Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

7.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Erde, Weltall

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:37
@roska
daß Menschen schlafwandeln bei Vollmond und auch daß Gewalttaten bei Vollmond zunehmen.
Warum das so ist, keine Ahnung!

melden
da schaltet sich der verstand aus und sind nicht mehr bei sinnen, gehe jetzt mal von gewalttaten aus. und wenn das auch noch nachweisbar ist, schlechte karten für das opfer,leider


melden
Anzeige
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:38
@faghira

Darum bin ich bei Vollmond immer brav daheim. :)

Quatsch :)....aber muß schon was dran sein, denn viele Vergewaltigungen und Morde sind grad bei Vollmond nachgewiesen.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:39
@roska
@faghira
@Keysibuna
@CosmicQueen
Na denn, gebe ich hier mal die allerletze Runde.


Leichname die nicht verwesen

Ein wundersames Leben war das was einige Heilige führten. Einige von ihnen jedoch verbringen selbst nach ihrem Tod noch Wunder. Sie bleiben vom natürlichem Verwesungsprozess verschont. Ihre Körper sind noch vielen Jahren noch vollkommen unversehrt und das ohne daß jegliche Konservierungsmethoden an ihnen vorgenommen wurden.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:40
http://www.hagdise.de/phaenom.htm#geheimnisvolle
was zum mond


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:40
1879 starb die Heilige Bernadette von Lourdes. Bei ihr handelt es sich hier sogar um ein relativ modernes Beispiel.

1909 und nochmals 1919 wurde ihr Körper exhumiert. Eines ihrer Kruzifixe war vollkommen verrostet, während das Andere komplett mit Grünspan überzogen war. doch der Körper der Nonne, der Kapelle von St. Joseph in Nevers, zeigte keinerlei Anzeichen des Verfalls. Noch heute ist ihr Leichnam genauso unversehrt wie damals in der Kirche aufgebahrt.

Weitere Leichname von Christen, die in diesem Jahrhundert vorgefunden und nahezu unversehrt sind, gehören unter anderem der seligen Paula Frassinetti und Maria Assunata sowie dem heiligen Jean Vianney, der Curé von Ars.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:41
@KlausBärbel

Das kommt ganz auf die Beschaffenheit des Bodens an.
Ist der Boden sehr feucht (bis naß), kann die Leiche Jahrzehnte dort liegen und man hat bei Nachbeerdigungen so seine Probleme.

Ist der Boden sehr trocken, beginnt die Verwesung sehr schnell.


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:42
@KlausBärbel
@Keysibuna
@faghira


Ich halte mich raus. :) :)


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:42
@faghira
@Keysibuna
Es fanden sich Spuren von Salben, duftenden Gewürzen und Pflanzenextrakten auf dem Körper der Heiligen, darunter Myrrhe und Aloe, die das Entstehen von Fäulnisbakterien verhindern. Dies könnte den oft zitierten Wohlgeruch der heiligen Toten erklären.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:43
Die Wissenschaft kennt noch mehr natürliche Prozesse, die zur dauerhaften Erhaltung einer Leiche führen können. Es genügt, Pilze, Bakterien und Insekten an ihrer Zersetzungsarbeit zu hindern. Bestimmte Luft- und/oder Bodenverhältnisse können einem Toten das Gewebswasser entziehen und damit für lange Zeit konservieren.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:47
Eine Rillenschrift kündet von Luftfahrzeuge n vor 12.000 Jahren


kennt das jemand? oder weiß näheres darüber, ich weiß nur das es tafeln in den Höhlen des Baian-Kara-Ula gibt ,die aber nicht aussehen wie rillen von einer schallpaltte. die schrift sagt aus das es schon vor 12000 jahren luftfahrzeuge gab.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:47
http://members.aon.at/kleini/Raetsel-Index/Rillenschrift.html


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:47
sorry das ich einfach mit dem thema rein platze


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:48
@faghira
Hast du zufällig auch Bildmaterial.

Wer weiß, was da schon wieder falsch gedeutet wurde....


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:49
@KlausBärbel
nee leider nicht, ich dachte vielleicht habt ihr etwas, für mich ist das eine interessante sache :D


melden
melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:52
@faghira

Klingt nach Aliens. :)


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:52
@faghira
Hier ist was für dich, was dich interessieren wird ;)

An der Grenze zwischen China und Tibet liegt das Gebirgsland Bajan-Kara-Ula, das etwa so groß wie die ehemalige DDR und mit seinen zahlreichen Höhlen eine der einsamsten Regionen Chinas ist. Folgt man den uralten chinesischen Sagen, dann sollen vor ca. 12.000 Jahren sehr kleine und dünne gelbe Menschenwesen aus den Wolken herabgestiegen sein. Sie sollen sehr hässlich gewesen sein, mit riesigen Köpfen und extrem dünnen Körpern. Die alten Legenden erzählen, dass die Wesen aufgrund ihres hässlichen Aussehens von den Menschen aus der Region gemieden worden und von irgendwelchen Menschen auf schnellen Rössern sogar gejagt worden sind, weil diese Wesen von der Bevölkerung nicht toleriert wurden. Von nun an lebten die Volksstämme der kleinwüchsigen Dropa und der Cham, deren maximale Größe nur etwa 1,30 Meter betragen haben soll, in den Gebirgshöhlen von Bajan-Kara-Ula. Seit dem Jahr 1937 fand der chinesische Archäologe Professor Chi Pu-Tei in einigen Felshöhlen exakt ausgerichtete Gräber. In den Gräbern fand der Professor Skelette von genau 1,30 Metern Größe. Die Skelette sind sehr zierlich, mit besonders dünnen Knochen und mit extrem großen Köpfen im Vergleich zum eigentlichen Körper.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:53
@roska
genau so ist es. :D


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:54
@faghira
Vielleicht handelt es sich hier sogar um die seltsamsten Hieroglyphen die jemals in China oder auch auf der ganzen Welt entdeckt worden sind. Keines dieser Schriftzeichen ist mit irgendeinem Schriftzeichen, das wir auf dieser Welt kennen, zu vergleichen. Jede dieser Scheiben war offenbar die Grabbeigabe jener Wesen, die man dort in den Höhlen gefunden hat. Wahrscheinlich sind diese Scheiben vor Tausenden von Jahren mit unbekannten Werkzeugen von den Höhlenbewohnern aus dem Stein gemeißelt worden. Diese mysteriösen Steinscheiben stellen die moderne Wissenschaft immer wieder vor große Rätsel. Archäologen und Fachleute zerbrachen sich seit Jahrzehnten ihre Köpfe darüber, was hinter dem Geheimnis der Spiralen liegen könnte. Lösung könnte ein chinesischer Professor mit Namen Tsum Um Nui schließlich im Jahr 1962 liefern. Ihm und seinem Team von fünf weiteren Wissenschaftlern gelang es letztendlich die Scheiben zu entschlüsseln. Die Lösung des Rätsels schien so unglaublich, dass die Pekinger Akademie für Prähistorische Forschungen dem Professor zunächst verbot, in irgendeiner Form öffentlich über diese Scheiben zu sprechen. Nach langem hin und her bekam der Professor die Erlaubnis über dieses Thema zu publizieren. Nach seinen Vermutungen her zu urteilen, handelt es sich um einen UFO-Absturz vor 12.000 Jahren.


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

09.10.2010 um 19:55
@faghira
Unter dem Titel „Rillenschriftzeichen, die über Raumschiffe berichten, die den Scheibeninschriften zufolge vor 12.000 Jahren existierten“ veröffentlichte der Professor seine Entdeckungen. Bei der Entschlüsselung der seltsamen Hieroglyphen stießen der Professor und seine Kollegen auf folgende Erwähnung der Dropa und der Cham, welche wohl mit den Außerirdischen zu identifizieren seien. Die Texte seien demnach zufolge Hinterlassenschaften des Volkes der Cham:

"Die Dropa glitten mit ihren Luftfahrzeugen aus den Wolken herab. Zehn Mal bis zum Sonnenaufgang versteckten sich Männer, Frauen und Kinder in den Höhlen. Schließlich verstanden sie die Zeichen und sahen ein, dass diesmal die Dropa mit friedlichen Absichten gekommen waren…”


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden