weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mym - Fantasy RPG

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 18:33
Der zischende Laut nahm mehr und mehr zu,erschrocken trat die gruppe zurück,plözlich wurde ein stedin mit einer solchen wucht gegen die wand geworfen das die ganze mine vibrirte eine drei meter große Muskel bepakte echse schälte sich aus der dunkelheit.Ein gellender schrei schallte durch die mine,alle gerärten drehten sich zu Nefar um der zitternd und kreidebleich dort stand.
bevor jemand seine waffen ziehen konnte hatte die echse einen satz nach vorne gemsacht und die gefärten weggeschtoßen.Jetzt stand er vor dem ziternden Nefar."Me-me-me-Menhir" stotterte Nefar
"Ja das hättest du nicht gedacht was?" grollte Menhir "i-i-i-ch dachte du wärst......." "Nein tot bin ich NICHT!!!!" sagte er zog sein schwert und schnitt Nefar eine tiefe Wunde in die schulter "argh du du wirst die kugeln nicht bekommen meine gefärten werden sie finden!" "hahahaha du dachtst ich lasse sie leben?"................


melden
Anzeige

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 19:00
Hymir tauschte Blicke mit Elora aus und blinzelte ihr zu, dann versank er in Gedanken und tauschte sich mit Elora telepathisch aus.....wenn ich sage 'jetzt', dann benutzt du deinen Rankenzauber...ok Hymir, das werde ich tun..

Hymir mischte sich ein:"Hey große Echse, du hast wohl nicht soviel im Kopf, wie du an deinen Armen trägst was?" Menhir ließ von Nefar ab und wandte sich Hymir zu.Mit einem bedrohlichen Zischen kam er näher und Hymir meinte:"Jetzt!" Elora sprach wieder ihren Rankenzauber und die Ranken krochen um Menhir herum und schnürrten ihn zu einem großen Paket zusammen, dann hielt Hymir seine Hand an die Schläfe der riesigen Echse und Menhir fiel ins Koma.

"Gut gemacht, der wird erstmal ein bißchen schlafen..sag mal Nefar, was hat es mit diesem Monstrum auf sich?" Hymir blickte Nefar streng an, weil er glaubte zu wissen, dass dieses Monstrum von Echse nur wegen ihm hier war.

Es ging immer tiefer und tiefer in den Stollen hinein und sämtliches Restlicht von draussen wurde nun von der Dunkelheit geschluckt.Ab und zu gab es eine Gabelung im Gang und die Gefährten mussten sich immer mal wieder entscheiden, in welche Richtung sie gehen wollten.

In der Ferne brüllte Menhir einen Fluch nach dem Anderen.


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 19:58
Nefar der immernoch zitterrte stotterte"d-d-d-das w-w-w-war Hymir dieses monstrum aus den qwarzbergen"hymir sah nefar an"er er war einmal ein auftrags ziel von mir....er er ist unbesiegbar!er wollte besiegt werden,hätte er uns töten wollen wären wir schon lange hackfleisch,ich weiß nich viel über ihn aber ich kenne das geheimnis seiner macht!Die kugeln der finsternis,er will uns vernichten damit wir den kugeln nichts antun,jedes mal wenn sich eine seele der finsternis verschreibt wird sein zorn,sein machthunger,und seine macht größer,wir müssen die Kugeln finden bevor es zu spät ist!"


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 20:04
Menhir zerfetzte die Ranken und sprang auf er zog seine schwerter"so jetzt mach icheuch zu Hacklfleisch" zischte er,und rante los....er würde die gefärten bald eingeholt haben......


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 20:20
Dann am Endes des Ganges, welcher immer tiefer und tiefer nach unten führte schien ein Glimmer den Weg der Gefährten zu begleiten und der Gang endete schlussendlich an einer vernagelten Holzwand.

Gurnor schwang seine Axt und schon zerbröselte es die Brette zu einem Haufen Staub, die Sicht wurde klarer und der Blick fiel direkt auf eine Stadtmauer, die uralt zu sein schien.Hymir blieb fast der Atem weg, er sagte:"Was zum..?So groß hatte ich es mir nicht vorgestellt."

Die Stadt, die dort im dunkeln lag umgeben von schwach leuchtenden Schimmer war in etwa so groß wie Assan, aber vom Baustil her war sie eher dem Baustil in Xethos vergleichbar.Relativ simpel gestaltete Häuser reihten sich hier Mauer an Mauer, hier und da waren Türmchen zu sehen, manche eingestürzt, manche nicht.

Einige Skelette lagen überall in der Gegend verstreut herum, so als wenn die Stadt von einer Sekunde zur anderen plötzlich erstarrt wäre und jedes Leben augenblicklich dahingerafft worden ist, warum auch immer.

Der bläuliche Schimmer schien von einem Tempel auszugehen, der sich exakt in der Mitte befand.Immer mehr Skelette säumten den Weg und als die Gefährten ganz nahe an den Tempel herankamen, vibrierte plötzlich die Luft und mindestens 20 Skelette erwachten und erhoben sich aus dem Staub.Den gefährten lief ein kalter Schauer über den Rücken.

Hymir spuckte sich in die Hände und zog sein Schwert "Totenhand" hervor und rief:"Mal sehen, was Totenhand gegen Skelette ausrichten kann!" Dann wankten die Skelett unaufhörlich auf die Gefährten zu.


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 20:33
Als die Skelette zum Leben erwachten lies Elora ein leisen schrei hören und versteckte sich mit geschlossenen Augen hinter Hymir, brachte dann aber all ihren Mut auf stellte sich neben ihren Onkel und machte sich leicht zitternd vor Angst bereit wieder einen Rankenzauber zu wirken.
_____
Ra'shiin zog wie alle anderen seine Waffe als sich die Skelette erhoben, er war sich sicher das der Kampf nicht allzu lang dauert, denn immerhin waren es nur Gegner, bestehend aus uralten, brüchigen Knochen. Mit einem Schrei stürzte Ra'shiin zusammen mit Gurnor den Gegner entgegen die ersten Sklette zerfielen zu Staub.
____
Zeo machte sich derweil daran einen Lähmungszauber zu wirken der die Skelette ausbremsen sollte, ein Teil der Skelette blieb auch stehen für einige Sekunden was den anderen Zeit gab sich um eben jene zu kümmern.


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 20:52
Nefar zerschmetterte drei skelette auf einmal,mit seinem schwert,hymir zerfetzte ein skelett das nefar gerade einen stein auf den schädel schmetern wollte.nafer machte einen satz über hymir und zertrümerte drei skelette die sich an hymir rangeschlichen hatten."nicht schlecht" keuchte Nefar
"gleichfals"sagte hymir zwischen zwei hieben.

___________
Menhir lachte schallend wärend er zehn skelette auf einmal von der bildoberfläche fegte,er war ein wenig enteuscht von der kampfkunst der skelette die übrigen skelette zerheckselte er mit eine schwert hieb,"haha und jetzt seit ihr drann" brüllte er denn gefärten hinterher.


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 21:03
Die Skelette stellten keine ernsthafte Bedrohung dar, wobei für ein zerschlagenes Skelett immer zwei neue kamen.Hymirs Schwert zerpulverte grade das letzte Skelett, welches sich ihm näherte, da vernahm er schon die finstere Stimme von Menhir.

Hymir meinte nur zu den anderen:"Na der hat uns grade noch gefehlt." Gurnor platzte jetzt der Kragen und stürmte auf das Monstrum zu, die Äxte schwirrten durch die Luft und gruben sich tief in das Fleisch von Menhir, der sich davon nur wenig beeindruckt zeigte.Mit einem brachialen Faustschlag schlug er dem Wikinger in den Magen, woraufhin dieser einen Freiflug sondersgleichen geliefert bekam.

Hymir lud seine Armbrust mit einem Giftbolzen, schoss ihn ab und der Bolzen flog seitlich durch den Arm des Riesen und nagelte ihn an einer Holzwand fest.Menhir brüllte vor Wut und Schmerz, dann riss er sich von der Wand los, was ihn einen Großteil seiner Haut kostete.

Elora suchte hinter den Gefährten Deckung und sprach einen Blitzzauber aus, über dem Riesen tauchte eine schwarze Wolke auf und ein Blitz schoss heraus und entlud sich in Menir, welcher laut brüllte vor Schmerz und vor Pein.

Viel entgegenzusetzen hatte der Angreifer nicht, was auch an der taktischen Überlegenheit der Gefährten lag.Dann ging Menir zum Angriff über und gab sich der Raserei hin.Seine Augen funkelten rot und so lief er einmal durch die Reihen der Gefährten und verpaste jedem einen kräftigen Schlag, woraufhin alle zu Boden gingen.


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 21:09
Menhir Raste vor wut er sah die kleine wölfin die noch keinen hieb von ihm empfangen hatee grnsend stapfte die gigantische echse auf die wölfin zu,plötzlich stellte sich der stark blutende Nefar vor die Wölfin.....das lachen das durch die höle schallte ließ alle gefärten zusammen fahren Nafar mußte einen starken schwert hieb hinnehmen,stark blutend blieb Nefar liegen,jetzt geriet menhir erst richtig in fart.......er hob sein schwert über Nefar......


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 21:14
Elora hielt schützend ihre Hände vor sich als Nefar sich vor sie stellte und sekunden später zu Boden ging. Sie sah wie die andere Echse zum Schlag ausholte. Sie sah abwechselnd zwischen Nefar und Menhir hin und her.
Schloss dann die Augen und nahm ihre letzten Kräfte zusammen um ein letztes mal einen Rankenzauber loszulassen.
Die Ranken brachen aus dem Boden heraus und umfassten die Beine der Echse sowie das Schwert eben dieser.

Menhir fluchte laut und warf der Wölfin hasserfüllte Blicke zu.


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 21:21
Mit brachialer gewalt zerbarsten die ranken,voller wut knallte menhir die wölfin gegen eine mauer,nefar zog mit letzter kraft die sene seines bogens und ließ einen giftpfeil in menhirs richtung fliegen,menhir brach den schaft des pfeils mit einem grinsen ab und schleuderte ihn von sich,nun wannte er sich hymir zu,er pakte den wolfsmenschen unwirsch und schlug ihm einen dolch in den oberschenkel, es sah düster aus für die gefärten.....


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 22:34
( @SirParzival , Hymir ist eine Echse ;) )

Rasend vor Schmerz zog Hymir den Dolch aus seinem Bein und sprach einen Heilungszauber aus, die Wunde schloss sich zwar, aber der Schmerz blieb.Dann war die Echse den Dolch und er blieb tief im Hals von Menhir stecken.Jener ging in die Knie, begleitet von einem lauten Gurgeln.Es klang so, als wenn die bösartige Kreatur am eigenen Blutt ersoff.

Der Treffer war enorm präzise und veranlasst Menhir zur Flucht.Laut donnernd polterte er in die Stadt zurück und verschwand erstmal aus dem Blickfeld der Gefährten.Hymir äußerte:"Grundgütiger, ist das eine Bestie...Elora!"

Der Aufprall an der Wand hatte Elora ziemlich zugesetzt, Hymir heilte sie umgehend und trug sie dann auf seinen Armen zu den anderen und fügte noch hinzu:"Wir müssen irgendwo eine Pause machen, am besten, wir suchen einen geschützten Platz."

In der Nähe des Temperls gab es eine Art Krankenhaus, auch hier lagen wieder viele Skelette herum, aber diese blieben diesmal auch liegen.Hymir bettete Elora auf einem Bett, dann kniete er nieder und sang ein Lied, welches von Krieg und Niedergang handelte, von Blut und Tapferkeit.


melden

Mym - Fantasy RPG

14.11.2011 um 23:03
Elora lag halb bei bewusstsein auf dem Bett und hörte dem Lied von Hymir zu, der aufprall an die Wand hatte ihr schwer zugesetzt und sie fühlte sich trotz der Heilkünste Hymirs enorm schwach auf den Beinen.
Sie griff nach der Hand Hymirs zog daran und signalisierte so das er näher kommen sollte.
Hymir legte sich neben sie aufs Bett, Elora kuschelte sich an die Echse und schlief dann ersteinmal ein.
____
Ra'shiin übernahm derweil die Wache um sicherzustellen das es keine bösen überraschungen gab ihm brummte noch immer etwas der Schädel von Menhirs Schlag.


melden

Mym - Fantasy RPG

15.11.2011 um 19:36
Nefar war halb tot er hatte sehrwere verletzungen erlitten,er lag auf dem kalten stein boden und glühte vor zorn darüber dass er hier vergessen wurde und darüber das Menhir noch lebte,sollte er hier sterben wünschte er diesen treulosoen gehärten das Menhir sie in der luft zerfetzte,bei diesem gedanken krümmte er sich vor schmerz,er hatte die wölfin gerettet und was war der dank,sie ließen ihn hier zurück diese verräter schweine!Er hoffte trozdem das Hymir ihn finden würde denn er wollte bevor er starb noch verraten wie si Menhir besiegen konnten.........


melden

Mym - Fantasy RPG

15.11.2011 um 20:45
Nefar sch´reckte auf seinem traum auf....es war ein traum Menhir hatte ihn doch gerettet grinsent ließ er sich in sein bett fallen.


melden

Mym - Fantasy RPG

16.11.2011 um 18:34
Hymir sagte:"Jetzt dürfen wir nicht schlappmachen, lasst uns diese gottverdammte Kugel zerstören und dann nichts wie weg von diesem dunklen Ort!"

Sprach es und Gurnor stimmte ein:"Na endlich passiert hier mal was!" Elora war noch zu schwach, also bat Hymir Zeo, ein wenig auf sie aufzupassen, damit sie später nachkommen konnten.

Also gingen Hymir, Nefar, Ra'Shiin und Gurnor in den Tempel, von dem aus ein unheimlicher Glimmer ausging und violette Strahlen wie von einer fremden Sonne.

In der Halle im inneren befand sich erstmal rein gar nichts, wobei Fresken an der Wand deutlich Szenen zeigten, die aus der Zeit stammten, als die Unterstadt noch die Hauptstadt von Veloris war.

Ganz am Ende der haupthalle befanden sich Stufen, die noch weiter nach unten führten.Grade, als die Gefährten diese betreten wollten erschien Ashtar im gleißenden Licht.Sie sagte:"Soweit seid ihr gekommen, das ziel ist so nah." Dann machte sie eine Pause und sprach dann weiter:"Die Kugeln..sie kamen vom Himmel, aus einer fremden Welt..eine Welt, die euch unbekannt ist und nicht auf dieser, nicht auf unserer Welt, sondern eine gänzlich andere.Die Kugeln kamen aus dem schwarzen Meer hoch oben, weit über den Wolken."

Hymir hörte interessiert zu und erwiderte dann:"DieKugeln stammen nicht von dieser Welt..?Aber..wer hat sie erschaffen, wer steckt dahi..." Weiter kam er nicht, denn plötzlich verchwand Ashtar wieder, so schnell, wie sie gekommen war.

Dann betraten die Gefährten die Treppen ins dunkle, tief unter ihnen liegende unbekannte Terrain, der Weg zu einer weiteren Kugel.


melden

Mym - Fantasy RPG

16.11.2011 um 18:53
Sie gingen weiter hinab,Nefar zuckte bei jedem geräusch zusammen in der angst es könnte menhir sein.Hymir blickte ihn an,er hatte wohl das gefühl dass Menhir mehr mit den kugeln zu tun hatte als nefahr ihm verraten hatte.er blieb stehen und fragte Nefar:"So jetzt sagst du mir mal was du über Menhir weißt,und diesmal sagst du mir ALLES!!!".

Nefar wurde zusehens angespannter ein tiefes grollendes knurren drang aus seiner brust,"nagut als erstes müsst ihr wissen Menhir ist keine richtige echse....er ist eine art Dämon er ist mit den Kugeln der finsternis auf diese Welt gekommen ich weiß nicht ob oder wieso er sie erschaffen hat."

Die gruppe sahr Nefar verwirrt an,"er ist ein sehr sehr alter Geist der jede form annehmen kann die er will,er ist unsterblich er ist nur zu besiegen indem man alle kugeln der finsternis zerstört,Er wird bald wieder kommen und dann wird er von seiner wahren macht gebrauch machen,dan sind wir erledigt!"


melden

Mym - Fantasy RPG

16.11.2011 um 21:18
Während sich Hymir und die anderen in den tiefen der alten Stadt herumtrieben vertrieb sich Zeoth'Llaran etwas die Zeit mit Elora die etwas gelangweilt dasitzte und immer wieder eine kleine Blüte in ihrer Pfote entstehen lies.
"Ich bin sicher Hymir und die anderen kommen bald zurück." wandte sich der Drache an die Wölfin und lächelte sie an, diese lächelte knapp nickend zurück und widmete sich dann wieder ihrer Blüte.

Zeo schaute aus dem Fenster des Krankenhauses raus auf die ehemalie Hauptstraße der Stadt. Er erinnerte sich an das alte Assan und er erinnerte sich daran das die Stadt eines tages lichterloh brannte, doch dies war schon viele Jahrhunderte her gewesen.

Dann schaute er wieder zu Elora, musste jedoch feststellen das sie verschwunden war, "Elora?" rief der Bewahrer und schaute sich um "Elora wo bist du?"
Er rannte raus auf die Straße und atmete erleichtert auf, als Elora vor ihm Stand und sich die alten Sachen ansah. "Wir sollten lieber wieder rein, hier ist es nicht sicher...." Elora schüttelte den Kopf, sie wollte lieber zu Hymir, er erklärte ihr das es besser wäre zu warten, gab sich dann jedoch geschlagen, nahm Elora an die Hand und folgte dem Weg den auf die anderen gefährten gegangen waren.

Es dauerte etwas, aber schließlich hatten beide die Gruppe eingeholt. "Sieh mich nicht so an, die kleine wollte unbedingt zu dir..." sprach der Bewahrer als er den Blick Hymirs sah.


melden

Mym - Fantasy RPG

02.12.2011 um 22:21
Elora rannte zu Hymir hinüber und nahm seine Hand, Hymir lies ein seufzen hören, Ra'shiin wusste warum und es gefiel ihm selbst nicht allerdings hatte die kleine darauf bestanden mit Hymir mitzugehen und außerdem hatte sie ja ihr können unter beweis gestellt.

Wenn sie wollte konnte die kleine Wölfin gefährlich werden und das in ihrem Alter, in Gedanken malte sich der Leopard aus wie es wohl erst wäre wenn sie erwachsen war.


melden
Anzeige

Mym - Fantasy RPG

09.12.2011 um 16:13
@Lyk2
@Vymaanika
R.I.P. mym :cry:


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lizards4 Beiträge
Anzeigen ausblenden