Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die letzten Rätsel der Menschheit

2.782 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Menschheit, Rätsel, Phänomene
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:05
@KlausBärbel

Und warum wurden sie getötet? War es ein Opfer-ritual?


melden
Anzeige

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:08
@Keysibuna
Ja, da geht man von aus das die Römer dort Rituale an denen vollzogen haben.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:12
@KlausBärbel

Ich finde nicht viel darüber :(

Der Fund von Hunderten von Babyknochen in der antiken Hafenstadt Ashkelon lässt sich auf die Zeit des Herodes datieren. Im Gegensatz zu dem Kindermord von Bethlehem handelt es sich hier um ein archäologisch nachgewiesenes Kindermordereignis.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:15
@KlausBärbel

Getötete Babys von Prostituierten?
An der Ostküste des Mittelmeers im heutigen Israel lag einer der größten Häfen des Römischen Reichs, der Hafen der Stadt Ashkelon, der schon seit Jahrhunderten versandet ist. In den gut erhaltenen Fundamenten der Stadt wurden in den Abfallgruben unzählige Babyknochen gefunden. Man fand die Knochen unterhalb von Badehäusern, Bordellen der Hafenstadt.
Neuere Untersuchungen lassen vermuten, dass noch eine Vielzahl weiterer Opfer im Sand begraben liegt.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:17
@Keysibuna
@KlausBärbel
Mit dem Kindermord von Bethlehem wird fälschlicherweise auch der 1988 gemachte Fund von über Hundert Skeletten von Neugeborenen in einem Wohnviertel hinter den ehemaligen Hafenanlagen der Hafenstadt Ashkelon, einer der zur Zeit Jesu wichtigsten Häfen Palästinas, in Verbindung gebracht. Laut dem Papyrologen Carsten Peter Thiede seien diese auf die Zeit des Herodes zu datieren und stammten zu einem großen Teil von Jungen unter zwei Jahren.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:18
@Keysibuna
Ich kenne das aus Spanien. Da haben früher im Kloster die Babyleichen im Keller gelegenb, von Nonnen die schwanger waren.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:18
Im Laufe der Zeit wurden die sterblichen Überreste von mehr als dreihundert Kleinkindern gefunden. Die spätere DNA-Analysen zeigten in der Mehrzahl Knaben.

Aber wie kommen so viele Babys in die Abfallgrube?
Doktor Ross Voss, einer der Ausgräber, vermutet systematisches Morden: "Das war wahrscheinlich ein Bordell.
Die Prostituierten, Sklavinnen, wurden schwanger, und ihr Herr bestimmte, was mit den Babys geschehen sollte. Und die, die man loswerden wollte, wurde in die Abfallgrube unter dem Badehaus geworfen."

Ganz schön Brutal oder?


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:18
@CosmicQueen
@Keysibuna
Kaum ist Jesus auf der Welt, müssen ihn Maria und Josef in Sicherheit bringen: Als man König Herodes die Geburt Jesu, des neuen Königs der Juden, prophezeit, befiehlt er, alle Neugeborenen in Bethlehem zu töten. Der mächtige Herrscher fürchtet um seinen Thron. War Herodes tatsächlich der biblische Bösewicht per se? Ist dieses Massaker beispiellos in der Geschichte?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:19
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Gibt es einen Zusammenhang zwischen diesem Fund und dem von vielen ins Reich der Legende verwiesenen Kindermord von Bethlehem? Die Morde von Ashkelon beweisen nicht, dass auch Bethlehem damals Schauplatz eines Kindermords war. Doch sie zeigen: Für die Römer galt das Töten von Kindern nicht als Verbrechen. Das passt zum Bild des Massakers von Bethlehem, wie es die Bibel beschreibt. Über Leben und Tod der Kinder wurde willkürlich bestimmt.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:20
"Das Bild von Herodes dem Großen ist das eines krankhaften, grausamen und herzlosen Menschen", weiß Bibelforscherin Claire Pfann. Herodes geht als machtbesessener Gewaltherrscher, aber auch als einer der größten Bauherren der Antike in die Geschichte ein.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:20
@Keysibuna
@KlausBärbel
Archäologen der Harvard-Universität konnten unter Nutzung zahlreicher wissenschaftlicher Techniken, so auch der DNA-Analyse, feststellen, dass die Skelette aus dem dritten Jahrhundert nach Christus stammen und die Säuglinge bei bester Gesundheit waren. Es handelte sich zumeist um männliche, aber auch um weibliche Säuglinge.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:21
@KlausBärbel

Die Tempelanlage von Jerusalem ist eines der mächtigsten Bauwerke dieser Zeit. Herodes war kein gebürtiger Jude und hatte daher auch große Schwierigkeiten, was seine Anerkennung als König angeht. Der Tempelbau und sein Verhalten sollten seinen Anspruch, ein ebenbürtiger und glaubwürdiger König zu sein, unterstreichen.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:21
Der Kindermord von Bethlehem ist eine der großen Gräueltaten der Geschichte und stellt Herodes als Herrscher ohne Skrupel dar. Der Überlieferung nach fürchtet er um seinen Thron, denn diesem Kind wird die Herrschaft über Israel prophezeit. Herodes schickt seine Leute nach Bethlehem aus. Alle Knaben bis zum Alter von zwei Jahren sollen getötet werden. Bis heute streiten die Menschen, ob dieses Ereignis tatsächlich stattgefunden hat. Jesus - der mit Maria und Josef nach Ägypten floh - soll der einzige Junge sein, der gerettet wird.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:23
Herodes versüßt seine Brutalität mit Geschenken sogar mit einem Tempel, doch das Volk kann er damit nicht kaufen. Überall sieht er Menschen, die ihm nach dem Leben trachten. Er leidet mehr und mehr an Verfolgungswahn und beginnt gegen seine Feinde zu wüten - auch gegen die, die er sich nur einbildet. Mariamne, eine seiner Ehefrauen, lässt er in einem Honigfass ertränken. Er schreckt auch nicht davor zurück, seine eigenen Söhne zu ermorden.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:24
@CosmicQueen
@Keysibuna
Auch der Fund von Hunderten von Babyknochen in der antiken Hafenstadt Ashkelon lässt sich auf die Zeit des Herodes datieren. Im Gegensatz zu dem Kindermord von Bethlehem handelt es sich hier um ein archäologisch nachgewiesenes Kindermordereignis. Als "Mystery of the Baby-Bones", als Geheimnis der Baby-Knochen, machte der grausame Fund von sterblichen Überresten hunderter ermordeter Säuglinge vor einigen Jahren Schlagzeilen.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:24
@Keysibuna
@KlausBärbel
Patricia Smith und Gila Kahila von der Hebrew University stellten bei einer ersten Untersuchung fest, dass die meisten Skelette unversehrt und vollständig sind. Fehlende Neonatallinien (Linien im Zahnschmelz der Milchzähne und der ersten bleibenden Backenzähne gelten als sicherer Hinweis auf ein Lebensalter von mindestens drei Tagen) lassen darauf schließen, dass die Kinder bereits kurz nach ihrer Geburt in die Kanalisation geworfen wurden und starben. Die Ermordung der Säuglinge wird von den meisten beteiligten Wissenschaftlern als Tötung von unerwünschten Kindern im Rotlichtmilieu gedeutet.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:24
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Professor Carsten-Peter Thiede über die Skelettfunde:
"Man fand die Skelette und konnte sie auf die Zeit des Herodes datieren, also ein archäologisch nachgewiesenes Kindermordereignis. Man darf also soviel sagen, dass sich dieses Ereignis durchaus auch in der gleichen Zeit wie der Kindermord von Bethlehem ereignete."


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:25
Im Laufe der Zeit wurden die sterblichen Überreste von mehr als dreihundert Kleinkindern gefunden. Die spätere DNA-Analysen zeigten in der Mehrzahl Knaben. Aber wie kommen so viele Babys in die Abfallgrube? Doktor Ross Voss, einer der Ausgräber, vermutet systematisches Morden: "Das war wahrscheinlich ein Bordell. Die Prostituierten, Sklavinnen, wurden schwanger, und ihr Herr bestimmte, was mit den Babys geschehen sollte. Und die, die man loswerden wollte, wurde in die Abfallgrube unter dem Badehaus geworfen."


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:25
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Wie Gerichtsmediziner feststellten: fast ausschließlich von Jungen unter zwei Jahren - ermordet.


melden
Anzeige

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 21:26
@CosmicQueen
@Keysibuna

Gibt es einen Zusammenhang zwischen diesem Fund und dem von vielen ins Reich der Legende verwiesenen Kindermord von Bethlehem? Die Morde von Ashkelon beweisen nicht, dass auch Bethlehem damals Schauplatz eines Kindermords war. Doch sie zeigen: Für die Römer galt das Töten von Kindern nicht als Verbrechen. Das passt zum Bild des Massakers von Bethlehem, wie es die Bibel beschreibt. Über Leben und Tod der Kinder wurde willkürlich bestimmt.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden