Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vierfach-Mord in Rupperswil

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 23:11
@Blacklady113
Blacklady113 schrieb:Hmmm, was mich an eurer Theorie stört, ist die Uhrzeit. Kommen solche Schuldeneintreiber wirklich morgens um 8 Uhr? Irgendwas passt da für mich nicht ...
ich geh dann, wenn unsere neue these passt, davon aus, dass der täter später kam, und zwar zwischen den bankgängen.
hatte aber noch keinen kontakt mit CS, hatte überhaupt keinen kontakt mit CS, oder einem anderen opfer.

kontakt hatte jemand anderes mit dem täter. und der muss zuerst gefunden werden, bevor man an den täter kommt.


melden
Anzeige

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 23:12
@Blacklady113

woher wissen wir die Uhrzeit? Wir wissen nur, dass es nach 11.00 Uhr gebrannt hat!! Sie können rein theoretisch auch gegen 9.00 Uhr gekommen sein, bzw. nachdem sie (CS) das Haus verlassen hatte, jedenfalls nach meiner Theorie!


melden
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 23:31
sorry.. dauert immer was mit Beiträgen.. muss hier multitasken..;) nicht mit Kindern, aber mit verspielten bulldoggen, die sind ähnlich ;P

Also:
CS erfährt von üblem Stress am Abend vorher/ in der Nacht/ früher Morgen.
grübelt..postet auf FB.
und verläßt das Haus, ohne zu erwarten, dass die Typen plötzlich und zwischenzeitlich auf der Matte stehen könnten.
allerdings
erst zwei Stunden später.
ungeschminkt und verhuscht ( als Frau, die nie vorher unadrett zu sehen ist)
fährt zur Bank, wo sie dann von den Kameras völlig verkrampft und mehr als leicht besorgt aufgenommen wird?

I woas net, Mädels!


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 23:39
Ich weiss auch nicht ....

Ich kann mir schon gut vorstellen, dass die ganze Sache irgendwie mit D.S. zu tun haben könnte bzw. mit einer Sache, in die er rein geraten ist ... aber die Tat an sich, sehe ich unerwartet und überraschend für C.S.
Kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie, falls sie "freiwillig" - in der Vorahnung, dass da wer kommt, das Geld geholt hat, so aussehen würde, wie sie auf den gezeigten Fotos aussieht. So fertig, so ungemacht und verzweifelt. Das passt für mich nicht zu einer entschlossenen Mutter, entschlossen, die Sache mal mit Geld aus der Welt zu schaffen.... Viel eher stelle ich mir die erste Version vor; die Täter kommen überraschend ins Haus, schicken C.S. los, das Geld zu holen und drohen ihr damit, ihr das Liebste zu nehmen, sollte sie nicht spuren ... und dann die Eskalation.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 23:48
denke mal, hätte sie gewussst, dass der/die Täter schon bald ins Haus kommen, hätte sie ihre Kinder entweder mitgenommen oder anderweitig in Sicherheit gebracht. Auch die Haustür wäre in diesem Fall wohl nicht offen gewesen..

Allerdings wäre es auch möglich, dass sie dem/den Täter/n so etwas auch gar nicht zugetraut hätte. Vielleicht kannte sie diesen/diese.... - auch das ist bedenkenswert! In dem Fall hätten die Kinder diese auch gekannt....


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

07.03.2016 um 23:54
meiner meinung nach sind fotos ganzlich ungeeignet um auf den gemütszustand von menschen zu schließen.
die entsprechenden fachleute würden bestenfalls sich bestenfalls mit einem video zu einer analyse hinreissen lassen.

auch handeln nicht alle mütter gleich. das ist ein mythos, wie kämen sonst mütter dazu ihre kinder zu töten?!

bringt uns die psychologie der mutter CS hier weiter?

sie könnte so oder so gehandelt haben, sicherlich, dann können wir dies ja als these annehmen und dies im zusammenhang schildern.

wir kennen nur eine aussage aus der presse, die besagt, dass CS nicht aus dem haus ging ohne geschminkt usw zu sein.
wenn man nach bildern im netz sucht, dann findet man schnell bilder, die CS zeigt mit rurückgekammtem haar.
ob CS geschminkt war kann ich auf den fotos der banken nicht erkennen.
schon bei beiden bildern sind riesen unterschiede, obwohl es nicht mal eine stunde später war, das eine ist ein farbbild das andere ein sehr schlecht aufgelöstes schwarzweissfoto.

ich kann darauf keine these basiernd entwerfen, da ich in jeder meiner szenarien davon ausgehe, dass CS eine schwierige situation hatte.

@conita1946

es kann auch sein, dass die opfer vermutet haben, dass eine andere, bekannte person an dem tag kommt?


melden
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 00:07
@DeFacTo
DeFacTo schrieb:meiner meinung nach sind fotos ganzlich ungeeignet um auf den gemütszustand von menschen zu schließen.
naja!
Und selbstverständlich handelt jede Mutter individuell. Angebot zur Güte! xD

Aber ist jetzt auch gehopst wie gesprungen, ich wollte ja nur ne Gegensicht schildern, ohne Anspruch auf absolute Richtigkeit.
Lasse eure Thesen ja auch stehen, oder zumindest mir durch den Kopf gehen.( da geht mir zur Zeit aber nur der Sandmann durch ;) Wird Zeit für mich Tschöö zu sagen.
Aber wir sollten uns ab morgen vielleicht noch auf andere wichtige Überlegungen konzentrieren. Hier wurden ja sehr gute gemacht!

so long, so good.

:sleepy:


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 00:07
@DeFacTo

ich denke eher, dass sie gar nicht damit gerechnet hat, dass jemand kommt, ausser eben die Nachbarin, die sie vielleicht selbst rief um den Hund abzuholen....

Auch kann ich nicht - wie Du ja auch nicht - unbedingt dem Gesichtsausdruck und der Mimik entnehmen, dass sie eine so grosse Gefahr auf sich selbst und ihre Familie zukommen sah!
Ob die Türe wirklich offen war? Wissen wir das sicher? Hab ich das irgendwo überlesen. War das in der PK erwähnt? Vielleicht war sie nur nicht mehrfach abgeschlossen - aber nicht ohne weiteres von aussen zu öffnen!!


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 00:10
@conita1946
conita1946 schrieb:Ob die Türe wirklich offen war? Wissen wir das sicher? Hab ich das irgendwo überlesen. War das in der PK erwähnt? Vielleicht war sie nur nicht mehrfach abgeschlossen - aber nicht ohne weiteres von aussen zu öffnen!!
es gibt keine äußerung seitens der ermittler dazu.

die nachbarin hat dies laut presse geäußert:
In der «Schweizer Illustrierten» erzählt eine Nachbarin, wie sie an jenem Montag, 21. Dezember, entdeckte, dass bei Familie Rauch aus einem Fenster im ersten Stock quoll. Weil der Audi A3 von Carla Schauer vor der Tür stand, dachte sie, ihre Nachbarin sei zu Hause. «Ich öffnete die Tür bei Schauers, sie war nicht abgeschlossen. Und rief: ‹Carla, Carla!›». Weil niemand antwortete, habe sie gedacht, dass Carla Schauer mit dem Hund rausgegangen sei und alarmierte schliesslich die Feuerwehr. Diese fanden die vier Opfer dann im ersten Stock.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 00:14
@DeFacTo

also kann die Türe auch von jemand anders während der Abwesenheit von CS geöffnet worden sein - das kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sie die Türe bei ihrer Fahrt zur Bank offengelassen hätte - zumal die Kinder sich wohl noch im Bett bzw. noch oben im Haus aufhielten. Kenne viele Haushalte in der Schweiz - dort sind die Türen nur manchmal offen, wenn diese Menschen sich im Haus bzw. auf dem Grundstück aufhalten. Sonst sind diese auch geschlossen, wie bei uns!!

Somit auch nur aus den Medien, diese Nachricht, können wir also vernachlässigen!


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 03:21
Hi Leute.

Um eine Theorie zu entwickeln, die auch nur halbwegs Boden hat und nicht nur im Reich der Spekulation angesiedelt ist, bräuchten wir mehr Fakten. Alles, was im Moment hier diskutiert wird, kann schlüssig sein oder möglich. Die Frage ist, was passt wirklich zu all den Ereignissen.

Uns fehlen entscheidende Fakten über:

Die Opfer ->
In welchem Umfeld verkehrten sie? welche Kontakte hatten sie? was für Menschen waren sie? Gab es dunkle Seiten? Was könnte sie zu Opfern gemacht haben? Wo verkehrten sie regelmässig? Was für eine Rolle könnte das berufliche Umfeld gespielt haben? (einfach mal so ausser der norm: war vielleicht jemand in der Familie in einer Sekte oder Loge?), etc.

Die Geopgraphische Lage ->
Wieso Rupperswil? Wieso diese Siedlung? Gibt es irgendwelche Besonderheiten? Was liegt in der Nähe? Von wo nach wo muss man Fahren, um Rupperswil überhaupt zu finden? Wie ist das soziale Umfeld? etc.

Die Täter ->
Gibt es Hinweise auf Nationalität, Anzahl, Alter oder Gesellschaftschicht? Was wissen die Nachbarn? Was für Menschen wurden im Umfeld der Familie und/oder des Hauses gesichtet?


Zeitablauf ->
Wie war die Chronologie des Verbrechens? Was geschah wann genau?

Allgemein ->
Was wich ab von der norm? Wa war ungewöhnlich?


Es gibt sicher noch mehr Fragen, die man sich stellen kann. Für uns stellen sich in meinen Augen folgende Aufgaben, um vorwärts zu kommen und nicht nur blind zu spekulieren:

Welche Fakten können wir aus denn vorhandenen Informationen sicher ableiten, auch wenn wir sie nicht haben?
Welche Fakten liessen sich besorgen und wie?
Welche Recherchen könnten wir machen, um an wichtige Fakten zu kommen?
Welche Fakten brauchen wir zwingend, welche nicht?



Uns fehlen Einfach absolut entscheidende Teile des Puzzles. Also was können wir konkret tun? Wen könnten wir fragen? Sollen wir einen Brief an die Polizei richten? Hat jemand Freunde dort? Sollte jemand die Umgebung mal abfahren? Hat jemand Zugriff auf Archive oder kennt jemand Menschen aus dem Umfeld? Was könnten wir konkret tun?


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 15:27
Vorschau auf die nächste XY-Sendung am 30. März 2016

Über 95 Prozent aller Mordfälle in Deutschland werden geklärt. Übrig bleiben meist höchst mysteriöse Tötungsdelikte, bei denen sich die Ermittlungen sehr schwierig gestalten – etwa weil sich Täter und Opfer zufällig begegnet sind. Zwei Mordfälle, die in dieser XY-Folge behandelt werden, gehören vermutlich in diese Kategorie. Bringen die Zuschauer mit ihren Hinweisen neuen Schwung in die Ermittlungen?

Folgende Fälle wird Rudi Cerne diesmal voraussichtlich vorstellen:

Leichenteile im Kanal
Am Ufer eines Kanals treibt ein menschlicher Torso. Die Polizei findet weitere Leichenteile, doch der Kopf bleibt verschwunden. Trotzdem gelingt es den Ermittlern, das Mordopfer zu identifizieren.

Vor den Augen einer Zeugin
Eine aufmerksame Nachbarin traut ihren Augen kaum: Nebenan überfallen mehrere maskierte Männer ein Ehepaar und deren Tochter. Die Nachbarin fackelt nicht lange und greift zum Telefon…

Rätsel um verschwundene Frau
Wurde eine 35-jährige Frau ermordet, in einen Teppich gerollt und weggebracht? Die Mordkommission ermittelt auf Hochtouren. Doch die Leiche hat sie bisher nicht gefunden.

„Wo ist Geld?“
Überfall auf ein älteres Ehepaar. Die Täter scheinen über ihre Opfer gut unterrichtet zu sein. Doch plötzlich fragen sie beharrlich nach einer konkreten Geldsumme. So viel Geld haben die Senioren noch nie besessen.

08.03.2016 wel
der 4fach-mord in rupperswil wird also erst zu eiem späteren zeitpunkt kommen.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 15:37
Möchte mal auf dieses Photo am Bankautomaten zu sprechen kommen. Man darf nicht vergessen, dass solche Aufnahmen generell meist wenig schmeichelnd und vorteilhaft wirken. Jedermann scheint bei CS Angst und Verzweiflung rauszulesen, aber das mag täuschen, denn nebst der whs nicht sehr guten Qualität mögen andere Faktoren ausschlaggebend sein.
Es war bekanntlich trüb und regnerisch, auch die Kälte mag eine Rolle gespielt haben, dass ihr Gesicht so fahl und angespannt ausschaute. Achtet mal auf die Menschen draussen im Winter, da sehen viele blasser und runzliger aus als üblich. Kurz vor Weihnachten sind die meisten Familien im Stress, da werden noch letzte Vorbereitungen getroffen, auch dies führt nicht zu einem verbesserten entspannteren Aussehen.
Kommt noch dazu, dass der Bankomat offenbar defekt war, und dies den Stress, unter welchem sie stand, noch erhöhte, weil sie eventuell nicht so abheben konnte, wie sie beabsichtigte. Wer weiss, ob sie nicht zu diesem Zeitpunkt nochmals nach Hause fuhr, um ihre Bankkarte zu holen, denn sie hatte vorerst vielleicht nur diejenige des Sohnes dabei. Ist sie eventuell da auf die Täter getroffen und hat ihnen die Türe geöffnet? War da einer der Söhne wach und sie liess diese herein, die Gefahr nicht richtig einschätzend und im Bewusstsein, dass sie in Kürze mit dem Geld zurück sein würde?

Was ich sagen möchte, wir dürfen uns nicht von einem Photo zu sehr verwirren und möglicherweise täuschen lassen, sonst läuft man Gefahr durch diese Interpretationen die Leitinformationen zu vernachlässigen resp. diese nicht richtig zu gewichten.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass Frau CS aus dem Hause gegangen wäre, wenn sie massivst bedroht und Söhne und Freundin bereits gefesselt gewesen wären. Zu viel spricht dagegen, und schliesslich hätte sie zweimal Gelegenheit gehabt sich zu äussern, der Situation zu entkommen, nämlich zunächst bei Abgabe des Hundes und nachher auf der Bank.
Und welche Täter würden sich selbst in eine Falle begeben, in einem Haus auf die Rückkehr der Geldüberbringerin zu warten, ohne mit Sicherheit darauf zählen zu können, dass in deren Schlepptau oder kurz vorher oder nachher nicht die Soko auftaucht? Nein, so planlos waren die Täter nicht, sonst hätte man sie höchstwahrscheinlich bereits gefasst.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 18:36
Hallo @Mauberzaus
Danke für deinen Beitrag. Dass wir nicht zuviel in ein Foto hinein interpretieren sollten, hast du richtig erkannt und ich stimme dir zu. Auch wenn ich dazu neige, doch ein bisschen in die "in meinen Augen" verzweifelte Momentaufnahme zu geben. Es ist einfach ein Bauchgefühl und im Zusammenhang mit anderen Fotos, die man von dieser Frau im Internet findet, glaube ich nicht, dass sie einfach ganz normal im Weihnachts-Bummel-Stress Geld abgehoben hat; aber wer weiss ... vielleicht hast du recht.

Wo ich dir aber massivst widerspreche - und bitte beachte, ich kann nur von MIR sprechen:
Mauberzaus schrieb:Ich kann mir kaum vorstellen, dass Frau CS aus dem Hause gegangen wäre, wenn sie massivst bedroht und Söhne und Freundin bereits gefesselt gewesen wären.
Glaube mir, ICH würde ALLES tun um meine Kinder zu befreien. Und wenn die Täter von mir verlangten, dass ich mucksmäuschenstill Geld abheben gehe, weil sie mir sonst meine Kids nehmen, so würde ich auch dieses tun. Ich bin sogar überzeugt davon, dass ich keinen, noch so kleinen Versuch starten würde, Hilfe zu holen, wenn man mir drohen würde, dass ich beobachtet werde und dass ..... den Rest kannst du dir denken. Ich glaube in dieser Frage - warum hat sie nicht um Hilfe gebeten - scheiden sich hier wahrlich die Geister. Und ich kann nur immer von mir ausgehen - ich würde kooperieren was das Zeug hält und ganz fest hoffen, dass wir so heil aus der Sache rauskommen.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 19:42
@Blacklady113: Du gehst von dir aus, was du vermeintlich in der Situation tun würdest und das kann ich nachvollziehen. Allerdings muss man wissen, dass man in Ausnahmesituationen anders reagieren kann als üblich und vor allen Dingen, dass sich nicht alle Menschen unter extremem Stress gleich verhalten.

Deshalb lautet die für den Fall wichtigere Frage: Konnten sich die Täter darauf verlassen, dass CS wirklich niemandem was sagt, keine Andeutung macht, nicht hysterisch reagiert, weder bei der Abgabe des Hundes, noch am Bankschalter. Und diese Frage muss ich (für mich) mit einem klaren Nein beantworten, es sei denn sie hätten was sehr Belastendes gegen jemanden in der Familie in den Händen gehabt, und wussten deshalb, dass die Opfer mit hoher Wahrscheinlichkeit schweigen würden. Wie verwegen und dumm müssten Täter ansonsten sein, bereits massive Gewalt (Geiselnahme?) anzuwenden, bevor sie irgendwas erreicht, irgend einen Gewinn erzielt haben? Sie sitzen dich quasi in der Falle, weil sie nicht wissen können, ob CS alleine zurückkommt oder nicht.

Kommt dazu, dass ja mittlerweilen feststeht, dass CS nicht in die Bank begleitet wurde, also auch von dort her stand sie kaum unter Kontrolle. Nun könnte man natürlich sagen, ein Täter sei vor der Bank gestanden und habe ein Auge auf CS geworfen. Nur das hätten einige Passierende bemerken und demnach eine Beschreibung liefern können. Andererseits stellt sich auch die Frage, wie gut man von aussen CS hätte beobachtet werden können.
Ich halte es aber mittlerweilen für naheliegender, dass CS mehr oder weniger "freiwillig" zu Bankautomat und Bankschalter fuhr, vielleicht wie hier schon besprochen, um eine Geldschuld eines Sohnes zu begleichen? Oder handelte es sich um ein fiktives Kaufgeschäft?


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 20:05
Vielleicht hängen die beiden Abhebungen gar nicht zusammen ?

1000€ , die wären für mich noch irgendwie plausibel , wenn der DiS etwas damit zu tun hätte ...... ,

evtl. passierte auch erst nach der ersten Abhebung etwas ( z.B. C.S wurde danach abgepasst )

Wäre das denkbar ?


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 20:06
Ähm, fingiertes nicht fiktives Kaufgeschäft, sorry ....;-))


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

08.03.2016 um 20:59
Mauberzaus schrieb:Ähm, fingiertes nicht fiktives Kaufgeschäft, sorry ....;-))
Ich kann beides begrifflich nichts fassen. Was ist ein fingiertes Kaufgeschäft?


melden
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vierfach-Mord in Rupperswil

09.03.2016 um 00:16
@defender47
defender47 schrieb:Also was können wir konkret tun? Wen könnten wir fragen? Sollen wir einen Brief an die Polizei richten?
Ich glaub die Schweizer Polizei hat tatsächlich wenig Intersse daran, uns exklusiv Informationen zu geben. Gerade, nachdem sich ein deutscher Forumsuser mit törichten Aktionismus distanzlos und übergriffig dort in der Zivilbevölkerung hervor getan hat. So geil ich deinen Enthusiasmus finde, und deine strategische Herangehensweise an den Fall schätze, halte ich das ohne Köder (einen wirklich wichtigen 'hint', den wir möglicherweise herausgearbeitet haben könnten) für ein aussichtsloses Unterfangen.
defender47 schrieb:Hat jemand Freunde dort?
Leider nein. Aber es bestünde die Möglichkeit, nach Kontakt zu anderen, im Speziellen, schweizer Forenteilnehmern zu suchen, die sich damit auseinander setzen.
defender47 schrieb: Sollte jemand die Umgebung mal abfahren?
Kann man sicher koordinieren, wenn ein paar Leute ambitioniert genug sind. Auch hier im Forum gibts ja durchaus Leute mit echtem kriminalistischen Blut, die schon einiges an Informationen zu Fällen vor Ort gesammelt haben.
defender47 schrieb: Hat jemand Zugriff auf Archive oder kennt jemand Menschen aus dem Umfeld?
Passe.
defender47 schrieb:Was könnten wir konkret tun?
sich erst mal per PM austauschen.

gruß


melden
Anzeige

Vierfach-Mord in Rupperswil

09.03.2016 um 00:28
INFO

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/kreis-waldshut/Vierfachmord-wird-ein-Fall-fuer-Aktenzeichen-XY;art372586,85596...
Ausstrahlung frühestens im August

Den Aargauer Ermittlern war dies bewusst. Anfang Februar sagt Fiona Strebel, Sprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft: "Nach ersten Kontakten mit der Redaktion hat sich gezeigt, dass ein Beitrag über den Fall Rupperswil eher ein langfristiges Projekt wäre."

Jetzt sagt "Aktenzeichen"-Sprecherin Margit Preiss: "Der nötigen Abläufe wegen kommt der Fall mit Sicherheit erst in die XY-Sendung im August."

Marion Fuchs (az)


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Witzlos-Bar °.°39 Beiträge