Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die letzten Rätsel der Menschheit

2.782 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Menschheit, Rätsel, Phänomene

Die letzten Rätsel der Menschheit

01.11.2010 um 19:15
@CosmicQueen
@FaIrIeFlOwEr

Kapadokya

Das Gebiet, das als Kappadokien bezeichnet wird, umfasst heutzutage hauptsächlich die Provinzen Nev?ehir, Ni?de, Aksaray, K?r?ehir und Kayseri. Einer der bekanntesten Orte ist Göreme mit seinen aus dem weichen Tuff herausgehauenen Höhlenkirchen. Göreme gilt als das Zentrum Kappadokiens, der dort befindliche einzigartige Komplex aus Felsformationen wurde von der Unesco 1985 zum Weltkulturerbe ernannt. Eine weitere Besonderheit sind eine Vielzahl unterirdischer Städte, deren bekannteste Kaymakl? und Derinkuyu sind, die von Archäologen seit den 1960er Jahren freigelegt wurden. Weitere sehr bekannte Städte sind Ürgüp und Avanos.

np66269,1288635313,2wlycef


melden
Anzeige

Die letzten Rätsel der Menschheit

01.11.2010 um 19:22
Das UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe Göreme-Kappadokien liegt im Zentrum eines Gebietes ehemals intensiver vulkanischer Tätigkeit, die das heutige Landschaftsbild entscheidend prägte.

Der Name Kappadokien stammt von dem altpersischen Katpatuka und bedeutet Land der schönen Pferde.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

02.11.2010 um 14:51
KlausBärbel schrieb:Das UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe Göreme-Kappadokien liegt im Zentrum eines Gebietes ehemals intensiver vulkanischer Tätigkeit, die das heutige Landschaftsbild entscheidend prägte.
Das UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe Göreme-Kappadokien liegt im Zentrum eines Gebietes ehemals intensiver vulkanischer Tätigkeit, die das heutige Landschaftsbild entscheidend prägte. Ursprünglich war Anatolien von großen Seenplatten und tropischen Sumpflandschaften bestimmt, in denen allerlei Urtiere pflanzen- und fleischfressender Art die Population bestimmten.

Als sich das Taurusgebirge im Süden weiter erhob, wurden im Inneren Anatoliens große Mengen Lava langsam an die Erdoberfläche gedrückt, was schließlich zur Bildung der Vulkanlandschaft Kappadokien führte.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

02.11.2010 um 23:49
@CosmicQueen
Sieht echt fantastisch aus, diese Siedlung. Allein die Steinformationen und wie alles herausgehauen wurde, echt toll.
Wenn man bedenkt, unterirdisch geht es weiter.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 14:39
Nach dem Tode Echnatons (und einer 3-jährige Regentschaft eines mysteriösen Semenchkares) bestieg im Jahr 1333 v. Chr. ein gerade mal 10-jähriger Junge den Thron Ägyptens. Tutanchamun, der zu dieser Zeit noch Tutanchaton hieß, wurde in einer sehr unruhigen Zeit hineingeboren. Sein Vater Echnaton war ein radikaler Anhänger seiner Religion. Er zerstörte die Bildnisse der anderen Götter und erhob seinen Lichtgott Aton zum obersten und alleinigen Herrscher am Firmament. Echnaton vertiefte sich so sehr in seine Religion, dass alles andere nebensächlich wurde.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 14:40
Das Reich verfiel immer mehr. Noch dazu hatte Echnaton die Außenpolitik völlig vernachlässigt. Vor allem in Vorderasien zerfiel der ägyptische Einfluss immer mehr, und immer weniger Tribute (Zwangsabgaben der dortigen Einwohner) gelangten in die ägyptische Staatskasse. Die Bitten der anderen Länder um militärische Hilfe blieben unerhört und Ägypten musste ebenfalls befürchten von Feinden angegriffen zu werden. Ein schwieriges Erbe, was Tutanchaton zu tragen hatte.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 14:45
Um Ägypten wieder zu festigen, entschied sich Tutanchamun mit seinen Beratern für die Wiedereinführung der alten Religionen. So änderte er seinen Namen von Tutanchaton auf Tutanchamun ("Lebendiges Abbild des Amun"), um seine Verehrung zu dem alten Reichsgott zu betonen. Er verließ die Hauptstadt seines Vaters Achetaton und erklärte Memphis zur neuen Hauptstadt. Im Tempel von Karnak wurde eine mächtige Stele aufgestellt, auf der Tutanchamun das Werk seines Vaters verurteilt und sich für die Wiederherstellung der alten Werte einsetzt.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 14:55
Die abschätzige Meinung des Grabentdeckers Howard Carters, dass der Tod der einzige Verdienst Tutanchamuns gewesen sei, lassen heutige Ägyptologen nicht mehr gelten. Immerhin haben Tutanchamun und seine Berater das absolute Chaos, das während Echnaton herrschte, abgewendet.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 14:56
@CosmicQueen
Es ist gut vorstellbar, dass Tutanchamun bei seinem Volk sehr beliebt war. Immerhin hat er die alten Kulte wieder eingeführt. In ganz Luxor finden sich immer wieder Fragmente von Inschriften und Reliefs. Immer wenn ein Haus abgerissen werden soll, wird der Wissenschaftler Raymond Johnson gerufen, denn in den Fundamenten finden sich noch Bruchstücke von unschätzbaren Wert. Mehr als 500 000 Fragmente hat Johnson schon gesammelt, unter ihnen auch viele von Tutanchamun.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 14:59
Ein Drittel der Bildnisse zeigen die Rekonstruktion von Amun-Bildnissen, die von Echnatons Leuten gnadenlos ausgehackt wurden. Das interessante daran ist, dass diese Amun-Figuren in Kindsgröße wiederhergestellt wurden. Die Menschen sind teilweise größer abgebildet als der Gott selbst. Sehr ungewöhnlich aber mit einer klaren Botschaft: Tutanchamun verkörperte den alten Reichsgott und somit auch die alten Werte, das goldene Zeitalter vor Echnaton.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 15:10
@CosmicQueen
Viele sehen Tutanchamun als Marionette seiner beiden Berater Eje und Haremhab. Aber die Kinder reiften früh zu dieser Zeit und übernahmen sehr schnell Verantwortung. Auffällig sind die vielen Kriegsszenen mit Tutanchamun, in denen er auf seinem Streitwagen mit dem Bogen auf seine Feinde zielt. Auf den Fragmenten von Luxor wird ihm auf einer Szene die Beute eines Kriegszuges präsentiert, inklusive die abgehackten Hände der Feinde auf einer Lanze aufgespießt. Wirklich alles nur Propaganda? Die Streitwagen in Tuts Grab zeigen eindeutige Gebrauchsspuren.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 15:14
@KlausBärbel
Die umfassende Grabausstattung mit den in den Kammern I, Ia, J und Ja gefundenen 3500 weitgehend unversehrten Artefakten brachten wertvolle Erkenntnisse zumindest über die Lebensweise des königlichen Hofstaats und damit auch einen immensen wissenschaftlichen Fortschritt für die ägyptologische Forschung. So identifizierte Carter im Grabinventar des Königs neben Kleidung, Stoffen und zahlreichen Skarabäen bzw. Schmuckstücken aus Gold und Edelsteinen, Skulpturen, verschiedene Kosmetika, Salben, Weihrauch, Möbelstücke wie Stühle und Liegen, Brettspiele, Lampenbedarf, Nahrungsmittel, Ton- und Goldgefäße sowie Kriegsgerät und Jagdwaffen. Von den Fundstücken sind heute etwa 1700 im Ägyptischen Museum in Kairo ausgestellt, alle weiteren befinden sich in Magazinen des Museums sowie in Luxor.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 15:16
@KlausBärbel
Auf Grund seines sehr jungen Alters besteht die Vermutung, dass der Kindkönig durch den Druck der Priesterschaft, hoher Beamter und wohl auch durch Eje, der den Titel Gottesvater führte, stark beeinflusst wurde. Der unmündige König war leicht dazu zu bringen, die Verehrung des Gottes Aton zu beschränken und die Verhältnisse vor Echnatons „Revolution“ wiederherzustellen. Dies zeigt sich in der langsamen Abwendung vom Atonkult zu Beginn und während seiner Regierungszeit. Tutanchamun nimmt bei seiner Thronbesteigung den Thronnamen Neb-cheperu-Re an und wird mit Anchesenpaaton, der dritten Tochter Echnatons, die somit seine Schwester oder Halbschwester war, vermählt.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 15:18
@CosmicQueen
Im Jahr 2010 wurden die Ergebnisse eines umfangreichen DNA-Tests veröffentlicht, Untersucht wurden insgesamt 11 Mumien, die im Zusammenhang mit Tutanchamuns Familie vermutet wurden. Fest steht, dass die Mumie im Grab KV55 der Vater Tutanchamuns ist. In der Grabkammer fanden sich Gegenstände mit allen möglichen Namen aus der Familie Echnatons: seine Eltern Amenophis III. und Teje, seine Schwester Sitamun, von Tutanchamun und natürlich mit seinen dem Namen Echnaton.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 15:26
@CosmicQueen
Die Kartuschen am Sarkophag waren ausgekratzt, das Gesicht ausgeschlagen. Frühere Untersuchungen stellten fest, dass es sich bei der Mumie um die eines 20-25 Jahre alten Mannes handelt. Die neusten Ergebnisse besagen, dass der Verstorbene in dem Grab zwischen 45-55 Jahre alt ist. Wenn man also davon ausgeht, dass die Untersuchungen korrekt sind, dann handelt es sich bei der Mumie höchstwahrscheinlich um die Echnatons.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 15:32
@KlausBärbel
Er änderte seinen Geburtsnamen von Tutanchaton (lebendes Abbild des Aton) in Tutanchamun (lebendes Abbild des Amun oder zu Ehren des Amun) und den seiner Gemahlin von Anchesenpaaton (sie lebt für/durch Aton) in Anchesenamun (sie lebt für/durch Amun). Nach der im zweiten Regierungsjahr vorgenommenen Aufgabe von Echnatons neu gegründeter Hauptstadt Achet-Aton (Tell el-Amarna), zog der Königshof nach Memphis um; nicht nach Theben, wie oft fälschlich zu lesen ist.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 15:33
@CosmicQueen
Die Mumie von Tutanchamuns Mutter ist ebenfalls identifiziert worden. Es handelt sich um die "jüngere Dame" aus dem Grab KV35. Leider weiß keiner den Namen der Mumie. Fest steht nur, dass sie mit Echnaton direkt verwandt und vermutlich seine Schwester war. Tutanchamun war also ein Inzest-Kind, was bei den Pharaonen des alten Ägypten nicht weiter außergewöhnlich war, musste doch das königliche Blut möglichst rein gehalten werden.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 15:46
@CosmicQueen
@FaIrIeFlOwEr

Ob es bei der Mumie um Echnatons vielbenannte Nebenfrau Kija handelt ist ebenfalls unklar. Zumindest wurde Kija nie als Schwester oder gar Tochter Echnatons erwähnt, weshalb sie nach jetzigen Erkenntnissen erst mal ausscheidet. Bisher in Frage kommen die bisher bekannten Töchter Amenophis III.: Nebetiah, Iset, Sitamun, Henuttaunebu oder Baketaton (unsicher, ob sie eine Tochter Amenophis III. oder eine Tochter Echnatons war).
Nicht ganz auszuschließen ist sogar, dass es sich bei der Mumie nicht um eine Schwester, sondern um eine Tochter Echnatons handelt


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 16:02
@CosmicQueen
Tutanchamun heiratete die drittälteste Tochter Echnatons und Nofretetes, die ihren Namen von Anchesenpaaton in Anchesenamun änderte.
Anchesenamun war ca. 6 Jahre älter als ihr Gemahl. Auf Grabgegenständen sieht man die beiden in ganz intimen Szenen, in denen sich die beiden zärtlich liebkosen oder Anchesenamun sich voller Hingebung um ihren Gemahl kümmert. Die Szenen könnten einerseits einen Beweis dafür sein, dass sich die beiden Halbgeschwister wirklich liebten oder zumindest große Zuneigung füreinander empfanden. Andererseits könnte es auch einfache Propaganda sein. Denn schon Echnaton und Nofretete ließen sich für das alte Ägypten völlig ungewöhnlich in inniger Familienidylle abbilden.
Kinder hatte das Paar keine. In dem Grab befanden sich zwei mumifizierte Fehlgeburten.


melden
Anzeige
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 16:13
@KlausBärbel
Der bedeutendste Beleg für die unter Tutanchamun durchgeführte Politik ist seine später von Haremhab usurpierte Stele der Restauration, die in Karnak aufgefunden wurde. Auf ihr wird der Verfall des Reiches unter Aton beschrieben und er proklamiert die Rückkehr zu den alten Göttern. Im ganzen Land lässt der junge Pharao die Tempel der alten Götter restaurieren. Im Luxortempel wird die Dekoration der Kolonnade vollendet, Karnak erhält zwei neue Kapellen und an der Sphinxallee wird wieder gearbeitet. In Medinet Habu baut er an seinem Totentempel (vielleicht der ehemalige Tempel des Anch-cheperu-Re). Von Gizeh bis nach Nubien gibt es Hinweise auf seine Bautätigkeit. Einige dieser Denkmäler werden jedoch später ebenfalls von Haremhab usurpiert.


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden