Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vierfach-Mord in Rupperswil

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 16:43
@DeFacto

Zum Absperrband im Garten fallen mir nur zwei Dinge ein:

1. Die Polizei will sich den Platz frei halten um weitere Spuren zu sichern.
2. Die Polizeit will ganz sicher gehen, dass sich nicht von der Gartenseite her, irgendwelche Gaffer nähern - ich
denke, die Hemmschwelle wäre hinter dem Haus niedriger, da sie weniger eingesehen werden kann von den
Nachbarn, als die Vorderseite.

Eine wirklich plausible Erklärung für das Band habe ich (noch) nicht in meinen Gedanken gefunden.


melden
Anzeige

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 16:43
Ich meinte mit "Harakiri", dass der/die Täter sehr viel Risiko genommen haben.
Und "bessere" Häuser: vornehmere Gegend, freier liegend, einsamer - und betuchtere Leute, die dort wohnen.

Für mich spricht viel für eine Beziehungstat; wie @defender47 auch schon gut ausführte...


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 16:53
@fortylicks
fortylicks schrieb:Ich meinte mit "Harakiri", dass der/die Täter sehr viel Risiko genommen haben.
Und "bessere" Häuser: vornehmere Gegend, freier liegend, einsamer - und betuchtere Leute, die dort wohnen.
das risiko ist hoch entdeckt zu werden, wenn man sich so lange in einem haus festsetzt und auch noch ein opfer alleine kontakt zu anderen menschen aufnehmen lässt.
das sieht schon ein bisschen ungeplant aus.

wir wissen wirklich nicht. was die täter im haus vermuteten. vielleicht vermuteten sie etwas was einen einbruch gerechtfertigt hätte, wenn es da gewesen wäre.
vielleicht war es nicht mehr da.

gelegenheit macht diebe, sagt man. vielleicht war das einfache eindringen die gelegenheit und alles andere ergab sich?
kabelbinder und klebeband könnten zur basisausstattung gehört haben von routinierten einbrechern.
vielleicht hatten sie weniger routine in dem rest des ablaufs.

ja, eine beziehungstat liegt nahe. vielleicht zu nahe.

@Blacklady113
ja, ich seh auch kaum eine andere erklärung mit dem band.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 17:07
Wenn ich mir das Luftbild (von wem ist das eigentlich?) des Quartiers so genau anschaue ist doch eigentlich offensichtlich, dass diese Haushälfte unmöglich per Zufall ausgewählt wurde.

Sollte ich in diesem Quartier einen Raub begehen wollen, würde ich doch das Haus unten links (vor dem Acker), oder das Grosse unten rechts "nehmen". Oder dann eines am anderen Ende des Quartiers, gleich ggü. der kleineren Wiese. Ich schliesse komplett aus, dass dieses Haus per Zufall ausgewählt wurde.

Dann habe ich noch zwei Punkte, die ich mir nicht erklären kann. Vielleicht habt Ihr eine Idee.

1. Kurz nach der Tat hat man gesagt, dass der grössere Sohn am Vorabend nicht auf SMS von Freunden reagiert hat, obwohl er mit denen eigentlich verabredet war. Hat sich das als Falschmeldung herausgestellt, oder ist das schlicht nicht relevant? In Kombination mit der Tatsache, dass man der Öffentlichkeit vorenthält, ob der LG die Nacht im Haus verbrachte und wenn ja, wann hat er es verlassen, finde ich es merkwürdig, dass die Geschichte vom Vorabend auf einmal nicht mehr erwähnt wird.

2. Habt Ihr das hier mal gesehen? Extrem schräg und ich kann das nicht wirklich einordnen.
Youtube: Rupperswil Mord: Homo Serial Killer Thomas Nick & LGBT Pedophile Homo Mafia inside Swiss Authorities


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 18:04
@erich77

dieses Video habe ich auch mal gefunden auf Youtube - aber ich habe mich nicht getraut, dass hier anzusprechen - ich finde es unheimlich. Danke, dass du es ansprichst ....

Das mit D.'s nicht antworten auf SMS habe ich mich auch schon gefragt. Wahrscheinlich ist es einfach nicht (mehr) relevant; zumal es ja eine offizielle Aussage gibt, dass der LG das Haus um 7.15 verliess - wenn ich das richtig in Erinnerung habe ...


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 18:21
in diesem video werden templer, die auf einer burg leben, bzw ihre opfergaben bringen mit dem fall kombiniert.
die burgen könnten in lenzburg oder wildegg sein, so der sprecher.
die namen dion ind davin sollen ebenfalls darauf hinweisen wie der tattag.

naja, die personen sollen geopfert und später wieder zurück ins haus gebracht worden sein. das anzünden soll dazu gehören.

pathologisch und psychotsich genug müssen die tätrer ja danach gewesen sein, ich seh allerdings nur trittbrettfahrer auf eine makabere art und weise.
besteht ein zusammenhang?

zu 99% nicht.

ich versteh auch nicht, was diese devotionalien damit zu tun haben sollen.

(ich hoffe, dass ich das video richtig verstanden habe)


@Blacklady113

ja das mit den SMS wurde durch die mediaen in die öffentlichkeit gebracht, zu einem sehr frühen zeitpunkt.
glaubhaft?


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 18:36
Das Video ist wirklich sonderbar und unheimlich. Aber auch gleichzeitig wenig glaubwürdig.

Um den Inhalt halbwegs zu verstehen, muss man sich wahrscheinlich sehr tief ins Land der Verschwörungstheorien und des Okkulten begeben. Die Rückkehr der Annunaki, Reptiloiden, UFO's, Freimaurer und die "Neue Weltordnung" und alles Mögliche Andere. Es gibt hier eine Menge Literatur. und Youtube quillt über von solchen Sachen.

Ich halte mich für offen und hänge nicht besonders am einseitigen Wissenschaftliche Blick auf die Welt. Aber hier gibt es eine unglaubliche Menge an Informationen und alles weicht voneinander ab. Ein Tummelplatz für Sonderbares.

Ein Mord ist ein Mord. Dahinter stecken Täter und die sind auf freiem Fuss. Sie haben eine ganze Familie ausgelöscht. Das sind harte Fakten. Daran gibt es nichts zu rütteln. Un Sie zu kriegen ist, was wir alle wollen. Zumindest gilt das für mich.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 18:44
Ich möchte mal eine Frag in die Runde werfen.

Geht es nur mir so, oder finden auch welche von Euch das Verhalten der leitenden Staatsanwältin manchmal seltsam?

Wie ist es zu verstehen, dass 100'000 CHF Belohnung ausgesetzt wurden, aber so wenig Informationen herausgegeben werden, dass die Bevölkerung eigentlich gar nicht helfen kann...?

Auch die Mimik und Gestik dieser Frau scheinen mir zum Teil... unpassend...


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 18:50
defender47 schrieb:Wie ist es zu verstehen, dass 100'000 CHF Belohnung ausgesetzt wurden, aber so wenig Informationen herausgegeben werden, dass die Bevölkerung eigentlich gar nicht helfen kann...?
Ich verstehe es so, dass sich der Aufruf ausschließlich an echte Mitwisser wendet. Andere Hinweisgeber sind auch meiner Meinung nach so gut wie gar nicht möglich, da es keine echten/brauchbaren Anhaltspunkte gibt.

Eventuell könnten noch private Ermittler/Detektive damit angesprochen werden, die sich auf diesem Wege ein gutes Honorar ausrechnen.
defender47 schrieb:Auch die Mimik und Gestik dieser Frau scheinen mir zum Teil... unpassend...
Das kann meines Erachtens alles bedeuten. Unpassende Gestik und Mimik kann durch Ungeschick, Unerfahrenheit, Unsicherheit, Unwahrheit, etc. verursacht sein. Deshalb sehe ich es darin keinen verwertbaren Anhaltspunkt.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 18:57
erich77 schrieb:In Kombination mit der Tatsache, dass man der Öffentlichkeit vorenthält, ob der LG die Nacht im Haus verbrachte und wenn ja, wann hat er es verlassen, finde ich es merkwürdig, dass die Geschichte vom Vorabend auf einmal nicht mehr erwähnt wird.
Diverse Sachverhalte, die mal erwähnt wurden, sind in der Folge nicht weiter thematisiert worden. Dazu fallen mir zusätzlich zu

- Sohn am Vorabend nicht erreichbar, obwohl mit Freunden verabredet

auf Anhieb noch

- weißer Kleinwagen
- (drei?) an Tagen zuvor (umherschleichend?) wahrgenommene Personen

ein.

Vielleicht ist das alles nur Presse-Blabla gewesen oder es gibt aus Sicht der Ermittler zu wenig, um das als relevant einzuordnen oder es wird aus taktischen Gründen unter den Tisch gekehrt.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 19:59
Ja-finde das Video auch unheimlich. Irgendwelche spirituelle verknüpfungen, die irgendwer zusammengeknüpft hat und vielleicht einer in die Tat umgesetzt hat?

Mit dem SMS vom Vorabend.. Wir wissen nicht, wie wichtig die Botschaft im SMS war. Ob eine Antwort sofort nötig war. Bei einer dringenden Frage-oder Nachricht, hätte man ja noch telefonisch nachfragen können. Vielleicht hat er ja grad einen spannenden Film am TV geschaut?


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 20:20
@Ivik
Ivik schrieb:- weißer Kleinwagen
der nicht mehr erwähnte weisse kleinwagen wundert mich am meisten.
Weisser Kleinwagen: Gemäss Bewohner des Spitzbirri-Quartier wurde am Morgen des 21. Dezember ein weisser Kleinwagen in der Umgebung der Lenzhardstrasse gesehen. Die Polizei bittet in ihrem Zeugenaufruf um Informationen zu einem solchen Auto. 
http://www.watson.ch/!176289317
Eine wichtige Rolle könnte dabei ein weisser Kleinwagen spielen, der offenbar am Montagmorgen im Quartier auffiel. «Wir suchen weitere Zeugen, welche das Auto gesehen haben», sagt Fiona Strebel, ohne auf den Eigentümer oder weitere Details im Zusammenhang mit dem Wagen einzugehen.
Warum hat die Staatsanwaltschaft beim Zeugenaufruf die Marke des hellen Kleinwagens nicht erwähnt, der damals im Quartier gesehen wurde?
Dazu Sprecherin Fiona Strebel: «Wenn es einen konkreten Hinweis auf das Modell gäbe, hätten wir es auch genannt.»
sollte der jetzt keine rolle mehr spielen?


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 20:35
Nochmal zu den Youtube Video. Ich weiss, es gibt einen Haufen beknackte Leute da draussen. Aber welcher Unbeteiligte macht sich die Mühe ein solches Video zu erstellen? Gibt es wirklich solche Trittbrettfahrer?

Sind das alles lustige Leute, welche

- ein solches Video erstellen
- 2 Keramikmesser in Tatortnähe deponieren
- zweideutige Einträge auf Kondolenz-Webseiten hinterlassen?

Vielleicht ja, vielleicht auch nicht!?

Und wegen dem weissen Kleinwagen. Gibt es nicht trillionen von weissen Kleinwagen? Wenn sich niemand das Nummernschild und/oder Marke/Modell merken konnte bringt es einem ja so oder so nicht weiter.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 20:45
Tja jetzt sind wir in einer Sackgasse gelandet-a propos -die Strasse des Tatorts ist wohl auch so eine..da gibts wohl keinen Kehrplatz?

Es ist wie bei einem Fernsehkrimi- wenn der Film nicht weiter geht-mit neuen Fakten, trampeln wir im Dunkeln rundherum...


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 21:06
Nach wie vor wissen wir nur sehr wenig über diesen Fall, und das wenige scheint auch noch widersprüchlich, jede Theorie hat ihren Haken.

Bezüglich des Videos mit Hinweis auf eine Sekte. Es gab mal diese Sonnentempler Sekte in der Schweiz, man hat aber längere Zeit nichts mehr von ihr gehört. Natürlich könnte man einiges finden, was zumindest für einen Ritualmord spricht. Alle Opfer wurden im Obergeschoss gefesselt, geknebelt und angezündet. Es war der 21.12., der kürzeste Tag des Jahres, da gibt es auch immer diese Weltuntergangsverschwörungen, die Wintersonnenwende wird als Tag der Opfergaben betrachtet. Dann noch den Namen des Sohnes Dion, was bedeutet, von Dynosius dem Gott abstammend. Und dann hat es sich aber auch schon.

Für mich bleibt die grosse Frage, ob CS wirklich gezwungen wurde, Geld abzuheben und dies unter grosser Bedrohung geschah? Oder begab sie sich freiwillig zu den Banken, um ein fingiertes Kaufgeschäft zu tätigen?

Nochmals im Moment, wo die Täter CS aus dem Haus lassen, und auf ihre Rückkehr warten, können sie nicht wissen, ob sie nicht mit der Soko zurückkehrt. Sie hätte einen Nervenzusammenbruch erleiden können, der Bankangestellte am Schalter hätte erkennen können, das mit ihr was nicht stimmt und ebenfalls Hilfe anfordern können, umso mehr als er sie wahrscheinlich genau kannte (Dorf) und der Betrag zumindest kein Klacks ist.
Wie ist eine Täterschaft geartet, die bevor sie was gewonnen hat, in der Falle (Haus) auf ihr Opfer wartet und nicht weiss, ob dieses alleine zurückkommt? Wie schon oft geschrieben, gewonnen haben sie noch überhaupt nichts.

Dies lässt mich immer öfters zum Schluss kommen, dass CS mehr oder weniger freiwillig Geld abholen ging, oder sich dazu überreden liess.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 21:19
@Mauberzaus

willkommen

ja diese sektensache sollten wir beiseite lassen, und dies aus mehreren gründen.

ich bin auch der meinung, dass die summe, die sie abgehoben hat deinen schluss zulässt, dass da eine erwachsene eine sache in die hand nimmt, die ein noch unerfahrener mensch verbockt hat, oder jemanden auf den leim ging.

ganz wichtig wäre es zu wissen, von welchem konto CS am bankomaten geld abheben wollte.
war es vielleicht von DiS konto?

für mich spricht da einiges dafür.

warum sollte CS das geld holen?
weil der täter davon ausging, dass eine erwachsene keinen mist baut, wenn zuhause ihre kinder bedroht werden.

die aussage, dass CS nicht alles abhob was sie hätte abheben können, bedeutet nicht, dass sie soviel geld auf dem konto hatte, es bedeutet nur, dass der kreditrahmen höher las 10.000 stutz war.

auch DiS kreditrahmen, auch der am bakomaten hätte ja vielleicht gereicht, wenn nicht der defekt gewesen wäre. DiS war kein stift mehr.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 21:26
erich77 schrieb:Und wegen dem weissen Kleinwagen. Gibt es nicht trillionen von weissen Kleinwagen? Wenn sich niemand das Nummernschild und/oder Marke/Modell merken konnte bringt es einem ja so oder so nicht weiter.
Genau deshalb - um den einen richtigen unter den Trillionen von weißen Kleinwagen zu finden, könnte man ja konkret fragen, ob jemand helfen kann, das Fahrzeug genauer zu beschreiben bzw. zu identifizieren. Aber daran besteht offensichtlich kein Interesse mehr.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 21:36
@Ivik
@erich77

interessant an dem weissen kleinwagen ist ja auch, ob eventuell dieser kleinwagen im quartier neu dazugekommen sein kann, weil eine ergänzung im fahrzeugbestand stattgefunden hat, oder ein tausch.

vielleicht hat sich das ja deshalb erübrigt und das thema ist durch, oder steht weiter unter beobachtung, man braucht halt nicht mehr suchen, von ermittlerseite.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 22:02
@DeFacto

zum Absperrband:

...ich sehe dort kein Absperrband, sondern einen Weg mit Trittsteinen, der sich vom Haus durch den Garten zieht! In der oberen linken Ecke ist offensichtlich ein bepflanztes Beet, welches ebenfalls mit Steinen abgegrenzt wurde - anderenfalls müsste das "Band" hier ja wohl doppelt gezogen (wie auf dem Bild erkennbar) worden sein!

Ein Absperrband ist recht schmal und wäre nicht so deutlich mit hellen und dunklen Stellen markiert, die weissen Streifen sind m.E. auch zu breit.

Trittsteine sind relativ gleichmässsig verlegt, was hier offensichtlich der Fall ist. Wenn man zur Hauswand hin sieht, läuft auch dort der Weg weiter - ich vermute dort wird ein Ausgang zum Garten sein! Somit bildet das Ganze fast ein Viereck....

Hätten die Ermittler hier Absperrband benutzt, wäre es rechts und links am Haus befestigt und liefe nicht noch wieder zurück zu einer möglichen Türe!!

(Habe jetzt gerade einmal in meinen eigenen Garten aus dem OG geschaut: dort ist eine Terrassenabgrenzung mit einer kleinen Mauer und davor liegenden Trittsteinen in gleichen Abständen. Dieses sieht im Schein einer Strassenlaterne fast genauso aus wie auf dem geposteten Foto....

zur Geldabholung:

wir wissen nicht, wann die Täter das Haus betreten haben, somit ist es auch möglich, dass sie, wie auch immer, erst nachdem CS den Hund abgegeben und das Haus verlassen hatte, gekommen sind. Vielleicht wusste CS. dass jemand? kommen würde -vielleicht auch nicht-, der vielleicht mit Geld erst einmal ruhig gestellt werden musste, ihrer Meinung nach....
Vielleicht hatte der LG oder eines der Kinder ihr etwas gesagt, was sie nicht alleine aus der Welt schaffen konnten, womöglich hatte auch sie selbst dieses Problem!!!

Schon als sie den Hund abgab dachte sie darüber nach, deshalb das seltsame Verhalten, dann fuhr sie schnell zur Bank - gut, die 1. Zweigstelle zahlte heute nur Euro aus, also weiter zur nächsten - 10.000 sollten reichen - dachte sie zumindest!!

Klar machte sie sich Sorgen...
Kommt dieser Mensch/die Menschen in mein Haus?
Wann würde/n der oder die kommen?
Würde alles glatt gehen?
Würde die Summe reichen?
Würde man auch für die Zukunft alles regeln können?
usw, usw....
Hierdurch ist ihr Verhalten und die Mimik ohne weiteres erklärbar!

Dann lief alles anders...
die/der Täter waren schon im Haus als sie zurückkam
vielleicht waren die Kinder schon geknebelt und gefesselt (vielleicht auch schon tot)
vermutlich wurde sie schon beim Eintreffen geknebelt und gefesselt
sie wurde nach oben zu den Kindern gebracht
der/die Täter brauchten die/das Opfer nur noh töten, Brandbeschleuniger wurde mitgebracht, Opfer angesteckt und flüchten.....

Wir - ich auch - gehen bisher immer davon aus, dass die Täter sich lange im Haus aufgehalten hat/haben - aber muss das wirklich so gewesen sein???


melden
Anzeige

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 22:09
Was sollte ein Absperrband auch bringen...

Gegen einen Hund, der irgendwo auf der Straße ein Keramikmesser finden und das aufs Grundstück trägt, hat es wenig Wirkung. Und DNA aus der Nachbarschaft kann jede Katze dorthin transportieren. Da müsste man schon zumauern - mit Dach, um irgendwelche Spuren zu schützen.


melden
500 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt