Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die letzten Rätsel der Menschheit

2.782 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Menschheit, Rätsel, Phänomene

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 16:56
@CosmicQueen
Einem Menschen vor 3000 Jahren, der durch seine Knochenerkrankung am Fuß sowieso schon geschwächt war, dann noch an Malaria litt und einen Oberschenkelbruch hatte, wird es nicht besonders gut ergangen sein. Zumindest fand man im Grab Pflanzen, die zur Senkung von Fieber verwendet wurden. Letztendlich wird Tutanchamuns Todesursache aber immer ein Geheimnis bleiben.


melden
Anzeige
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 16:58
@KlausBärbel
Der österreichische Publizist Egon Friedell (1878-1938) schrieb in seinem Werk "Kulturgeschichte Ägyptens", die königliche Familie, der Tutenchamun angehörte, wirke "mit sonderbar entarteten Schädeln" wie eine "Kollektion von Missgeburten". Er spekulierte, ob die "überlangen Hinterköpfe" eine Modetorheit aus jener Zeit gewesen sein könnten.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:00
@CosmicQueen
Fakt ist, dass Tutanchamun völlig unvorbereitet starb. Als Howard Carter das Grab vor 80 Jahren fand, sah es eher so aus, als ob es für einen nicht-königlichen gebaut wurde. Das Grab war mit 80 qm sehr klein und die Wanddekorationen hastig angebracht, beschädigt von Farbspritzern, die niemand je sauber gemacht hat. Einige Artefakte, die die Welt so begeistert haben, waren vorher mit Namen anderer Personen versehen bevor man Tut's Namen einfach darüber schrieb.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:01
@KlausBärbel
Das Königsgrab von Tutenchamun in Biban Al Muluk wurde am 26. November 1922 von dem englischen Archäologen Howard Carter (1873-1939) und seinem Mäzen Earl George Edward Stanhope Molyneux of Carnavon (1866-1923) geöffnet. Die letzte Ruhestätte des Pharao war fast unversehrt und enthielt prunkvolle Grabbeigaben wie Thronsessel, Goldsarg, Goldmaske, den goldenen Brustschmuck der Mumie und Einrichtungsgegenstände. Im Grab lagen auch zwei Föten mit Deformationen der Wirbelsäule, die als Totgeburten der Königin Anchesamun diskutiert werden. Bald nach der Entdeckung der letzten Ruhestätte von Tutenchamun ereigneten sich angeblich mysteriöse Todesfälle, die dem "Fluch des Pharao" zugeschrieben werden.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:02
@CosmicQueen
Am 04. November 1922 machte der Howard Carter die Entdeckung seines Lebens. Er fand das bisher einzige unberührte Grab eines Pharao. Zumindest fast unberührt. Das Siegel des Grabes war aufgebrochen und erneuert worden. Dinge fehlten, wie eine kleine goldene Statuette, bei der nur noch der Standfuß zu finden war. Auf einem Bogenkasten waren eindeutig Fußabdrücke zu sehen. Einige munkeln, dass die Spuren von Howard Carter und seinen Mäzen Lord Carnarvon stammten, bzw. sie einige Objekte illegal aus dem Grab entfernt haben. Wie dem auch sei, Carter brauchte 10 Jahre um alle Gegenstände aus dem 80 qm kleinen Grab zu holen und zu katalogisieren. Im kleinsten Raum, der Seitenkammer, fanden die Forscher schon alleine 2000 Artefakte.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:05
@KlausBärbel
In der Fachliteratur wird Tutenchamun als mutmaßlicher Sohn des Pharao Echnaton (vorher Amenophis IV.) und einer babylonischen Nebenfrau sowie als dessen Schwiegersohn bezeichnet. Sicher ist, dass er dessen Tochter Ancheseaton (später Anchesamun) heiratete und somit Echnatons Schwiegersohn war.

Amenophis VI. schaffte die alte Religion des Gottes Amun (Amon) ab, führte den Sonnengott Aton als alleinigen Gott ein und verlegte etwa 1360 v. Chr. seine Residenz von Theben nach Amarna. Die neue Residenz bezeichnete er als Achet-Aton ("Lichtberg des Aton").


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:05
@CosmicQueen
Die Forscher waren erstaunt als sie einige der Grabbeigaben betrachteten. Schon auf dem ersten Blick sahen sie, dass es sich bei einigen Abbildungen nicht um das kindliche Gesicht mit den vollen Lippen Tutanchamuns handelte. Auf dem zweiten Blick erkannten sie, dass bei einigen Gegenständen ein alter Name herausgekratzt und der Tutanchamuns einfach darüber geschrieben wurde. Die eigentlichen Besitzer der Gegenstände waren vielseitig. Sie gehörten seinen Geschwistern, dem mysteriösen Semenchkare oder seiner vermeintlichen Mutter Kija.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:07
@KlausBärbel
Tutenchamun ("Lebendiges Abbild des Amun") hieß ursprünglich Tutenchaton ("Lebendiges Abbild des Aton"). Im Alter von etwa neun oder zehn Jahren bestieg er 1347 v. Chr. den Thron. Er regierte kurze Zeit zusammen mit seinem Schwager Semenchkare (Smenkhare), der schon zur alten Amunreligion zurückgekehrt war. Nach dem Tod von Semenchkare glaubten die Anhänger der Aton-Religion, gesiegt zu haben. Doch schon im vierten Jahr seiner Regierung verließ der junge Pharao die neue Residenz Amarna und kehrte in die alte Residenz Theben zurück.

Die genaue Todesursache von Tutenchamun ist umstritten. Einerseits heißt es, er sei an einer tuberkuloseartigen Krankheit gestorben, andererseits deutet eine Kopfverletzung auf ein Attentat hin, dem er zum Opfer gefallen sein könnte. Doch die Verletzung könnte auch beim Einbalsamieren entstanden sein. Als Mörder des Pharao verdächtigt werden zuweilen "Finanzminister" Maja, dem die Verschwendung des Pharao missfallen haben soll oder Haremheb, der für den Minderjährigen regiert hatte.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:08
@CosmicQueen
Tutanchamun starb im März oder April. Auf seiner Mumie befand sich ein Blumengewinde mit Alraunenwurzeln und Bittersüß, letztere blüht nur im Spät-Frühling in Ägypten.

Als Begräbnisstätte wurde vermutlich das Grab von Eje ausgewählt. Die Kammern waren so klein, dass die Arbeiter Schwierigkeiten mit dem Begräbnis hatten. Der Sarkophagdeckel bekam einen Riss und wurde provisorisch mit Gips und Farbe repariert. Einer der Schreine war zu groß für die kleine Kammer und wurde stellenweise einfach abgehobelt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:10
Hi @all

Soviel ich weiß haben Eje und Haremhab für den jungen Tutanchamun die Regentschaft in der Hand. Schließlich haben sie den jungen König auch überredet Armana zu verlassen.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:10
@KlausBärbel
Nach dem Tod des kinderlosen Tutenchamun heiratete der bereits unter Echnaton fungierende Aton-Priester Eje (Eye) die Witwe Anchesenamun und legitimierte sich damit als Thronfolger Tutenchamuns. Ejes Nachfolger Haremheb (Haremhab) tilgte alle Spuren der Armarna-Zeit und machte Memphis zur Residenz.

Schön war übrigens auch Kleopatra VII. die Große (69-30 v. Chr.), Ägyptens bedeutendste Königin und letzte Herrscherin der Ptolemäer-Dynastie, nicht. Nach Münzporträts zu schließen trug sie eine Hakennase. Chronisten zufolge machte sie diesen Nachteil aber durch ungewöhnlichen Charme und Geist wett. Immerhin verliebten sich die Römer Caesar und Marcus Antonius in sie.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:12
@CosmicQueen
@Keysibuna
Die Holzspäne wird Howard Carter 3000 Jahre später noch finden. Farbspritzer befanden sich auf der Späne. Die Wandbemalung wurde also erst nach der Bestattung fertig gemalt. Eje ließ sich als Nachfolger auf der einzig bemalten Wand des Grabes verewigen. Er öffnet den Mund des toten Königs, damit der Tote auch im Jenseits mit allen Sinnen genießen kann.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:13
@KlausBärbel
Im Grunde konnte niemand vorher wissen, dass Tutanchamun schon mit 18 Jahren sehr früh sterben würde, Eje aber selbst, mehr als 50 Jahre alt, hätte eigentlich damit rechnen müssen, diesen Pharao nicht zu überleben; diese vor dem Tod von Tutanchamun angefertigte Darstellung der Mundöffnungszeremonie könnte ein Hinweis darauf sein, dass Eje bei dem frühen Tod von Tutanchamun seine Hände mit im Spiel hatte. Ein mit den Jahren zunehmend selbstbewusst werdender Pharao, der dann womöglich auch noch einen männlichen Nachfolger zeugen würde, war nicht in seinem Interesse.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:14
@KlausBärbel

Eje ist darauf als Priester gekleidet, hat aber eine Krone auf dem Haupt. Was ihn als Nachfolger zeigt.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:14
@Keysibuna
@CosmicQueen
Von Haremhab, der zu Lebzeiten Tuts als "Stellvertreter des Königs an der Spitze der beiden Länder" tituliert wurde fehlt im Grab jede Spur. Wahrscheinlich wurde Haremhab, der in einem fernen Land Krieg führte, von dem Tod Tutanchamuns völlig überrascht. Vielleicht wurde der Tot Tutanchamuns sogar verheimlicht. Das würde zumindest das hastig fertig gestellte Grab und die verkürzte Einbalsamierungszeit erklären. Tutanchamun wurde nämlich viel schneller als die vorgeschrieben 70 Tage einbalsamiert. Wenn der Körper mit Natronsalz komplett ausgetrocknet wurde, goss man als letzten Balsamierungsprozess Harze über den toten Körper. Ein Teil floss durch die Nase parallel zum Hinterkopf.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:16
@Keysibuna Hi :)
@KlausBärbel
Eje wird als gekrönt dargestellt, das heißt die Grabwände wurden nach seiner Amtseinhebung und nach Tutanchamuns Tod angefertigt. Möglicherweise wurde mit der Tradition gebrochen, um den Pharao nicht ohne ausreichend Schutz und Beistand ins Jenseits zu geleiten. Die hastig, fast schon schlampig ausgeführten Arbeiten und die Rußflecken sprechen dafür. Die Krönung nach dem Tod, aber vor dem Begräbnis des alten Pharaos lässt sich durch Ejes Streben nach der Königswürde erklären.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:17
@CosmicQueen
@Keysibuna
Bei Tut befinden sich die Harze aber noch parallel zur Schädeldecke. Der Kopf muss als während des Prozesses nach hinten gekippt sein. Eigentlich unmöglich wenn der Körper komplett ausgetrocknet ist. Eje könnte das Begräbnis also vorangetrieben haben um sich selbst zu krönen, noch bevor Haremhab irgendetwas gehört hatte. Um seine Herrschaft zu legitimieren heiratete Eje die junge Witwe Anchesenamun. Auf einem Ring fanden sich die Namen der beiden in Kartuschen`.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:17
@CosmicQueen
@KlausBärbel
@Keysibuna

einen sehr interessantes Video ... Mit archäologischen Indizien und DNA-Analysen wollen Forscher das Rätsel um Tutenchamun und seiner Familie endlich lösen ...
es geht fast 45 Min. ....


http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1049470/Tutenchamun+-+die+Lösung+des+Rätsels


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:18
@KlausBärbel
@Keysibuna
Weitere wichtige Grabbeigaben sind die beiden frühgeborenen Säuglinge, die gegen die ägyptische Sitte mumifiziert wurden. Dies ist ein einmaliger Fund, denn totgeborene Kinder besaßen kein Ka. Der kleinere der Säuglinge wurde unversehrt mumifiziert, dem größeren wurde mit einem winzigen Instrument das Gehirn entnommen. Dieses Werkzeug war so klein, dass es speziell für die Mumifizierung angefertigt wurde. Der untersuchende Mediziner, Douglas Derry, warf es weg.


melden
Anzeige

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 17:19
@CosmicQueen
@FaIrIeFlOwEr
@Keysibuna
Vorher muss Anchesenamun noch versucht haben, aus dieser pikären Situation zu entfliehen. Sie schickte einen Brief an den Hethiterkönig: "Mein Gemahl ist tot. Schicke mir deinen Sohn, und ich werde ihn zum König machen". Der Plan ging nicht auf. Der Königssohn wurde auf dem Weg nach Ägypten ermordet.
Anchesenamun könnte laut einem DNA-Test die Mumie mit der Bezeichnung KV21A sein. Die Ergebnisse waren bisher aber leider nicht eindeutig. Die Spur der Königin verliert sich.


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
allmy raucher lounge249 Beiträge
Anzeigen ausblenden