drangen die Täter ins Haus ein, während die Frau alleine war. Ehemann kam später hinzu.
Am nächsten Tag wurde das Geld, nach Absprache mit der Bank, durch die Ehefrau abgeholt.

http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_04.09.1992#R.C3.A4uberische_Erpressung_und_Geiselnahme_von_Hans_H._.28...
Status: ungeklärt


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 19:00
@Sauffenberg
Sauffenberg schrieb:
In unserem Fall haben die Täter auch ihre Beute von Carla bekommen und wurden trotzdem alle bestialisch ermordet. Also kann man vermuten, dass der Tod Teil des Planes war. Eine Eskalation sehe ich nirgendwo - auch keinen Zeitdruck. Als Carla kam, hätte man sie einfach fesseln können und verschwinden. Die Übergabe des Hundes klappte ja davor letztendlich problemlos und als die Eltern kamen, waren die Täter weg.
Vielleicht war anfänglich nur die Ermordung der Mutter eingeplant, weil man dachte dass Söhne und Freundin in der Schule resp. zur Arbeit waren.

Ein Zeitdruck bestand hinterher betrachtet schon, es verging wenig Zeit zwischen Tötung der Opfer und dem Eintreffen der Eltern am Tatort. Vorausgesetzt natürlich, dass diese Info stimmt. Da werden wir noch etwas warten müssen, bis XY ausgestrahlt wird.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 19:06
Wie man an den Beispielfällen sieht: Es gab keinen zwingenden Grund, die Opfer zu töten, außer, das Töten gehörte mit zum Plan. Wenn wir von @Sauffenberg's These ausgehen, dass alles von vorn bis hinten geplant war, steht die Bluttat in keinem vernünftigen Verhältnis zum Geldbetrag, der erbeutet wurde, ergo gehörte evtl. der Mord nicht nur zum Plan sondern er WAR der Plan.

Wenn dem so war, kommt als Täter oder Drahtzieher nur jemand in Frage, den mind. eins der Opfer kannte und/oder jemand, dem das Töten dieser vier Menschen irgendeinen Vorteil oder eine persönliche Befriedigung verschaffte. Ein klassischer reiner Raubmord ist das jedenfalls für mich nicht.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 19:19
Wobei mind. eins der Opfer, nämlich Simona F., für mich nur zur falschen Zeit am falschen Ort war.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 19:36
Comtesse schrieb:Wie man an den Beispielfällen sieht: Es gab keinen zwingenden Grund, die Opfer zu töten, außer, das Töten gehörte mit zum Plan.
Oder es ist eskaliert - warum auch immer - Gegenwehr zum Beispiel.


Bisher wurde die Möglichkeit eines Raubes mit Erpressung hier immer wieder verneint.

Die Beispiele zeigen nur, dass es genau solche Überfälle mit Geiselnahme und anschliessender Geldabholung bei
der Bank gab. In keinem der Fälle wurde die Polizei eingeschaltet, obwohl ein Familienmitglied
alleine unterwegs war um das Geld zu besorgen.

Die Familienangehörigen als Geisel(n) hatten als Druckmittel ausgereicht.

Die drei gezeigten Fälle hätten genauso tragisch enden können und vice versa hätte dieser Fall imho unblutig enden können.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 20:12
@Comtesse
Comtesse schrieb: Wobei mind. eins der Opfer, nämlich Simona F., für mich nur zur falschen Zeit am falschen Ort war.
Da stellt sich allerdings bereits die nächste Frage. Die Täter konnten nicht wissen, dass Simona bei den Schauers war.
Wenn sie aber vermuteten, dass Dion und Davin weg müssen, warum warteten sie nicht länger? Schulkinder müssen oft nicht sehr früh raus, falls Dion gelegentlich Schicht hatte, wird er auch später rausgegangen sein.

Haben sie die Anwesenheit von Angehörigen billigend in Kauf genommen? Falls sie bereits kurz nach 8.00 Uhr im Hause waren, muss man damit rechnen, auf Familienangehörige zu treffen - egal, ob Arbeit oder nicht!

Hat man das Verlassen des LG abgewartet und "brach" danach ein? Falls die Situation eine andere war als man vorzufinden glaubte, wie ist es möglich, sofort zu reagieren, Söhnen und Freundin Handys und andere Kommunikationsmittel wegzunehmen, sie also zu hindern, die Polizei zu rufen?

Sie konnten ja nicht wissen, wer zu welcher Zeit sich wo befand, ein riskantes Unternehmen (und wäre dies für sie wirklich gut ausgegangen?) falls man sich nicht zunächst einigermaßen freundlich verhielt.

Hätten sich die Täter im Wohnzimmer aufgehalten in der Absicht von der Mutter Geld zu fordern oder sie sonst unter Druck zu setzen, da hätten die anderen Anwesenden oben, die Türe verschließen und telefonieren können.....


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 20:20
@Sauffenberg
Deine aufgeführten Beispiele sind nicht vergleichbar, da die Täter jeweils vor der Geldabgabe die Falle Haus verließen und mit der Geisel flohen.....


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 20:36
Mauberzaus schrieb:da die Täter jeweils vor der Geldabgabe die Falle Haus verließen und mit der Geisel flohen
In einem Beispiel flohen die Täter mit der Geisel.
In einem Beispiel sollte das Geld ausserhalb der Wohnung deponiert werden.
In anderen Beispiel sind die Täter mit dem Marktleiter mitgefahren.


Allerdings gibt es viele Gemeinsamkeiten:
-Täter dringen ins Haus
-nehmen Geiseln und erspressen Geld
-Familienmitglied kann Haus alleine verlassen um Geld zu "organisieren"


Wir wissen nicht ob es in diesem Fall nicht auch so geplant war.
Wir wissen nichtmal ob und wo das Geld übergeben wurde.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 20:45
Tiho schrieb:. Wir wissen nicht ob es in diesem Fall nicht auch so geplant war.
Wir wissen nichtmal ob und wo das Geld übergeben wurde.
Richtig, und wir wissen auch nicht sicher, wann die Täter gekommen sind.

Denn wie all die Beispiele zeigen. Geiselnahmen in Häusern sind äußerst selten und wenn, dann fliehen die Täter nach ihrer Geldforderung, nach dem Abheben von der Bank mit Geisel aus dem Hause. Sie bleiben nicht einfach am Tatort in der Hoffnung, dass alles gut gehen wird.


melden
Meerperlen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 20:48
Am ehesten könnte man den Fall Bögerl vergleichen,wobei das auch nicht wirklich ein Maßstab ist. Eins haben die Bankiersfrau und CS gemeinsam,beide wurden getötet. Der Fall Bögerl ist bis heute ungeklärt.
Die Täter/In kamen um 8:30 Uhr oder früher.(Haben wir keine Fakten darüber) Jedenfalls kamen die später ,wo LG schon losfuhr oder gar nicht dort geschlafen hat.Warum haben die Täter/in nicht den LG erpresst und CS als Geisel genommen? Der Bankier hätte bestimmt um das 10 fache Geld beschaffen können. Und die Kinder haben noch geschlafen ,also wär doch das ein leichtes Spiel gewesen CS fesseln und mit Tape oder so. Nein,sie nahmen da die Kinder als Geisel. So riskant gerade 4 Menschen im Haus.Wenn es um Geld ginge,wär der Bankier doch das Ziel?nicht Kinder und Mutter?


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 21:11
So, ich habe nochmals nachgeschaut und muss mich korrigieren, ich dachte erst die Mutter von C.S. wohne in Sursee, aber sie wohnt tatsächlich 16 minuten Fussweg von C.S. weg. Also beide, die Eltern. Danke für den Hinweis @fortylicks.
Ich bin ja mal gespannt, ob das wirklich so gesagt wird, dass die Eltern am 21. 12. Weihnachtsgeschenke bringen wollten, wenn ja, ist das für mich umso rätselhafter, wer wusste Bescheid? Warum ging alles in dieser kurzen Zeit auf diese Art zu und her?

im Grossen Ganzen bin ich aber leicht deprimiert, es wird auf zig Seiten dasselbe in verschiedenen Variationen gemutmasst. Vermischt mit Fakten von PK her, und mit neuem Wissen von den letzten Blick Einträgen, soweit wie es zugelassen wird. Wissen tun wir alle Nichts.

ja, es ist meine Sache ob mich das leicht verstimmt. Spass haben an zig Seiten und Wiederholungen dürfen natürlich alle haben, die hier schreiben.

Kommt eine neue mögliche Spekulation auf, wird kein Raum dafür gelassen.
Lieber wiederholt man schon viele bereits gesagte Dinge oder man vergleicht den Fall mit diversen anderen.

Für mich persönlich denke ich, dass es ganz klar kein Raubmord oder zufällige Täterschaft war.
Dieses kurze Zeitfenster mit Hundübergabe, mit checken der Bankbestände von C.S., mit ev. erscheinenden Eltern….der LG der bereits weg war und an einer Filialleitersitzung war. Raubmörder oder Täter die es auf viel Geld abgesehen hätten, hätten ihm abgepasst, das hätte viel mehr Geld gegeben.

Für mich war es ein Beziehungsdelikt, entweder wie es oft vorkommt wegen verletzter Gefühle (doch Trennung?) oder Jugendliche die etwas mit den Jungen zu tun hatten und ja, auch nur aus blöd oder Sinnlosigkeit oder im Drogenrausch einfach mal 4 Menschen ermorden. Gibt es auch. Gab es auch. Wieviele Male sah man Videos die zeigen wie Mädchen aufeinander einschlagen oder wie ein Mensch, Rentner niedergetrampelt und geschlagen wird.? Gibt es auch! es gibt auch noch schlimmeres, wie schon erwähnt, aber nicht toleriert wurde.

Fazit: ich bin überzeugt und hoffe die Polizei hat einiges mehr an Wissen, auch gerade von solchen Machenschaften, und der Fall wird aufgeklärt. Nicht heute oder morgen, aber gewiss in ? paar Jahren? Das ist alles was ich möchte. Ich werde die XY Sendung anschauen und hoffen – dass man vielleicht etwas mehr erfährt.

Bis dann werde ich mal nichts mehr dazu sagen, nur lesen :-) LG


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 21:33
@Mauberzaus
Zu deiner Frage, warum die Täter nicht warteten bis die Kinder aus dem Haus sind:

Dann hätten sie ja kein Druckmittel gehabt um CS zur Bank zu schicken. Was hätte die dann gehindert, sofort Alarm zu schlagen? Das tat sie ja nur wegen der Kinder nicht.

Andere Variante wäre, dass von vornherein es eine geplante Tat war gegen ihr Leben UND das der Söhne von jemandem, der Hass auf sie oder alle drei/vier hatte und der wusste, wenn ich nur einen von ihnen töte, wissen die anderen, dass ich ein Motiv hatte, also müssen die auch gleich mit weg, damit keiner mehr lebt, der davon weiß. Dummes Beispiel: CS hatte einen Streit mit jemandem in Gegenwart der Kinder, in Folge dessen der Jemand gedemütigt wurde. Der schiebt Hass auf sie, aber auch auf die Zeugen des Streits, weil die ihn ausgelacht haben.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 22:35
Ich schau mir gerade einen
film an: kidnapped - du dachtest, du bist zu Hause sicher.

Drei Täter nehmen eine Familie als Geiseln.
Einer der Täter fährt mit dem Vater zum Bancomaten und beobachtet ihn aus der Ferne beim Geld abheben. Seine Drohung: wenn du dich bemerkbar machst, rufe ich zu Hause an und die machen mit deiner Familie was sie wollen. Dies geschieht dann auch. Täter ruft Kollegen an: kannst mit der Frau machen whatever... Als er jedoch umentscheidet und sein Go zurücknimmt, verlieren die Täter im Haus die Nerven....

Könnte es nicht so ähnlich gewesen
Sein? Der Film erinnert mich bis jetzt sehr an unseren Fall.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 22:51
@Blacklady113
Es ist schon denkbar, dass jemand bei CS war und sie beobachtete unterwegs. Dann möchte ich mir allerdings nicht überlegen, was die Zeitverzögerung zur zweiten Bank noch verursacht haben könnte. :(

Dann hätten die Täter sich aber mit "Wegwerfhandys" ausstatten müssen, um zu kommunizieren. Wäre das nicht ganz schön viel Aufwand? Wenn ich das so groß plane, nehm ich mir doch auch ein großes Ziel vor. Warum die LG vom Banker, wenn ich mir auch den Banker schnappen könnte?


melden
Anzeige

Vierfach-Mord in Rupperswil

17.04.2016 um 23:20
ist es denn so aufwendig, sich mit Wegwerfhandys auszustatten?
Der Film ist frappant ähnlich dem, was wir uns in Rupperswil vorstellen. Und auch hier muss die Frau die Tür öffnen; der Täter steht mit einer Waffe dahinter.
Die Täter kommen abends, fahren den Vater zum Automaten und bleiben die ganze Nacht - weil sie an Morgen noch zum Bankschalter wollen. Koks ist im Spiel, ein verunsicherter Täter... Alles eskaliert....


melden
469 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt